Modell 2 auf dem Vormarsch

Verwahrstellen setzen zunehmend auf eigene Anlagegrenzprüfung

Trotz der damit verbundenen Investitionen in Software und Marktdaten wechseln immer mehr Verwahrstellen auf eine eigene Anlagegrenzprüfung unabhängig von der Fondsgesellschaft (Modell 2 gemäß Verwahrstellenrundschreiben der BaFin).

Das Gesetz verpflichtet Verwahrstellen, darüber zu wachen, dass sich die Fondsgesellschaft bei der Verwaltung des Fondsvermögens an die gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben hält. Mit dieser und anderer Aufgaben bildet die Verwahrstelle einen wichtigen Baustein des Anlegerschutzes bei Investmentfonds, den es in dieser Weise bei keiner anderen Anlageform gibt.

Das Bundesaufsichtsamt für das Finanzdienstleistungswesen hat zwei Modelle definiert, wie diese Überwachung erfolgen kann: Entweder durch eine unabhängige eigene Überwachung der Anlagegrenzen (Modell 2) oder durch die Überwachung der Grenzprüfungssystem der Fondsgesellschadft (Modell 1). Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Der zusätzlichen Sicherheit einer zweiten, unabhängigen Prüfung im Modell 2 stehen nicht unerhebliche Kosten gegenüber. Zwei unabhängige Prüfungen in zwei unabhängigen Software-Systemen inkl. der Versorgung mit Stamm- und Marktdaten schaffen zusätzliche Kosten. Kosten, die am Ende zu Lasten des Anlegers gehen.

Doch es gibt einen klaren Trend hin zu mehr Unabhängigkeit und mehr Sicherheit, trotz der Kosten. Für große Verwahrstellen ist das naheliegend. Wer mit vielen Fondsgesellschaften zusammenarbeitet, für den sind individuelle Prozesse mit jeder einzelnen Fondsgesellschaft nicht praktikabel. Aber auch bei den kleineren ist der Trend klar. “Oft stellen wir fest, dass vor allem kleine und mittlere Verwahrstellen, die auf Modell 2 wechseln wollen, nach einer Lösung suchen, die den notwendigen Funktionsumfang vorkonfiguriert und praxiserprobt abdeckt. Dass eine solche Best-Practice-Lösung nicht teuer sein muss, hat bereits einige unserer Kunden positiv überrascht” so Derenik Grigorian, COO der DIAMOS AG.

Heute prüfen 84 % der Verwahrstellen zumindest einen Teil der Fonds im Modell 2. Gegenüber 2014 ist das eine Steigerung von 13 Prozentpunkten. Unter den großen Verwahrstellen arbeitet inzwischen keine einzige mehr ausschließlich im Modell 1.

Bezogen auf die Fonds lässt sich feststellen, dass 77 % aller in Deutschland nach KAGB aufgelegten Fonds im Modell 2 überwacht werden. Das waren 2014 noch 74 %. Diese Zahl wächst langsamer, da vor allem kleinere Verwahrstellen mit geringerem Marktanteil in den letzten Jahren auf Modell 2 umgestiegen sind, während die großen Häuser diesen Schritt meist bereits vor längerem vollzogen haben.

In der Studie “Verwahrstellen in Deutschland” erhebt Konsort alle zwei Jahre viele wichtigen Daten zum Verwahrstellenmarkt, darunter Fonds- und Mitarbeiterzahlen, aber auch technische Ausstattung und strategische Ausrichtung.

Mehr Informationen zur Studie finden sich unter www.verwahrstellenstudie.de. Dort kann die Studie auch online bestellt werden.

Über Konsort

Die Konsort GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Investmentfondsindustrie spezialisiert hat.

Konsort unterstützt Kunden in der Optimierung von Prozessen, Strategie und IT. Die Erfahrungen der Mitarbeiter reichen vom Portfolio-Management über die Fondsbuchhaltung bis hin zur Fondspreisbestätigung durch die Verwahrstelle und Sales-Prozesse. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Bereiche Exchange Traded Funds (ETF) und Verwahrstellen.

Der Firmensitz ist in Mörfelden-Walldorf vor den Toren Frankfurts.

Kontakt
Konsort GmbH
Alexander Reschke
Bamberger Straße 10
64546 Mörfelden-Walldorf
+49 6105 946394
presse@konsort.de
http://www.konsort.de

Quelle: pr-gateway.de

Fahrrad-Reisen – Offenbarung oder Zeitverschwendung?

Ein Fakten-Check für Mythen rund um das Verreisen mit dem Fahrrad

Fahrrad-Reisen - Offenbarung oder Zeitverschwendung?

In den Urlaubstagen verreisen deutsche rekordverdächtig viel. In Zeiten von Ryan Air und anderen Billigfluggesellschaften wird das Verreisen noch einfacher und erschwinglicher, was diesen Reiseboom noch weiter wachsen lässt. Wie genau man um die Welt reist, ist aber trotzdem immer ein heiß diskutiertes Thema. Die meisten Deutschen wollen in ihren Ferien einfach nur abschalten und sich von der Arbeit und dem Alltag erholen. Wenn du eher zu der aktiveren Sorte von Reisenden gehörst, bieten sich viele Möglichkeiten die Welt und die verschiedenen Kulturen kennenzulernen. Dank des Fortschritts der Technik ist mit den Fahrrad-Reisen in den letzten Jahren eine weitere Möglichkeit dazu gekommen, die es erlaubt den bereisten Ländern und den dortigen Kulturen besonders nahe zu kommen.

Für die meisten Reisenden überwiegen allerdings die negativen Argumente, welche einem bei dem Gedanken an eine Fahrrad-Reise vorschweben. Es ist anstrengend, dreckig, gefährlich, ineffizient und reine Zeitverschwendung, wenn man bedenkt, dass man mit einem Auto innerhalb eines Tages die Strecke von einer kompletten Woche auf dem Fahrrad zurücklegen kann. In diesem Artikel gehe ich auf jeden dieser Punkte einzeln ein und werde meine Erfahrungen einer 4-monatigen Fahrrad-Reise durch Süd-Ost Asien teilen.

Fahrrad-Reisen sind anstrengend

Ohne Frage, Fahrradfahren ist anstrengender als Bus fahren, Auto fahren oder Motorrad fahren. Ist Bus, Auto oder Motorrad fahren deswegen besser, um ein Land kennenzulernen? Definitiv nein. Die Freiheit, die mit dem Reisen auf einem Fahrrad kommt, überwiegt die Anstrengung. Da man nicht auf Abfahrtzeiten, Straßen, Tankstellen und Parkplätze angewiesen ist, kann man sich seine Route komplett frei auswählen und jederzeit pausieren, um sich zu erholen. Wenn man müde wird, macht man eine Pause, wenn man einen Tag Pause benötigt, kann man sein Fahrrad mit in den Zug nehmen. Je länger die Reise ist, umso einfacher wird das Fahrradfahren und umso sportlicher wird man. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man nach nur wenigen Wochen schon eine bemerkenswerte Physis aufbaut, die das Radeln einfacher und angenehmer macht.

Fahrrad-Reisen sind dreckig

Als Fahrrad-Reisender lebt man theoretisch auf der Straße. Man verbringt den Großteil des Tages draußen und ist mit Staub von Schotterstraßen und Dreck auf der Straße in Kontakt. Tägliche Duschen kann man nicht erwarten und fließend Wasser ist während der Fahrt offensichtlich nicht gegeben. Sollte man deswegen von einer Fahrrad-Reise absehen? Keines Wegs. Man lernt die sanitäre Infrastruktur zu schätzen und man hat eine komplett neue Perspektive auf die persönliche Hygiene. Auch wenn man physisch gesehen “dreckiger” als im normalen Alltag ist, reinigt man sich mit einer Fahrrad-Reise von innen. Nach mehreren Stunden auf dem Rad findet man inneren Frieden und hat Zeit mit seinen Gedanken zu spielen und über Dinge nachzudenken, die man im hektische Alltag gerne verdrängt oder vegisst.

Fahrrad-Reisen sind gefährlich

Da man als Fahrradfahrer in die gefährdetste Verkehrsteilnehmerkategorie gehört, gibt es natürlich immer ein gewisses Risiko. Wenn man außerhalb von Städten ist, sind Fahrradwege Mangelware und Autos und LKWs fahren gefährlich nah an einem vorbei. Mit der richtigen Vorbereitung und Ausrüstung sind Risiken aber leicht zu minimieren. Fahrradhelm, Reflektoren, helle Lichter und eine “Platzhalterfahne”, welche hinten am Rad befestigt ist, kann man anderen Verkehrsteilnehmern signalisieren, dass man genügend Platz braucht.

Fahrrad-Reisen sind ineffizient

Offensichtlich ist man mit dem Fahrrad langsamer als mit motorisierten Fahrzeugen. Die Tatsache, dass man jederzeit Rast machen kann und nicht auf Straßen angewiesen ist, erlauben aber eine Nähe zu den Einheimischen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Autos unmöglich zu erreichen ist. Da eine Reise kein Rennen ist, sondern eine Erfahrung darstellt, bei der man ein fremdes Land und eine fremde Kultur kennenlernen möchte, ist Fahrradfahren als Hauptreisemittel deutlich effektiver als die Nutzung von Autos oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wer gerne über dieses Thema diskutieren möchte, kann mir in meiner Serie über die 4-monatige Fahrrad-Reise durch Süd-Ost Asien gerne einen Kommentar dalassen. Die komplette Serie ist auf der Seite der-begeisterte.com hier zu finden.

Ein Blog übers Reisen und alles was sonst noch wichtig ist

Kontakt
der-begeisterte.com
Bendix Holtgraefe
Aaboulevarden 86A
8700 Horsens
+4550177438
bholtgraefe@yahoo.de
http://der-begeisterte.com

Quelle: pr-gateway.de

Cornelsen unterstützt Werkstatt-Konferenz des Goethe-Instituts zum Sprachenlernen

Cornelsen unterstützt Werkstatt-Konferenz des Goethe-Instituts zum Sprachenlernen

(Mynewsdesk) Alles Neue beginnt mit einer Idee: Wie beeinflussen die digitale Vernetzung und technische Neuerungen die Lernprozesse und die Art und Weise, Fremdsprachen zu lehren und zu lernen? Dieser Frage geht die Startklar?!-Konferenz des Goethe-Instituts vom 21. bis 23. März in Berlin nach, unterstützt vom Eventpartner re:publica. Der Cornelsen Verlag, Anbieter von Lehr- und Lernkonzepten für die Erwachsenenbildung, unterstützt als einer der Hauptpartner die dreitägige Veranstaltung und richtet eines der acht Foren zum Thema „Digitale Aufgaben- und Übungsformate: Interaktion und Interaktivität“ aus. Ziel des Goethe-Instituts ist es, gemeinsam erste Projektideen und Modelle für zukunftsfähige Angebote zum Lehren und Lernen von Fremdsprachen auszuarbeiten.

Das Cornelsen-Forum „Digitale Aufgaben- und Übungsformate: Interaktion und Interaktivität“ wird mit einer Keynote von Hermann Funk eingeleitet. Der Herausgeber von DaF-Lehrwerken ist Professor für Deutsch als Fremdsprache an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Das anschließende Podiumsgespräch erörtert fachdidaktische Positionen und will die Frage klären, wie sich Potenziale beim Fremdsprachenlernen mittels digitaler Interaktion heben lassen. Denn die Qualität der Interaktion im Lernprozess ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um erfolgreiches Lernen fremder Sprachen geht. Dazu tauschen sich aus: Professor Dr. Hermann Funk (Universität Jena), Andrea Pfeil (Goethe Institut New York), Professor Dr. Jürgen Kurtz (Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Anglistik) sowie Dr. Anika Bethan (pädagogische Leitung EF Sprachenschule), Caterina Magro (Babbel.com). Informationen zum Cornelsen-Forum unter: www.goethe.de/startklar

Auch in der Werklounge wird debattiert: Christine Hauck, Bereichsleiterin Erwachsenenbildung bei Cornelsen, bezieht Stellung in der Gesprächsrunde „Zeitenwende für Bildungsmedien?“ mit Vertreterinnen und Vertretern der Verlagsbranche und der Bildungsmesse didacta. Einblicke in Praxis und Forschung erleichtern die Diskussion über neue Konzepte und Ansätze. Im Rahmen eines Hackathons und Open-Space-Formats können interdisziplinäre Teams in der „langen Nacht des Programmierens“ erste innovative Projektskizzen entwickeln. DaF-Expertin und Cornelsen-Redaktionsleiterin Gertrud Deutz wird als Jurymitglied die eingereichten Projekte didaktisch bewerten und mit auszeichnen. Ausgewählte Projekte werden im Anschluss an die Konferenz vom Goethe-Institut gefördert, um den Weg in die konkrete Umsetzung zu ebnen. Der Eintritt zur Startklar?!-Konferenz ist frei. Anmeldung und weitere Informationen zum Programm unter:  goethe.de/startklar

Alle Informationen zum umfangreichen Cornelsen-Lehrwerksprogramm unter:  cornelsen.de/daf

Cornelsen ist Betreiber und Partner der Plattform für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache:  deutsch-portal.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cornelsen Verlag

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/s1i57k

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/wissenschaft/cornelsen-unterstuetzt-werkstatt-konferenz-des-goethe-instituts-zum-sprachenlernen-96110

Der Cornelsen Verlag zählt zu den führenden Anbietern für Bildungsmedien im deutschsprachigen Raum. Das Verlagsprogramm umfasst über 23.000 Titel für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer von der frühkindlichen Bildung über Lehr- und Lernsysteme für die weiterführenden Schulen und die beruflichen Schulen bis hin zu Bildungsmedien für die Erwachsenenbildung und pädagogische Fachliteratur. Am Verlagssitz in Berlin und sieben weiteren Standorten arbeiten über 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit mehr als 70 Jahren gestaltet Cornelsen die Bildungslandschaft maßgeblich mit. Dabei verbindet der Anbieter für Lehr- und Lernmaterial didaktische Kompetenz, den engen Austausch mit seinen Kunden sowie Servicedenken mit Innovationsfreude und Partnerschaftlichkeit. Von guten Noten bis zum Abschluss, von Sprachkenntnissen für den Urlaub bis zum Fachwissen für den Beruf: Mit maßgeschneiderten Cornelsen-Produkten begleitet der Verlag für Bildungsmedien Lernende entlang ihrer Bildungsbiografie und unterstützt sie dabei, ihre persönlichen Lernziele zu erreichen. Zur Verlagsgruppe gehören neben dem Cornelsen Verlag auch renommierte Marken wie Duden, Oldenbourg, Verlag an der Ruhr, Volk und Wissen, Veritas als größtem österreichischem Bildungsverlag und Online-Plattformen wie Scook und Duden Learnattack. Als innovatives Unternehmen schafft Cornelsen begeisternde Bildungslösungen, die individuellen Lernerfolg ermöglichen.  www.cornelsen.de: https://www.cornelsen.de?campaign=banner/PR/2017

Firmenkontakt
Cornelsen Verlag
Irina Groh
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
(030) 897 85 563
irina.groh@cornelsen.de
http://www.themenportal.de/wissenschaft/cornelsen-unterstuetzt-werkstatt-konferenz-des-goethe-instituts-zum-sprachenlernen-96110

Pressekontakt
Cornelsen Verlag
Irina Groh
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
(030) 897 85 563
irina.groh@cornelsen.de
http://shortpr.com/s1i57k

Quelle: pr-gateway.de

Manege frei! Der Buchbinder-Auktions-Zirkus gastiert in Neunburg vorm Wald

Hereinspaziert! heißt es, wenn vom 21. bis 23. März wieder die große Buchbinder-Auktion stattfindet. Begleitet von einem bunten Rahmenprogramm aus der Zirkuswelt können Fahrzeughändler aus rund 1.000 Fahrzeugen und mehr als 20 Herstellern wählen.

Manege frei! Der Buchbinder-Auktions-Zirkus gastiert in Neunburg vorm Wald

Zirkusattraktionen zum Staunen und großartige Live-Acts erwarten die Besucher der dreitägigen Fahrzeug-Auktion der Buchbindergruppe in Neunburg vorm Wald in der Oberpfalz. Doch neben dem Spaß geht es natürlich hauptsächlich ums Business und das kommt keineswegs zu kurz. Mit rund 1.000 Wagen unterschiedlichster Klassen und Marken aus der Buchbinderflotte wird Fahrzeughändlern eine Vielfalt geboten, die ihresgleichen sucht.

Das Auktionsprogramm:

Mittwoch, 21.03.2018 ab 17:00 Uhr:

Junge Gebrauchte aus der Buchbinderflotte

Donnerstag, 22.03.2018 ab 10:00 Uhr:

Gebrauchtfahrzeuge, teilweise leicht beschädigte Fahrzeuge, Langläufer

Freitag, 23.03.2018 ab 10:00 Uhr:

Unfallfahrzeuge, Nutzfahrzeuge

Und ab ca. 14:30 Uhr:

STILL FOR SALE (Fahrzeuge ohne Mindestpreis)

Ort: Auktionshalle im Buchbinder Logistikzentrum, Plattenberg 1, (Für das Navigationsgerät: Amberger Str. 64), 93421 Neunburg vorm Wald

Manege frei für ein Rahmenprogramm der Extraklasse

Die Buchbinder-Auktion steht diesmal ganz unter dem Motto Zirkus. Neben sensationellen Fahrzeugangeboten, können sich Live-Teilnehmer vor Ort am Mittwoch auf eine Vintage-Popcornmaschine, Abendessen im Landhotel, eine Schnellzeichnerin für individuelle Portraits und Karikaturen und viele weitere Aktionen freuen. Am Donnerstag gibt es dann ein Burgerbuffet im Landhotel, wo echte Clowns und Zirkus-Einlagen für waschechte Zirkus-Atmosphäre sorgen. Außerdem verlost Buchbinder während der Auktionstage unter allen Käufern 6 exklusive Gutscheine für den großen Zirkus Roncalli.

Buchbinder-Auktion bedeutet Rundum-Betreuung

Als wohl größte europäische PKW und Nutzfahrzeug Live-Auktion überzeugt das Buchbinderevent mit einem einmaligen Flair. Von der außergewöhnlich großen Fahrzeugvielfalt können sich die Teilnehmer vor Ort direkt selbst überzeugen, denn die Wagen können im Vorfeld alle begutachtet und auch die Motoren gestartet werden. Wie immer sind die Verpflegung während der Auktion und des Abendprogramms sowie die Übernachtung im Landhotel für Gäste kostenfrei. Wer in Neunburg vorm Wald nicht dabei sein kann, hat zusätzlich die Möglichkeit, den Auktionen direkt online in Echtzeit beizuwohnen.

Auktionsteilnahme auch online möglich

Händler, die nicht die Möglichkeit haben zur Buchbinder Auktion persönlich anzureisen, können für die Fahrzeuge ihrer Wahl selbstverständlich auch online mitbieten. Dafür ist lediglich die vorherige Registrierung auf der Handelsplattform notwendig. Für Kunden, die bereits auf www.buchbinder-sale.de angemeldet sind, gelten dort automatisch dieselben Login-Daten.

Weitere Informationen:

http://www.buchbinder-sale.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten

383 Wörter, 3.065 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/buchbinder

Über Buchbinder.de:

Buchbinder Rent-a-Car bietet seit 1990 Autovermietungen an. Mit einem großen Netz aus über 130 Stadt- und 10 Flughafenstationen in Deutschland sowie in Österreich, Ungarn, der Slowakei und Norditalien überzeugt Buchbinder mit einem hochwertigen Service und guten Leistungen vor Ort. Der Fuhrpark von Buchbinder enthält eine große Auswahl an PKW, Transportern, Bussen und LKW.

Top ausgestattete Fahrzeuge mit großer Marken- und Modellvielfalt können aus der Fahrzeug-Flotte von Buchbinder unter Buchbinder-Sale von Händlern erworben werden. Die Handelsplattform www.buchbinder-sale.de übernimmt damit in Form von Remarketing den Verkauf von Buchbinder Gebrauchtfahrzeugen.

Weitere Informationen: http://www.buchbinder-sale.de

Firmenkontakt
Charterline Fuhrpark-Service GmbH
Markus Utke
Kulmbacher Str. 8-10
93057 Regensburg
+49 (0) 151 18 10 38 03
+49 (0) 941 79 20 40
m.utke@buchbinder-sale.de
http://www.buchbinder-sale.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
030 43 73 43 43
030 44 677 399
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Quelle: pr-gateway.de

Werben Sie sich jetzt stromkostenfrei!

Eine Win-Win-Situation für das Haushaltsbudget und für die Umwelt

Werben Sie sich jetzt stromkostenfrei!

Weitersagen lohnt sich: Für die erfolgreiche Vermittlung jedes Neukunden reduziert der Stromanbieter Smiling Green Energy GmbH mit seinem Tarif “natürlich grün” die monatliche Abschlagszahlung des werbenden Kunden um je einen Euro. Andere zum Wechsel zu überzeugen, dürfte nicht schwer fallen, denn mit natürlich grün bekommt der Kunde 100 % echten Ökostrom geliefert, und das zu fairen Bedingungen und zum günstigen Preis.

Kunden von natürlich grün sind zufriedene Kunden. Der unabhängige Stromanbieter überzeugt durch günstige Preise, transparente Geschäftspolitik und eine transparente und faire Vertragsgestaltung. Ohne eine Laufzeitbindung beträgt die Kündigungsfrist lediglich zwei Wochen.

Wer andere von den Vorteilen von natürlich grün überzeugt, kann zusätzlich profitieren. Mit dem Programm “Kunden werben Kunden” lässt sich die monatliche Stromkostenrechnung reduzieren und sogar auf Null bringen. Dafür gibt ein Neukunde bei der Anmeldung in der Online-Maske einfach die bestehende Vertragsnummer des werbenden Bestandskunden ein. Der Werbende erhält daraufhin Monat für Monat einen Abzug von einem Euro bei seiner Abschlagszahlung – solange, wie der Vertrag mit dem Neukunden besteht. Wer mehrere Kunden wirbt, bekommt pro neu abgeschlossenem Vertrag einen Euro vergütet, maximal bis zur Höhe seiner Stromkosten. Das lohnt sich richtig, denn wer viel wirbt, braucht also demnächst keinen Posten für Strom mehr in seinem Energiebudget einzuplanen.

Zusätzlich gehen die Kunden von natürlich grün in der Energiewende einen wichtigen Schritt voran. Denn anders als bei anderen Versorgern wird der Strom, den die Kunden beziehen, zu 100 % aus Direktvermarktung von Schleswig-Holsteinischen Ökostrom-Produzentenanlagen eingekauft.

Hartnäckig hält sich dabei das Vorurteil, dass reiner Ökostrom teurer ist. Dem ist aber nicht so, denn durch den massiven Ausbau der regenerativen Energiegewinnung sind die Produktionskosten für Ökostrom gesunken. Und weil natürlich grün auf repräsentative Glaspaläste und hohe Gehälter der Geschäftsführer verzichtet, kann der Stromversorger seinen Kunden niedrige Tarife bieten.

Der Wechsel zu natürlich grün ist deutschlandweit möglich. Als bequemen Service übernimmt natürlich grün sämtliche mit dem Wechsel verbundenen Formalitäten.

natürlich wir!

natürlich grün!

natürlich jetzt!

Energieversorgung von heute

– bundesweit – transparent – ehrlich – fair – ökologisch – unabhängig –

Kontakt
Smiling Green Energy GmbH
Patrick Klein
Grubesallee 24
22143 Hamburg
040 2261 634 00
pk@natuerlich-gruen-strom.de
http://www.natuerlich-gruen-strom.de

Quelle: pr-gateway.de

Boxspringbett mit Bettkasten und Stauraum neu bei Welcon

Boxspringbett mit Bettkasten und Stauraum neu bei Welcon

Wieder einmal hat der Giesener Versandhändler Welcon, der sich vor allem mit hochwertigen Produkten wie Massagesesseln, Infrarotkabinen, Relaxsesseln und sonstiger hochwertiger Ausstattung für die gehobene Hotellerie einen Namen gemacht hat, sein Sortiment um ein weiteres, sehr innovatives Produkt erweitert. Nachdem sich das Boxspringbett Rockstar seit Markteinführung im Jahr 2013 zum echten Bestseller auf Grund von hervorragenden Testergebnissen in diversen Testberichten entwickelt hat, ist das Boxspringbett mit Bettkasten und Stauraum in drei verschiedenen Varianten erhältlich: Je nach persönlicher Vorliebe ist der Bettkasten entweder längs oder seitlich aufklappbar oder als dritte Variante mit Schubladen versehen. Damit hat Welcon ein optimales Boxspringbett für Menschen mit wenig Platz im Schlafzimmer entwickelt.

Um für die Schaffung des Stauraums im Bettkasten vom Boxspringbett keine Materialien wie Federn oder Schäume weglassen zu müssen, hat der Versender Welcon auf die normalerweise 10cm hohen Füße verzichtet und diese durch 2cm hohe Füße ersetzt. Weitere 5cm gewinnt man durch eine etwas erhöhte Liegefläche. So entsteht ein Stauraum im Bettkasten von 13cm Höhe.

Wer den Bettkasten oft öffnen möchte, hat die Möglichkeit, sich für getrennte Matratzen und getrennte Topper zu entscheiden. So kann man den Bettkasten öffnen, ohne dass man die Matratze vom Untergestell nehmen muss. Kunden, die nur zweimal im Jahr die Winter- oder Sommerbettwäsche aus dem Betkasten holen, um das Boxspringbett neu zu beziehen, entscheiden sich oftmals für eine durchgehende Matratze sowie einen großen durchgehenden Topper.

Zusätzlich zur Markteinführung von Boxspringbetten mit Bettkasten und Stauraum sind auch gleich vier neue Design-Kopfteile lieferbar. Mit den Design-Varianten Bigblock und Diamond stellt Welcon wieder einmal zeitgemäße Designs vor, die sich perfekt dem modernen Schlafzimmer anpassen.

Lieferbar ist das Polsterbett mit Bettkasten und Stauraum in den Bettgrößen 140×200, 140×210, 140×220, 160×200, 160×210, 160×220, 180×200, 180×210, 180×220, 200×200, 200×210, 200×220, 210×200, 210×210, 210×220, 220×200, 220×210 und 220×220 und natürlich nicht nur als Doppelbett soindern auch als Einzelbett in jeder beliebigen Größe.

Weiterführender Link zum Thema: http://www.boxspringbettenshop24.de

Welcon Europe verkauft innovative Wellness-Produkte seit 1995. Massagesessel und Relaxsessel können im firmeneigenen Showroom ausgiebig getestet werden. Für die gesamte Produktpalette werden attraktive Leasing- und Finanzierungskonditionen angeboten. Massagesessel können von Unternehmen auch tagesweise gemietet werden, um auf einer Messe beispielsweise einen Wellnessbereich einzurichten. Welcon hat mit der Markteinführung des Boxspringbettes Rockstar eine beispiellose Erfolgsgeschichte geschrieben. Nachdem in den ersten Jahren nach Markteinführung nur Hotels beliefert wurden, kommen seit 2013 auch Privatkunden in den Genuss von allerhöchstem Schlafkomfort.

Kontakt
Welcon Europe Ltd. & Co. KG
Stefan Iburg
Kampstr. 14
31180 Giesen
05121/779132
info@welcon.de
https://www.boxspringbettenshop24.de/kontakt/

Quelle: pr-gateway.de

Hartz IV: Wie viel gibt es wirklich auf die Hand?

ARAG Experten über Regelsätze, Zusatzleistungen und Mehrbedarf

Hartz IV: Wie viel gibt es wirklich auf die Hand?

Schon bevor der neue Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn sein Amt offiziell angetreten hatte, spalten seine Äußerungen zum Thema Hartz IV die Nation. Während viele seiner Parteifreunde der Äußerung, mit Hartz IV habe “jeder das, was er zum Leben braucht” zustimmen, macht sich im anderen Lager Entrüstung breit. ARAG Experten wollen keine Partei ergreifen, aber feststellen, wem wie viel Unterstützung vom Staat zusteht.

Hartz IV wurde zum Jahresbeginn erhöht

Für Hartz-IV-Empfänger gibt es seit dem 1. Januar 2018 etwas mehr Geld. Der Regelsatz für einen alleinstehenden Erwachsenen (Regelbedarfsstufe 1) erhöhte sich beim Jahreswechsel um sieben Euro auf 416 Euro monatlich. Paare bzw. Bedarfsgemeinschaften (Regelbedarfsstufe 2) erhielten sechs Euro mehr und kommen damit nun auf 374 Euro pro Person. Fünf Euro mehr und damit 296 Euro monatlich gibt es für Kinder von sechs bis 13 Jahren (Regelbedarfsstufe 5). Auch Jugendliche von 14 bis 17 Jahren (Regelbedarfsstufe 4) kommen mit 5 Euro mehr jetzt auf 316 pro Monat. Der Regelbedarf auf der niedrigsten Stufe (Kinder bis sechs Jahre) stieg am wenigsten – und zwar um drei Euro auf 240 Euro. Die Regelsätze werden laut Gesetz jährlich anhand von Preisentwicklung und Nettolohnentwicklung überprüft und mittels einer Verordnung angepasst.

Die Zusatzleistungen

Die genannten Regelsätze decken nur den nötigsten Bedarf wie Kleidung, Nahrung, Bildung und Gesundheitspflege ab. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Zahlungen. Nettokaltmiete, Betriebskosten, Heizung und Kaltwasser werden beispielsweise in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erstattet, wenn die Wohnfläche ‘angemessen’ ist. Das heißt: Eine Person darf zwischen 45 und 50 qm bewohnen, zwei Personen 60 qm, drei Personen 75 qm, vier Personen 90 qm und jede weitere Person zehn bis 15 qm mehr. Der Staat leistet außerdem weiterhin Beiträge zur Rentenversicherung in Höhe von 40 Euro monatlich.

Mehrbedarf

Neben der Regelleistung erhalten bestimmte Personen zusätzliche Leistungen wegen Vorliegen eines sogenannten Mehrbedarfs. ARAG Experten haben diese einmal zusammengestellt:

-Schwangere ab Beginn der 13. Woche : 17 % der maßgebenden Regelbedarfsstufe

-Alleinerziehende mit einem Kind unter sieben oder bei zwei bis drei Kindern unter 16 Jahren: 36 % der maßgebenden Regelbedarfsstufe

-Alleinerziehende mit mehr als 3 Kindern (pro Kind 12%; max. 60% der maßgebenden Regelbedarfsstufe

-Schwerbehinderte mit Merkzeichen “G” / “aG” (ausserg.) gehbehindert – 17 % der maßgebenden Regelbedarfsstufe

-erwerbsfähige Behinderte mit Leistungen zur Teilhabe/Eingliederung 35 % der maßgebenden Regelbedarfsstufe

-krankheitsbedingte Zusatzkosten (zunehmend restriktiv): je nach Krankheit 38,30 bis 78,40 Euro

Doch es gibt für den Mehrbedarf auch enge Grenzen, denn die Summe der Aufschläge darf nicht höher sein als der Regelsatz.

Die Härtefallregelung

Das Bundesverfassungsgericht hat 2010 festgestellt, dass unabweisbarer laufender Bedarf als sogenannter Härtefall geltend gemacht werden kann, wenn dieser bisher nicht vom Regelsatz gedeckt ist. In Ausnahmefällen werden also auch Kosten für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (z. B. Hygieneartikel bei ausgebrochener HIV-Infektion) übernommen. Auch Kosten für Putz- oder Haushaltshilfen können im Einzelfall für Rollstuhlfahrer übernommen werden. Vorausgesetzt, diese Tätigkeiten können nicht ohne fremde Hilfe erledigt werden und der Behinderte erhält keine Hilfe von anderen. Unter Umständen werden getrennt lebenden Eltern auch die regelmäßigen Fahrt- oder Übernachtungskosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechtes mit den Kindern erstattet. Grundsätzlich nicht übernommen werden zusätzliche Kosten für Bekleidung für Übergrößen, eine Brille, Zahnersatz oder orthopädische Schuhe.

Bildung auch für arme Kinder?

Im Einzelfall werden die Kosten für Nachhilfeunterricht erstattet. Hierfür muss laut ARAG Experten aber ein besonderer Anlass bestehen; also eine langfristige Erkrankung oder ein Todesfall in der Familie vorliegen. Weiterhin muss die Aussicht auf Überwindung des Nachhilfebedarfes innerhalb eines Zeitraumes von sechs Monaten, längstens bis zum Schuljahresende bestehen. Schulische Förderkurse und ähnliche Angebote sind jedoch vorrangig zu nutzen.

Wie viel beziehen Hartz-IV-Empfänger wirklich?

Die offizielle Statistik zeigt: Wie viel Hartz-IV-Empfänger tatsächlich bekommen, hängt in besonderem Maße von regionalen Unterschieden ab. Ein Hartz-IV-Haushalt erhielt im vergangenen Jahr durchschnittlich 937 Euro an Leistungen im Monat. Die teuerste Stadt ist mit 1075 Euro Bonn, die mit den geringsten Bezügen das thüringische Hildburghausen, wie die Bundesagentur für Arbeit errechnet hat. Dort wurden der Statistik zufolge lediglich 733 Euro gezahlt. Alleinstehende bekommen im bundesweiten Schnitt 754 Euro im Monat. Am meisten gibt es für Singles in München mit 855 Euro, am wenigsten in Hildburghausen, wo 629 Euro gezahlt werden. Alleinerziehende erhalten im Schnitt 1014 Euro. Die höchsten Leistungen werden hier wiederum in Bonn mit 1.190 Euro gezahlt, die niedrigsten im bayerischen Kulmbach mit 738 Euro.

Mehr zum Thema unter:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Quelle: pr-gateway.de

Scansail bietet auch 2018 neue und moderne Charteryachten für Kunden an

Yachtcharter Agentur SCANSAIL erweitert sein Angebot um 1000 neue Charteryachten

Scansail bietet auch 2018 neue und moderne Charteryachten für Kunden an

Mehr als 1000 neue Charteryachten bietet die Hamburger Yachtcharter-Agentur Scansail aus Hamburg seinen Kunden ab sofort an ausgewählten Basen an. Damit unterstreicht Scansail seinen Ruf, immer die neuesten und modernsten Charteryachten im Programm zu haben und die Wünsche der anspruchsvollen Kunden zu erfüllen. Neu im Programm sind u. a. die Dufour 460, die Hanse 588 und die X4³.

Scansail ist stets auf der Suche nach neuen Charteryachten, um sie an Kunden für weltweite Segeltörns vermitteln zu können. Auch dieses Jahr hat Scansail wieder attraktive Charteryachten neu im Programm aufgenommen. “Wir bei Scansail möchten eben nicht nur mit den besten Segelrevieren und einen exzellenten Kundenservice überzeugen, wir wollen unseren Kunden auch regelmäßig die neuesten und besten Charteryachten anbieten. Das ist unser Anspruch.”, so Geschäftsführer Jochen Eschenburg. Der Geschäftsführer ist sich sicher, diesem Anspruch auch 2018 gerecht zu werden.

Zu den neuen Charteryachten, die Scansail an seine Kunden vermittelt, gehört u. a. die Dufour 460 aus Frankreich. Zu den Highlights der Dufour 460 zählen ein ergonomisches Steuerrad, eine Selbstwendefock und eine optimale Motorsteuerung, die die Handhabung der Charteryacht für Kunden sehr vereinfacht. Geschäftsführer Eschenburg: “Die Dufour 460 besitzt eine majestätische Ästhetik und viel Komfort. Sie wird bei unseren Kunden garantiert sehr gut ankommen”. Die neue Yacht des französischen Bootsherstellers kann u. a. an den Basen in Kroatien gechartert werden.

Neu ist auch die Hanse 588 vom Bootshersteller Hanse Yachts, die ebenfalls ab sofort an ausgewählten Basen in Kroatien und den Balearischen Inseln gechartert werden kann. Einer der Gründe, warum Scansail diese Yacht in Ihr Programm aufgenommen hat, ist das neue Rumpfdesign, welches noch mehr Licht unter Deck zulässt. Auch die große Dinghi-Garage war ein Grund für die Wahl dieser Charteryacht. Für Eschenburg und sein Team war es ein großer Wunsch, diese Charteryacht den Kunden anbieten zu können.

Schnell, agil und modern – das zeichnet die X4³ des dänischen Bootsherstellers X-Yachts aus. “Diese Yacht wird unsere Kunden begeistern, denn in Ihr befinden sich modernste Technik und hochwertige Materialien.”, so Eschenburg. Scansail bietet die innovative Charteryacht u. a. an den Basen in Kroatien und den Balearischen Inseln an.

Für Eschenburg und sein Team steht fest, dass die über 1000 neuen Charteryachten bei den Kunden sehr gut ankommen werden. Für den Gründer und Geschäftsführer steht das Erlebnis der Kunden mit einer modernen Charteryacht im Fokus aller Bemühungen. Dieses, so ist sich Eschenburg sicher, erreiche man nur, wenn man stetig die neuesten und modernsten Charteryachten anbiete. Die Kunden von Scansail können sich auch 2018 auf neue, spektakuläre Charterachten freuen und damit die schönsten Segelreviere der Welt erkunden.

SCANSAIL YACHTS International GmbH aus Hamburg vermittelt als unabhängige Agentur Segelyachten in allen Segelrevieren und von allen Flottenbetreibern weltweit. Da keinerlei Bindungen an bestimmte Charterflotten bestehen, greift SCANSAIL YACHTS International ebenso auf die Angebote der weltweit größten Flottenbetreiber zu, wie auch auf die gepflegten Yachten der vielen kleineren Vercharterer, die sich lokal auf einzelne Segelreviere spezialisiert haben. Da jede Segelcrew ihre eigenen Vorstellungen von einem gelungenen Törn hat, liegt der Fokus der Agentur auf der individuellen Beratung.

Im Jahr 1983 wurde die SCANSAIL YACHT GmbH gegründet, die mit der Vercharterung von hochwertigen Segelyachten (Baltic) auf der Ostsee begann. 1988 erfolgte die Umfirmierung in SCANSAIL YACHTS International GmbH. Seitdem betreibt die Hamburger Agentur sehr erfolgreich die weltweite Vermittlung von Charteryachten.

Firmenkontakt
SCANSAIL YACHTS International GmbH
Jochen Eschenburg
Palmaille 124b
22767 Hamburg
040 388 422
info@scansail.de
https://www.scansail.de

Pressekontakt
SCANSAIL YACHTS International GmbH
Thomas Prentice
Palmaille 124b
22767 Hamburg
040 388 422
info@scansail.de
https://www.scansail.de

Quelle: pr-gateway.de

Ihr Recht in Wald und Flur

ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer zum Internationalen Tag des Waldes 2017

Ihr Recht in Wald und Flur

Der 21. März ist traditionell der “Tag des Waldes” den die FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) bereits in den 1970er Jahren ins Leben gerufen hat. Vielleicht ein schöner Anlass, sich mal wieder zu einem Spaziergang in der Natur aufzumachen. Dort angekommen, verführen frei wachsende Blumen zum Pflücken und Brennholz für den Kamin zum Mitnehmen. Doch ist das alles legal oder handelt es sich dabei schon um Straftaten? ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer beantwortet Fragen:

Wälder sind nahezu Allgemeingut: Darf man sich also einfach bedienen?

RA Tobias Klingelhöfer: Entgegen der weitverbreiteten Meinung sind die deutschen Wälder in den seltensten Fällen Bundeseigentum. 48 Prozent der Waldfläche gehören sogar Privatpersonen, danach folgen Länder (29 Prozent), Körperschaften (19 Prozent) und schließlich der Bund mit vier Prozent. Jeder Eigentümer bewirtschaftet seinen Wald eigenverantwortlich und hat auch das Recht an seinem Wald. Zwar ist im Rahmen des Bundeswaldgesetzes für die meisten Wälder ein Betretungsrecht zum Zwecke der Erholung eingeräumt. Ein Recht, Dinge mitzunehmen, hat der Waldbesucher generell aber nicht. Hierzu bedarf es der Genehmigung des Eigentümers.

Gibt es Ausnahmen?

RA Tobias Klingelhöfer: Die sogenannte Handstraußregelung ist im Bundesnaturschutzgesetz verankert und erlaubt – wie der Name schon sagt – beispielsweise, wild wachsende Blumen und Gräser für einen Blumenstrauß zu pflücken. Auch Kräuter, Beeren oder Pilze dürfen in geringen Mengen gesammelt werden. Voraussetzung ist aber, dass das betreffende Gewächs nicht unter Naturschutz steht und dass für den nicht gewerblichen Eigenbedarf gesammelt wird. Wer ohne Genehmigung Naturalien für gewerbliche Zwecke mitgehen lässt, macht sich strafbar. Brennholz oder Steine dürfen ohne Einwilligung des Eigentümers überhaupt nicht entwendet werden.

Darf man ein romantisches Herz in einen Baumstamm ritzen?

RA Tobias Klingelhöfer: Weder im Wald noch im Park ist diese Art der Liebesbekundung statthaft, sondern Sachbeschädigung. Darüber hinaus schädigt ein solcher Akt den Baum. Durch die Verletzung der Rinde können die Bäume leichter von Pilzen oder anderen Schädlingen befallen und damit zerstört werden.

Dürfen Früchte vom freien Feld in kleinen Mengen mitgenommen werden?

RA Tobias Klingelhöfer: Das Entwenden von Früchten oder Blumen vom freien Feld ist kein Kavaliersdelikt, sondern Diebstahl. Allerdings kann der Geschädigte bei einem Wert von unter 50 Euro entscheiden, ob er den Diebstahl zur Anzeige bringt. Liegt der Wert des Diebesgutes höher, wird automatisch Anzeige erstattet. Wiederholungstätern kann sogar eine Freiheitsstrafe oder eine Verhaltenstherapie auferlegt werden. Lediglich wenn “Gefahr für Leib und Leben” gegeben ist, das heißt der Dieb kurz vorm Verhungern wäre, kann der Diebstahl gerechtfertigt sein. Aber dieser Umstand tritt hierzulande doch recht selten ein.

Wie lauten die Regeln beim Pilze sammeln?

RA Tobias Klingelhöfer: Viele beliebte Speisepilze zählen laut Bundes-Artenschutz-Verordnung zu den besonders geschützten Arten. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet, diese “abzuschneiden, abzupflücken, aus- oder abzureißen, auszugraben, zu beschädigen oder zu vernichten”. Es gibt aber eine Ausnahmegenehmigung beispielsweise für Steinpilze, Pfifferlinge, Brätlinge, Birkenpilze, Rotkappen oder Morcheln. Diese darf man im Wald – sofern nicht ausdrücklich verboten – in geringer Menge für den eigenen Bedarf sammeln; also bis zu zwei Kilogramm pro Pilzsucher und Tag. Tabu sind Naturschutzgebiete und Nationalparks.

Darf mein Hund im Wald frei laufen?

RA Tobias Klingelhöfer: Die Wald- bzw. Forstgesetze bestimmen, ob man seinen Hund von der Leine lassen darf oder nicht. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise müssen Hunde – sofern es sich nicht um “gefährliche Hunde” handelt – im Wald keine Leine tragen, solange sie den Weg nicht verlassen. Ausnahmen gelten auch in Naturschutzgebieten und auf ausdrückliche Anordnung der Forstbehörden des Landes – etwa in ausgewiesenen Erholungsgebieten. Wenn die Vierbeiner auf Wegen laufen, dürfen sie allerdings die Waldtiere und Erholungssuchenden nicht stören.

Download des Textes und verwandte Themen:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Quelle: pr-gateway.de

Kinderspielzeug – die Gefahr spielt mit

ARAG Experten erläutern, woran man gute und ungefährliche Produkte erkennt

Kinderspielzeug - die Gefahr spielt mit

Spielzeug darf gerne bunt sein oder auch Geräusche machen. Gleichzeitig sollte es Kindern Raum zum Entdecken und Selbermachen lassen und ihre Kreativität anregen. Fragt man die Eltern, ist für sie natürlich auch der Preis nicht ganz unwichtig. Ach ja, das Spielzeug muss selbstverständlich auch extrem robust sein, damit die Spielfreude möglichst lang andauert. So weit so lustig – aber wie steht es mit dem Thema Gesundheit? Kann Kinderspielzeug seine kleinen Nutzer krank machen? Ja, es kann! Die ARAG Experten erklären, woran an gutes Spielzeug erkennt.

Siegel – garantierte Sicherheit?

Es gibt zahlreiche Siegel auf dem Spielzeugmarkt. Schadstoffe, pädagogische Kriterien, Sicherheit, Umweltverträglichkeit – alles kommt auf den Prüfstand. Trotzdem sind sie keine Garantie für unbedenklichen Spielspaß. Das CE-Zeichen (Communaute Europeenne) beispielsweise muss zwar auf Spielzeugen vorhanden sein, bietet aber keine Sicherheit, da Schadstoffe weit über den hierzulande gültigen gesetzlichen Grenzwert hinaus im Spielzeug vorhanden sein können.

Das GS-Zeichen hingegen (Geprüfte Sicherheit) garantiert zumindest, ob Sicherheits- und Schadstoffstandards eingehalten wurden. Pädagogische Kriterien stehen beim “spiel gut”-Zeichen im Vordergrund. Der gemeinnützige Verein kontrolliert jedoch nur stichprobenartig, ob auch gesundheitliche und ökologische Kriterien eingehalten wurden. Mit dem “Blauen Engel” wird Holz- und Textilspielzeug ausgezeichnet, dass über gesetzliche Anforderungen hinaus umweltfreundlich hergestellt wurde und unbedenklich ist. Und das Teddy-Logo “Fair-spielt” gibt es beispielsweise nur für menschenwürdig produzierte Spielzeuge aus Billiglohnländern wie China.

Made in China

Aus Kostengründen wird der Großteil des in Deutschland verkauften Spielzeugs in China hergestellt. Kinderarbeit, Niedriglöhne, lange Arbeitstage, siebentägige Arbeitswochen und minderwertige Rohstoffe inklusive. Und da die Angabe des Herkunftslandes bei Spielzeug keine Pflicht ist, tappen Verbraucher im Dunkeln. Daher lohnt ein Besuch im Fachgeschäft vor Ort, das in der Regel mehr Auskunft zur Herkunft geben kann. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass das Spielzeug fair hergestellt wurde, kauft in Weltläden oder sozialen Werkstätten. Informieren kann man sich auch im Internet, beispielsweise auf den Seiten von www.fair-spielt.de Diese von MISEOR unterstützte Organisation untersucht, welche deutsche Spielzeughersteller und -händler in welchem Land Produktionsstätten betreiben und wie die Arbeitsbedingungen dort sind. Die Firmenliste wird laufend aktualisiert.

Mit Sinn und Verstand kaufen

Die ARAG Experten raten vor allem eins: Eltern sollten sich beim Kauf von Spielzeug ruhig auf ihre Sinne verlassen: Riecht es unangenehm oder auffällig? Oder fühlt es sich schon komisch an? Macht das Spielzeug Geräusche, die – ans eigene Ohr gehalten – sehr laut scheinen? Dann lieber die Finger davon lassen und vielleicht doch einen Besuch im Zoo schenken.

Plastikspielzeug

Was schon nach Chemie riecht, gast höchstwahrscheinlich auch Chemie aus. Daher raten die ARAG Experten, Spielzeug aus weichem Plastik zu meiden und auf den Hinweis “PVC-frei” zu achten. Und wenn es garnicht ohne Plastik geht, sollten es zumindest Kunststoffe ohne Weichmacher sein, wie etwa Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) oder Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer (ABS). Unbedingt frei von Phtalaten sollten sie hingegen alle sein. Dieses Gift kann durch Speichel herausgelöst werden und zu Veränderungen des Hormonsystems führen. Auch hier sind Hersteller nicht gesetzlich verpflichtet, Angaben zu machen.

Holzspielzeug

Grundsätzlich ist einem Naturstoff wie Holz immer der Vorzug vor Plastik zu geben. Aber auch hier lauern Gefahren. Ob Schwermetalle in Farben und Lacken oder Formaldehyd in Klebstoffen – all diese Stoffe sind krebserregend. Daher raten die ARAG Experten zu Spielzeug aus unbehandeltem Vollholz. Auch bei Buntstiften aus Holz, an deren Enden gerne auch gekaut wird, sollte man darauf achten, dass die Stifte auf Schadstoffe hin untersucht wurden und ein entsprechendes Öko-Test-Label auf der Verpackung tragen.

Weitere Gefahrenquellen

Auch Metallspielzeug kann schädlich sein, denn es kann Nickel freisetzen. Und Nickel gehört zu den häufigsten Allergieauslösern. Da mit Kuscheltieren der Hautkontakt besonders intensiv ist, sollten Eltern hier besonders darauf achten, dass Teddy&Co schadstofffrei sind. Dabei können Textil-Siegel wie z.B. Öko-Tex oder GOTS (Global Organic Textile Standard) helfen. Die ARAG Experten raten dazu, das Kuscheltier vor dem ersten Spielen zu waschen und sorgfältig zu trocknen, damit es nicht schimmelt.

Mehr zum Thema unter:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Quelle: pr-gateway.de