Trierer Chormeile 2018: 1000 Sänger, 42 Chöre auf 13 Plätzen

Am 21. April wird die elfte Auflage der Trierer Chormeile erneut Sängerinnen und Sänger sowie staunende Zuhörer aus der ganzen Region anlocken.

Trierer Chormeile 2018: 1000 Sänger, 42 Chöre auf 13 Plätzen

Am 21. April 2018 wird die elfte Auflage der Trierer Chormeile erneut musikbegeisterte Sängerinnen und Sänger sowie staunende Zuhörer aus der ganzen Region anlocken.

Neuer Teilnehmer-Rekord bei der elften Auflage der Trierer Chormeile: Gleich 42 Chöre mit mehr als 1000 Sängern stehen am Samstag, 21. April, ab 11:00 Uhr, auf 13 Plätzen in der Trierer Innenstadt. Auch das Einzugsgebiet der Teilnehmer ist größer denn je – mit dabei sind Chöre aus Trier und der Region, aber auch aus dem Saarland, Hessen, Nordrhein-Westfalen, den Niederlanden und Luxemburg. Neben dem beliebten offenen Singen auf dem Kornmarkt laden die Veranstalter erstmals mit einer offenen Chorwerkstatt zum Mitmachen ein. Organisiert wird die Veranstaltung mit über 1000 Sängern von der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm), der Herzogenbusch-Gesellschaft, dem Kreischorverband, dem Bistum sowie der Stadt Trier.

Mit dabei sind Chöre, die eher ein klassisches Repertoire pflegen, aber genauso Gesangsformationen, die modernes Liedgut, Seemannslieder oder Jazz zum Besten geben. Ihre Repertoire präsentieren sie auf zwei Bühnen und an elf Plätzen, verteilt über die gesamte Innenstadt. Auf der Bühne an der Commerzbank/Brotstraße treten hauptsächlich Kinder und Jugendchöre auf. Seemannslieder werden vor allem am Parkhaus Konstantin (Johann-Philipp-Straße) gesungen. Moderne Chormusik aus den Genres des Pop, des Rock und des Jazz finden die Besucher vor allem auf der Bühne am Kornmarkt.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist die neu ins Programm aufgenommene offene Chorwerkstatt. Der Workshop bietet Anfängern, Laien und ehemaligen Chormitgliedern die Möglichkeit, ihre Stimme (wieder) zu schulen. Dozentin ist Angelika Händel, Chordirektorin des Theaters der Stadt Trier. Die Chorwerkstatt dauert von 14 bis 15.30 Uhr. Sie findet in den Räumen der Volkshochschule Trier am Domfreihof, Palais Walderdorff, statt. Im Anschluss, circa 16.30 Uhr, steht ein gemeinsamer Auftritt auf der Bühne am Kornmarkt an. Die Teilnahme an ihr ist kostenlos.

Für alle anderen gibt es – wie immer – auch die Chance, am gemeinsamen offenen Singen um 13.30 Uhr auf dem Kornmarkt teilzunehmen, zu dem alle Trierer, alle Passanten und alle Flaneure herzlich eingeladen sind.

Pressekontakt

Dieter Meyer

Redaktion CV Chorevents

Bendorfer Str. 72-74

56566 Neuwied

Tel. +492631 8312696

E-Mail: redaktion@cv-chorevents.de

CV-ChorEvents ist der wohl umfassendste Kalender für Chorveranstaltungen in Rheinland-Pfalz und angrenzende Regionen.

CV-ChorEvents.de ist ein kostenloser Service vom Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. für Chöre, Vokalensembles oder Verbände. Auf dieser Seite kann jeder Mitteilungen rund um die Chormusik veröffentlichen: z.B. Konzertankündigung, Kongress, Workshop, Presseinformation oder die Suche von Sängerinnen und Sängern.

Veranstaltungshinweise bitte an redaktion@cv-chorevents.de. Bitte beachten Sie hierzu diese Seite: http://rlp.cv-chorevents.de/kontakt

Bildquelle: Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm)

CV-ChorEvents ist der wohl umfassendste Kalender für Chorveranstaltungen in Rheinland-Pfalz und angrenzende Regionen.

CV-ChorEvents.de ist ein kostenloser Service vom Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. für Chöre, Vokalensembles oder Verbände. Auf dieser Seite kann jeder Mitteilungen rund um die Chormusik veröffentlichen: z.B. Konzertankündigung, Kongress, Workshop, Presseinformation oder die Suche von Sängerinnen und Sängern.

Veranstaltungshinweise bitte an redaktion@cv-chorevents.de. Bitte beachten Sie hierzu diese Seite: http://rlp.cv-chorevents.de/kontakt

Kontakt
CV Chorevents
Dieter Meyer
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied
+492631 8312696
redaktion@cv-chorevents.de
http://www.cv-chorevents.de

Quelle: pr-gateway.de

Aktive WLAN-Multiroom-Soundbar QAS-800.SB mit Amazon Alexa und Bluetooth, 80 Watt

Starker Sound für das TV-Gerät – mit cleveren Extras für das smarte Zuhause

Aktive WLAN-Multiroom-Soundbar QAS-800.SB mit Amazon Alexa und Bluetooth, 80 Watt

Sprachsteuerung per Alexa Voice Service von Amazon

– Far-Field-Kommunikation dank 2 integrierten Mikrofonen

– Streaming über Amazon Music, Pandora & TuneIn

– Musik-Übertragung von Smartphone, Tablet-PC & Co.

– Multiroom-Funktion für bis zu 8 Lautsprecher per App

Klasse Sound für den Flachbild-TV: Die Soundbar von auvisio findet ihren Platz unter dem Fernsehgerät oder an der Wand. So lassen sich Filme und Serien in starken Sound mit bis zu 80 Watt Musik-Spitzenleistung geniessen!

Die Lieblingsmusik von nahezu jeder Quelle: Dank WLAN, DLNA, UPnP, AirPlay und Bluetooth streamt man kabellos von iPhone, iPad, Smartphone, Tablet-PC, Notebook & Co. Abspielgeräte ohne Funk-Übertragung werden einfach per Audiokabel verbunden.

Clevere Sonderfunktionen dank Alexa Voice Service! Ist man mit dem Amazon-Account angemeldet, profitiert man vom Alexa Voice Service und kann einfach per Sprachbefehl interagieren: Wetterauskünfte, Produktinformationen, Musik, …

Immer neue Funktionen: Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert. So lernt das System ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills.

Kostenlose App mit vielen nützlichen Funktionen: Per iPhone, iPad und Android-Mobilgerät steuert man auf bis zu 8 Lautsprechern individuell, was man hören möchte. Neben der Musik-Bibliothek kann man auf Wunsch auch Musik von einem der Streaming-Dienste Amazon Music, Pandora und TuneIn geniessen.

Musik nach eigenem Geschmack: Sind Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und weitere Räume mit jeweils eigenen Lautsprechern ausgestattet, hört man aus allen Räumen synchron seine Lieblingsmusik. Oder aus jedem Raum einen anderen Song. Multiroom macht’s möglich!

– Alexa Voice Service (mit Amazon-Account): erinnert an Termine, weckt auf Wunsch, informiert über das Wetter, beantwortet Fragen u.v.m.

– Spielt die Lieblingsmusik per Amazon Music (mit Prime-Account)

– 2 integrierte Mikrofone für Sprachaktivierung aus der Entfernung (Far-Field) und Freisprech-Funktion, Mikrofone stumm schaltbar

– Musik-Wiedergabe über WLAN, DLNA, UPnP, AirPlay, Bluetooth 4.1, digitalen (optisch) und analogen Audio-Eingang

– Over-the-Air-Updates für garantierte AirPlay-Kompatibilität: automatisch auf dem neuesten Stand

– Integriertes FM-Radio: UKW 87,5 – 108 MHz

– Kostenlose App für Smartphone und Tablet-PC mit iOS und Android: zur einfachen Einrichtung, Konfiguration und Steuerung von bis zu 8 Lautsprechern

– Multiroom-Funktion: Perfekt, um in bis zu 6 Räumen den individuellen Musik-Geschmack wiederzugeben

– App-unterstützte Streaming-Portale: Pandora und TuneIn (jeweils ohne Sprachsteuerung)

– Unterstützt alle gängigen Audio-Formate: MP3, WMA, RA, AAX, AAC+, WAV, APE, FLAC

– 6 Direktwahl-Tasten am Lautsprecher: ein/aus/Modus, Play/Pause, zurück/leiser, vor/lauter, Mikrofon an und aus

– Bequeme Steuerung auch per Fernbedienung

– Ausgangsleistung (RMS): 4x 10 Watt, Musik-Spitzenleistung: 80 Watt

– Frequenzbereich: 100 – 20.000 Hz

– LCD-Display für Modus-Anzeige, 7,1 cm / 2,8″ Diagonale

– Anschlüsse: Aux-in (3,5-Klinkenbuchse), Stereo-Cinch-Audioeingang, digital (optisch), Netzteil

– Reichweite: bis 30 m per WLAN (2,4 GHz), 10 m per Bluetooth

– Stromversorgung: Netzteil (100 bis 240 Volt, Eurostecker)

– Masse: 94 x 7 x 10 cm, Gewicht: 1,7 kg

– Soundbar QAS-800.sb inklusive Fernbedienung mit Knopfzellen-Batterie (CR2025), Stereo-Cinch-Audiokabel, 3,5-mm-Klinkenkabel, Netzteil und deutscher Anleitung

Hinweis: In Frankreich ist die Alexa-Funktion aktuell noch nicht verfügbar.

Preis: CHF 149.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von CHF 259.95

Bestell-Nr. ZX1708

Zur Aktiven WLAN-Multiroom-Soundbar QAS-800.SB mit Amazon Alexa und Bluetooth

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15’000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.

PEARL Schweiz hat bereits über 250’000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel (BS), Egerkingen (SO), Pratteln (BL) und Spreitenbach (AG) können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Firmenkontakt
PEARL Schweiz GmbH
Vanessa Brunner
Grüssenhölzliweg 5
4133 Pratteln
+41 61 826 10 60
+41 61 826 20 22
serviceteam@pearl.ch
https://www.pearl.ch

Pressekontakt
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Grüssenhölzliweg 5
4133 Pratteln
+41 61 827 52 50
+41 61 826 20 22
presse-schweiz@pearl.ch
https://www.pearl.ch

Quelle: pr-gateway.de

Technische Due Diligence (TDD) – Sorgfalt versus Kosten- und Zeitdruck

Technische Due Diligence (TDD) - Sorgfalt versus Kosten- und Zeitdruck

Viele Investoren, Eigentümer, Nutzer, Betreiber oder Käufer von Gewerbeimmobilien legen Wert darauf, dass ihre Bestandsobjekte oder Anlagen regelmäßig mit der größtmöglichen Sorgfalt geprüft werden.

Insbesondere bei älteren Immobilien, die Altlasten oder Sanierungsstaus bzw. nicht entdeckte Mängel aufweisen können, möchte man einen umfangreichen Überblick über den Instandhaltungsbedarf, anstehende Kosten oder Sicherheitsrisiken haben. Hier nehmen Gutachter und Ingenieure Prüfungen im Rahmen der Technischen Due Diligence vor. Nach der sorgfältigen Bewertung von Instandhaltung, Instandsetzung und Modernisierungspotenzial erhält der Auftraggeber einen ausführlichen Bericht. Natürlich möchte er die Angaben in der kürzest möglichen Zeit und zu einem günstigen Preis haben. Ingenieur- bzw. Gutachterstunden sind jedoch teuer und die zu überprüfenden Details fast unüberschaubar. Was tun?

Rainer David, Geschäftsführer des Softwarehauses DOCby.net GmbH aus Braunschweig, kann aus fast zwanzigjähriger Erfahrung berichten:

Bei der Technischen Due Diligence (TDD) geht es in erster Linie um eine konkrete, zeit- und kostensparende Beurteilung des Zustands von Objekten und Anlagen. Meistens nutzen die zuständigen Ingenieure hierfür Checklisten, die sorgfältig abgearbeitet werden, um keinen Bewertungspunkt zu vergessen. Ein weitaus praktikablerer Ansatz ist im digitalen Zeitalter der Einsatz einer Cloudlösung bzw. Webplattform, die über eine spezielle App mit Daten “gefüttert” wird.

Welche Vorteile hat eine solche App?

Eine App hat den Vorteil, dass TDD-Verantwortliche auf einfachste Weise Kosten, Risiken sowie Wertsteigerungspotentiale analysieren können. Dabei geht es nicht nur um den Zustand von technischen Anlagen und Gebäuden, sondern auch um die termin- und kostenmäßige Bewertung von erforderlichen Instandhaltungs-, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Eine TDD-App ermöglicht es, Investitionssummen und Kostenszenarien einzuschätzen und Entwicklungspotentiale auszuweisen.

Ist der Einsatz einer solchen App für die Technische Due Diligence nicht sehr kompliziert?

Nein, der Einsatz und die Nutzung sind wirklich kinderleicht. Die Aufnahme der Daten erfolgt mit einem mobilen Endgerät (online/offline), wobei die Nutzer Zugriff per Browser und App haben. Dies bedeutet eine Datenbearbeitung ohne Medienbrüche. Hinzu kommt, dass Nutzer die Unterstützung und Integration von Barcodes, NFC (Near Field Communication), RFID (radio-frequency identification) und externen Geräten wie Distanzmesser, Infrarotthermometer etc. nutzen können. Diese “Helferlein” vereinfachen die Datenaufnahme enorm.

Wie unterstützt die App die Auswertung der Daten?

Die Nachbereitung der Daten wird extrem vereinfacht. Sie müssen keine Berichte aus den vielen aufgenommenen Daten, Sprachnachrichten, Bemerkungen und Fotos erstellen, da es eine vollautomatische Berichterzeugung und flexibel anpassbare Standardreports gibt. Zudem kann die Projektstruktur auf andere Projekte mit variabler Oberflächen-/Feldanpassung übertragen werden. Dies bedeutet einen gleich hohen Qualitätsstandard auch bei einer steigenden Anzahl von Liegenschaften, Projektteilnehmern und Projekten und somit einen hohen Zeit- und Kosteneinsparungsfaktor.

Welchen Vorteil habe ich, wenn ich mehrere Immobilien zu verwalten habe?

Gerade für Immobilienbetreiber, die eine Vielzahl von Immobilien besitzen oder verwalten, bietet sich die Kombination von Webplattform und App an. Nehmen wir mal an, Sie müssen dreißig Immobilien begehen. Da macht es wenig Sinn, jede Immobilie separat zu betrachten. Viel geschickter ist es, eine ganzheitliche Analyse vorzunehmen, d. h. die Gebäude strategisch wiederkehrend zu begehen und alle Daten in einer einheitlichen Struktur zu erfassen. Die Synergie-Effekte, die sich daraus ergeben, liegen auf der Hand: Sie können eine übergeordnete Risikoanalyse aller Immobilien vornehmen und daraus eine ganzheitliche Maßnahmen- und Budgetplanung ableiten. Wenn Sie diese TDD Begehungen nun jährlich wiederholen und in diesem Rahmen auch die entsprechenden Maßnahmen aktualisieren, haben Sie schon fast ein System für die langfristige strategische Instandhaltung mit einer starken Kundenbindung.

Welches System können sie als Softwarespezialist empfehlen?

Wir haben als Softwarehaus natürlich ein eigenes System entwickelt, welches wir, insbesondere durch die Rückmeldungen und spezifischen Anforderungen unserer Kunden – immer weiter optimiert haben. Dieses System nennt sich “DOC.mobile|TDD” und bietet viele Vorzüge, z. B. Begehungskonzepte einschließlich Historienfunktion sowie Kostenaufstellungen nach verschiedenen Kriterien (Investitionszeitraum/Anlagen/DIN 276). Beliebige Investitionszeiträume können unter Einbeziehung von Energieeffizienzbetrachtungen verwaltet und Aufstellungen für Rücklagenbildung gemacht werden. Als Gutachter oder Sachverständiger profitieren Sie auf jeden Fall von der Nutzung unserer App – wir freuen uns auf Ihren Anruf!

DOCby.net GmbH

– auf die Energie-, Bau- und Immobilienbranche spezialisiertes Software- und Beratungshaus aus Braunschweig

– Entwicklung, Vermarktung und Vertrieb von internetbasierten und mobilen Softwarelösungen

– zur Dokumentation, Organisation und zum Controlling von komplexen Projekten

Kernprodukte:

– DOC.project: Projektkommunikationssystem DOC.project zur optimierten Kommunikation im Bereich Plan- und Dokumentenmanagement

– DOC.mobile: mobile Anwendung DOC.mobile zur Erfassung und Verarbeitung von Informationen jeglicher Art (Mängelmanagement, Bautagebuch, TDD, SiGeKo etc.)

Firmenkontakt
DOCby.net GmbH
Rainer David
Nordstraße 13
38106 Braunschweig
05 31 / 28 85 39 40
service@docby.net
http://www.docby.net

Pressekontakt
DOCby.net GmbH
Thorsten Gandy
Nordstraße 13
38106 Braunschweig
05 31 / 28 85 39 40
05 31 / 28 85 39 44
service@docby.net
http://www.docby.net

Quelle: pr-gateway.de

Hochzeitssaison im Meerweibchen

alles für Ihre Hochzeit

Hochzeitssaison im Meerweibchen

Die Hochzeitssaison hat bereits begonnen, das heißt, die zukünftigen Bräute sind auf der Suche nach Brautkleidern, Schuhen, Schmuck,

Brautsträußen, Dekorationsideen usw… damit die Suche nicht in Stress ausartet, lohnt sich ein Besuch im Meerweibchen-Onlineshop.

Hier gibt es wunderschöne Brautmode mit passenden Accessoires zu unschlagbar günstigen Preisen. Ausgewählte und einzigartige Mode für den schönsten Tag! Vom bezaubernden Schleier oder Brauthut, elegantem Diadem, verspielten Perlen bis hin zu atemberaubenden Dessous.

Der Meerweibchen -Shop bietet alles für ein gelungenes Brautoutfit. Hier findet man auch schöne Capes und Jacken, die zu vielen Brautkleidern passen. Dazu schönen Brautschmuck, bestehend aus Halskette, Ohrringen und passendem Armband. Nicht zu vergessen die

Tasche für alles Nötige wie Taschentücher, Kleingeld oder Lippenstift.

Für alle Gäste der Hochzeitsgesellschaft findet sich im Shop festliche Kleidung für Alt und Jung. Ob Hosenanzug, Etuitkleid oder elegantes

Abendkleid – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

https://www.meerweibchen.de

https://www.meerweibchen.com

http://www.alles-zur-hochzeit-shop.de

Kontakt
Beratung Nagel UG (haftungsbeschränkt)
Thomas Nagel
Charles-de-Gaulle-Str. 11
76829 Landau
06341 936386
Meerweibchen@aol.com
https://meerweibchen.de

Quelle: pr-gateway.de

HDSX® erfolgreich beim Industriepreis 2018

HDSX® erfolgreich beim Industriepreis 2018

Die Kronoton GmbH, Erfinderin des international patentierten Klangerweiterungsverfahrens HDSX-High Definition Sound Expansion, ist beim INDUSTRIEPREIS 2018 mit dem Titel “Best Of” in der Kategorie “Automotive” ausgezeichnet worden.

Reinbek/Hamburg. Feierstimmung bei Kronoton. Ihre weltweit einzigartige Lösung zur Erweiterung der Klangbühne HDSX erhält in der Kategorie “Automotive” die Auszeichnung als “Best Of”. Mehr als einhundert innovative Unternehmen stellten sich in diesem Jahr der kritischen Bewertung der unabhängigen Fachjury aus Professoren, Wissenschaftlern, Industrie-Branchenexperten und Journalisten. Der Preis wird jährlich vom Huber Verlag für Neue Medien GmbH zur HANNOVER-Messe verliehen und zeichnet fortschrittliche Leistungen der mittelständischen Industrie im deutschsprachigen Raum aus.

HDSX ist eine international patentierte Lösung zur Erweiterung des Klangfeldes, die in verschiedenen Industriebereichen zum Einsatz kommt. Die Auszeichnung erhalten hat die technische Lösung für die Automobile der Zukunft. “Mit unserer Technologie ermöglichen wir der Autoindustrie deutlich verbesserte Klangqualität bei Einsatz von deutlich weniger und kleineren Lautsprechern. Das spart Produktionskosten und Gewicht. Letzteres wird gerade bei der Elektromobilität zum treibenden Faktor: Weniger Gewicht bedeutet größere Reichweite. Und das, ohne auf die Klangqualität zu verzichten”, erläutert Gunnar Kron, Geschäftsführer der Kronoton GmbH die Funktionsweise der Software.

Erste Tests mit namhaften Automobil-Herstellern finden derzeit in Europa und Asien statt. “Die Ergebnisse sind überragend. Wann immer wir HDSX in Automobilen einsetzen, verbessern wir deren Klang deutlich. Mit HDSX erweitern wir das Klangfeld der Lautsprecher. Der Klang löst sich räumlich von deren Positionen und erzeugt ein 360 Grad Klangfeld, bei Bedarf auch ohne hintere Lautsprecher. Die durch HDSX erweiterte Bühne steuert den Klang in der Kabine so, dass alle Insassen davon profitieren, nicht nur – wie bisher üblich, nur der Fahrer. Die verbesserte Klangqualität ist für Jedermann sofort hör- und erlebbar, so dass wir den Kunden einfach mehr Spaß am Fahren bieten”, zeigt sich Geschäftsführer Kron begeistert.

Die Kronoton GmbH entwickelt einzigartige Klangerlebnisse im Bereich Automotive, Consumer Electronics oder Raumbeschallung. Die patentierten Lösungen des jungen Unternehmens aus Reinbek bei Hamburg, Deutschland, sorgen für klaren, natürlichen Klang, der den vorhandenen Raum detailreicher und größer macht. Kronoton hat Netzwerkniederlassungen in den USA, China und Taiwan und ist Audiopartner von deutschen Automobilherstellern, europäischen Consumer Electronics Firmen sowie internationalen Technologiekonzernen. Die Audiolösungen von Kronoton gestalten die Zukunft, beispielsweise durch metadatengesteuerte Lösungen in Echtzeit, anwendbar im Bereich AI oder IoT. Dabei sind die Technologien bereits mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Kronoton GmbH
Gunnar Kron
Völckers Park 13
21465 Reinbek
+49 40 68948878-11
kronoton@laub-pr.com
http://www.hdsx.audio

Pressekontakt
Kronoton GmbH
Jan Fockele
Völckers Park 13
21465 Reinbek
040-6569720
kronoton@laub-pr.com
http://www.hdsx.audio

Quelle: pr-gateway.de

Tabidus Technology kündigt redundanten Virenschutz an

Tabidus Technology kündigt redundanten Virenschutz an

Österreichisches Sicherheitsunternehmen vereint weltweite Antivirus-Anbieter im Kampf gegen Cyberbedrohungen. Der Ansatz: Flexible Aktivierung von Technologien statt Installation einzelner Sicherheitsprodukte.

Tabidus Technology stellt nach sechsjähriger Entwicklungsphase einen neuartigen Sicherheitsansatz vor. Unterstützt von österreichischen Wissenschaftlern und renommierten Antivirus-Anbietern aus aller Welt entstand ein diversitär-redundanter Schutz gegen Malware. Damit ist es nun möglich, Anti-Malware-Technologien auf Knopfdruck zu aktivieren, ohne individuelle Sicherheitslösungen installieren zu müssen. Die unterschiedlichen Technologien von unabhängigen Herstellern können stattdessen in einem universellen System gemeinsam agieren. Das steigert nicht nur die Erkennung von Bedrohungen, sondern vermeidet gleichzeitig Fehlalarme.

Tabidus verfolgt mit diesem Ansatz eine neue Strategie, um den zunehmenden Cyberbedrohungen zu begegnen: Das Unternehmen setzt auf die gebündelte Stärke der IT-Sicherheitsindustrie. Die flexible Aktivierung von Technologien stellt gleichzeitig einen neuen Umgang mit IT-Sicherheit in Unternehmen bereit. Statt der aufwendigen Implementierung mehrerer Sicherheitslösungen, können Anbieter mit wenigen Handgriffen in Betrieb genommen, aber auch schnell gewechselt und individuell auf jedes Einsatzgebiet abgestimmt werden. Daraus ergeben sich wiederum neue Möglichkeiten für Sicherheitskonzepte: von einem permanentem Zusammenspiel mehrerer Hersteller über gelegentliche Kontrollen der Computersysteme bis hin zur gezielten Reaktion auf Notfälle.

Zunächst wird dieser Ansatz zum Schutz von Windows Clients und Servern mit dem United Endpoint Protector zur Verfügung stehen. Alle Interessierten können sich bereits jetzt für den Test der PreRelease anmelden, bevor das Produkt im Jahr 2019 auf den Markt kommt.

Tabidus Technology ist ein österreichischer IT-Sicherheitshersteller mit Sitz in Wien. Das im Jahr 2012 gegründete Unternehmen ist auf die Entwicklung redundanter Sicherheitslösungen für Unternehmen spezialisiert. Als neutrale Organisation verbindet Tabidus die weltweiten Sicherheitsanbieter in homogenen Systemen und versteht sich als Bindeglied zwischen der IT-Sicherheitsindustrie und den internationalen Endanwendern.

Firmenkontakt
Tabidus Technology
Thomas Peschke
Am Europlatz 2
1120 Wien
+43 1 348 5005
office@tabidus.com
https://www.tabidus.com

Pressekontakt
Tabidus Technology
Thomas Peschke
Am Europlatz 2
1120 Wien
+43 1 348 5005 – 10

thomas.peschke@tabidus.com
https://www.tabidus.com

Quelle: pr-gateway.de

TryMeet launching in Europe

Unique dating app that look beyond the conventional and broke online dating.

TryMeet launching in Europe

Way back in the 1690″s, British newspapers witnessed the very first appearance of personal advertisements. Now, in this age of technology, the internet has revolutionized the idea of dating. It can be said without a single doubt that media and technology have provided people with the means to broadcast their desires and to get connected with others.

Over the years, many dating websites and apps have been launched; some have been effective while some were just utter wastage of time. A question arises that is there really a need for another dating app to get launched in an already saturated market? Well, there is, only and only if it is different than others!

Talking about different…TryMeet is a unique dating app that has made an attempt to look beyond the conventional and broken methods of online dating.

Before the launch, any company can claim that their dating app/website is different. And this is where one has to look at the roadmap of that particular dating app – if it is simply making “matches” and requires from the people to initiate chats and dates, what is so different about it?

What Makes TryMeet a Distinctive Dating App?

It is an innovative free dating app that allows you to browse other singles and send/receive date offers. TryMeet offers free membership with absolutely no hidden fees. In order to find the perfect match, a user gets free unlimited swipes. The most likable aspect of using TryMeet dating app is that there are no long and “heading towards nowhere” type of chats – it provides an exceptional new online dating experience that solely emphasizes on setting-up dates instead of just matches.

When a user sends a date offer, it includes venue, time & date, menu choice, activities etc. If a user receives a date offer from another person and he/she doesn”t like it, the offer can be modified and sent back to the sender.

On top of all this, a user can also skip the chat and jump directly to the date – Needless to say, TryMeet offers the utmost convenience to its users.

How TryMeet Works

-Create an interesting profile

-Find the match without swiping through hundreds of profiles

-Chat with the person prior to sending a date invitation or make it more interesting by directly sending a date invitation

-Send a detailed date offer to the person whom you want to meet

-Receive date offers from others (accept, edit or decline the offer – it is entirely up to you)

TryMeet Sweetens the Deal for the User

Given the fact that other dating apps focus only on creating matches, TryMeet took an opposite approach to creating dates and not matches. But this is not the only best service that TryMeet offers to its esteemed users, it also arranges the date once it is accepted. This means that the user has nothing to worry about how the date would proceed or anything about necessary arrangements – TryMeet will take care of that in a very profound, diligent, and professional manner.

All in all, it can be said that TryMeet is a refreshing addition to the online dating market. The app is new but is definitely showing all the mature signs that are indicating that it will capture the wider audience in the near future. With a mission to empower individuals to be bold in their pursuit of love and happiness, TryMeet has certainly embarked on a prosperous journey.

Innovative Dating App.

Kontakt
TryMeet ApS
Daniel Lapp
Sønderskovvej 27
7100 Vejle
004520165862
dl@trymeet.com
http://www.trymeet.com

Quelle: pr-gateway.de

Brussels, May 23: Scientific Conference epiXchange2018

Seven large EU-funded projects have joined forces – epiXchange 2018 brings together Europe’s best brains to pave the way for future epilepsy research.

Brussels, May 23: Scientific Conference epiXchange2018

Around 50 million people worldwide suffer from epilepsy, making it one of the most common neurological diseases. To decrease this figure and pave the way for future ground-breaking epilepsy research, seven large EU-funded projects have joined forces. epiXchange 2018 is a unique global community building event, designed to gather a critical mass of epilepsy researchers to exchange about latest progress in research aiming to improve the way epilepsy is diagnosed and treated and thereby increase the quality of life of affected people. Six of these projects were funded through the 7th Framework Programme (FP7) which provided total funding of EUR 52 million.

Despite a great progress in the management of epilepsy, 30-40% of epilepsy patients are refractory to all available medications.

Moreover, about 50% of children with epilepsy suffer from epilepsy-related co-morbidities, including developmental delay, learning disabilities, and autism spectrum disorder. Diagnostics is another issue.

“Diagnosis of epilepsy is really difficult,” explained Prof. David Henshall, coordinator of the epiXchange 2018 co-organising EpimiRNA project. “Seizures are the main clinical symptom for the disease but it is very rare that a doctor will witness the patient having a seizure.”

New innovative solutions to diagnose and treat epilepsy

As published in HORIZON – The EU Research & Innovation Magazine on February 12, one of the major results from the epiXchange projects is the development of biomarkers for epilepsy diagnosis. Identifying biomarkers and changes to brain structures may ultimately lead to new treatments.

“Combining biomarkers is key,” said Prof. Merab Kokaia, coordinator of the co-organising EPITARGET project. “It could make treatment more personalised in the years to come. Another interesting result as published in HORIZON on April 6 is the fact that delaying epilepsy onset through preventive medication in children with related disorders could reduce the impact on development of epilepsy and other related symptoms.

“If you have a brain malformation… there is nothing you can do to revers it. But… if you can prevent epilepsy from aggravating the situation you can improve the clinical status of these patients”, said Renzo Guerrini, coordinator of the co-organising DESIRE project.

Efforts have been made to pin down the genetics behind the disorders. Blood samples of babies at four key moments – at birth, when the EEG first begins to pick up problems, when seizures begin and at two years of age may help us to develop new drugs.

“We have a very, very unique situation. For the first time we have access to the molecular story before epilepsy”, said Prof. Sergiusz Jozwiak, coordinator of the co-organising EPISTOP project.

These findings and many others will be showcased at epiXchange. To boost the impact of the event, the epiXchange partners are preparing a white paper, presenting the current state of the art in epilepsy research, major bottlenecks and recommendations to shape the way for further research breakthroughs, to move forward to new ways of treatment and to bring research results closer to clinical application.

Five major areas

The epiXchange 2018 scientific conference focuses on five major themes in epilepsy research:

Genetics:

Development of novel treatment strategies based on optogenetics, gene and stem cell therapies.

Therapeutics:

Development of effective epileptogenic therapeutics, many of which face different kinds of bottlenecks e.g. regulatory hurdles.

Biomarkers:

Identification of new biomarkers in blood, peripheral organs, brain tissue, electrophysical data, behavioural data and imaging data, in order to develop novel preventive strategies in at-risk patients.

Biobanks and databases:

Integration of Biobanks and databases into clinical care to facilitate preclinical research. A collaborative approach as foundation for the future of epilepsy research and other disease model biobanks.

Co-morbidities:

Exploration of the mechanisms underlying bi-directional relations between epilepsy and neurological co-morbidities to reduce the high burden of co-morbidities in epilepsy.

epiXchange 2018 is is a dissemination activity of the FP7 funded projects DESIRE, EpimiRNA, EpiTarget and EPISTOP and is open for scientists, EC representatives, industries and other stakeholders from the epilepsy community as well as the press.

epiXchange 2018 key data

Organisers: DESIRE, EpimiRNA, EPISTOP and EpiTarget; Scientific contributions by EpiCare, EpiPGX and Epixchange

Venue: THE EGG, Brussels, www.theeggbrussels.com

Date: May 23, 2018

Homepage: www.epiXchange2018.eu

Twitter: www.twitter.com/epiXchange

Facebook: www.facebook.com/epiXchange2018/

Seven large EC-funded projects on epilepsy co-organise this conference to disseminate project results and discuss the future of epilepsy research in the EU and worldwide.

Six of these projects were funded through the 7th Framework Programme (FP7) which provided total funding of EUR 52 million.

Four of the projects (DESIRE, EpimiRNA, EPISTOP and EpiTarget), still ongoing FP7 collaborative research projects, are co-financing the event. Scientific contributions are provided by partners from EpiCare, an ongoing reference network project, as well as EpiPGX (FP7 collaborative research project) and Epixchange (FP7 MSCA ITN project), which are now finished.

Kontakt
ARTTIC S.A.S
Sebastian Vinzenz Gfäller
Oskar-von-Miller-Ring 29
80333 München
+49-89 248 83 03 -36
gfaeller@arttic.eu
http://www.arttic.eu

Quelle: pr-gateway.de

Initiation für junge Männer 2018- Der Weg in deine Männlichkeit!

Initiation für junge Männer 2018- Der Weg in deine Männlichkeit!

Initiation für junge Männer 2018 – Der Weg in deine Männlichkeit!

Fragst du dich manchmal:

Was macht dich als Mann aus?

Fühlst du dich zeitweise orientierungslos?

Willst du wissen, wo dein Platz in dieser Welt ist

Suchst du Menschen, Traditionen und praktische Hilfen, die dich auf deinem Weg ins Mann-Sein unterstützen?

Antworten auf deine Fragen findest du in der Initiation für junge Männer, die die deutsche Bewegung Männerpfade nach dem Vorbild des amerikanischen Franziskanerpaters Richard Rohr für 20- bis 28-jährige junge Männer entwickelt hat.

Eine Initiation ist der rituell erlebte Übergang von einer Lebensstufe zur nächsten, also z.B. in der Adoleszenz der Übergang vom jungen Mann zum erwachsenen Mann. Initiationen sind in der westlichen Welt fast in Vergessenheit geraten. Schon vor tausenden von Jahren weihten ältere Männer weltweit in archaischen Riten junge Männer ihres Stammes und ihrer Kultur in die Geheimnisse und Mysterien des Mann-Seins ein. Sie schickten die Jungen auf einen initiatischen Weg, um dem Tod, Leiden, Alleinsein und Schmerz ins Auge zu sehen. Sie spüren ihre ureigene Kraft und erfahren nicht nur ihre lichtvollen und dunklen Seiten, sondern auch, dass und wie sie mit beiden in Frieden leben können.

Die Naturvölker zeigen noch heute, dass der gestaltete und gefeierte Übergang innerhalb einer Initiation helfen kann, das Neue bewusster wahrzunehmen. Ein einhergehender Sinneswandel oder Umdenkprozess kann zu neuer Lebendigkeit führen und Orientierung vermitteln. Die Initiation gibt Kraft, dem Leben mit all seinen Rauhheiten direkt ins Auge zu sehen und für die eigenen Handlungen die Verantwortung zu übernehmen!

Die Initiationsriten sind eine persönliche Entdeckung der männlichen Spiritualität und eine Zeit, um die heilende Kraft der Natur zu erfahren. Sie sind ein Prozess, um Probleme wie Verlust, Trauer, zerbrochene Beziehungen und Träume anzusprechen, eine Gelegenheit, die Prioritäten des Lebens zu untersuchen und mutige Fragen zu den nächsten Schritten zu stellen. Sie sind eine Einladung, auf die eigene tiefste Wahrheit und – so würden es manche sagen – die stille Stimme Gottes zu hören und eine Chance, mit erneuertem Engagement ins Leben zurückzukehren. Die Initiation kann helfen, die eigene Identität zu hinterfragen, den eigenen Auftrag in der Welt zu erkennen sowie dem Leben eine – gegebenenfalls neue – Richtung zu geben. Initiierte Männer übernehmen Verantwortung für ihre Handlungen und deren Auswirkungen, wissen um ihre Aufgabe im Leben, gehen couragiert und kräftig nach außen, wenn nötig. Sie bleiben aber gleichzeitig fühlend bei sich, so dass ihre Kraft Gutes in der Welt bewirkt.

Die Initiation für junge Männer im der Tradition von Richard Rohr findet vom 1. bis 5. August 2018 in der Nähe von Gerolstein in der Eifel statt. Der Anmeldeschluss ist der 30. Mai 2018!

Unsere Homepage erreichen Sie unter diesem Link.

http://maennerpfade.org/angebote/jungmaenner-initiation

Unseren Flyer erreichen Sie unter diesem Link: http://maennerpfade.org/images/text/Folder-Maennerpfade-Initiation-fuer-junge-Maenner-2018.pdf

Den Anmeldebogen erreichen Sie unter diesem Link: http://maennerpfade.org/images/text/Anmeldebogen_Initiation_fuer_junge_Maenner_2018.pdf

Eine Veröffentlichung im ze.tt Magazin finden sie unter diesem Link: https://ze.tt/maenner-initiation-warum-ole-sich-zum-mann-weihen-liess/

Männerpfade ist eine ehrenamtliche, nicht hierarchische Bewegung von Männern in Deutschland. Die historischen Wurzeln liegen in der Männerarbeit des “Centers for Action and Contemplation” (USA), das 1986 vom amerikanischen Franziskanerpater Richard Rohr gegründet wurde, um Frauen und Männern einen vertieften Zugang zu ihrem inneren Leben und die Entwicklung eines die Welt verändernden christlichen Lebensstils zu ermöglichen. Ein Schwerpunkt dieser Arbeit ist es, die gesellschaftliche Wirksamkeit einer männlichen Spiritualität zu fördern. Männerpfade hat in den Jahren 2009 bis 2017 in Deutschland bereits fünf Initiationen mit mehr als 400 Männern durchgeführt und ist seit 2012 Teil des Spirituellen Zentrums St. Martin e.V. in München.

Kontakt
Männerpfade
Rainer Jaschek
Vorm Hammergässer Tor 13
55218 Ingelheim
0151 15023344
rainer.jaschek@maennerpfade.org
http://maennerpfade.org/angebote/jungmaenner-initiation

Quelle: pr-gateway.de

Werkstätten:Messe 2018: Innovative und inklusive Unternehmen präsentieren sich in Nürnberg

Werkstätten:Messe 2018: Innovative und inklusive Unternehmen präsentieren sich in Nürnberg

(Mynewsdesk) Die Werkstätten:Messe – Deutschlands meistbesuchte Sozial- und Bildungsschau findet vom 18.-21. April 2018 in Nürnberg statt. An vier Tagen können sich Besucher über die Bedeutung von Werkstätten für behinderte Menschen in unserer Gesellschaft und ihre Leistungen informieren und gleichzeitig bei zahlreichen Mitmach-Angeboten viele Facetten eines inklusiven Miteinanders erleben.

„Die Werkstätten:Messe bietet viele Informationen und Impressionen zum Thema Inklusion und wie uns Inklusion durch die Teilhabe am Arbeitsleben gelingen kann“, erläutert Dr. Jochen Walter bei der heutigen Ankündigungspressekonferenz. Der für die Werkstätten:Messe verantwortliche Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. (BAG WfbM) freut sich über die Beteiligung von Werkstätten aus dem gesamten Bundesgebiet. „Die Werkstätten präsentieren sich auf der Messe als aufgeschlossene, kooperative und professionelle Sozialunternehmen, die nicht nur innovative Produkte erstellen und das Leben von Menschen mit Behinderung positiv mitgestalten, sondern damit auch neue Verbindungen in unserer Gesellschaft schaffen.“

Natur-Erlebnis-Gärtnerei in Nürnberg wächst

Ein herausragendes Beispiel für die Leistung von Werkstätten für behinderte Menschen ist die Gestaltung der „Natur-Erlebnis-Gärtnerei“ des Sozialunternehmens noris inklusion in Nürnberg. Auf der heutigen Pressekonferenz stellt Geschäftsführer Christian Schadinger das Konzept der Verzahnung von sozialer Verantwortung und Ökologie für Bürger der Region Nürnberg vor. „Aktuell wird auf dem Gelände viel Neues geschaffen wie zum Beispiel ein neues Verkaufsgewächshaus, barrierefreie Produktionsgewächshäuser und Mitmachgärten. Mit dem Projekt wollen wir langfristig ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in der Gesellschaft fördern. Der diesjährige Pflanzenverkauf beginnt am 02. Mai in der Natur-Erlebnis-Gärtnerei.“, kündigt Schadinger an.

Über 160 Aussteller bei der 13. Werkstätten:Messe

Die Werkstätten:Messe 2018 wird den Besuchern ein breites Spektrum an Leistungen von Werkstätten für behinderte Menschen bieten. Auf der 13. Werkstätten:Messe werden sich über 160 Aussteller in Halle 12mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Bildungskonzepten präsentieren. „Mit ihrer Vielfalt des Angebots spricht die Messe seit vielen Jahren mehr als 13.000 Besucher an. Dazu gehören nicht nur Fachkräfte und Beschäftigte aus Werkstätten, Kooperationspartner aus der Wirtschaft und Endverbraucher, sondern auch zunehmend Familien“, berichtet Christian Arnold, Abteilungsleiter Partner- und Publikumsveranstaltungen der NürnbergMesse.

Eröffnungsfeier mit Verena Bentele

Das umfangreiche Rahmenprogramm der Messe lädt die Besucher zu zahlreichen Mitmach-Möglichkeiten und Veranstaltungen ein. Dazu zählt die Eröffnungsfeier am Mittwoch, 18. April 2018 um 13 Uhr, bei der Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, für eine Gesprächsrunde zum Thema Frauenbeauftragte in Werkstätten anwesend sein wird. Im Rahmen der Eröffnungsfeier wird auch die Preisvergabe der „exzellent“-Preise in den Kategorien Bildung und Arbeit sowie die Verleihung eines Sonderpreises stattfinden. Damit werden herausragende innovative Projekte und Produkte in Werkstätten ausgezeichnet.

Fußball verbindet: Volltreffer Inklusion

Neu auf der Messe ist eine Aktionsfläche mit dem Motto „Fußball verbindet: Volltreffer Inklusion“, auf der die BAG WfbM gemeinsam mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger und dem Bayerischen Fußball-Verband verschiedene Aktionen und Spielmöglichkeiten rund um das Thema Fußball und Inklusion anbieten wird. Am Mittwoch, 18. April 2018, wird ein Frauenturnier auf dem Soccercourt veranstaltet und der DFB-Integrationsbotschafter Jimmy Hartwig die Werkstätten:Messe besuchen.

Am Donnerstag, 19. April 2018, wird das Männerturnier ausgetragen. Außerdem treten in einem Wettbewerb am Freitag, 20. April 2018, inklusive Teams gegeneinander an. Auch die Besucher können bei verschiedenen Aktionen wie der DFB-Foto-Aktion, am Tischkicker oder bei der Torschussmessung aktiv werden.

Schweden zu Gast

Weiterhin präsentieren sich Werkstätten aus Schleswig-Holstein als Bundesland im Fokus auf einem über 500 m2 großen Stand auf der Messe, an dem die Besucher viele Informationen über die Urlaubsregion am Meer erhalten und auf eine virtuelle Erlebnistour in den Norden mitgenommen werden.

Werkstätten aus Schweden werden als Gastland internationales Flair verbreiten. Die Werkstätten:Messe dient der Sozialbranche als Netzwerkplattform für den Austausch und zur Weiterbildung für Fachkräfte im Fachvortragsprogramm mit über 90 Vorträgen.

Pressetermine und –kontakte

Pressekonferenz

18. April 2018, 11:00 bis 11:45 Uhr, NCC West, Presse-Center West

Eröffnung der Werkstätten:Messe 2018

18. April 2018, 13:00 bis 14:30 Uhr, Saal Paris

Mit Vergabe der „exzellent“-Preise und anschließendem Messerundgang mit Teilnehmern der Eröffnung u. a. Jimmy Hartwig, DFB-Integrationsbotschafter

Frauen-Fußballturnier auf dem Soccercourt

18. April 2018, ab 13:00 Uhr, Halle 12

Herren-Fußballturnier auf dem Soccercourt

19. April 2018, ab 10:00 Uhr, Halle 12

Freundschaftsspiel Inklusionsmannschaften

20. April 2018, ab 14:00 Uhr, Halle 12

Ansprechpartner für Presse und Medien NürnbergMesse

Simon Kögel

T +49 9 11 86 06-89 02

F +49 9 11 86 06-12 89 02

simon.koegel@nuernbergmesse.de

Ansprechpartnerin für Presse und Medien BAG WfbM

Jana Schmidt

T +49 69 94 33 94-28

M +49 151 44 33 44-10

j.schmidt@bagwfbm.de

Alle Pressetexte sowie weiterführende Infos und Fotos finden Sie unter:

www.werkstaettenmesse.de/news

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/x4snli

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/vermischtes/werkstaetten-messe-2018-innovative-und-inklusive-unternehmen-praesentieren-sich-in-nuernberg-69673

Die BAG WfbM ist der bundesweite Zusammenschluss der Träger von Werkstätten für behinderte Menschen mit deren angegliederten Förderstätten und Integrationsunternehmen. Die Mitgliedseinrichtungen gestalten Arbeit und bieten Qualifizierung für rund 310.000 Menschen mit schweren Behinderungen. 93 Prozent aller Werkstattträger sind freiwillig in der BAG WfbM organisiert.

Firmenkontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jana Schmidt
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069 94 33 94 28
j.schmidt@bagwfbm.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/werkstaetten-messe-2018-innovative-und-inklusive-unternehmen-praesentieren-sich-in-nuernberg-69673

Pressekontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jana Schmidt
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069 94 33 94 28
j.schmidt@bagwfbm.de
http://shortpr.com/x4snli

Quelle: pr-gateway.de