youvage und die Klinik für MIC laden Sie zum Kochen ein!

youvage und die Klinik für MIC laden Sie zum Kochen ein!

Ein Leben nach ayurvedischen Prinzipien zu leben bedeutet vor allen Dingen Balance. Und ein wichtiger Bestandteil dieser Balance ist die ayurvedische Küche. In der Ernährungswissenschaft des Ayurveda sind unter vielen Aspekten zwei Dinge besonders wichtig:

Die Wahl der Zutaten – sie sind frisch, authentisch, saisonal und wenn möglich aus biologischem Anbau sein. Auch das Verständnis darüber welche Zutaten zusammengehören ist Kunst und Wissenschaft zugleich: Der Körper, die Verdauung, wird nicht mit zu vielen unterschiedlichen Energien überfordert. Deise Wissenschaft beherrschen de Mitarbeiter von youvage ayurvedic treatments.

Die Zubereitung der Nahrung: sie wird so zubereitet werden, dass das Prana, das Leben, die Lebensenergie, nicht zerstört wird. Nur nach der ayurvedischen Kochkunst sind Lebensmittel, das Essen, geeignet ihre heilende und ausgleichende Wirkung zu entfalten.

Die Klinik für MIC in Berlin, Nikolassee bietet mit ihrem einzigartigen Club mic woman eine wunderbare Gelegenheit für alle Interessierten (Männer sind selbstverständlich herzlichst willkommen) mit Indischen Ayurvedatherapeuten und Ernährungsexperten des Ayurvedazentrums youvage, welches sich auf dem Gelände der Klinik für MIC befindet, einen Blick in die ayurvedische Küche zu gewähren, Geheimnisse der Zubereitung als Team zu erforschen und das gemeinsam Gekochte sommerlich leichtes “ayurvedisches Fingerfood” in fröhlicher Runde vor Ort zu geniessen:

Die bunte und gesunde Ayurveda-Kuche bietet fur jeden Anlass etwas Besonderes. mic woman zeigt gemeinsam mit youvage, wie Sie ayurvedisches Fingerfood und eine leckere Gewuerzmischung selber herstellen. Klein und fein.

ABLAUF:

Begrußungsgetränk im Pavillon

Herstellung einer ayurvedischen Gewurzmischung

Mungbohnensuppe – super lecker, super gesund

Herzhaftes und sußes ayurvedisches Fingerfood

Fotos und Rezepte des Abends

Alles zusammen fur nur 50,- Euro

Melden Sie sich gleich heute mit Angabe der Personenzahl und mit dem Stichwort Fingerfood unter der Email

info@youvage.com

an.

Mit sommerlichen Grüßen

Ihre Klinik für MIC und mic woman in Zuammenarbeit mit youvage ayurvedic treatment center

S+A Klinik für MIC GmbH

Firmenkontakt
Klinik für MIC
Stephanie Lipps
Kurstr. 11
14129 Berlin
03080988330
s.lipps@mic-berlin.de
http://www.mic-berlin.de

Pressekontakt
S+A Klinik für MIC GmbH
Stephanie Lipps
Kurstr. 11
14129 Berlin
01727184442
s.lipps@mic-berlin.de
http://www.mic-berlin.de

Quelle: pr-gateway.de

Statementfashion statt Fashionstatements

Easy Charity mit dem neuen Modelabel EMERALD BERLIN

Statementfashion statt Fashionstatements

Modelabel gibt es viele. EMERALD BERLIN ist einzigartig.

Das Startup aus der Hauptstadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Herausforderungen in einen modischen Kontext zu setzen. In Kooperation mit NGOs aus den verschiedensten Bereichen kreiert das nachhaltige Unternehmen ganz spezielle Mode: Statementshirts mit besonderer Botschaft.

“Insbesondere junge Menschen sollen so langsam an das Thema Spenden und soziale Verantwortung herangeführt werden”, erklärt Barbara Zeiss, Gründerin und Geschäftsführerin von EMERALD BERLIN. “Für diese ist das Thema Spenden oft nicht so präsent. Und NGOs erreichen diese wichtige Zielgruppe über herkömmliche Kanäle nicht. Mode aber kann das!”

Projektbezogene Statementfashion

Aussagen wie “Oh Baby, it´s a wild world”, “Forever Paradise please” oder “Perfectly Childish” spiegeln in der Shirt-Kollektion nicht nur jugendaffine Sprache wider, sie stehen auch für ganz konkrete Projekte gemeinnütziger Organisationen. Die dabei bedienten Themen reichen von Familien, Senioren oder Sehbeeinträchtigten bis hin zum Kampf um die letzten verbliebenen Menschenaffen, den Regenwald oder aber den Einsatz gegen Plastik.

“Wir lieben Mode und wir lieben Statements” sagt Barbara Zeiss. “Am glücklichsten sind wir aber, wenn hinter der Botschaft auf dem Shirt auch ein Wille zum Handeln steht. Wenn wir das erreichen, ist vielen geholfen.”

Einzigartig sinnvoll

Die T-Shirts sind in 44 Motiven, in verschiedenen Farben und sowohl für Frauen, Männer und Kinder ab 29,99 Euro online unter www.emerald-berlin.com erhältlich.

Jeder Kauf bedeutet dabei die ganz gezielte Unterstützung des Projekts, das hinter dem Statement steht. Bis zu 80 Prozent der Überschüsse (unter Berücksichtigung einer rechnerischen Steuer von 30%) fließen in die Arbeit der NGOs.

So wird mit “I detox people” die studentische Organisation NePals e.V. gefördert, die für sauberes Trinkwasser in Nepal eintritt. “Epiphany” und “Ruler” machen auf das Projekt “Chancengerechter Bildungsstart” des Deutschen Kinderhilfswerks aufmerksam. Wer für Umweltschutz eintreten möchte, kann sich “Wild & Free” oder “Rainy is may favourite weather. Sorry. Not sorry.” auf die Brust schreiben und damit den Orang-Utan-Babys von Borneo Orangutan Survival (BOS) helfen oder Projekte von OroVerde – die Regenwaldstiftung unterstützen.

Damit erreicht EMERALD BERLIN zweierlei: Aufmerksamkeit für die Anliegen der NGOs und finanzielle Unterstützung für deren Arbeit. Das Berliner Startup fasst dieses Konzept unter “Easy Charity” zusammen und beschreibt damit die Möglichkeit, ganz nebenbei etwas Gutes zu tun.

EMERALD BERLIN ist ein Onlineshop, der nachhaltige und fair produzierte Statementmode vertreibt. Dabei arbeitet das Berliner Startup als kostenfreier Dienstleister mit NGOs zusammen. Ziel ist es, auf Projekte und Anliegen von NGOs aufmerksam zu machen und sie zusätzlich in ihrer Arbeit finanziell zu unterstützen. EMERALD BERLIN wurde 2018 von Barbara Zeiss gegründet.

Kontakt
EMERALD BERLIN trade UG (haftungsbeschränkt) i.Gr.
Barbara Zeiss
Rheinsbergerstrasse 77/78
10115 Berlin
+4917682236865
info@emerald-berlin.com
http://www.emerald-berlin.com

Quelle: pr-gateway.de<br

Agieren statt Reagieren – Vertrauen statt Verzweifeln

E-Mail Risiko Analyse als proaktiver Schutz gegen unbekannte Cyberbedrohungen

Agieren statt Reagieren - Vertrauen statt Verzweifeln

Im Dschungel von Cyberbedrohungen, EU-DSGVO und ISMS gibt Systemhaus SAR einen

umfassenden Überblick. Ransomware, Malware, Phishing-Mails oder SPAM? Was hat es damit auf sich? Das letzte Jahr markiert erneut den Höhepunkt einer zunehmend existenziellen Bedrohung durch Cyber-Angriffe. Die “Schwachstelle Mensch” steht dabei zwischen IT und einem potentiellen Desaster. Mit der SAR | E-Mail Risiko Analyse können Sie unbekannten Cyberbedrohungen wirkungsvoll begegnen.

Vertrauen gibt bekanntlich Sicherheit. Doch gibt es das auch zu überschaubaren Kosten? Ja, das gibt es! Das hören Geschäftsführer und Abteilungsleiter doch gerne, geht es dabei um Kosten, die zur Steigerung des Schutzniveaus im Bereich der IT-Sicherheit führen. Systemhaus SAR reagiert damit auf die unruhige Situation im KMU-Segment. Dramatische Medienberichte zu Cyberangriffen oder häufige Nachfragen von Kunden wegen immer näher rückenden Umsetzungsfristen zeigen auf, welche Themen die Verantwortlichen derzeit beschäftigen. “Von allen Seiten wächst der Druck auf Unternehmer. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen stellen sich die Frage, welche Investition ist lohnenswert und wie können wir die einzelnen Bausteine der IT-Sicherheit zusammenführen und orchestrieren”, meint Geschäftsführer Jens Künne.

Tatsache ist, dass die Entwickler von Schadsoftware sämtliche Sicherheitstechnologien kennen. Gut getarnte Angriffsmuster und stetig an Fortschritt zunehmende Methoden verschaffen Angreifern oftmals einfachen Zugang in das Unternehmensnetzwerk. Häufig als Dateianhang einer E-Mail. Traditionelle Sicherheitsmaßnahmen müssen ergänzt werden. Der Einsatz einer ATP-Lösung (Advanced Threat Protection Sandbox) ist daher empfehlenswert, möchten Unternehmer zusätzlich auf proaktive Bedrohungsprävention setzen.

Systemhaus SAR bietet den Unternehmen dazu mit der SAR | E-Mail Risiko Analyse einen fix und fertigen Service aus einem ISO-zertifizierten Rechenzentrum an, der bedarfsgerecht genutzt wird. Dieser Service wird zusätzlich zu bewährten und etablierten Sicherheitsmaßnahmen effektiv eingesetzt und schließt eine wichtige Lücke. Die Anbindung erfolgt dabei “as a Service” aus dem Rechenzentrum der SAR und wird ohne aufwendige Installation genutzt und betrieben. Unbekannte Bedrohungen werden aufgedeckt, bevor ein Schaden überhaupt entsteht!

Kontrolle Dank ISMS

In einer Zeit, in der digitale Prozesse eine immer größere Bedeutung gewinnen, ist eine zukunftsfähige Sicherheitsstrategie in Unternehmen unabdingbar. Besonders in KMU gibt es häufig keine auf IT-Sicherheit spezialisierten Mitarbeiter. Eher im Gegenteil, klagen viele Angestellte in den IT-Abteilungen darüber, unterbesetzt zu sein. Das Thema IT-Sicherheit wird einfach, neben vielen anderen Themen, nur “mit betreut”.

Ein Regelwerk zur Informationssicherheit muss her und unterstützt Unternehmen dabei, die Kontrolle zu behalten. Viele Einzelmaßnahmen der IT-Security werden dort zusammengeführt und übersichtlich dargestellt. Mit einem solchen Regelwerk (Informationssicherheitsmanagementsystem kurz ISMS) erkennen unsere Kunden Risiken der unternehmerischen IT-Prozesse frühzeitig und minimieren diese. “Wir schützen dabei die Werte unserer Kunden!”, so der technische Leiter Sergej Kembel.

Systemhaus SAR setzt dabei auf ein speziell konzipiertes Regelwerk für KMU. Mit einigen zwingenden Vorgaben und vielen Empfehlungen, die auch durchaus so verstanden werden dürfen, verfolgt dieses ISMS einen eher pragmatischen Ansatz. Unternehmen kommen in die Vorzüge, ein vollständig anerkanntes ISMS zu nutzen. Die Umsetzung und Einführung kann flexibel gestaltet werden und legt den Grundstein für weitere Regelwerke. “Wichtig ist uns die Schlagkraft und die Flexibilität unserer Kunden. Deshalb haben wir uns auf dieses Regelwerk konzentriert und schaffen damit Freiräume”, regt Jens Künne an.

EU -DSGVO und Informationssicherheit

Mit Blick auf die geforderten Maßnahmen der EU-DSGVO drängt sich zusätzlich die Frage auf, welche Anforderungen sich daraus auf die Informationssicherheit in Unternehmen ableiten lassen. Im Gegensatz zur alten Gesetzgebung erhält die Informationssicherheit in der europäischen Gesetzgebung einen neuen Stellenwert. Es gilt die Pflicht zur Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen. Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist ein angemessenes Sicherheitsniveau zu schaffen. Ein ISMS schafft die notwendige Basis.

Der Mensch als Unsicherheitsfaktor

Zudem werden in Unternehmen immer noch über 60% aller IT-Sicherheitsvorfälle von den Mitarbeitern ausgelöst. Maßnahmen zur Sensibilisierung ihrer Mitarbeiter sind angesichts der heutigen Bedrohungslage unerlässlich, um ein Unternehmen vor Schäden zu bewahren. Die Belange der Informationssicherheit müssen den Mitarbeitern ebenso vermittelt werden, wie das Bewusstsein dafür, das immense Schäden durch Missachtung entstehen können.

Sprechen Sie uns für eine individuelle Beratung gerne an.

Systemhaus SAR GmbH

Dirk Engelbrecht

Tel: +49 2401 / 9195-40

dirk.engelbrecht@sar.de

https://www.sar.de

Systemhaus SAR GmbH seid 1993 Ansprechpartner für IT-Sicherheit, IT-Betrieb und IT-Infrastruktur in der Region Aachen, Düren, Jülich, Mönchengladbach, Düsseldorf und Köln.

Kontakt
Systemhaus SAR GmbH
Jens Künne
Arnold-Sommerfeld-Ring 27
52499 Baesweiler
+49 2401 9195 0
jens.kuenne@sar.de
https://www.sar.de

Quelle: pr-gateway.de<br

35. Umfrage "Kunststoffkonjunktur"

Positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2018, doch hohe Erwartungen werden nicht erfüllt / Ausblick auf zweite Jahreshälfte verhalten optimistisch / Wirren der US-Handelspolitik bereiten erkennbare Sorgen

35. Umfrage "Kunststoffkonjunktur"

Bad Homburg, 30. Juli 2018 – Der Aufschwung der deutschsprachigen Kunststoffbranche setzt sich auch im vierten Jahr fort, verliert aber im ersten Halbjahr 2018 etwas an Schwung. Für die zweite Jahreshälfte erwartet die Branche eine moderate Fortsetzung des Wachstums.

Dies berichtet der Branchendienst “KI – Kunststoff Information” als Ergebnis seiner aktuellen Umfrage zur Kunststoffkonjunktur, an der sich 518 Unternehmen beteiligt haben. KI befragt seit 2001 im halbjährlichen Rhythmus Führungskräfte der Kunststoffindustrie zu Geschäftsverlauf und -erwartung, Investitionen und Beschäftigung.

Eine positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr verzeichneten 50 Prozent der Unternehmen, eine negative Entwicklung 15 Prozent. Damit erfüllten sich die Erwartungen der Branche nicht ganz. Zu Jahresbeginn hatten noch 53 Prozent mit besseren Geschäften und nur 6 Prozent mit schlechteren Geschäften gerechnet. Weiterhin positiv entwickelt hat sich die Beschäftigung. 45 Prozent der Unternehmen erhöhten ihren Personalbestand, 8 Prozent verringerten ihn.

Die Erwartungen an das zweite Halbjahr 2018 sind nach wie vor optimistisch, wenn auch verhaltener. 30 Prozent der Unternehmen erwarten eine Verbesserung ihrer Geschäfte, 18 Prozent gehen von einer negativen Entwicklung aus. Der KI-Erwartungsindex notiert bei 93,4 Punkten und hat damit den gleichen Stand wie im Juli 2015. Zu Jahresbeginn lag er noch bei 108,8 Punkten.

Sorgen bereiten den Unternehmen aktuell die globalen wirtschaftspolitischen Entwicklungen, allem voran die Handelspolitik des US-Präsidenten. Unternehmen mit starker Exportausrichtung sind zwangsläufig stärker von Zöllen und Gegenzöllen betroffen, aber insgesamt 58 Prozent der Unternehmen erwarten negative Einflüsse durch die amerikanische Handelspolitik. Weniger dramatisch, aber dennoch beachtlich: 41 Prozent der Unternehmen erwarten negative Einflüsse auf die eigene Geschäftsentwicklung durch die derzeitigen Entwicklungen in der Eurozone.

Eine weitere Herausforderung besteht in der Umsetzung der Vorgaben der EU-Kreislaufwirtschaft, insbesondere der vermehrte Einsatz von Rezyklaten. 14 Prozent der Befragten praktizieren ihn bereits, 25 Prozent arbeiten daran, 29 Prozent haben sich mit der Thematik noch nicht auseinandergesetzt. 10 Prozent der Unternehmen halten den Rezyklateinsatz für unmöglich und begründen dies mit der ungenügenden Rezyklatqualität und den Kundenanforderungen.

Die KI Group versorgt mit den zugehörigen Unternehmen Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH, KunststoffWeb GmbH und Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG bereits seit 1971 Führungskräfte in der deutschen und europäischen Kunststoffindustrie mit entscheidungswichtigen Business-Informationen.

Zum aktuellen Leistungsspektrum gehören umfangreiche Online-Portale in deutscher und englischer Sprache, Print-Newsletter, die Fachzeitschrift K-PROFI sowie die offizielle deutschsprachige Messezeitung der K 2016. Das Angebot umfasst u.a. Kunststoffpreise (Kontrakt und Spot), Trading-Reporte, Kapazitäten-Daten, Markt- und Anwenderberichte, tägliche Nachrichten, E-Mail-Services sowie spezielle Analyse-Tools für Preisrecherchen und -vergleiche. Ergänzt wird es durch vielfältige Services in Consulting, Schulung und Marktforschung rund um das Thema Kunststoffeinkauf.

KI Group nimmt seit über 20 Jahren eine führende Position beim Thema Kunststoffpreise ein. Mit einem einzigartigen Netzwerk aus Produzenten, Distributeuren/Händlern und Verarbeitern hat sie engen Kontakt zu vielen Hundert Marktteilnehmern, um Preis- und Marktdaten zu ermitteln. Die KI-Preisindizes sind industrieweit akzeptiert und in die Gleitklauseln unzähliger Lieferverträge eingebunden. Mehr als 5.500 europäische Unternehmen vertrauen bereits den Daten und Berichten.

Firmenkontakt
Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH
Stefanie Kämpfe-Mundo
Saalburgstr. 157
61350 Bad Homburg
0617296060
06172960699
info@kiweb.de
http://www.kiweb.de

Pressekontakt
Kunststoff Information Verlagsgesellschaft mbH
Christine Halfen
Saalburgstr. 157
61350 Bad Homburg
06172960612
06172960699
christine.halfen@kiweb.de
http://www.kiweb.de

Quelle: pr-gateway.de

Skandalurteil LAG Hamm: Arbeitnehmer verzichtet auf Beratung – Arbeitgeber haftet!

Warum Personaler künftig die Beratung der Arbeitnehmer in der betrieblichen Altersversorgung überwachen und dokumentieren müssen!

Skandalurteil LAG Hamm: Arbeitnehmer verzichtet auf Beratung - Arbeitgeber haftet!

Mühsam versucht die Politik, die betriebliche Altersversorgung für Arbeitnehmer attraktiver und für Arbeitgeber haftungsärmer zu gestalten, um deren notwendige Verbreitung zu erhöhen – und dann kommen in regelmäßigen Abständen Arbeitsrichter wie Elefanten in den Porzellanladen und reißen nieder, was Politiker, Arbeitgeber und Gewerkschaften in monatelangen Verhandlungen an Verbesserungen errungen haben. Das vor kurzem ergangene Urteil des BAG zur Anzeige des versicherungsförmigen Verfahrens ist ein gutes Beispiel hierfür. Ein noch drastischeres Beispiel für die Realitätsferne und Voreingenommenheit mancher Arbeitsrichter ist das Urteil des Landesarbeitsgerichts Hamm zur Haftung des Arbeitgebers trotz eines Beratungsverzichts des klagenden Arbeitnehmers (Az.: 4 Sa 852/17).

Der Fall:

Im April 2003 stellte die spätere Beklagte, eine Gesellschaft im kommunalen öffentlichen Dienst, ihren Arbeitnehmer(inne)n auf Einladung des Betriebsrats in einer Betriebsversammlung die Möglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung vor, da kurz vorher ein für die Beklagte bindender Tarifvertrag zur Entgeltumwandlung in Kraft getreten war. Mit der Vorstellung des Versorgungskonzepts wurde ein Fachberater einer Sparkasse beauftragt, da der Tarifvertrag die Sparkassen-Finanzgruppe explizit als präferierten Partner benennt. Außerdem bot die Beklagte ihren Arbeitnehmer(inne)n an, sich anschließend vom Fachberater in einem persönlichen Beratungsgespräch zur betrieblichen Altersversorgung beraten zu lassen. Dieses Beratungsangebot nahm der Kläger, ein damaliger Arbeitnehmer der Beklagten, nicht an.

Im September 2003 schloss der Kläger eine Entgeltumwandlungsvereinbarung zugunsten einer Pensionskassenversorgung ab, wie gesagt ohne von der angebotenen Einzelberatung Gebrauch zu machen.

In der arbeitsrechtlichen Vereinbarung zwischen der Beklagten und dem Arbeitnehmer, der Entgeltumwandlungsvereinbarung, wurde unter Punkt 4 schriftlich vereinbart:

“Nach den derzeit geltenden steuerrechtlichen Regelungen sind erst die späteren Versorgungsleistungen einkommenssteuerpflichtig. Steuerrechtliche und betragsrechtliche Änderungen in der Zukunft gehen nicht zu Lasten des Arbeitgebers.”

Am 14.11.2003, also zwei Monate nach Abschluss der Entgeltumwandlungsvereinbarung, verabschiedete die damalige rot-grüne Regierung das “Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung”, kurz “GKV Modernisierungsgesetz”, durch das Leistungen der betrieblichen Altersversorgung der Kranken- und Pflegeversicherungspflicht unterworfen wurden.

In den folgenden Jahren erhielt der Kläger jährlich eine Mitteilung über den aktuellen Stand seiner Anwartschaft. Seit 2009 war darin regelmäßig ein Hinweis auf die Beitragspflicht der Leistungen zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Im Januar 2015 erhielt der Kläger, der zwischenzeitlich in Rente gegangen war, die vereinbarte Kapitalabfindung in Höhe von ca. 35.000 EUR, auf die die Techniker Krankenkasse in 2016 für die Jahre 2015 und 2016 Beiträge in Höhe von rund 1.250 EUR erhob. Mit den für die Folgejahre zu erbringenden Beiträgen beläuft sich der Gesamtbeitrag an die Krankenkasse auf rund 6.500 EUR.

Die Klage:

Der Kläger beantragte, die Beklagte auf Schadensersatz in Höhe der bereits entrichteten und noch zu entrichtenden Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zuzüglich Zinsen zu verurteilen. Die Beklagte beantragte die Klageabweisung.

Das Urteil:

Die Beklagte wurde gem. Urteil vom 6.12.2017 der 4. Kammer des Landesarbeitsgerichts Hamm dazu verurteilt, dem Kläger alle anfallenden Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge nebst Zinsen zu ersetzen.

Begründet wurde das Urteil mit der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, die sich aus §§ 241 Abs. 2 und 242 BGB ableiten lässt. Da der Berater des Arbeitgebers i.S.v. §278 Satz 1 BGB als dessen Erfüllungsgehilfe anzusehen sei, müsse sich die Beklagte eine unzureichende Beratung zurechnen lassen.

Warum handelt es sich bei einem Blick auf die Fakten um ein Skandalurteil?

-Der Kläger hat im vorliegenden Fall auf die angebotene Einzelberatung verzichtet – später klagt er wegen fehlender Aufklärung!

-Das Gesetz zur Kranken – und Pflegeversicherungspflicht wurde erst nach Abschluss der Entgeltumwandlungsvereinbarung verabschiedet!

-Es wurde in der Entgeltumwandlungsvereinbarung vertraglich vereinbart, dass spätere Gesetzesänderungen hinsichtlich Steuern und Abgaben nicht zu Lasten des Arbeitgebers gehen!

-Der Kläger wurde in den Jahresmitteilungen des Versorgungsträgers mehrfach auf die künftige Versicherungspflicht hingewiesen!

-Und letztlich wurde der der Arbeitgeber gesetzlich und tarifvertraglich zur Bewilligung der betrieblichen Altersversorgung gezwungen!

Und trotz aller dieser Fakten erkennen die Richter des LAG Hamm eine Schadensersatzpflicht des Arbeitgebers – ein Skandal, der die Verbreitung der betriebliche Altersversorgung nachhaltig erschwert!

Folgende Punkte sollte jede Personalabteilung in der betrieblichen Altersversorgung beachten:

-Keine betriebliche Altersversorgung ohne Expertenbegleitung

Betriebliche Altersversorgung ist zu 60% Arbeitsrecht, zu 30% Steuerrecht und maximal zu 10% Versicherungsrecht. Aus diesem Grund ist es keine gute Idee, die betriebliche Altersversorgung im Unternehmen durch den Versicherungsvermittler konzipieren zu lassen. Lassen Sie Ihre betriebliche Altersversorgung von einem unabhängigen Experten, bevorzugt einem Betriebswirt für betriebliche Altersversorgung, gestalten oder zumindest regelmäßig überprüfen. Risiko- und Haftungsgutachten gibt es für Unternehmen bis 100 Arbeitnehmer bereits zum Pauschalpreis von 398,00 EUR zzgl. MwSt. (siehe www.k-bav.de/unsere-dienstleistungen).

-Keine Zusage ohne Beratungsdokumentation

Zu jeder betrieblichen Altersversorgung gehört zwingend ein stringentes Beratungs- und Dokumentationskonzept. Nur wenn die Arbeitnehmer nicht nur über die Vorteile, sondern besonders auch über alle Nachteile der betrieblichen Altersversorgung aufgeklärt werden, und diese Aufklärung detailliert dokumentiert wird, kann sich der Arbeitgeber vor ungerechtfertigten Regressansprüchen schützen. Da auch externe Berater in der betrieblichen Altersversorgung als Erfüllungsgehilfen des Arbeitgebers eingestuft werden, muss der Arbeitgeber wissen, wie die Beratungsgespräche ablaufen und was dokumentiert wird. Fordern Sie eine kostenfreie Musterinformation und Musterberatungsdokumentation unter info@k-bav.de an.

-Keine ungeprüfte Übernahme bestehender Zusagen neuer Arbeitnehmer

Immer häufiger bringen neue Mitarbeiter eine bestehende Direktversicherung, Pensionskassen- oder Pensionsfondsversorgung mit und beantragen eine Übernahme der Zusage durch den neuen Arbeitgeber – denn nur so bleiben die bestehenden Rechnungsgrundlagen, Garantiezinsen und bei Männern die Bisexkalkulation erhalten.

Mit der Unterzeichnung der Übernahmeerklärung übernimmt der neue Arbeitgeber allerdings die volle Haftung für alle Fehler und Risiken, die ehemalige Arbeitgeber bei der Erteilung und Rückdeckung der Zusage gemacht haben. Dies gilt auch für Beratungsfehler oder das Fehlen einer Beratungsdokumentation. Eine ungeprüfte Übernahme von Versorgungszusagen stellt für jeden Arbeitgeber somit ein erhebliches Haftungsrisiko dar.

Eine Übertragung des Deckungskapitals, auf die jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch hat, stellt zwar anfänglich Rechtssicherheit für den Arbeitgeber her, führt jedoch gerade bei Einstellungsgesprächen zu berechtigten und kontraproduktiven Diskussionen mit den neuen Arbeitnehmern. Auch sind spätere Regressforderungen nicht auszuschließen, falls eine Übertragung oder Übernahme nicht fachgerecht umgesetzt und dokumentiert wird.

Unsere Empfehlung: Lassen Sie jede zu übernehmende Versorgungszusage durch einen unabhängigen Experten prüfen. Die KbAV KG erstellt solche Portabilitätsgutachten bereits zu einem attraktiven Pauschalpreis von 118,00 EUR zzgl. MwSt.

Beantragen Sie bei der Geschäftsführung eine Prüfung des Versorgungswerks und mitgebrachter Zusagen. Denn für den Schaden haftet zwar der Arbeitgeber, aber die Personalabteilung trägt die Verantwortung!

Kanzlei für betriebliche Altersversorgung

Kontakt
KbAV KG – Kanzlei für betriebliche Altersversorgung
Ulrich Wild
Lindenstr. 15
83555 Gars
08073/384440
u.wild@k-bav.de
https://www.k-bav.de

Quelle: pr-gateway.de

Summer Sale: Attraktive Mode zu günstigen Preisen…

Summer Sale: Attraktive Mode zu günstigen Preisen...

Der Sommer ist noch in voller Blüte. Neue Reduzierungen gibt es trotzdem – zumindest, was den Preis angeht. Im Summer Sale erwartet Sie eine bunte Vielfalt von all dem, was Sie lieben. Sommer Shirts mit Blütenprints, modische Denim Bermudas und Jacken, die in lauen Nächten wärmen – freuen Sie sich auf einen Kleiderschrank voller Trends.

Let the sun shine

An heißen Tagen dürfen die Outfits gerne kürzer sein. Tragen Sie schöne Off Shoulder Shirts oder schlüpfen Sie in wundervolle Kleider. Unsere Trends lassen sich ganz nach Belieben kombinieren. Modische Tops kommen mit Shorts oder Bermudas perfekt zur Geltung. Auch Röcke sind ein toller Partner für den Sommerlook. Sie lieben Kleider? Dann freuen Sie sich auf feminine und trendige Kreationen, die schulterfrei oder mit Trägern gestaltet sind. Tragen Sie Ihre neuen Lieblingskleider mit leichten Sandalen und sommerlichem Schmuck. Leichter Strick ist Ihre beste Wahl, wenn es spontan kühler wird – so fühlen Sie sich den ganzen Tag rundum wohl.

Gemustert oder schlicht: Immer ein Hit

In dieser Saison kommt jeder Modefan auf seine Kosten. Neben klassischen, einfarbigen Basics ist auch gemusterte Mode ein großer Trend. Ob Sternen Drucke oder florale Drucke – kleine Details laden zum Träume ein und lockern jedes Outfit auf. Liebevolle Muster dürfen nicht nur Oberteile, sondern auch Hosen zieren. Geschickt platziert sorgen sie dort für den perfekten “Wow”-Effekt und ein klein wenig Hippie-Charme.

Herzlich willkommen in Ihrem Onlineshop für aktuelle Mode von Street One und Cecil

Unser Onlineshop präsentiert Ihnen aktuelle Mode namhafter Top-Marken wie Cecil und Street One für ein modernes Styling. Entdecken Sie die neuesten Trends und zeitgemäße Outfits für einen feminin-lässigen modern Women Look. Durch mehr als 30 Jahre Tätigkeit im Einzelhandel verfügen wir über eine langjährige Erfahrung in der Modebranche und können Ihnen aktuelle Trend-Kollektionen zu ansprechenden Preisen anbieten. Neben regelmäßig neuen und auf die Saison abgestimmten Looks legen wir besonderen Wert auf gute Qualitäten, langlebige Materialien und angenehme Passformen, in denen Sie sich wohlfühlen.

Sicherer Kauf und kundenorientierter Service

In unserem Shop können Sie die topaktuelle Mode von Cecil und Street One bequem, einfach und sicher online bestellen. Ihre Sicherheit beim Online-Kauf hat für uns oberste Priorität. Wir sind von Trusted Shop mit dem Käuferschutz-Gütesiegel zertifiziert und bieten unseren Kunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten mit verschlüsselter Datenübertragung sowie einen schnellen Versand. Ebenso profitieren Sie bei uns von einem attraktiven Bonussystem und kostenlosen Retouren. Gerne informieren wir Sie mit unserem Newsletter regelmäßig über Neuheiten und Aktionen.

Kontakt
CONCEPT Verwaltungs- & Beteiligungs oHG
Anja Hennig
Keplerstr. 16
26723 Emden
+494921954780
info@concept-modehandel.de
https://concept-modehandel.de

Quelle: pr-gateway.de

Achtung Betrug! Bitcoin-Diebstahl bei Facebook

Wie ahnungslose Bitcoin-Besitzer bestohlen werden

In allen erdenklichen Facebook-Gruppen zu den Themen Kryptowährung, Alt-Coins, ICO und ITO, Network-Marketing, Affiliate-Marketing sowie Trading- und Investment-Gruppen, werben einige Facebook-User mit Bitcoin-Gewinnen in wenigen Tagen. Meistens werden kleine Tagesgewinne versprochen, die dann täglich in das eigene Bitcoin-Wallet tröpfeln. Ich habe 5 dieser Personen angeschrieben und wollte wissen wie die Masche mit den Bitcoin-Investments funktioniert.

 

Schritt 1: Ein neues Bitcoin-Wallet muss her

Bei allen vermeintlichen Bitcoin-Gurus sollte ich ein neues Wallet anlegen. Auf gar keinen Fall wolle man mein Passwort von einem bestehenden Wallet haben. Für dieses spezielle Bitcoin-Business werde ich mit einem neuen Wallet starten, später kann ich mir die verdienten Bitcoins auf andere Wallets transferieren. Weitere Informationen, woher die Bitcoins überhaupt kommen bzw. wie sie verdient werden, sollte ich erst später bekommen. Im Moment gilt es keine Zeit zu verlieren.

Bei dem Kontakt mit der dritten Person ist mir aufgefallen, dass die Betrüger stets den gleichen Wallet-Anbieter verwenden. Das kann verschiedene Gründe haben, aber ich vermute die Masche wurde von anderen Facebook-Nutzern einfach 1-zu-1 kopiert. Also wurde ich angeleitet auf meinem SmartPhone die Wallet-App von blockchain.info zu installieren. Nach der Installation und dem Einrichten des Wallets sollte ich nun mein Passwort an die Bitcoin-Betrüger schicken. Zwei von den fünf Personen haben mir sogar den Account eingerichtet, nachdem sie mich nach einer Email-Adresse gefragt haben. Der einmalige Zugang zu dem Wallet sei notwendig, damit mein Bitcoin-Wallet an ein sogenanntes Mining-Network angeschlossen werden kann. In gleichem Atemzug bestehen die Betrüger darauf, dass ich im Anschluss unbedingt das Passwort ändern soll, damit niemand meine Bitcoins klauen kann.

An dieser Stelle ist es wohl nicht notwendig zu erklären, wer einmal Zugriff auf ein Wallet hatte und den Private Key in den Händen hat, kann später die Online-Geldbörse leer räumen.

 

 

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({});

 

 

Schritt 2: Das geheimnisvolle Bitcoin-Mining-Netzwerk

Nachdem mein Wallet an das Bitcoin-Mining-Netzwerk angeschlossen wurde habe ich nachgebohrt, ich wollte wissen was es damit auf sich hat. Weil man mich fortlaufen angehalten hat mein Wallet mit Bitcoins zu füllen, habe ich hinterfragt wie der vollständige Ablauf ist. Erst wenn ich weiß wie das Investment und der Verdienst vonstatten geht werde ich investieren. Daraufhin wurde mir die Frage gestellt, ob ich schon mal was von Mining-Hardware gehört habe. Genau genommen, ob ich den S9 Hardware Miner kenne. Die Frage zeigt mir, die Betrüger konzentrieren sich auf Bitcoin-Anfänger und Investoren, die keine Kenntnisse im Bereich Bitcoin Mining haben. Ich stelle mich ahnungslos und erkläre schon mal was von Hardware-Mining gehört zu haben.

 

Schritt 3: Die arglistige Täuschung

Fortwährend wird auf mich eingeredet endlich Bitoins auf mein neues Wallet zu laden, damit der Mining-Prozess schnellstmöglich beginnen kann. Ich frage daraufhin was denn eigentlich mein Gesprächspartner für einen Profit aus der ganzen Geschichte zieht. Dabei geben die Bitcoin-Betrüger unterschiedliche Provisionsangaben von 10% bis 50% der geschürften Bitcoins an. Das klingt erstmal viel, aber mein Bitcoin-Investment bleibt angeblich unberührt und ich muss auch sonst nichts unternehmen. Im Schlaf Geld verdienen!

Während ich mit einem der Betrüger chatte bekomme ich eine Push-Notification und mein SmartPhone meldet mir eine eingehende Bitcoins-Transaktion. Ich öffne das Wallet und tatsächlich hat sich der Kontostand deutlich verändert.

Völlig überrascht schließe ich die Wallet-App und öffne sie erneut, weil ich meinen Augen nicht traue. Ein weiterer Blick in die Transaktions-Historie macht dann deutlich wie die Betrüger vorgegangen sind. Hier erscheint der Vermerk Watch Only, kurz: Kucken, nicht anfassen!

Jetzt wird klar warum die Betrüger Zugang zu dem Konto benötigen:

es wird der Private Key gestohlen, um später die eingezahlten Bitcoins vom Opfer zu stehlen

es wird ein sogenanntes Watch-Only-Konto verknüpft um dessen Kontostand anzeigen zu lassen

Wie der Name Watch Only schon sagt, kann man über den angezeigten Betrag nicht verfügen. Es wird ausschließlich der Betrag eines fremden Wallets angezeigt. Wer sich zuvor nicht intensiv mit der App und der Watch-Only-Funktion auseinandergesetzt hat, wird hier schnell getäuscht. Der Betrug fliegt erst auf, wenn man sein Guthaben auf ein anderes Wallet verschieben möchte.

 

 

Ich habe natürlich keine Bitcoins auf dieses Wallet überwiesen. Man kann davon ausgehen die Bitcoin-Diebe transferieren die gestohlenen Bitcoins sofort auf das verknüpfte Wallet, damit der Bitcoin-Klau zunächst nicht auffällt.

 

 

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({});

 

 

Wie kann man sich vor Betrügern schützen?

Eigentlich muss man nicht viel beachten um sich vor Bitcoin-Betrügern zu schützen:

Niemals Fremden Zugriff auf das eigene Wallet gewähren.

Keine Wallets verwenden die von Dritten erstellt wurden, auch nicht wenn man anschließend das Passwort ändern kann (Private Key wird unbemerkt kopiert).

Keine Investments bei Privatpersonen tätigen. Bitcoins die einmal überwiesen sind können nicht zurückgeholt werden.

Stets ausführlich informieren was genau gekauft wird und wie die Verbindlichkeiten, Laufzeiten und Profite der Bitcoins geregelt sind (AGB aufmerksam studieren!).

 

Entwickler von blockchain.info haben reagiert

Nachdem die Anbieter der Blockchain-App mit Sicherheit einige Anfragen von bestohlenen Wallet-Usern erhalten haben, wurde die App inzwischen aktualisiert. Jetzt erscheint auf dem Dashboard nur noch das Guthaben des eigenen Wallets und nicht mehr der Gesamtbetrag aller verknüpften Wallet-IDs.

 

 

Lila Fazit: In Zeiten wo Bitcoin-Investment-Angebote fast allgegenwärtig sind und sogar in den Mainstream-Medien über Bitcoin-Millionäre berichtet wird, die in kürzester Zeit ihr Vermögen vervielfachen konnten, haben auch Kriminelle die Gunst der Stunde für sich entdeckt.

 

PurpleDropTeam.com ist eine Non-Profit-Organisation und besteht aus einem losen Team aus voneinander unabhängigen Programmierern, Networkern, Marketingspezialisten, freien Journalisten, Finanzfachleuten und Unternehmern.

Kontakt
PurpleDropTeam.com
Steven Rohner
Hindenburgstrasse 2
71126 Gaeufelden
00491756239419

assistant@purpledropteam.com
http://purpledropteam.com

Quelle: pr-gateway.de

Übersetzungen für den dänischen Markt

Übersetzungsbüro WordBoss – Fachübersetzungen aus dem Dänischen und ins Dänische

Übersetzungen für den dänischen Markt

Für die deutsche Exportwirtschaft ist Skandinavien und somit auch Dänemark eine sehr interessante Destination. Denn diese hoch entwickelten Länder stellen hohe Ansprüche an Importprodukte und sind auch bereit, dafür einen angemessenen Preis zu bezahlen. Also wie geschaffen für die deutsche Exportindustrie. Mit unseren Übersetzungen aus dem Deutschen ins Dänische erreichen Sie treffsicher Ihre gewünschte Zielgruppe. Das bringt Ihnen gute Absatzchancen für Ihr Produkt.

Jetzt Preis für Ihre Dänisch-Übersetzung berechnen

Übersetzungen Deutsch-Dänisch

Wir bieten Ihnen unter anderem professionelle

– Website-Übersetzungen, die Ihr dänisches Zielpublikum ansprechen

– Übersetzungen für den Luxusgütermarkt

– Übersetzungen von Broschüren/Newslettern

– Technische Fachübersetzungen für die Industrie

Muttersprachliche dänische Übersetzer

Die Muttersprache aller Fachübersetzer, die bei uns aus dem Deutschen ins Dänische übersetzen, ist Dänisch. Damit stellen wir sicher, dass der für Sie ausgewählte Fachübersetzer Ihre Texte nicht nur ins Dänische übersetzt, sondern auch interkulturell adaptiert.

Einwandfreie Übersetzungen dank Qualitätssicherung

Ihre Übersetzungen werden von einem zweiten Fachübersetzer für Dänisch nachkorrigiert. Übersetzungen mit dieser Qualitätsgarantie bieten wir in Deutschland zum Bestpreis an. Die Inhaberin von WordBoss, Frau Dr. Malene Stein Poulsen, ist selber Dänin und wird entweder Ihre Übersetzungen selber übersetzen oder ein letztes Mal überprüfen.

Weitere dänische Sprachkombinationen

Dänisch wird in Dänemark von ca. 5 Millionen Muttersprachlern gesprochen. In Grönland und auf den Färöern, die beide politisch zu Dänemark gehören, wohnen weitere dänische Muttersprachler. Bei uns erhalten Sie treffsichere Übersetzungen aus dem Deutschen ins Dänische und umgekehrt!

Häufige Dänisch-Übersetzungen sind:

– Deutsch-Dänisch; Dänisch-Deutsch

– Englisch-Dänisch; Dänisch-Englisch

Besuchen Sie unsere Webseite für mehr Information

WordBoss ist ein inhabergeführtes Unternehmen für professionelle Fachübersetzungen und Sprachendienstleistungen. Das Übersetzungsbüro WordBoss übernimmt Übersetzung, Korrektorat und Lektorat aller Texte und Dokumente, die Sie uns vorlegen. Was auch immer Sie für welche Zwecke benötigen, wir werden die richtigen Worte finden, die Sie bei Ihrem weiteren Vorgehen voranbringen! Damit können Sie Ihren Zielgruppen präzise und zuverlässig Inhalte vermitteln und sicher sein, dass Ihre Botschaft ankommt. Unser Leistungsprofil umfasst unter anderem anspruchsvolle Korrespondenz, Kaufverträge, Geschäftsberichte, Intranet-/Mitarbeiter-Journale, Webseiten und nicht zuletzt komplexe juristische Texte.

Kontakt
WordBoss
Dr. Malene Stein Poulsen
Rheiner Landstr. 165
49078 Osnabrück
+495416002376
info@wordboss.de
https://www.wordboss.de

Quelle: pr-gateway.de

Hitzewelle ohne Ende

Hitzewelle ohne Ende

Seit mehreren Wochen schon hält die Hitze sich hartnäckig in ganz Deutschland. Abkühlung versprechen Badeseen, Flüsse, eiskalte Getränke und Klimaanlagen. Doch letztere haben angeblich eine sehr schlechte Ökobilanz, sind Stromfresser, verwenden schädliche Kühlmittel oder verbreiten Keime… stimmt das?

Ingewissem Umfang: ja, aber wie überall gibt es zwei Seiten der Medaille. In manchen Umgebungen wie z.B. Krankenhäusern, Bürogebäuden oder Hotels sind sie unumgänglich und gewährleisten eine gleichbleibende Temperatur. In Privathaushalten gibt es allerdings andere Möglichkeiten, sich an den heissen Tagen des Jahres Abkühlung zu verschaffen.

Haben Sie schon über einen effizienten Deckenventilator nachgedacht?

Deckenventilatoren vereinen mehrere Vorzüge in sich. Zu allererst laufen sie nur dann, wenn sie auch gebraucht werden. Das spart Energie, denn ein handelsüblicher Ventilator verbraucht auf höchster Stufe nicht mehr als 75 Watt pro Stunde. Bei langsamerer Geschwindigkeit entsprechend weniger, Modelle mit DC-Motorentechnologie gar nur 36 Watt auf der schnellsten Stufe. Deckenventilatoren können gleichzeitig auch Lichtquelle im Raum sein. LED, Halogen- oder klassische Leuchten sind in viele Modelle integriert oder als Zubehör bestellbar. Dekorative Ventilatoren unterstreichen die Inneneinrichtung durch die Vielzahl an Designmöglichkeiten und mutieren so zu einem Hingucker im Raum.

Nicht nur im Sommer von Nutzen

Ventilatoren haben ihre Berechtigung sogar im Winter, denn im sogenannten “Winterbetrieb” (die Drehrichtung wird geändert) wälzen sie die geheizte Raumluft um und verteilen sie im Zimmer, ohne dass Zugluft entsteht. Auch dies spart (Heiz-)Energie und so ist ein Deckenventilator eine Anschaffung für jede Jahreszeit.

Deckenventilatoren für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack

Inzwischen gibt es auch in Europa Ventilatoren für jeden Stil, jede Inneneinrichtung und jede Raumgrösse. Das Angebot ist riesig und teilweise verwirrend. Am besten wendet man sich an einen Fachhändler, der kompetent und sicher durch das Sortiment führen kann.

Einer dieser Experten ist Casa Bruno American Home Decor. Die Auswahl bei Casa Bruno ist gross, es gibt neben der Ausstellung auf Mallorca auch einen gut gestalteten Onlineshop und geliefert wird aus Lagervorrat überall hin. Das freundliche Verkaufsteam berät persönlich oder telefonisch und spricht ausser deutsch noch spanisch, englisch und bulgarisch.

Casa Bruno besteht seit 1998 und das Firmenmotto heisst “The way to feel good”!

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 70 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.

Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.

Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Quelle: pr-gateway.de

 

Warum wechseln die Deutschen den Job?

Jobwechsel ist nicht nur eine Frage des Geldes

Warum wechseln die Deutschen den Job?

Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist so flexibel wie noch nie. 16% der Befragten haben den Arbeitgeber im letzten Jahr gewechselt, 23% planen einen Jobwechsel im kommenden Jahr. Etwa die Hälfte von ihnen gibt das Gehalt als Grund an, aber für zahlreiche Arbeitnehmer stehen andere Faktoren im Vordergrund. Die aktuelle Studie Randstad Employer Brand Research zeigt eine ungebrochen hohe Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt und identifiziert fünf Hauptbeweggründe für den Jobwechsel.

Beinahe die Hälfte wechselt aus finanziellen Gründen

Bezahlung ist der wichtigste Faktor – aber nicht der einzige. 49% der Arbeitnehmer geben eine zu geringe Vergütung als Grund an, das Unternehmen gewechselt zu haben oder wechseln zu wollen. “Für Arbeitgeber, die Talente halten wollen, ist das von Vorteil, denn die Gehaltsstruktur lässt sich leichter verändern als die Stellenbeschreibung. Sie kann schnell und transparent angepasst werden”, erklärt Petra Timm, Director Group Communications bei Randstad Deutschland.

Anerkennung ist wichtig, um Talente zu halten

Die Randstad Studie hebt außerdem die Bedeutung von beruflicher Anerkennung und Aufstiegschancen hervor: 38% der Befragten gaben an, aus Mangel an Anerkennung den Arbeitgeber gewechselt zu haben oder wechseln zu wollen. Petra Timm sieht hier vor allem die Führungskräfte in der Verantwortung: “Anerkennung ist einer der wichtigsten Motivationsfaktoren im Beruf. Hier müssen manche Chefs zulegen. Auch Loben kann man lernen.”

Fehlende Karriereaussichten sind ein Wechselgrund

“Fehlende Karrierechancen” sind für 32% ein Grund zum Jobwechsel. “Nicht jeder Job führt automatisch auf der Karriereleiter nach oben, und nicht jeder Arbeitnehmer ist für Führungsaufgaben qualifiziert”, so Petra Timm, “aber jeder Arbeitnehmer kann selbstverständlich erwarten, dass sein Arbeitgeber seine Arbeit angemessen würdigt und mit ihm offen und transparent persönliche Weiterentwicklung und Karrierechancen bespricht.”

Beinahe ein Drittel wechselt aus Unterforderung

31% der befragten Arbeitnehmer gibt Unterforderung als Grund für den Wechsel des Arbeitsplatzes an. Chronische Unterforderung, auch “Bore-Out” genannt, wird von Arbeitsexperten zunehmend als Problem erkannt: Unterforderung am Arbeitsplatz hat ebenso drastische medizinische Folgen wie Überforderung, sie kann zu physischen und psychischen Effekten wie Haltungsschäden und Depressionen führen. Arbeitnehmer, die sich unterfordert fühlen, finden auf dem aktuellen Arbeitsmarkt leicht anspruchsvollere Tätigkeiten.

Work-Life-Balance noch für 21% entscheidend

Nicht nur Unterforderung, auch Überforderung macht Arbeitgeber unattraktiv: Die Work-Life-Balance, beziehungsweise deren Nichteinhaltung, ist für 21% ein Grund zum Arbeitsplatzwechsel. Arbeitgeber sollten also darauf achten, das Anforderungsprofil von Stellen sorgfältig zuzuschneiden, um diese angemessen zu belasten – oder die Arbeitnehmer in die Gestaltung ihres Arbeitsplatzes stärker mit einzubeziehen, beispielsweise über flexible Arbeitszeitmodelle wie die Vertrauensarbeitszeit.

Über die Studie Randstad Employer Brand Research

Die vorgestellten Daten stammen aus der Studie Randstad Employer Brand Research, die jedes Jahr in 26 Ländern weltweit durchgeführt wird. Für den Länderreport Deutschland wurden über 4.300 Arbeitnehmer und Arbeitsuchende im Alter zwischen 18 und 65 online befragt. Drei Elemente stehen dabei im Fokus: der Bekanntheitsgrad und die Attraktivität der abgefragten Unternehmen sowie die einzelnen Schlüsselfaktoren, die einen attraktiven Arbeitgeber ausmachen.

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Quelle: pr-gateway.de