Wozu Radio-Domains?

Wozu Radio-Domains?

Sie leiten einen Rundfunksender.

Wie können Sie Radio-Domains als Marketinginstrument einsetzen?

Aus Ihrer Internetadresse hamburg-radio.de wird die kurze und daher merkfähige Adresse hamburg.radio.

Zu Ihrem Sender gehören mehrere Stationen. Auch diese Stationen sollten eine merkfähige Radio-Domain bekommen wie z.B. Altstadt.radio.

Ihr erfolgreichstes Programm läuft ab 16 Uhr: Snack-ab-4.radio.

Ihre erfolgreichste Moderatorin heißt Susanne. Sie bekommt Ihre eigene Internetadresse: Susanne.radio oder auch susannes.radio.

Sie sind die von der European Broadcasting Union empfohlene Domains. Der Verantwortliche der Registrierungsstelle für Radio-Domains, Alain Artero, erklärt:,,We are proposing that the radio community may like to consider securing the integrity of their web presence by requesting appropriate .radio domains for defensive reasons initially.” Arturo fährt fort: ,,The TLD will be focused on content and matters specific to radio and we want to prevent speculators and cybersquatting in this TLD; this extension will therefore rapidly become a high-value internet space for websites, mail systems and other internet applications.”

Die Radio-Domains bringen kurz auf den Begriff, worum es geht. Bei Rundfunksender, die Radio im Namen führen, kann die neue Domain viel kürzer aussehen, also z.B. nicht Schwarzwald-radio.de, sondern schlicht Schwarzwald.Radio. Je kürzer eine Domain, desto merkfähiger ist sie. Die Merkfähigkeit ist ein entscheidender Faktor beim Marketing von Internetseiten.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

“Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.”

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Radio-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

“Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.”

Bei den Vergabebedingungen de Radio-Domains gibt es auch Neuigkeiten:

Community radios und Amateur-Funkclubs können ab dem 12.September 2018 ebenfalls zu dem ermäßigten Vorzugspreis Radio-Domains registrieren.

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/radio-domains.html (deutsch)

http://www.domainregistry.de/radio-domain.html (English)

Bildquelle: Geralt

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text

kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 zählte die Secura GmbH bei dem Industriepreis zu den Besten. Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award “als Best International Domain Registration Firm – Germany”. Beim “Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016″ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim “Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016″ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de

http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH

Hans Peter Oswald

Frohnhofweg 18

50858 Köln

Germany

Phone: +49 221 2571213

Fax: +49 221 9252272

secura@web.de

http://www.domainregistry.de

http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Quelle: pr-gateway.de

Mandy Schwarz ab 3.9.2018 mit Ihrem neuen Song "100pro auf Liebe eingestellt"

“100pro auf Liebe eingestellt”: Eine Rechnung die aufgeht

Mandy Schwarz ab 3.9.2018 mit Ihrem neuen Song "100pro auf Liebe eingestellt"

Sie verliebt sich, tritt sich mit ihm, mal im Cafe, mal zum Spaziergang, mal zusammen ins Kino. Und es “funkt”ioniert. Sie spürt es, er passt zu ihr und sie zum ihm und er tut ihr richtig gut! Und jetzt hat sie sich ganz fest vorgenommen, ihm beim nächsten Treff zu sagen, dass sie sich in ihn verliebt hat. Man resp. Frau kann das auch so, “Du bist 100pro der Typ der mir gefällt!”

Diese Geschichte wiederholt sich immer wieder, wir verlieben uns und “Welt der Wunder – Teil 77″: es passt! Das überrascht uns jedes Mal aufs Neue, aber so vielseitig es auch passiert, so schnell ist es doch gesagt: Wenn uns die Liebe trifft, dann sind wir einfach “100pro auf Liebe eingestellt”! Mandy schenkt uns auch diesmal einen actiongeladenen Schlager, der so wie viele von Mandys Songs, unsere Beine von ganz alleine tanzen lässt!

Mandy Schwarz im Web: https://www.mandyschwarz.de

Facebook: https://www.facebook.com/Mandy-Schwarz-1874846906065836/

Ihr Kontakt:

Jochen Ringl

MMM-Artist-Management

http://www.mmm-artist-management.de

Email: Info@mmm-artist-management.de

Tel: 06061 – 967 1346

Die AgenturMMM-Artist-Management® ist eine Management- und Marketingagentur, die sich auf die Förderung von Newcomerbands, aus den Bereichen “Rock, Pop, Metal, Gothic und Dark”, spezialisiert.

Firmenkontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Info@mmm-artist-management.de
http://www.mmm-artist-management.de

Pressekontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Redaktion@newcomerradio-deutschland.de
http://www.newcomerradio-deutschland.de

Quelle: pr-gateway.de

3 Monate DSGVO: Das Dilemma mit den personenbezogenen Daten

Leipziger IT-Unternehmer moniert Sicherheitslücken in der neuen europäischen Datenschutzverordnung

3 Monate DSGVO: Das Dilemma mit den personenbezogenen Daten

Seit dem 25. Mai ist die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Zwar blieb die große Abmahnwelle bisher aus, trotzdem herrscht bei vielen Unternehmen in vielen Punkten noch Unklarheit. Die Bilanz nach drei Monaten fällt eher gemischt aus.

Auch für den Leipziger IT-Unternehmer Dirk Pappelbaum ist DSGVO durchaus noch ein Reizwort. Sein Unternehmen Inveda.net GmbH versorgt seit 22 die deutsche Versicherungswirtschaft mit modernster Software und Webseiten-Lösungen und hat viel Kraft und Geld in die Umsetzung der neuen europäischen Datenschutzverordnung gesteckt.

“Wir reden hier von 5-stelligen Beträgen und einem Zeitaufwand, der unser Geschäft über Gebühr belastet hat”, sagt Pappelbaum.

In einem ausführlichen Beitrag auf seinem Firmen-Blog hat der Inveda-Geschäftsführer jetzt Bilanz zum Thema DSGVO gezogen. Sie fällt eher zwiespältig aus, auch wenn er sich als IT-Experte dem Datenschutz ohnehin in besondere Weise verpflichtet fühlt.

Sein Fazit: Gerade im Hinblick auf die sogenannten personenbezogenen Daten sind die Anforderungen der DSGVO ein Sicherheitsproblem! Der Umgang mit diesen Daten ist seiner Meinung nicht umfassend und zum Teil sogar widersprüchlich geregelt. Die Vorgaben der DSGVO würden Sicherheit und Stabilität eines Webservice im Internet eher gefährden und nicht genügen Schutz vor Hacker-Attacken bieten.

Gleichzeitig moniert er, dass die Verordnung staatlichen Behörden quasi durch die Hintertür relativ einfach Zugriff auf private Daten möglich macht: “Kern des Problems sind die gegensätzlichen Ziele, die man mit der DSGVO verfolgt”, erklärt er. “Zum einen soll ein Missbrauch der Daten der Bürger durch private Firmen verhindert werden, gleichzeitig erteilt die DSGVO staatlichen Behörden einen Freibrief, zukünftig auf alle gespeicherten Daten zuzugreifen. Das regelt die DSGVO ganz geschickt, in dem sie jeden verpflichtet, der personenbezogene Daten auf einem System speichert, mit dem Betreiber des Systems einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abzuschließen. Ein wichtiger Passus ist dort, dass der Betreiber des Systems sich verpflichten muss, bei Aufforderung durch staatliche Behörden die Daten herauszugeben.”

Mit Spannung und durchaus etwas Unbehagen erwartet Dirk Pappelbaum den nächsten Coup aus Brüssel zum Thema Datenschutz. Die für 2019 angekündigte E-Privacy-Verordnung, gelegentlich als “kleine Schwester” der DSGVO bezeichnet, soll in allen europäischen Ländern die komplette elektronische Kommunikation regeln. Nach Willen der EU soll dann jedwede Technik zur Datenübertragung am Datenschutz beteiligt sein. Webseiten oder E-Mail-Dienste ebenso wie neue Dienste im Internet of Things wie etwa Fitness-Armbänder, smarte Haushaltsgeräte, vernetzte Fahrzeuge oder vernetzte Produktionsmaschinen.

Der vollständige Blogbeitrag steht hier. inveda

Inveda

Die Inveda.net GmbH wurde 2002 gegründet und hat ihren Sitz in Leipzig. Schwerpunkt ist die Entwicklung von Software-Lösungen für die Versicherungswirtschaft in den Bereichen CRM, Beratungsprotokolle, Tarifvergleiche, Antragstellung, Provisionsabrechnung und Online-Portale. Aktuell arbeiten 30 Mitarbeiter aus vier Nationen in dem Unternehmen.

www.inveda.net

DSGVO

“Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG” heißt im Expertendeutsch das neue Regelwerk der EU, das in 11 Kapiteln und 99 Artikeln den Daten-Schutz innerhalb der Europäische Union vereinheitlichen soll. Die so genannte DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist seit dem 25. Mai 2018 in Kraft und regelt insbesondere die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch Firmen, Vereine oder Behörden deutlich strenger.

www.dsgvo-gesetz.de

Die Inveda.net GmbH wurde 2002 gegründet und hat ihren Sitz in Leipzig. Schwerpunkt ist die Entwicklung von Software-Lösungen für die Versicherungswirtschaft in den Bereichen CRM, Beratungsprotokolle, Tarifvergleiche, Antragstellung, Provisionsabrechnung und Online-Portale. Aktuell arbeiten 30 Mitarbeiter aus vier Nationen in dem Unternehmen.

www.inveda.net

Kontakt
www.brandvorwerk-pr.de
Susanne Tenzler
brandvorwerkstrasse 34 c
04275 leipzig
00491733786601
kontakt@brandvorwerk-pr.de
http://www.brandvorwerk-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Auszeichnung für Phonak Virto B-Titanium bei den Stevie Awards 2018

Das 3D-gedruckte Im-Ohr-Hörgerät aus Titan kann nahezu unsichtbar getragen werden

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz / Fellbach, Deutschland – Phonak Virto B-Titanium, das weltweit erste maßgefertigte Hörgerät aus Titan, wurde kürzlich mit zwei international renommierten Preisen ausgezeichnet: dem Red Dot Award für Produktdesign 2018 und jetzt dem Gold Stevie® Award für das beste neue Produkt/ den besten neuen Service des Jahres in der Gesundheits- und Pharmaindustrie. Das ultrakleine 3D-gedruckte Hörgerät des weltweit führenden Anbieters von Hörgeräten Phonak kann nahezu unsichtbar getragen werden.

Das Virto B-Titanium ist das bis heute einzige maßgeschneiderte Hörgerät aus hochwertigem medizinischem Titan. Es zeichnet sich u.a. durch seine Robustheit, sein extrem geringes Gewicht und seine herausragende Hörleistung aus. Das Virto B-Titanium ist mit AutoSense OS ausgestattet und passt sich automatisch an jede Hörsituation an – für ein nahtloses Hörerlebnis.

Klein und widerstandsfähig

Das Virto B-Titanium ist das kleinste und diskreteste maßgefertigte Hörgerät, das Phonak je hergestellt hat. Seine Titanschalen sind halb so dick und trotzdem 15-mal widerstandsfähiger als herkömmliche Acrylschalen. Eine dünnere Schale ermöglicht kleinere Geräte. Dadurch kann das Hörgerät noch tiefer im Gehörgang platziert werden, wodurch sowohl eine diskretere Anpassung als auch eine natürliche Klangqualität gewährleistet sind. Das Virto B-Titanium ist außerdem wasser- und staubresistent (IP68).

„Wir sind stolz darauf, dass das Virto B-Titanium so großen Zuspruch findet und bereits mehrere Produktauszeichnungen erhalten hat, wie zuletzt in Form dieser beiden renommierten Awards“, erklärt Thomas Lang, Senior Vice President von Phonak. „Aber es erfüllt uns mit noch mehr Stolz, die vielen Geschichten der Menschen zu hören, die das Hörgerät tragen. Diese Geschichten lassen sich in drei Worten zusammenfassen: Es verändert Leben.“

Das Virto B-Titanium wird am 20. Oktober 2018 im Rahmen der International Business Awards Gala in London geehrt. In diesem Jahr wurde es bereits gemeinsam mit zwei anderen Phonak Produkten bei der Red Dot Awards Gala am 9. Juli 2018 in Essen ausgezeichnet. Neben dem Virto B-Titanium wurden dort das Audéo B-Direct, ein revolutionäres Bluetooth®*-Hörgerät, das mit jedem Mobiltelefon** und TV verbunden werden kann, und EasyView Otoblock, ein innovatives Produkt für Hörakustiker, das tiefere Ohrabformungen ermöglicht, ausgezeichnet.

* Bluetooth ist eine eingetragene Marke von Bluetooth SIG, Inc.; Android™ ist eine Marke von Google, Inc.

** mit Bluetooth® 4.2 und den meisten älteren Bluetooth-Telefonen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/o51120

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/gesundheit/auszeichnung-fuer-phonak-virto-b-titanium-bei-den-stevie-awards-2018-40513

=== Über die Stevie® Awards ===

Die Stevie Awards werden in sieben verschiedenen Programmen verliehen: die International Business Awards®, die American Business Awards®, die Asia-Pacific Stevie Awards, die deutschen Stevie Awards, die Stevie Awards für große Arbeitgeber, die Stevie Awards für Frauen in der Geschäftswelt und die Stevie Awards für Vertrieb und Kundendienst. Für die Stevie Awards gehen jedes Jahr mehr als 10.000 Nominierungen von Organisationen aus mehr als 70 Ländern ein. Mit den Stevies werden Organisationen aller Arten und Größenordnungen sowie die dahinterstehenden Menschen geehrt und für hervorragende Leistungen in der Arbeitswelt ausgezeichnet. Mehr über die Stevie Awards erfahren Sie unter www.stevieawards.com

=== Über den Red Dot Design Award ===

Um die Vielfalt im Bereich Design fachgerecht bewerten zu können, unterteilt sich der Red Dot Award in die drei Disziplinen Red Dot Award: Product Design, Red Dot Award: Communication Design und Red Dot Award: Design Concept. Der Award wird in seinen Ursprüngen seit 1955 vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen organisiert und ist mit mehr als 17.000 Einreichungen im Jahr einer der anerkanntesten Designwettbewerbe der Welt. Die begehrte Auszeichnung, der Red Dot, ist das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität. Weitere Informationen unter: www.red-dot.org

=== Über Phonak ===

Mit Hauptsitz bei Zürich, Schweiz, wurde Phonak, Mitglied der Sonova Gruppe, 1947 mit viel Leidenschaft und Begeisterung für Hörtechnologie gegründet. Auch 70 Jahre später ist dies weiter die treibende Kraft. Als führender Anbieter verfügt Phonak über das breiteste Produktportfolio von lebensverändernden Hörlösungen. Über kindgerechte Lösungen bis hin zur Versorgung von hochgradigem Hörverlust helfen wir Menschen dabei, sich sozial und emotional frei zu entfalten. Wir sind überzeugt, dass wir so die Lebensqualität verbessern können und eine Welt schaffen, in der jeder aktiv am Leben teilnehmen kann: Life is on.

Bei Phonak sind wir der Überzeugung, dass gutes Hören eine Voraussetzung dafür ist, das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Seit mehr als 70 Jahren verfolgen wir unser Ziel, der Entwicklung wegweisender Hörlösungen. Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen, damit sie sich sozial und emotional frei entfalten können. Life is on.

Firmenkontakt
Phonak
Jan-Christian Fross
Max-Eyth-Str. 20
70736
+49 711 510 70 335
jan.fross@phonak.com
http://www.themenportal.de/gesundheit/auszeichnung-fuer-phonak-virto-b-titanium-bei-den-stevie-awards-2018-40513

Pressekontakt
Phonak
Jan-Christian Fross
Max-Eyth-Str. 20
70736
+49 711 510 70 335
jan.fross@phonak.com
http://shortpr.com/o51120

Quelle: pr-gateway.de

IAA Nutzfahrzeuge 2018: Produktkonfigurator zur Ausstattung von Sonderfahrzeugen

IAA Nutzfahrzeuge 2018:  Produktkonfigurator zur Ausstattung von Sonderfahrzeugen

Die Configure-Price-Quote (CPQ)-Lösung von Perspectix arbeitet mit Bibliotheken, die während der Implementierungsphase mit leichtgewichtigen CAD-Modellen aus der Konstruktion bestückt werden. Diese werden so bearbeitet, dass sich die Objekte über Parametereingaben steuern. Die gesamte Produktlogik wird in einem umfangreichen technischen Regelwerk festgehalten, damit während der Konfiguration nur zulässige Varianten entstehen. Dabei wählen die Kundenberater die Komponenten aus, die sich an vordefinierten Stellen verbinden lassen. Fortlaufend wird das Gewicht der gewählten Komponenten im Hintergrund summiert, damit die zulässige Zuladung nicht überschritten wird. Mitlaufende Preiskalkulationen erleichtern die Einhaltung des Budgets und unterstützen sogar eine Entscheidung zwischen Standard- und individuellen Komponenten. Originalgetreue Farben und Texturen vermitteln einen realistischen Eindruck und erleichtern den Betrachtern die Entscheidungsfindung.

Die korrekte Auslegung gewisser Produkte basiert auf komplexen technischen Berechnungen. Diese dienen etwa zur Absicherung von Kollisionsfreiheit, Mindestabständen, maximaler Gewichtslast sowie zur Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen oder Transportrichtlinien und lassen sich durch die P”X Sales Solution automatisieren. Die im Konfigurator definierten Produkte generieren automatisch ihre Materialstückliste und eine Kostenübersicht. Alle eingefügten Module enthalten korrekte Informationen, die über die Projektstruktur hinweg hierarchisch zu Gesamtlisten aufsummiert werden.

Mit der P´X Sales Solution können Kundenberater zahlreiche Anforderungen an Sonderfahrzeuge während der Planung ohne großen Aufwand erfüllen. Jedes Projekt lässt sich in der Bautiefe anpassen. Der Radstand kann ebenso wie die Fahrzeughöhe einfach verändert werden. Selbst Komponenten fremder Hersteller, wie etwa Sauerstoffflaschen oder Ladeeinrichtungen, lassen sich als Geometriemodelle in die Darstellung einbeziehen. Damit gewinnen die Kunden während der Konfiguration einen realistischen Gesamteindruck und erhalten sämtliche Informationen für eine sichere Investitionsentscheidung. Eine automatische Erstellung des Fußbodens oder die Möglichkeit, Bauteilvarianten mit verschiedenen Eigenschaften belegen zu können, sorgen für schnelle und fehlerfreie Planungen. Dank dieser Automatisierung und der vielfältigen Auswahl von Bildern für die Angebote, lassen sich gegenüber herkömmlichen Planungsmethoden erhebliche Vorteile generieren.

Erfüllen Funktionalität, Preis und Gewicht der gesamten Konfiguration die Kundenanforderungen, werden sofort detaillierte Angebotsunterlagen in der gewählten Sprache einschließlich Zeichnungen und 3D-Ansichten, Stücklisten und Preisen ausgegeben. Die schnelle Angebotserstellung erhöht die Erfolgsquote und verbessert die Chancen zur Gewinnung neue Marktanteile.

Bildquelle: Perspectix AG, Zürich

Über Perspectix

Die Perspectix AG in Zürich realisiert durchdachte Software-Lösungen für den technischen Vertrieb und die Ladenplanung. Seit der Gründung 1996 hat sich das Unternehmen kontinuierlich zum technologisch führenden Lösungsanbieter für den Vertrieb und die Projektierung variantenreicher Produkte entwickelt. Nutzer der P’X Sales Solution profitieren von Erfahrungen aus komplementären Anwenderbranchen: Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Einrichtungs-, Ladenbau-, Lager- und Logistiksysteme. Mit der P´X Store Solution erhalten Anwender eine maßgeschneiderte Lösung für Ladenplanung, Sortimentsgestaltung und Filialauswertung. Wegen der Verbindung von Vertriebsoptimierung, grafischer Projektierung und Product Lifecycle Management in einer zukunftsweisenden Technologie ist Perspectix heute strategischer Lieferant namhafter Hersteller und Handelsketten sowie Partner führender IT-Häuser.

Firmenkontakt
Perspectix AG
André Kälin
Hardturmstrasse 253
CH-8005 Zürich
+41 44 445 95 95
+41 44 445 95 96
info@perspectix.com
http://www.perspectix.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Dr. Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Quelle: pr-gateway.de

Angela Prescher ab 3.9.2018 mit Ihrer neuen Single "Alles für die Liebe"

Das sind klare Worte aus dem Refrain des Songs Alles für die Liebe von Angela Prescher.

Angela Prescher ab 3.9.2018 mit Ihrer neuen Single "Alles für die Liebe"

Ein Weg, der dem Glück entgegengeht

Das sind klare Worte aus dem Refrain des Songs Alles für die Liebe von Angela Prescher. Alles für die Liebe zu tun, ist nicht gleich alles tun für einen Menschen, wohl aber für einen geliebten Menschen. Man muss bereit sein für die Liebe, sie wollen und pflegen, sie quasi jeden Tag aufs Neue erschaffen, vermehren und weitergeben.

Angela Prescher besingt hier die traute Zweierbeziehung, die auch schon selbstverständlicher war als heute. Diese Liebe schenkt Geborgenheit und ebenso wichtig, sie schenkt uns einen Platz in dieser Welt, wo wir zuhause sind und uns beschützt und verstanden fühlen können.

Der Partner oder die Partnerin wird zum Mittelpunkt des Daseins. In dieser Schutzzone, umgeben von Verständnis und mit der Bereitschaft, sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen, kann sich der Mensch weiterentwickeln und sein Bestes herausholen und geben. Zweisamkeit statt Einsamkeit, Lieben und geliebt werden anstatt Frust und Oberflächlichkeit: Die Liebesbeziehung, ein Konzept, das zweifellos zu den erfolgreichsten Modellen der Welt gehört, wenn es um Entfaltung und feel so good geht! Und nicht selten ergänzen und vergrössern Kinder dieses Glück. Da ist einfach alles dabei, eben alles für die Liebe!

Angela Prescher im Web: http://www.angelaprescher.de

Facebook: https://www.facebook.com/AngelaPrescher/

Ihr Kontakt:

Jochen Ringl

MMM-Artist-Management

http://www.mmm-artist-management.de

Email: Info@mmm-artist-management.de

Tel: 06061 – 967 1346

Die AgenturMMM-Artist-Management® ist eine Management- und Marketingagentur, die sich auf die Förderung von Newcomerbands, aus den Bereichen “Rock, Pop, Metal, Gothic und Dark”, spezialisiert.

Firmenkontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Info@mmm-artist-management.de
http://www.mmm-artist-management.de

Pressekontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Redaktion@newcomerradio-deutschland.de
http://www.newcomerradio-deutschland.de

Quelle: pr-gateway.de

IMMOVATION schüttet zum 14. Mal Rendite für Kapitalanlagen aus

IMMOVATION schüttet zum 14. Mal Rendite für Kapitalanlagen aus

Kassel, 27.08.2018 – Rund 2,4 Millionen Euro überwies die IMMOVATION AG im Juli diesen Jahres an seine fast 2.000 privaten Geldgeber. Seit 14 Jahren schüttet der Immobilien-Projektentwickler die Rendite für seine Genussrechte regelmäßig aus.

Private Kapitalanleger konnten sich seit Emissionsbeginn im Jahr 2004 mit der Zeichnung von Genussrechten am Unternehmenserfolg der IMMOVATION-Unternehmensgruppe beteiligen. Insgesamt rund 95 Millionen Euro an Kapital und Zinsen flossen nach Angaben des Immobilien-Unternehmens bisher bis zum 31. Juli 2018 an die Anleger aller drei Genussrechtstranchen zurück.

Die Geldgeber der IMMOVATION AG können sich auch in Zeiten der Niedrigzinsen freuen: Wer die Genussrechte gezeichnet hat, profitiert jedes Jahr von einer vergleichsweise hohen Rendite. Anleger der dritten Genussrechtstranche erhalten Zinsen in Höhe von 6,0 Prozent p.a.. Die Zeichnung neuer Genussrechte ist jedoch nicht mehr möglich. Der Projektentwickler konzentriert sich aktuell auf maßgeschneiderte Investmentangebote für institutionelle Kapitalgeber.

Wohnungsbau-Projekte in Dresden und Kassel

Zwei Anleihen der Immokles AG, einer Immobilien-Gesellschaft der IMMOVATION-Unternehmensgruppe, wurden bisher vollständig im Rahmen einer Privatplatzierung von institutionellen Investoren gezeichnet. “In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen sind Investitionen in Immobilien deutscher Großstädte und in deren Peripherie für viele Investoren eine gefragte Anlage-Alternative”, so Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG.

Als Beispiele nennt Bergmann die nächsten großen Wohnungsbau-Projekte des Unternehmens: “Lingner Altstadtgarten” in Dresden und “Park Schönfeld Carree” in Kassel. Auf einer Fläche von ca. 98.000 Quadratmetern plant der Projektentwickler in einem ersten Bauabschnitt den Bau von 1.000 Miet- und Eigentumswohnungen im Stadtzentrum Dresdens. “Weitere 2.000 Wohnungen können auf dem Grundstück an der Altstadt in den nächsten Jahren in weiteren Bauabschnitten entstehen”, so Bergmann. Auf der Fläche einer ehemaligen Kaserne in der Mitte Kassels will die IMMOVATION rund 450 Miet- und Eigentumswohnungen bauen. Nachdem die Bebauungspläne für beide Vorhaben von den städtischen Gremien beschlossen wurden, plant Bergmann nach Erhalt der Baugenehmigungen mit beiden Vorhaben im ersten Halbjahr 2019 zu beginnen.

______________________________

IMMOVATION AG – Wertschöpfung mit Immobilien

Die IMMOVATION-Unternehmensgruppe kauft, verkauft, projektiert und baut Wohn- und Gewerbe-Immobilien in Deutschland. Darüber hinaus verwaltet die IMMOVATION-Unternehmensgruppe einen umfangreichen Bestand aus Wohn- und Gewerbeimmobilien. Beispiele für realisierte Projekte der IMMOVATION-Unternehmensgruppe sind die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption individueller Beteiligungen für institutionelle Investoren, die in den Immobilienmarkt Deutschland investieren möchten.

Weitere Informationen: www.immovation-ag.de und www.immovation-blog.de

Bildquelle: © IMMOVATION AG

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Quelle: pr-gateway.de

Schweizer Rollstar AG setzt auf CONTACT Software

Die Antriebe der Rollstar AG sind seit einem halben Jahrhundert auf allen Kontinenten ein Markenzeichen. Das Schweizer Unternehmen mit Sitz in Egliswil/Aargau entwickelt innovative Planetengetriebe und Hydromotoren, die im Tunnelbau, der Zement- und Hüttenindustrie, bei Werkzeugmaschinenherstellern und in weiteren Branchen weltweit gefragt sind. Über 90 Prozent der individuell für Kunden in Modulbauweise gefertigten Antriebe gehen in den Export. Nun hat Rollstar die CONTACT Software Schweiz AG mit einem umfassenden PLM-Projekt betraut, um sich effizienter und zukunftssicher aufzustellen.

Rollstar will die Prozesse im Unternehmen wie auch mit Kunden und Partnern durchgängiger und agiler gestalten. Zukünftig wird der Antriebsspezialist seinen Produktentstehungsprozess deshalb von der ersten Idee über die Entwicklung bis in die Fertigung hinein mit CIM Database PLM steuern, absichern und dokumentieren. “Wir wollen die Produkte schneller auf den Markt bringen und für neue Anforderungen gerüstet sein”, umreißt Konstruktionsleiter Patrick Rauch die Ziele von Rollstar. “CIM Database bringt alles für unsere Anforderungen mit”.

“Die flexibel skalierbare CONTACT Elements Plattform, auf der CIM Database PLM basiert, ist perfekt für die mittelständisch geprägte Schweizer Industrie geeignet”, betont Michael S. Murgai, Geschäftsführer der CONTACT Software Schweiz AG. “Ihr leistungsstarkes Baukastensystem, welches wir kontinuierlich um modernste Technologien erweitern, stellt einen schnellen ROI und die nachhaltige Innovationsfähigkeit der Unternehmen sicher”.

Rollstar startet mit dem Daten- und Workflow-Management von CIM Database für CAD-Daten und Dokumente, Artikel und Stücklisten und ersetzt bisherige Lösungen. Außerdem werden Produktkonfigurator und ERP-System an die neue PLM-Plattform angebunden und das komplette Änderungswesen darüber organisiert. Spätere Ausbaustufen betreffen das Anforderungs- und Projektmanagement sowie die Kalkulation von Projekt- und Produktkosten.

Rollstar-Produkte sind überall dort zu finden, wo auf engstem Raum mit größtmöglichen Antriebsmomenten gearbeitet werden muss. Dabei punktet der Schweizer Hersteller mit einer hohen Fertigungstiefe und produziert bis auf die Wärmebehandlung alle Motoren und Getriebe im Haus. “Mit der Einführung von CIM Database stellen wir einen lückenlosen Informationsfluss im gesamten Produktlebenszyklus sicher”, sagt Rauch. “So können wir auch in Zukunft die Qualität garantieren, für die wir bekannt sind”.

CONTACT ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware für den Produktentstehungsprozess und die digitale Transformation. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässlich auszuführen und weltweit anhand von virtuellen Produktmodellen und ihrem digitalen Zwilling zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und die Elements Plattform sind ideal, um weitere IT-Systeme und das Internet of Things für durchgängige Geschäftsprozesse zu verbinden. Wir hören zu und sind stolz auf viele langjährige Kundenbeziehungen.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom/

Quelle: pr-gateway.de

Karrierestyling für Damen

Karrierestyling für Damen

Die Weichen für den beruflichen Erfolg stellt jeder selbst allmorgendlich vor dem Kleiderschrank. Was zieht man denn bloß zum Meeting, zum Kundentermin oder zur Präsentation an? Das Murmeltier grüßt eben nicht täglich, sondern der immer während schwarze Hosenanzug und verbreitet in Kooperation der ewigen weißen Bluse, schon am frühen Morgen Langeweile und Eintönigkeit. Wer möchte da nicht auch mal etwas Individuelleres, etwas Weiblicheres tragen? Was vom Grundsatz eine sehr gute Idee ist. Das Abheben der Masse stärkt gleichzeitig auch die berufliche Position. Chefs, Kollegen und Geschäftspartner sehen dann direkt, dass Frau etwas Besonderes ist. Der Business-Dresscode bietet jedem reichlich Spielraum, optische Alleinstellungsmerkmale zu entfalten. Doch wie geht das?

Möglichkeiten

Natürlich gibt auch Alternativen zum Hosenanzug. Möglichkeiten sind zum Beispiel Röcke oder Hosen mit Bluse. Auch Kleider erleben ein neues Revival. Zumal die Frage entfällt, was für ein Oberteil dazu passt. Kleider schmeichelt sogar häufiger der Figur als Rock und Bluse. Ärmellose Kleider können gut mit einem offenen kragenlosen Blazer kombiniert werden. Falls es der Dresscode erlaubt, passt auch eine edle Strickjacke dazu. Wer lieber zur Hose oder Rock greift und dazu eine kragenlose Bluse dazu trägt, kann dazu eine schöne Jacke dazu kombinieren. Dann hat man ein spannendes und extravagantes Outfit, das immer noch allen Regeln des Dresscode am Arbeitsplatz entspricht. Der klassische Business- Blazer kann heutzutage durch eine andere Jacke mit einem ausgefallenen Schnitt oder Stoff ersetzt werden.

Ein NoGo sind Outfits, die eher an Strand als an Beruf erinnern. Das fängt von Spaghettiträgerkleid an und hört bei den Gummi-Flip-Flops auf. Ob Leinen, enger semipermeabler, also halbdurchlässiger Stretch und auch zarter Chiffon sowie dünne Baumwolle, wo mehr zu sehen ist, als es bedeckt, hat im Berufsalltag nichts zu suchen. In nichtklimatisierten Büros, wo sich die Hitze staut, hat sicher niemand etwas dagegen, wenn die gepflegten Füße in edlen Zehentrennersandlen aus Leder stecken. Allerdings ist alles, was an Badelatschen erinnert, passe. Das gilt auch für die mit Fell gefütterten trendigen “Adiletten”.

Eigene Akzente setzen

Mit Farben darf experimentiert werden, optimal ist es, wenn sie zum Typ passen. Statt der Null-acht-fünfzehn-Farben wie Grau, Schwarz und Dunkelblau, darf hier bei den Basics mal aufgefrischt werden. Das sind beispielsweise Farbtöne wie Dunkelviolett oder Flaschengrün, ein Graphitgrau oder ein Stahlblau. Die warme Jahreszeit ist schließlich noch nicht vorbei, daher fühlen sich viele Menschen in helleren Tönen wohler. Einzelteile wie Blusen, Shirts oder ein Rock dürfen auch mal in Türkis, Pink oder Royalblau sein. Wem eine bestimmte Farbe besonders gut steht und gefällt, warum dann nicht ein Markenzeichen setzen?

Farben, in denen man müde und blass aussieht sollten aus dem Kleiderschrank verschwinden, bzw. nicht direkt am Gesicht getragen werden. Wenn die kühleren Tage vor der Tür stehen, einfach einen farblich passenden Schal zu dem etwas tristen Oberteil tragen. Damit Frau ans Strahlen kommt!

Ist Colorblocking erlaubt?

Das hängt von der Branche und dessen Dresscode ab. Es gibt Unternehmen, unabhängig von der Branche, die locker mit dem Thema umgehen und es gibt Firmen, die einen strengen und konservativen Kleidungsstil vertreten. Im Bankensektor ist das sicherlich zu viel an Farbe, während es zu einem Designer eher passt. Im Social Media Bereich kann der Dresscode je nach Unternehmen auch wieder lockerer gehandhabt werden, allerdings gibt es auch hier Firmen, die klipp und klar vorgeben, was getragen werden soll. Wer als Moderatorin für Sportfirmen unterwegs ist, bekommt ohnehin Outfits zugeschickt. Im Pharmaaußendienst geht es konservativer zu, daher sollten die Farben eher gedeckt sein. Allerdings hat sicher keiner etwas einzuwenden, wenn die Referentin in einem etwas bunteren Sommerkleid in der Praxis oder in der Apotheke erscheint.

Wo sind die Schokoladenseiten?Das Outfit darf figurnah sein, nur nicht knalleng. Momentan sind viele Kleiderschnitte sehr weit geschnitten. Das hat den Vorteil, dass ALLE Problemzonen auf einmal gut kaschiert sind. Wer eher klein ist, sollte auf seine Proportionen achten, damit man optisch nicht noch kleiner wirkt. Wo eine schmale Körperstelle ist, darf diese dann auch betont werden.

Die sogenannte italienische Rocklänge ist für die meisten Frauen optimal, dass ist eine Handbreite überm Knie. Kürzer ist jedoch zu kurz! Schließlich möchte man im Job ernstgenommen werden, oder? Ab diesen Herbst werden die Röcke zwar länger, allerdings ist länger nicht unbedingt vorteilhafter für alle. Wenn der Rock am der breitesten Stelle der Wade endet und Frau ohnehin nicht gerade besonders groß ist, kann das Outfit einen matronenhaften Eindruck vermitteln. Wenn es um den persönlichen Stil geht, sind Modetrends nur als zweitrangig zu betrachten.

Weniger ist mehr, zum Beispiel passt zum ärmellosen Etuikleid ein geschlosseneres Dekollete. Zum V-Ausschnitt einer Wickelbluse hingegen, sieht eine Hose in vielen Fällen optimaler aus. Mit anderen Worten: Zuviel Haut zeigen im Berufsleben fördert die Karriere eher nicht. Besenreiter oder starke Hautunebenheiten machen einen verletzlicher. In solchen Situationen fühlen viele sich in einer Hose sicherer.

Bietet selbst die zugeknöpfte Bluse dennoch unerwünschte Einblicke, dann lässt man am besten durchsichtige Kunstoffdruckknöpfe vom Änderungsschneider zwischen den Köpfen einnähen, so das man sicher durch den Arbeitstag kommt. Noch praktischer ist es, auf die klassische Hemdbluse zu verzichten und besser ein Blusentop zu tragen. Da verrutscht nichts und gibt auch keine unerwünschten Einblicke preis. Sind die Stoffe dennoch etwas durchsichtig, am besten einen schlichten Body darunter tragen.

1-2-3 der Accessoires

Die Accessoires unterstützen die eigene Individualität. Schmuck, Schals und Tücher dürfen ruhig extravagant sein, wenn es zur Trägerin passt. Das gilt für Taschen, Schuhe und Gürtel natürlich auch. Ein allzu strenges Outfit wirkt mit einer etwas verspielteren Kette weicher und zugänglicher. Auch ein extravaganter Schal macht einen strengen Look persönlicher und weiblicher.

Nach wie vor gilt im Business: Weniger ist mehr. Übertreibungen wie Nietengürtel und zu derbe Boots oder Mottothemen wie Hippie oder Ethno sind in sehr vielen Branchen fehl am Platz.

Möglichkeiten gibt es reichlich im Job einen individuellen und femininen Kleidungsstil zu pflegen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Nicola Schmidt – Wirkungsverstärkerin und Stilprofilerin

Nicola Schmidt ist Rednerin, Referentin und Trainerin für die Erfolgsfaktoren Kleidung, Körpersprache und Umgangsformen. Sie hilft ihren Kunden, ihr Image-Konzept zu entwickeln, um als Person auch optisch zu überzeugen. In den unterschiedlichsten Branchen motiviert sie Führungspersönlichkeiten und Mitarbeiter, sich authentisch und kompetent zu kleiden und entsprechend aufzutreten. Gerade wenn die Wirkung auf dem Prüfstand steht und das Image verbessert werden soll.

Kontakt:

Nicola Schmidt Image Impulse

Wirkungsverstärkerin

Image- und Managementtraining/ Vorträge

Willi-Lauf-Allee 2

50858 Köln

Telefon: +49 221.58 98 06 21

Telefax: +49 221.58 98 06 22

Mobil: 0163.33 20 955

contact@image-impulse.com

www.image-impulse.com

Kontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Quelle: pr-gateway.de

Caseking auf der IFA und der YoungIFA

Caseking auf der IFA und der YoungIFA

Berlin, 27.08.2018

Vom 31. August bis zum 5. September 2018 findet man Caseking gleich zweimal auf der IFA.

In Halle 2.2 Stand 112 sind einzigartige und extrem schnelle Gaming-PCs zu bewundern.

Hier können aktuelle Spiele auf bequemen Gaming-Stühlen von noblechairs und Nitro Concepts getestet werden. Zudem kann man sich Eindrücke virtueller Welten in Casekings VR-Käfig verschaffen.

Auf der YoungIFA in Halle 15.2 stehen auf unseren King Mod Systemen populäre Spiele zum Ausprobieren bereit.

Desweitern können Interessenten am Caseking League of Legends-Turnier teilnehmen.

Am Caseking Stand können High-End-Gaming-Systeme und spektakuläre Casemods bestaunt werden. Caseking arbeitet als Systemintegrator der Spitzenklasse unter anderem mit Fachmagazinen wie PC-Welt zusammen. Unsere Experten von King Mod Systems rund um Profi-Übertakter Roman “der8auer” Hartung stellen auf Kundenwunsch die besten Gaming-PCs. Vor allem wassergekühlte Gaming-Systeme sind echte Highlights der Casking-PC-Profis. Leistungssteigerungen durch Übertaktung der CPU übernimmt der8auer persönlich. Wer sein High-End-System besonders extravagant zur Schau stellen möchte, kann sich vom Kreativ-Genie Ali “THE CRE8OR” Abbas auch gleich einen einzigartigen Casemod konstruieren lassen.

Auf der YoungIFA sind Ali “THE CRE8OR” Abbas und Roman “der8auer” Hartung live zu erleben. Die beiden Caseking-Experten stehen dem Publikum Rede und Antwort. Auf exklusiven King-Mod-Systemen können einige der beliebtesten Spiele angezockt werden, während man dabei bequem auf exklusiven Gaming-Stühlen von noblechairs und Nitro Concepts sitzen kann. Der Radiosender “JAM FM” wird von der YoungIFA live streamen und alle Gaming- und Technik-Fans auch bei Facebook regelmäßig informieren.

Caseking auf IFA: https://www.caseking.de/lp/caseking-auf-der-ifa-2018.html

Weiteres Bildmaterial finden Sie unter: http://t1p.de/3yk9

Caseking ist ein führender europäischer Distributor exklusiver Top-Marken und ein renommierter Online-Händler, bekannt für einzigartige und extravagante Computer-Hardware und passendes Zubehör, der 2003 gegründet wurde und seitdem kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Dem Sitz in Berlin-Charlottenburg ist ein riesiges, modernes Logistikcenter mit 10.000 m² Lagerfläche für ständige und beste Verfügbarkeit der Produkte angeschlossen. Wie der Name vermuten lässt, spielen bei Caseking eine gigantische Auswahl an PC-Gehäusen in unterschiedlichen Größen, Formen und Designs eine zentrale Rolle. Daneben bietet Caseking ein enormes Spektrum an Modding-Artikeln zur PC-Individualisierung, hochklassiger Gaming-Peripherie, allgemeiner Computer-Hardware und täglich neu dazu kommender Artikel. Caseking strebt stets an, PC-Gamer und PC-Enthusiasten mit topaktueller Hardware mehr als zufrieden zu stellen. Mit den hauseigenen Marken King Mod, 8Pack und der8auer bietet die Firma attraktive Produkte zur Leistungssteigerung (vorübertaktete Elemente) genauso wie Komponenten zur Geräuschreduzierung (Wasserkühlung, leise Luftkühlung, schalldichte Materialien) und einzigartige, handgefertigte Gaming-PCs an. Zudem nimmt Caseking Spezialumbauten und Anpassungen der Gehäuse im Kundenauftrag vor. Beispiellose Casemods sind permanent auf internationalen Messen und Events präsent. Die perfekte Durchführung der Arbeiten übernimmt Deutschlands erfolgreichster, mehrfach prämierter Modder Ali “THE CRE8OR” Abbas.

Die Caseking Gruppe besteht aus www.caseking.de zusammen mit den Tochtergesellschaften www.overclockers.co.uk (Großbritannien), www.caseking.hu (Ungarn), www.globaldata.pt (Portugal), www.trigono.se (Schweden) und www.jimms.fi (Finnland) und unterhält regionale Büros in Frankreich, den Niederlanden und Taiwan.

Kontakt
Caseking GmbH
René Grau
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-16
marketing@caseking.de
https://www.caseking.de

Quelle: pr-gateway.de