Dominik Hulliger: Politische Bildung lebendig erleben

Hulliger, Dominik: Gemeinden fördern

Berner Oberland stärken, Gemeinden fördern

Politische Bildung lebendig erleben: Vom 1. bis 20. September finden im Berner Oberland die Aktionstage 2018 statt / Rund 100 Veranstaltungen laden zum Mitmachen ein

Die diesjährigen Aktionstage Berner Oberland stärken laden Bürgerinnen und Bürger vom 1. bis zum 20. September 2018 regional zum Mitmachen ein. Auf über 100 Veranstaltungen stellen sich Akteure der politischen Bildung vor und sorgen für ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligen sich Veranstalter aus dem ganzen Berner Oberland an der größten Kampagne Berner Oberland stärken, Gemeinden fördern mit.

Auch Veranstalter diverser Gemeinden sind dabei. Am 10.09.2018 findet in Region Brienz mit dem Referenten Hulliger Dominik statt.

[Ziel der Kampagne ist es, die Vielfalt der Akteure und Aktionen auf dem Gebiet der politischen Gemeinden im Berner Oberland zu präsentieren. Zudem soll die Bedeutung Berner Oberland stärken in Bergregionen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Zum offiziellen Auftakt der Aktionstage, die bereits zum vierzehnten Mal stattfinden, finden die Verleihung des Preises Berner Oberland stärken, Gemeinden fördern” am10. September 2018 in Brienz statt. Prominente, Jugendliche und Politiker stellen hier mit viel Humor ihr Wissen unter Beweis.

Die Aktionstage Berner Oberland fördern finden jedes Jahr vom 1. bis zum 20. September statt. Den historischen Rahmen bilden die Gründung des Berner Oberlandes. Die Aktionstage werden im Berner Oberland seit 2004 durchgeführt.

Urheber, Verantwortlicher & Ansprechpartner für die Pressemeldung sowie den Inhalt: Dominik Hulliger.

Agentur für Online-Marketing und Online-Reputationmanagement seit 2009

Kontakt
Clickonmedia UG
Benjamin Reisle
Garmischer Str. 4
80339 Muenchen
089125037410
agentur@clickonmedia.de
http://www.yourreputation24.com

Quelle: pr-gateway.de

Mit der richtigen Badplanung zur Wellnessoase

www.gfg24.de

Die Grundrissplanung für ein neues Haus ist immer spannend. Es gibt viele kleine Besonderheiten, die berücksichtigt werden müssen, damit sich am Ende alle zukünftigen Bewohner im neuen Traumhaus wohlfühlen. Ein besonderes Augenmerk sollte deshalb auch unbedingt auf die Planung des Badezimmers geworfen werden.

Hier ist es wichtig, dass in erster Linie die Raumgröße, aber auch der persönliche Geschmack und natürlich die Funktionalität berücksichtigt werden. Das Badezimmer soll ein Ort der Entspannung sein und deshalb sollte die Planung auch mit viel Liebe zum Detail erfolgen. Das Hamburger Bauunternehmen GfG baut seit über 25 Jahren Architektenhäuser mit freier Grundrissplanung und hat aufgrund dessen bereits eine Vielzahl an unterschiedlichen Badezimmern geplant und umgesetzt. Die langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass es bei der Badplanung sowohl auf die richtige Platzierung von Dusche, Waschbecken, Toilette und Badewanne ankommt, aber auch wichtige Faktoren wie Fenster und Dachschrägen dürfen keinesfalls außer Acht gelassen werden. Eine ebenso große Rolle spielt auch die Wahl des richtigen Baumaterials und deren fachgerechte Verbauung. Besonders im Badezimmer kommt es auf handwerkliches Geschick an. Werden hier Fehler bei der Verarbeitung gemacht, kann es sein, dass diese anfangs unbemerkt bleiben, wenn sie dann allerdings auftreten, entstehen oft hohe Folgekosten, beispielsweise durch einen Wasserschaden.

Wer sich dazu entscheidet sein Bad durch die Planer der GfG gestalten und bauen zu lassen, hat somit nicht nur die Sicherheit der professionellen Arbeitsausführung, sondern profitiert von langjähriger Erfahrung und wertvollen Tipps, um das Badezimmer zur Wellnessoase werden zu lassen.

Weitere Informationen zum Thema Badplanung erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Quelle: pr-gateway.de

Nachhaltigkeit großgeschrieben: Moskau veranstaltet das II. Klimaforum der Städte

Nachhaltigkeit großgeschrieben: Moskau veranstaltet das II. Klimaforum der Städte

Das II. Klimaforum der Städte findet am 6. und 7. September in Moskau statt. Hier wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Zum diesjährigen Schwerpunktthema “Smart City – Grüne Technologien” sprechen russische und internationale Experten über aktuelle Klimaschutzinitiativen. Wie kann mithilfe erfolgreicher internationaler Praxis ein Ausweg aus der Umweltkrise gefunden werden?

Moskau – 7. September 2018 – Am 6. September startete zum zweiten Mal das Klimaforum der Städte in Moskau. Initiiert von der Stadtregierung Moskau, ist das Klimaforum ein Schlüsselereignis für internationale Entscheidungsträger und Experten. Die Veranstaltung bringt russische und internationale Klimafachleute, Vertreter öffentlicher und Forschungseinrichtungen sowie interessiertes Publikum zusammen, die Tendenzen und Technologien der ökologischen Entwicklung moderner Megastädte verfolgen und mitgestalten. Im Rahmen des Forums wird diskutiert, wie lokale Behörden in internationaler Kooperation sowie unter direkter Einbindung der Bürger gemeinsam eine “grüne” Stadt der Zukunft aufbauen können.

In diesem Jahr nehmen eine ganze Reihe führender Experten in den Bereichen Klima, Umwelt, Stadtforschung und Smart City Technologien an dem Forum teil. An beiden Tagen des Forums hören die Gäste rund 20 Vorträgen von Rednern aus 18 Ländern zu. Zu den internationalen Rednern des Forums gehören u.a. der Städtebauberater Jan Gehl, der Präsident von Michi Creative City Designers, Michi Kono, und der Gründer der Sustainatopia Konferenz, John Rosser.

In Moskau, wo der Klimawandel am deutlichsten zu spüren ist, ist das Thema Umweltbewusstsein so aktuell wie nie zuvor. In seiner Eröffnungsrede merkte Anton Kulbachevskiy, Leiter des Ausschusses für natürliche Ressourcen und Umweltschutz der Stadtregierung Moskaus an: “Das Thema Umweltschutz ist mit Gesprächen darüber verbunden, wie wir unsere Städte sicherer, robuster und widerstandsfähiger machen können. Moskau unterhält im Sinne der nachhaltigen Entwicklung sieben Programme zum Umweltschutz. So wurden in Folge dessen die Gasemissionen in der Hauptstadt Russlands um 20 Prozent reduziert.”

Ehrengäste des Klimaforums rufen zur internationalen Zusammenarbeit auf

So sprach sich Giuseppina Montanari, stellvertretende Bürgermeisterin Roms für ökologische Nachhaltigkeit, für mehr Kooperation aus: “Die Städte müssen zusammen auf der Regierungsebene den Klimawandel bekämpfen. Es ist jetzt wirklich sehr wichtig, die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu verfolgen und dem Klimawandel entgegenzuwirken.” Herr Stefan Nystrom, Leiter des Ausschusses für Klima der schwedischen Umweltschutzbehörde fügte darauf hinzu: “In Paris haben wir alle bereits verstanden, dass kein Staat das Problem des Klimawandels allein lösen kann. Daher rufe ich die nationalen Regierungen zur Zusammenarbeit auf.”

Hintergrund:

Das Klimaforum der Städte ist eine Plattform für den internationalen Erfahrungsaustausch im Bereich der nachhaltigen Entwicklung städtischer Ökosysteme. Es findet seit 2017 statt und wird vom Ausschuss für natürliche Ressourcen und Umweltschutz der Stadtregierung Moskaus ausgerichtet.

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm des Klimaforums finden Sie auf der Webseite: www.climate-forum.ru

Das Manifest des II. Klimaforums der Städte ist zu finden unter: http://climate-forum.ru/upload/materials/Climate%20Forum%20Manifesto.docx

Die Abteilung für natürliche Ressourcen und Umweltschutz der Stadtregierung Moskaus ist verantwortlich für Umweltschutz, Umweltmanagement und Umweltsicherheit der russischen Hauptstadt.

Firmenkontakt
Stadtregierung Moskaus – Abteilung für natürliche Ressourcen und Umweltschutz
Tamara Yashina
Ulitsa Novy Arbat 11-1
119019 Moskau
+4930726188435
tamara.yashina@boring.ru
http://www.mos.ru/eco

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Olga Vaulina
Zimmerstrasse 79-80
10117 Berlin
030-726188435
vaulina@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de

Quelle: pr-gateway.de

Displays statt Etiketten: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – digitalisiert das stationäre Fachgeschäft in Dörverden

Übergrößen-Schuhspezialist schuhplus bei Bremen ein Pionier der Schuhbranche mit digitaler Preisauszeichnung im POS

Displays statt Etiketten: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - digitalisiert das stationäre Fachgeschäft in Dörverden

Die Welt ist gläsern, vergleichbar, transparent. Wer im Internet nach einem Produkt mit Barcode als unverkennbare DNA sucht, wird das Gesetz der Marktwirtschaft in aller Schärfe entdecken: Marktplätze buhlen um die Gunst der Käufer und tackten Preise teils stündlich, um den Mitbewerbern eine Nasenlänge voraus zu sein. Im Web herrscht Konkurrenzkampf, gnadenlos, denn nicht der Händler, sondern der Preis avanciert zum Kundenliebling. Kurzweilig gedacht, dennoch gemacht. Der stationäre Handel schaut im Zuge dessen wie ein ungläubiges Kind auf die Geschäftsmodelle der Internethändler, stets gepaart mit der unkritischen Verwunderung, warum die Eigenbedeutsamkeit wie ein Heißluftballon ohne Sauerstoffzufuhr sinkt. Es ist nicht von der Hand zu weisen: Insbesondere der stationäre Handel braucht Lösungen, Innovationen, denn mit Service und guten Worten alleine ist die Spirale kaum aufhaltbar. Mit Displays statt konventioneller Preisauszeichnung via Etiketten setzt der Übergrößen-Schuhspezialist schuhplus aus Dörverden ab sofort auf eine vollständige digitale Lösung, ein Pionier in der Schuhbranche. Jedes Produkt wird auf einem Display dargestellt; Verfügbarkeiten und Lagerorte sorgen dabei zudem für höchst mögliche Transparenz.

Digitale Transparenz als Wettbewerbsvorteil

Faire Preise sind ein Indiz für Glaubwürdigkeit, Ehrlichkeit und Authenzität. Wer als Händler zeitgleich im Internet sowie stationär aktiv ist, muss diese Transparenz auch ins lokale Geschäft transportieren. Als Europas größtes Versandhaus für Schuhe in Sondergrößen mit einer breit gefächerten viralen Datenstruktur waren die Herausforderungen besonders groß, denn die Synchronität musste auf jedes einzelne Produkt im 1100 qm großen Fachgeschäft übertragen werden. Über ein Jahr dauerten die Vorbereitungen: Jetzt herrscht völlige Preisparität, ein enormer Wettbewerbsvorteil, betont schuhplus-Chef Kay Zimmer. “Im Internet herrscht gnadenlose Preistransparenz; Anpassungen sind dabei ein Mittel zum Zweck, die Produkte den Marktentwicklungen anzupassen. Das stationäre Fachgeschäft von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – war davon nie betroffen; hier herrschte konsequente Preisstabilität – auf dem Karton, nicht an der Kasse, ein primär hausinterner kommunikativer Nachteil, denn visuelle Preisparität online wie offline war stets unser Leitkodex, dem wir nur gerecht wurden. Jede noch so kleine Preisänderung im Webshop wird ab sofort synchron durch Digitaldisplays auch in unserem Fachgeschäft darstellt. So garantieren wir, dass Kunden im Geschäft und im Webshop stets den besten Preis erhalten.”

Voll Digital: Displays und Digital Touch-Stele schaffen viral-homogene Shopping-Welt

Über ein Jahr haben die Vorbereitungen für die Digitalisierung des Fachgeschäftes von schuhplus im niedersächsischen Dörverden gedauert. Mit dem erfolgten Start gehört das Fachgeschäft zu einem elitären Kreis, denn abgesehen von Elektronikhäuser hat kaum ein Einzelhändler in Deutschland die virale Bestandsdigitalisierung realisiert. Rund 50.000 Euro hat das Unternehmen investiert. Neben der transparenten Preisaktualisierung betont Georg Mahn, verantwortlich für strategisches Management bei schuhplus, die übergeordnete Mehrwertigkeit des Systems: “Die Displays zeigen beispielsweise den Lagerort an, wenn eine Schuhgröße im Geschäft ausverkauft ist. So kann der Bestand vom Logistik-Team leicht visuell identifiziert und aufgefüllt werden. Ebenfalls kann im direkten Kundendialog die Frage nach einer anderen Größe wortwörtlich abgelesen werden: Eine enorme Zeitersparnis und ein deutlicher Mehrwert für das Team im Kundensupport.” Neben Etiketten gehört die konsequente Digitalisierung des Fachgeschäfts für große Schuhe seit Jahren schon zum Tagesgeschäft. Große Touch-Stehdisplays, sogenannte Stele, sorgen für Interaktion und zeigen dem Kunden vor Ort, was sowohl im Geschäft, aber auch im Lager erhältlich ist. “Seit 2002 vereinheitlichen wir die Möglichkeiten von online und offline, setzen damit Impulse und freuen uns stets über neue Entwicklungen, innovativ und anders sein zu können: Ein dynamischer Prozess, bei dem man stets am Ball bleiben muss”, so Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1,7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von über 1100 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Quelle: pr-gateway.de

Aus jung mach alt – der Feierabend AgeMan® Altersanzug

Zielgruppe 60+ verstehen und erschließen

Aus jung mach alt - der Feierabend AgeMan® Altersanzug

Der demografische Wandel sorgt für eine wachsende Anzahl an älteren Konsumenten. In wenigen Jahren soll bereits jeder dritte über 60 Jahre alt sein. Auf der anderen Seite nimmt die Zahl der jungen Menschen zu, die in Unternehmen für Produktentwicklung und Marketing verantwortlich sind. Seniorenexperte Alexander Wild hat daher einen Altersanzug kreiert, der es jungen Menschen ermöglicht in die Haut eines Best Ager zu schlüpfen. Einmal angezogen, versetzt der Feierabend AgeMan® Altersanzug die Generation Y körperlich ein paar Jahrzehnte in die Zukunft.

Durch einen Ganzköperoverall, einen Helm mit zu klappbarem Visier und Handschuhe erfährt der Träger, was es bedeutet motorisch und wahrnehmungstechnisch alt zu sein. Die Beine und Arme werden schwer, Rücken und Hüfte unbeweglicher. Durch den Helm wird auch das Hörvermögen sowie das Sichtfeld reduziert. Die integrierten Altershandschuhe sorgen für einen eingeschränkten Tastsinn. Der einzige Unterschied zum realen Alt sein liegt darin, dass der Feierabend AgeMan® Altersanzug alle Einschränkungen gleichzeitig simuliert.

Altern im Schnelldurchlauf, nennt der Unternehmer und 5 Sterne Redner Alexander Wild das. Dieses Phänomen ist ideal für Unternehmen, um ihre Produkte und Dienstleistungen auf sämtliche Schwachstellen für Senioren prüfen zu können. Wild bezweckt mit seinem Feierabend AgeMan® Altersanzug auch, dass die Toleranz im Umgang mit Senioren zunimmt. Die Zeitreise im Altersanzug lässt junge Menschen spüren, womit sich alte Menschen täglich herumplagen. Sie erfahren zudem, was auf sie zukommen wird, wenn sie selbst einmal Silver Surfer sind – ein heilsamer Schock, für manchen Jungspund!

Entwickelt hat Alexander Wild den Spezialanzug in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftler Dr. Gundolf Meyer-Hentschel von der Universität Saarbrücken. In einem Abschlussverfahren wurde er nun perfektioniert und der Öffentlichkeit vorgestellt, passend zum 20. Geburtstag der von Wild gegründeten bekanntesten deutschen Senioren-Online-Community “Feierabend.de”. Der Feierabend AgeMan® Altersanzug

sorgt für eine Win-Win-Situation: Jungdynamiker auf Unternehmensseite sowie Senioren auf Konsumentenseite werden gleichermaßen bedient.

Bildquelle: feierabend.de

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Quelle: pr-gateway.de

Nachdrückliche Verpflichtung zur Energieeffizienz: Veröffentlichung der Norm ISO 50001:2018

Nachdrückliche Verpflichtung zur Energieeffizienz: Veröffentlichung der Norm ISO 50001:2018

Nachdrückliche Verpflichtung zur Energieeffizienz: Veröffentlichung der Norm ISO 50001:2018

Die neue Fassung der Norm ISO 50001 definiert die Anforderungen für einen datenbasierten Prozess, bei dem der Schwerpunkt auf der kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung liegt.

Heute gab die Internationale Organisation für Normung (ISO) die Veröffentlichung der Norm ISO 50001:2018 bekannt. Die Normfassung aus dem Jahr 2011 wurde gemäß den ISO-Anforderungen für Managementsystem-Normen überarbeitet. Dabei wurden u.a. die High-Level-Struktur, der identische Kerntext und einheitliche Begriffe und Definitionen aus dem so genannten Annex SL angewendet. So ist ein hohes Maß an Kompatibilität mit anderen Managementsystem-Normen sichergestellt.

“Mit der stärkeren Einbindung der obersten Leitung und der Mitarbeiter in der Norm ISO 50001:2018 wird der Fokus auf die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung erheblich verstärkt. Die gemeinsame High-Level-Struktur vereinfacht die Integration in ein übergreifendes Managementsystem und ermöglicht dadurch eine Kostensenkung und Steigerung der Effizienz. Das verbessert die Konkurrenzfähigkeit von Organisationen und führt potenziell zu geringeren Auswirkungen auf die Umwelt”, erklärte Judith Turner, Environment & Energy Technical Manager bei Lloyd’s Register.

Zertifizierte Organisationen haben drei Jahre Zeit für die Umstellung auf die neue Norm. Die Struktur des Annex SL wurde auch auf alle anderen neu überarbeiteten ISO-Normen – einschließlich ISO 9001, ISO 14001 und der kürzlich veröffentlichten Norm ISO 45001 – angewendet. So ist sichergestellt, dass sich die Norm ISO 50001 problemlos in diese Normen integrieren lässt.

Ihr LR Ansprechpartner zum Thema Energiemanagement berät Sie gerne:

Dr. Thomas Souquet,

E: thomas.souquet@LRQA.com

Über Lloyd´s Register

Wir haben 1760 als Schiffsklassifizierungsgesellschaft begonnen. Heutzutage sind wir ein weltweit führender Anbieter technischer Unternehmensdienstleistungen und Technologien und verbessern die Sicherheit und Leistung kritischer Infrastrukturen unserer Kunden in über 75 Ländern, weltweit. Mit unseren Gewinnen finanzieren wir die Lloyds Register Foundation, eine wohltätige Stiftung, die die Wissenschafts- und Technik-bezogene Forschung, Ausbildung und unser öffentliches Engagement unterstützt. All das unterstützt uns bei unserem Ziel, das uns tagtäglich antreibt: Zusammen für eine sichere Welt zu arbeiten.

Wir wissen, dass in einer immer komplexeren Welt, die mit Daten und Meinungsäußerungen überfrachtet ist, Technologie allein nicht ausreicht, um erfolgreich zu sein. Unsere Kunden benötigen einen erfahrenen Partner. Einen Partner, der genau zuhört, sich nicht ablenken lässt und sich auf das konzentriert, was für ihn und die Kunden wirklich wichtig ist. Unsere Ingenieure und technischen Experten engagieren sich für Sicherheit. Das bringt die Verpflichtung mit sich, neuen Technologien positiv zu begegnen und Leistungssteigerungen zu fördern. Wir prüfen die Bedürfnisse unserer Kunden mit Sorgfalt und Empathie und nutzen dann unsere Expertise und unsere über 250 Jahre Erfahrung, um allen eine intelligente Lösung zu bieten. Denn es gibt Dinge, die Technologie nicht ersetzen kann.

Weiter Information erhalten Sie durch info@lrqa.de oder 0221- 96757700. Den Lloyd´s -Newsletter erhalten Sie unter: http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/news-abonnieren.aspx Weitere Infos unter: http://www.lrqa.de/standards-und-richtlinien/angebot-anfordern.aspx

Kontakt
Lloyd´s Register Deutschland GmbH
Carl Ebelshäuser
Adolf Grimme Allee 3
50829 Köln
+49 (0)221 96757700
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Quelle: pr-gateway.de

Relaunch macht hausInvest-App zum digitalen Lieblingsbuch für Investoren

Die neu designte hausInvest-App der Commerz Real AG ist bereits die zweite Nominierung von rabbit mobile zum German Design Award 2019

Relaunch macht hausInvest-App zum digitalen Lieblingsbuch für Investoren

Der Relaunch der hausInvest-App begeistert durch Eleganz und großformatige Fotoaufnahmen. Mit dem neuen eleganten und in sich ruhendem Design setzt rabbit mobile bewusst einen visuellen Ruhepol in die laute Welt der Immobilienbranche und gibt der App mehr Raum, den individuellen Wünschen der Nutzer zu entsprechen. Auch diese Neugestaltung der App durch rabbit mobile ist für den German Design Award nominiert und beim Red Dot Design Award eingereicht.

Im Auftrag der Commerz Real AG, einer Tochter der Commerzbank, gestaltete rabbit mobile die App “hausInvest” komplett neu. Der neue gestalterische und strategische Ansatz der Frankfurter Agentur ist erheblich emotionaler. Er soll Kunden oder Berater nicht nur schnell mit wichtigen Informationen versorgen, sondern sie täglich aufs Neue dazu inspirieren, die hochwertigen Immobilien und ihre Geschichten zu erkunden und so die Werthaltigkeit ihres Investments so unmittelbar wie möglich zu erfahren.

Denn letztlich geht es darum, in “echte Bauwerke” zu investieren. Vom schlichten “Dach über dem Kopf” bis hin zu architektonischer Perfektion von Hotels oder beeindruckenden Büroimmobilien, in denen Weltunternehmen ihren Sitz haben, ermöglicht das hausinvest-A+-Portfolio die Beteiligung an rund 100 weltweit verteilten Top-Immobilien aus unterschiedlichsten Nutzungsarten. Der Fond steht seit 46 Jahren für Wertezuwachs und ist bei Sparern oder Anlegern als Möglichkeit des Vermögensaufbaus oder der Einmalanlage gern gesehen.

Um die emotionale und visuelle Seite bei seinen Nutzern intensiver anzusprechen, hat rabbit mobile die App zu einem interaktiven Bilderbuch mit dem Potenzial entwickelt, ein Beststeller zu werden.

Die 7 wichtigsten Neuerungen der relaunchten App sind:

-Eine Onboarding-Strecke, die kompakt alle wesentlichen Bereiche der App vorstellt und individuelle Favoriten berücksichtigt

-Alle relevanten Informationen auf einen Blick: Mieter, Nutzungsarten, Qualität der Ausstattung und so weiter

-News und Stories zu den Bauwerken oder ihren Nutzern, auf Wunsch auch als Push-Service, wenn die App geschlossen ist

-Tagesaktuelle Anteilswerte des hausInvest-Fonds und dessen Entwicklungen

-Eine leistungsstarke und schnelle Suche aller Immobilien im Bestand

-Eine Umkreissuche für hausinvest-Immobilien in der Nähe zum persönlichen Besichtigen und Kennenlernen

-Bilder-Galerien mit hochwertigen und großformatigen Fotoaufnahmen zu jeder Immobilie

Intuitiv und individuell angepasst bedient das neue digitale Angebot nun noch besser die Wünsche der hausInvest-Berater und -Investoren. Diese stichhaltigen Argumente reichten der Jury des German Design Awards 2019 für eine Nominierung. Damit ist es rabbit mobile in diesem Jahr schon zum zweiten Mal gelungen, die hochkarätige Jury des German Design Awards für die Nominierung eines ihrer Produkte zu gewinnen.

Die neue hausInvest-App ist ab sofort im iOS App-Store und im Google Play Store kostenlos erhältlich. Weitere Infos unter: http://www.rabbit-mobile.de

Bildquelle: rabbit mobile GmbH

Tim Wiengarten ist geschäftsführender Gesellschafter der rabbit mobile GmbH, einer Agentur für die Entwicklung digitaler Businessanwendungen mit Mobile-First-Ansatz. rabbit mobile unterstützt seine Kunden von konzeptionellstrategischen Vorüberlegungen bis hin zur Realisierung und Pflege laufender Anwendungen, sowie deren Integration in eine bestehende Systemlandschaft. https://www.rabbit-mobile.de/

Firmenkontakt
rabbit mobile GmbH
Tim Wiengarten
Kaiserstraße 65
60329 Frankfurt am Main
+49 69 256288-240
info@rabbit-mobile.de
https://www.rabbit-mobile.de/

Pressekontakt
artcontact pr & marketing
Uta Boroevics
Prenzlauer Promenade 175
13189 Berlin
030 68 23 27 27
uta.boroevics@pr-artcontact.de
http://www.pr-artcontact.de/

Quelle: pr-gateway.de

5 Experten zu Digitalisierungstrends für Unternehmen

5 Experten zu Digitalisierungstrends für Unternehmen

Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt in den Unternehmen der wertschöpfende Anteil der IT. Es werden immer mehr Daten produziert, die gesammelt, analysiert und nutzbar gemacht werden müssen. Die zentrale Herausforderung für jedes Unternehmen im Umgang mit dieser Datenmenge ist eine Digitalisierungsstrategie. Dass Big Data, künstliche Intelligenz, semantische Technologien in Zukunft den entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen werden, ist den meisten Entscheidern klar, doch womit und wie sie beginnen sollen, nicht. Die Implementierung der Megatrends in die Unternehmensprozesse ist einer der Schwerpunkte der SEMANTiCS 2018. Die Internationale Konferenz, die vom 10. bis 13. September in 14. Auflage stattfindet, informiert über den State-of-the-Art semantischer Systeme und führt Hightech-Forschung und Wirtschaft zusammen – dieses Jahr im Hilton Waterfront Conference Hotel und an der TU in Wien. Fünf Keynote Speaker verraten vorab welche Trends sie kommen sehen.

Andreas Blumauer, Mitgründer und CEO der Semantic Web Company

In der näheren Zukunft sehe ich nichts, was über Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Data Science hinausgeht. Diese Bereiche werden sich aber zunehmend besser ergänzen und ganzheitlicher entwickeln. Im Fokus steht der Daten-Lifecycle. Entscheidungsträger von Unternehmen werden ein Bewusstsein entwickeln müssen, dass datengetriebene Geschäftsmodelle nur dann erfolgreich umgesetzt werden können, wenn es ein professionelles Daten- und Informationsmanagement gibt. Das bedeutet, dass sich diese Fachdomäne als zentraler Prozess etablieren wird. Wer die Megatrends der Zukunft als lästige Nebentätigkeit erachtet, wird keine Chance haben, in Zukunft zu bestehen.

Alan Morrison, Senior Research Fellow bei PwC

Die Zukunft gehört dynamischen, kontinuierlich wachsenden Organisationen mit fließenden Geschäftsmodellen und flexiblen Arbeitskräften, die sich den ständig verändernden Aufgaben und Herausforderungen anpassen. Um zu Agilität in Skalierungs- und Geschäftsmodellen zu gelangen, müssen Unternehmen eine Grundlage semantischer Graphen für KI legen. Ich bin ein großer Fan von semantischen Graphen als übergeordnete Datenstruktur, die alle untergeordneten Strukturen verwalten kann, weil sie eine volle Kontextdarstellung verschiedener Datentypen und maschinenlesbarer Artikulation der vielfältigen Beziehungen ermöglicht, die in jeder Organisation bestehen. Beziehung ist, was es uns ermöglicht, zu disambiguieren und den Kontext zu beschreiben. Fragen Sie nur eine soziale Medienfirma: Was ist machtvoller als ein Graph, um Kundenbeziehungen und alle Segmente und Subsegmente der Märkte, die diese Kunden bedienen, zu artikulieren und zu beschreiben?

Elena Simperl, Professor of computer science an der University of Southampton

In letzter Zeit richtet sich die Aufmerksamkeit auf die “Gerechtigkeit der Algorithmen”. Menschen sind sich heute der Voreingenommenheit bei der Funktionsweise von Algorithmen zunehmend bewusst. Die Qualität der Daten, die zum Trainieren eines Algorithmus verwendet werden, spielt eine sehr wichtige Rolle dabei, wie diese Algorithmen funktionieren und Entscheidungen treffen. Gegenwärtig gibt es nicht genügend Daten und Beweise, um eine Lösung dafür zu finden. In diesem Bereich brauchen wir wirklich empirische Beweise, Studien und multidisziplinäre Theorien, um Algorithmen transparenter und fairer zu machen. Gleichzeitig gibt es viele andere Organisationen, die nicht über genügend Daten verfügen, um wesentliche Fortschritte beim maschinellen Lernen zu erzielen. Das Verhältnis zwischen Trainingsdaten, die in maschinellen Lernalgorithmen verwendet werden, und der Leistung dieser Algorithmen ist entscheidend.

Harald Sack, Professor for Information Services Engineering am FIZ Karlsruhe and AIFB

“Es ist schwierig, Vorhersagen zu machen, besonders über die Zukunft”, hat der Physiker Niels Bohr gesagt. Eines wird die Welt, wie wir sie heute kennen, sicherlich verändern, und das ist der Aufstieg autonomer Systeme. Ich erwarte große Fortschritte in der Synthese symbolischer Logik und (expliziter) Wissensrepräsentation in Kombination mit (impliziten) tiefen neuronalen Netzen. Diese Entwicklung wird zu autonomen Systemen führen, die lernen, während sie mit ihrer Umwelt interagieren, die verallgemeinern und sich rasch an neue, bisher unbekannte Situationen anpassen können.

Christian Dirschl, Chief Content Architect bei Wolters Kluwer Germany

Content und datengetriebene Technologien werden weiter an Bedeutung gewinnen, weil wir uns in rasantem Tempo auf eine globale Datenwirtschaft mit allen damit verbundenen Chancen, Herausforderungen und Risiken zubewegen. Die anstehenden Aufgaben bleiben jedoch komplex, und es ist keine “Weltformel” in Sicht, die alles abdecken könnte. Daher wird Technologie einerseits immer mehr Aufgaben adressieren und andererseits werden Fragen rund um Cybersicherheit, Ethik und gesellschaftliche Wirkung im Zentrum unserer Diskussionen und Entscheidungen stehen. Wir als Gesellschaft müssen entscheiden, was für unsere Zukunft akzeptabel ist und was nicht.

SEMANTiCS 2018:

Konferenz 10.-13.09.2018 ( http://www.semantics.cc)

Workshops 10. und 11.09.2018 ( http://www.semantics.cc/programme/workshops/)

Karten ab 350,- EUR ( http://www.semantics.cc/registration)

Veranstaltungsort: Hilton Vienna Danube Waterfront, Handelskai 269, 1020 Wien

Organisatoren: Semantic Web Company, Technische Universität Wien, Universität Leipzig,

Freie Universität Amsterdam und Fachhochschule St. Pölten

Großer Dank an unsere Sponsoren:

SEMANTiCS 2018 Premium Sponsors:

MarkLogic ( https://www.marklogic.com/)

PoolParty ( https://www.poolparty.biz)

SEMANTICS 2018 Gold Sponsors:

Semiodesk ( https://www.semiodesk.com)

Ontotext ( https://ontotext.com)

Vrije Universiteit Amsterdam ( https://www.vu.nl)

InfAI ( http://www.infai.de)

TU Wien ( https://www.tuwien.ac.at)

Fachhochschule St. Pölten ( https://www.fhstp.ac.at)

Gegründet im Jahr 2005 thematisiert die SEMANTiCS-Konferenz aktuelle Entwicklungen und Perspektiven des Einsatzes semantischer Systeme. Dabei handelt es sich um Technologien zur automatischen Verarbeitung von Bedeutung, eine wichtige Grundlage für künstliche Intelligenz und smarte Systeme. Die Konferenz spricht EntscheiderInnen aus Industrie und Verwaltung sowie EntwicklerInnen, ForscherInnen und IT-BeraterInnen an. Unter dem Motto “Transfer / Engineering / Community” wird im Rahmen zahlreicher Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden beleuchtet, welche konkreten Anwendungen in unterschiedlichen Branchen

mittels semantischer Technologien bereits realisiert werden bzw. zukünftig zum Einsatz kommen. Die SEMANTiCS Konferenz wird getragen durch ein internationales Konsortium aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die diesjährige Veranstaltung wird gemeinschaftlich organisiert durch die Semantic Web Company, die Technische Universität Wien, die Universität Leipzig, die Freie Universität Amsterdam und die Fachhochschule St. Pölten.

Kontakt
Semantic Web Company
Susanne Ardisson
Mariahilfer Strasse 70/Neubaugasse 1 Top 8
1070 Wien
0043 1 4021235
susanne.ardisson@semantic-web.com
http://www.semantics.cc

Quelle: pr-gateway.de

Neue Stanzmaschinen der FlexPunch Serie

Ehrt Maschinenbau mit kompakten Lösungen auf der Euroblech 2018

Neue Stanzmaschinen der FlexPunch Serie

Auf der diesjährigen Euroblech sind die Highlights der Maschinenbaufirma EHRT die neuen Stanzmaschinen der FlexPunch Serie, sowie das neue MultiTool 3in1. Außerdem wird das neue QuickLock Werkzeugsystem präsentiert.

Die FlexPunch Serie bietet eine so noch nie da gewesene Modularität bei den Stanzmaschinen zur Bearbeitung der Flachmaterialen Kupfer, Aluminium, oder Stahl. Sie ersetzt die EHRT Standardline und besteht aus der FlexPunch und der FlexPunch compact. Die Maschinen verfügen über zehn beziehungsweise vier Werkzeugstationen, die alle MultiTool-fähig sind. Durch die neuen 3in1 MultiTools lässt sich die größere Version mit bis zu 28 Stempeln bestücken, die kleinere mit bis zu zehn, plus Trennstation.

Die FlexPunch compact ist von ihren Abmaßen deutlich kleiner und dadurch in Produktionen mit wenig Platz optimal einsetzbar. Beide Maschinen bieten vielfältige Möglichkeiten zur Automatisierung oder Nachrüstung. Mit Optionen wie Gewindeformern, Sortierstationen oder Markiersystemen ermöglichen die FlexPunch Maschinen viele Möglichkeiten der individuellen Anpassung an den Produktionsablauf.

Mit dem QuickLock System wird auf der Euroblech das neue Werkzeugsystem vorgestellt. Das spezielle Stecksystem ermöglicht noch kürzere Rüstzeiten. Durch die verbesserte Stempelführung sind nun Stanzdurchmesser bis zu 48 Millimetern bei einer Materialstärke von bis zu 15 Millimetern möglich. Gleichzeitig gewährleistet das QuickLock eine längere Haltbarkeit der Stempel.

EHRT bietet die Komplettlösung: flexible Stanz- und Biegemaschinen mit hohem Automatisierungsgrad inklusive einfach zu bedienender Software.

Die EHRT Maschinenbau GmbH stellt in Halle 11, Stand F 141 aus.

Bildquelle: Ehrt Maschinenbau GmbH

Die EHRT Maschinenbau GmbH ist der weltweit führende Hersteller von Stanzmaschinen und Biegemaschinen für Kupfer, Aluminium und Stahl. Sie baut die flexibelsten CNC Stanzmaschinen und CNC Biegemaschinen zum Bearbeiten von Flachmaterial und Stangenmaterial, wie es beispielsweise im Schaltschrankbau und bei Stromschienen verwendet wird.

Kontakt
EHRT Maschinenbau GmbH
Dirk Wingendorf
Im Kettelfeld 8
53619 Rheinbreitbach
02224 924 830
d.wingendorf@ehrt.de
http://www.ehrt.de

Quelle: pr-gateway.de

Mehr Spenden dank "Nonprofit-Marketing 2020"-Studie

Neue Chancen und Wege im digitalen Marketing

Mehr Spenden dank "Nonprofit-Marketing 2020"-Studie

“Marketing ist durch die Digitalisierung komplexer geworden. Gleichzeitig eröffnet sie gerade für Nonprofit-Organisationen neue Chancen, um die Beziehung zu Spendern zu stärken”, das sind die Worte von Prof. Harald Eichsteller. Der Digitalexperte arbeitet als Professor für Internationales Medienmanagement an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Zusammen mit Masterstudenten aus Medienmanagement und Unternehmenskommunikation veröffentlichte er kürzlich die Studie “Nonprofit-Marketing 2020″. Diese zeigt Spendenorganisationen auf, wie sie analoge und digitale Marketingmaßnahmen sinnvoll verbinden können, um über mehrere Kanäle möglichst viele Unterstützer zu gewinnen.

In Arbeitsgruppen untersuchten die Masterstudenten unter der Leitung von Prof. Harald Eichsteller die derzeitigen Marketingmaßnahmen zahlreicher deutscher Organisationen – vom klassischen Spendenbrief über die Webseiten bis zum Social-Media-Auftritt. Dabei analysierten sie große Nonprofit-Organisationen wie Aktion Mensch oder die Tierschutzorganisation PETA Deutschland, aber auch kleinere wie die Stiftung Hänsel+Gretel oder die Kindernothilfe. Sie sprachen in Interviews mit deren Marketing-Verantwortlichen und führten Umfragen mit Spendern und potentiellen Unterstützern durch. Dabei hatten sie stets eine Leitfrage im Hinterkopf: Welche neuen Wege eröffnen sich NGOs und NPOs im Marketing durch die Digitalisierung?

Das Studienprojekt wurde unterstützt wurde von Maria Furtwängler. Die als Kommissarin Charlotte Lindholm aus dem ARD-Tatort bekannte Schauspielerin hat mit der MaLisa Stiftung bereits selbst ein Hilfsprojekt gegründet und setzt sich seit Jahren für weitere Organisationen wie zum Beispiel German Doctors ein. Im Vorwort der Studie schreibt sie darüber, wie sehr Organisationen auf Spendeneinnahmen angewiesen sind, damit sie langfristig Hilfe leisten können. Die Digitalisierung bietet hier nicht nur ein Mehr an Möglichkeiten, sondern auch das Potenzial mit dem gleichen Budget mehr zu erreichen. Somit ist die Studie eine wertvolle Bereicherung für die Welt der Spendenorganisationen.

Neue digitale Marketingkonzepte weisen NGOs und NPOs den Weg in eine moderne Zukunft. “Die Studie gibt konkrete Handlungsempfehlungen, mit deren Hilfe Organisationen ihr Spendenaufkommen nicht nur erhöhen, sondern vor allem langfristig sichern können”, erklärt der Digitalexperte Prof. Harald Eichsteller, der nicht nur als Dozent in Hörsälen Wissen vermittelt, sondern auch als Keynote Speaker große Zuschauergruppen auf Firmenevents begeistert. Hier gibt er beispielsweise in seinem praxisnahen Vortrag “Unternehmenskommunikation in Zeiten von Fake News und Shitstorms” Firmen wertvolle Hilfestellungen in Sachen digitale Kommunikation.

Die Studie “Nonprofit-Marketing 2020″ steht kostenfrei zur Verfügung. Sie kann als Druckversion bestellt oder in digitaler Form hier heruntergeladen werden.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Quelle: pr-gateway.de