Vom Kona bis zum Granada: Auto-Praxistest-Report

Presseweller setzt die Reihe „Autos von früher“ fort und schreibt zu dichtem Auffahren

Vom Kona bis zum Granada: Auto-Praxistest-Report

Siegen. 25. Oktober 2018 (DiaPrw). In der Reihe „Autos von früher“ schreibt Presseweller (presseweller.de) in seinem online erscheinenden Auto-Praxistest-Report 32 über den in den 1980er-Jahren gefahrenen Ford Granada 2,8i, kommentiert dichtes Auffahren und weist auf Winterreifen hin. Im aktuellen Test-Focus steht das Kompakt-SUV Hyundai Kona 1,0 T-GDI. Außerdem ist der Bericht zum Mitsubishi Eclipse Cross zu lesen. Erstmals haben Leser die Wahl, sich das Basis-PDF anzuschauen oder sich für das praktische Blättermagazin zu entscheiden. Beide Versionen lassen sich ohne Anmeldung über die Seite „Auto“ auf www.presseweller.de aufrufen und frei lesen.

Mit dem Hyundai Kona stand aktuell ein kompaktes SUV im Focus, das hübsch gestylt ist, klassenbezogen gute Innenraumverhälnisse bietet und sich gut fahren lässt. Im Auto-Praxistest-Report 32 ist der umfangreiche Fahrbericht mit vielen Bildern abgedruckt. Der Kona war ein angenehmer Begleiter, ob auf langen Autobahnstrecken oder kurvenreichen Routen.

Abstand halten

Viele Autofahrer haben es bereits selbst erlebt: Da hängt ein Nachfolgefahrzeug fast auf der Stoßstange. Brandgefährlich. Nicht selten ereignen sich Auffahrunfälle mit LKW oder PKW, die sehr schlimm ausgehen. Weder bei fließendem, noch bei stockendem Verkehr oder Stau bringt das dichte Auffahren einen Zeitgewinn. Es ist einfach nur hoch risikoreich für die Insassen der betroffenen Fahrzeuge.

Zeit für Winterreifen

Der bekannten Formel „von O bis O“ (von Oktober bis Ostern) nach haben manche bereits ihre Autos mit Winterreifen ausgerüstet. Da es nicht selten erste einzelne Schneetage, Reifglätte und Co. im Oktober und November gibt, ist es ratsam, die griffigeren Pneus montieren zu lassen, soweit nicht bereits erledigt. Wer außerhalb Deutschlands unterwegs ist, muss auf die häufig vorgeschriebenen Termine zur Winterreifenpflicht achten. Im Auto-Praxistest-Report gibt es einen kurzen Bericht dazu.

Autos von früher – Ford Granada

In der Reihe „Autos von früher“ steht dieses Mal der Ford Granada im Blickpunkt. Insbesondere wird neben dem älteren rundlichen Modell über die Fahrerfahrungen mit den klar konturierten Stufenhecklimousinen aus den 1980er-Jahren berichtet, die hier mit den kräftigen 2,8i-Motoren ausgerüstet waren. Manche werden sich noch erinnern.

Zum Schluss geht es um den Mitsubishi Eclipse Cross, das markant gestylte SUV mit kräftigem 163-PS-Motor (120 kW). Auf zehn Seiten komprimier, gibt es viel Lesestoff für Auto-Interessierte.

Schön: Der Auto-Praxistest-Report kann ohne Anmeldung über die Homepage von Presseweller ohne Anmeldung aufgerufen und frei gelesen werden.

Auto- und Verkehrsseiten: http://www.presseweller.de/Auto/auto.html

Foto: Titel-Teilansicht des Auto-Praxistest-Reports 32. (Foto: presseweller)

Bei Bedarf an Fotos für Veröffentlichungen bitte anfragen.

Allgemein zu Auto und Reisethemen: www.presseweller.de

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, führt seit rund 40 Jahren praxisnahe Autotests durch, vom Kleinstwagen bis zur Limousine und vom Kombi über SUV und Geländewagen bis zum Sportwagen – veröffentlicht in verschiedenen Printmedien wie seit vielen Jahren im SauerlandKurier und im SiegerlandKurier sowie seit mehreren Jahren im Web, unter anderem auch im Blog autodialog.blogspot. Herausgegeben wird der Praxis-Autotest-Report als Blättermagazin, alles ansteuerbar über die Zentralseite „Auto“ auf presseweller.de. Zum Portfolio gehören ebenfalls Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker auf „Bike-Click“ sowie Reiseberichte und -themen, im PR-Bereich auch für Kunden.

Firmenkontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Quelle: pr-gateway.de

REBA IMMOBILIEN AG erhält Ankaufsmandat von israelischem Investmentfonds für 50 Mio. Euro

Die REBA IMMOBILIEN AG, Spezialist für Off Market Immobilien, erhält Ankaufsmandat für 50 Mio. Euro und übernimmt das Transaktionsmanagement von Off Market Immobilien für einen israelischen Investmentfonds.

REBA IMMOBILIEN AG erhält Ankaufsmandat von israelischem Investmentfonds für 50 Mio. Euro

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland ist Spezialist für Off Market Immobilien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die REBA IMMOBILIEN AG unterstützt exklusiv einen israelischen Investmentfonds beim Kauf und Transaktionsmanagement von Off Market Immobilien für den Aufbau eines Mehrfamilienhäuser-, Wohnanlagen- und Mehrfamilienhaus-Portfolios im Raum Düsseldorf. Der israelische Investmentfonds hat die REBA IMMOBILIEN AG dafür mandatiert, ein Immobilienportfolio von rund 50 Mio. Euro, aufgeteilt in Einzeltranchen von jeweils bis zu 6 Mio. Euro, für verschiedene Immobilieninvestments aufzubauen. Gesucht werden Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen und Mehrfamilienhaus-Portfolios sowie Baugrundstücke für MFH, EFH, DHH mit und ohne Planung in Düsseldorf, im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen und im Bergischen Land.

Weitere Informationen: www.reba-immobilien.ch

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten

174 Wörter, 1.386 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

+++ Off Market Immobilien Spezialist +++

Off Market Immobilien sind das Spezialgebiet der REBA IMMOBILIEN AG.

Aktuelle Off Market Immobilien, Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien, Wohnanlagen, Grundstücke sowie Neubauprojekte – entweder im Direktmandat oder via Partnermaklern als Gemeinschaftsvertrieb – sind in der Datenbank abrufbar:

https://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

+++ Portfolio der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien & Portfolios

– Bürogebäude

– Hotels & Hotelbaugrundstücke

– Wohnanlagen & Mehrfamilienhäuser

– Mikroapartmentanlagen & Studentenwohnheime

– Handelsimmobilien, EKZ-Immobilien & Shopping Center: Fachmarktzentren, SB-Warenhäuser, Einkaufszentren, Supermärkte, Nahversorgungszentren, Lebensmittel-Discounter, Baumärkte, Gartenmärkte

– Seniorenheime, Pflegeheime & Seniorenresidenzen

– Krankenhäuser, Kliniken & Ärztehäuser

– Logistikimmobilien & Parkhäuser

– Campingplätze, Freizeitanlagen, Marinas & Yachthäfen

– Grundstücke (z.B. für Hotelneubau, Studentisches Wohnen, Geschosswohnungsbau)

– Neubauprojekte

+++ Neubau und Bausanierung der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG ist auch als Bauträger und Projektentwickler tätig und bietet einen umfassenden Service für Bausanierungen (Sanierungen & Renovierungen) an.

Spezialgebiet: Hotelmodernisierungen & Hotelsanierungen

Weitere Informationen: https://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
presse@reba-immobilien.ch
https://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
https://www.pr4you.de

Quelle: pr-gateway.de

Deutscher Studienpreis Projektmanagement 2018 verliehen | GPM ehrt Nachswuchstalente für ihre herausragenden Abschlussarbeiten

Nürnberg, 25. Oktober 2018 – Dr. Eric Schäfer und Bruno Djapanovic starten in eine vielversprechende Zukunft im Projektmanagement. Beide überzeugten mit ihren wissenschaftlichen Abschlussarbeiten in den Kategorien Dissertation beziehungsweise Masterarbeit eine elfköpfige Fachjury, die sie zu den Preisträgern des diesjährigen Deutschen Studienpreises Projektmanagement (DSPM) der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement

e. V. kürte. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Abendveranstaltung des PM Forum 2018 am 23. Oktober statt.

Dr. Eric Schäfer nahm den Preis für seine Dissertation an der Freien Universität Berlin entgegen. Seine Arbeit trägt den Titel „Häufige Projektfehlschläge als emotionale Herausforderung: Eine Studie zu organisationalen Bewältigungspraktiken in zwei Architekturbüros“. Hierin beschreibt er, wie es Unternehmen gelingen kann, Fehlschläge in Wettbewerbsprojekten und deren emotionale Konsequenzen zu bewältigen. Bruno Djapanovic wurde für seine Masterarbeit an der TU Darmstadt zum Thema „Identikation von Erfolgsfaktoren und Herausforderungen des Risikomanagements auf Projektprogramm-Ebene“ ausgezeichnet. In dieser Abschlussarbeit widmet sich Djapanovic dem Programmrisikomanagement und schließt damit eine Forschungslücke. Denn trotz hoher Relevanz wurde das Programmrisikomanagement im Vergleich zum Projektrisikomanagement in der Literatur bisher nicht ausführlich thematisiert.

DSPM als Karrieresprungbrett

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Der Deutsche Studienpreis Projektmanagement findet viel Beachtung und ist nicht selten Sprungbrett für eine Karriere im Projektmanagement – sei es als Führungsperson in der Industrie, als Hochschulprofessor oder als renommierte Größe in der GPM Community. Daher waren die Einreichungen auch dieses Jahr wieder zahlreich und die Qualität, besonders bei den Masterarbeiten, so hoch, dass sich hinter der letztlich prämierten Arbeit gleich drei weitere Masterarbeiten den zweiten Platz teilen. In der Kategorie Bachelorarbeit gab es in diesem Jahr leider keine Bewerber, sodass der DSPM in diesem Jahr nur an die Preisträger in den beiden Kategorien Dissertation und Masterarbeit verliehen wird.

Auch 2019 wird der Deutsche Studienpreis Projektmanagement wieder in den drei Kategorien Dissertation, Masterarbeit und Bachelorarbeit ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist der 24. April 2019.

Über den Deutschen Studienpreis Projektmanagement

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (GPM) verleiht jährlich den „Deutschen Studienpreis Projektmanagement“ zur Förderung des Hochschulnachwuchses. Mit dem Preis werden hervorragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten mit zukunftsweisenden Ideen oder originellen Lösungen zu Teilbereichen des Projektmanagements ausgezeichnet. Prämiert wird je eine Arbeit aus den Kategorien Dissertation, Master- und Bachelorarbeit. Die Preisträger erhalten eine Urkunde und einen Geldpreis von jeweils 1.000 EUR. Zudem haben sie die Möglichkeit, kostenlos am PM Forum, dem führenden Fachkongress für Projektmanagement auf dem europäischen Kontinent, teilzunehmen.

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8.000 Mitgliedern, davon rund 390 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 1.000 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Quelle: pr-gateway.de

2-Kanal-Thermostat für optimale Regelung thermoelektrischer Kühlgeräte

Temperaturregelung als Herausforderung im Temperaturmanagement

2-Kanal-Thermostat für optimale Regelung thermoelektrischer Kühlgeräte

2-Kanal-Thermostat zur Temperaturregelung thermoelektrischer Module

Zur Klimatisierung von Gehäusen werden im Bereich des Schaltschrankbaus unterschiedliche Kühlkonzepte eingesetzt. Uwe electronic hat sich hierbei auf die Thermoelektrik spezialisiert. Thermoelektrische Module werden auch als Peltier-Elemente bezeichnet. Temperaturregler oder Thermostate übernehmen dabei die Temperatursteuerung solcher Klimatisierungslösungen. Thermostate kommen ohne Anzeigeinstrument aus. Dies ist ein Vorteil im Vergleich zu Temperaturreglern, denn sie können daher wesentlich kleiner und kostengünstiger aufgebaut werden.

uwe electronic als Hersteller thermoelektrischer Kühl- und Heizgeräte erweitert ihr ausführliches Portfolio im Produktbereich Temperaturmanagement kontinuierlich. Die Temperatursteuerung zeigt sich als ein relevantes Segment hierbei. Die aktuelle Erweiterung um ein spezielles 2-Kanal-Thermostat präsentiert eine optimale Eignung für die Peltier-Technologie.

Neben der Kühlung kann das 2-Kanal-Thermostat auch die Heizfunktion an den Peltier-Geräten einsteuern. Die Polarität der Spannungsversorgung der Peltier-Elemente wird durch eine interne Logik umkehrt. Die Verwendung von Halbleiterrelais lässt Anwendungen mit thermoelektrischer Technologie mit bis zu 16A Gleichstrom schalten und regeln. Ergänzend ist nun eine kleinere Schalthysterese von nur 1°C realisierbar. Dadurch wird eine gleichmäßigere Stabilität der Temperatur erreicht.

Der Wert, bei dem die Aktivierung oder Deaktivierung von Kühlung oder Erwärmung erfolgen soll, wird als Temperaturschaltwert bezeichnet. Er kann schnell und einfach mittels eines Drehknopfes am Gerät justiert werden. Die Messung der Umgebungstemperatur wird durch einen Temperatursensor im Inneren des Thermostates durchgeführt. Sollte der Regler aus Platzgründen in der Nähe von Wärme- oder Kältequellen montiert werden müssen oder aus besonderen Gründen nicht an der eigentlichen Messstelle installiert werden können, kann man einen Fernfühler montieren.

Das 2-Kanal-Thermostat ist für eine leichte und schnelle Montage an eine DIN-genormte Schiene entwickelt. Seine Gehäusebreite beträgt 36mm. Durch die Summe der Eigenschaften dieses Thermostates ist es optimal zur Steuerung thermoelektrischer Module oder von Kühl- und Heizgeräten ausgelegt, die mit dieser Technologie arbeiten.

Bei der Entwicklung neuer Geräte und Aufbauten unterstützt Sie die uwe electronic auch gerne beratend und mit einem breiten Sortiment an weiteren Komponenten im Bereich Temperaturmanagement.

Ausführliche Informationen unter www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2.html sowie www.uweelectronic.de und https://www.uweelectronic.de/de/temperaturmanagement-2/temperaturregler/thermostate.html

Die uwe electronic GmbH ist ein international tätiges Systemhaus mit Sitz in Unterhaching bei München. Unsere Kunden reichen vom mittelständischen Betrieb bis hin zu High-Tech-Konzernen in Deutschland und Zentraleuropa. Unsere Produktpalette umfasst Produkte und Lösungen aus den Bereichen Prüftechnik für Elektronik, Temperaturmanagement, Automatisierung und Elektronische Bauelemente. Unsere Kernkompetenz liegt in den Bereichen Federkontakte für das Prüfen von bestückten Leiterplatten, Steckverbinder mit gefederten Kontaktstiften und Temperaturmanagement.

Kontakt
uwe electronic GmbH
Dominik Gehlen
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
08944119015
info@uweelectronic.de
http://www.uweelectronic.de

Quelle: pr-gateway.de

iBaby Labs präsentiert Babymonitor M7 – Sicherheit für das Baby und ein gutes Gefühl für die Eltern

Mit smarten Funktionen, Luftsensoren und unbegrenzter Reichweite per Smartphone haben Eltern ihr Baby immer im Blick

iBaby Labs präsentiert Babymonitor M7 - Sicherheit für das Baby und ein gutes Gefühl für die Eltern

Braunschweig, 26. Oktober 2018 – Für Eltern steht das Wohlbefinden ihrer Kinder an erster Stelle. Gerade frischgebackenen Eltern wollen sicher gehen: Schläft das Baby und geht es ihm gut? Mit iBaby Labs, dem innovativen Hersteller von smarten Babymonitoren, können Eltern beruhigt sein. Heute präsentiert iBaby den Babymonitor M7. Durch smarte Funktionen und WLAN-Verbindung können Eltern ihr Baby jederzeit mit dem Smartphone im Blick behalten – egal, wo sie sich befinden. Neben einer hochauflösenden Kamera ist der Babymonitor mit speziellen Sensoren ausgestattet, die eine gesunde Umgebung sicherstellen. So fühlen sich die Kleinsten rundum wohl und Mama und Papa können beruhigt schlafen.

Viel mehr als ein normaler Babymonitor

Der Babymonitor M7 lässt sich über die zugehörige kostenlose App, die für Apple- und Android-Geräte erhältlich ist, in weniger als 60 Sekunden installieren. Danach kann eine unbegrenzte Anzahl Nutzer-Accounts mit konfigurierbaren Nutzungsrechten angelegt werden. Bis zu vier Nutzer können den Video-Feed gleichzeitig verfolgen, um das Baby stets im Blick zu haben und schöne Momente mit der Familie zu teilen – egal, wo sie sich gerade befinden. Für die sichere Überwachung bietet der M7 hochauflösende Videoübertragung in Full HD 1080p-Auflösung mit kristallklarer Nachtsichtfunktion. Damit das Baby immer im Blick ist, lässt sich die Kamera horizontal um fast 360° schwenken sowie vertikal um 140° neigen. Die Kamera und alle Funktionen des M7 lassen sich einfach über die App steuern.

Der individuell einstellbare Bewegungs- und Geräuschalarm warnt die Eltern via Push-Benachrichtigung über die App. Die Tonübertragung kann auch dann aktiviert werden, wenn die App im Hintergrund geöffnet ist. Dank eingebauter Sensoren behält der M7 zudem die Wohlfühltemperatur und die Luftqualität im Kinderzimmer im Auge und warnt bei Veränderungen der Raumluft. Zusätzlich können Nutzer über die Zwei-Wege Audioübertragung jederzeit mit ihrem Kind sprechen und Ton- sowie Videoaufnahmen starten. Um das Baby sanft in den Schlaf zu wiegen, kann der Babymonitor M7 einen rotierenden Sternenhimmel an die Zimmerdecke projizieren sowie eine Vielzahl an Schlafliedern, Naturgeräuschen und sogar eigene Tonaufnahmen über die App abspielen.

Alle Funktionen im Überblick

– Einfache Installation: MFI Installationstechnologie für Apple-Geräte und One-Click Installation für Android

– Full HD Video in 1080p für Videobeobachtung, -aufnahme, Schnappschuss und Nachtsicht

– Live-Videoübertragung für bis zu vier Nutzer gleichzeitig

– Rundumblick durch 355° horizontalen und 140° vertikalen Blickwinkel

– Bewegungs- und Geräuschalarm mit automatischer Videoaufnahme

– Sensoren für Messung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit

– Messung der Luftqualität auf Formaldehyd, Benzol, Kohlenmonoxid, Ammoniak, Wasserstoff, Alkohol, Zigarettenrauch und Parfüm

– Zwei-Wege Audioübertragung für beidseitige Kommunikation

– Individuell einstellbarer Wickel- und Fütterungsalarm

– Nachthimmel-Projektion

– Musik und Stimmaufnahmen über die App abspielbar

– 100 MB Cloudspeicher für Videos, Bilder und individuelle Einstellungen

Ab sofort verfügbar

Der Braunschweiger Distributor Wentronic vertreibt den iBaby Babymonitor M7 sowie andere iBaby-Produkte exklusiv im deutschen Markt. Der Babymonitor M7 ist ab sofort für die UVP 249,99 Euro erhältlich auf Amazon.de.

iBaby Labs wurde 2011 in Mountain View, USA gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, das Familienleben zu bereichern, indem es klassische Babyphones verbessert. Dafür hat iBaby Labs den ersten Babymonitor seiner Art entwickelt. iBaby entwickelt sich schnell zu einem führenden Unternehmen in der Branche für Babyüberwachung und Smart Technologies. Das iBaby-Produktportfolio umfasst preisgekrönte Babymonitore sowie Luftreiniger, die über eine WLAN-Verbindung verfügen und es Eltern ermöglichen, ihre Kinder überall und zu jeder Zeit im Blick zu behalten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://ibabylabs.com/

Firmenkontakt
iBaby Labs
. .
. .
. .
+49 (0)89 / 99 38 87 30
ibaby@hbi.de
https://ibabylabs.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30

ibaby@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Das neue easyRAUM 3D Location Portal für 3D CAD-Dateien.

Das neue easyRAUM 3D Location Portal für 3D CAD-Dateien.

Die easyRAUM GmbH aus Düsseldorf, Anbieter von 3D CAD Software zur Visualisierung von Veranstaltungsstätten, launchte 2018 das erste 3D Location Portal unter https://3d-location.de für die MICE-Branche. Das Portal dient dem einfachen Austausch von Location-Daten (CAD, 2D, 3D, Web) zwischen Location-Betreibern, Veranstaltern und Raumplanern. Mit Portalveröffentlichung stellten über 120 renommierte Locations ihre Raumdaten in Architektenqualität bereit. Weitere Locations werden kontinuierlich auf der Plattform eingebunden.

Alle eingetragenen Veranstaltungsstätten und Tagungshotels sind auf einer Weltkarte verortet und lassen sich mit der Zoomfunktion schnell entdecken. Mit einem Mausklick lassen sich die einzelnen Locations im Detail erkunden und die gewünschten Daten direkt anfragen. Die Raumplanung und Visualisierung von Veranstaltungen wird zukünftig wesentlich beschleunigt, da die Veranstalter über das 3D Location Portal alle verfügbaren 3D Gebäudemodell zentral erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://easyraum.de

Bildquelle: easyRAUM GmbH

easyRAUM – unser Name ist Programm

Die easyRAUM GmbH ist ein deutsches Softwareunternehmen mit Sitz in Düsseldorf, welches seit 2004 innovative 3D Zeichenprogramm und Services für die Veranstaltungswirtschaft entwickelt. Dabei steht im Fokus die 3D Visualisierung von Veranstaltungsstätten, Event-Locations und Hotels als Dienstleistung sowie der Vertrieb der 3D CAD Software easyRAUMpro. Diese Software ermöglicht es dem Kunden selbstständig Veranstaltungen zu visualisieren und maßstabsgerechte Raumpläne zu erstellen. Das 3D Zeichenprogramm ist besonders einfach in der Bedienung und selbst für Laien nach kurzer Einarbeitungszeit anwendbar.

Die 3D CAD Software easyRAUMpro wird kontinuierlich an die sich wandelnden Kundenbedürfnisse angepasst und um zusätzlich Leistungsmerkmale zur Optimierung der Anwenderfreundlichkeit sowie des Kundennutzens erweitert. Über 1.000 Kunden weltweit nutzen die Vorteile von easyRAUMpro zur Neukundengewinnung, Kundenbindung und effizienten Raumplanung: Die Abstimmungsprozesse zwischen allen Akteuren werden vereinfacht und die detailgetreuen 3D Visualisierungen werden wirksam im Vertrieb und Marketing eingesetzt, wodurch Veranstalter ein erstaunlich realitätsnahes Bild ihrer geplanten Veranstaltungen erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://easyraum.de

Kontakt
easyRAUM GmbH
Sabine Reise
Suitbertusstraße 123
40223 Düsseldorf
+49 211 78171750
+49 211 1793688
info@easyraum.de
https://easyraum.de

Quelle: pr-gateway.de

Sabine Stollberger auf der 1. Speaker-Cruise der Welt

Mit 40plus 5 hat Sabine Stollberger alles in Österreich hinter sich gelassen, um ihren großen Traum am afrikanischen Kontinent zu leben.

Sabine Stollberger auf der 1. Speaker-Cruise der Welt

Vom 23. – 24. November 2018 wird Sabine Stollberger als eine von 20 ausgewählten Top-Speakern auf der weltweit ersten Speaker-Cruise auf dem Rhein auftreten.

An zwei Tagen referieren 20 hochkarätige Experten zu den Themen: Lebe dein Leben reicher, wertvoller und glücklicher und bieten mit praxisnahen Vorträgen viele wertvolle und vor allem umsetzbare Inpulse.

Alle 20 Speaker haben auf der ersten Speaker Curise der Welt ein jeweils 20-minütiges Zeitfenster, um die mehr als 150 Zuschauer mit ihrem Vortrag zu überzeugen und den, vom Veranstalter Ernst Crameri ausgelobten „Speaker-Award“ zu gewinnen. Sabine Stollberger tritt dem Thema „Am Anfang war es nur ein Traum – Wie scheinbar Unmögliches möglich wird.“ an.

Mit 40plus 5 hat Sabine Stollberger scheinbar Unmögliches möglich gemacht. Sie hat im Sommer 2017 ihre Arbeit als Vertriebsleiterin im größten Bildungsverlag Österreichs aufgegeben, um direkt am Roten Meer ein neues Leben zu beginnen. Während ihres ersten Jahres als Auswanderin hat sie ihr ersten Buch geschrieben: „Am Anfang ist es nur ein Traum. Wie scheinbar Unmögliches möglich wird.“

Direkt vom Roten Meer aus unterstützt Sabine Stollberger Menschen in Workshops und VIP-Coachings an sich selbst und ihre eigenen Fähigkeiten zu glauben, damit für mehr Menschen scheinbar Unmögliches möglich werden kann.

Nähere Informationen und Kontakt:

Sabine Stollberger

Esplanada B21

Hurghada/Ägypten

Tel: +20 100 8990527

info@40pluscoach.com

www.40pluscoach.com

Sabine Stollberger arbeitet vom Roten Meer aus als 40plusCoach & Autorin & Speakerin. Sie lebt leidenschaftlich vor, worüber sie spricht und schreibt.

In ihrer Arbeit unterstützt sie Menschen, beim Planen und Umsetzen ihrer Träume.

Kontakt
40plusCoach
Sabine Stollberger
Esplanada B21
00000 Hurghada
+201008990527
info@40pluscoach.com
http://www.40pluscoach.com

Quelle: pr-gateway.de

Investition von über 10 Millionen US-Dollar in Inspekto

Unternehmenswert nun bei 60 Mio. USD – Produktvorstellung im November

Führende multinationale Industriefirmen aus Deutschland und der Schweiz haben mehr als 10 Millionen US-Dollar in Inspekto investiert. Das Unternehmen ist Begründer und Entwickler der Kategorie der autonomen Maschinenbildverarbeitung, ein visuelles System zur Erkennung von Produktionsfehlern, das Hersteller innerhalb weniger Minuten einrichten und installieren können, ohne Hilfe von externen Experten oder Systemintegratoren in Anspruch nehmen zu müssen. Das Startup wird den Bedarf eines jährlichen milliardenschweren Marktes in unterschiedlichen vertikalen Fertigungssektoren, wie z. B. Automobilindustrie und Elektronik, bedienen.

Die Investition in Höhe von 10 Millionen US-Dollar stammt von führenden Industrie-Akteuren sowie von fachkundigen Finanzinvestoren. Zu Inspektos Investoren gehören u. a.: Grazia Equity, ZFHN, Mahle, Planven, THI Investments und Steinbeis. Die Unternehmensbewertung nach dem Investment liegt bei 60 Millionen US-Dollar.

Die Finanzierung ist für Inspektos Einführungsaktivitäten für dessen Plug & Inspect™-Technologie gedacht, die das Herz seines Vorzeigeprodukts INSPEKTO S70 darstellt. Im Rahmen der Forschung und Entwicklung (F&E) arbeitete Inspekto mit Dutzenden von führenden Herstellern aus der DACH-Region zusammen, um sicherzustellen, dass das Produkt perfekt zu den Marktanforderungen und -bedürfnissen passt. Für das Unternehmen steht nun der offizielle Start bei der VISION 2018 in Stuttgart an, wo es Live-Produktdemonstrationen abhalten und das Produkt für Fertigungsanlagen auf der ganzen Welt zum Kauf anbieten wird.

„INSPEKTO S70 ist das weltweit erste autonome Maschinenbildverarbeitungsprodukt und es wird die Qualitätssicherung neu erfinden“, erklärt Harel Boren, CEO von Inspekto. „Führende Akteure entschlossen sich für eine Investition in Inspekto aufgrund der zu erwartenden enormen Auswirkungen auf die Industrie“, fährt Boren fort. „Diese finanzielle Unterstützung ist ein Vertrauensbeweis für die Bedeutung der autonomen Maschinenbildverarbeitung in der Qualitätssicherungsbranche (QS) – ein milliardenschwerer Markt. Es ist die Mission von Inspekto, dafür zu sorgen, dass QS-Managern ihre Arbeit Spaß macht, indem sie die komplette Kontrolle darüber erhalten, wo, wann und wie visuelle QS durchgeführt wird.“

„Das Forschungsteam von Inspekto weitet und lotet die Grenzen von Computervision und künstlicher Intelligenz aus, um autonome Maschinenbildverarbeitungslösungen für industrielle Hersteller zu ermöglichen“, fügt Yonatan Hyatt, CTO von Inspekto, hinzu. „Unsere Einführung einer reibungslosen Einrichtung von Inspektionseinheiten überall in Fertigungsanlagen sorgt für höchste Effizienz in Werken und gewährleistet eine umgehende Erkennung von Fehlern direkt im Fertigungsprozess. Dank der jüngsten Finanzierung können wir unsere bereichsspezifischen Forschungen weiter vertiefen und können so dem Industriesektor eine große Erleichterung bringen.“

„Als einer der größten Automobilzulieferer weltweit haben wir frühzeitig die enormen potentiellen Auswirkungen erkannt, die autonome Maschinenbildverarbeitung auf Produktivitätsleistung und Wettbewerbsvorteil haben können“, berichtet Johannes Diem, Corporate Planning, Corporate Strategy, Venture Capital und M&A Strategy bei der MAHLE International GmbH. „Inspektos Arbeit in unseren Werken war stets nützlich und führte zu unserer Entscheidung, erstmalig direkt in ein Startup-Unternehmen zu investieren.“

„Steinbeis arbeitet seit vielen Jahren eng mit deutschen industriellen Herstellern zusammen“, erklärt Uwe Haug, Mitglied des Verwaltungsrates der Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer. „Wir haben früh die strategische Bedeutung erkannt, die Inspekto für die Industrie in Deutschland in jedem vertikalen Markt und unabhängig von der Größe des Anbieters hat. Dies veranlasste uns schließlich zu unserer Investition in die Firma.“

Das Unternehmen wird das Produkt offiziell am 6. November bei der VISION 2018 in Stuttgart vorstellen und zum Kauf anbieten. Das S70-System von Inspekto ist ein kleines, intelligentes, eigenständiges Produkt für visuelle Qualitätssicherung, das tausend Mal schneller als eine herkömmliche Lösung installiert werden kann – zu einem Zehntel der Kosten.

Weitere Informationen finden Sie auf www.inspekto.com

Für mehr Informationen: Lilach Sapir, Inspekto

Telefon: +972-54-9492828

PR und Kommunikation

Kontakt
Klartext PR
Alexander Görbing
Jesuitengasse 2 2
86152 Augsburg
01605560471
alexander@goerbing-klartextpr.de
http://www.goerbing-klartextpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Zum Tag des Einbruchschutzes am 28.10.2018: 40% Rabatt für die intelligente Einbruchschutzanlage AlarmTab

Einbruchprävention mit Tipps und Preisnachlässen

Zum Tag des Einbruchschutzes am 28.10.2018: 40% Rabatt für die intelligente Einbruchschutzanlage AlarmTab

Am 28. Oktober 2018 ist wieder Tag des Einbruchschutzes. Der Tag ist Bestandteil der bundesweiten Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH, der jährlich von der Polizei in Kooperation mit der Versicherungswirtschaft, den Industrieverbänden und Errichterfirmen durchgeführt wird. Er findet immer am Tag der Zeitumstellung statt, wenn die mitteleuropäische Sommerzeit endet. Die dadurch gewonnene zusätzliche Stunde soll genutzt werden, um sich über Einbruchschutz zu informieren und die Sicherheitsempfehlungen der Polizei in Ihrem Alltag umzusetzen.

Die Schirmherrschaft der Initiative hat Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziere übernommen. Kristina Vogel, Olympiasiegerin 2012 im Teamsprint Bahnradfahren und Polizistin bei der Bundespolizei, ist K-EINBRUCH-Botschafterin.

Die Alarmtab GmbH, Hersteller der gleichnamigen digitalen Einbruchschutzanlage AlarmTab, unterstützt den diesjährigen Tag des Einbruchschutzes nicht nur mit Tipps zur Einbruchprävention beispielsweise auf der Facebook Seite unter https://www.facebook.com/AMGSicherheitstechnikGmbH, sondern auch mit einer Rabattaktion. Käufer der Einbruchschutzanlage AlarmTab erhalten vom 28.10.2018 bis 31.03.2019 einen Nachlass von 20% auf den Kaufpreis im Shop unter https://shop.amg-alarmtechnik.de. Zusammen mit dem KfW Zuschuss von 20% erhält der Kunde somit 40% Nachlass. Es werden auch andere förderfähige Systeme wie Videoüberwachung und Gegensprechanlagen rabattiert.

AlarmTab ist weltweit das erste intelligente Sicherheitssystem, das mit Hilfe eines 5-Stufen-Schutzkonzeptes aktiv auf den Tathergang Einfluss nimmt und zur Einbruch-Aufklärung beiträgt.

Zur Teilnahme an der Aktion senden Interessenten eine E-Mail an info@amg-sicherheitstechnik.de mit dem Betreff „Gutschein“.

Bildquelle: Alarmtab GmbH

Die Alarmtab GmbH aus Gommern wurde im Jahr 2015 von dem Geschäftsführer Klaus Gehrmann gegründet. Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb der gleichnamigen Einbruch-Aufklärungsanlage AlarmTab und weiteren Neuentwicklungen auf der Basis der Bluetosec Funktechnologie spezialisiert. Das Schwesterunternehmen AMG Sicherheitstechnik GmbH, das maßgeblich an der Entwicklung der Alarmtab Sicherheitsanlagen beteiligt war, führt den bundesweiten Vertrieb in Deutschland durch.

Firmenkontakt
Alarmtab GmbH
Carsten Gehrmann
Industriepark Str. A-9
39245 Gommern
039200 77970
carsten.gehrmann@amg-sicherheitstechnik.de
http://alarmtab.de

Pressekontakt
conpublica | content & pr agentur
Frank Bärmann
Hochstraße 100
52525 Heinsberg
02452-9576301
02452-9576309
baermann@conpublica.de
http://www.conpublica.de

Quelle: pr-gateway.de

Topsorten Mais 2019 EURALIS

Saatgut züchten und Vertrauen schaffen CREATING SEEDS AND TRUST

Topsorten Mais 2019 EURALIS

Topsorten Mais 2019 EURALIS

https://www.euralis.de/download/

Saatgut züchten und Vertrauen schaffen – und das alles mit dem Ziel, einen Mehrwert für unsere Kunden zu erzielen – für Sie! Wir sind ein führender Anbieter leistungsstarker Sorten von Mais, Sorghum und Ölsaaten. Als kompetentes und begeistertes Team entwickeln wir mit Mut neue Trends. EURALIS ist präsent als starker Partner und beliebte Marke in der Landwirtschaft. Leistungsstarke und innovative Forschung mit traditionellen Züchtungsmethoden kombiniert mit modernsten Technologien bildet die Grundlage unserer Züchtungsarbeit.

Zur Anbausaison 2018/2019 ist die aktuelle Auflage des Sortenkatalogs im EURALIS Gesamtsortiment erschienen mit den EURALIS Topsorten Mais 2019. Neben ausführlichen Informationen finden sich darin auch Anbautipps, Ergebnisse und offizielle Anbauempfehlungen. Es präsentieren sich neben neuen Sorten auch zahlreiche alt bewährte und natürlich die EURALIS TOPSORTEN MAIS 2019. Sehen Sie sich alle Kataloge auf der Homepage im Bereich Download an: https://www.euralis.de/download/

Kontakt

EURALIS Saaten GmbH

Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

Oststraße 122, 22844 Norderstedt

Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34

Mobil: +49 151 27 65 17 84

E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur mit der ausdrücklichen Quellenangabe „EURALIS Saaten GmbH“ abgedruckt werden.

EURALIS Saaten GmbH

EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 608877 54
040 608877 11
gesa.christiansen@euralis.de
https://www.euralis.de/unternehmen/presse/

Quelle: pr-gateway.de