Mittelstandsranking: Gewinner und Verlierer im Februar

2018er-Bilanzzahlen machen sich bemerkbar

Mittelstandsranking: Gewinner und Verlierer im Februar

Unternehmensregister Mittelstand: Bis auf 64 Platzierungen gab es „großes Stühlerücken“ im DDW-Ranking „Mittelstand 10.000“ im Monat Februar. Die wichtigsten Veränderungen im Überblick.

Zu Jahresbeginn haben es 44 Unternehmen neu ins DDW-Ranking „Mittelstand 10.000“ geschafft; 512 verbesserten ihre Plätze. Das bedeutet aber auch, dass 9.340 Mittelständler Plätze einbüßten. Grund sind die laufenden Unternehmensbewertungen der Rankingredaktion und die zahlreich einfließenden Bilanzzahlen aus dem letzten Geschäftsjahr.

Die Neueinsteiger

Zu den 44 Unternehmen, die es neu ins Ranking geschafft, gehört mit höchsten Neueinstieg auf Rang 729 die Dettmer Group KG aus Bremen. Gegründet von Heinrich Dettmer im Jahr 1950, hat Sohn Heinz die Gruppe in die Bereiche Reederei, Logistik, Lagerung und Entsorgung und auf eine Umsatzgröße von rd. 450 Millionen Euro vergrößert. Unter anderem wird das Frachthandling am Hamburger Flughafen betrieben. Die Börsig GmbH aus Neckarsulm hat es auf Anhieb auf Rang 1.301 geschafft. Der Industriefachhandel elektromechanischer Bauteile hat seinen Jahresumsatz in den letzten Jahren auf 55 Millionen Euro steigern. Auch bei anderen Indikatoren, die in das DDW-Mittelstandsranking einbezogen werden, punkten die Neckarsulmer: Das Unternehmen wurde für sein Qualitätsbewusstsein mit dem ISO-Zertifikat ausgezeichnet.

Die Ranggewinner

512 Unternehmen aus dem DDW-Unternehmensregister steigen mit ihren Platzierungen im aktuellen Mittelstandsranking von DDW. Die Ohnmacht & Baumgärtner (OBE) verbucht den höchsten Ranggewinn im aktuellen Ranking und stieg 8.454 Plätze auf Rang 1.347. Der Hersteller feinmechanischer Präzisionsteile für die Uhren- und Brillenindustrie gehört mit einem Umsatz von rd. 40 Millionen Euro mittlerweile zu den weltweit führenden Herstellern von Metallteilen und Baugruppen in hohen Stückzahlen.

Die Mediaplus mit Hauptsitz in München hat sich in den vergangenen Jahren zur größten unabhängigen und partnergeführten Mediaagentur in Europa entwickelt. eim DDW-Ranking „Mittelstand 10.000“ steht für Mediaplus eine Verbesserung von 4.608 Rängen und damit Platz 3 unter den aktuellen Top-Aufsteigern zu Buche.

Veränderungen in den Top-100

Besonders beeindruckend ist der Sprung der Bürkert Fluid Control Systems GmbH & Co. KG. Was 1946 als Hersteller für Temperaturreglern für Brutapparate, Fußwärmeplatten und Küchenherde begann, ist heute ein weltweit führender Anbieter von Fluid Control Systems/Ventiltechnik. Satte 254 Plätze macht das Familienunternehmen aus Baden-Württemberg gut und landet auf Platz 42.

Der andere Neueinsteiger in die Top-100 ist die Felix Schoeller Holding GmbH & Co. KG aus Osnabrück. Die Papiermacher und Veredler für bahnförmige Materialien konnten die Kundenzahl in der letzten fünf Jahren fast verdreifachen. Der Sprung in die neuen Top-100 gelingt von Platz 114 auf Rang 89.

Die höchste Steigerungen innerhalb der Gruppe der Top-100 konnte der Sitzhersteller RECARO Holding GmbH verzeichnen. Die Stuttgarter verbesserten sich von Rang 77 auf Platz 14. Auch der Wachstumspfad der ZIEHL-ABEGG SE zeigt im elften Jahr unvermindert Rekordumsätze (2018: 584 Millionen Euro) beim Luft- und Antriebstechniker erwirtschaftet werden. Das macht einen Sprung um 28 Plätze auf Rang 16. Die Rangveränderung Krombacher Gruppe von Platz 52 auf 17 nimmt kaum Wunder, denn das Jahr 2018 war eines mit vielen Superlativen für den Bier- und Getränkehersteller: Der Umsatz wuchs um über zehn Prozent auf 850 Millionen Euro.

Die Top-10

Spitzenreiter ist nach wie vor die Hipp Gruppe. Die Familie Hipp führt nicht nur das Unternehmen, sondern steht auch mit ihrem Namen für die Qualitätsphilosophie des Babynahrungsherstellers. Die alte und neue Nummer 2, Borgers Gruppe, ist mit ihren textilen Produkten hauptsächlich im Bereich Automotive tätig. Zudem ist das Unternehmen im Maschinen- und Werkzeugbau aktiv.

Neu auf Rang 3 liegt der Hersteller von Keramikwaren Villeroy & Boch AG der seinen Platz mit der C.D. Waelzholz GmbH & Co. KG tauschte. Die Fischerwerke aus Waldachtal konnten sich dank hervorragender Geschäftszahlen aus 2018 gleich um zwei Ränge auf Platz 6 verbessern.

Das Ranking „Mittelstand 10.000“ ist online auf dem Unternehmerportal Die Deutsche Wirtschaft einzusehen.

Die Deutsche Wirtschaft ist das Unternehmermedium für Mittelstand und Familienunternehmen.

Kontakt
Die Deutsche Wirtschaft
Anna Schäfer
Niederstr. 57
40460 Neuss
02131 – 20 60 215
rankings@die-deutsche-wirtschaft.de
http://www.die-deutsche-wirtschaft.de

Quelle: pr-gateway.de

OutSystems kündigt Wachstum im Bereich Digital Government an

Besserer und schnellerer Bürger-Service durch Low-Code

OutSystems kündigt Wachstum im Bereich Digital Government an

OutSystems, Anbieter der führenden Low-Code-Plattform für die schnelle Entwicklung von Anwendungen, hat heute bekanntgegeben, dass die Anzahl von staatlichen und lokalen Regierungsbehörden, die Anwendungen über die Low-Code-Plattform entwickeln, stark gestiegen ist. Kunden wie Las Vegas, Oakland, Shawnee, Worcestershire, Surrey, Devon und der Londoner Bezirk Hackney verwenden Low-Code, um drei wichtige digitale Ziele zu erreichen: Den Bürger-Service verbessern, die IT-Verschuldung reduzieren und die Betriebskosten senken.

„Wir wollten wirklich etwas bewirken“, sagt Andrew „Pete“ Peterson, CIO/CTO der Stadt Oakland. „Durch den Einsatz von OutSystems können wir allen Einwohnern unserer Stadt einen unmittelbaren Zugang zum Bürger-Service verschaffen, auch in unterversorgten Gemeinden. Das ist transformativ.“

„Die Erwartungen an digitale Lösungen wachsen weiter, da der Übergang zum Digital Government immer dynamischer wird. Laut der Gartner CIO Umfrage 2019 ist die Entwurfsphase bei 53 Prozent der digitalen Initiativen von Regierungsorganisationen bereits abgeschlossen und liefern erste digitale Ergebnisse. Das ist eine Steigerung von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.“ [Gartner: Prognosen 2019. Establish the Foundations for Next-Generation Digital Government Success, 7. Dezember 2018].

Weiterlesen: https://www.outsystems.com/news/digital-gov-low-code-development/

Bildquelle: OutSystems

Tausende von Kunden weltweit vertrauen auf OutSystems, die Nummer 1 Low-Code-Plattform für die schnelle Anwendungsentwicklung. Von Ingenieuren mit einer gewissenhaften Liebe zum Detail entworfen, unterstützt die Plattformen Organisationen bei der Entwicklung von Business-Apps, mit denen sie ihr Geschäft schneller transformieren können.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und so die visuelle Entwicklung vollständiger Anwendungen ermöglicht, die sich problemlos in bestehende Systeme integrieren lassen. Besuchen Sie uns auf unserer Website www.outsystems.com, folgen Sie uns auf Twitter @OutSystems oder auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/outsystems/

Firmenkontakt
OutSystems
Andrea Ponzelet
Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
+49(0)69-505047213
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.outsystems.de

Pressekontakt
Möller Horcher PR
Julia Schreiber
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
037312070915
julia.schreiber@moeller-horcher.de
http://www.moeller-horcher.de

Quelle: pr-gateway.de

Centrica stattet Servicetechniker mit 7.500 robusten Panasonic Tablets aus

Mit den Panasonic Tablets erhalten die Centrica Wartungs- und Reparaturtechniker modernste Arbeits- und Kommunikationsmittel für besseren Kundenservice.

Centrica stattet Servicetechniker mit 7.500 robusten Panasonic Tablets aus

Wiesbaden, 21.02.2019 – Centrica, ein führendes Energie- und Dienstleistungsunternehmen mit Marken wie British Gas und Dyno, stattet seine Servicetechniker mit 7.500 robusten FZ-G1 Tablets von Panasonic aus. Centrica optimiert damit Arbeitsprozesse und verbessert den Kundenservice.

In den letzten acht Jahren war das Panasonic TOUGHBOOK CF-19, ein als Tablet und Notebook nutzbares Convertible Modell, das wichtigste Werkzeug für die Centrica Techniker bei der Arbeitsplanung, Wartung und Kommunikation, wenn sie Services und Reparaturen bei Privat- und Unternehmenskunden durchführten. Das Unternehmen wechselte nun zu Geräten mit Tablet-Formfaktor, um seinen Mitarbeitern intuitivere Anwendungen auf Touchscreen-Basis für flexibleres und produktiveres Arbeiten zu bieten.

Die Panasonic Geräte wurden vor der auftragsstärksten Saison für britische Gasinstallateure eingeführt: im vergangenen Winter haben sie mehr als 1,2 Millionen Boiler gewartet und repariert.

„Moderne Technik ist stets ein wesentlicher Bestandteil bei unseren Initiativen zur Verbesserung der Servicequalität und den Arbeitsprozessen unserer Installateure“, sagt Matthew Bateman, Managing Director for Field Operations bei British Gas. „Mit Tablets bekommen wir mehr Möglichkeiten in Bezug auf die Anwendungsfunktionalitäten. Unsere Installateure profitieren jetzt von neuen und schnelleren Arbeitsprozessen sowie besserer Kommunikation, was wiederum unseren Kunden zugute kommt.“

Das Panasonic FZ-G1 Tablet ist unter anderem mit hochwertigen Kameras auf der Front- und Rückseite sowie mit optimierten WWAN-Antennen für optimalen Datentransfer ausgestattet.

„Als Europas führender Anbieter von robusten mobilen Endgeräten hat Panasonic eine über 25-jährige Geschäftsbeziehung zu Centrica“, sagt Kevin Tristram, General Manager für Panasonic TOUGHBOOK in Großbritannien. „Wir haben diese Beziehung aufgebaut, indem wir hochwertige Geräte mit einem beispiellosen Serviceniveau und einem konstanten Fokus auf die künftigen Anforderungen mobiler Mitarbeiter kombinieren. Wir freuen uns darauf, die Bedürfnisse von Centrica und seinen Kunden im Bereich Mobile Computing mit unseren robusten Tablets zu unterstützen.“

Das Panasonic FZ-G1 Tablet

Centrica setzt auf Panasonic FZ-G1 Tablets mit 10,1″ Display und „Full Ruggedized“ Schutz. Das FZ-G1 zeichnet sich durch hohe Leistung und zahlreiche Konnektivitätsoptionen für zuverlässige Verbindungen an jedem Ort aus. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden und dem Betriebssystem Windows 10 Pro ist das FZ-G1 bei vielen mobilen Mitarbeitern die erste Wahl unter den widerstandsfähigen 10,1″ Tablets. Das Gerät hat sich für eine Vielzahl von Einsatzszenarien bewährt, wie etwa im Einzelhandel, in Produktion und Logistik sowie bei Organisationen mit Außendienstmitarbeitern, die teils im Freien tätig sind – etwa Versorgungsbetriebe, Transportunternehmen, Sachverständige, Servicetechniker und Rettungskräfte.

Weitere Informationen zu Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter http://business.panasonic.de/computerloesungen

Bildquelle: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic bietet Technologien an, die zuverlässig und unsichtbar zusammenarbeiten. Damit können sich Unternehmen vollständig auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren und erfolgreich agieren. Wir sind überzeugt, dass Technologie einfach und zuverlässig funktionieren sollte. Unternehmen sind immer dann am erfolgreichsten, wenn sie sich ganz auf ihre Kunden konzentrieren und sicher sein können, dass ihre Technologie im Hintergrund perfekt zusammenarbeitet. Daher entwickeln wir Produkte und Lösungen, die sich so nahtlos in das Geschäft unserer Kunden integrieren, dass sie nahezu unsichtbar erscheinen – Technologie im Hintergrund, die den Erfolg von Unternehmen antreibt.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte und Lösungen, die Anwendern die Freiheit geben, ihre Geschichten zu erzählen. Die Panasonic Systeme sorgen in den Bereichen Remote-Kameras, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2HD für reibungslose Abläufe bei exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktionskameras der VariCam Linie und die EVA1 bieten echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) und eignen sich damit ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte. Damit bekommen Unternehmen die Freiheit, sich voll und ganz auf die Kommunikation zu konzentrieren.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks, 2-in-1 Geräten, Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2017 einen Umsatz-Marktanteil von 57% im Markt für robuste Notebooks und von 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2018).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie beispielsweise Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kamerasysteme, die Anwendern die Freiheit bieten, mit Bilderfassungslösungen in Bereiche vorzudringen, in denen mit bloßem Auge nichts mehr zu erkennen ist.

– Security Solutions verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich Videoüberwachung, um Bilder in gerichtlich verwertbarer Beweisqualität zu liefern. Unsere extrem zuverlässigen, hochentwickelten Überwachungskameras und -rekorder sorgen für höchste Bildqualität in allen Umgebungsbedingungen und geben Unternehmen die Freiheit, die mit optimaler Sicherheit einhergeht.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays, die AV-Profis die Freiheit zur Kreativität geben. Panasonic ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 39 % (Futuresource, > 5.000 lm; FY17 Q3 exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung diverser elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.

Im Jahr 2018 feierte das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 591 Konzernunternehmen in 88 Ländern auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2018) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,4 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter http://www.panasonic.com/global

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

EHRT Maschinenbau mit modularen Stanzmaschinen auf der HMI 2019

EHRT Maschinenbau mit modularen Stanzmaschinen auf der HMI 2019

Rheinbreitbach, 19. Februar 2019

Der Maschinenbauspezialist EHRT zeigt zur Hannover Messe International (HMI) seine hoch modularen Stanzmaschinen der FlexPunch-Serie für die Bearbeitung von Flachmaterialien aus Kupfer und Aluminium. Sie ersetzen die bisherige Standardlinie und sind als „FlexPunch“ und „FlexPunch compact“ verfügbar. Sie verfügen über zehn beziehungsweise vier Werkzeugstationen und sind alle MultiTool-fähig. Die neuen 3in1-Tools ermöglichen es, die größere Maschine mit bis zu 28 Stempeln zu bestücken, die kleinere mit bis zu zehn einschließlich der Trennstation.

Die FlexPunch compact lässt sich dank ihrer geringen Abmessungen auch problemlos in Produktionen mit eingeschränktem Platzangebot einsetzen. Beide Versionen bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Automatisierung und Nachrüstung. Der Produktionsablauf lässt sich durch Optionen wie Gewindeformern, Sortierstationen oder verschiedenartigen Markiersystemen präzise an die jeweiligen Erfordernisse individuell anpassen.

Erstmals zur HMI wird auch das neue QuickLock-System als angepasstes Werkzeugsystem vorgestellt. Durch sein spezielles Stecksystem lassen sich noch kürzere Rüstzeiten erzielen. Die verbesserte Stempelführung erlaubt jetzt Stanzdurchmesser bis zu 48 Millimeter bei einer Materialstärke von bis zu 15 Millimetern. Dabei stellt QuickLock eine längere Haltbarkeit der Stempel sicher.

Das Rheinbreitbacher Unternehmen bietet ausgereifte Komplettlösungen: Extrem flexible Stanz- und Biegemaschinen mit hohem Automatisierungsgrad und leicht zu bedienender Steuerung.

Die EHRT Maschinenbau GmbH stellt in Halle 12, Stand D 12 aus.

Bildquelle: EHRT Maschinenbau GmbH

Die EHRT Maschinenbau GmbH ist der weltweit führende Hersteller von Stanzmaschinen und Biegemaschinen für Kupfer, Aluminium und Stahl. Sie baut die flexibelsten CNC Stanzmaschinen und CNC Biegemaschinen zum Bearbeiten von Flachmaterial und Stangenmaterial, wie es beispielsweise im Schaltschrankbau und bei Stromschienen verwendet wird.

Kontakt
EHRT Maschinenbau GmbH
Dirk Wingendorf
Im Kettelfeld 8
53619 Rheinbreitbach
02224 924 830
d.wingendorf@ehrt.de
http://www.ehrt.de

Quelle: pr-gateway.de

Study Shows Cost-Saving Potential of CytoSorb Therapy in Cardiac Surgery

A health economic cost analysis of acute endocarditis patients treated with CytoSorb during
open heart surgery suggests significant saving opportunities.
The analysis is based on a 2017 published study of Prof. Dr. med. Karl Träger.

Study Shows Cost-Saving Potential of CytoSorb Therapy in Cardiac Surgery

Munich, February 21, 2019 – CytoSorbents, a critical care immunotherapy leader commercializing its CytoSorb® blood purification technology to treat deadly inflammation in critically-ill and cardiac surgery patients around the world, announced the outcomes of a recent analysis at the 48th Annual Meeting of the German Society of Thorax, Heart and Vascular Surgery, 16-19 February, 2019, in Wiesbaden, Germany. This first health economic analysis concerning the study1, entitled „Hemoadsorption treatment of patients with acute infective endocarditis during surgery with cardiopulmonary bypass – a case series,“ was conducted together with Prof. Dr. med. Karl Träger, Department of Cardiac Anesthesiology, University Hospital Ulm, Ulm, Germany.

The objectives of the analysis were to estimate the mean costs per patient of introducing CytoSorb as an adjuvant therapy compared to standard treatment without CytoSorb in the treatment of acute infective endocarditis from a German hospital perspective using intensive care unit (ICU) length of stay (LoS).

CytoSorb was used intraoperatively in patients with acute infective endocarditis (n=39). The control group was a historic cohort from the same hospital (n=28). Treated patients were overall sicker (median EuroScore II: 12.8 vs 10.2, p=0.03). Despite the low number of patients, the difference in the median ICU LoS of 2.5 days (7.5 vs. 5 days, p=0.059) suggests a reduction in the LoS.

A bootstrap analysis with 1,000 samples with 100 observations each (50:50) was performed based on the individual ICU LoS data of these patients from the university hospital. A probabilistic multivariable analysis performed by Monte Carlo simulations and a one-way sensitivity analysis to test for several cost driving variables were used to analyze the robustness of the result. Treatment with CytoSorb resulted in a median reduction in ICU LOS of 2.33 days (IQR: 1.5-3) of all treated patients according to the bootstrap analysis, a conservative estimate compared to the 2.5 days observed in the study.

The model estimated average savings of 1,660EUR per patient for the hospital with an 82% probability of being cost-saving even without any additional device-specific reimbursement. These savings rise to an average amount of 3,211EUR with a probability of 99% of being cost-saving when there is full reimbursement of the CytoSorb device costs (Fig. 1).

The costs of the ICU stay have the highest impact on the level of cost savings. However, CytoSorb remains cost saving irrespective of variations in all cost driving variables. The reduction in ICU LoS also opens the door to additional revenue for the hospital by being able to operate more patients since engaged ICU beds are often a bottleneck of a highly efficient cardiac surgery program.

Dr. Christian Steiner, Managing Director CytoSorbents Europe, said, „We strongly believe that the introduction of CytoSorb therapy has the potential to help many patients with different diseases. We are working very hard to build the necessary clinical data and evidence that it can be introduced in therapy guidelines soon.“

Prof. Dr.med. Karl Träger said, „We are using the CytoSorb therapy for several years now in different indications. The intraoperative application of CytoSorb for the treatment of acute infective endocarditis suggests a cost-saving impact, which is a great addition to the positive clinical effects we see.“

1Träger et al. IJAO. 2017; 40(5): 240-249

CytoSorb is a registered trademark of CytoSorbents Corporation.

About CytoSorbents Corporation (NASDAQ: CTSO)

CytoSorbents Corporation is a leader in critical care immunotherapy, specializing in new technologies and therapies in intelligent blood purification. CytoSorbents Europe GmbH is a hundred percent daughter company of CytoSorbents Corporation and coordinates the introduction and commercialization of CytoSorbents products worldwide.

Its flagship product, CytoSorb® is the first specifically-approved extracorporeal cytokine absorber in the European Union and it is distributed in more than 50 countries worldwide. CytoSorb was designed to reduce the „cytokine storm“ or „cytokine release syndrome,“ which is a major element of the deadly inflammation often seen in critically-ill patients in the intensive care unit (ICU) and those undergoing complex open heart surgery. CytoSorbents“ purification technologies are based on biocompatible, highly porous polymer beads that act like sponges and actively remove harmful substances from the blood. CytoSorb has been used in more than 56,000 human treatments to date.

CytoSorbents technologies have received non-dilutive grant, contract, and other funding of approximately $25 million from DARPA, the U.S. Army, the U.S. Department of Health and Human Services, the National Institutes of Health (NIH), National Heart, Lung, and Blood Institute (NHLBI), U.S. Special Operations Command (USSOCOM), and others.

For more information, please visit the Company“s websites at www.cytosorbents.com and www.cytosorb.com or follow us on Facebook and Twitter.

Firmenkontakt
CytoSorbents
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstr. 89
81675 München
+49 89 41 77 61 -14
cytosorbents@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstr. 89
81675 München
+49 89 41 77 61 -14
cytosorbents@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Quelle: pr-gateway.de

Radware mit Service für den Schutz von Cloud Workloads

Radware mit Service für den Schutz von Cloud Workloads

Radware (NASDAQ: RDWR), ein führender Anbieter von Cyber-Sicherheits- und Application-Delivery-Lösungen, hat seinen Cloud Workload Protection (CWP) Service vorgestellt. Der neue Service schützt die Cloud-basierten Assets von Kunden vor Datenlecks, Kontoübernahmen und Ressourcenausnutzung.

Zunächst für die AWS-Plattform von Amazon verfügbar, hat Radware seinen Cloud Workload Protection Service entwickelt, um Kunden zu helfen, ihre Rolle im „Shared Responsibility Model“ von Cloud-Providern auszufüllen. In diesem Modell schützt der Cloud-Provider zwar die Infrastruktur, der Kunde ist aber selbst für die Absicherung seiner eigenen Workloads verantwortlich. Der Service basiert auf drei Säulen: Prävention und Erkennung von Angriffen sowie, daraus abgeleitet, Empfehlungen zur sicheren Konfiguration und zur Beschränkung von Benutzerrechten.

Basierend auf aktuellen Nutzungsmustern sowie der Auswertung von Metadaten und Logs identifiziert der Cloud Workload Protection Service durch KI-basierte Algorithmen exponierte Assets sowie übermäßige Zugriffsrechte. Daraus leitet er Empfehlungen zur Reduzierung der Angriffsfläche und zur Härtung der Cloud Workloads ab. Auch aktuelle Angriffe werden durch intelligente Korrelation von Ereignissen erkannt und resultieren in einem Alarm. Dabei werden auch komplexe Angriffe erkannt und in ihrem Verlauf Schritt für Schritt aufgezeigt. Auf Basis der Alarme und Empfehlungen kann der Anwender dann gezielte Maßnahmen zur Vorbeugung bzw. Bekämpfung von Angriffen ergreifen.

„Public Cloud Umgebungen machen es sehr einfach, umfangreiche Berechtigungen zu vergeben, die dann nur sehr schwer im Auge zu behalten sind“, sagt Dr. David Aviv, Radwares Chief Technology Officer. „Was häufig als Fehlkonfigurationen bezeichnet wird, ist eigentlich das Ergebnis der exzessiven Vergabe von Zugriffsrechten und deren Missbrauch. Wir haben den Cloud Workload Protection Service speziell entwickelt, um den großen Angriffsflächen in Public-Cloud-Umgebungen etwas entgegenzusetzen und die Cloud-typischen Risiken zu minimieren.“

Um die Angriffsflächen zu reduzieren, folgt der Cloud Workload Protection Service dem „Prinzip der geringsten Privilegien. Er analysiert fortlaufend die Lücke zwischen erteilten und erforderlichen Benutzerrechten und gibt den Sicherheitsverantwortlichen Empfehlungen zur Einschränkung exzessiver Rechte, die von Hackern missbraucht werden könnten.

Mit der Einführung des Cloud Workload Protection Service positioniert Radware sich als führender Lösungsanbieter für einen umfassenden Schutz von Anwendungen, die in Public Clouds gehostet werden. Dabei deckt Radware sowohl den Perimeter (WAF, DDoS, SSL, Bot Management und Threat Intelligence) als auch die interne Cloud Workload- und Cloud-Daten ab.

Der Cloud Workload Protection Service für AWS von Radware ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.radware.com/products/cloud-workload-protection/

Radware (NASDAQ: RDWR) ist ein weltweit führender Lösungsanbieter im Bereich Anwendungsbereitstellung und Cybersicherheit für virtuelle, cloudbasierte und softwaredefinierte Rechenzentren. Das preisgekrönte Portfolio des Unternehmens sorgt für eine zuverlässige Quality of Service unternehmenskritischer Anwendungen bei maximaler IT-Effizienz.

Mehr als 12.500 Enterprise- und Carrier-Kunden weltweit profitieren von Radware-Lösungen zur schnellen Anpassung an Marktentwicklungen, Aufrechterhaltung der Business Continuity und Maximierung der Produktivität bei geringen Kosten. Radware Cloud Security Services bietet Unternehmen weltweit Cloud-basierten Infrastrukturschutz, Anwendungsschutz und unternehmensweiten IT-Schutz.

Firmenkontakt
Radware GmbH
Michael Tullius
Terminalstraße 18
85356 München
+49 6103 70657-0
info_de@radware.com
https://www.radware.com

Pressekontakt
Prolog Communications GmbH
Achim Heinze
Sendlinger Straße 24
80331 München
+49 89 800 77-0
radware@prolog-pr.com
https://www.prolog-pr.com

Quelle: pr-gateway.de

IsoAcoustics Stage 1: Entkoppler für Gitarren- und Bass-Amps sorgen für gleichbleibend guten Sound auf der Bühne und im Studio

IsoAcoustics Stage 1: Entkoppler für Gitarren- und Bass-Amps sorgen für gleichbleibend guten Sound auf der Bühne und im Studio

Mit Stage 1 bietet IsoAcoustics spezielle Entkopplungsfüße für die Montage an Gitarren- und Bassverstärkerboxen. Die patentierte Entkopplungs-Technologie von IsoAcoustics sorgt für einen klaren, transparenten Klang durch Vermeidung von Vibrationen und internen Interferenzen. Im Live-Einsatz bleibt durch die Trennung der Boxen vom Bühnenboden der Sound unabhängig vom Veranstaltungsraum – die Instrumente klingen zuverlässig an jedem Abend einer Tour gleich. Die Verstärker entwickeln ihr gesamtes Klangpotential, wodurch sich der Einsatz der Stage 1 auch für Recording-Anwendungen anbietet. Durch die physische Entkopplung wird außerdem die Übertragung von Körperschall in angrenzende Räume verhindert.

Planegg, 21. Februar 2019 – Studioprofis und Heimanwender auf der ganzen Welt setzen bei der Aufstellung ihrer Studio- oder Hifi-Lautsprecher auf Entkoppelungsstative von IsoAcoustics. Jetzt bietet der kanadische Hersteller auch für Gitarren- und Bassverstärkerboxen eine spezialisierte Lösung: Stage 1.

Stage 1: IsoAcoustics Entkopplung für Amps

Die patentierte Technologie von IsoAcoustics trennt die starre Verbindung von Lautsprecher und Untergrund auf eine Weise, die sowohl die Übertragung von Vibrationen als auch Interferenzen durch interne Reflexionen verhindert. Auf diese Art entkoppelte Lautsprecher klingen klarer, offener und präziser. Mit Stage 1 bietet IsoAcoustics diese Klangverbesserung jetzt auch für Lautsprecher von Gitarren- und Bassverstärkern an. Die vier Füße werden einfach an die entsprechende Box geschraubt oder an einer Schichtholzplatte montiert, auf die dann ihrerseits die Box gestellt wird. Bis zu 91 kg trägt ein Set aus vier Füßen und eignet sich damit auch für größere Kaliber.

Gleichmäßig guter Sound – unabhängig von der Bühne

Ein entscheidender Vorteil von mit IsoAcoustics Stage 1 entkoppelten Boxen ist die gleichbleibende Klangqualität auf Tour. Durch die akustische Loslösung vom Bühnenboden wird dieser nicht angeregt und beeinflusst den Klang nicht – der Sound aus dem Amp bleibt so, wie er sein sollte. Während sonst die Bretter, die die Welt bedeuten, fleißig schwingen und damit den Klang mitprägen, isoliert ein Satz IsoAcoustics Stage 1 den wahren Klang des Amps, der Box oder des Combo. Zuverlässige Klangergebnisse beschleunigen den Soundcheck und verbessern das Konzerterlebnis für die Musiker und das Publikum.

Perfekter Studioklang, glückliche Nachbarn

Auch im Studio können die IsoAcoustics Stage 1 Isolationsfüße für eine entscheidende Klangverbesserung sorgen. Akustische Mitkopplungen des Raumes und Interferenzen innerhalb des Lautsprechers beeinträchtigen den Sound einer Gitarren- oder Bassbox und können das Klangbild verschmieren und undeutlich machen. Mit den Stage 1 Füßen von IsoAcoustics werden diese Effekte unterbunden, die Amps können ihr gesamtes Sound-Potential ausschöpfen. Außerdem vermeidet sich Entkopplung die Übertragung von Körperschall und damit die Anregung von Schwingungen in der Gebäudestruktur – die Nachbarn werden also nicht gestört.

Preis und Verfügbarkeit

IsoAcoustics Stage 1 wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch cma audio vertrieben. Die Schraubfüße Stage 1 werden in Sets von vier Stück verkauft und sind ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 159,99 Euro.

Die cma audio GmbH vertreibt hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie Ultrasone, Ferrofish, Lake People, Violectric, FBT und Mogami hat cma audio sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen cma audio zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
cma audio GmbH
Christian Klotzbücher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@cma.audio
http://www.cma.audio

Pressekontakt
rtfm GmbH | communication – content – consulting
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
cma.audio@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Neuerungen beim Teilzeit- und Befristungsgesetz seit 01.01.2019 in Kraft

Neuerungen beim Teilzeit- und Befristungsgesetz seit 01.01.2019 in Kraft

Seit dem 01.01.2019 gilt das neue Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Neben Anpassungen bei der Arbeit auf Abruf wurde auch die neue Brückenteilzeit eingeführt.

Die Brückenteilzeit können alle Arbeitnehmer, egal ob in Voll- oder Teilzeit, nutzen. Wichtige Voraussetzungen hierzu sind:

– Im Unternehmen sind mehr als 45 Mitarbeiter beschäftigt

– Mittelständler, also Arbeitgeber mit 45 bis 200 Angestellten, müssen diesen Anspruch nur einem von 15 Mitarbeitern gewähren

– Das Arbeitsverhältnis besteht mehr als sechs Monate

Für Personalverantwortliche in Unternehmen, Einrichtungen und im öffentlichen Dienst wird die Personalplanung dadurch noch komplexer. Denn neben Rückkehrern, z. B. aus der Elternzeit, muss nun auch diese Beschäftigtengruppe bei der Stellenbesetzung berücksichtigt werden.

Darüber hinaus stufte erst kürzlich das Bundesverfassungsgericht (Juni 2018), sachgrundlose Befristungen bei Vorbeschäftigung im gleichen Unternehmen als verfassungswidrig ein. Im Januar 2019 folgte das BAG dieser Entscheidung und stuft nun die sachgrundlose Befristung eines Arbeitsvertrags als nicht zulässig ein, wenn acht Jahre zuvor zwischen den Vertragsparteien ein etwa eineinhalbjähriges Arbeitsverhältnis bestanden hat (Az. 7 AZR 733/16).

Die „Dokumentenmappe Teilzeit und Befristung“, die in der Forum Verlag Herkert GmbH erschienen ist, unterstützt mit wichtigen Vorlagen und Checklisten alle Personalverantwortlichen bei der Abwicklung der neuen Brückenteilzeit sowie weiteren Hürden aus dem Teilzeit- und Befristungsgesetz.

Die FORUM VERLAG HERKERT GMBH ist Spezialist für Fachmedien im B2B-Bereich. Der Verlag ist Herausgeber von Software-, Online- und Printprodukten sowie Veranstalter zahlreicher Seminare, Lehrgänge und Fachtagungen. Damit werden Themen aus Öffentliche Verwaltung, Personalwesen, Management, Arbeitsschutz, Produktion & Umwelt, Bau, Erwachsenen- und Jugendbildung sowie Außenwirtschaft & Logistik abgedeckt.

Die FORUM VERLAG HERKERT GMBH ist eine Tochtergesellschaften der FORUM MEDIA GROUP GMBH.

Firmenkontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
M. Hochbauer
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381 123
service@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Pressekontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
U. Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381 556
presse@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Quelle: pr-gateway.de