Premium-Solevernebelung in Salzgrotte Karlsruhe

Die Luft der Salzgrotte ist viel salziger geworden

Premium-Solevernebelung in Salzgrotte Karlsruhe

Die Salzgrotte Karlsruhe ist jetzt viel effektiver als zuvor geworden, weil wir eine Solevernebelungsanlage der Premiumklasse bekamen. Das tolle Gerät vernebelt eine konzentrierte Sole und man kann den Salznebel nicht nur schmecken oder riechen sondern auch sehen! Schauen Sie sich dieses kurzes Video an!

Die regelmäßigen Besuche der Salzgrotte können die Atemwege befreien und die Gesundheit fördern. Kommen auch Sie unbedingt bald vorbei und probieren Sie die Premium-Soleinhalation aus! Wenn Sie bereits früher bei uns waren, werden Sie den Unterschied sofort merken können. Bringen Sie auch Ihre Verwandten, Freunde, Arbeitskollegen oder Bekannten mit, besonders wenn sie gerade an Pollenallergie leiden.

Durch die Solevernebelung werden jetzt auch unsere Wellnesspakete und Veranstaltungen viel interessanter. So können Sie z.B. noch an den restlichen Terminen des Yoga-Kurses teilnehmen, falls Sie bereits etwas Vorerfahrung mit Yoga haben: Yoga in Salzgrotte Karlsruhe

Oder Sie nehmen an den einzelnen Veranstaltungen wie Bewegungsmeditation oder Meditative Klangreise teil.

Und denken Sie an die Premiuminhalation in unserer Salzgrotte, wenn Sie ein Geschenk zum Muttertag suchen!

Salzgrotte Karlsruhe befindet sich im Stadtteil Grötzingen, gerade mal 9 km von Karlsruhe-Stadtmitte entfernt.

In den Räumlichkeiten der Salzgrotte befindet sich ein Kosmetikstudio und Massagestudio.

Auch ein Salz- und Kosmetikshop ist hier zu finden.

Kontakt
Salzgrotte Karlsruhe
Alexey Layer
Durlacher Str. 33
76229 Karlsruhe
0721
49973688
info@salzgrotte-karlsruhe.info
http://salzgrotte-karlsruhe.info

Quelle: pr-gateway.de

 

Informationen über Förderprogramme bei InnovationsNet

Artikel zu Forschungs- und Innovationsförderung findet man bei InnovationsNet.

Informationen über Förderprogramme bei InnovationsNet

Das Internetportal InnovationsNet bietet den Nutzern zahlreiche Artikel zur Forschungs- und Innovationsförderung dazu gehört beispielsweise die Nationale Klimaschutzinitiative, einem Marktanreizprogramm zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Gleiches gilt für die Forschungsförderung des Bundes, der unterschiedliche Fachprogramme betreibt, um bestimmte Basistechnologien zu fördern. Ein Artikel zu Zentren für Innovationskompetenz, einem Programm für ostdeutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen, wird ebenfalls bereitgestellt. Des weiteren finden sich auf dem Internetportal Inhalte zum Innovationsförderung des Bundes für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Dazu gehört auch die Förderung von Gebrauchsmusteranmeldungen (KMU-Patentaktion). Hinzu kommen beispielsweise noch Artikel über die Förderung von Klimaschutzprojekten durch das Bundesumweltministerium, das nationale Innovationssystem, welches Wissenschaft und Wirtschaft unterstützt oder auch den Innovationsgutschein für kleinere und mittlere Unternehmen.

Neben den Publikationen zu Fördermaßnahmen für Wissenschaft und Forschung, finden sich auf der Internetpräsenz InnovationsNet noch vielfältige Artikel über diverse weitere Themen, wie etwa die Innovationspolitik. In diesem Zusammenhang wird zum Beispiel der Bundesbericht Forschung und Innovation beleuchtet und auch das deutsch-chinesische Innovationsforum wird thematisiert. Weitere Artikel behandeln die unterschiedlichen Forschungsausgaben, neue Patente oder auch Fortschritte im Bereich des Klimaschutzes.

Des weiteren werden auf dem Onlineportal verschiedenste Innovationen und Erfindungen aus allen möglichen Bereichen der Technik und Wissenschaft vorgestellt. Dazu gehören beispielsweise die Lieferung von Paketen durch Roboter, die Bedienung von Smartphones per Ultraschall, lebendes Gewebe aus dem 3-D-Drucker oder auch die Speicherung von Daten in der DNA von Pflanzen. Miteinander vernetzte Straßenlaternen, die als Notrufsäule, Ladestation und WLAN-Router fungieren können, werden ebenfalls präsentiert. Hinzu kommen vielfältige unterschiedliche Nachrichten aus Wissenschaft und Technik, die auf der Internetpräsenz veröffentlicht werden. Abgerundet wird das Angebot durch ein Dienstleister-Verzeichnis, in dem sich unterschiedlichste innovative Unternehmen präsentieren können. Das Team von UPA-Webdesign arbeitet derzeit an einem Redesign von InnovationsNet. Dies gilt sowohl für die unterschiedlichen Kategorien mit den vielfältigen Artikeln zu Wissenschaft, Technik und Forschung, als auch für das zugehörige Firmenverzeichnis.

Bildquelle: Creative Commons CC0

Die UPA Verlags GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Searchtrends Holding B.V. Die Abteilung für Programmierung, Redaktion und Webmarketing „UPA-Webdesign“ betreut diverse Online-Portale, wie z.B. die Internetpräsenz InnovationsNet. Dabei handelt es sich um ein umfangreiches Online-Informationsportal, das zahlreiche Artikel zum Thema „Innovationen“ bereitstellt. Auf dem Portal werden beispielsweise Inhalte zu neuen Erfindungen und Innovationen, Forschungsförderung und Innovationspolitik veröffentlicht. Unterschiedliche Fachbegriffe werden ebenfalls erläutert. Hinzu kommen ein News-Bereich und ein Firmenverzeichnis, in dem unterschiedlichste Gewerbetreibende ihre Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen vorstellen können.

Firmenkontakt
UPA Verlags GmbH
Stephan Duda
Hammscher Weg 67
47533 Kleve
+49 (0) 2821 / 72030
+49 (0) 2821 / 25517
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-verlag.de

Pressekontakt
UPA-Webdesign
Stephan Duda
Hammscher Weg 67
47533 Kleve
+49 (0)2821 / 7203 – 151
+49 (0) 2821 / 25517
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-webdesign.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Chargesheimer in Köln – Perfekte After-Work-Location

Fotokunst im Retro-Stil, Platz für 20 bis 200 Personen und zentral gelegen direkt am Kölner Dom. All das vereint die neu benannte und gestaltete Eventlocation, die Ellen Kamrad Eventmanagement für After-Work Events empfiehlt.

Chargesheimer in Köln - Perfekte After-Work-Location

Fotokunst im Retro-Stil, Platz für 20 bis 200 Personen und zentral gelegen direkt am Kölner Dom. All das vereint die neu benannte und gestaltete Eventlocation, die Ellen Kamrad Eventmanagement, nicht nur als perfekte After-Work Location für laue Frühlingsnächte, sondern auch als Location für Messeevents, ihren Firmenkunden anbietet.

VON DER KUNSTBAR ZUR FOTOGRAFIE-BAR CHARGESHEIMER

Einst als Kunstbar bekannt, trägt die nun nicht mehr rein künstlerisch gestaltete Bar im Herzen von Köln einen neuen Namen: Chargesheimer. 2008 wurde die Bar nach vierjähriger Planungszeit und in enger Kooperation mit dem Kölnischen Kunstverein eröffnet. Und verfolgte von Beginn an ein einmaliges Konzept: Als Gesamtkunstwerk und unter Einbeziehung aller Facetten der künstlerischen Gestaltungsformen aus Farbe, Ton, Licht wie auch Design, Möbel und diversen Installationen wurde die Location jedes Jahr von einem renommierten Künstler neu gestaltet und ausgestattet. Dabei wurde den Künstlern alle Freiheiten gewährt. Abgerundet wurde die außergewöhnliche Gestaltung von einem ebenso ungewöhnlichen Gastronomiekonzept. Passend zu den Ideen und Vorstellungen der Künstler servierte man kreativ gemixte oder neu kreierte Cocktails. Begleitend gab es stets weitere Getränke wie Bier, Wein, aber auch alkoholfreie Drinks. Nationale Bekanntheit erlangte die Bar als feste Produktionsstätte für die RTL2-Serie „Köln 50667“, die rund vier Jahre unter anderem hier gedreht wurde. Nach dem Ende der Dreharbeiten entschied der Geschäftsführer David Heidkamp, dass es Zeit für ein neues Kapitel sei.

NEUES KAPITEL MIT LEGENDÄREN FOTOGRAFIEN UND BEGLEITENDEM NAMEN

Manchmal muss man in die Vergangenheit zurück, um neue Wege zu finden. Dies gilt insbesondere bei der Neugestaltung der einstigen Kunstbar. Denn bereits 1978 erwarb das Museum Ludwig zahlreiche fotografische Werke des legendären Kölner Fotografen Chargesheimer. Als Hommage an die Fotografen-Legende sollte die Bar bei ihrer Neueröffnung eine Reihe der Bilder ausstellen. Und so entstand in Kooperation mit dem Museum Ludwig eine vollständig umgestaltete After Work Location – und der neue Name war ebenfalls geboren. Heute bietet das Chargesheimer auf rund 170 qm ein stilvolles Ambiente für 20 bis 200 Personen und zeigt einen Auszug der fotografischen Hinterlassenschaften des Kölner Fotografen. Mit wunderbarem Blick auf den Kölner Dom überzeugte die neu gestaltete Location die Kölner Eventmanagerin Ellen Kamrad sofort. „Die Lage der Chargesheimer Bar, die Ausstattung und das Interior und der großartige, entspannte Service haben mich sofort überzeugt.“, erzählt Kamrad. „Das Chargesheimer ist einfach die perfekte Eventlocation für ein Come together nach einer Messe oder einer Konferenz und bietet perfekte Voraussetzungen, um mit bis zu 200 Personen, einen geselligen Abend mit Geschäftspartnern und Kunden zu verbringen.“ Und auch gastronomisch kann sich die Chargesheimer Bar weiterhin sehen lassen. Wem es nach kreativen Mix-Getränken, süffisanten Cocktails, frisch gezapftem Bier, vollmundigen Weinen und leckeren antialkoholischen Erfrischungen ist, ist im Chargesheimer bestens aufgehoben.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ellenkamrad.de/eventlocations/eventlocation-in-koeln-die-kunstbar-bar-galerie-20-bis-200-personen-messeparty-altstadt-nord/

Ellen Kamrad bietet maßgeschneiderten Full-Service für Veranstaltungen aller Art. Das Portfolio der erfahrenen Diplom-Eventmanagerin IST erstreckt sich von der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen über Künstlermanagement bis zu Vermittlung von Eventdienstleistern.

Dabei versteht sich Ellen Kamrad als Ihr Partner für individuelle Inszenierungen von Events und Veranstaltungen ganz im Sinne des Kunden und seinem Corporate Design: Von der Planung und Organisation Ihrer Seminare und Meetings über Tagungen, Konferenzen oder Jubiläen begleitet und gestaltet Ellen Kamrad Ihren Event mit höchster Professionalität.

Mit ausgearbeiteten Konzepten, passenden Locations und unterhaltsamen Künstlern unterstützt die Eventfachfrau das Gesamtziel der Veranstaltung im Sinne Ihrer Kunden. Auf die über zehnjährige Erfahrung in der Eventbranche von Ellen Kamrad vertrauten bereits Kunden wie die Deutsche Bahn – Köln oder die TUI Group.

Kontakt
Menschen Emotionen Erlebnisse Eventmanagement
Ellen Kamrad
Maler-Bock-Gässchen 2
50678 Köln
01777751188
ellen@ellenkamrad.de
http://www.ellenkamrad.de

Quelle: pr-gateway.de

Danceparader – die kleinste mobile Disco über Ellen Kamrad buchen.

Die kleinste, mobile Disco der Welt bewegt Veranstaltungen weltweit, ist nahezu überall einsetzbar und nun über Ellen Kamrad buchbar.

Danceparader - die kleinste mobile Disco über Ellen Kamrad buchen.

Die kleinste, mobile Disco der Welt bewegt Veranstaltungen weltweit und ist nahezu überall einsetzbar. Mit der Vollausstattung einer Disco-PA-Anlage ist der Danceparader international ab sofort über die Kölner Eventmanagerin Ellen Kamrad buchbar.

Move your feet ist das richtige Motto für den Danceparader. Nur stellt sich die Frage, was soll das sein, dieser Danceparader? Ganz einfach: Die wahrscheinlich kleinste mobile Disco der Welt. Das fahrbare Elektromobil wurde speziell umgebaut und bietet mit einer 2.000 Watt PA-Anlage alles, was das Tanzherz begehrt. Ausgestattet mit Subwoofern, diversen Lichteffekten sowie Mischpult und Mikrofonen heizt der Danceparader dem Publikum überall da ein, wo das Tanzbein geschwungen werden kann. Als Highlight kann auf Anfrage auch eine Vorrichtung für ein Feuerwerk mitgeliefert werden.

DON´T STOP THE BEAT – DANCEPARADER MIT ENTERTAINMENT FLEXIBEL EINSETZBAR

Der Danceparader aber kommt nicht allein. Rund um die fahrbare Disco bietet der Danceparader ein abwechslungsreiches, variables Entertainment-Programm. Aus dieser Kombination können Veranstalter eine einzigartige Live-Performance aus Walk-Act, Musikensemble, Gesang und Tanz erstellen, die fast an jedem Ort flexibel eingesetzt werden kann. Die professionellen, international erfahrenen Schauspieler, Tänzer und Entertainer runden die Danceparade ab.

Wie man sich diese Performance vorstellen darf? Rund um und auf dem E-Mobil steht ein DJ sowie Gogo-Tänzerinnen, begleitet durch eine Security zieht der Danceparader mit Musik, Tanz und Lichteffekten über Straßenfeste, Festivals und Paraden und erregt die sofortige Aufmerksamkeit des Publikums. Dabei können Veranstalter unterschiedliche Entertainment-Pakete buchen, sodass der Danceparader ganz nach individuellem Bedarf eingesetzt werden kann. Perfekt geeignet ist der Danceparader für VIP-Veranstaltungen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollen. Bestens lässt sich die kleinste Diskothek der Welt auch auf Paraden oder Straßenfesten einsetzen, um auf eine Showband aufmerksam zu machen oder zu einem Veranstaltungshighlight hinzuführen. Mit einer Spielzeit von rund einer Stunde und einer Geschwindigkeit von 25 km/h bewegt der Danceparader das Publikum auf seine ganz eigene tanzbare Art und Weise.

DANCEPARADER ÜBER ELLEN KAMRAD EVENTMANAGEMENT BUCHBAR

Um das eigene rollende Festival auf den Straßen zu veranstalten, bedarf es nicht mehr, als eine Anfrage an Ellen Kamrad Eventmanagement zu stellen. Die erfahrene Kölner Eventmanagerin bietet den Danceparader ab sofort in ihrem Portfolio international an. Unterschiedliche Buchungspakete machen die mobile, kleine Diskothek auf Straßenfesten, Festivals, aber auch in Stadien und auf Großveranstaltungen flexibel einsetzbar. Teure, feste Bühnen und Technik entfallen, denn der Danceparader braucht für einen längeren Einsatz nur eine Stromzufuhr. So macht der Danceparader jedem Publikum im wahrsten Sinne Beine, die schwingen. Gerade zur Karnevalszeit, aber auch im Sommer auf Straßenfesten und musikalischen Großveranstaltungen ist der Danceparader garantiert ein selten gesehener Eye- und Soundcatcher.

Weitere Informationen zu der rollenden Diskothek dem Danceparader gibt es hier:

http://www.ellenkamrad.de/eventkuenstler/danceparader-walk-act-mobile-disco-musikshow-mit-dj-und-taenzerinnen/

Ellen Kamrad bietet maßgeschneiderten Full-Service für Veranstaltungen aller Art. Das Portfolio der erfahrenen Diplom-Eventmanagerin IST erstreckt sich von der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen über Künstlermanagement bis zu Vermittlung von Eventdienstleistern.

Dabei versteht sich Ellen Kamrad als Ihr Partner für individuelle Inszenierungen von Events und Veranstaltungen ganz im Sinne des Kunden und seinem Corporate Design: Von der Planung und Organisation Ihrer Seminare und Meetings über Tagungen, Konferenzen oder Jubiläen begleitet und gestaltet Ellen Kamrad Ihren Event mit höchster Professionalität.

Mit ausgearbeiteten Konzepten, passenden Locations und unterhaltsamen Künstlern unterstützt die Eventfachfrau das Gesamtziel der Veranstaltung im Sinne Ihrer Kunden. Auf die über zehnjährige Erfahrung in der Eventbranche von Ellen Kamrad vertrauten bereits Kunden wie die Deutsche Bahn – Köln oder die TUI Group.

Kontakt
Menschen Emotionen Erlebnisse Eventmanagement
Ellen Kamrad
Maler-Bock-Gässchen 2
50678 Köln
01777751188
ellen@ellenkamrad.de
http://www.ellenkamrad.de

Quelle: pr-gateway.de

Going China

Nutzen Sie die Chance und entdecken Sie die Chancen für Ihr Unternahmen in einem der größten Wachstumsmärkte

Going China

Die SIBE hat in den letzten 20 Jahren bereits mehr als 200 deutsche Unternehmen erfolgreich beim Geschäftsauf- und -ausbau in China unterstützt. Im Rahmen unserer Kooperation mit der Nanjing Xuanwu Regierung, möchten wir gemeinsam mit Ihrem Unternehmen klare Ziele und strategische Maßnahmen für einen Geschäftsaufbau in China erarbeiten und realisieren.

Auf der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und mehr über Unterstützungsmöglichkeiten für Ihren Geschäftsaufbau in China zu erfahren.

Das Programm am 13.05.2019 ist wie folgt:

– 09:00 Uhr Begrüßung durch Prof. Dr. Stefanie Kisgen, Geschäftsführerin SIBE

– 09:35 Uhr Begrüßung durch Dr. Verena Grimm, Projektmanagement BioRegio STERN

– 09:40 Uhr QIAN Wei, Chief Executive of Xuanwu District, City of Nanjing: Vorstellung der Provinz und des Technologieparks

– 09:55 Uhr WU Kaifen, Director-General of the Management Committee of Nanjing Xuzhuang High-tech Development Zone: Introduction of Xuanwu innovation and economic

– 10:05 Uhr CHENG Gun, Jiangsu Academy of Traditional Chinese Medicine Industry: Introduction of traditional Chinese medicine development

– 10:15 Uhr Dr. med. Heidrun Sturm, MPH, PhD, Gesundheitswissenschaftlerin: MedTec in Baden-Württemberg

– 10:25 Uhr Dr. Ardin Djalali, Director International & MBA Programs SIBE: Vorstellung des Going China Programs der SIBE und der Finanzierungsmöglichkeiten durch die Nanjing Regierung

DIE ANMELDUNG IST BIS ZUM 08.05.2019 MÖGLICH

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die internationale Business & Law School der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) mit Sitz in Herrenberg und wird geleitet von Prof. Dr. Dr. h. c. Werner G. Faix und Dr. Stefanie Kisgen.

Mit Master-Studienprogrammen seit 1994, derzeit über 800 Studierenden, über 4.500 erfolgreichen Absolventen und über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE Ihr kompetenter Partner für Business Leadership Education und damit für Innovation, Wachstum und Globalisierung.

Firmenkontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Sandra Flint
Kalkofenstr. 53
71083 Herrenberg
0703294580
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de/

Pressekontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Nick Lange
Kalkofenstr. 53
71083 Herrenberg
0703294580
lange@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de/

Quelle: pr-gateway.de<br

ISC – Interservice Concept UG

Private Altersvorsorge notwendig wie nie

ISC - Interservice Concept UG

Private Altersvorsorge – welche Möglichkeiten gibt es?

Für einen grossen Teil der arbeitenden Bevölkerung, die Babyboomer, steht das Thema Private Altersvorsorge an. Unter Baby-Boomer versteht man die geburtenstarke Generation in den Jahren 1945 bis 1965.

Das wird ein böses Erwachen geben, wenn den Menschen bewusst wird, wie gross die Lücke zwischen der gesetzlichen Rente und dem bisherigen Lebensstandard klafft, wenn der Rentenbescheid ins Haus flattert. Wer hier privat nicht richtig vorgesorgt hat, sieht in Zukunft „alt“ aus.

1. Betriebliche Altersvorsorge (BAV)

Die betriebliche Altersvorsorge soll die lukrativste sein. Bis zu 8 % der Beitragsbemessungsgrenze (aktuell 80.400 Euro) können in eine Direktversicherung, eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds eingezahlt werden, bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze sind von Steuern und Sozialabgaben befreit.

Nachteil: Die spätere Auszahlung muss voll versteuert werden. Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das sollte niemand unterschätzen, sonst sieht er in Zukunft „alt“ aus.

2. Riester-Rente

Alternativ zur BAV kann man in eine Riester-Rente investieren. Für Sparer mit mehreren Kindern kann das attraktiv sein. Besserverdiener können zwar ihre Steuerlast mit einer Riester-Rente senken, doch im Alter muss dann voll versteuert werden. Ob das lohnt, sollte man genau berechnen. Es gilt sicher bessere Alternativen, um vom Ersparten am Ende mehr übrig zu behalten.

Nachteil: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen.

3. Rürup-Rente

Selbstständige können die Rürup-Rente von der Steuer absetzen, doch am Ende holt sich der Staat alles wieder zurück. Auf die Auszahlungen werden nämlich wieder Steuern fällig.

Nachteil: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen.

4. Versicherungen

Sparplan als Versicherung zur privaten Altersvorsorge hat den Vorteil, dass auf die Einzahlungen keine Transaktionsgebühren anfallen und von der Steuer abgesetzt werden können. Im Alter müssen die Erträge des Sparplans bei Renteneintritt nur mit seinem persönlichen Steuersatz versteuert werden.

Nachteil: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen.

Private Rentenversicherung: Wer sich ganz sicher ist, besonders alt zu werden, für den kann sich die private Rentenversicherung lohnen. Im Alter muss derzeit nur der Ertragsanteil besteuert werden und die Versicherung zahlt, solange man lebt.

Nachteil: Die Garantien sind sehr niedrig, der Ertrag minimal und die Abschlusskosten sehr hoch. Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das sollte niemand unterschätzen, sonst sieht er in Zukunft „alt“ aus.

5. Kapitalbildende Lebensversicherung

Mit einer Kapitallebensversicherung kann man seine Familie im Falle des Todes absichern. Ansonsten spart man einen gewissen Betrag, in der Regel bis zum Eintritt in die Rente an. Die Erträge müssen hier auch wie ei der privaten Rentenversicherung versteuert werden.

Nachteil: Die Garantien auf eine feste Verzinsung sind mager, die Kosten hoch. Meist erhält man erst am Laufzeitende Gewinne durch die Überschussanteile. Alternativ ist die Absicherung der Familie oder Kredite mit einer Risikolebensversicherung die bessere und günstigere Alternative. Zum Sparen sollte man eher in Sachwerten investieren, da diese mit der Inflation wachsen.

Auch bei der Kapitalbildenden Lebensversicherung gilt: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das sollte niemand unterschätzen, sonst sieht er in Zukunft „alt“ aus.

Fazit

Die Verantwortung liegt bei jedem selbst, um im Alter gut versorgt zu sein. Man sollte nicht „blauäugig“ unterschreiben, sondern alles ganz genau prüfen. Nicht alles in eine Anlageform investieren, sondern in verschiedene streuen. Dem Versicherungs- oder Finanzberater nicht alles glauben, sondern nur das, was schwarz auf weiss garantiert wird.

Bei Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das war bisher so nicht bekannt.

MEDIEN

Kontakt
BUSINESS JOURNAL TV
Liane Kirchenstein
Ruessenstrasse 12
6340 Baar
+41 76 500 62 95
info@business-journal.tv
http://www.business-journal.tv

Quelle: pr-gateway.de<br

Erfolgreicher Messeauftakt auf der Best of Events für Ellen Kamrad Eventmanagement

Am 16. und 17. Januar 2019 fand die Best of Events in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Ellen Kamrad Eventmanagement profitierte von der Qualität der Fachbesuchern.

Erfolgreicher Messeauftakt auf der Best of Events für Ellen Kamrad Eventmanagement

Am 16. und 17. Januar 2019 fand die Best of Events International in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Mit rund 650 Ausstellern und 10.900 Besuchern konnte die führende internationale Fachmesse für Erlebnismarketing einen Zuwachs von rund 18 Prozent verbuchen. Ein Erfolg, von dem auch die Kölner Agentur Ellen Kamrad Eventmanagement profitierte. Diese stellte auf der Messe dieses Jahr zwei mobile Eventideen vor. Einmal den mobilen Danceparader, der sehr an die 70er Discoärea erinnert, zum anderen das Showkonzept The Rolling Coronas, der erfolgreichen – international spielenden – Eventband De Coronas.

NEUE SHOWKONZEPTE FÜR IHRE PERFEKTE VERANSTALTUNG

Bereits seit vielen Jahren zählt die Best of Events zu den festen Terminen der Kölner Eventmanagerin Ellen Kamrad. „Die BOE bietet viele Möglichkeiten, neue Auftraggeber persönlich kennen zu lernen und meine neuen Künstler und Eventideen vorzustellen. Sie findet direkt am Anfang des Jahres statt und ist perfekt, um Veranstaltern Anregungen für das anstehende Eventjahr zu präsentieren.“, sagt Kamrad. In diesem Jahr legte Kamrad ihren Schwerpunkt auf die Vorstellung des neuen und mobil einsetzbaren Danceparaders, sowie des neuen Showkonzepts der erfolgreichen niederländischen Eventband De Coronas.

Der Danceparader ist die wahrscheinlich kleinste, mobile Disco der Welt. Ausgestattet mit einer Disco-PA-Anlage, sorgt ein professioneller DJ auf dem Danceparader für den richtigen Sound, der das Publikum zum Tanzen bringt. Die rollende Disco wird bis zu 25 km/h schnell und kann auf Wunsch auch mit begleitenden Tänzerinnen gebucht werden. Für die Sicherheit auf der Wegstrecke des Danceparaders sorgen Securities, die die rollende Disco – mitsamt den Tänzerinnen, begleiten. Der Danceparader verfügt außerdem über eine Lichtanlage und kann mit einer Vorrichtung für kleine Feuerwerke gebucht werden. Der Einsatz Paraders erspart einen teuren Bühnenaufbau und ermöglicht es Veranstaltern, auch kleine Flächen zu bespielen oder z.B. eine Parade durch Innenstädte zu gestalten.

Auch die Eventband De Coronas setzt in diesem Jahr mit ihrem neuen Showkonzept auf Mobilität. Denn als „The Rolling Coronas“ ist die Band aus den Niederlanden nun hochflexibel auf In- und Outdoor-Veranstaltungen einsetzbar. Ihr neues Showkonzept zeichnet sich durch einen podestartigen Bau aus, der die klassische Bühne ersetzt. Um, und auf diesem Podest positionieren sich die Rolling Coronas und geben ihre bewährte, animierende Mitmach-Show zum Besten. Dieses Showkonzept macht De Coronas hochflexibel und mobil. Da nur sehr wenig Platz in Anspruch genommen wird, kann die Eventband nahezu überall eingesetzt werden. Mehr als einen Stromanschluss brauchen die Rolling Coronas nicht, um ihr Publikum zu begeistern.

ENTERTAINMENT AUF MINIMALSTEN PLATZ – BEIDE SHOWKONZEPTE ÜBER ELLEN KAMRAD EVENTMANAGEMENT BUCHBAR

Wie flexibel die neuen Showkonzepte tatsächlich sind, konnte Ellen Kamrad auf der Best of Events bestens präsentieren. „Messehallen sind oft sehr gefüllt. Stände stehen dicht an dicht. Wir konnten mit dem Danceparader und den Rolling Coronas aber zeigen, dass bestes Entertainment auch mit minimalsten Platzansprüchen erfüllt werden kann.“, fasst Kamrad die erfolgreichen Messetage zusammen. Die Feuertaufe auf der Best of Events haben beide Showkonzepte hervorragend gemeistert. Buchbar sind sie exklusiv über die Kölner Eventagentur Menschen * Emotionen * Erlebnisse. „Wir haben mit sehr vielen Veranstaltern sehr interessante Gespräche auf der Messe geführt und neue Kontakte knüpfen können.“, sagt Kamrad. „Die BOE ist für uns immer ein sehr wichtiger und toller Start in das Eventjahr, auf das wir uns im Vorfeld schon sehr freuen.“

Informationen zu der rollenden Disco – Danceparader finden Sie hier:

http://www.ellenkamrad.de/eventkuenstler/danceparader-walk-act-mobile-disco-musikshow-mit-dj-und-taenzerinnen/

Und hier finden Sie Material zu den Rolling Coronas:

http://www.ellenkamrad.de/eventkuenstler/the-rolling-coronas-flexibel-einsetzbar-stand-up-pop-to-go/

Ellen Kamrad bietet maßgeschneiderten Full-Service für Veranstaltungen aller Art. Das Portfolio der erfahrenen Diplom-Eventmanagerin IST erstreckt sich von der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen über Künstlermanagement bis zu Vermittlung von Eventdienstleistern.

Dabei versteht sich Ellen Kamrad als Ihr Partner für individuelle Inszenierungen von Events und Veranstaltungen ganz im Sinne des Kunden und seinem Corporate Design: Von der Planung und Organisation Ihrer Seminare und Meetings über Tagungen, Konferenzen oder Jubiläen begleitet und gestaltet Ellen Kamrad Ihren Event mit höchster Professionalität.

Mit ausgearbeiteten Konzepten, passenden Locations und unterhaltsamen Künstlern unterstützt die Eventfachfrau das Gesamtziel der Veranstaltung im Sinne Ihrer Kunden. Auf die über zehnjährige Erfahrung in der Eventbranche von Ellen Kamrad vertrauten bereits Kunden wie die Deutsche Bahn – Köln oder die TUI Group.

Kontakt
Menschen Emotionen Erlebnisse Eventmanagement
Ellen Kamrad
Maler-Bock-Gässchen 2
50678 Köln
01777751188
ellen@ellenkamrad.de
http://www.ellenkamrad.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Frühlingserwachen im Haus Mohnblume

Zeit für eine Auszeit im Ferienhaus auf der Sonnenseite der Baar

Frühlingserwachen im Haus Mohnblume

Die letzten Schnee-Reste verschwinden und ein Blütenmeer bedeckt die Höhen der Baar, der Hochebene zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb. Genau jetzt ist die richtige Zeit für eine Auszeit im Haus Mohnblume im Feriendorf Öfingen bei Bad Dürrheim.

Das Ferienhaus Haus Mohnblume auf der Sonnenseite der Baar, wo Schwarzwald und Schwäbische Alb aufeinandertreffen, ist das Haus 93 im Feriendorf Öfingen bei Bad Dürrheim und als Ferienhaus ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den Schwarzwald, zur Schwäbischen Alb oder an den Bodensee. Das nahegelegene Obere Donautal ist zudem ein Eldorado für Wanderer, Kletterer und Kanuten.

Beim Urlaub im Haus Mohnblume finden Feriengäste Ruhe, saubere Luft und ein wohltuendes Klima. Da sich der Wohlfühl- und Entspannungseffekt schon nach sehr kurzer Zeit einstellt, bietet sich auch ein Aufenthalt für ein verlängertes Wochenende, zum Beispiel mit Brückentagen an.

Das Feriendorf ist familienfreundlich und bietet für die Kleinen nicht nur das geschützte Umfeld eines abgegrenzten Feriendorfs, sondern auch einen wunderschönen Spielplatz, einen Bolzplatz und im Umfeld viel Natur für Entdeckungen aller Art. Zudem bietet das Feriendorf Kinder-E-Autos für die ersten Fahrübungen der Kleinen. Zur Sicherheit können die E-Autos von den Eltern auch ferngesteuert werden, damit ein kurzfristiges Eingreifen möglich ist.

Für ältere Kinder und Erwachsene gibt es eine Geocaching-Tour im Feriendorf, eine Pit-Pat-Anlage sowie eine zertifizierte Kneipp-Anlage, die auch im Sommer Abkühlung verspricht. Wer gerne gemütlich die Aussicht genießen will, findet Bänkchen zum Ausruhen und Genießen.

Keine Langeweile bei Regenwetter.

Natürlich bietet das Haus Mohnblume eine gute Internet-Verbindung/WLAN, TV, Radio, DVD-Player//BlueRay, CD und zum gemeinsamen Spielen eine Wii-Konsole sowie verschiedene Brettspiele und Kartenspiele. Eine Auswahl an Büchern ist im Haus Mohnblume ebenfalls vorhanden. Wem der Lesestoff nicht reicht, findet über der Rezeption des Feriendorfes eine Bibliothek, in der man sich Nachschub holen kann.

Beliebtes Restaurant Öfinger Landhaus

Das Restaurant „Öfinger Landhaus“ direkt am Feriendorf erfreut sich großer Beliebtheit. Wer lieber im Haus Mohnblume Essen will, kann sich dort auch Speisen holen – oder in der gut ausgestatteten Küche im Haus Mohnblume selbst kochen.

Küche und Badezimmer im Haus Mohnblume wurden im Jahr 2015 komplett erneuert und bieten einen sehr guten Standard auf der Höhe der Zeit.

Hundeliebhaber sind gern gesehen.

Urlaub mit Hund ist im Haus Mohnblume kein Problem. Hunde sind gern gesehene Gäste. Die Natur in der unmittelbaren Umgebung bietet viele Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen mit den Vierbeinern.

Durch das Feriendorf Öfingen führt der Premium-Wanderweg „Himmelberg-Runde“. Bei dieser Genusswanderung erhalten Sie großartige, weite Aussichten in alle Himmelsrichtungen. Die Himmelbergrunde führt zumeist durch eine reizvolle, offene Landschaft und einer Waldpassage am direkt am Hausberg Öfingens, dem Himmelberg. Von der idyllisch gelegenen Schutzhütte an dessen höchstem Punkt kann man bei guter Sicht bis zum Feldberg sehen. Von den Höhen des Feriendorfs sind bei gutem Wetter sogar die Schweizer Alpen im Blick.

Haus Mohnblume digital

Wer sich einen Eindruck vom Haus Mohnblume verschaffen will, findet die Website des Ferienhauses im Internet unter https://www.haus-mohnblume.de .

Auf der Seite: www.haus-mohnblume.de/buchung kann man über das Buchungsformular auch den Belegungsplan einsehen – und wenn es passt, gleich direkt buchen. Bettwäsche, Handtücher und weitere Zusatzleistungen können ebenfalls direkt über das Buchungsformular eingegeben werden. Interessierte erhalten so gleich online noch vor der Buchung einen transparenten Überblick zum genauen Preis.

Wellness oder Spaßbad – in wenigen Autominuten

Für Wellness-Freunde bietet sich die Solemar-Therme in Bad Dürrheim an. Die angegliederte, wunderschöne und großzügige Schwarzwald-Sauna im Solemar lässt das Herz der Sauna-Freunde höher schlagen. Wer lieber ein Schwimmbad sucht, wird in Bad Dürrheim mit dem Minare fündig. Ein tolles Spaßbad finden Badefreunde und Familien mit dem TuWass in Tuttlingen, nur wenige Autominuten vom Haus Mohnblume entfernt. Das TuWass bietet zudem eine schöne, ruhige Saunalandschaft, für alle, die mehr Entspannung als Spaß suchen.

Gästekarte plus für freien Eintritt und weitere Ermäßgigungen

Alle Gäste des Ferienhauses „Haus Mohnblume“ erhalten an der Rezeption des Feriendorfes Öfingen die sogenannte „Gästekarte Plus“. Damit erhalten Gäste unter anderem freien Eintritt ins Solemar und ins Hallenbad/Freibad Minara, Außerdem locken Ermäßigungen, zum Beispiel bei einer Fahrt mit der berühmten Sauschwänzlesbahn.

Das Haus Mohnblume ist das Haus 93 im Feriendorf Öfingen bei Bad Dürrheim und als Ferienhaus ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den Schwarzwald, zur Schwäbischen Alb oder an den Bodensee. Das nahe gelegene Obere Donautal ist zudem ein Eldorado für Wanderer, Kletterer und Kanuten.

WILLKOMMEN IM HAUS MOHNBLUME.

Das Ferienhaus auf der Sonnenseite der Baar – wo Schwarzwald und Schwäbische Alb aufeinandertreffen.

Firmenkontakt
Haus Mohnblume – Haus 93 im Feriendorf Öfingen
Holger Hagenlocher
Fuchsweg 93
78073 Bad Dürrheim – Öfingen
+49 7731 7913361
info@haus-mohnblume.de
https://www.haus-mohnblume.de

Pressekontakt
Hagenlocher PR – Agentur Holger Hagenlocher
Holger Hagenlocher
Schwarzwaldstraße 44
78224 Singen am Hohentwiel
+49 7731 7990344
+49 7731 7990346
info@hagenlocher-pr.de
https://www.hagenlocher.net

Quelle: pr-gateway.de

Interaktive Whiteboards nun im fido Shop erhältlich

Interaktive Whiteboards nun im fido Shop erhältlich

In Zusammenarbeit mit Sharp – Interaktive Whiteboards nun im fido Shop erhältlich

„Ideen sind die wertvollste Währung eines Unternehmens“, dem Thema widmet sich Sharp mit der Produktpalette der Sharp Big Pad oder auch interaktive Whiteboards, -Tafeln oder Smart Boards genannt. Häufig werden Ideen kommuniziert und gegebenenfalls auf Papier gebracht, jedoch verpuffen die Ergebnisse und werden letztendlich nicht umgesetzt, im schlimmsten Fall landen die Notizen und Mind-Maps im Papierkorb. Als Anbieter von Digitalisierungslösungen wie Dokumentenmanagementsystemen, unterstützt fido eine effiziente und produktive Zusammenarbeit innerhalb einer Organisation. Aus diesem Grund bietet fido in Zusammenarbeit mit Sharp Visualisierungslösungen an, die anders als herkömmliche standardisierte Smart Boards, sich an die Anforderungen des Kunden anpassen. So bietet fido eine lösungsorientierte und digitale Möglichkeit, Ihre Ideen im Unternehmen zu diskutieren und umzusetzen.

Welche Vorteile bieten Sharp Big Pads

Den Mehrwert eines klassischen Whiteboards, Flipchart oder Tafel ist unumstritten. Es bietet die Möglichkeit Ideen oder Notizen schnell zu veranschaulichen, in einer Gruppe zu präsentieren und zu bearbeiten.

Die Nachteile dieser Methode liegen jedoch auf der Hand:

– Nur anwesende Gruppenmitglieder können produktiv teilnehmen

– Inhalte auf der Tafel oder Flipchart müssen abgeschrieben oder gar abfotografiert werden

– Digitale Inhalte wie Videochats, Fotos oder Videos können nicht auf das Whiteboard übertragen werden

Mit Sharp Big Pads bieten wir Lösungen für ein effizientes Präsentieren in Konferenz – und Meetingräumen, Bildungseinrichtungen oder Kreativzentren. Die Kombination aus Software, Hardware und Installation macht hierbei den Unterschied. Sie haben die Möglichkeit Sharp Big Pads als Tisch, an der Wand, an der Decke und in allen Neigungen zu installieren. Darüber hinaus bieten wir alle gängigen Größen von 40 Zoll – 80 Zoll, gleichzeitig können die interaktiven Whiteboards verknüpft und gekoppelt werden. Weitere Vorteile sind:

– Effiziente Softwarelösung zur Übertragung der Ergebnisse an die Meeting-Teilnehmer

– Mehrere Desktops können auf das Big Pad übertragen werden

– Sharp Big Pads verwenden die neuste Touch-Technologien für Eingaben in Echtzeit

– Bis zu 4 Teilnehmer können gleichzeitig am Big Pad arbeiten

– Sharp Big Pads können bis zu 24 Stunden an 7 Tagen durchgängig betrieben werden

– Dank einer hohen Feuchtigkeitsresistenz können Big Pads auch im Außenbetrieb betrieben werden

Wo können Sharp Big Pads eingesetzt werden?

Überall wo Tageslichtprojektoren, Tafeln, TV-Geräte, Whiteboards oder Flipcharts zur Zusammenarbeit oder Schulungszwecken verwendet werden bietet sich ein Big Pad an, beispielsweise in:

– Bildungseinrichtungen wie Schulen, Universitäten und Coaching

– Institute

– Huddle-Rooms und Kreativzentren

– Konferenzräume und Meetingräume

– Kontrollräume

– Sportvereinen für Videoanalysen

Darüber hinaus werden Sharp Big Pads in Hotels oder Restaurants eingesetzt. So können sich Besucher eines Hotels beispielsweise selbst einchecken.

Gerne zeigen wir Ihnen weitere Use-Cases auch für Ihre Anforderungen in einer persönlichen Demo. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

fido bietet Komplettlösungen für unternehmensweite Drucklösungen und Dokumentenmanagement im B2B Bereich. Dies umfasst den Bereich Beratung, Hard- und Softwarelösungen, Managed Print Services, Dokumentenmanagement und Visualisierung.

Firmenkontakt
https://www.fido-buerosysteme.de
Julia Enderle
Graf-Wolfegg-Str. 98 98
72108 Rottenburg am Neckar
0747298670
beratung@fido-buerosysteme.de
https://www.fido-buerosysteme.de

Pressekontakt
https://www.fido-buerosysteme.de
Julia Enderle
Graf-Wolfegg-Str. 98 98
72108 Rottenburg am Neckar
0747298670
julia.enderle@fido-buerosysteme.de
https://www.fido-buerosysteme.de

Quelle: pr-gateway.de

Rückblick Innovationsforum Energie 2019

Rückblick Innovationsforum Energie 2019

Kreuzlingen, 30. April 2019 – Das 9. Innovationsforum Energie vom 4. und 5. April 2019 hat ein weiteres Mal eindrücklich bewiesen wie stark es sich durch die Adressierung neuer Themen von anderen Branchenveranstaltungen unterscheidet. Internationale sowie nationale Referenten haben Einblicke in künftige Technologien und Entwicklungen gegeben. Aus dem Kreis der rund 180 Teilnehmer wurden zahlreiche Beispiele konkreter Praxiserfahrungen mit zum Teil schon wirtschaftlichem Einsatz diverser Technologien vorgestellt. Es wurde deutlich, dass die Schweizer Energiewirtschaft künftigen Entwicklungen positiv und mit Tatendrang gegenübersteht.

Zukunftsforscher Lars Thomsen hat den ersten Tag mit disruptiven Opportunitäten der kommenden 600 Wochen eingeleitet. Gemäss seinen Ausführungen passiert all das, was wir uns in unseren Köpfen vorstellen können. So haben sich beispielsweise vor 600 Wochen Einzelne den Siegeszug des iPhone vorgestellt, andere hingegen diese Disruption deutlich unterschätzt. If a trend becomes obvious, your are too late. Zusätzlich führt er aus,dass wir alle Zukunftsforscher sind und Szenarien nutzen um die Zukunft vorherzusehen. Er erläuterte die folgenden 7 Megatrends:

i) In 1 bis 2 Jahren wird das Ende der maschinellen Dummheit durch die Verbreitung von IoT erreicht.

ii) In 5 Jahren hat jeder von uns einen persönlichen (elektronischen) Assistenten.

iii) In 2-3 Jahren werden wir uns humanoide Roboter als Butler leisten können, ein Markt für die Erledigung von 80% der Haushaltsaufgaben, welcher die Grösse des heutigen Automobilmarkts erreichen könnte.

iv) Der Tipping-Point bei E-Mobilität ist bereits erreicht. So führte erstmals die Schweizer Zulassungsliste von Neuwagen ein Elektrofahrzeug an.

v) Künftige Geschäftsfelder der „Versorgung“ werden auch im erweiterten Feld des Gesundheitswesens beispielsweise mit Sicherheitsleistungen für ältere Menschen im privaten Umfeld liegen.

vi) Der Herausforderung einer wachsenden Weltbevölkerung und speziell deren Bedürfnis nach Nahrung könnte das „Vertical Farming“ eine Lösung bieten, welches sich wiederum mit seinem grossen Strombedarf zu einem wichtigen Geschäftsfeld für Energieunternehmen entwickeln könnte.

vii) Es wird einen Mangel an Menschen geben, die sich Dinge vorstellen können, Dinge ausprobieren und vernetzt denken.

Passend dazu hat im Anschluss Lior Sethon als Repräsentant des Weltmarktführers für autonomes Fahren und intelligente Fahrassistenzsysteme Mobileye angekündigt, dass im Jahr 2022 das weltweit erste vollautonome „Robo-Taxi“ in Tel Aviv eingesetzt werden wird. Durch die für das Geschäftsmodell notwendig zu erhebenden Daten von Verkehr, Strassen(-zuständen), Signalen, Personen, etc. werden sich weitere Nutzungsfelder für Drittanbieter ergeben, welche von diesen Echtzeitdaten profitieren können (Stadtentwicklung, Strassenbau, etc.). Ein interessantes Feld für Versorger der öffentlichen Hand.

Bereits inspiriert durch die ersten Vorträge, hat Lex Hartmann, ehemaliges Geschäftsleitungsmitglied der TenneT, und neu Vorsitzender der Geschäftsführung von Ubitricity die Teilnehmenden zu mehr „exponentiellem Denken“ aufgefordert. Es sei wichtig, in grossen Dimensionen und mehr als einen Schritt voraus zu denken, um von den künftigen Entwicklungen profitieren zu können. Zur Netzsituation in Deutschland führte er aus, dass derzeit nur rund 40% der Kapazitäten genutzt werden und ein flächendeckender Netzausbau nicht erforderlich sei. Gleichzeitig erwartet er, dass künftig fast alle stromnutzenden Geräte sogenannte Flex-Geräte sein werden, die bei ihrer Stromnutzung auf aktuelle Netzpreise reagieren werden. Themenverwand hat Romeo Deplazes von der Energie 360° ein erfolgreich realisiertes Beispiel für die intelligente Kopplung von Energiesystemen bei einem Landwirtschaftlichen Betrieb vorgestellt. Die Stadt Zürich versucht laut Anna Schindler, Direktorin Stadtentwicklung die Herausforderungen im urbanen Umfeld – anders als andere Städte – dadurch anzugehen, dass sie nicht die Smart City der Zukunft definiert, sondern vielmehr die Werkzeuge zur Verfügung stellt, womit Marktteilnehmer und städtische Mitarbeitende zur Entwicklung beitragen und diese aktiv mitgestalten können. Konkrete Werkzeuge für die Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle zeigte im Anschluss Kurt Bobst von der Repower auf. Auch er bestätigt: Entwicklungen beginnen im Kopf. Dafür braucht es Mut, Kunden, Fehler und Partner. Er sieht den Plattformgedanken immer stärker werden. Auf Basis eigener Projekte führte Jürg Grossen aus, dass ein Gesamtblick auf Lösungen im Energieumfeld wichtiger ist als die Entwicklung von Einzellösungen. So zeigen Beispiele, dass man den Ausbau des Verteilnetzes durch eine intelligente Steuerung dezentraler Erzeuger und Verbraucher vermeiden und erst noch finanziell attraktive Rahmenbedingungen bieten kann. Der erste Tag schloss mit einer überaus spannenden Podiumsdiskussion mit Kurt Bobst (Repower), Markus Brokhof (Alpiq), Jürg Grossen (Nationalrat) und Dr. Michael Ritzau (B E T Aachen). Thema waren Chancen und Risiken der Energiewende für Werke und Geschäftsmodelle.

Der zweite Tag bot zwei parallel durchgeführte Foren A: Geschäftsmodelle und Technologien für die neue Energiewelt sowie B: Innovationen und Digitalisierung vs. Unternehmenskultur.

In Forum A starteten Arne Kähler (EW Höfe AG) und Roland Schwarzentruber (GWF AG) mit der Vorstellung des ersten flächendeckenden Smart Meter Rollout auf Glasfasern in der Schweiz. Sowohl Karl Thoma (Repower) als auch Rene Greiner (Uniper) stellten anschliessend beeindruckende Beispiele zur Digitalisierung vor. Bei Repower kommt bereits eine vollständig digitalisierte und papierlose Anlagenbewirtschaftung zum Einsatz. Die Uniper baut sehr erfolgreich eine umfassende digitale Plattform auf. Den Weg zum Erfolg schaffen beide Unternehmen durch die intensive Berücksichtigung der Mitarbeiter, welche als interne Kunden verstanden werden.

Der Roundtable mit Arne Kähler (EW Höfe), Stefan Rechsteiner (VISCHER) und Karl Thoma (Repower) dreht sich demgemäss um neue Wertschöpfung. Nach dem Mittagessen leitet Fabian Baerlocher zur smarten Abrechnung über Blockchain in den Themenblock Praxiserfahrungen mit der Blockchain Technologie ein. Er machte deutlich, warum die Blockchain eine passende Technologie für die Lösung des bestehenden Problems ist. So können heutige ERP-Systeme nur schwer mit grösseren EVG umgehen und diese wirtschaftlich abrechnen. Im Anschluss stellte Christian Dürr (WEW) das Projekt Quartierstrom aus Walenstadt vor. Er geht dabei besonders auf die Herausforderungen und die breite Akzeptanz in der Bevölkerung ein. Abschliessend zeigt Alain Brenzikofer (SCS AG) in Bezug auf das gleiche Projekt auf, was dynamische Netztarife bedeuten können und wie in Zukunft mit den Anforderungen zum Datenschutz umgegangen werden kann.

Im Forum B berichtet Marc Steiner (Bundesverwaltungsrichter) über das Schweizer Beschaffungsrecht. So macht sich dieses gerade auf den Weg, sich in der angewandten Maxime vom Preis- zum Qualitätswettbewerb weiterzuentwickeln. Er betonte, dass ordnungspolitische Mantras auf sektorspezifische Anforderungen überprüft werden müssen. Die Themen Nachhaltigkeit, Innovation und Qualität passen nicht zum Preis. Die Ziele des Vergaberechts wären abschliessend (weitere Kriterien nicht erlaubt):

-Transparenz

-Wettbewerb

-Wirtschaftlicher Einsatz öffentlicher Mittel

-Gleichbehandlung der Anbieter

-NEU: Korruptionsprävention

-NEU: Nachhaltigkeit

Zudem wurde in Forum B anhand mehrerer Beispiele gezeigt, dass die intelligente und vollautomatische Steuerung und Einbindung von dezentralen Speichern (stationäre oder mobile Speicher) in das Energiesystem (inkl. kurzfristigem Algo Trading) heute schon Praxis ist.

Dieser Rückblick wurde von den Tagungsmoderatoren Dr. Jens Bartenschlager (CEO, Fidectus AG) und Benjamin Teufel (Sector Leader „Energy, Mining & Metals“ Switzerland, Ernst & Young Ltd) verfasst. Zusammen haben die Moderatoren den hochkarätigen Beiträgen und Diskussionsrunden einen optimalen Rahmen gegeben. Nicht zuletzt die produktiven Diskussionen und das ausgezeichnete Networking sowie die sehr gute Stimmung aller Teilnehmenden und Referenten rundeten den Erfolg der Tagung ab.

Am 19. und 20. März 2020 wird der Anlass sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Die Agenda für das Innovationsforum Energie 2020 wird Ende des Jahres veröffentlicht.

www.innovationsforum-energie.ch

BILDUNG WISSEN NETZWERK

Die Lighthouse Institute AG (LHI AG) recherchiert und organisiert erfolgreich Tagungen und Kurse für Fach- und Führungskräfte in der Schweiz rund um Themen wie Energie, Data Analytics, Finanzen, IT und Instandhaltung insbesondere für die Energiebranche.

Jährlich bestätigen über Tausend zufriedene Teilnehmende die grosse Bedeutung dieser professionell recherchierten und strukturierten Veranstaltungen für einen nachhaltigen beruflichen Erfolg.

Kontakt
LHI AG
Annabell Schlensog
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041 71 677 8700
info@lhi-ag.ch
http://www-lhi-ag.ch

Quelle: pr-gateway.de