Welches Brautkleid passt zu mir?

Der Traum von einem Brautkleid inklusive Brautstyling und Brautmake-up, das Sie atemberaubend schön aussehen lässt und perfekt zu Ihrem Typ passt, muss kein Traum bleiben.

Welches Brautkleid passt zu mir?

Die erfahrene Farb-, Typ- und Stilberaterin und beautystyle Inhaberin Andrea Reindl-Krüger hat nicht nur ein geschultes Auge für die passende Farbnuanche Ihres Brautkleides, sondern kann Sie hinsichtlich der Brautkleid-Typen und jeweiligen Schnitte entsprechend Ihrer Proportion perfekt beraten.

Als „Shoppingbegleitung fürs Brautkleid“ steht Ihnen die Expertin stets beratend zur Seite, sodass Sie ein Kleid finden, welches Ihre Vorzüge im besten Licht zur Geltung bringt.

Denn je wohler man sich in seiner eigenen Haut fühlt, desto mehr lässt sich der Tag der Hochzeit genießen.

Das beautystyle Team hat sich in den letzten Jahren einen Expertenruf für Hochzeitsstyling gemacht.

Vom perfekten, natürlichen Make-up über ein tolles Haarstyling – entweder direkt bei Ihnen Zuhause, an der Hochzeitslocation oder aber im beautystyle Studio in München.

Info: bei beautystyle werden nicht nur die Bräute in Szene gesetzt, sondern auch das Styling für Hochzeitsgäste kann hinzugebucht werden.

So haben Sie Zeit die aufregenden Momente vor der Hochzeit mit den Liebsten zu teilen.

Bildquelle: Fotolia

Das 1996 gegründete Unternehmen beautystyle Andrea Reindl ist deutschlandweit das einzige Beautyunternehmen, welches seinen Kundinnen ein erfolgreiches Gesamtkonzept aus: Modeboutique, Make-up, Kosmetik, Nägel, Visagistik, Friseur und exklusiven Wellnessangeboten bietet. Dadurch können Kundinnen ein Styling mit sofortiger Umsetzung erleben. Über 4000 zufriedene Kundinnen und Kunden sowie zahlreiche TV- und Presseauftritte zeichnen beautystyle Andrea Reindl aus.

Kontakt
beautystyle
Andrea Reindl-Krüger
Wirtstraße 34a
81539 München
089531264
089536830
info@beauty-style-muenchen.de
http://www.beauty-style-muenchen.de

Quelle: pr-gateway.de

NetModules NB1810 Industrie-Router mit Power over Ethernet

Neue Routergeneration ermöglicht Stromversorgung von über Ethernet angeschlossenen Geräten

NetModules NB1810 Industrie-Router mit Power over Ethernet

Eine komplett neue Gerätegeneration läutet NetModule mit dem NB1810 Industrial Router ein: Dieser 5-Port-Gigabit Router kombiniert erstmals GbE mit Power-over-Ethernet+, ermöglicht also die Stromversorgung von über Ethernet angeschlossenen Geräten. Der sichere Internetzugang erfolgt über mehrere LTE Advanced, WLAN und GbE Verbindungen. Der Router zielt u.a. auf Anwendungen wie Edge Computing, VPN-Server, Industrial Firewall oder stationäre Komplettsysteme wie vernetzte Ticketautomaten, Überwachungskameras, PWLAN und Digital Signage an Haltestellen sowie auf anspruchsvolle Sicherheitsanwendungen wie Zugangskontrolle ab.

Die zuverlässige Konnektivität stellt der NB1810 durch Unterstützung von bis zu zwei LTE Advanced oder WLAN IEEE 802.11ac-Modulen und fünf schnellen Gigabit Ethernet Ports sowie einem SFP/GbE Kombo-Port für Glasfaser oder Ethernet sicher. Zur funktionalen Ausstattung des leistungsstarken Geräts (Dual Core, 1,3GHz ARM CPU) gehören ein USB-Hostport und ein serielles Interface für RS-232 oder RS-485. Zwei Erweiterungsslots sind für anwendungsspezifische Schnittstellen vorgesehen. Das robuste IP40 Gehäuse, ein weiter Betriebstemperaturbereich und die Hutschienenmontage ermöglichen den Einsatz in rauen Umgebungen.

Für Anwendungen wie Videoüberwachung ist der Gigabit Ethernet Switch mit PoE+ erweiterbar (optional). Die Stromzufuhr ermöglicht z.B. den direkten Anschluss von Netzwerkkameras und zugleich die Übernahme von hochqualitativen Videostreams zur weiteren Übertragung oder Vorverarbeitung. Das vereinfacht die Verkabelung enorm, indem Verlängerungskabel oder Steckdosen nicht länger notwendig sind.

Kundenspezifische Anwendungen lassen sich einfach über die skriptbasierte SDK-Umgebung oder LXC Virtualisierung in einen vom Basissystem getrennten Container speichern und ausführen. Ein integrierter SD-Kartenslot erlaubt die Datenspeicherung auf dem Gerät.

Die Router-Software basiert auf bewährten Komponenten einschließlich einem Linux Betriebssystem: Dual-SIM und der moderne WAN Link Manager bieten Redundanz und Load Balancing, um die höchstmögliche Konnektivität in Netzwerken mehrerer Provider sicherzustellen. Über VLANs werden Netzwerke getrennt und dedizierte Kommunikationswege für verschiedene Anwendungen zur Verfügung gestellt. Quality of Service (QoS) realisiert die Priorisierung des Datenverkehrs und vermeidet, dass weniger wichtige Tasks solche mit höchster Priorität blockieren. Dank VPN Protokollsuite und Firewall-Funktionalitäten, die beide zur umfassenden NetModule Router Software gehören, können remote gelegene Geräte einfach und sicher angeschlossen werden. Die notwendige Leistung bietet die Dual Core CPU.

Der NB1810 unterstützt viele Kommunikations- und Routingprotokolle wie MobileIP, OSPF (Open Shortest Path First), BGP (Border Gateway Protocol) und RSTP (Rapid Spanning Tree Protocol). Dazu das Aussenden von eMail und SMS für Alarmierung und Benachrichtigungen, einen Webserver und RADIUS Authentifizierung sowie versteckte SSIDs für WLAN.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):

Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.

Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Maulbeerstrasse 10
3011 Bern
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Quelle: pr-gateway.de

Nominierungszeitraum für den OPUS KLASSIK 2019 beginnt

Nominierungszeitraum für den OPUS KLASSIK 2019 beginnt

– Einreichung für den Preis für klassische Musik ab sofort unter opusklassik.de

– Neue Kategorien: „Innovatives Konzert“, „Videoclip“ und „Komponist/Komponistin des Jahres“

– Der OPUS KLASSIK wird in 24 Kategorien an 46 Preisträger vergeben

– Das ZDF überträgt Preisverleihung am 13. Oktober 2019 aus dem Konzerthaus Berlin

Berlin, 17. April 2019. Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. vergibt am Sonntag, den 13. Oktober 2019 im Konzerthaus Berlin den OPUS KLASSIK. Das ZDF überträgt die festliche Gala am selben Abend. Ab sofort sind Veranstalter, Verlage und Labels eingeladen, ihre Werke für den neuen Preis für klassische Musik einzureichen. Der Musikpreis, der außerordentliche musikalische Leistungen im Bereich Klassik auszeichnet, wird in 24 Kategorien an 46 Preisträger vergeben. Nominierungen können vom 16. bis zum 30. April ausschließlich unter www.opusklassik.de erfolgen.

Mit drei neuen Kategorien – „Innovatives Konzert“, „Videoclip“ und „Komponist/Komponistin des Jahres“ – stellt sich der OPUS KLASSIK in diesem Jahr inhaltlich breiter auf. Gleichzeitig wird die Anzahl der Preise innerhalb der Kategorien reduziert. Wurden im Vorjahr 53 Preise in 22 Kategorien vergeben, sind es in diesem Jahr 24 Kategorien mit 46 möglichen Preisen.

„Den positiven Wert der klassischen Musik, die wichtiger Bestandteil unserer Kultur ist, wollen wir in 2019 noch stärker betonen und diese von Live über Tonträger und Video bis zur Nachwuchsarbeit auf allen Ebenen fördern“, so Dr. Clemens Trautmann, Vorstandsvorsitzender des OPUS-Trägervereins. „Ich freue mich über die gelungene inhaltliche und organisatorische Neuausrichtung des OPUS KLASSIK. Das gemeinsame Wirken von Vertreten der Tonträgerindustrie, Veranstaltern und Musikinstitutionen in den Gremien ist fruchtbar und zukunftsweisend“, ergänzt Gründungsmitglied Benedikt Stampa, der gemeinsam mit Burkhard Glashoff und Clemens Trautmann den Vorstand des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik e.V. bildet.

Zur Einreichung qualifiziert sind alle Klassik-Neuveröffentlichungen, die in der Zeit vom 01. Januar 2018 bis 29. März 2019 veröffentlicht wurden und im deutschen Tonträgerhandel verfügbar sind. Zusätzlich müssen dem Werk zwei herausragende Rezensionen beigefügt werden. „Die Musikkritiker Deutschlands tragen maßgeblich zur Auszeichnung der Künstler für den OPUS KLASSIK bei“, sagt Dagmar Sikorski, ebenfalls Mitglied des Vereins. „Wir sind sehr gespannt auf die zahlreichen Nominierungen und freuen uns, im Oktober wieder ein Zeichen für klassische Musik setzen zu können.“

Die Jury des OPUS KLASSIK setzt sich aus hochkarätigen Vertretern der Musik- und Medienbranche zusammen: Michael Becker (Intendant Düsseldorf), Michael Brüggemann (Vice President Sony Classical Germany), Arnt Cobbers (Journalist), Tobias Feilen (Redaktionsleiter Musik und Theater ZDF), Manfred Görgen (Geschäftsführer CLASS), Stephanie Haase (Director Classics Warner Music), Kleopatra Sofroniou (Vice President Marketing Deutsche Grammophon), Julia Spinola (Journalistin) und Kerstin Schüssler-Bach (Composer Manager Boosey & Hawkes) werden über die Preisträger entscheiden.

Die Frist für die Einreichung in allen Kategorien endet am 30. April 2019 (Poststempel). Mit dem Kartenvorverkaufsstart im Sommer werden die Preisträger bekannt gegeben. Das ZDF überträgt die Preisverleihung am 13. Oktober um 22:15 Uhr.

Offizieller Audio-Streaming-Partner des OPUS Klassik 2019 ist IDAGIO. Bei dem führenden Streaming-Service speziell für klassische Musik können Musikfreunde ab Ende Mai nominierte Alben der jeweiligen Kategorien in verlustfreier Audioqualität anhören und sich bis zur Preisvergabe mit denselben Veröffentlichungen wie die Jury beschäftigen. Das macht das Verfahren insgesamt noch transparenter. Weitere Partner wird der OPUS Klassik in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Weitere Informationen zum OPUS KLASSIK unter www.opusklassik.de

OPUS KLASSIK bei Facebook

OPUS KLASSIK bei Instagram

Pressematerial unter: http://bit.ly/OPUSKLASSIK_Presskit

Über den OPUS KLASSIK

Der OPUS KLASSIK ist der neue Preis für klassische Musik in Deutschland. Ausrichter des Preises ist der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V., in dem Label, Veranstalter, Verlage und Personen der Klassik-Welt vertreten sind. Dieser zeichnet im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung außerordentliche Künstler und Leistungen aus dem Genre Klassik aus. Eine unabhängige Jury wählt nach Nominierungen in verschiedenen Kategorien die Preisträger aus. Der OPUS KLASSIK feierte seine Premiere 2018 im Konzerthaus Berlin.

Über den Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.

Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. wurde 2018 gegründet. Das Ziel des Vereins ist die Förderung der klassischen Musik und insbesondere die Auszeichnung ihrer Künstler. Die Mitglieder des Vereins setzen sich zusammen aus Vertretern von CLASS – Association of Classical Independents in Germany e.V., Deutsche Grammophon Gesellschaft mbH, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette GmbH, Dagmar Sikorski (Sikorski Musikverlage), Sony Music Entertainment Germany GmbH, Benedikt Stampa (designierter Intendant des Festspielhauses Baden-Baden) und Warner Music Group Germany Holding GmbH. Den Vorstand stellen Dr. Clemens Trautmann, Deutsche Grammophon (Vorstandsvorsitzender), Burkhard Glashoff, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette, sowie Benedikt Stampa, designierter Intendant des Festspielhauses Baden-Baden.

Pressekontakt Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.

Kruger Media GmbH

Torstraße 171 I 10115 Berlin I Deutschland

Kim Lange

E-Mail: kim.lange@kruger-media.de

Telefon: +49 30-30 64 54 8-0 I Fax: +49-30-3064548-99

PR & Brand Communication

Kontakt
Kruger Media GmbH
Kim Lange
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
kim.lange@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de

Quelle: pr-gateway.de

Kyocera hat den Erwerb aller Anteile der H.C. Starck Ceramics GmbH erfolgreich abgeschlossen

Kyocera hat den Erwerb aller Anteile der H.C. Starck Ceramics GmbH erfolgreich abgeschlossen

Kyoto/Neuss, 17. April 2019. Im Anschluss an die Einigung mit H.C. Starck GmbH im Februar 2019 hat Kyocera Fineceramics GmbH mit Sitz in Deutschland den Erwerb aller Anteile der H.C. Starck Ceramics GmbH, einer europäischen Produktions- und Vertriebsgesellschaft für Hochleistungskeramik mit Sitz in Selb, Deutschland, erfolgreich abgeschlossen. Alle behördlichen Anträge sind eingereicht und von den Verwaltungsbehörden genehmigt worden.

Hintergrund und Ziele der Übernahme

Durch die Akquisition von H.C. Starck Ceramics, die mit dem Besitz feinkeramischer Produktionsanlagen in Europa und innovativen Technologien einhergeht, will Kyocera den Feinkeramikvertrieb weltweit weiter ausbauen.

H.C. Starck Ceramics wurde 1985 unter dem Namen „Hutschenreuther Technische Keramik“ gegründet und 2001 Teil der H.C. Starck-Gruppe. H.C. Starck Ceramics verfügt über eine reaktionsgebundene Siliziumkarbid-Prozesstechnologie (RBSiC ), eine für Kyocera neue Technologie, die die Herstellung großer sowie komplex geformter Keramikteile mit einer sehr hohen Steifheit ermöglicht. Das neu erworbene Unternehmen bringt zudem hocheffiziente Produktionsanlagen mit modernen Technologien wie künstlicher Intelligenz (AI) mit.

Seit seiner Gründung im Jahr 1959 hat Kyocera Feinkeramikkomponenten für unterschiedliche Marktsegmente geliefert, darunter Industrieanlagen, Kommunikationsgeräte, medizinische Geräte und Anlagen für erneuerbare Energien. Durch den Einsatz von Technologien, die auf langjähriger Forschung, Entwicklung und Herstellung von Feinkeramik basieren, hat Kyocera die Entwicklung zahlreicher anderer Industrien unterstützt.

Obwohl Kyocera in den letzten Jahren in Japan und den USA in die Steigerung der Produktionskapazität von Feinkeramikkomponenten investiert hat, verfügt das Unternehmen in Europa derzeit noch nicht über eine Einrichtung zur Herstellung von Feinkeramikkomponenten. Durch die Nutzung der Produktionsanlagen von H.C. Starck Ceramics wird Kyocera nun in der Lage sein, schnell auf Kunden in Europa zu reagieren und die wachsende Marktnachfrage von Feinkeramikkomponenten für Industriemaschinen zu decken.

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2018 belegte Kyocera Platz 612 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations und Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Quelle: pr-gateway.de

3D-Scannen für den Wiederaufbau von Denkmälern

3D-Scannen für den Wiederaufbau von Denkmälern

Der verheerende Brand der Notre Dame in Paris hat uns vor Augen geführt, wie wichtig eine gründliche Bestandsdokumentation für historische Bauwerke ist. Die ideale Technologie ist hierfür das 3D-Laserscanning. Es ist präzise, umfassend und multifunktional.

Brände oder Naturkatastrophen passieren ohne Vorankündigung. Jahrhunderte alte Bauwerke, archäologische Fundstücke und Kunstobjekte werden dabei so schnell vernichtet, dass sie unwiederbringlich verloren sind. Kulturschätze wie Kathedralen können aber rechtzeitig mit digitalen Mitteln dokumentiert werden. Nach einer Katastrophe wie jetzt in Paris dient die digitale Bauaufnahme des ehemaligen Ist-Zustandes als perfekte Grundlage für den denkmalgerechten Wiederaufbau.

Aktuelle Laserscanner messen pro Sekunde 1 Millionen Punkte der sichtbaren Umgebung und speichern sie als dreidimensionales Modell ab. Viele Einzelscans von verschiedenen Standorten aus bilden eine Punktwolke, die den digitalen Zwilling des gescannten Objektes darstellt. Diese Messpunkte sind so zahlreich und präzise, dass sie höchst verlässliche Geometrien aller vermessenen Strukturen abbilden, inklusive der Verformungen und Farbschattierungen. Mit dieser Datengrundlage können zerstörte Bauwerke millimetergenau rekonstruiert werden. Es ist sogar möglich, anhand eines Folgescans der Ruine einen Abgleich zwischen Vorher und Nachher vorzunehmen, der hilft, die notwendigen baulichen Maßnahmen zu ermitteln.

Aus den Laserscandaten können neben maßstabsgerechten Messbildern auch Grundrisse, Schnitte, Ansichten und 3D-CAD-Modelle erstellt werden. Visualisierungen und Videoanimationen mit frei wählbaren Kamerapfaden sind ebenso machbar. Geschäftsführer Johannes Rechenbach von Laser-Scanning-Architecture: „Keine andere Messtechnik vereint all diese Vorzüge in einem einzigen Datenmodell und ist dabei so vielseitig nutzbar“.

Dipl.-Ing. Johannes Rechenbach, Architekt BDA, leitet das eigene Architekturbüro seit 20 Jahren. Er hat sich auf die 3D-Vermessung mit Laserscanning spezialisiert und in den letzten 9 Jahren 300 individuelle Projekte erfolgreich vermessen.

Kontakt
LSA Laser Scanning Architecture
Johannes Rechenbach
Lüerstraße 16
30175 Hannover
+49 511 814060
mail@lsa3d.com
http://www.LSA3D.COM

Quelle: pr-gateway.de

Taskworld unterstützt nationalen PM Championship der GPM Young Crew als Sponsor

Nachwuchsförderung der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Taskworld unterstützt nationalen PM Championship der GPM Young Crew als Sponsor

Die Project Management Championship (kurz: PMC) ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb, in dem die talentiertesten Projektmanagement Studierende-Teams gesucht und prämiert werden. Organisiert von der GPM Young Crew, einem Projektmanagement-Netzwerk für Young Professionals und Studierende unter 35 unter dem Dach der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. , werden schließlich die besten deutschen Team-Leistungen ausgezeichnet und für das internationale Finale qualifiziert. Die GPM ist Teil der International Project Management Association (IPMA), die weltweit in 71 Ländern vertreten ist. Als Supporting-Sponsor stattet der Spezialist für Cloud- und App-fähige Projektmanagement Software Taskworld das gesamte Organisations-Team der PMC und die Finalisten mit Lizenzen für seine Collaboration-, Task- und Projektmanagement-Plattform aus.

Die Project Management Championship ist ein dreistufiger Wettbewerb, der aus einer ersten Qualifikationsrunde, dem deutschen sowie dem internationalen Finale besteht. So müssen die Teilnehmer in einer Online-Qualifikationsrunde zunächst 100 Fragen aus der Level-D sowie Level-C Zertifizierung der IPMA beantworten und ihr Projektmanagement-Wissen unter Beweis stellen. Die drei besten Teams werden schließlich zum deutschen PMC Finale am 27. – 29. November 2019 nach München eingeladen, wo die Finalisten unter den Augen einer Experten-Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft eine Case-Study des Partnerunternehmens zu bearbeiten haben. Dem Gewinner-Team winken nicht nur attraktive Preise, sondern auch die Teilnahme am internationalen Finale 2020.

„Wir von Taskworld freuen uns sehr, die Organisation der Project Management Championship technisch und beratend zu unterstützen, um zu einer gelungenen Veranstaltung beizutragen und künftige Generationen für neue, innovative Projektmanagement-Ansätze zu begeistern. Denn in unseren zunehmend digitalen, Task- und Projekt-basierten Arbeitswelten gewinnen Arbeitsorganisations- und Projektmanagement-Kompetenzen nicht nur enorm an Bedeutung, sondern helfen auch dabei, Ressourcen effektiver zu steuern und sich an dynamische Rahmenbedingungen anzupassen“, so Taskworld Deutschland Geschäftsführer Patrick Wings.

„Als ehrenamtlich tätige Mitglieder aus verschiedenen Städten und mit unterschiedlichem beruflichen Background ist schon die Organisation der Veranstaltung eine Projekt-Herausforderung. Um das Projektmanagement und die Team-Kommunikation während der Planungs- und Umsetzungsphase Software-seitig zu unterstützen, hatten wir uns im vergangenen Jahr mit Trello und Slack zweier Tools aus der Cloud bedient. Um uns das Handling zweier unterschiedlicher Lösungen für die Kommunikation und die Aufgabenkoordination zu ersparen, haben wir dieses Jahr Lösungen gesucht, die unsere Anforderungen über eine zentrale Plattform bündeln“, ergänzt Dora Slemmer, Consultant der ENGINEERING DSS GmbH und Mitglied des GPM Organisationskomitees für die Project Management Championship 2019. „Mit Taskworld haben wir einen Lösungsanbieter gefunden, der unsere Anforderungen erfüllt, uns bei konkreten Fragestellungen einen kompetenten deutschen Support bietet und zudem die Daten DSGVO-konform über ein ISO 9001- und ISO 27001-zertifiziertes deutsches Rechenzentrum hostet. Umso glücklicher sind wir, dass sich das Management daraufhin bereit erklärt hat, uns bei der Ausrichtung des Wettbewerbers als Sponsor durch die Bereitstellung von Lizenzen und Preisen für sämtliche Teams zu unterstützen.“

Bildquelle: GPM Deutsche Gesellsch. für Projektmanagement e.V.

Taskworld wurde im Jahr 2012 in New York, USA, von Serial-Entrepreneur Fred Mouawad gegründet und ist eine Cloud-basierte Task- und Projektmanagement-Software, die von Tausenden von Solo-Nutzern, Teams und Firmen in mehr als 80 Ländern genutzt wird. Taskworld kombiniert visuelles Task-Management, Team Kommunikation sowie Projektmanagement in einer vollständig integrierten, leistungsstarken Web- und Mobile-App. Unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH in Berlin bündelt das Unternehmen die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb für das gesamte Europa-Geschäft. Taskworld steht Nutzern sowohl als OnPremise-Lösung als auch im Betrieb einer Virtual-Private-Cloud oder Shared-Cloud zur Verfügung und erfüllt mit dem Hosting in einem u.a. nach ISO 27001 zertifizierten deutschen oder Schweizer Rechenzentrum höchste Compliance- und Datenschutz-Standards. Weitere Informationen: www.taskworld.com/de

Firmenkontakt
Taskworld Deutschland GmbH
Patrick Wings
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+49 (0) 800-000 5692
kontakt@taskworld.com
http://www.taskworld.com/de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestr. 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Quelle: pr-gateway.de

Hafengeburtstag Hamburg 2019: Drei Tage NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ an den Landungsbrücken

Der NDR präsentiert sich zum Hafengeburtstag Hamburg vielfältig und mit neuen Programmpunkten. weiterlesen…

Hafengeburtstag Hamburg 2019: Drei Tage NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ an den Landungsbrücken

Virtual Reality, Einblicke in Live-Übertragungen, Gespräche mit Moderatoren und Redakteuren, „NDR 90,3 Hamburg Sounds“, Talks auf der Bühne und jede Menge Live-Musik: Zum Hamburger Hafengeburtstag präsentieren NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ so viel Programm wie nie zuvor auf dem Areal direkt vor dem Alten Elbtunnel. Drei Tage lang – von Freitag, 10. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, – bietet sich den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, zahlreiche Aspekte des NDR kennenzulernen und gemeinsam bei spannenden Live-Acts zu feiern.

Partyhits, Swing und Bryan Adams-Sound

Musikalischer Höhepunkt am Freitagabend, 10. Mai, ist der Auftritt von Goldmeister. Das Duo mischt deutschsprachigen Hip-Hop der 90er-Jahre mit Swing-Musik der 20er-Jahre. Heraus kommt ein unverwechselbarer Stilmix, der auch auf ihrem Debüt-Album „Alles Gold“ zu hören ist. Ihr Konzert mit großer Band beginnt um 20.45 Uhr. Am Sonnabend, 11.  Mai, gibt es ab 20.30 Uhr die größten Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte von Good Music Live. Auch in den Nachmittagsstunden ist die Band an allen drei Tagen jeweils live zu erleben. Ab 14.15 Uhr präsentieren NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ den Sänger und Songschreiber Falk. Zum Abschluss des Bühnenprogramms am Sonntag, 12.  Mai, gibt es ab 19.00 Uhr die Hits und den Sound von Bryan Adams. Die dänische Band Bryan Adams Tribute spielt Songs von „Run To You“ über „Summer Of ‘69“ bis „(Everything I Do) I Do It For You“. Durch das Bühnenprogramm führen die NDR 90,3 Morgen-Moderatorin Nicole Steins und NDR 90,3 DJ Michi Wittig.

„NDR 90,3 Hamburg Sounds“ auf dem Hafengeburtstag Hamburg

Erstmals ist die populäre Konzertreihe „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Redakteurin Susanne Hasenjäger Teil des Bühnenprogramms auf dem Hafengeburtstag. Mit dabei sind Miu mit einem Gastauftritt von Sarajane (Sonnabend, 11. Mai), Nick March und Norma (Sonntag, 12. Mai) sowie das Duo St. Pauli (Freitag, 10. Mai, und Sonnabend, 11. Mai).

Neue Technik, Einblicke hinter die Kulissen und Moderatoren im Gespräch

Den NDR zum „Anfassen“ gibt es an drei Stationen auf dem Areal: Beim „Treffpunkt Hamburg“ sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, mit Moderatoren und Redakteuren von NDR 90,3 und dem „Hamburg Journal“ ins Gespräch zu kommen. Hier können sie sich zusätzlich mittels einer Virtual-Reality-Brille im Fernsehstudio des „Hamburg Journals“ umschauen. Mitten auf dem Gelände steht außerdem der Übertragungswagen von NDR 90,3 und gibt Einblicke in die Liveübertragung ins Radio. Weiterhin steht ein Fotomodul zur Verfügung, in dem sich die Gäste vor einem Greenscreen fotografieren lassen und sich anschließend in einen Hintergrund nach Wahl montieren lassen können. Die Fotomontage wird vor Ort direkt ausgedruckt und digital aufs Smartphone gesendet. Die Bilder sind auch bei NDR.de/903 zu sehen.

Das NDR 90,3 und „Hamburg Journal“ Bühnenprogramm:

Freitag, 10. Mai

12.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit dem Duo St. Pauli

14.15 Uhr | Good Music Live

20.45 Uhr | Goldmeister

Sonnabend, 11. Mai

11.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit dem Duo St. Pauli

14.15 Uhr | Falk

16.30 Uhr | Good Music Live

19.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds” mit Miu inkl. Gastauftritt von Sarajane

20.30 Uhr | Good Music Live

Sonntag, 12. Mai

11.00 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Norma

12.15 Uhr | „NDR 90,3 Hamburg Sounds“ mit Nick March

13.30 Uhr | Good Music Live

19.00 Uhr | Bryan Adams Tribute aus Dänemark

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Quelle: pr-gateway.de

Warwick Acoustics präsentiert das Referenz-Kopfhörer-System APERIO

WELT-PREMIERE in Halle 1 Stand C11 – Warwick Acoustics präsentiert das Referenz-Kopfhörer-System APERIO auf der HIGH END (09.-12.05.2019) in München

Warwick Acoustics präsentiert das Referenz-Kopfhörer-System APERIO

Der Name APERIO – lateinisch für aufdecken, öffnen, enthüllen – entspricht wörtlich dem Designziel von Warwick Acoustics: alle aufgenommenen Audioinhalte definitiv und unverändert zu reproduzieren.

APERIO wurde für den anspruchsvollen professionellen Audiomarkt entwickelt, als Referenz-Studiomonitorsystem für hochauflösende Audioproduktionen, Mastering, Mixing und Recording-Anwendungen. Darüber hinaus ist das APERIO aber auch so konzipiert, dass es in privaten High-End-Audio-Systemen eingesetzt werden kann.

Warwick Acoustics hat das APERIO Referenzkopfhörersystem darauf ausgerichtet, mit Hilfe einer eigens entwickelten planaren elektrostatischen Technologie ein Höchstmaß an Audioleistung zu erreichen. Es wurde hier die Methodik des Complete System Design eingesetzt, die die Entwicklung und Optimierung aller Elemente im Signalweg des Klangwiedergabesystems von der ersten Zuspielung des Audioinhalts bis zum endgültigen Klang beim Hörer beinhaltet. Das Ziel: ein Wiedergabesystem, das den Audioinhalten keinen eigenen Klangcharakter oder Farbgebungen jeglicher Art verleiht. Alle Daten, ob analog oder digital, sollen unverfälscht wiedergegeben werden. APERIO stellt somit den Höhepunkt dieser Designphilosophie dar: indem es Kompromisse für jedes Element des Systems eliminiert und außerordentliche Liebe zum Detail aufbringt.

APERIO wurde für anspruchsvolle Anwendungen entwickelt, die eine extrem hohe Auflösung und höhere Ausgangspegel erfordern – optimiert für die Analyse kleinster, leiser Details, die auf jeder Art von Audiomaterial vorhanden sind.

APERIO verfügt über eine breite Palette von Eingängen, darunter symmetrische und unsymmetrische Analogeingänge, AES3 (AES/EBU), S/PDIF-Koaxial, USB und Ethernet (LAN). Innerhalb des Kopfhörersystems werden alle Audiosignale in ihrer ursprünglichen Domäne und ihrem ursprünglichen Format beibehalten: Analog bleibt immer analog; DSD bleibt DSD bis zu seiner endgültigen Umwandlung in Analog; PCM-Abtastraten werden nie konvertiert. Der Signalweg ist rein, so direkt wie möglich und absolut unverfälscht.

Ebenso verfügt APERIO über einen außergewöhnlichen Line-Ausgangsbereich zum Ansteuern anderer Elektronik- und Tonwiedergabekomponenten, einschließlich externer Verstärker und Lautsprecher. Die Line-Ausgangsfunktion in Verbindung mit einem kompromisslosen Digital-Analog-Wandler (DAC), Vorverstärkerfunktionalität und hervorragender Audioqualität ermöglichen es dem APERIO, als zentraler Knotenpunkt eines hochmodernen Studio-Monitoringsystems oder eines Ultra-High-End-Heim-Audiosystems optimal zu agieren.

Warwick Acoustics hat APERIO kompromisslos entwickelt um neue Maßstäbe in der Klangwiedergabe zu setzen und das Niveau, das mit einem Kopfhörersystem erreichbar ist, neu zu definieren. APERIO wird in sehr begrenzten Mengen in den Forschungs- und Entwicklungslabors in Großbritannien und Kalifornien, USA in Handarbeit hergestellt. So wird ein Höchstmaß an Leistung und Qualität gewährleistet.

Warwick Acoustics finden Sie in Halle 1, Stand C11.

Bildquelle: Warwick Acoustics

Über audioNEXT GmbH:

Das Essener Unternehmen audioNEXT GmbH distribuiert in Deutschland, Österreich und der Schweiz Produkte für die exzellente Musikwiedergabe. Internationale Marken wie AURALiC, Warwick Acoustics, MrSpeakers gehören zum Programm. Gemeinsam ist allen audioNEXT Marken, dass sie auf innovativen Technologien basieren und höchste Ansprüche erfüllen müssen. Daher gehören nicht nur audiophile Musikliebhaber, sondern auch professionelle Tonschaffende zum Kundenkreis.

Firmenkontakt
www.audioNEXT.de
Carsten Hicking
Isenbergstraße 20
45130 Essen
+49 (0)201 5073950
info@audioNEXT.de
http://www.audioNEXT.de

Pressekontakt
www.audioNEXT.de
Carsten Hicking
Isenbergstraße 20
45130 Essen
+49 (0)201 5073950
ch@audioNEXT.de
http://www.audioNEXT.de

Quelle: pr-gateway.de

Feiertags-Hotline für pflegende Angehörige Schwerkranker

Bundesweite Notfall-Hotline ab Karfreitag und Ostermontag freigeschaltet

Feiertags-Hotline für pflegende Angehörige Schwerkranker

Die nächsten Feiertage stehen schon fast vor der Tür. Doch für pflegende Familien sind Feiertage nicht immer ein Grund zur Freude. Statt sie sorglos zu genießen, befürchten Angehörige, die palliativ Erkrankte betreuen, dass es im Notfall an medizinischer und pflegerischer Hilfe mangeln wird. Denn besonders an Feiertagen fehlt es oftmals an Ärzten, Sanitätern und Pflegepersonal. Tatkräftige Hilfe leistet hier die Feiertagshotline des Vereins ,,Was wirklich zählt im Leben“.

Ein freiwilliges Team aus Ärzten, Notfall- und Rettungssanitätern, Seelsorgern, Trauerbegleitern, psychologischen Psychotherapeuten u.a. versorgten Angehörige, die seelische oder pflegerische Hilfestellung benötigen.

Erstmals geschaltet wurde die Feiertagshotline zwischen Weihnachten und Silvester – mit Erfolg, dank der Unterstützung durch die Medien und das „Berliner Fenster“. Pflegende Angehörige aus ganz Deutschland nutzen die Nummer. So konnte neben fachlichen, einfach formulierten Hilfestellungen am Telefon, zusätzlich einer Klientin eines Demenzerkrankten geholfen sowie notwendige Medikamente für einen präfinalen Patienten besorgt werden. Aber auch Spezialisten, wie Notfallseelsorger, wurden nach einem plötzlichen Kindstod in Anspruch genommen. Einfach und ohne Wartezeit.

Sabine E. aus Wiesbaden bedankte sich mit einer Karte beim Verein:

,,Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen um mich vielmals zu bedanken bei einem jungen Mann am Beratungstelefon, der mir wertvolle Ratschläge gab am letzten Silvestertag […]. Meinen Schwiegervater fand ich in seinem Haus in einer gesundheitlich kritischen Situation vor. Er war offensichtlich im Demenzdelirium. Der Zuspruch mich beherzt an die 112 zu wenden, war goldrichtig. Dadurch erhielt er eine optimale Behandlung, lebensrettend!

Sie machen einen guten Job.

Ihre Sabine E.“

Die Initiatorin und Vereinsvorsitzende Dr. Sandra Maxeiner ,,Was wirklich zählt im Leben“ setzt sich schon seit Jahren mit dem beliebten Schirmherren Roland Kaiser für die Unterstützung pflegender Angehöriger schwerkranker Patienten ein.

Für alle Anliegen, die über die Hilfe der Hotline hinausgehen, stehen Spezialisten und Experten des Netzwerkes, Psychotherapeuten und Trauerbegleiter zur Verfügung, deren Konsultation allerdings kostenpflichtig ist. In sozialen Notfällen übernimmt der Verein “ Was wirklich zählt im Leben“ nach vorheriger Vereinbarung die Kosten.

Was nicht geleistet werden kann:

-Keine telemedizinischen Ratschläge oder telemedizinische Unterstützung

-Keine psychologische Notfallhilfe bei Suizidgedanken etc. Wir verweisen auf die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de), kostenlose Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222. Dort erhalten Sie Hilfe von geschulten Beratern, die Ihnen Auswege aus akuten schwierigen Situationen aufzeigen können.

-Bei akuter Verschlechterung des gesundheitlichen Zustands der pflegebedürftigen Person bitte immer umgehend die Notrufnummer 112 anrufen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 einschalten.

-Empfehlungen für Dienstleistungen Dritter können wir nur für unser Netzwerk geben.

Haftungsbegrenzung/Disclaimer für Telefonberatung

Der Verein erbringt unentgeltlich und gemeinnützig Unterstützungsleistungen in Krisensituationen für Angehörige schwerkranker Patienten (Palliativpatienten) durch ehrenamtliche Helfer. Alle erteilten Auskünfte sind unverbindlich und ersetzen im Notfall nicht das Einschalten von Not- und Rettungsdiensten sowie das Aufsuchen von (Fach-) Ärzten oder Spezialisten.

Weder der Verein noch die eingesetzten Helfer übernehmen – soweit rechtlich zulässig – eine Gewähr für Durchführung oder Erfolg der jeweiligen Unterstützungsleistung.

Die Auswahl der ehrenamtlichen Helfer*innen aus dem Gesundheitsbereich erfolgt durch den Vereinsvorstand nach bestem Wissen und Gewissen, wobei der Verein keine eigenständige Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer durchführt. Die ehrenamtlichen Helfer sind dazu angehalten, sich regelmäßig weiterzubilden.

Gemeinnütziger Verein „Was wirklich zählt im Leben“ wurde unter Dr. Sandra Maxeiner gegründet und widmet sich der Unterstützung pflegender Angehöriger palliativ erkrankter Patienten. Entertainer und Sänger Roland Kaiser ist Schirmherr des Vereins.

Firmenkontakt
Was wirklich zählt im Leben e.V.
Sandra Maxeiner
Richard-Strauss-Straße 23
14193 Berlin
03068232727
info@was-wirklich-zaehlt-im-leben.de
http://was-wirklich-zaehlt-im-leben.de/

Pressekontakt
artcontact pr & marketing
Uta Boroevics
Prenzlauer Promenade 175
13189 Berlin
030 68 23 27 27
uta.boroevics@pr-artcontact.de
http://www.pr-artcontact.de/

Quelle: pr-gateway.de

Alles neu mit HKL

HKL verkauft ganze Yanmar Maschinenflotte an Galabau-Unternehmen.

Alles neu mit HKL

Hamburg, 17. April 2019 – Im März 2019 stattete HKL das Galabau-Unternehmen Zum Felde GmbH mit neuen Maschinen aus. Der langjährige Partner von HKL tauschte seine komplette Flotte altersbedingt aus. Christian Bahrenthien, Kundenberater für Baumaschinen, unterstützte Zum Felde bei der Auswahl und Konfiguration der neuen Maschinen.

„HKL hat uns wie immer bestens beraten. Die Maschinen sind hochmodern und speziell auf unsere Anforderungen zugeschnitten“, sagt Justin Fischer, geschäftsführender Gesellschafter der Zum Felde GmbH.

Zum Felde entschied sich für 14 Maschinen von Yanmar, darunter die Modelle SV18CRE, SV22CR, Vio57-6A und SV100-2CR. Diese sind auf neuestem Stand der Technik: Alle Maschinen sind mit dem Rädlinger Powertilt ausgestattet, der das vertikale Schwenken von Anbaugeräten im 90-Grad-Winkel nach links und rechts erlaubt. Zudem sind sie mit der BekaMax Zentralschmierung versehen, die dafür sorgt, dass die Schmierung der Maschinen während der Bewegung stattfindet. Dies sorgt für eine verlängerte Haltbarkeit der Komponenten. Für mehr Flexibilität und effizienteres Arbeiten sorgen hydraulische Schnellwechsler, die das wechseln der Anbaugeräte ohne das Austeigen des Fahrers ermöglichen.

„Was auch immer der Kunde braucht, wir liefern es – und eben auch eine ganze Flotte. Für Zum Felde haben wir die Maschinen nach den verschiedenen Einsatzbereichen ausgewählt, sie ergänzen sich optimal“, sagt Christian Bahrenthien, Betriebsleiter HKL Center Bienenbüttel.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Quelle: pr-gateway.de