Die Mouton Cadet Wine Bar feiert den Filmklassiker Shining

39. Jahrestag von Stanley Kubricks Meisterwerk

Die Mouton Cadet Wine Bar feiert den Filmklassiker Shining

Die Mouton Cadet Wine Bar begrüßte die Kubrick-Familie zur Vorführung des großen Klassikers Shining in einer neu überarbeiteten Version des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón.

Bereits im vergangenen Jahr würdigte die Mouton Cadet Wine Bar Stanley Kubrick und empfing den britischen Regisseur Christopher Nolan, der zum 50-jährigen Jubiläum des Films 2001, A Space Odyssey, kam.

Alfonso Cuarón, der auch bei Children of Men and Gravity Regie führte, wurde auf dem Event begleitet von Stanley Kubricks Tochter Katharina Kubrick sowie dem Produzenten Jan Harlan und dem britischen Schauspieler Leon Vitali.

Das im Familienbesitz befindliche Unternehmen Baron Philippe de Rothschild SA unter der Leitung von Philippe Sereys de Rothschild als Vorsitzendem des Aufsichtsrats hat seinen Sitz im Herzen der Pauillac-Weinregion und wird seit 1933 von einer konstanten Ambition vorangetrieben: die besten Weine der Welt herzustellen, jeweils in jeder relevanten Kategorie. Das gilt für die Chateauxweine im Portfolio des Unternehmens, so beispielsweise den berühmten Chateau Mouton Rothschild, einen Grand Cru, ebenso wie für seine Markenweine, darunter den weithin beliebten Mouton Cadet, jetzt der weltweit meistverkaufte Bordeauxwein mit AOC-Siegel.

Mouton Cadet wurde 1930 von Baron Philippe de Rothschild geschaffen. Der Wein symbolisiert den visionären Geist der Rothschild-Familie und ihr Engagement für Innovationen. Dieser Überzeugung bleibt inzwischen die dritte Generation treu. Der Fokus liegt auf kontinuierlicher Verbesserung der Mouton-Cadet-Marke, die in über 150 Ländern weltweit als Synonym für Erfolg steht. Mit ihrem internationalen Ruf ist die Marke ein idealer Partner für prestigeträchtige Events wie die Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Baron Philippe de Rothschild SA ist seit 1991 ein offizieller Lieferant.

Firmenkontakt
Baron Philippe de Rothschild SA
Eve Gueydon Mercadieu
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
040/31766-313
sonja.schneider@adpublica.com
http://www.moutoncadet.com

Pressekontakt
adpublica
Sonja Schneider
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
040 31766-313
sonja.schneider@adpublica.com
http://www.moutoncadet.com

Quelle: pr-gateway.de

Erfolgreiche deutsch-dänische Kooperation im Gesundheitswesen

ILDA-care Business Case Award zeichnet Konzepte für Wohnen und Trainieren im Alter aus

Erfolgreiche deutsch-dänische Kooperation im Gesundheitswesen

(Stuttgart) – Gemeinsam mit ihren deutschen Projektpartnern wurde zwei dänischen Medtech-Unternehmern von der BioRegio STERN Management GmbH und Welfare Tech der ILDA-care Business Case Award überreicht. Im Rahmen des EU-Projektes ILDA-care wurden die Ideen „Age-Based Mobile Adaptive Microappartement – AMAM“ zur Schaffung altersgerechten Wohnraums sowie das virtuelle Trainingssystem „Virtual Rehabilitation and Training“ ausgezeichnet. ILDA-care steht für „Intelligent Logistics, Digitalisation and Automated Workflows for the Homecare and Nursing homes sector“ und ist eine EU-Initiative zur systematischen Verbesserung der Effizienz in der Pflege. Mit den Gewinnerteams wurde Ende April ein individuell zugeschnittener Workshop durchgeführt, um ihre Geschäftsidee weiter auszuarbeiten.

„Wie wollen wir im Alter wohnen?“ Dieser Frage gehen Joachim Hiller und Dr. Till Kaz von der Hochschule in Esslingen am Institut für Angewandte Forschung (IAF) mit dem Schwerpunkt Medizintechnik auf den Grund. In ihrem Pflegelabor CarLa können in realistischer Umgebung technische Lösungen für die Pflege älterer Menschen entwickelt und getestet werden. Im Rahmen des ILDA-care Projekts trafen die Forscher den CEO der Public Intelligence aus Odense, Dänemark, Peter Julius. Gemeinsam mit ihm formulierten sie die Idee eines „Containers“, um altersgerechten Wohnraum zu schaffen. „Container hört sich ja sehr technisch an. Tatsächlich werden in diesem Appartement aber alle notwendigen Hilfsmittel versteckt sein“, erklärt Dr. Kaz. „Der Wohlfühlfaktor und die Geborgenheit stehen im Vordergrund, Hilfsmittel, wie beispielsweise Analysegeräte im Spiegel, werden nur bei Bedarf sichtbar.“ Der Container soll später als Vorlage für weitere „Age-Based Mobile Adaptive Microappartement – AMAM“ verwendet werden und dient momentan als „Think-Tank“ für alle, die sich mit dem Thema Wohnen im Alter beschäftigen. Dafür wurde das Team nun mit dem ILDA-care Business Case Award ausgezeichnet.

Im zweiten Siegerteam kooperieren Lars Jessen, CEO des dänischen IT-Unternehmens Life Partners A/S, und Christian Frede von der AmbiGate GmbH aus Tübingen. Sie erhielten den Award für ihre Idee „Virtual Rehabilitation and Training“. Ihr Ziel ist die Entwicklung einer Plattform, die Pflegeheime, wie auch die ambulante Pflege, bei der Organisation und Durchführung von physiotherapeutischen Anwendungen unterstützt. „Wir wollen eine integrative Lösung für virtuelles Training, Kommunikation, Kooperation, Beratung und Analyse“, erklärt Christian Frede. Die AmbiGate GmbH hat bereits ein 3D-gestütztes Therapiesystem mit innovativer Bewegungserkennung und -analyse für die Rehabilitation und Gesundheitsvorsorge entwickelt. Lars Jessen, der als Unternehmer im dänischen Gesundheitswesen Erfahrung hat, verantwortet unter anderem die Life-Manager Community Platform. Diese kann sowohl im häuslichen Bereich wie auch in stationären Einrichtungen eingesetzt werden und vereinfacht die Kommunikation zwischen Angehörigen, Freunden und betreuten Personen.

Für ILDA-care kooperieren das dänische Cluster Welfare Tech aus Odense und die BioRegio STERN Management GmbH aus Stuttgart. Ziel des EU-Projekts ist die Bildung einer neuen Wertschöpfungskette, die intelligente Logistik, Digitalisierung und Automatisierung für den Pflegebereich verknüpft. Um die Betreuung in Heimen oder zu Hause zu verbessern, müssen Lösungen gefunden werden, damit sich die Pflegekräfte auf die persönliche Betreuung der Menschen konzentrieren können, anstatt ihre knappen Ressourcen mit zeitaufwändigen formalisierten Arbeitsabläufen zu verbrauchen. Zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus der BioRegion STERN und aus Dänemark sowie mehrere Forschungsinstitute beteiligen sich an dem Förderprojekt. „Im Rahmen dieser strategischen internationalen Partnerschaft entstehen spannende Kooperationsprojekte. Zwei von ihnen haben nun den Award erhalten, um ihre ausgezeichneten Ideen erfolgreich weiterzuentwickeln“, freut sich Projektleiterin Dr. Margot Jehle von der BioRegio STERN Management GmbH.

Kontakt für Unternehmer: ILDA-care Projektleiterin Dr. Margot Jehle,

jehle@bioregio-stern.de, +49-711-87035429

Video zur Delegationsreise nach Dänemark im Juni 2018:

Mehrere Vertreter von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Hochschulen und Instituten aus der BioRegion STERN besuchten im Juni 2018 die Partnerregion Odense in Dänemark. Das Video zur Delegationsreise:

https://www.youtube.com/watch?v=xVrJk9KpoTo&t=

Über Welfare Tech

Welfare Tech ist ein dänisches Cluster, das Innovation und Geschäftsentwicklung in den Bereichen Gesundheitswesen, häusliche Pflege und soziale Dienste vernetzt. Die Mitglieder von Welfare Tech kommen aus der Privatwirtschaft, aus öffentlichen Einrichtungen sowie aus Forschung und Lehre. Durch seine Mitglieder verfügt Welfare Tech über ein fundiertes Wissen über den dänischen Markt und fungiert als nationaler Türöffner für internationale Unternehmen, die auf dem dänischen Markt aktiv werden wollen.

https://en.welfaretech.dk/

Bildquelle: Michael Latz/BioRegio STERN

Über die BioRegio STERN Management GmbH:

Die BioRegio STERN Management GmbH ist Wirtschaftsentwickler für die Life-Sciences-Branche. Sie fördert im öffentlichen Auftrag Innovationen und Start-ups und trägt so zur Stärkung des Standorts bei. In den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb mit den Städten Tübingen und Reutlingen ist sie die zentrale Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer.

Die BioRegion STERN zählt zu den großen und erfolgreichen BioRegionen in Deutschland. Alleinstellungsmerkmale sind die bundesweit einzigartige Mischung aus Biotechnologie- und Medizintechnikunternehmen sowie die regionalen Cluster der Automatisierungstechnik, des Maschinen- und Anlagenbaus.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Alexanderstraße 81
70182 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Quelle: pr-gateway.de

Poolmegastore veröffentlicht detaillierte Aufbauanleitung für Schwimmbecken

(SN) Worms, den 20.02.19 – Die Poolmegastore GmbH kann auf eine über 13-jährige umfangreiche Erfahrung im Poolbau zurückblicken. Diese Tatsache hat die Poolbauprofis dazu veranlasst, eine Poolbauanleitung als kostenlosen Service für die Poolmegastore-Kunden zu entwickeln.

Bestandteil dieser Leitfäden sind detaillierte Aufbauanleitungen für die verschiedenen Poolformen. Damit soll begabten Heimwerkern ermöglicht werden, ihren Pool größtenteils in Eigenregie aufzustellen.

Den Anfang macht die Anleitung für Rechteckpools, weiteren Anleitungen für z.B. Rund- bzw. Achteckpools werden in den nächsten Monaten folgen.

Die Montageanleitung ist sehr ausführlich gestaltet und umfasst alle Bauschritte vom Erdaushub bis zur Montage der Beckenrandsteine.

Sie beinhaltet umfangreiche Beschreibungen der vorgeschriebenen Maße und Mengen der verwendeten Materialien und listet den Bedarf an benötigten Werkzeugen auf.

Mit den Top-Angeboten und der Poolbauanleitung von Poolmegastore gelingt es talentierten Heimwerkern, ihren Swimmingpool kostengünstig in Eigenregie aufzubauen. Damit steht der Verwirklichung vom Traum vom „Urlaub im eigenen Garten“ nichts mehr im Weg. Sollten dennoch Fragen auftreten, steht Poolmegastore seinen Kunden gerne unterstützend per Telefon oder Mail, oder auch im Ladengeschäft in Worms zur Seite.

Die Aufbauanleitung für Rechteckpools finden Sie unter https://www.poolmegastore.de/pool-lexikon/rechteckbecken-aufbauanleitung-montageanleitung.html.

Poolmegastore wurde 2006 gegründet. Seit 2014 ist Poolmegastore eine GmbH. Ebenfalls im Jahr 2014 wurde die eigene Reparaturwerkstatt für Zodiac-, Dolphin-, und Steinbach-Poolroboter eröffnet und Poolmegastore wurde zum größten Händler für Poolroboter in Deutschland und zum größten ZODIAC-Händler Europas.

Unsere Philosophie: Poolmegastore möchte Ihnen ein hochwertiges, komplettes und trotzdem preisgünstiges Sortiment an Schwimmbädern und Schwimmbadartikeln präsentieren.

Mit inzwischen über 20 Mitarbeitern, über 2500m² Lagerfläche und ständig über 2.000 verschiedenen Artikeln am Lager, können wir für die meisten Produkte eine sehr kurze Lieferzeit gewähren.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.poolmegastore.de

Firmenkontakt
Poolmegastore GmbH
Michael Koch
Klosterstraße 32
67547 Worms
06241 / 987 17-0
info@poolmegastore.de
https://www.poolmegastore.de

Pressekontakt
Poolmegastore GmbH
Michael Koch
Klosterstraße 32
67547 Worms
06241 / 987 17-0
presse@poolmegastore.de
https://www.poolmegastore.de

Quelle: pr-gateway.de

Neue Case Studies belegen: Orbi™ Pro von NETGEAR® ist der perfekte Partner fürs Business

Das Orbi™ Pro System sorgt für nahtloses Highspeed-Mesh-WLAN und hat sich damit längst als optimale „Out of the Box“-Lösung fürs Business etabliert. Neue Case Studies dokumentieren eindrucksvoll, dass das System für jede denkbare WLAN-Anforderung i

Neue Case Studies belegen: Orbi™ Pro von NETGEAR® ist der perfekte Partner fürs Business

München, 14. Mai 2019 – NETGEAR® (NASDAQ: NTGR), weltweit führender Anbieter innovativer Netzwerk- und Speicherlösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen (SMBs), hat neue Case Studies für seine Mesh-WLAN-Lösung Orbi Pro veröffentlicht. Was alle Anwender extrem positiv hervorheben, sind die enorme Reichweite und die kinderleichte „Out of the Box“-Installation des Systems.

Zufriedene Anwender von Orbi Pro wollen ihre Erfahrungen teilen. Das nimmt NETGEAR zum Anlass, neue Case Studies für Orbi Pro auf einer eigenen Landingpage zu veröffentlichen. So können all jene, die noch auf der Suche nach einer einfach zu installierenden, performanten, zuverlässigen und skalierbaren Lösung sind, sich davon überzeugen, dass Orbi Pro die perfekte Lösung für ihre WLAN-Probleme ist. Die Fallbeispiele reichen vom Gasthaus über Friseursalon, Business Center, Forschungsgesellschaft, Reitsportverein bis zur Freiwilligen Feuerwehr, um nur einige Beispiele zu nennen. Allen Case Studies ist gemeinsam, dass die Macher auf der Suche nach einer flexiblen WLAN-Lösung waren, weil sie bisher entweder gar kein WLAN oder nur eine Bastellösung hatten. Das ist heutzutage natürlich unzureichend, denn die Verfügbarkeit von WLAN auf der gesamten Fläche wertet jede(s) Ladengeschäft, Arztpraxis, Cafe etc. enorm auf. Kunden und Gäste kommen in den Genuss einer kostenlosen Zusatzdienstleistung und auch interne Systeme sind überall erreichbar.

Orbi Pro setzt genau hier an: Das Orbi Pro Mesh-WLAN-System baut im Verbund mit zwei oder weiteren Geräten (Router und mehrere Satelliten) ein flächendeckendes Wireless-Netzwerk unter Beibehaltung der vollen WLAN-Geschwindigkeit auf. Es überzeugt mit der patentierten FastLane3-Technologie, bei der die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten über einen eigenen Funkkanal erfolgt: Alle Komponenten erzeugen jeweils ein eigenes WLAN-Signal und tauschen direkt Daten miteinander aus – sie sind damit einfachen WLAN-Repeater-Lösungen haushoch überlegen und brauchen natürlich auch keine Netzwerkkabel-Verbindung. Orbi Pro sorgt für rasant schnelles 3-Gigabit-AC-WLAN für bis zu 40 Benutzer gleichzeitig. Drei vorkonfigurierte WLAN-Netzwerke stellen dabei einen sicheren und isolierten Netzwerkverkehr von Administrator, Mitarbeitern und Kunden/Gästen sicher, sodass sich der Traffic nicht in die Quere kommt. Orbi Pro besteht immer aus Router und Satellit, wobei es maximal flexibel um zusätzliche Satelliten erweitert werden kann, die es auch als wetterfeste Outdoor-Variante für Außenbereiche gibt. Das Basis-Set aus Router und Satellit deckt bis zu 350 Quadratmeter ab, jeder weitere Satellit schafft bis zu 175 Quadratmeter extra. Die Einrichtung geht kinderleicht entweder über die Orbi App für iOS® und für Android™ oder jeden beliebigen Webbrowser.

Auf einen Blick – alle Vorteile von Orbi Pro

Einfaches Setup: keine zusätzliche komplizierte Verkabelung oder hohe Installationskosten

Tri-Band-Highspeed-Mesh-WLAN: zuverlässige und unterbrechungsfreie WLAN-Abdeckung und maximale Internet-Geschwindigkeit aufgrund der dedizierten, schnellen Wireless-Verbindung zwischen Router und Satellit sowie Mesh-Technologie

Schnelles 802.11ac WLAN: unterstützt Geschwindigkeiten bis zu 3 Gbit/s (AC3000)

Drei SSIDs: drei vordefinierte, vollständig voneinander getrennte Wireless-Netzwerke für Admin, Mitarbeiter und Kunden

Wächst mit dem Unternehmen: Abdeckung mittels weiterer Orbi Pro Satelliten auf bis zu 1.050 Quadratmeter erweiterbar (bis zu 175 Quadratmeter je Satellit)

Gigabit-Ethernet-Ports: unterstützen auch Verbindungen mit Netzwerkgeräten (drei am Router und vier am Satelliten)

Fortschrittliche Security-Funktionen: Orbi Pro unterstützt WPA/WPA2-PSK

Flexible Anbringung: einfach als Desktop-Lösung oder mit dem mitgelieferten Montagesystem an Decke oder Wand anzubringen

Einfaches Management: sicheres und personalisiertes WLAN über die Orbi App oder jeden Webbrowser in wenigen Minuten

Drei beispielhafte Case Studies für Orbi Pro

Maximilian Mack betreibt den „Purfinger Haberer“ in Vaterstetten bei München. Das traditionell-bayerische Gasthaus hatte lange Zeit Probleme mit seinem WLAN, was besonders dem Gastro-Kassensystem Probleme machte, weil die Signale für die Ansteuerung der Bon-Drucker (Küche oder Bar) zu schwach waren, aber auch die Gäste enttäuschte, da die Mobilfunkabdeckung vor Ort nicht die beste ist. Der „Purfinger Haberer“ verfügt über zwei Gasträume, einen Biergarten und die Küche auf über 100 Quadratmetern. „Mit Orbi Pro von NETGEAR konnte ich meine Anforderungen ohne großen Aufwand umsetzen“, freut sich Maximilian Mack. Weiter resümiert der Gastwirt: „Orbi Pro liefert schnelles und zuverlässiges WLAN und ist für meinen Betrieb und meine Gäste die bisher beste Lösung – sie ist einfach zu steuern und zu überwachen.“

Andre Thomas ist Friseur in Alsdorf im Dreiländereck Deutschland, Belgien, Niederlande. Er betreibt dort seit ca. zweieinhalb Jahren das „Friseurgeschäft Andre Thomas“. Da Friseurbesuche manchmal etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, stellt Andre Thomas seinen Kundinnen und Kunden auch kostenloses WLAN zur Verfügung. Sein Problem: Das bisher genutzte System kommt nicht performant genug durch die nur 11,5 cm starke Innenwand, die den Salon vom Lagerraum abtrennt. Vor allem braucht Andre Thomas das WLAN auch für sein Kassensystem: „Bis zur Kasse hat die alte WLAN-Ausleuchtung zwar noch gereicht, war aber nicht immer stabil. Als ich dann von Orbi Pro gehört habe, wusste ich ziemlich schnell: „Das ist mein System!““ Nach erfolgreicher Installation in nur 20 Minuten freut sich Andre Thomas: „Das war wirklich wahnsinnig einfach. Vor allem ist der Satellit auch optisch sehr schön, sodass er sich im Laden wirklich gut macht.“

Das EXECUTIVE Office vermietet Büros in Baar im Schweizer Kanton Zug. Doch die vorhandene WLAN-Lösung stößt an ihre Grenzen. Gründer und Inhaber Rene A. Feldbauer will daher das alte System ersetzen. Schnell kristallisiert sich NETGEAR Orbi Pro als ideal heraus, weil es zuverlässig, performant und skalierbar ist. In unter einer Stunde stattet das EXECUTIVE Office 400 Quadratmeter Bürofläche vollständig und ohne Totwinkel mit Highspeed-WLAN aus. Ein Router und zwei Satelliten genügen, um das anspruchsvolle Gebäude-Set-up mit WLAN zu versorgen. Rene A. Feldbauer: „Ich kann nur sagen, dass ich so etwas Einfaches und gleichzeitig Geniales selten gesehen habe. Aufbau und Einrichtung gehen leicht von der Hand, die WLAN-Abdeckung hat sich in unserem gesamten Büro sehr stark verbessert, was für zufriedene Kunden sorgt.“

Die Video Case Study vom „Purfinger Haberer“ ist hier zu finden: https://youtu.be/noasMmzEOQY Alle weiteren Case Studies können auf der NETGEAR Landingpage im PDF-Format heruntergeladen werden.

Über Netgear Inc.

NETGEAR (NASDAQ: NTGR) ist weltweit führender Anbieter innovativer Netzwerklösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, Privatanwender und Service Provider. Das Portfolio umfasst verschiedenste Technologien in den Bereichen Wireless (WiFi und LTE), Ethernet und Powerline und zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit und Einfachheit aus. Die Produktfamilien beinhalten sowohl drahtgebundene als auch drahtlose Geräte für Networking, Breitbandzugang und Netzwerkkonnektivität. Die Produkte sind in vielfachen Konfigurationen verfügbar und erfüllen die unterschiedlichsten Anforderungen der Anwender. NETGEAR Produkte sind weltweit in ungefähr 31.000 Einzelhandelsstandorten und bei über 28.000 Value-Added Resellern (VARs) sowie Kabel-, Mobil- und Wireline-Service-Providern verfügbar. VARs können sich über das Partner Solution Programm qualifizieren. Hauptsitz des Unternehmens ist San Jose (Kalifornien) mit zusätzlichen Standorten in nahezu 25 Ländern. Die Niederlassungen in der DACH-Region befinden sich in München, Wien und Baar. Weitere Informationen zu NETGEAR sind unter www.netgear.de oder telefonisch (+49 89 45242-9000) erhältlich.

Informationen zu NETGEAR in Deutschland: www.netgear.de

Newsroom für NETGEAR Business-Lösungen: www.netgear-newsroom.de

NETGEAR auf LinkedIn: www.linkedin.com/company/netgear-business-deutschland

NETGEAR auf Twitter: https://twitter.com/NetgearBusiness

Firmenkontakt
IsarGold für NETGEAR
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
netgear@isar.gold
http://www.netgear.de

Pressekontakt
IsarGold GmbH
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
netgear@isar.gold
http://www.isar.gold

Quelle: pr-gateway.de

#PASS2019: Europäische Cyber-Security-Konferenz

Panda Security Summit am 23.5.2019 in Madrid dreht sich rund um Threat Hunting, E-Voting und effektive Schutzstrategien

#PASS2019: Europäische Cyber-Security-Konferenz

Mehr als 700 IT-Security-Experten machen den Panda Security Summit 2019 am 23. Mai in Madrid zu einer bedeutenden Cybersecurity-Veranstaltung in Europa. Auf der Konferenz thematisieren führende Vertreter der Europäischen Kommission, des renommierten Instituts Gartner, von Telefonica, der CaixaBank und dem Labor PandaLabs die aktuelle globale Bedrohungslage und konkrete Lösungsansätze. Im legendären Teatro Coliseum in Madrid bieten hochkarätige Referenten, Ausstellungsflächen und Workshops Insider-Informationen über Threat Hunting und Cyber-Abwehrstrategien sowie deren Anwendung im realen Umfeld. Zudem sorgen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und inspirierende Experten beim Networking-Cocktail für Unterhaltung und spannende Gespräche.

Die Veranstaltung skizziert mögliche Richtlinien zur Gewährleistung von Datenschutz und Cybersicherheit von Unternehmen sowie öffentlichen Verwaltungen. Ein Themenschwerpunkt liegt dabei auf E-Voting: eine Option, die für Verwaltungen und Wähler viele Vorteile bieten kann, aber auch beidseitig ein enormes Schutzbedürfnis darstellt. Durch die elektronische Stimmabgabe könnten nach dem Vorbild Estlands, wo seit 2005 online gewählt werden kann, sowohl die Anzahl der Nichtwähler als auch die Kosten reduziert werden. Da es sich um hochsensible Daten handelt, müssen gerade öffentliche Verwaltungen ihre Cybersicherheitsstrategien bestmöglich optimieren. Der Einsatz von zukunftssicheren Lösungen mit KI und ausgereiftem Threat Hunting sind dabei obligatorisch.

Unabhängige Experten teilen während dem #PASS2019 ihre Visionen mit den Teilnehmern: Pete Shoard, Senior Director Analyst bei Gartner, präsentiert Cybersecurity-Strategien und -Technologien, nachdem Miguel González, Head of Unit ‚Cybersecurity‘ bei der Europäischen Kommission, die globale Internetsicherheit analysiert hat. Im weiteren Verlauf informieren Alejandro Ramos, Global Chief Digital Security Officer bei Telefonica, und Alejandro Becerra, Telefonica Group CISO, darüber, wie Strategien zur Erkennung von Bedrohungen im eigenen Unternehmen implementiert, gefördert und entwickelt werden. Lucas Varela, e-Crime & Security Analytics Manager der CaixaBank, thematisiert anschließend den Einsatz intelligenter Systeme zur Erkennung von Bedrohungen im Bankensektor sowie die Effizienz von Reaktionsprozessen. Nachdem Pedro Uría, Direktor des Analyse- und Forschungslabors bei Panda Security, die neusten Trends aufzeigt, demonstrieren Spezialisten zum Abschluss, wie Panda die diskutierten Keypoints und Strategien selbst umsetzt. Zudem stehen Jose Sancho, President von Panda Security und Juan Santamaría, CEO von Panda Security, beim „Welcome Talk“ für Gespräche zur Verfügung.

Teilnehmer erfahren während der Vorträge und der anschließenden Workshops alles rund um fortschrittliche, modernste Verfahren, die in Europa implementiert werden und verschiedene Möglichkeiten, diese im eigenen Unternehmen oder der Institution umzusetzen. Zum optimalen Verständnis wird ein Simultanübersetzungsservice angeboten.

Weitere Informationen und eine Anmeldeoption stehen unter https://www.pandasecuritysummit.com/#summit zur Verfügung.

Journalisten können sich kostenlos unter folgendem Link akkreditieren: https://www.pandasecuritysummit.com/#press

#Pass2019 – Panda Security Summit

23. Mai 2019 von 9:00 bis 17:00 Uhr

Coliseum Theater: Calle Gran Vía 78, 28013 Madrid, Spanien

Kongressticket: 350 Euro

Link zur Pressemitteilung

Seit der Gründung 1990 in Bilbao kämpft Panda Security gegen alle Arten von Internet-Angriffen. Als Pionier der Branche reagierte das IT-Sicherheitsunternehmen mit verhaltensbasierten Erkennungsmethoden und der Cloud-Technologie auf die neuen Anforderungen des Marktes. So ist Panda Security bereits seit Ende 2014 in der Lage, die Vertrauenswürdigkeit aller laufenden Prozesse auf den Endpoints, sprich Endgeräten und Servern, in Echtzeit zu überprüfen und damit die Ausführung schadhafter Vorgänge zu verhindern. Die Verarbeitung von aktuell 1 Billionen Events täglich ist die Basis dieser Leistungsfähigkeit und das bei voller Transparenz für die einsetzende Unternehmung. Kein einziger Cryptolocker oder eine andersgeartete Malware konnte diese Technologie seit 2014 überwinden.

Mehr als 56 internationale Niederlassungen, ein Kundenstamm aus über 200 Ländern und landesweiter Support in der jeweiligen Sprache belegen die globale Präsenz.

Firmenkontakt
Panda Security
Presse Abteilung
Dr.-Alfred-Herrhausen-Allee 26
47228 Duisburg


panda@konstant.de
http://www.pandasecurity.com

Pressekontakt
PR KONSTANT
Presse Kontakt
Niederkasseler Straße 2
40547 Düsseldorf
0211-73063360
0211-73063389
panda@konstant.de
http://www.konstant.de

Quelle: pr-gateway.de

Bekanntgabe der Designer für die 3. Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza im Ushuaïa Ibiza Beach Hotel

Bekanntgabe der Designer für die 3. Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza im Ushuaïa Ibiza Beach Hotel

Weitere Details zur Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza (MBWIbiza) wurden bekanntgegeben: Bei der Veranstaltung im Ushuaïa Ibiza Beach Hotel – The Club am 30. Mai werden die neuen Cruise-Kollektionen fünf spanischer Designer und eines Gastdesigners vorgestellt.

Die Modenschau findet dieses Jahr zum dritten Mal statt und der Laufsteg wird erstmals über den legendären Pool des Ushuaïa Ibiza Beach Hotel – The Club entlangführen. Der neue Veranstaltungsort im Hotel bietet mehr Kapazität für Gäste und eine spektakuläre Kulisse, wo Musik und Mode bei einem der glamourösesten Events des Jahres zusammenkommen. Außerdem ist dieses Jahr erstmals die Öffentlichkeit zur Modenschau eingeladen, um dort hautnah die neuesten Kreationen großer Modemarken zu bestaunen.

Die Gäste können dort die neuesten Trends der nächsten Saison vor einer beeindruckenden Kulisse bewundern, welche seit der Eröffnung des Hotels 2011 schon als Veranstaltungsort einiger international bekannter Veranstaltungen mit erstklassigen Künstlern diente.

Neben Alvarno, Andres Sarda und The 2nd Skin Co. präsentieren die spanischen Designer Juanjo Oiva und Roberto Diz ihre Kollektionen zum ersten Mal bei der Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza. Der Gastdesigner David Laport trägt zum internationalen Flair des Events bei. Der Niederländer machte seinen Abschluss auf der Royal Academy of Arts in Den Haag und gründete sein eigenes Label, welches er auf der Amsterdam Fashion Week 2014 erstmalig präsentierte. Seine Designs wurden bereits von internationalen Stars wie Solange Knowles, Sia und Jessie J auf dem roten Teppich getragen.

Die diesjährigen Cruise-Kollektionen der sechs Designer sind stark von entspannten Sommertagen, Sonnenuntergängen am Meer, Ibizas glamourösen Nachtleben und von der Natur der Insel inspiriert.

Die Lingerie- und Bademodenmarke Andres Sarda eröffnet die Modenschau und stellt seine vornehme und elegante Kollektion mit viel Schwarz, Federn und Swarovski Kristallen vor. Außerdem hat er anlässlich des Events eigens für das Ushuaïa Ibiza Beach Hotel einen Bikini entworfen und zeigt diesen zum Abschluss seiner Show. Beim Sonnenuntergang präsentiert The 2nd Skin Co. dann starke Farbkontraste, Blumenmuster und strukturierte Silhouetten.

Außerdem stellen die MBFWI-Neulinge Roberto Diz und Juanjo Oliva ihre Kollektionen vor. Die Marke robertodiz kombiniert urbanen Stil mit raffinierter Leichtigkeit, während Oliva seinen Fokus auf Nachhaltigkeit, Zeitlosigkeit und Genderneutralität legt.

Der internationale Designer David Laport spielt mit Altem und Neuem. Er ließ sich dazu von „Superphotosynthese“ und der Natur inspirieren. Alvarno beendet das Event mit ihrer Kollektion der modernen Heldin – einer luxuriösen Nomadin, die sich von ihrer Leidenschaft für Musik, ihrer Freiheit und ihrem vielseitigen Wesen hinreißen lässt.

Als weiteres Highlight werden die niederländischen DJs Sunnery James & Ryan Marciano in der neuen Location mit Ausblick auf das Mittelmeer auftreten. Das Duo hat schon auf den größten Bühnen und Festivals der Welt aufgelegt und wird neben den spanischen und internationalen Berühmtheiten diesem besonderen Tag den letzten Schliff verleihen.

Die dritte Ausgabe der MBFWIbiza wird von Mercedes-Benz Spanien, Ushuaïa Ibiza Beach Hotel und IFEMA (Kongress und Events Madrid) durch dessen Mode und Beauty Abteilung organisiert. Die jährliche Veranstaltung gilt als eine der wichtigsten internationalen Modenschauen für Resortmode und die zweitgrößte Modeplattform in Spanien nach der Mercedes-Benz Fashion Week Madrid.

Charo Izquierdo, der Direktor des Catwalks und der Mercedes-Benz Fashion Week Madrid, fügt hinzu, dass „sowohl die Teilnahme von fünf Größen der spanischen Modeszene und des renommierten niederländischen Designers als auch die Anwesenheit der internationalen Presse den internationalen Status und die Wichtigkeit dieses Events für die Modeindustrie betont“.

Daniel Gomez Korf, Direktor der Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza und Brand Director der Palladium Hotel Group, erklärt: „Dieses Jahr wird der Laufsteg noch größer, da er im legendären Poolbereich des Ushuaïa und bei der Bühne, auf der in den letzten acht Jahren bereits viele Events stattgefunden haben, stattfinden wird. Die Veranstaltung wird außerdem das Beste aus der Modeszene mit dem Wesen des Ushuaïa Ibiza Beach Hotel vereinen.“

Carmen Matutes, die stellvertretende Geschäftsführerin der Palladium Hotel Group, und Roland Shell, der Vorsitzender von Mercedes-Benz Spanien, sind Ehrenvorsitzende der MBFWIbiza.

Die Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza wird von L“Oreal Paris gesponsert. Die Marke ist auch für das Styling und das Makeup der Models verantwortlich. Zu den Sponsoren zählt auch die Fluglinie Air Europa, die für den Transport der Models, Designer und Gäste nach Ibiza zuständig ist. Weitere Sponsoren sind Heineken, Belvedere Vodka, Veuve Clicquot, Roku Gin, Royal Bliss, GHD und Palladium Hotel Group.

Doppelzimmer im Ushuaïa Ibiza Beach Hotel am 30. Mai gibt es ab EUR438 unter www.theushuaiaexperience.com.

Weitere Informationen zur Mercedes-Benz Fashion Week Ibiza unter www.theushuaiaexperience.com/mbfwibiza.

Ushuaïa Ibiza Beach Hotel

Ushuaïa Ibiza Beach Hotel ist ein luxuriöses Hotel mit 415 Zimmern, das sich aus zwei Gebäuden zusammensetzt: The Ushuaïa Club mit seiner unverkennbaren Pool-Bühne und The Ushuaïa Tower mit atemberaubendem Mittelmeerblick. Das Ushuaïa Ibiza Beach Hotel strebt danach, ein hochmodernes Hotelerlebnis mit dem besten Unterhaltungsort im Freien zu bieten. Entworfen, um allen Bedürfnissen anspruchsvoller Reisender gerecht zu werden, die sich nach Spaß und Unterhaltung auf Ibiza sehnen, bietet Ushuaïa eine Vielfalt an Optionen – von Zimmern mit Poolzugang bis hin zu Nonstop Daytime-Partys mit internationalen Top DJs. Das Angebot an Restaurants und Bars reicht von Ibizas erstem Premium Steakhouse „Montauk Steakhouse Ibiza“ bis hin zum Sushi und anderen japanischen Köstlichkeiten im „Minami Japanese Restaurant“, der Oyster & Caviar Bar direkt am Pool und dem entspannten „The Beach by Ushuaïa Ibiza“, der den perfekten Treibstoff für Partygänger liefert. Weitere Informationen unter: THEUSHUAIAEXPERIENCE.COM

Palladium Hotel Group

Die Palladium Hotel Group ist eine spanische Hotelgruppe mit mehr als 40 Jahren Erfahrung. Das Unternehmen betreibt mehr als 50 Hotels mit insgesamt mehr als 14.000 Zimmern in sechs Ländern: Spanien, Mexiko, der Dominikanischen Republik, Jamaika, Sizilien (Italien) und Brasilien. Zum Unternehmen gehören zehn eigene Marken: TRS Hotels, Grand Palladium Hotels & Resorts, Palladium Hotels, Palladium Boutique Hotels, Fiesta Hotels & Resorts, Ushuaïa Unexpected Hotels, BLESS Collection Hotels, Ayre Hoteles, Only YOU Hotels sowie die lizenzierte Marke Hard Rock Hotels in Ibiza und Teneriffa. Alle Hotels der Palladium Hotel Group zeichnen sich durch ihre Philosophie aus, ihren Kunden stets hochwertige Produkte und besten Service zu bieten. Die Palladium Hotel Group ist Teil der Grupo Empresas Matutes (GEM). Weitere Informationen zur Palladium Hotel Group unter: www.palladiumhotelgroup.com

Mercedes-Benz

Der Einsatz von Mercedes-Benz für die Mode, Designer und Events in dieser Branche ist sowohl national als auch international konstant. Dies beweist seine Teilnahme an über 50 Modeveranstaltungen auf der ganzen Welt, darunter die Mercedes-Benz Fashion Week in Peking, Tokio, Istanbul und Prag sowie natürlich die Mercedes-Benz Fashion Week Madrid und sein Wettbewerb Mercedes-Benz Fashion Talent für junge Talente.

Im Einklang mit seiner innovativen Philosophie steht Mercedes-Benz für Werte wie Innovation, Eleganz im Design und die ständige Suche nach Perfektion, die die Marke mit der Modedesignbranche teilt.

IFEMA

IFEMA-Feria de Madrid ist der größte Veranstalter für Mode und Beauty Events in Spanien. Sein jährlicher Messekalender umfasst zu diesem Thema mehr als ein Dutzend der in ihrem jeweiligen Bereich führenden Messen, darunter die Mercedes-Benz Fashion Week Madrid – die große Modenshow in Spanien und das beste Beispiel für den weltweiten Stellenwert des spanischen Designs. Seit seiner Gründung im Jahr 1985 haben mehr als 300 spanische Modeschöpfer auf dieser Plattform Laufstege veranstaltet. Viele von ihnen hielten ihre Modenschauen dort bereits in den ersten Jahren ihrer Karriere ab und sind heute unverzichtbare Namen in der nationalen und internationalen Modeszene. In den letzten Jahren haben jüngere Designer ihre Talente und neue Sichtweisen auf Modekreationen in die verschiedenen kreativen Diskurse miteingebracht.

Firmenkontakt
Ushuaïa Ibiza Beach Hotel
Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
crouch@bprc.de
http://www.theushuaiaexperience.com

Pressekontakt
BPRC Public Relations
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
crouch@bprc.de
http://www.bprc.de

Quelle: pr-gateway.de

Problemlöser packt große Spanvolumen

Walter AG bringt modularen Igel-Fräser mit M4000-Platten heraus

Problemlöser packt große Spanvolumen

Tübingen, 16. Mai 2019 – Mit dem halbzahnigen Igel-Fräser M4258 zum Eck- und Nutfräsen verbindet die Walter AG Vorteile des Fräskörpers mit denen der Wendeschneidplatten: Der modular aufgebaute Fräser besitzt ein auswechselbares Frontstück. Damit lässt sich genau der Teil des Werkzeugkörpers austauschen, der üblicherweise am schnellsten verschlissen wird: der Front- und Stirnbereich. Weil Fräser oft nicht in voller Länge genutzt werden und hier die Biegekräfte am größten sind. Die formschlüssige Schnittstelle des Frontstücks sorgt dafür, dass die Präzision erhalten bleibt. Für hohe Prozesssicherheit und sicheren Spantransport sorgen große Spanräume und Innenkühlung. Als Schnittstelle zur Maschine wurden Walter Capto™ C6 und C8 ausgewählt. Bewährt vor allem bei sehr universellen Anwendungen und überall dort, wo Bearbeitungslösungen modular aufgebaut sind.

Die verwendeten Wendeschneidplatten setzen den Ansatz Werkzeugkosten zu sparen weiter fort. Der M4258 ist bestückt mit M4000-Systemwendeplatten: quadratisch und rhombisch mit vier beziehungsweise zwei Schneiden – und neben Igel-Fräsern auch in Plan-, Eck-, Fas- und T-Nutenfräsern einsetzbar. Vielfältige Geometrien, wie zum Beispiel die D51 Antivibrationsgeometrie, machen den Fräser unter schwierigen Bedingungen einsetzbar. Auf Wunsch auch mit Tigertec® Gold Platten, welche die Standzeit zusätzlich erhöhen. Fräser M4258 und Systemwendeplatten M4000: eine Lösung, die Lager- und Beschaffungskosten reduziert und gleichzeitig Ressourcen schont. Denn der gesamte Fräser (inklusive Körper) ist CO2-kompensiert. Geeignet für nahezu alle Werkstoffe, zum Beispiel Guss, Stahl, nichtrostende Stähle und schwer zerspanbare Werkstoffe. Walter bietet den modularen Igel-Fräser mit Ø 50-80 mm an. Für alle, die große Spanvolumen bei ungünstigen Bedingungen bearbeiten müssen.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.walter-tools.com/de-de/press/news/Pages/2019-M4258.aspx

Bildquelle: Walter AG

Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Operational Intelligence with Machine Learning

How machine learning can be leveraged by business users in Business Analytics.

Operational Intelligence with Machine Learning

Intellicus Technologies, a leading business intelligence company, recently conducted the webinar – Operational Intelligence with Machine Learning.

The webinar was presented by Rajesh Murthy, Vice President Engineering, Intellicus and Karthik Rajan, Regional Manager India, Enterprise Software Solution, Schneider Electric. During the webinar, attendees learned how machine learning can be leveraged by business users in their day to day analytics. The experts spoke about how critical it is for business users to get real time operational intelligence and how this can be easily achieved with machine learning and BI.

Using real-life examples of wine production and cookie manufacturing, Rajesh explained how business users can get instant insights on their current and future data. These insights empower them to take informed decisions and thwart risks effectively. Karthik, spoke about their use case of applying Business Intelligence and machine learning for monitoring data centers. He also explained how these insights enable them to handle current situations and also prepare for future with predictive and what-if analytics.

The recording of the webinar is now published and can be viewed here: http://bit.ly/2LqhTJo

Intellicus is a BI product company, founded in 2004. At Intellicus, we have a passion to deliver a world class BI and analytics experience to all our users. Intellicus is a full feature BI platform that can be integrated with other applications and products to provide analytical capabilities like built-in data science, ETL, OLAP, real time analytics, mobile BI and more. The flexible architecture and robust integration framework of Intellicus has won us major OEM relationships with leading ISVs, across the glove. We have 50+ ISV partners who sell Intellicus either standalone or embedded in their products, and also implement it for their customers.

Kontakt
Intellicus
David Harper
720 University Avenue, Suite 130, Los Gatos, CA 95032, USA 720
95032 Los Gatos
4082133314
davidharper.int@gmail.com
https://www.intellicus.com/

Quelle: pr-gateway.de

Weltbienentag: Imkern, auch in der Stadt

ARAG Experte Tobias Klingelhöfer zum Trend „urban beekeeping“

Weltbienentag: Imkern, auch in der Stadt

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day – also Weltbiehnentag – ausgerufen. Das Halten von einigen Bienenvölkern und das Produzieren des eigenen Honigs liegt auch bei uns voll im Trend. Dabei ist noch nicht einmal ein eigener Garten oder eine ländliche Umgebung vonnöten. Immer mehr Stadtbewohner entdecken die Honigbiene als Haus- und Nutztier. Parkanlagen, Hausgärten, Alleen, verwilderte Grundstücke, ja selbst Verkehrsinseln und Balkonpflanzen bieten den Bienen stets einen reich gedeckten Tisch. Doch wo viele Menschen und Tiere auf engem Raum zusammenkommen, ergeben sich immer auch rechtliche Fragen. Die beantwortet der ARAG Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer.

Darf man überhaut ohne Weiteres auf dem eigenen Grundstück Bienen halten?

Tobias Klingelhöfer: Ja! Gesetzlich ist es zumindest grundsätzlich nicht verboten, auf seinem eigenen Grundstück eine Imkerei in beliebig großem Umfang zu betreiben. Das Gleiche gilt auch für ein fremdes Grundstück, das der Imker zu diesem Zweck gepachtet hat oder für das ein Einverständnis des Eigentümers vorliegt.

Gilt das auch, wenn sich Nachbarn – z. B. durch besonders viele Bienenvölker – gestört fühlen?

Tobias Klingelhöfer: Aus § 906 Abs. 1 S. 1 BGB ergibt sich für den Nachbarn die Pflicht, Bienenflug zu tolerieren, wenn die Nutzung seines Grundstückes dadurch nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigt wird. Geht die Beeinträchtigung über das zu tolerierende Maß hinaus, greift der § 1004 BGB! Dieser gibt dem Eigentümer eines Grundstückes einen Anspruch auf Beseitigung gegenwärtiger und Unterlassung drohender wesentlicher Beeinträchtigungen. Der Nachbar kann sich also gegen Beeinträchtigungen seines Grundstückes wehren.

Wann ist eine Beeinträchtigung durch Bienen denn wesentlich?

Tobias Klingelhöfer: Ob eine wesentliche Beeinträchtigung vorliegt, richtet sich nach dem Empfinden eines verständig wertenden Durchschnittsmenschen. Auf dieser Grundlage findet eine Interessenabwägung statt. Dabei werden Schwere und Dauer der Einwirkung berücksichtigt, die Lebensgewohnheiten der Menschen im Umfeld und die Zweckbestimmung des beeinträchtigten Grundstücks. Die Auslegung ist also stets eine Frage des Einzelfalls. Beispielsweise sind Beeinträchtigungen durch einen oder zwei Bienenstiche in der Regel unwesentlich; genau wie Verschmutzungen durch Bienenexkremente, insbesondere an Wäschestücken und Fahrzeugen, hervorgerufen durch den Reinigungsflug der Bienen zu Frühjahrsbeginn.

Trotz allem haben viele Menschen Angst vor Bienenstichen. Was sagen die Gerichte?

Tobias Klingelhöfer: Das Halten von Bienen in einem reinen Wohngebiet ist gestattet, auch wenn der Stich einer Biene für Allergiker oder Menschen mit Vorerkrankungen unter Umständen eine Gefahr darstellen könnte. Das entschied der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in einem konkreten Fall. Demnach kann sich der Nachbar eines Wohngrundstücks nur dann gegen die Bienenhaltung wehren, wenn der Bienenzüchter gegen das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme verstößt und wenn der Nachbar in seiner Grundstücksnutzung durch den Bienenflug nachhaltig gestört wird. Unannehmlichkeiten, die den Grad einer Störung noch nicht erreicht haben, stellen hierbei aber noch keine Gründe dar, um dem Bienenzüchter das Halten der Bienen zu untersagen. Die Angst des Nachbarn vor einem Stich spiele demnach keine Rolle (5 S 2352/92).

Wie sieht es im Kleingartenverein aus. Darf in der Satzung das Imkern untersagt werden?

Tobias Klingelhöfer: Ist der Kleingartenverein ins Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen (erkennbar an dem Zusatz „e.V.“), so ist er eine juristische Person im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches und darf sich eine eigene Satzung geben. Die Satzung besitzt den Charakter einer normartigen Regelung des Vereinslebens. Untersagt sie auf den zum Verein gehörenden Parzellen das Halten von Bienenvölkern, ist das dann durchaus rechtens. Ist laut Satzung die Einwilligung der Nachbarn vonnöten, reicht es unter Umständen, wenn ein Nachbar seine Einwilligung verweigert: Zwar kommen Kleingärtner nicht umhin, wilde Insekten wie Wespen, Hummeln und Mücken zu dulden – deshalb ist auch die Duldung von Bienen naheliegend. Hat der Nachbar allerdings eine Allergie gegen Bienengift, muss seine Verweigerung des Einverständnisses akzeptiert werden.

Reicht die bloße Behauptung, allergisch zu reagieren aus, um Nachbarn das Imkern zu untersagen?

Tobias Klingelhöfer: Die Behauptung, eine Allergie zu haben, wird immer häufiger auch im Rechtsstreit als Argument gegen Bienen vorgetragen. Ob tatsächlich eine – vielleicht sogar lebensbedrohende – Allergie gegen Bienengift vorliegt, kann nur ein Arzt feststellen. Eine bloße Behauptung ist solange ausreichend, bis sie von der anderen Seite bestritten wird. Dann muss der Vortragende im Zivilprozess seine Behauptung beweisen.

Weitere interessante Informationen unter:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze

Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Quelle: pr-gateway.de

Die Deutsche Presse-Agentur berichtet über den Gral der Mikroben und Zellkulturen der DSMZ in Braunschweig

Bakterien, Pilze, Pflanzenviren und Antiseren, Bakteriophagen und Krebszellen im Fokus der bundesweiten Berichterstattung

Die Deutsche Presse-Agentur berichtet über den Gral der Mikroben und Zellkulturen der DSMZ in Braunschweig

Christian Brahmann von der Deutschen Presse-Agentur hat zum 50-jährigen Jubiläum des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen über die vielfältigste Bioressourcensammlung der Welt berichtet. Das Leibniz-Institut hat seinen Sitz auf dem Science Campus Braunschweig-Süd in Niedersachsen. Seit fast zehn Jahren leitet der renommierte Mikrobiologe Prof. Dr. Jörg Overmann als Wissenschaftlicher Direktor das Institut. Christian Brahmann berichtete als DPA-Korrespondent in Braunschweig ausführlich über die Tätigkeiten der DSMZ in den Bereichen Sammlung und Forschung. Die Bioressourcensammlung umfasst rund 70.000 Bakterien, Pilze, Pflanzenviren und Antiseren, Bakteriophagen, Menschliche und Tierische Zelllinien sowie bakterielle genomische DNA. Die DSMZ beliefert weltwelt Wissenschaftler und Forschungseinrichtungen mit Bioressourcen. Im vergangenen Jahr wurden rund 43.000 Bestellungen von 10.000 Einrichtungen aus 81 Ländern bearbeitet.

Im Rahmen der Berichterstattung lässt der DPA-Korrespondent neben Professor Overmann auch die neue Leiterin der Abteilung Bioressourcen für Bioökonomie und Gesundheitsforschung, Prof. Dr. Yvonne Mast, den Zellforscher Dr. Wilhelm Dirks, die Leiterin der Nachwuchsforschergruppe Microbial Biotechnology Dr. Basak Öztürk, Phagenexpertin Dr. Christine Rohde und Pflanzenvirenforscher Dr. Wulf Menzel zu Wort kommen. Basak Öztürk berichtete beispielsweise über ihre Ergebnisse in der Erforschung von plastikabbauenden Bakterien. Wilhelm Dirks von der Abteilung für Menschliche und Tierische Zellkulturen machte deutlich, dass durch die Nutzung von Zelllinien in der medizinischen Forschung Tierversuche reduzierbar sind.

Das Land Niedersachsen ist Gesellschafter des Leibniz-Instituts DSMZ, das Förderung von Bund und Ländern erhält. Die DSMZ ist als gemeinnützig anerkannt. Der Besuch der Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) beim Festakt am 20. November 2019 ist der Höhepunkt des Jubiläumsjahrs des Leibniz-Instituts DSMZ. Am 23. September 2019 findet im Rahmen des Jubiläums ganztätig ein Journalistenseminar „Mikroben können mehr als krank machen!“ für Fachjournalisten statt. Information und Anmeldung unter press@dsmz.de

Die DSMZ ist eines der größten Bioressourcenzentren weltweit. Die Sammlung umfasst derzeit über 67.000 Kulturen, einschließlich über 35.000 verschiedene Bakterien- und 4000 Pilz-Stämme, 800 menschliche und tierische Zelllinien, 41 Pflanzenzelllinien, 1.400 Pflanzen-Viren und Antiseren und 13.000 verschiedene Typen genomischer Bakterien-DNA.

Kontakt
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen
Sven-David Müller
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
0531-5312616300
sven.david.mueller@dsmz.de
http://www.dsmz.de

Quelle: pr-gateway.de