Lösungsplattformen und Services für Safety und Security

NewTec ist Sponsor des Forums Safety & Security in Sindelfingen

Pfaffenhofen an der Roth, 1. Juli 2019. Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, zeigt auf dem diesjährigen Forum Safety & Security vom 8. bis 10. Juli 2019 in Sindelfingen seine Safety- und Security-Plattformen und stellt sein Serviceportfolio vor.

Mit der zunehmenden Vernetzung eingebetteter Systeme im Internet der Dinge (IoT) wird das Thema Safety und Security immer wichtiger. Das Forum Safety & Security richtet sich mit einer Fülle praxisnaher Informationen direkt an alle, die ihre vernetzten Produkte rundum sicher machen möchten: von Entscheidern über Projektleiter bis zu Hardware- und Software-Entwicklern, Testern und QS-Experten.

NewTec bietet für diese Zielgruppe ein umfassendes Portfolio von Produkten und Services an. Das Spektrum reicht von der Beratung über Plattformlösungen und Services für die Entwicklung und Implementierung sicherer Lösungen bis hin zur Unterstützung eines sicheren Betriebs. In Sindelfingen wird NewTec die Besucher vor allem über seine Ready-to-Copy-Plattformlösungen mit vorzertifizierten Referenzdesigns informieren, die schnell an individuelle Anforderungen angepasst werden können und die Entwicklung sicherer Produkte erheblich beschleunigen.

„Als strategischer Partner für digitale Projekte mit besonderen Safety- und/oder Security-Anforderungen präsentieren wir uns sehr gern auf kleineren, auf dieses Thema spezialisierten Events – auf dem Forum Safety & Security wie auch eine Woche früher auf der Konferenz „Safety & Security im Embedded-Markt“ in München“, erklärt Stephan Strohmeier, Leiter der Abteilung Beratung Digitale Transformation bei NewTec. „Denn hier ist bei den Besuchern das Problembewusstsein bereits vorhanden, und wir können gleich über die besten Lösungen dafür sprechen.“

Das Forum Safety & Security ist eine Veranstaltung der Redaktionen von Markt & Technik sowie Computer & Automation, Elektronik automotive und Medizin + Elektronik des Verlages WEKA Fachmedien. Die Besucher erwarten spannende Präsentationen in 7 thematischen Sessions, eine Partnerausstellung, ein Workshop „Safety & Security – wie es richtig geht“ und ein Einstiegsseminar. Datum: 8.-10. Juli 2019, Ort: Stadthalle Sindelfingen.

NewTec ist ein führender Spezialist für Functional Safety und Embedded Security in den Bereichen Medizintechnik, Industrie sowie Automotive & Transport. Das Unternehmen begleitet seine Kunden bei ihrer digitalen Transformation, berät sie in Sicherheitsfragen und unterstützt sie bei der Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle und innovativer Produkte.

NewTec bietet umfassende Leistungen und Lösungen für den gesamten Produkt-Lebenszyklus: ganzheitliche Technologieberatung, Know-how-Transfer und Safety- und Security-Konzepte, maßgeschneiderte Hard- und Software-Entwicklung, Cloud-Lösungen, Plattformen und sofort einsatzfertige Lösungen für sichere Produktentwicklungen sowie Unterstützung bei Markteinführung und Zulassung.

Gegründet 1986, verfügt NewTec über mehr als drei Jahrzehnte Projekt-Erfahrung bei der Umsetzung komplexer Sicherheitsanforderungen. Das Unternehmen beschäftigt heute über 190 Mitarbeiter an sechs Standorten in Pfaffenhofen a. d. Roth, Bremen, Freiburg, Mannheim, Friedrichshafen und Taipeh/Taiwan.

Firmenkontakt
NewTec GmbH
Katja Neun
Buchenweg 3
89284 Pfaffenhofen a.d. Roth
+49 7302 9611-721
+49 7302 9611-99
katja.neun@newtec.de
http://www.newtec.de

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078 20
+49 30 280078 11
enill@ucm.de
https://www.ucm.de

Quelle: pr-gateway.de

Kyocera präsentiert seine gesamte Palette an keramischen Komponenten in Großbritannien

Einer der weltweit führenden Keramikhersteller wird sein Sortiment an Keramikprodukten auf der Ceramics UK vorstellen, die am 10. und 11. Juli 2019 in Telford, Großbritannien, stattfindet.

Kyoto/Neuss, 1. Juli 2019. Kyocera wird seine innovativen Materialien und Lösungen im Bereich Feinkeramik auf der Ceramics UK, einer Messe für Hochleistungskeramik und technisches Glas, präsentieren, die zum ersten Mal im Zentrum der britischen Fertigungsindustrie in Telford stattfindet.

Seit der Gründung im Jahr 1959 liefert Kyocera Komponenten für eine Vielzahl von Märkten, darunter Industrieausrüstungen, Kommunikationsgeräte, medizinische Geräte und Geräte für erneuerbare Energien. Auch unterstützt Kyocera den Fortschritt in zahlreichen, anderen Industrien mit dem Einsatz von Technologien, die das Unternehmen über viele Jahre hinweg durch Forschung, Entwicklung und Herstellung von Feinkeramiken entwickelte.

In den letzten Jahren hat Kyocera Investitionen getätigt, um die Produktionskapazität von Feinkeramikbauteilen in Japan und den USA zu erhöhen. Seit April 2019 verfügt das Unternehmen nun auch über eine voll vertikal integrierte Fertigung in Europa, um Pulver und Komponenten aus verschiedenen Feinkeramiken zu entwickeln und herzustellen. Durch die Nutzung der Materialkompetenz und der durch die Akquisition von H.C. Starck Ceramics (heute Kyocera Fineceramics Precision GmbH) gewonnenen Fertigungsanlagen verfolgt Kyocera das Ziel, schnell auf Kunden auf dem europäischen Kontinent reagieren zu können und die wachsende Marktnachfrage nach Feinkeramikkomponenten für eine Vielzahl von Branchen zu erfüllen.

Die Integration der Kyocera Fineceramics Precision GmbH bietet nun Fertigungsanlagen zur Herstellung von Feinkeramik in Europa, eine moderne, intelligente Produktionslinie, fundiertes Materialwissen und innovative Technologien für hochpräzise, großformatige Feinkeramikteile. Auf diese Weise kann Kyocera sein Feinkeramikgeschäft weltweit weiter ausbauen. Die gesamte Bandbreite der Keramik vom Pulver bis zum fertigen Bauteil wird in der britischen Ausstellung zu sehen sein. Während der technischen Konferenz der Messe wird Kyocera auch einen Vortrag über keramische Lösungen im Wärmemanagement halten und die hochwärmeleitfähigen Materialien und kundenspezifischen Designs von Kyocera erläutern.

Feinkeramische Bauteile aus neun Industriezweigen

Als einer der weltweit führenden Anbieter von feinkeramischen Komponenten präsentiert Kyocera auf der Ceramics UK einen Überblick über seine technischen keramischen Materialien und Komponenten, die in insgesamt neun Industriezweigen eingesetzt werden: Bio- und Umweltwissenschaften, Dentaltechnik, Vakuumkomponenten, Halbleiter, Elektronik, Saphir, Informationstechnologie, Maschinenbau und Automobilindustrie. Kyocera bietet rund 200 verschiedene Formulierungen und Zusammensetzungen von Keramiken wie Aluminiumoxid, Aluminiumnitrid, Cermet, Forsterit, Mullit, Saphir, Siliziumkarbid, Siliziumnitrid, Aluminiumtitanat, Yttriumoxid und Zirkonoxid an. Das breite Technologiespektrum von Kyocera im Bereich der Prozesstechnik – von der Trockenpresstechnik, dem isostatischen Kalt- und Heißpressen und dem Spritzgießen bis hin zu Mehrschichtkomponenten und der Metallisierung von Keramik – wird ebenfalls in Telford zu sehen sein.

Standübersicht von Kyocera

Messe: Ceramics UK, https://ceramics-uk.com/

Standnr.: 1506

Datum: 10. – 11. Juli 2019

Standort: Telford, UK

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 286 Tochtergesellschaften (31. März 2019) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der erfahrendsten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenfachwissen. 2019 belegte Kyocera Platz 655 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 77.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,99 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, Halbleiter-, Feinkeramik-, Automobil- und elektronische Komponenten sowie Druckköpfe und keramische Küchenprodukte. Kyocera ist in Deutschland mit vier eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen, der Kyocera Fineceramics Precision GmbH in Selb, der Kyocera Automotive und Industrial Solutions GmbH in Dietzenbach sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 818.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Quelle: pr-gateway.de

Sommerliches Angebot: Ford Kuga mit "Krabat-Bonus"

Autohaus Kieschnick begibt sich im Juli 2019 ins Festspiel-Fieber

Sommerliches Angebot: Ford Kuga mit "Krabat-Bonus"

Ein sommerliches Angebot mit magischen Konditionen kommt vom Autohaus Kieschnik in Hoyerswerda und Weißwasser: Der Ford Kuga fährt hier für kurze Zeit in der zauberhaften „Krabat-Edition“! Nicht nur günstige Finanzierungsraten gelten für den beliebten SUV während der Krabat-Festspiele vom 3. bis 21. Juli 2019. Hinzu kommt der unglaubliche Zubehör-Bonus von 1.000 Euro für frei wählbare Extras. Man könnte meinen, der Zauberer Krabat hätte seine Finger im Spiel… Angebotsdetails hat das Autohaus unter www.autokieschnick.de

Die gesamte Lausitzer Region freut sich auf die jährlichen Krabat-Festspiele. Das sommerliche Spektakel lockt Gäste von weit außerhalb Sachsens an die Schwarzkollmer Mühle. Denn hier zwischen Bautzen, Cottbus und Hoyerswerda ist die sorbische Tradition noch besonders stark. Und der Krabat ist nun einmal die beliebteste Figur im Sagenschatz der Sorben!

Auch in diesem Jahr drehen sich die Festspiele um den Magier mit dem weißen Bart. Aus Volksglauben, mündlicher Überlieferung und geschichtlichen Fakten wird eine zauberhafte Open-Air-Inszenierung, die den Zuschauern lange in Erinnerung bleibt. Man folgt dem Oberst von Schadowitz, der es verstanden hat, seine Majestät August den Starken an die Schwarze Mühle zu locken. Dort soll der Krabat sein Hexerhandwerk erlernt haben, welches er zum Wohle des einfachen Volkes einsetzt.

Inspiriert von Krabats guter Magie begibt sich das Autohaus Kieschnick ins Festspiel-Fieber und lanciert den Ford Kuga in der „Krabat-Edition“. Auf Basis der Titanium-Variante ist dieser stattliche SUV mit einem 1,5-l-EcoBoost-Benzinmotor mit 150 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe unterwegs. Der komfortable Antrieb wird durch das eingebaute Start-Stopp-System gleichzeitig zum Benzinsparer! Ein wenig „Magie“ versprühen auch das Ford Key-Free-System, die automatische Klimaanlage und nicht zuletzt der Regensensor.

Was für den einen Magie, ist für den anderen Technologie: Die intelligenten Extras in den Baureihen von Ford erleichtern das Leben für Autofahrer und tragen zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. Deshalb können sich auch Fans anderer Modelle bei Kieschnick auf einen „Krabat-Zubehör-Bonus“ im Wert von 1.000 Euro freuen! Im Aktionszeitraum vom 3. bis 21. Juli erhalten Käufer frei wählbares Zubehör bzw. Sonderausstattung im Wert von 1.000 Euro, wenn sie sich für einen Ford Kuga, Ford Mondeo, Ford S-Max, Ford Galaxy oder Ford Edge entscheiden!

Das Autohaus Kieschnick ist an zwei Standorten zu erreichen. Für eine Probefahrt zur Schwarzen Mühle kann man unter www.autokieschnick.de Kontakt aufnehmen!

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung): Ford Kuga Titanium: 9,1 (innerorts), 6,2 (außerorts), 7,2 (kombiniert); CO2- Emissionen: 164 g/km (kombiniert

„Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche – und plötzlich schaffst du das Unmögliche.“

Dieser Spruch von Franz von Assisi trieb den Gründer Lothar Kieschnick an, die Autohaus Kieschnick GmbH zu gründen. Am 04. April 1993 war der erste Spatenstich – ziemlich genau mit der Ford Mondeo Einführung und im Juni 1993 wurde das Autohaus eröffnet. 1994 wurde das Unternehmen durch die Ford Werke AG als Karosseriespezialbetrieb zertifiziert.

Ein Jahr nach Übernahme der PKW Sparte Volvo in den Ford Konzern, wurde die Autohaus Kieschnick GmbH um eine Volvo Niederlassung erweitert. Die Eröffnung war im März 2000. Mit dem Dienstleistungspaket aus einer Hand begleitet die Autohaus Kieschnick GmbH den Kauf Ihres Neu- oder Gebrauchtwagens, auf Wunsch mit Finanzierungs- und Leasingmodellen, Versicherungsvermittlung, Überführung, Zulassung sowie Haupt- und Abgasuntersuchung.

Die Autohaus Kieschnick GmbH steht für Kompetenz rund um das Auto und einer Beratung von Mensch zu Mensch.

Kontakt
Autohaus Kieschnick GmbH
Heike Truschner-Kieschnick
Am Autopark 5
02977 Hoyerswerda
+49 (3571) 4829 – 11
+49 (3571) 4829 – 20
geschaeftsleitung@ford-kieschnick.fsoc.de
http://www.autokieschnick.de

Quelle: pr-gateway.de

Auf dem Göta-Kanal durch Südschweden: Nostalgische Schiffsreisen im Sommer 2020 buchbar

Zwei- bis sechstägige Fahrten mit traditionsreichen Schiffen auf geschichtsträchtigen Wasserwegen – Aviation & Tourism International mit exklusiven Frühbuchervorteilen bei Buchung bis März 2020

Auf dem Göta-Kanal durch Südschweden: Nostalgische Schiffsreisen im Sommer 2020 buchbar

Der historische Göta-Kanal in Südschweden zählt zu den schönsten Schiffstouren der Welt. Auf klassischen Kanalschiffen befahren, wird der Weg zu einer nostalgischen Reise in ein vergangenes Jahrhundert. Aviation & Tourism International, Spezialveranstalter für hochwertige und ausgefallene Reisen sowie Buchungsagentur der Göta-Kanal Reederei, bietet für den Sommer 2020 (Mitte Mai bis Anfang September) zwei- bis sechstägige Reisen an Bord der historischen „M/S Juno“, „M/S Wilhelm Tham“ und „M/S Diana“ an.

Mit blankpoliertem Mahagoni und Messing versehen, strahlen die denkmalgeschützten Schiffe nostalgisches Flair aus. Auf Radio und Fernsehen wird an Bord bewusst verzichtet, dafür bieten die 25 bis 29 Kabinen geschmackvollen Komfort aus Zeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die Schiffsküche und ihre aufmerksame Crew verwöhnen die Gäste zugleich mit kulinarischen Highlights, serviert vor der landschaftlich reizvollen Kulisse Südschwedens.

Aviation & Tourism International präsentiert 2020 das komplette Angebot an mehrtägigen Fahrten zwischen den schwedischen Städten Stockholm an der Ostküste und Göteborg im Westen. Besonders intensiv ist das Erlebnis auf der „Großen Schweden-Reise“ an Bord der 1931 gebauten „M/S Diana“. An sechs Tagen (fünf Übernachtungen) mit neun Stopps erleben Gäste die Kanäle, Seen und Schleusen Südschwedens mit ihren malerischen Dörfern und Schlössern besonders intensiv. Die große Tour wird an 18 Abfahrtsterminen ab 2.000 Euro pro Person in der Doppelkabine angeboten. Für Einsteiger besonders gut geeignet sind die kürzeren Fahrten von zwei oder drei Tagen Dauer (eine oder zwei Übernachtungen) auf den Teilstücken zwischen Motala und Söderköping beziehungsweise zwischen Mariestad und Norsholm mit der „M/S Wilhelm Tham“ von 1912. Die Mini-Kanal-Reise mit einer Übernachtung kostet pro Person in der Doppelkabine ab 450 Euro. Im Reisepreis enthalten sind jeweils Vollpension an Bord, die Landgänge sowie eine deutschsprachige Reiseleitung und Reiseliteratur. Für Buchungen bis einschließlich 15. Dezember 2019 gewährt Aviation & Tourism International einen Frühbucher-Vorteil von 15 Prozent, im Buchungszeitraum vom 16. Dezember bis 15. März noch 10 Prozent. Auf Wunsch organisiert der Veranstalter auch die Fluganreise ab Deutschland, Österreich und der Schweiz, Hotelaufenthalte in Göteborg und Stockholm oder ein passendes Rundreiseprogramm durch Skandinavien.

Besondere Reisekombination mit Oslo

Eine Fahrt auf dem historischen Göta-Kanal kann ideal mit einer Städtereise kombiniert werden. Im Sommer 2020 bietet Aviation & Tourism International seinen Gästen ein Paket bestehend aus Schiffstour und City-Trips an. Das exklusive Arrangement verbindet die viertägige klassische Kanal-Reise an Bord der „M/S Juno“, dem ältesten registrierten, noch aktiven Kreuzfahrtschiff der Welt aus dem Jahr 1874, mit Hotelaufenthalten in Göteborg, Stockholm und Oslo. Das Paket beinhaltet neben der Schiffsreise die Linienflüge ab Deutschland (Anreise ab Österreich und der Schweiz auf Anfrage), zwei Nächte in Stockholm, eine Übernachtung in Göteborg sowie drei in Oslo, Halbtagesausflüge in Stockholm und Oslo sowie die Zugfahrt von Göteborg nach Oslo (pro Person ab 2.990 in der Doppelkabine/im Doppelzimmer).

Weitere Informationen rund um die neuen 2020er Angebote für den Göta-Kanal sind bei der Buchungsagentur Aviation & Tourism International, auch für Reisebüros, erhältlich. Näheres unter Telefon +49 (0)6023 917150 oder per E-Mail info@atiworld.de. Die historischen Kanalfahrten sind auch auf der Website des Veranstalters unter www.atiworld.de zu finden.

Der Veranstalter AVIATION & TOURISM INTERNATIONAL ist auf Luxuskreuzfahrten und hochwertige Individualreisen spezialisiert.

Firmenkontakt
Aviation & Tourism International
Jürgen Kutzer
Wasserloser Straße 3 a
63755 Alzenau
0 60 23 – 91 71 50
info@atiworld.de
http://www.atiworld.de

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstr. 2 2
64665 Alsbach
06257 68781
info@claasen.de
http://www.claasen.de

Quelle: pr-gateway.de

Erfolgreiche Rechnerheilung bei Automotive-Unternehmen FEV

Wie FEV die Herausforderungen schnelles Unternehmenswachstum, weltweites Client-Management und Schutz vor Cyber-Kriminalität angeht

Erfolgreiche Rechnerheilung bei Automotive-Unternehmen FEV

01.07. 2019 – Lausanne / Frankfurt – Nexthink®, Marktführer für Digital Employee Experience Software für Unternehmen, sorgt für adäquate Betreuung und Wartung der mehr als 5.500 Clients bei der schnellwachsenden FEV Gruppe. Mit weltweit 40 Standorten zählt FEV zu den Branchengrößen in der Automobilindustrie. „Nahezu jedes Auto auf der Welt hat mindestens ein von FEV entwickeltes Teil an Bord“, erklärt Bernd Kuchenbuch, Department Manager CID bei der FEV Europe GmbH. Die rasant wachsende Anzahl an Clients durch den Zukauf von kleinen Betrieben stellte die IT-Abteilung vor eine Mammutaufgabe. „Manchmal müssen innerhalb von wenigen Tagen 400 zusätzliche End User angebunden werden“, berichtet Bernd Kuchenbuch.

Verhinderung von Bitcoin-Mining-Schäden

„Nach dem ersten Testlauf waren sehr schnell die Vorteile von Nexthink klar. Ein Gesamtüberblick über unsere Infrastruktur, zentral in einem Tool – das war genau das, was wir wollten und brauchten“, sagt Kuchenbuch. Kern der Nexthink-Analysen sind konsistente Daten über sämtliche Client-Verbindungen, die in Echtzeit ausgewertet und visualisiert werden. Das ermöglicht eine schnelle, vollständige Einsicht in die Performance der Unternehmens-IT – und sorgt für einen optimalen digitalen Arbeitsplatz. Diese Stärke konnte das Tool in den Problemzonen der FEV-IT ausspielen, z. B. wenn Mitarbeiter Software herunterladen, ohne diese entsprechend zu überprüfen. Oder auch wenn auf Phishing Mails nicht adäquat reagiert wird. „Als ich in einer Zeitung davon las, dass Rechner in Unternehmen unwissentlich für Bitcoin-Mining genutzt werden, habe ich dies mithilfe von Nexthink überprüft. Tatsächlich hatten 53 Rechner im Unternehmen innerhalb der letzten vier Wochen Zugriff auf entsprechende Websites“, erzählt Kuchenbuch.

Zwei Klicks anstelle der Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Dies geschah im Hintergrund nach Besuch einer bestimmten Website. Die IT-Abteilung konnte die Wege nachvollziehen, nachdem sie sich einen Rechner zufällig ausgewählt hatte. „Ich konnte sehen, dass nach Anklicken eines Links die CPU für etwa 4 Minuten voll ausgelastet war. Dann war der Spuk vorbei. Der betreffende Mitarbeiter merkte davon nichts, außer, dass der Lüfter seines Rechners für einige Minuten aufdrehte. Durch das Blockieren der Seite für das gesamte Netzwerk konnte ich direkt solche Vorkommnisse verhindern“, so Kuchenbuch weiter. Ein weiteres Problem der FEV-IT waren PC-Abstürze in Zusammenhang mit einer bestimmten App. Mithilfe von Nexthink fanden die IT-Mitarbeiter mit nur wenigen Klicks die Gemeinsamkeiten und dann alle Rechner, die diese App installiert hatten.

Rollout für letzte Standorte geplant

Das Analysetool hat sich auch im weltweiten Einsatz bewährt. „Wir hatten einmal den Fall, dass in China ein Rechner an einen Kunden verliehen wurde. Das fiel auf, weil plötzlich für das nicht genutzte und deaktivierte Administratorenkonto Lockouts verzeichnet wurden“, berichtet Kuchenbuch. Mithilfe der MAC-Adresse fand das Team den unter neuer Bezeichnung gelisteten Rechner in der Nexthink-Datenbank samt zugehörigem Anwender. Daraufhin konnte das IT-Team in China alarmiert und so mögliche Gefahren abwendet werden. Das Gerät war ohne vorherige Kontrolle wieder im Netzwerk angeschlossen worden.

Nahezu alle Standorte arbeiten inzwischen mit Nexthink. Ziel ist es, jetzt auch noch die letzten beiden Standorte anzubinden, um auch hier das „Restrisiko“ der unkontrollierten Clients zu beseitigen. Die Verhandlungen und auch der Zukauf der neuen Lizenzen sind bereits geplant. Das Projekt hat gute Voraussetzungen, denn FEV ist zum Thema Datensicherheit nach ISO 27001 zertifiziert. Auch das von OEMs geforderte TISAX-Zertifikat mit Zwei-Faktor-Authentisierung liegt vor.

Analysetool begleitet Firmenwachstum von FEV erfolgreich

„Die Projektkosten, auf drei Jahre verteilt, haben sich allein durch die große Zeiteinsparung, die gewonnene Übersicht und die dadurch vermiedenen Schäden längst amortisiert“, zieht Kuchenbuch Bilanz. Der Blick auf die kommenden Jahre ist für das IT-Team von FEV positiv. „Wir sind einfach froh, das Tool im Unternehmen zu haben, da alles dafürspricht, dass wir so weiter wachsen wie geplant. Schon bald haben wir womöglich mehr als 7.000 Clients im Unternehmen“, freut sich Kuchenbuch. Entscheidend sind die Analysedaten von Nexthink auch für die Nutzung von HelpLine, dem bei der FEV eingesetzten IT Service-Management-Tool. „Unsere Helpdesk-Mitarbeiter haben durch diese zusätzlichen Daten eine viel höhere Transparenz bezüglich der Endgeräte, sind für Störfälle besser gewappnet und können auch die Produktivität der Mitarbeiter proaktiv unterstützen“, so Kuchenbuch. Act und Engage sind die nächsten sinnvollen Ergänzungen, auf die sich das Team freut, sobald das Geld für die entsprechenden Lizenzen bereitgestellt werden kann.

Bildquelle: Copyright FEV

Nexthink ist weltweit führender Anbieter von Digital Employee Experience. Unsere Produkte ermöglichen es Unternehmen, hochproduktive digitale Arbeitsplätze für ihre Mitarbeiter zu schaffen, indem sie ein optimales End-User-Erlebnis bieten. Durch eine einzigartige Kombination aus Echtzeit-Analyse, Automatisierung und Mitarbeiter-Feedback über alle Endpunkte hinweg unterstützt Nexthink IT-Teams bei der Erfüllung der Anforderungen des modernen digitalen Arbeitsplatzes.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.nexthink.com

Firmenkontakt
Nexthink
Annette Großer
Hanauer Landstraße 196A
60314 Frankfurt/Main
+49 (0)69 153 229 32
annette.grosser@nexthink.com
https://www.nexthink.com/

Pressekontakt
Maisberger Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Anke Nowicki
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-41959928
nexthink@maisberger.com
http://www.maisberger.de/de/

Quelle: pr-gateway.de

Ernte 2019 – Regionale Mindererträge zu befürchten

Der AGRAVIS-Experte Alfred Reisewitz beantwortet die wichtigsten Fragen zu den diesjährigen Ernteerwartungen.

Ernte 2019 - Regionale Mindererträge zu befürchten

Welche Besonderheiten erwarten Sie für die Ernte 2019?

Gegenüber dem Vorjahr haben wir in Deutschland und Skandinavien wieder einen Zuwachs an Wintergetreideflächen. Besonders die Weizen-, Roggen und Wintergerstenflächen haben zugenommen (teilweise bis 15 oder 20 Prozent). Auch wenn die Wasserdefizite aus 2018 in Deutschland und Polen nicht vollständig ausgeglichen werden konnten, haben die Niederschläge und kühlen Temperaturen im Mai und der ersten Junihälfte eine gute Bestandsentwicklung ermöglicht. Dies spiegelt sich auch in den Ernteschätzungen für Europa von Anfang Juni wider. Die extreme Hitze der vergangenen Tage und die aktuellen Wetterberichte für die kommenden Tage lassen auf den leichten Böden in Nord- und Ostdeutschland erneut Befürchtungen über regionale Mindererträge aufkommen, die allerdings nicht so gravierend wie im Sommer 2018 ausfallen dürften. Insgesamt betrachtet erwarten wir für die EU kein fundamentales Mengenrisiko, regional aber auch nicht die Erträge, die noch vor vier Wochen geschätzt wurden. Bei anhaltend hohen Temperaturen wächst die Gefahr, dass der Anteil an Schmacht- und Kümmerkorn steigen kann. Das Qualitätsrisiko bleibt insgesamt – wie immer – bis zum Erntebeginn bestehen. Die vieldiskutierte Proteinproblematik aus den Restriktionen der neuen Düngeverordnung in Deutschland und den Folgen des Trockensommers 2018 wird wahrscheinlich auf den tiefgründigen Standorten in diesem Jahr ihre ersten Auswirkungen zeigen.

Wie schätzen Sie die Situation in den Nachbarländern ein?

In unseren europäischen Nachbarländern wächst ebenfalls eine gute Ernte heran. Der größte Getreide-Erzeuger der EU – Frankreich – hatte insgesamt in 2018 und 2019 nicht mit den Trockenheitsproblemen zu kämpfen wie Deutschland und der baltische Raum. Die ersten Druschergebnisse der Wintergerste in Südwest-Frankreich zeigen sehr gute Qualitäten, ein niedriges Protein bei Winterbraugerste und sehr hohe Sortierungen und Hektolitergewichte. Diese Faktoren lassen hohe Erträge vermuten. Beim Weizen steuert Frankreich auf die zweithöchste Ernte der Geschichte zu. Dänemark und Schweden hatten in der zurückliegenden Periode optimale Bedingungen mit sehr guten Niederschlägen, sodass die Defizite aus der Jahrhunderttrockenheit des vergangenen Jahres mehr als ausgeglichen werden konnten. Auch hier wie in den baltischen Staaten werden die Mengen der kommenden Ernte zweistellige Zuwachsraten bringen. Und unsere Hauptwettbewerber im internationalen Markt, die Anrainerstaaten der Schwarzmeerregion, erwarten gleichfalls Zuwächse in 2019, die im Falle der Ukraine sogar neue Rekorde für Weizen und Mais erreichen können.

Was bedeutet das für die Getreideversorgung 2019/2020?

Die Versorgungslage in der kommenden Kampagne in Deutschland, der EU und insgesamt auch weltweit ist gut bis sehr gut. Beim Weizen erwarten die Analysten weltweit neue Rekordbestände, die bei über 290 Millionen Tonnen landen können und bei den aktuellen Verbrauchszahlen für rund vier bis fünf Monate reichen. Auch bei Gerste und Mais wird eine gute Versorgungslage gesehen, und dies trotz der verminderten Aussaatflächen in den USA. Denn der dort erwartete Ernterückgang gegenüber den Vorschätzungen wird durch eine Rekordernte an Mais in Südamerika mehr als ausgeglichen.

Mehr über die regionalen Ernte-Erwartungen erfahren

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS-Gruppe erwirtschaftet mit mehr als 6.500 Mitarbeitern 6,6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Quelle: pr-gateway.de

Atlatos launcht App zur Buchung und Abrechnung von Geschäftsreisen

Atlatos launcht App zur Buchung und Abrechnung von Geschäftsreisen

Als erster Anbieter für Travel Management-Lösungen präsentiert die Atlatos GmbH eine mobile App, mit der Business Traveller ihre Reisen nicht nur buchen, sondern ganz bequem auch abrechnen und gleich die nächste Reise beantragen können.

Runkel, 24. Juni 2019 – Im Wettlauf um die benutzerfreundlichste End-to-EndLösung zur Buchung und Abrechnung von Geschäftsreisen hat die Atlatos GmbH im Juni einen entscheidenden Etappensieg errungen: Ab sofort können alle Nutzer der Atlatos Expense Engine ihre Flüge, Hotels und Mietwagen mobil buchen und anschließend auch abrechnen. Dazu müssen sie lediglich das Einverständnis ihres Travel Managers einholen und die kostenfreie App auf ihr Smartphone laden; je nach Betriebssystem im Google Play- oder im Apple Store.

Loslegen kann der Reisende, sobald er seine Atlatos-Zugangsdaten eingegeben hat. Danach speichert die App sämtliche Buchungsdaten, um sie am Ende der Reise nach nur wenigen Klicks an den für die Genehmigung Verantwortlichen weiterzuleiten. Etwaige Belege kann der Business Traveller mit der App einfach abfotografieren und seinem Reiseverantwortlichen zusammen mit der Reisekostenabrechnung übermitteln.

„Wie zum Beispiel die Reiserichtlinien berücksichtigt unsere App alle individuellen Einstellungen, die ein Unternehmen zuvor in der Atlatos Expense Engine vorgenommen hat“, sagt Esther Stehning, Gründerin und Geschäftsführerin der Atlatos GmbH. „Wir gehen damit gezielt auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden und Unternehmen ein und ermöglichen ihnen damit eine zeitsparende und einfache Möglichkeit der Reisekostenabrechnung.“

Atlatos-Lösungen

Ihre Werkzeuge für ein effizientes Travel Management

Mit den Lösungen von Atlatos vereinfachen Unternehmen die Reiseprozesse und senken die Ausgaben für Geschäftsreisen signifikant. Das Travel Management System Atlatos Profi Traveller ermöglicht eine leichte Online-Buchung von Geschäftsreisen mit Berücksichtigung von Reiserichtlinien, Buchungsfreigaben und Firmenkonditionen des Unternehmens. Von der Reisegenehmigung über die Reisebuchung bis hin zur Reisekostenabrechnung – alles über eine Plattform

Willkommen in einer neuen Geschäftsreise-Welt!

Kontakt
Atlatos GmbH
Esther Stehning
Schloßstr. 24
65594 Runkel-Dehrn
06431-212498-0
Kontakt@atlatos.com
https://www.atlatos.com/

Quelle: pr-gateway.de

simvalley MOBILE Senioren-Handy RX-820.gps mit GPS-Ortung

Ruft die Liebsten auf Tastendruck an

simvalley MOBILE Senioren-Handy RX-820.gps mit GPS-Ortung

– GPS für extra-schnelle Ortung

– Kinderleichte Bedienung

– Sicherheit dank Garantruf® Premium

– Vertrags- und SIM-Lock-frei

– Integriertes Radio

– Mini-LED-Taschenlampe

Ein Handy mit Funktionen, auf die es wirklich ankommt:

– Über 4 Kurzwahltasten direkt die Liebsten anrufen – ohne lange im Telefonbuch zu suchen.

– Für die Übersicht steckt man je ein Foto in jede Taste ein.

– Und per Taste für den Garantruf Premium holt man im Notfall ganz schnell Hilfe herbei.

So ist das Handy von simvalley MOBILE ideal für Senioren und Kinder, aber auch für Naturfreunde beim Wanderurlaub und Outdoor-Camping, fürs Auto u.v.m.

Für den Notfall absichern: Bis zu 5 Notfall-Nummern können für den Garantruf abgespeichert werden. Im Ernstfall drückt man einfach die große Taste auf der Rückseite. Schon werden Familie oder Freunde informiert! Und falls binnen 1 Minute kein Rückruf eingeht, wird automatisch der 112-Notruf angewählt.

GPS für extra-schnelle Ortung: Bei Outdoor-Abenteuern aktiviert man das Satelliten-gestützte Ortungssystem. So lassen sich im Notfall automatisch die Koordinaten für Google Maps als SMS an die Notruf-Kontakte versenden.

Mit praktischen Extras: Auf Wunsch lässt sich per Bluetooth ein Freisprech-Headset oder Kopfhörer koppeln. Ein Radio und eine integrierte Taschenlampe sind auch „an Bord“.

– Notfall-Handy mit 4 Kurzwahl-Großtasten und Notruf-Taste

– Einfache Bedienung: ideal für Senioren und Kinder

– Übersichtliche Nummern-Zuordnung: 4 Schnellwahl-Tasten mit Foto-Plätzen (15 x 15 mm)

– Garantruf® Premium für SOS-Funktion mit 5 persönlichen Notfall-Rufnummern und Notruf: automatisches Anrufen bis jemand erreicht wird, automatische Rufannahme mit Freisprechen

– GPS für schnelle Ortung: versendet bei Notruf eine SMS mit Link zu Google Maps

– Vertrags- und SIM-Lock-frei: sofort einsatzbereit mit Ihrer Standard-SIM-Karte (Mini-SIM)

– Weltweit einsetzbar: Quadband-GSM 850/900/1.800/1.900 MHz

– Übersichtliches Farb-Display mit 4,5 cm / 1,77″

– FM-Radio und Mini-LED-Taschenlampe integriert

– Tastensperre auf Knopfdruck ein- und ausschalten

– Signal-Ton bei Aktivierung und Deaktivierung der Tastensperre und bei niedrigem Akku-Ladestand

– Öse für Trageschlaufe

– Stromversorgung: auswechselbarer Li-Ion-Akku mit 800 mAh für bis zu 4 Stunden Sprechzeit, bis zu 180 Stunden Stand-by, lädt per USB

– Maße: 52 x 115 x 14 mm, Gewicht: 73 g

– Handy RX-820.gps inklusive Akku, Ladestation, USB-Ladekabel, USB-Netzteil und deutscher Anleitung

Preis: 36,95 EUR

Bestell-Nr. PX-2444-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-PX2444-1020.shtml

PEARL.GmbH, Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen einer internationalen Firmengruppe, mit Schwerpunkt auf dem Distanzhandel von Technologie-Produkten. Mit einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen, über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr und Versandhaus-Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich und China sowie einem Teleshopping-Unternehmen in Deutschland gehört PEARL zu den europaweit größten Katalogversendern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. In Deutschland umfasst das Sortiment ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE, TOUCHLET. Dank der sehr engen Kooperation mit großen Herstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neu- und Weiterentwicklung sowie Optimierung von Produkten www.pearl.de.

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Quelle: pr-gateway.de

Buch "Dem Unbegreiflichen entgegen: Gedanken – Impulse – Predigten" erschienen

Das Buch des deutschen Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlers Alexander N. Krylov erschien am 1. Juli 2019 im West-Ost-Verlag Berlin

Buch "Dem Unbegreiflichen entgegen: Gedanken - Impulse - Predigten" erschienen

Berlin/Bonn – In seinem neuen Buch betrachtet und diskutiert der Autor Fragen nach dem Sinn des Lebens und des Sterbens, den Inhalten des christlichen Glaubens und den Lehraussagen der Kirche.

„Zu allen Zeiten und bei allen Völkern versuchen Menschen die Welt und alles, was ihr Leben betrifft zu erkunden, zu erforschen und zu verstehen. Zu den unabweislichen Dimensionen der Erkenntnis gehört die spirituelle Sehnsucht der Menschen und deren Bedürfnis, dem unbegreiflichen Gott, sowie seiner von den christlichen Kirchen verkündeten Selbstoffenbarung, näher zu kommen“, erklärt Krylov.

Der Autor Prof. Alexander N. Krylov wurde durch zahlreiche Publikationen auf den Gebieten Kommunikation, Wirtschaftsethik und sozialer Wandel bekannt. Im Jahr 2016 empfing er die Priesterweihe und ist seitdem im Erzbistum Köln tätig. Die veröffentlichten Predigten wurden überwiegend in Bonn Bad Godesberg gehalten und sprechen die existenziellen Nöte sowie die Probleme der modernen Gesellschaft an.

Das Buch enthält auf 480 Seiten 138 Predigten und Impulse und wird am 1 Juli 2019 in der Herz-Jesu-Kirche in Bonn-Bad Godesberg aus Anlass des 50. Geburtstages des Autors präsentiert.

Krylov, Alexander N. (Hrsg.): Dem Unbegreiflichen entgegen. Gedanken – Impulse – Predigten. West-Ost-Verlag Berlin, 2019, ISBN 978-386297-024-7, 480 S.

Bildquelle: Alexander N. Krylov

Die inhabergeführte PR-Agentur aus Berlin betreut deutsche und internationale Kunden in den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Public Affairs.

Kontakt
KaiserCommunication GmbH
Sten Landmann
Postfach 610365
10926 Berlin
030-84520000
landmann@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de

Quelle: pr-gateway.de

GET-Tipp: Umkehrdächer richtig entwässern

Flachdächer haben oft ein Umkehrdach. Für die Dachentwässerung müssen dabei die Dachabläufe das Regenwasser von drei Ebenen aufnehmen.

GET-Tipp: Umkehrdächer richtig entwässern

Flachdächer haben normalerweise ein Warmdach, eine einschalige, unbelüftete Dachkonstruktion. Umkehrdächer wurden möglich, als feuchtigkeitsunempfindliche und formstabile Dämmstoffe entwickelt wurden. Die neue Konstruktion, das Umkehrdach, ist ein Warmdach mit umgekehrter Anordnung der Schichten. Die Dachabdichtung liegt hier direkt auf der Betondecke, die Wärmedämmung ist darüber. So schützt die Wärmedämmung die Dachabdichtung vor Beschädigung, vor Witterungseinflüssen, Temperaturschwankungen und UV-Strahlung. Die sonst übliche Dampfbremse und Dampfdruckausgleichsschicht sind beim Umkehrdach nicht erforderlich.

Auf der Wärmedämmung von Umkehrdächern sind verschiedene Auflasten möglich: Bekiesung, Begrünung oder Platten- bzw. Asphaltbelag. Ist die Wärmedämmung druckfest, kann die oberste Schicht als begehbares Terrassendeck angelegt werden oder sogar als Parkdeck befahrbar sein.

Dachentwässerung beim Umkehrdach: Regenwasser von drei Ebenen ableiten

Die Dachentwässerung muss dem Dachaufbau angepasst sein. Die Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik (GET) weist auf die Vorschriften hin und zeigt Dachablaufbeispiele zur Entwässerung von Umkehrdächern. Zur vollständigen Entwässerung von Umkehrdächern muss das anfallende Regenwasser aus drei Ebenen abgeführt werden:

* Die erste Entwässerungsebene liegt auf der Dachabdichtung direkt auf der Gebäudedecke. Von hier wird die geringste Wassermenge abgeführt, da hier nur das Regenwasser anfällt, das zwischen den Wärmedämmfugen durchsickert.

* Die zweite Entwässerungsebene bildet ein wasserableitendes Dachvlies oder eine diffusionsoffene Trennlage auf der Wärmedämmung. Hierüber wird ein großer Teil des anfallenden Regenwassers abgeleitet.

* Die dritte Entwässerungsebene bildet die obere Auflastschicht wie Begrünung, Bekiesung oder Plattenbelag bzw. Asphalt. Bei Auflasten mit geringem Wasserrückhaltevermögen wie z. B. bei Asphaltbelägen wird über die dritte Entwässerungsebene das meiste Regenwasser abgeführt.

Umkehrdächer normgerecht entwässern

Die Regenwasserableitung kann über Freispiegelsysteme oder über planmäßig gefüllt betriebene Regenwasserleitungen mit Druckströmung erfolgen. GET weist darauf hin, dass zur Entwässerung von Flachdächern und somit auch von Umkehrdächern nach DIN 1986-100 nur Dachabläufe verwendet werden dürfen, die den Anforderungen der DIN EN 1253-2 entsprechen oder für die ein baurechtlicher Verwendungsnachweis vorliegt.

Dachabläufe in Umkehrdächern müssen das Regenwasser von den oben genannten drei Ebenen aufnehmen können. Die Abbildung zeigt ein Beispiel für einen Umkehrdachablauf mit Auslauf senkrecht zum Anschluss an die durch das Gebäude geführte Regenwasserleitung.

Notentwässerung ist Vorschrift

Nach DIN 1986-100 muss für Starkregenereignisse in jedem Entwässerungstiefpunkt auf dem Dach neben dem Ablauf eine Notentwässerung vorgesehen werden. Dabei muss die Einlaufkante der Notabläufe höher platziert sein als die oberste zulässige Entwässerungsebene der Hauptabläufe. Die Anordnung der Notentwässerung hängt von der jeweiligen Dachkonstruktion und dem Dachaufbau ab.

Die beschriebenen Dachabläufe sind ideal für Umkehrdächer und helfen, Fehler zu vermeiden. Umkehrdachabläufe, die das Gütezeichen RAL-GZ 694 tragen, können Umkehrdächer sicher und vorschriftsmäßig entwässern. Abläufe mit RAL-GZ 694 haben zudem deutlich höhere Abfluss-Werte als es die Normen fordern.

Mehr Informationen zum RAL-GZ 694 und zur GET finden Sie unter www.get-guete.de

Die Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e.V. (GET) ist eine RAL-Gütegemeinschaft. Qualität, Sicherheit, Umweltverträglichkeit in der Entwässerungstechnik sind für GET wichtig, sowohl bei Produkten wie auch bei Dienstleistungen in diesem Bereich. GET-Mitglieder sind führende Hersteller und Experten der Entwässerungstechnik, sowie Fachverbände, Prüfinstitute und weitere, anerkannte Fachkundige und Sachverständige. GET vergibt die RAL Gütezeichen RAL-GZ 692 (Kanalguss), RAL-GZ 693 (Abscheideranlagen) und RAL-GZ 694 (Gebäudeentwässerung). Für gütegesicherte Dienstleistungen mit dem RAL-GZ 968 kooperiert GET mit der Gütegemeinschaft Güteschutz Grundstücksentwässerung e.V.

RAL Gütezeichen helfen, richtige Kaufentscheidungen zu treffen. Trägt ein Produkt im Bereich Kanalguss das Gütezeichen RAL-GZ 692, bei Abscheideranlagen das RAL-GZ 693 und im Bereich der Gebäudeentwässerung das RAL-GZ 694, so weist es damit eine besondere, geprüfte und nachvollziehbare Qualität, Langlebigkeit und ein hohes Sicherheitsniveau nach. Weitere Informationen zu GET und zur Entwässerungstechnik finden Interessierte unter www.get-guete.de

Firmenkontakt
GET Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e.V.
Dipl.-Ing. Ulrich Bachon
Wilhelmstr. 59
65582 Diez / Lahn
+49 (0) 6432 9368-0
info@get-guete.de
https://get-guete.de/

Pressekontakt
Ah! Albrecht PR
Angelika Albrecht
Zeller Str. 1
53175 Bonn
0228 28634496
info@albrecht-pr.de
https://albrecht-pr.de

Quelle: pr-gateway.de