FIO SYSTEMS AG feiert Jubiläum

FIO SYSTEMS AG feiert Jubiläum

Seit knapp zwei Jahrzehnten erfolgreich in der Immobilienwirtschaft: 1999 als Immobilienplattform wohnfinder gegründet, entwickelte sich FIO rasant zu einem der führenden Softwareunternehmen für die Finanz- und Immobilienbranche und beschäftigt heute rund 130 Mitarbeiter an drei Standorten. Seit mittlerweile 10 Jahren hat die FIO SYSTEMS AG ihren Hauptunternehmenssitz im Leipziger Schloss Knauthain.

Im Mai 1999 gründeten Franziska H. Glade und Nicolas Schulmann das Immobiliensuchportal wohnfinder und kurz darauf die Wohnfinder AG. Mit der Entwicklung der ersten webbasierte Software für die Immobilienvermarktung im Jahr 2001 wurde es Immobilienmaklern möglich, Objektdaten automatisiert in das wohnfinder-Portal zu übertragen. In den folgenden Jahren legte das Team um Franziska H. Glade und Nicolas Schulmann den Fokus immer stärker auf webbasierte Softwarelösungen und entwickelt seitdem Cloudlösungen für die Finanz- und Immobilienbranche; aus der Wohnfinder AG wird 2007 die FIO SYSTEMS AG.

Erfolgreich mit starken Partnern

Bei der Entwicklung der Softwarelösungen wird FIO von einem bulgarischen Tochterunternehmen unterstützt. Ab 2012 arbeitet FIO bei der Einführung ihrer immobilienwirtschaftlichen IT-Lösungen in Unternehmen mit der Integra Computing Services GmbH (ICS) in Berlin zusammen und seit 2016 kooperiert FIO zudem mit der Haufe Gruppe; das gemeinsame ERP-System Haufe-FIO axera gelangt zur Marktreife. Im Frühjahr 2018 wird das Leipziger Softwareunternehmen eine hundertprozentige Tochter der Hypoport AG und verstärkt die Hypoport-Gruppe.

Wachstum seit Unternehmensgründung

Ein schnell wachsendes Unternehmen und an ihre Kapazitätsgrenzen kommende Büroräume – dies waren die Gründe, die 2005 zum Kauf des leerstehenden Schloss Knauthain bewegt haben. Das stark sanierungsbedürftige Gebäude im Süden von Leipzig wurde zwischen 1700 und 1703 erbaut und diente von 1936 bis 2003 als Schule. Nach einer umfangreichen Sanierung konnte die FIO SYSTEMS AG im Mai 2008 schließlich mit 35 Mitarbeitern einziehen. Da FIO seitdem kontinuierlich weiterwächst, werden bis heute regelmäßig Teile des Schlosses umgebaut und renoviert.

Die FIO SYSTEMS AG ist seit Jahren als Anbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft erfolgreich. Die Software von FIO zeichnet sich durch maximale Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen aus und ist bereits bei über 3.000 Unternehmen im Einsatz.

Firmenkontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
info@fio.de
http://www.fio.de

Pressekontakt
FIO SYSTEMS AG
Sara Schmiedel
Ritter-Pflugk-Straße 24
04249 Leipzig
0341 900430
s.schmiedel@fio.de
http://www.fio.de

Quelle: pr-gateway.de

Precious metal trading in Singapore: GoldSilver Central new distribution partner of Degussa Goldhandel

Precious metal trading in Singapore: GoldSilver Central new distribution partner of Degussa Goldhandel

Frankfurt am Main, 23 May 2018: Degussa Goldhandel GmbH is now cooperating with precious metal retailer GoldSilver Central Pte Ltd in Singapore. The partnership between both providers who are leaders in their respective markets covers the distribution of Degussa bullion bars as well as gift items made out of gold and silver. GoldSilver Central will offer the products of Europe”s biggest precious metal retailer in its own stores as well as via its online shop ( www.goldsilvercentral.com.sg).

The cooperation with the Singaporean precious metal specialist positions the presence of Degussa and its products in the Asian region on a broader basis and will open up new growth potential.

“Due to the cooperation with GoldSilver Central, we are able to give new impetus to our presence in Asia,” said Raphael Scherer, Chief International Officer (CIO) and member of the Degussa management board. “With this step we also want to strengthen our position in Singapore, one of the most important precious metal trading centres in Asia and offer local customers access to the Degussa gold and silver bars as well as our lifestyle items.”

Since its launch in 2011, Degussa has developed into the European market leader amongst the independent precious metal retailers with branches in ten sites in Germany as well as internationally in Zurich, Geneva and Madrid. Furthermore, in 2013 the company also took over London precious metals company Sharps Pixley.

“We are extremely proud to be part of this collaboration with Degussa and are looking forward to exploring new strategies for providing enhanced precious metals investment solutions in Asia,” said Brian Lan, Managing Director of GoldSilver Central. “The start of this partnership enables both companies to leverage on each other for more resources to create new business opportunities and most importantly, to benefit Precious Metals Investors on a regional scale.”

GoldSilver Central was also established in 2011, in Singapore, and specialises in the physical trading of gold, silver and platinum for both individuals and businesses. Hereby the company offers a wide range of products and services with the aim of offering private investors the opportunity to invest in precious metals at competitive prices such as the first spot deliverable precious metals platform – GSC Live!. GoldSilver Central is a member of the Singapore Bullion Market Association (SBMA) which was founded in 1993 with the aim of making Singapore a centre for gold trading in South East Asia.

ENDS

Bildquelle: GoldSilver Central

About Degussa Goldhandel

The name Degussa is synonymous like no other with quality and durability in the world of precious metals. This tradition is now being continued by Degussa Goldhandel GmbH, which has been active in the precious metals market since 2011. As a globally operating company for gold, silver and platinum metals, Degussa has since become the market leader among bank-independent precious metal traders.

Degussa offers its broad product range at ten national and international locations in London, Zurich, Geneva and Madrid. In addition to bars, coins, numismatics and gold gifts, customers have online shops and services such as the purchase of old gold and storage at their disposal. With its precious metal expertise in trading, recycling and production for industrial customers, the company fully reflects the precious metal cycle.

In 2017, the Degussa Group generated sales of more than EUR 1.5 billion in the private customer segment. The number of employees increased from 150 in 2016 to almost 160 in 2017.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Ellen Gschaider
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69 860068-294
+49 69 860068-294
ellen.gschaider@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstr. 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172/27159-0
+49 (0) 6172/27159-69
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Quelle: pr-gateway.de

Edelmetallhandel in Singapur: GoldSilver Central ist neuer Vertriebspartner der Degussa Goldhandel

Edelmetallhandel in Singapur: GoldSilver Central ist neuer Vertriebspartner der Degussa Goldhandel

Frankfurt am Main, 23. Mai 2018: Die Degussa Goldhandel GmbH kooperiert ab sofort mit dem Edelmetallhandelshaus GoldSilver Central Pte Ltd in Singapur. Die Partnerschaft der beiden in ihren jeweiligen Märkten führenden Anbieter erstreckt sich dabei auf den Vertrieb von Degussa Anlagebarren sowie von Geschenkartikeln aus Gold und Silber. GoldSilver Central wird dazu die Produkte des größten europäischen Edelmetallhändlers sowohl in seinem Ladengeschäft als auch über seinen Online-Shop ( www.goldsilvercentral.com.sg) anbieten.

Die Zusammenarbeit mit dem singapurischen Edelmetallspezialisten stellt die Präsenz der Degussa und ihrer Produkte im asiatischen Raum auf ein breiteres Fundament und soll neue Wachstumspotentiale erschließen.

“Durch die Kooperation mit GoldSilver Central können wir unserer Präsenz in Asien neuen Schub verleihen”, sagt Raphael Scherer, Chief International Officer (CIO) und Mitglied der Degussa Geschäftsführung. “Mit diesem Schritt wollen wir außerdem unsere Position in Singapur, einem der wichtigsten Edelmetallhandelszentren in Asien, stärken und den lokalen Kunden einen Zugang zu den Degussa Gold- und Silber-Barren sowie zu unseren Lifestyle-Artikeln ermöglichen.”

Seit ihrem Geschäftsstart 2011 ist die Degussa zum europäischen Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen und hat an zehn Standorten in Deutschland sowie international in Zürich, Genf und Madrid eigene Niederlassungen eröffnet. Darüber hinaus wurde 2013 das Londoner Edelmetallhaus Sharps Pixley übernommen.

Brian Lan, Geschäftsführer GoldSilver Central: “Wir sind sehr stolz darauf, Teil dieser Zusammenarbeit mit der Degussa zu sein und freuen uns darauf, neue Strategien für verbesserte Lösungen im Anlagebereich für Edelmetalle in Asien zu entwickeln”, sagt Brian Lan, Managing Director von GoldSilver Central. “Der Beginn dieser Partnerschaft ermöglicht es beiden Unternehmen, gegenseitige Ressourcen zu nutzen und so neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen und vor allem Edelmetallanleger auf regionaler Ebene zu unterstützen.”

GoldSilver Central wurde in Singapur ebenfalls im Jahre 2011 gegründet und ist auf den physischen Handel mit Gold, Silber und Platin spezialisiert. Dabei bietet das Unternehmen ein breites Angebot an Produkten und Dienstleistungen mit dem Ziel, Privatinvestoren die Edelmetall-Anlage zu wettbewerbsfähigen Preisen zu ermöglichen. GoldSilver Central ist Mitglied der Singapore Bullion Market Association (SBMA), die 1993 gegründet wurde, um Singapur zu einer zentralen Stelle für den Goldhandel in Südostasien zu machen.

Bildquelle: Degussa Goldhandel

Über die Degussa Goldhandel

Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Diese Tradition wird heute von der Degussa Goldhandel GmbH fortgeführt, die seit dem Jahr 2011 am Edelmetallmarkt aktiv ist. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa seitdem zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen.

An zehn nationalen sowie an den internationalen Standorten London, Zürich, Genf und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf und Einlagerung zur Verfügung. Durch seine Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Die Degussa Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz im Privatkundenbereich von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 150 Mitarbeitern in 2016 auf knapp 160 Mitarbeiter in 2017.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Ellen Gschaider
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69 860068-294
ellen.gschaider@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Quelle: pr-gateway.de

GridGain Experten informieren auf zahlreichen Veranstaltungen über In Memory Computing

Fachleute von GridGain informieren über In-Memory-Computing-Lösungen, die neue oder existierende Anwendungen 1000fach schneller machen und sich auf Datenmengen im Petabyte-Bereich skalieren lassen

Foster City Kalifornien/München – 23. Mai 2018 – GridGain Systems, Anbieter von In-Memory-Computing-Lösungen auf Basis von Apache® Ignite™, zeigt bei zahlreichen Veranstaltungen in den nächsten Monaten IT-Profis von Unternehmen aller Größenordnungen, wie In-Memory-Computing hilft, die Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Echtzeit-Performance zu erreichen, die für moderne, datenintensive Anwendungen für die digitale Transformation und Omnichannel-Kundenerfahrungsinitiativen benötigt .

“In-Memory-Computing-Technologie wird mittlerweile von zahlreichen Unternehmen genutzt”, sagt Terry Erisman, Vice President of Marketing bei GridGain. “Dennoch herrscht weiterhin viel Informationsbedarf. Organisationen möchten wissen, welche Lösung ihre Anforderungen erfüllt und wie diese am besten zu implementieren ist. Unsere In-Memory-Computing-Experten teilen gerne ihre praktischen Erfahrungen, welche In-Memory-Lösungen und -Strategien sich am besten für die unterschiedlichen datenintensiven Anwendungen von verschiedenen Unternehmen eignen.”

In den nächsten Monaten wird GridGain folgende Konferenzen, Webinare und Meet-Ups veranstalten bzw. daran teilnehmen:

Konferenzen

Spark+AI Summit 2018 – 4.-6. Juni 2018, San Francisco – GridGain stellt auf der Konferenz aus und spricht darüber, wie die Performance von Apache Spark durch Spark RDDs und DataFrames-Support in GridGain- und Apache Ignite In-Memory-Computing-Plattformen verbessert wird.

Apache EU Roadshow – 11.-14. Juni 2018, Berlin – GridGain Technology Evangelist Akmal Chaudhri hält einen Vortrag zu: “Apache Spark and Apache Ignite: Where Fast Data Meets the IoT.”

In-Memory Computing Summit Europe 2018 – 25.-26. Juni 2018, London – GridGain veranstaltet zum zweiten Mal den jährlichen In-Memory Computing Summit® Europe, die wichtigste Konferenz für Personen, die sich über In-Memory-Computing informieren wollen, oder bereits nutzen. Die Konferenz bietet unter anderem Breakout-Sessions zu fünf Themenbereichen: Erfahrungsberichte aus der Praxis, Neue Funktionalitäten, Architektur, Streaming von Daten und Hardware. Sprecher von Unternehmen wie Oracle, Intel, NEC Corporation of America, GridGain Systems, Hazelcast, iguazio, Neeve Research, ScaleOut Software, Software AG, Bouquet.ai und VoltDB vermitteln ihr Wissen in den Sessions.

Webinare

How Apache Ignite Adds Speed and Scale to Existing Applications with No Rip and Replace – 30. Mai 2018 – GridGain Director of Product Management and Apache Ignite PMC Chairman Denis Magda erläutert, wie Unternehmen die Kundenerfahrung mit Hybrid Transactional/Analytical Processing (HTAP) verbessern, ohne dabei ihre existierenden Applikationen ersetzen zu müssen.

Meet-Ups

SQL NYC, The NoSQL & NewSQL Database Meetup – 26. Juni 2018, New York – GridGain Director of Product Management and Apache Ignite PMC Chairman Denis Magda präsentiert “To Infinity and Beyond… That’s the speed of your new in-memory SQL app!”

Docker New York City – 28. Juni 2018, New York – GridGain Director of Product Management and Apache Ignite PMC Chairman Denis Magda präsentiert “How to Build an Event-Driven, Dynamically Re-Configurable Micro-Services Platform.”

Über GridGain® Systems

GridGain Systems revolutioniert den Echtzeit-Datenzugriff und die Datenverarbeitung, indem es eine In-Memory-Computing-Plattform auf Basis von Apache® Ignite™ anbietet. GridGain-Lösungen werden von globalen Unternehmen in den Bereichen Finanzen, Software, E-Commerce, Einzelhandel, Online-Business-Services, Gesundheitswesen, Telekommunikation und anderen wichtigen Branchen eingesetzt. Dazu gehören Kunden wie Barclays, ING, Sberbank, Finastra, IHS Markit, Workday und Huawei. GridGain bietet eine bislang nie dagewesene Geschwindigkeit und massive Skalierbarkeit für Legacy- und Greenfield-Anwendungen. Die auf einem verteilten Cluster von Commodity-Servern installierte GridGain-Software kann sich zwischen den Anwendungs- und Datenschichten (RDBMS, NoSQL und Apache® Hadoop®) implementiert werden und erfordert kein Rip-and-Replace der vorhandenen Datenbanken. Zudem kann sie als transaktionale In-Memory SQL-Datenbank eingesetzt werden. GridGain ist die umfassendste In-Memory-Computing-Plattform für hochvolumige ACID-Transaktionen, Echtzeitanalysen, Web-Scale-Anwendungen, kontinuierliches Lernen und HTAP. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gridgain.com

Firmenkontakt
GridGain® Systems
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49(0)89 9938 8731
gridgain@hbi.de
https://www.gridgain.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49(0)89 9938 8731
gridgain@hbi.de
https://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Authentischen Genuss von Wurstwaren g.U. und g.g.A.

Authentischen Genuss von Wurstwaren g.U. und g.g.A.

Der erste Wettbewerb unter den Kochstudenten der JRE-Akademien zeichnet Kreativität aus.

Drei junge deutsche Köche entdecken Italien durch den authentischen Genuss von DOP- und IGP-Wurstwaren

Es sind gerade die unerwarteten Kombinationen, die die Expertenjury überzeugt haben. Der erste Wettbewerb, der in Deutschland im Rahmen der von der EU mitfinanzierten Kampagne “Autentico Piacere Europeo – European Authentic Pleasure” in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Jeunes Restaurateurs d’Europe ausgeschrieben wurde, hat drei neue und kreative Rezepte als Sieger hervorgebracht: “Italianate Gyoza”, ein Rezept mit Zampone Modena IGP, “Sußwasser liebt Salumi”, mit der kühnen Kombination aus Finocchiona IGP und Forellenfilet, und “Lauwarmer Zamponesalat auf Alblinsen, Cotechino-Tortellini mit lila Kartoffelpuree ” (Rezepte im Anhang).

Die drei jungen Siegerköche, die dreißig ihrer unter 40-jährigen Kollegen unter den besten des Landes übertroffen haben, sind jeweils Jennifer Massier (Jahrgang 1987), Florian Hieke (gerade einmal zwanzig) und Thien Duc Le Cong (Jahrgang 1992). Massier und Le Cong arbeiten beide im Herrmann’s Romantik Posthotel als Schüler von Alexander Herrmann, seit 2008 mit Michelin-Stern ausgezeichneter Starkoch in Deutschland dank seiner Teilnahme an “Kitchen Impossible”,”The Taste” und “Kerners Köche”. Hieke ist hingegen ein vielversprechendes junges Talent der deutschen Küche und arbeitet bereits im Romantik-Hotel Spielweg im Münstertal/Schwarzwald. Der Preis für die drei Autoren ist eine Studienreise nach Italien, eine Reise zur Entdeckung der Orte, an denen DOC- und IGP-Wurstwaren hergestellt werden, mit einem ganzen Tag bei FICO Eataly World… Sie werden auf dieser Tour von den Spezialisten der Konsortien begleitet, die diese Initiative fördern (das Institut für die Valorisierung von italienischen Wurstwaren IVSI, das Konsortium Cacciatore Italiano, das Konsortium Mortadella Bologna, das Konsortium Zampone und Cotechino Modena IGP). Die Konsortien werden Ihre Gäste durch diese Orte führen und die Geheimnisse des authentischen und unverwechselbaren Geschmacks dieser Produkte, der Stolz Italiens und Europas, enthüllen.

Im Frühjahr dieses Jahres führte das Projekt in Zusammenarbeit mit der JRE mehrere Initiativen in Deutschland durch, an denen sowohl Mitglieder der Vereinigung teilnahmen, die in ihren Restaurants drei der Presse gewidmete Abendessen veranstalteten, als auch Studenten, die im März in der Kochschule “Paul Kerschensteiner Schule” in Bad Überkingen, unweit von Stuttgart, an drei Masterclasses über italienische Wurstwaren teilnehmen konnten.

Das Projekt “Autentico Piacere Europeo – European Authentic Pleasure”, das für drei Jahre von diesen vier Konsortien betrieben wird, hat das Ziel den Bekanntheitsgrad und die Wertschätzung italienischer Wurstwaren mit den Qualitätssiegel DOP und IGP im deutschen Markt, dem Hauptabsatzmarkt innerhalb der Europäischen Union, zu erhöhen. Der Kampagne sind die Webseite http://www.europeanauthenticpleasure.eu sowie die folgenden Seiten in den sozialen Netzwerken Gewidmet:

Facebook: European Authentic Pleasure

Twitter: @European_ape

Instagram: european_ap

Der Hastag für alle Aktivitäten in den Social Medias ist: #enjoy_EAP (wobei EAP für European Authentic Pleasure steht).

Institut für die Valorisierung von italienischen Wurstwaren

Das Institut für die Valorisierung von italienischen Wurstwaren (Istituto Valorizzazione Salumi Italiani, IVSI) arbeitet seit 1985 mit dem Ziel, die Bekanntheit von typischen Wurstwaren zu fördern und korrekte Informationen über die Nährwerte und die kulturellen, produktiven und gastronomischen Aspekte dieser Produkte zu verbreiten. Das Institut für die Valorisierung von italienischen Wurstwaren hat auf nationaler Ebene redaktionelle Veröffentlichungen, Marktforschungen, wissenschaftliche Studien und andere Initiativen und Veranstaltungen gefördert, die an die Medien, die Meinungsführer, die wissenschaftliche Gemeinschaft und die breite Öffentlichkeit der Verbraucher gerichtet sind. Im Ausland wurden Programme zur Förderung von Wurstwaren in Frankreich, Deutschland, Belgien, Schweden, Finnland, Russland, Brasilien, Kanada, den Vereinigten Staaten, Südkorea, Japan und Hongkong durchgeführt.

Konsortium Cacciatore Italiano

Seit 2005 bietet das Konsortium Cacciatore Italiano Informationen, Schutz und Verbesserung für die “Salamini Italiani alla Cacciatora DOP”. Es hat auch Aufsichtsbefugnisse zur Bekämpfung von unautorisierte Produktion, Nachahmung, Piraterie und Fälschung im ganzen Land und auch darüber hinaus.

Konsortium Mortadella Bologna

Das Konsortium Mortadella Bologna wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, die Mortadella Bologna IGP zu schützen, aufzuwerten und zu fördern. Es führt außerdem Aktivitäten zur Bekämpfung von Nachahmungen und Fälschungen durch. Das Konsortium Mortadella Bologna IGP umfasst derzeit 27 Unternehmen, die rund 95 % der Mortadella Bologna IGP produzieren.

Konsortium Zampone und Cotechino Modena IGP

Das Konsortium Zampone und Cotechino Modena IGP wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, den Cotechino Modena IGP und den Zampone Modena IGP zu schützen, aufzuwerten und zu fördern. Das Konsortium besteht aus 15 Unternehmen, die die Hauptproduzenten dieser beiden Wurstsorten vertreten.

Pressestellen

Blancdenoir Comunicazione

Piazza Matteotti 25 – Galleria Barchetta

Desenzano del Garda (BS) – Italien

+39 030 7741535 press@blancdenoir.it

Pressestellen

Firmenkontakt
blancdenoir
blancdenoir communication
Piazza Matteotti 25
25015 Italy
+39 030 7741535
segreteria@blancdenoir.it
http://www.blancdenoir.it

Pressekontakt
blancdenoir
Nicole Paganelli
Piazza Matteotti 25
25015 Italy
+39 030 7741535
segreteria@blancdenoir.it
http://www.blancdenoir.it

Quelle: pr-gateway.de

In 4 Schritten zum perfekten Finanzplan

In 4 Schritten zum perfekten Finanzplan

Viele Menschen sind verunsichert und ängstlich, wenn es um die eigene finanzielle Zukunft geht. Dies führt leider oft dazu, dass Menschen resignieren und alles auf sich zukommen lassen. Das ist aber nicht die beste Lösung, wenn es um finanzielle Sicherheit geht.

Wünschen Sie sich manchmal zu wissen, dass Ihre finanzielle Zukunft sicher ist? Wie interessant wäre es, wenn Sie wirklich wüssten, dass jede finanzielle Entscheidung richtig ist und Sie Ihren Lebenszielen und Träumen näher bringt?

Das muss kein Wunsch bleiben, die Lösung lautet: Private Finanzplanung. Wir, die Brilliant Vorsorge- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH, erklären Ihnen, wie Sie in nur 4 Schritten zum perfekten Finanzplan kommen!

Finanzielle Sicherheit macht selbstbewusster, glücklicher und motiviert. Es muss nicht gleich ein eigener Finanzplaner sein, doch von einer privaten Finanzplanung kann fast jeder Mensch profitieren.

Finanzplanung – So gehen Sie richtig vor

Sie möchten Ihren eigenen privaten Finanzplan erstellen? Berücksichtigen Sie die folgenden 4 Schritte und Sie werden dieses Ziel erreichen:

Schritt 1 – Lebensziele definieren und ordnen

Fangen Sie an und definieren Sie Ihre Lebensziele. Denken Sie dabei nicht nur kurzfristig, sondern auch auf lange Sicht.

Kurzfristige Ziele:

Wollen Sie die Bildung Ihrer Kinder finanzieren (Internat, Sport, Musik, Universität etc.)? Planen Sie eine größere Reise oder einen Hausbau?

Langfristige Ziele:

Wo wollen Sie in 10 oder 20 Jahren stehen? Wann wollen Sie nicht mehr arbeiten müssen? Sind Sie mit Ihrem aktuellen Lebensstil zufrieden oder wünschen Sie sich eine komplett andere Lebensweise?

Nach der Definition Ihrer Ziele, gilt es diese zu ordnen und auch zu priorisieren.

Schritt 2 – Persönlichen Kostenplan erstellen

Sie haben Ihre Ziele definiert, geordnet und priorisiert? Klasse! Jetzt können Sie mit der Erstellung eines eigenen Kostenplans anfangen.

Auch wenn Sie den Umgang mit Papier und Zahlen nicht mögen, es wird sich für Ihre finanzielle Zukunft lohnen! Ihr Kostenplan ist vergleichbar mit einer Straßenkarte, die Sie bis zu Ihrem Ziel navigiert.

Folgendes sollte Ihr persönlicher Kostenplan beantworten können:

Reichen Ihre finanziellen Ressourcen bis an Ihr Lebensende oder laufen Ihre finanziellen Mittel vor Ihrem Ableben aus?

Wie groß muss der Ertrag Ihrer Geldanlage sein, damit Sie die Kosten für Ihre Lebensziele decken können?

Können Sie Ihre Ziele mit den bestehenden Ressourcen erreichen? Super! Falls nicht: Es ist nicht zu spät, um für Ihre finanziellen Ziele zu arbeiten. Falls Sie Hilfe brauchen, suchen Sie sich auch gerne einen Finanzplaner. Machen Sie aber erst einmal mit Schritt 3 weiter.

Schritt 3 – Ihre Risikobereitschaft festlegen

Sie müssen nun Ihre Risikobereitschaft festlegen, dabei ist es völlig egal, ob Ihr Finanzplan aktuell funktioniert. Schritt 3 einfach überspringen? Dies wäre absolut fatal. Legen Sie unbedingt Ihre Risikobereitschaft fest, dies ist die Grundlage, um das Optimum Ihrer Geldanlage zu erreichen.

Wir, die Brilliant Vorsorge- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH, nutzen dazu einen psychometrischen Test der Firma Finametrica, von dem wir glauben, dass er einer der präzisesten Tests ist, den es gibt (sprechen Sie uns an, dann richten wir Ihnen einen Online-Zugang ein). Klicken Sie hier, um uns zu kontaktieren.

Er kann Ihnen helfen Tausende von Euros zu sparen. Außerdem werden Sie verstehen, wie viel Risiko sie emotional aushalten können. Eine starke Gefühlslage ist wichtig, um auch finanziell sichere Entscheidungen treffen zu können. Bitte beachten: Die Risikobereitschaft ist nur eine von vielen Faktoren, die bei einer erfolgreichen Geldanlage eine Rolle spielen.

Die große Frage: Inwiefern stimmt Ihre Risikobereitschaft mit dem Risiko überein, welches Sie eingehen müssen, um finanziellen Ziele zu erreichen?

Sobald Sie wissen, wie viel Risiko Sie einzugehen bereit sind, zum Beispiel wie groß der Anteil an Börseninvestments in Ihrem Portfolio sein soll, können Sie vergleichen, wie die erwarteten Erträge aus Ihrem Portfolio mit eben diesem Risiko gegenüber dem Ertrag abschneiden, den sie benötigen, um die Kosten Ihrer Ziele zu decken. Diese kennen Sie aus Ihrem persönlichen Kostenplan.

Sie können diesen Prozess mit der Hilfe einer professionellen Planungssoftware simulieren und verschiedene Szenarien Ihrer persönlichen Zukunft durchspielen. Interesse an so einer Planungssoftware? Kontaktieren Sie uns, dann richten wir Ihnen einen Online-Zugang ein. Klicken Sie hier, um uns zu kontaktieren.

Nun sollten Sie folgende Fragen beantworten können:

– Wie lange müssen Sie (noch) arbeiten?

– Wie viel müssen Sie verdienen?

– Wie viel müssen Sie sparen?

– Welche Ausgaben könnten Sie sich leisten, wenn Sie sofort aufhören würden zu arbeiten?

Schritt 4: Handlungsfahrplan erstellen

Sie haben Ihre Finanzplan erstellt? Klasse! Doch jetzt müssen Sie einen klaren Handlungsfahrplan aufstellen, da ansonsten der beste Finanzplan nichts nützt.

Jetzt sollten Sie Klarheit über folgende Aspekte haben:

– die Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel (jetzt und künftige Überschüsse), die Sie anlegen können, um Ihre finanziellen Ziele zu erreichen,

– die passende Aufteilung Ihrer Anlage nach Risikoklassen, so dass Sie sowohl emotional damit umgehen können als vom zu erwartenden Ertrag bezogen auf die Kosten Ihrer Ziele hinkommen werden.

Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um über die beste Anlageform nachzudenken. Wir haben immer wieder die Erfahrung gemacht, dass dass Anleger erfolgreicher sind, die sich erst über ihre Ziele klar werden und dann von jedem Baustein ihres Anlageportfolios genau wissen, wie es ihnen hilft, diese Ziele zu erreichen.

Sie sehen, warum ein persönlicher Finanzplan so wichtig ist. In nur 4 Schritten gelangen Sie zum perfekten Finanzplan. Falls Sie zusätzlich Hilfe dabei brauchen, zögern Sie nicht uns anzusprechen!

**************************************************************************************************************************************************************************

Exklusive Events – Wissen, wie Geld funktioniert

Haben Sie das Gefühl, genug über Geld zu wissen? Finden Sie auch, dass man schon in der Schule mehr über den Umgang mit Geld lernen sollte, damit man später im Leben nicht so ausgeliefert ist?

Es gibt zwei Events, die Sie in Ihren Geldentscheidungen unterstützen und Ihnen nicht nur das Basiswissen zum Thema Geld und Anlegen verraten, sondern auch das große 1×1 der Anlageverwaltung.

Hier geht es zu den Events: Alle Events anschauen!

Brilliant Vorsorge GmbH, einer der ersten eingetragenen Honorar-Anlageberater in Deutschland, ist inhabergeführt und wurde 2005 von den beiden Gesellschaftern, Christian Dagg und Rainer Heber, gegründet. Beide kommen aus der Finanzberatung und störten sich daran, dass sie im herkömmlichen Bank- und Versicherungsgeschäft mehr und mehr Produkte vermitteln sollten, die sich nur noch für die Bank rechneten, für den Anleger jedoch meist enttäuschend waren. Mit Brilliant wollten sie mit gemeinsamen Kräften bessere Anlagelösungen für ihre Kunden umsetzen: Die überzeugende Idee für das Unternehmen Brilliant war geboren.

Wer sich im Markt umsieht stellt fest, dass institutionellen Großkunden deutlich höherwertige Anlagelösungen zur Verfügung stehen, als Privatkunden. Damit solche Lösungen in Deutschland auch für Privatkunden zugänglich gemacht werden können, haben wir die Zulassung und Registrierung für unabhängige Anlageberatung als Honorar-Anlageberater erworben.

Wir sind davon überzeugt, dass nur eine Zusammenarbeit, die die Interessen beider Parteien berücksichtigt, zu beiderseitigem, harmonischem Wachstum führt. Unsere Arbeit geht in der Regel über den reinen Anlagevorschlag hinaus. Jeder Kunde ist für uns einmalig, mit seiner Geschichte und seinen Zukunftsplänen. Deshalb nehmen wir uns auch die Zeit, gemeinsam mit Ihnen einen individuell zugeschnittenen Finanzplan zu entwickeln. Das hilft Ihnen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wir arbeiten in enger Abstimmung mit einer Reihe von Fachspezialisten. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Ihre Anliegen optimal behandelt werden. Ferner stellen wir sicher, dass unser Rat objektiv und unabhängig bleibt, indem wir keine Provision annehmen. Wir sind einer der wenigen reinen Honorar-Anlageberater. Wir verkaufen keine Produkte, sondern wir entwickeln einen Plan und führen und begleiten Sie durch dessen Umsetzung, so dass Sie maximale Sicherheit, Unabhängigkeit und Kontrolle erreichen.

Kein Mensch kann die Zukunft voraussagen. Deshalb erfolgen unsere Empfehlungen rein auf Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen. Für Spekulation ist hier kein Platz – nur für Fakten und Tatsachen.

Kontakt
Brilliant Vorsorge und Vermögensverwaltungs GmbH
Christian Dagg
Worringer Str. 2-4
40211 Düsseldorf
0211-61793100
cdagg@brilliant.de
http://www.brilliant.de

Quelle: pr-gateway.de

"Wir haben mit den Insellösungen Schluss gemacht"

"Wir haben mit den Insellösungen Schluss gemacht"

30 Jahre Because Software heißt auch: 30 Jahre Partnerschaft mit besonderen Kunden. Zu unserem Firmenjubiläum erzählen wir an einigen Beispielen, wie die Zusammenarbeit in der Praxis läuft. Die Wiener Kreativagentur TUNNEL23 hat mit ihren 25 Mitarbeitern nicht nur diverse Branchenpreise abgeräumt, sondern setzt auch bei der Technik auf Innovation.

“Herr del Pozo, als einer der beiden Geschäftsführer von TUNNEL23 sind Sie auf einem sich rasant ändernden Markt unterwegs. Wie positionieren Sie da Ihre Agentur?”

Diego del Pozo: “Uns gibt es seit 2001, unter den digitalen Kreativagenturen zählen wir also schon zu den Routiniers – was aber nicht bedeutet, dass wir uns auf bisherigen Erfolgen ausruhen können. Wir müssen immer am Puls der Zeit bleiben und neue Innovationen bringen. Dabei positionieren wir uns klar als Spezialist für digitale Kommunikation, wobei wir von der Konzeption bis hin zur fertigen Umsetzung das volle kreative Leistungsspektrum abdecken.”

“Wie sieht die Umsetzung so einer digitalen Kampagne aus?”

“Wir betreuen die meisten unserer Kunden über den gesamten Kampagnenverlauf, vom Briefing bis hin zur fertigen Kampagne. Von der Ideenfindung, über die Ausarbeitung des Konzepts bis hin zur Umsetzung der einzelnen Maßnahmen passiert so gut wie alles bei uns im Haus. Berater, Konzepter, Screendesigner, Animationsdesigner und Programmierer arbeiten dabei eng zusammen und stehen im ständigen Austausch miteinander.

Oft gibt es parallel zur digitalen Kampagne auch klassische ATL Maßnahmen. Diese müssen natürlich zeitlich wie formal gut auf einander abgestimmt sein. Da darf man keine Berührungsängste zu anderen Agenturen haben, wobei die größte Herausforderung in der Regel weniger die Zusammenarbeit unter den Agenturen an sich, sondern die knappen Timings sind.”

“Die Geschichte Ihrer Agentur hat aber ganz anders begonnen …”

“Als Michael Katzlberger die Agentur TUNNEL23 vor 17 Jahren gründete, erstellte er zunächst vor allem Websites auf Basis von Flash. Das Geschäft lief gut und mit der Zeit kamen auch die ersten Mitarbeiter dazu. Als ich 2007 einstieg war gerade in eine GmbH umgegründet worden. Meine Aufgabe war es vor allem klare Strukturen zu schaffen und das Geschäft in geregelte Bahnen zu lenken. Seit 2012 bin ich als Co-Geschäftsführer dabei.”

“Sie haben sich ja dann sehr schnell auf die Displaywerbung spezialisiert – wie kam es dazu?”

“Wir hatten ja schon viel Erfahrung im Online-Geschäft und in der Erstellung von Flash Animationen. Mit verstärktem Aufkommen der Onlinewerbung stellte sich heraus: Da gibt es eine nicht besetzte Marktlücke, nämlich die Erstellung von Bannern und anderen Displaywerbemitteln. Unsere Kunden damals waren unter anderem Verlage und Mediaagenturen, die verkauften häufig ihre Printanzeigen mit folgendem Deal: Du nimmst eine Print-Anzeige, dann gibt es noch ein Banner im Web dazu. Das Problem, es gab die Motive für Print, aber das Werbemittel für die Display-Schaltung fehlte. Für die klassischen Agenturen war dieser Markt nicht interessant. Die haben das Feld den Medien und Mediaagenturen überlassen. So kam es dazu, dass neben den Kampagnen, die wir für unsere Werbekunden realisierten, ein großer Teil unserer Aufträge darin bestand klassische Werbeanzeigen für das Web zu adaptieren.”

“Wie hat sich das Geschäft in den zehn Jahren seitdem entwickelt?”

“Mittlerweile ist so gut wie überall angekommen, dass es für digitale Kommunikation eigenständige Ideen und Konzepte braucht. Während die online Kampagne in früher oft nur den verlängerten Arm der klassischen ATL darstellte, präsentieren wir heute durchwegs eigenständige online Umsetzungen im Rahmen großer Kampagnen. Zudem wächst der Markt seit Jahren stetig, wodurch sich auch der Wettbewerb zunehmend verstärkt. Mediaagenturen versuchen selbst Kreativleistung anzubieten, unter anderem indem sie digitale Kreativagenturen kaufen und auch klassische Agenturen haben spätestens jetzt realisiert, dass sie das Thema keinesfalls ignorieren können. Für uns ist daher der direkte Draht zum Kunden wichtiger denn je. Auch in der strategischen Planung sind wir stärker geworden: Heute forcieren wir noch stärker den Lead und entwickeln häufig zuerst die digitale Kampagne.”

“So eine sich ständig weiterentwickelnde Agentur erfordert ja auch eine klare Organisation – wie handhaben Sie das?”

“Angefangen haben wir ganz klein, mit Word und Excel. Wir hatten viele Jahre ein Tool eines kleinen Anbieters im Einsatz, das nur ein paar hundert Euro gekostet hatte. Damit haben wir tausende Angebote und Rechnungen geschrieben, das hat sich wirklich amortisiert! Aber je mehr wir gewachsen sind, desto größere Probleme gab es in der Projektabwicklung und im Controlling. Es fiel uns immer schwerer, die relevanten Infos aus unseren diversen Insellösungen zusammenzufügen. Zudem ging viel Zeit drauf: Unsere Auswertungen in Excel boten immer nur eine Bestandsaufnahme; sobald sich etwas an den Daten änderte, mussten wir wieder von vorn anfangen. Und manches war gar nicht möglich, etwa projektbasiert Deckungsbeiträge zu berechnen.”

“Woran haben Sie gemerkt, dass Sie da umsteuern mussten?”

“Zunächst, weil der Aufwand an Zeit und Energie viel zu groß wurde um den Überblick zu behalten. Das hemmt eine Weiterentwicklung in anderen Bereichen.

Entscheidend war aber vor allem das Risiko Fehler in der Abrechnung oder Kalkulation zu spät, oder gar nicht zu bemerken. Außerdem gestaltete sich die Zeiterfassung zunehmend schwierig, da die Stundenerfassung nicht direkt mit den Aufträgen verknüpft werden konnte. Auf diese Art und Weise wuchs zunehmend die Gefahr “verloren gegangener Stunden”, die nicht fakturiert werden können.

Inzwischen haben wir 9 Berater und 2 Geschäftsführer, da müssen wir einfach immer wissen, in welchem Zustand sich welcher Job befindet. Darum haben wir entschieden: Wir brauchen eine Agentursoftware – und zwar die beste, die es gibt! Wir haben erst lange recherchiert und uns dann schnell für easyJOB entschieden. Auch die Implementierung ging fix, im April 2017 haben wir die Faktura umgestellt und alle Jobs fürs erste Quartal nacherfasst.”

“Warum war es Ihnen so wichtig, die alten Daten zu übernehmen statt einen “harten Cut” zu machen?”

“Wir wollten alle Daten für das Jahr 2017 lückenlos vorliegen haben und den Umsatz über das ganze Jahr reporten. Außerdem sahen wir die Chance einer Generalsanierung: Unsere Aufträge laufen teilweise schon seit Jahren, da kommen viele Angebote, Aufträge und Rechnungen zusammen. Leider waren diese in unseren alten Systemen nicht konsequent verknüpft, und konnten einander daher nicht ohne weiteres zugeordnet werden. Dank easyJOB ist das jetzt ganz anders. Wir haben in der Datenbank für alle alten Rechnungen neue Jobs angelegt, auch die Angebote und Aufträge wurden überführt. Die Berater haben dann die Jobkopfdaten nachgepflegt. Besonders praktisch fand ich, dass wir über den Leistungszeilen-Import alle Leistungen ganz einfach und ohne jeglichen Verlust übertragen konnten.”

“Jetzt arbeiten sie schon 1 Jahr mit easyJOB, wie ist die Bilanz, was ist noch geplant?”

“Mit dem Erreichten sind wir sehr zufrieden: Die Daten sind viel übersichtlicher angeordnet und lassen sich über die diversen Abfragen zudem immer leicht finden. Wir haben jetzt viel mehr Ressourcen für andere Aufgaben, easyJOB lohnt sich also auch in dieser Hinsicht. Was wir noch nicht geschafft haben, aber bald umsetzen wollen, ist das Ressourcen- und Aufgabenmanagement. Die Software bietet viele Möglichkeiten zur Unterstützung – etwa bei Jobtiming, Jobstatus, Deadlines. Zur Zeit haben wir dafür noch Whiteboards im Einsatz.”

“Wie sehr hilft Ihnen unser easyDataVisualizer , oder eDV wie wir ihn nur noch nennen, für die individuelle Anpassung von Reports?”

“Der eDV ist sehr wichtig für uns. Neben verschiedenster Reports im Jobcenter, die wir mittlerweile selbst verwalten, haben wir einen speziellen Report für die Erfassung der Arbeitszeiten erstellen lassen, um umfangreiche Excel-Tabellen zu ersetzen. Wir haben bei uns keine All-In Verträge, daher geht es nicht nur darum wie lange gearbeitet wurde, sondern auch wann. Je nach Uhrzeit gelten andere Überstundensätze. Darüber hinaus geht es uns bei der Zeiterfassung um faire und transparente Lösungen, daher ist gerade bei einem Gleitzeitmodell eine entsprechende Übersicht unverzichtbar. Die Mitarbeiter haben stets Zugang zu ihren Stundenkonten und somit einen guten Überblick: Das stärkt die Arbeitszufriedenheit.”

“Es gibt noch eine weitere Besonderheit bei TUNNEL23: Sie haben ein eigenes Software-Tool mit dem Namen MAM entwickelt, was hat es damit auf sich?”

“Ursprünglich war MAM ein internes Tool, um Werbemittel einfacher und vor allem schneller erstellen zu können. Denn vor etwa drei bis vier Jahren haben zwei entscheidende Entwicklungen begonnen: Die mobilen Displays wurden die zentrale Benutzeroberfläche – und Flash geriet als Plattform gegenüber HTML5 ins Hintertreffen. Die Umsetzung der Werbemittel in HTML5 erforderte immer größeren manuellen Aufwand, war dadurch fehleranfällig und darüber hinaus nicht besonders rentabel. Wir haben daraufhin eine webbasierte Lösung zur Erstellung von HTML5 Werbemitteln entwickelt, die auf Vorlagen basiert und ohne Programmierkenntnisse bedient werden kann. Einfach ausfüllen und am Ende kommt ein fertiges Werbemittel raus, das plattformübergreifend funktioniert. Bald haben wir gemerkt, dass es für so eine Lösung einen Markt gibt und begonnen diese als Produkt zu vertreiben.

Besonders beliebt ist MAM bei Vermarktern und Medienhäusern speziell wenn es um die Erstellung von Sonderwerbeformen geht. Mittels eigens gestalteter Vorlagen, können diese binnen kürzester Zeit Werbemittel für ihre Kunden erstellen: Zwei Bilder und ein Video einfügen, ein Klick und schon ist das Werbemittel generiert. Auch für den Einzelhandel, wo es eine Vielzahl an wechselnden Angeboten und Produkten gibt, bietet sich eine Lösung an. So hat beispielsweise auch ein großer österreichischer Lebensmitteldiscounter MAM im Einsatz.”

“Herr del Pozo, das hört sich wirklich spannend an. Wir danken Ihnen für das ausführliche Gespräch und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!”

Because Software entwickelt und vertreibt Standardsoftware für Werbeagenturen. Seit rund 30 Jahren am Markt präsent, hat sich Because Software als einer der führenden Anbieter von Agentursoftware etabliert. Die Lösungen zeichnen sich durch große Funktionstiefe und individuelle Anpassungsmöglichkeiten aus. Sie werden kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Bereiche erweitert. Durch kompetente Anwendungsberatung und kundenorientierten Service bietet Because Software kurze Integrationszeiten und somit eine dauerhaft funktionierende Gesamtlösung.

easyJOB

Die Agentursoftware easyJOB wurde konsequent als Komplettlösung mit großem Funktionsumfang entwickelt: Bewährte Jobabwicklung von der Kalkulation bis zur Rechnungsstellung, Reports und Controlling, Dokumentenmanagement, E-Mail-Integration, Ressourcenplanung und viele weitere Zusatzmodule und Schnittstellen liefern die Basis für einen optimalen Workflow. Die flexible parametrisierbare Oberfläche kann dabei die unterschiedlichsten Arbeitsweisen ohne zusätzliche Programmierung perfekt abbilden. So können Stand-Alone-Programme abgelöst und zahlreiche Synergieeffekte in der Agentur geschaffen werden. Das rechnet sich schnell und macht die Arbeit effektiver und angenehmer.

Firmenkontakt
Because Software AG
Henrike Krabbenhöft
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
office@because-software.com
http://www.because-software.com

Pressekontakt
Because Software AG
Monika Staudinger
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
mstaudinger@because-software.com
http://www.because-software.com

Quelle: pr-gateway.de

Powerbank, Quick Charge 3.0 und USB Typ C PD, 10.000 mAh, bis 3 A, 18 W

Bis zu 2 USB-Geräte extraschnell aufladen: per USB C sogar das MacBook

Powerbank, Quick Charge 3.0 und USB Typ C PD, 10.000 mAh, bis 3 A, 18 W

– Bis zu 50 Stunden Extrapower für Ihr Smartphone

– Lädt per Quick Charge 3.0 bis zu 4-mal schneller

– Automatische Ladestrom-Anpassung bis 12 Volt

– USB Typ C mit Power Delivery (PC 2.0)

– Lädt auch zwei USB-Mobilgeräte gleichzeitig

– Ideal z.B. für Smartphone, Tablet-PC, iPhone, iPad & eBook-Reader

Schnelle Power unterwegs: Immer mehr moderne Smartphones unterstützen die Schnell-Ladefunktion Quick Charge. Damit lädt man den Smartphone-Akku bis zu 4-mal schneller als mit einem herkömmlichen Ladegerät!

Für alle Mobilgeräte geeignet: Dank ausgeklügelter Technologie passt sich der USB-Ladestrom automatisch dem jeweiligen Gerät an! So werden iPhone, MP3-Player & Co. standardmässig mit 5 Volt geladen. Andere Mobilgeräte mit Quick Charge erhalten bis zu 12 Volt Ladespannung!

Auch das MacBook laden: dank USB-Typ-C-Port mit Power Delivery! Anders als ein Standard-USB-Ladeport unterstützt dieser Anschluss neben der Ladespannung von 5 Volt auch das Laden mit 9 und 12 Volt. Und das mit bis zu 3 Ampere! Damit wird der Apple-Laptop im Handumdrehen geladen.

Zwei Geräte gleichzeitig: Mit bis zu 15 Watt Gesamtleistung hat man eine starke Stromquelle. So versorgt man mit dieser Powerbank von revolt beispielsweise Smartphone und MacBook gleichzeitig mit Strom – auch ohne Steckdose in der Nähe!

Riesige Kapazität für viele Extrastunden: 10.000 mAh verlängern die Laufzeit des Smartphones um bis zu 50 Stunden! Ideal beim Camping, Wandern, beim Tagesausflug im Urlaub u.v.m.

– 2in1-Powerbank mit QC 3.0 und USB Typ C

– Integrierter LiPo-Akku mit 10.000 mAh: bis zu 50 Extra-Stunden für Ihr Smartphone

– Schnell-Ladefunktion für Mobilgeräte mit Qualcomm-Chipsatz: LG G6, LG V30, HTC U11, Nokia 8, Sony Xperia XZ/XZ1 u.v.m.

– Ideal für alle USB-Mobilgeräte wie Smartphone, iPhone, Tablet-PC, iPad, MP3-Player, Spielkonsolen-Controller, E-Book-Reader u.v.m.

– Quick Charge 3.0: lädt kompatible Mobilgeräte bis zu 4-mal schneller als ein gewöhnliches Netzteil, abwärtskompatibel zu Quick Charge 2.0

– Automatische USB-Ladestrom-Anpassung: 3,6 – 6,5 V / max. 3 A / 18 Watt, 6,5 – 9 V / max. 2 A / 18 Watt, 9 – 12 V / max. 1,5 A / 18 Watt

– USB Typ C zum Aufladen von modernen Mobilgeräten wie z.B. MacBook Pro, Samsung Galaxy S8, Sony Xperia XZ, Huawei P10 u.v.m.

– USB C mit Power Delivery (PD 2.0): 5 Volt, bis 2 A / 10 Watt, 9 Volt, bis 2 A / 18 Watt oder 12 Volt, bis 1,5 A / 18 Watt

– Gesamt-Leistung an beiden USB-Ports: max. 15 Watt

– Einschalt-Button: automatisches Stand-by bei Nicht-Benutzung nach ca. 30 Sekunden

– 4 blaue LEDs für Ladestand-Anzeige

– Akku-Laden per Micro-USB und USB Typ C (USB-Netzteil und USB-C-Kabel bitte dazu bestellen)

– Masse: 108 x 64 x 24 mm, Gewicht: 206 g

– Powerbank inklusive Micro-USB-Ladekabel und deutscher Anleitung

Preis: CHF 39.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von CHF 92.95

Bestell-Nr. ZX2869

Zur Powerbank, Quick Charge 3.0 und USB Typ C PD, 10.000 mAh

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15’000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.

PEARL Schweiz hat bereits über 250’000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel (BS), Egerkingen (SO), Pratteln (BL) und Spreitenbach (AG) können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Firmenkontakt
PEARL Schweiz GmbH
Vanessa Brunner
Grüssenhölzliweg 5
4133 Pratteln
+41 61 826 10 60
+41 61 826 20 22
serviceteam@pearl.ch
https://www.pearl.ch

Pressekontakt
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Grüssenhölzliweg 5
4133 Pratteln
+41 61 827 52 50
+41 61 826 20 22
presse-schweiz@pearl.ch
https://www.pearl.ch

Quelle: pr-gateway.de

Pressemitteilung: Rechnungen richtig schreiben mit selbststaendigkeit.de

Rechnungen als Kleinunternehmer schnell und fehlerfrei schreiben mit selbststaendigkeit.de

Pressemitteilung: Rechnungen richtig schreiben mit selbststaendigkeit.de

Beim fehlerfreien Schreiben von Rechnungen ohne großen Zeitaufwand unterstützt die Beratungsplattform selbststaendigkeit.de die Kleinunternehmer durch praxisnahe Anleitungen und mit kostenlosen Mustern von Rechnungen zur eigenen Verwendung zum Download.

Die Definition des Kleinunternehmers

Unternehmer, Gründer, Selbstständige, Freiberufler oder Tätige in Betrieben der Landwirtschaft oder Forstwirtschaft können sich steuerrechtlich als Kleinunternehmer bezeichnen, wenn sie im laufenden Geschäftsjahr nicht mehr als 50.000 Euro erwirtschaften. Da niemand in die Zukunft blicken kann, reicht es zunächst aus, dass dieser Umsatz voraussichtlich nicht überschritten wird. Wird er übertroffen, entfällt die Kleinunternehmerschaft. Für das Vorjahr gilt ein Umsatz von 17.500 Euro.

Gründer müssen in der Regel eine Berechnung für die anteilige Umsatzgrenze anstellen; denn die wenigsten rufen ihr Start-up zum 1. Januar ins Leben und können so das Kalenderjahr zum Geschäftsjahr erheben. Gründer, die ihre unternehmerische Tätigkeit am 1. Juli beginnen und das Kalenderjahr zum Geschäftsjahr machen wollen, haben nur noch ein halbes Jahr vor sich; also gilt für sie auch nur die halbe Umsatzgrenze, nämlich 8.750 statt 17.500 Euro.

Ihr Kleinunternehmertum verpflichtet die Gründer und Unternehmer indes nicht, die steuerrechtlichen Vergünstigungen in Anspruch zu nehmen. Sie können darauf verzichten, sind jedoch erst frühestens in fünf Jahren in der Lage, in die Kleinunternehmerregelung zu wechseln; allerdings müssen sie zu diesem Zeitpunkt auch die gesetzlichen Erfordernisse eines Kleinunternehmers erfüllen.

Zwei Abweichungen auf den Rechnungen eines Kleinunternehmers

Bei der Rechnungsstellung hat sich der Kleinunternehmer wie jeder Unternehmer an alle einschlägigen Vorschriften zu halten; jedoch gelten für ihn zwei wesentliche Abweichungen:

1.Er darf auf der Rechnung keine Umsatzsteuer ausweisen.

2.Er muss auf seine Steuerbefreiung gemäß § 19 UStG (Umsatzsteuergesetz) hinweisen.

Der Vorteil dieser Regelung für Kleinunternehmer besteht in einer Erleichterung für die Stellung der Rechnung. Sie unterscheidet weder Bruttobeträge noch Nettobeträge und weist daher auch keine unterschiedlichen Steuersätze aus.

Gründer, die bereits in ihrem ersten Jahr die Umsatzgrenze für Kleinunternehmer laut § 19 UStG überschreiten, bleiben trotzdem Kleinunternehmer bis zum Ende des ersten Geschäftsjahres. Ab dem zweiten Jahr dürfen sie diese Vorteile nicht mehr beanspruchen. Wenn ein Gründer zu spät bemerkt, dass er nicht mehr Kleinunternehmer ist, hat er dem Finanzamt die fehlende Umsatzsteuer für die falschen Rechnungen nachzuzahlen.

Sollte ein Kleinunternehmer auf einer Rechnung aus Versehen die Umsatzsteuer ausweisen, muss er sie auch an das Finanzamt abführen.

Die Pflichtangaben auf den Rechnungen des Kleinunternehmers

Rechnungen sind sowohl für den Aussteller als auch für den Empfänger sowie für das Finanzamt wichtige Belege. Deshalb bestimmt das Steuerrecht in § 14 Abs. 4 UStG, welche Pflichtangaben auf jede Rechnung gehören. Kleinunternehmer haben folgendes anzugeben:

1.Name und Anschrift des Kleinunternehmens

2.Name und Anschrift des Empfängers

3.Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Kleinunternehmens

4.Ausstellungsdatum

5.Rechnungsnummer

6.Bezeichnung der Art und Menge der Waren oder der Art und des Umfangs der Leistung

7.Zeitpunkt von Leistung und Lieferung

8.Berechnung der Vergütung sowie Hinweise auf Gutschriften

9.Hinweise auf die Steuerbefreiung laut § 19 UStG

Kleinbetragsrechnungen, die 250 Euro nicht überschreiten dürfen, brauchen nur die Angaben der obigen Nummern 1, 2, 6, 8 und 9 zu enthalten.

Fazit

Kleinunternehmer können Gründer, Unternehmer, Selbstständige, Freiberufler oder Tätige in Betrieben der Landwirtschaft oder der Forstwirtschaft sein, also die Zielgruppe der Beratungsplattform selbststaendigkeit.de. Aus diesem Grund hat selbststaendigkeit.de Anleitungen auf dem neuesten Stand herausgebracht, wie Kleinunternehmer ohne großen Zeitaufwand ihre Rechnungen fehlerfrei ausstellen können. Praxisgerecht werden auch die Themen behandelt, die dabei zu beachten sind. Um diese Kenntnisse sofort richtig umzusetzen, können die Kleinunternehmer auf Musterrechnungen zurückgreifen, die ihnen selbststaendigkeit.de zum Download zur Verfügung stellt; denn diese Muster verhindern, dass auf den Rechnungen falsche Angaben gemacht werden, wichtige Hinweise fehlen oder Berechnungen erfolgen, die schmerzliche Nachzahlungen auslösen.

Selbststaendigkeit.de ist das Portal für Gründer, Unternehmer, Selbstständige, KMUs und alle, die sich für die berufliche Selbstständigkeit interessieren.

Unser Ziel ist es, Sie zu unterstützen – und zwar beim selbstständig werden und bleiben. Auf diese Weise wollen wir die Selbstständigkeit in Deutschland weiter fördern. Dafür bieten wir Existenzgründern, Unternehmern, Selbstständigen und KMUs News aus der Gründer- und Unternehmerszene, Know-How zur Existenzgründung, hilfreiches Wissen und Tipps für Selbstständige, ein Beraternetzwerk für Unternehmens-, Steuer- und Rechtsberater, interessante Rabatte für Existenzgründer, unseren Newsletter mit kostenlosen Tipps und Empfehlungen sowie vielfältige Werbemöglichkeiten.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite:

https://selbststaendigkeit.de

Kontakt
Selbststaendigkeit.de Service UG
Roul Radeke
Moltkestrasse 59
47058 Duisburg
0251 9811575377
info@selbststaendigkeit.de
http://www.selbststaendigkeit.de

Quelle: pr-gateway.de

alpha innotec alvento LD 45: Der bessere Weg, Wohnräume kontrolliert zu lüften

Innovation “made in Germany”- Neues System zur kontrollierten Wohnraumlüftung reduziert Energieverlust und erhöht Sicherheit und Wohnkomfort

Kasendorf, 23. Mai 2018. Dass moderne Gebäude kontrolliert be- und entlüftet werden müssen, ist bekannt. alpha innotec bringt jetzt ein System auf den Markt, das die Wohnraumlüftung auf eine neue Qualitätsstufe stellt und viele Vorteile in sich vereint – allen voran ein deutlich erhöhter Wohnkomfort.

Das LD 45 lässt sich einfach und fast unsichtbar in die Außenwand des Gebäudes montieren. Als dezentrales Umschalt-Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung sorgt es automatisch für eine gesunde, energiesparende Luftzirkulation, ohne dass ein Fenster geöffnet werden muss. Seine Arbeit verrichtet das LD 45 fast geräuschlos.

Durch die integrierte Wärmerückgewinnung entsteht beim Lüften praktisch kein Wärmeverlust: Im Abluftbetrieb speichert das System die Wärme der Innenraumluft in einem keramischen Speicher. Anschließend reichert es die einströmende Außenluft im Zuluft-Zyklus damit an. Im Sommer läuft dieser Vorgang bei Bedarf umgekehrt: Die Kühle der verbrauchten Luft wird dann genutzt, um die warme Außenluft abzukühlen.

Dadurch reduziert das Lüftungsgerät den Energieverbrauch des Gebäudes deutlich. In der Regel spart das zwischen 30 und 50 Prozent Heizenergie und schont so die Umwelt ebenso wie das Heizkostenbudget.

Individuelles, angenehmes Mikroklima

Durch den individuell steuerbaren Luftaustausch, eine gesunde Luftfeuchtigkeit und den eingebauten Filter schafft das Gerät ein angenehmes Mikroklima, das sich an das persönliche Empfinden der Bewohner anpassen lässt. Der mit der kontrollierten Lüftung einhergehende Feuchtigkeitsausgleich beugt außerdem der Schimmelbildung im Gebäude vor.

Ein bereits eingebauter Filter schützt den Keramik-Speicher und die Ventilator-Einheit vor Verschmutzung und Pollen. Außerdem hält er die zugeführte Außenluft sauber.

Das dezentrale Lüftungssystem alvento LD 45 lässt sich sehr einfach und fast unsichtbar montieren. Ganz nebenbei verringert das System das Risiko von Einbrüchen, da die Fenster von Haus oder Wohnung stets geschlossen bleiben können.

Die Vorteile für den Hausbesitzer:

+ Energieeffizientes Lüften mit Wärmerückgewinnung

+ Sehr leiser Betrieb

+ Einfache Steuerung über Fernbedienung

+ Für Neubau und Sanierung ideal geeignet

+ Gleichmäßig hohe Luftqualität

+ Vorbeugung gegen Schimmelbildung

Vorteile für den Installateur:

+ Geringer Planungsaufwand

+ Schnelle Montage

+ Einfache Wartung

+ Koordiniertes Lüftungssystem mit zentraler Steuerung

+ Unabhängig von der Heizquelle einsetzbar

+ Leistungsstark durch hohe Förderleistung

+ individuell anpassbar durch verschiedene Kombinationsmöglichkeiten mit funktionsnotwendigem Zubehör

Über alpha innotec (www.alpha innotec.de):

Bereits seit 1998 entwickelt, produziert und vertreibt alpha innotec mit Sitz im oberfränkischen Kasendorf marktgerechte, bedienungsfreundliche Wärmepumpen. Im eigenen Technology Center – dem europaweit einzigartigen Forschungs- und Entwicklungszentrum mit umfassenden Prüf- und Testmöglichkeiten – entstehen Wärmepumpen für sämtliche Markt- und Kundenanforderungen. Die langjährige Erfahrung als Hersteller energieeffizienter Lösungen gibt dem Kunden die Sicherheit, mit einem Produkt von alpha innotec die richtige Wahl zu treffen.

alpha innotec Wärmepumpen stehen für Qualität, Innovation, einfache Installation und Bedienung sowie zuverlässigen Betrieb. Mit einem breiten Sortiment für jede Anwendung, jede Objektgröße und jede Anforderung bietet alpha innotec eine breite Palette an Qualitätsprodukten, die jedes individuelle Bedürfnis erfüllt.

Mit alpha innotec entscheidet sich der Kunde für eine Marke, die höchsten Wert auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit legt: Die Wärmepumpen machen unabhängig von fossilen und endlichen Energieträgern, sparen CO²-Emissionen ein und erfüllen auch hinsichtlich ihrer Energieeffizienz höchste Standards.

Firmenkontakt
ait-deutschland GmbH
Stefanie Ullraum
Industriestraße 3
95359 Kasendorf
(+49) 92 28 / 99 06 – 0
(+49) 92 28 / 99 06 – 27 99
stefanie.ullraum@ait-deutschland.eu
http://www.ait-deutschland.eu

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
07127 57 07 10
(+49) 92 28 / 99 06 – 27 99
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Quelle: pr-gateway.de