Knochendichtemessung bei Einnahme von Cortison

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin empfiehlt Knochendichtemessung bei Glukokortikoidgabe

Knochendichtemessung bei Einnahme von Cortison

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin gibt regelmäßig Empfehlungen ab, um Diagnostik und Therapie in verschiedenen Spezialgebieten zu verbessern. Im Bereich der Rheumatologie spricht sich die DGIM für eine Knochendichtemessung zu Beginn einer absehbar längerfristigen Therapie mit Glukokortikoiden aus. Darauf weist Monika Wüster, Geschäftsführerin von Medi-Manage Innovation GmbH, einem Medizintechnikunternehmen für Knochendichtemessung in Mainz, hin. Bei Kortikosteroiden handelt es sich um eine Klasse von Steroidhormonen aus der Nebennierenrinde. Sie werden zum Beispiel bei rheumatischen Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Allergien, Krankheiten des Nervensystems, bei bestimmten Chemotherapien oder Organtransplantationen, oder Haut- und Lungenerkrankungen eingesetzt.

Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) bei längerer Therapie mit Glukokortikoiden

Die DGIM spricht sich im Rahmen einer sogenannten Positiv- bzw. Negativentscheidung für diagnostische und therapeutische Maßnahmen aus, die von besonderer medizinischer Bedeutung sind, allerdings häufig nach Meinung von Fachleuten nicht fachgerecht erbracht werden. Positivempfehlungen durch die DIKM richten sich in diesem Sinne vor allem auf medizinische Unterversorgung in bestimmten Bereichen. Vor diesem Hintergrund spricht sich die Fachgesellschaft für eine Knochendichtemessung bei beginnender längerfristiger Einnahme von Glukokortikoiden aus. Die Therapie sollte dabei mehr als drei Monate andauern. Neben der Knochendichtemessung empfiehlt die Gesellschaft

– eine Vitamin-D-Prophylaxe,

– ausreichende Kalziumzufuhr,

– leichtes Muskeltraining und

– bei Bedarf eine Osteoporosetherapie.

Hintergrund der Empfehlung ist der folgende Zusammenhang: Schon bei einer Einnahme von mehr als fünf Milligramm des Prednisolon-Aquivalents kann es zu einer Reduktion des Knochenmineralsalzgehalts kommen. Gleichzeitig steigt das Frakturrisiko etwa drei bis sechs Monate nach Therapiebeginn an.

DGIM empfiehlt Knochendichtemessung im Rahmen der Basisdiagnostik

Die DGIM spricht sich vor diesem Hintergrund für die Aufnahme einer Knochendichtemessung mit der DXA Methode an der Lendenwirbelsäule und am Oberschenkel als Standardverfahren im Rahmen der Basisdiagnostik aus. Daraus lassen sich der DGIM zu Folge auch Rückschlüsse auf die Indikation für eine Osteoporose-Therapie ziehen. Sie ist bei einer oralen Glukokortikoid-Gabe mit mehr als 7,5 Milligramm Prednisolonäquivalent täglich für mehr als drei Monate bei entsprechenden T-Score-Werten oder bei Frakturen indiziert.

Das Unternehmen Medi-Manage Innovation in Mainz hat sich auf den Vertrieb und Service von medizintechnischer Systeme spezialisiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der effizienten Sonden- und MRT-Spulen Reparatur. Im Bereich der Knochendichtemessung stellt das Unternehmen hochwertige Technologien zur Verfügung.

Kontakt
Medi-Manage Innovation GmbH
Monika Wüster
Göttelmannstraße 48
55131 Mainz
06131 – 588870
06131 – 5888720
presse@medi-manage.de
http://www.medi-manage.de

Quelle: pr-gateway.de

"Welterschöpfungstag" rückt jedes Jahr im Kalender weiter nach vorne

Die Energie der Zukunft soll bei der dringend notwendigen Schonung der Umweltressourcen helfen

"Welterschöpfungstag" rückt jedes Jahr im Kalender weiter nach vorne

Die Menschheit verbraucht jedes Jahr wieder wesentlich mehr natürliche Ressourcen, als die Erde zur Verfügung stellen kann. Wie die Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund for Nature) warnt, rückt der „Earth Overshot Day“ bzw. der „Welterschöpfungstag“ jedes Jahr im Kalender weiter nach vorne. Lag er im vergangenen Jahr noch auf dem 1. August, ist er dieses Jahr schon am 10. Mai erreicht.

Würden alle Menschen auf der Erde so leben, wie wir in den westlichen Industriestaaten, müssten wir 1,7 Erden zur Verfügung haben. In der Realität variiert der Ressourcenverbrauch der einzelnen Länder sehr stark. Während Österreich den „World Overshot Day“ schon am 9. April erreicht, dauert es bei Kroatien, Ungarn und Bulgarien immerhin bis in den Juni. Am weitesten reichen die natürlichen Ressourcen in Kuba, Marokko und Niger. In diesen Ländern wird der „Welterschöpfungstag“ erst im Dezember erreicht.

Die europäischen Industriestaaten stehen beim Umweltverbrauch ganz vorne. Sie wirtschaften, als gäbe es nicht eine, sondern 2,8 Erden. Das führt dazu, dass die Natur die verbrauchten Ressourcen nicht mehr erneuern kann. Die Folgen sind Luftverschmutzung, Bodenerosion, Wasserknappheit und die dramatische Verringerung der biologischen Vielfalt. Die ebenfalls durch diese Ressourcenverschwendung hervorgerufene Klimakrise führt ihrerseits zum häufigeren Auftreten von Extremwettersituationen, wie beispielsweise Dürren oder Überschwemmungen.

Es ist vorherzusehen, dass eine Fortsetzung dieser Lebensweise in absehbarer Zeit zum Zusammenbruch der Ökosysteme auf der Erde führen wird. Deshalb fordert der WWF, den Schutz der Lebensgrundlagen zu einem Top-Punkt der EU-Agenda zu machen. Zurzeit findet im rumänischen Sibiu ein EU-Gipfel statt. Das wäre eine gute Gelegenheit für die Staats- und Regierungschefs, einen umfassenden Nachhaltigkeitspakt zu beschließen. Verabschiedet werden könnte er dann nach der Europawahl. Die Zeit drängt, die Politik muss jetzt handeln, bevor es endgültig zu spät ist.

Eine Möglichkeit die natürlichen Ressourcen zu schonen, ohne unseren Lebensstil drastisch einschränken zu müssen, ist die Verwendung der natürlichen nichtsichtbaren Strahlungsenergie. Unter anderen der Neutrinos. Neutrinos sind winzige Teilchen, die, aus dem Weltraum kommend, in einem endlosen hochenergetischen Teilchenstrom überall auf der Welt vorhanden sind. Natürliche Stoffe durchdringen sie, ohne eine beobachtbare Wirkung zu haben. Daher sind sie bisher den meisten Menschen unbekannt. Die Gewinner des Physik-Nobelpreises des Jahres 2015 konnten beweisen, dass diese Neutrinos eine Masse haben und damit nach Einstein (e=mc2) auch Energie mit sich tragen.

Werden den Neutrinos nun bestimmte künstliche Materialien in den Weg gestellt, geben sie einen Teil ihrer kinetischen Energie ab. Bei diesen Materialien handelt es sich um elektrische Leiter mit einer bestimmten Beschichtung. Diese besteht aus dotierte Graphen- und Siliziumkristallen in Nanogröße, die in einer speziellen Geometrie aufgebracht sind. Beim Durchgang durch diese Stoffe versetzten die Neutrinos die Graphen- und Silizium-Partikel in resonante Schwingungen. Der so erzeugte elektrische Strom wird über das Leitermaterial abgeführt.

Aktuell gibt es zur Stromgewinnung aus Neutrinos sogenannte “ Power Cubes„. Dabei handelt es sich um entsprechend viele, sehr dünne Folien, die aufeinander gelegt und miteinander verpresst werden. Ein solcher „Power Cube“ mit der Oberfläche z.B. eines DIN A4 Blattes kann heute 150 Wh Strom bereitstellen. Das hört sich erstmal nicht nach viel an, aber die Technologie ist skalierbar. Daher wird es demnächst möglich sein, auf diesem Wege auch größere Mengen Strom zu produzieren. Die Entwicklung dürfte ähnlich verlaufen, wie seinerzeit bei der Fotovoltaik: Von der Stromversorgung für elektrische Kleingeräte ging die Entwicklung recht flott über größere Geräte bis zur Versorgung von ganzen Häusern oder Autos. Neutrinos haben gegenüber der Fotovoltaik den Vorteil, dass sie nicht vom Wetter, der Jahreszeit oder der geografischen Lage abhängig sind. Daher kommt nicht wie bei der Fotovoltaik nur die dem Licht zugewandte Oberfläche zur Wandlung von Energie in Frage, sondern im Grunde genommen der jeweilige gesamte Kubus der aus diesem speziellen Material gefertigt ist.

Die Energieversorgung mithilfe der Neutrinos bietet daher eine Reihe, gerade in Bezug auf den Verbrauch von Umweltressourcen, extrem wichtige Vorteile.

-Bei den Neutrinos handelt es sich um eine erneuerbare Energiequelle.

-Die Energiegewinnung und -Nutzung verläuft absolut emissionsfrei.

-Die Energiegewinnung kann während des laufenden Betriebs stattfinden. Batterien sind höchstens für Extremsituationen als Pufferspeicher erforderlich.

-Wenn der Bedarf an Batterien sinkt, müssen weniger seltene Materialien wie Lithium oder Kobalt abgebaut werden. Das schont die Umwelt in den Förderländern enorm.

-Durch die ständige Verfügbarkeit der Neutrinos entfallen auch die Speicherprobleme, die bei den anderen erneuerbaren Energien auftreten, die nicht ständig verfügbar sind.

-Es müssen auch keine Hochspannungsleitungen quer durch Deutschland verlegt werden, um den Strom vom Produktionsort zum Nutzungsort zu transportieren.

-Elektroautos dürften eine erheblich größere Akzeptanz haben, wenn sie – durch den Wegfall der teuren Batterie – billiger werden, und es kein Reichweitenproblem mehr gibt.

Sicher kann die Nutzung der Neutrino Energie nicht sämtliche Umweltprobleme des Planeten lösen. Aber sie kann einen erheblichen, dringend benötigten Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen leisten. Zusätzlich verringert sie die Schäden an Ökosystemen durch den Abbau von Materialien wie Lithium, Kobalt und Kupfer. Die Neutrino Energie kann den Verkehrssektor, den Bereich des Heizens und Kühlens sowie allgemein den Betrieb elektrischer Geräte und Maschinen umweltfreundlich gestalten. Damit könnte die Menschheit den „Welterschöpfungstag“ im Kalender wieder weiter nach hinten verschieben. Im Endeffekt wäre auch ein komfortables Leben für alle Menschen möglich, ohne die Ressourcen unserer Erde übermäßig zu strapazieren.

NEUTRINO Deutschland GmbH ist ein Deutsch-US-Amerikanisches Forschungs-und Entwicklungsunternehmen unter Führung des Mathematikers Holger Thorsten Schubart. Dieses, mit Hauptsitz in Berlin, steht in Kooperation mit einem weltweiten Team an Wissenschaftlern und verschiedensten internationalen Forschungsstätten, welche sich mit der Anwendungsforschung, der Wandlung nichtsichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem den Neutrinos (hochenergetischen Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen) in elektrischen Strom beschäftigt.

Besonderer Schwerpunkt stellt dabei die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Grundlagenforschung dar sowie die Bildung eines internationalen Forschungsnetzwerkes für alternative Energietechnologien.

Das wirtschaftliche Ziel der NEUTRINO ENERGY Gruppe ist, aus den Erkenntnissen der Grundlagen-forschungen, technische Anwendungslösungen für den täglichen Gebrauch zu entwickeln und diese zu vermarkten.

Die US-Amerikanische Muttergesellschaft NEUTRINO INC., gegründet 2008, plant in Kürze den Börsengang an der US Technologiebörse NASDAQ. Der Werbeslogan des Unternehmens lautet: „NEUTRINO ENERGY, THE ENERGY OF THE FUTURE.“

Firmenkontakt
Neutrino Deutschland GmbH
Holger Thorsten Schubart
Unter den Linden 21-23
10117 Berlin
+49 30 20924013
office@neutrino-energy.com
https://neutrino-energy.com

Pressekontakt
Pressekontakt Heiko Schulze
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
+49 30 726262700
+49 30 726262701
heiko.schulze.bpk@gmail.com
http://www.neutrino-energy.com

Quelle: pr-gateway.de

Sichere und nachhaltige Anlagen bei Investoren beliebt

Sichere und nachhaltige Anlagen bei Investoren beliebt

Sichere und nachhaltige Anlagen sind bei Investoren beliebt

Der KfW ist in den ersten vier Monaten eine sehr erfolgreiche Refinanzierung gelungen, trotz der Turbulenzen aufgrund des Brexit-Verlaufs und der Erwartung einer restriktiveren Zentralbankpolitik. Die KfW hat bereits mit rund 42 Mrd. EUR mehr als die Hälfte ihres für 2019 angekündigten Refinanzierungsbedarfs an den internationalen Kapitalmärkten aufgenommen.

Sehr gute Refinanzierungskonditionen wurden ermöglicht durch rekordhohe Orderbücher bei den Euro-Benchmarkanleihen. Die Anleger griffen selbst bei Negativrenditen zu. Sehr ungewöhnlich war auch die Nachfrage nach Anleihen in Britischem Pfund. Am 03. Januar eröffnete die KfW dieses Marktsegment mit ihrer bislang größten GBP-Emission und emittierte in den ersten vier Monaten 2019 insgesamt 10 GBP-Anleihen. Diese betrugen über umgerechnet 6,3 Mrd. EUR. Ein wichtiges Merkmal der KfW-Refinanzierung bleibt Diversität. Seit Beginn des Jahres wurden Anleihen in insgesamt 11 unterschiedlichen Währungen weltweit platziert.

Green-Bond-Emissionsprogramm der KfW wird erweitert

Das Green-Bond-Marktsegment entwickelte sich sehr positiv und erreichte 2018 mit rund 110 Mrd. Euro Neuemissionsvolumen einen neuen Höchststand. Dies sind 10% mehr als im Vorjahr. Dieser Trend hält weiter an. Das Neuemissionsvolumen übertraf im ersten Quartal 2019 das erste Quartal 2018 schon um rund zwei Drittel. Die Nachfrage nach Green Bonds übersteigt das Angebot mittlerweile bei Weitem. 2014 ist die KfW in das Marktsegment mit dem Ziel eingetreten, die internationalen Kapitalmärkte für Green Finance zu sensibilisieren und zu gewinnen.

Die KfW begegnet der steigenden Nachfrage durch eine Erweiterung ihres Emissionsprogramms. Bisher wurden mit den Green Bonds der KfW nur Projekte des Förderprogramms „Erneuerbare Energien – Standard“ (Kreditprogramm 270) refinanziert. Ab jetzt werden die Emissionserlöse auch für das Kreditprogramm 153 eingesetzt, ein Förderprogramm, das energieeffiziente Neubauten finanziert. Dieses Programm ist standardisiert. Es liefert einen klar messbaren Beitrag zum Klimaschutz und generiert substanzielle Volumina. Die KfW will damit die erfreuliche Entwicklung am Kapitalmarkt weiter unterstützen. Charakteristika der „Green Bonds – Made by KfW“ sind Glaubwürdigkeit, Qualität, Liquidität und transparentes Reporting. Gleichzeitig macht die KfW die Marktteilnehmer mit dieser Neuerung (neben den Erneuerbaren Energien) auf ein weiteres wichtiges Thema der Transformation der Wirtschaft aufmerksam: Energieeffizienz.

Unternehmensberatung für Existenzgründung und Unternehmenskauf seit 1996

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
beratung@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
info@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Quelle: pr-gateway.de

Schattenseiten – LEBEN zeigt emotionale Werke dreier Künstler

Vernissage und Solokonzert von Eric Fish, dem Sänger von Supway to Sally, von Eric Fish & Friends, Liedermacher und Maler, am 25.05.2019 in Kirschau

Schattenseiten - LEBEN zeigt emotionale Werke dreier Künstler

Mit der Ausstellung „Schattenseiten – LEBEN“ präsentiert die Galerie FLOX ab dem 26.05.2019 in ihren Räumen in Kirschau eine Künstlergruppe bestehend aus Eric Fish mit „Naiver Liedermalerei“, Ute Näser, ebenfalls mit Malerei, und als künstlerischen Kontrapunkt Thomas Christinas mit einer vor Ort entwickelten Installation. Die Vernissage inklusive Solo-Konzert von Eric Fish findet am Samstag, dem 25.05.2019 um 20:00 Uhr statt. Begleitet wird diese unter anderem von einer Tanzperformance von TanzART – Zentrum für Tanz, Bewegung & Kunst aus Kirschau und einem Künstlerinterview, geführt vom Leiter der Galerie, Hellfried Christoph. Das Team von TanzART um die künstlerischen Leiterinnen Jana Schmück und Anne Dietrich haben speziell für die Vernissage eine Choreografie entwickelt.

„Mit Eric Fish, Ute Näser und Thomas Christians wird erstmalig eine gesamte Ausstellung bei FLOX der Kunstrichtung Art Brut gewidmet. Es ist eine sehr emotionale Ausstellung dreier Künstler mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen,“ erläutert Hellfried Christoph, der Leiter der Galerie und ergänzt: „Art Brut als unbekannte oder wenig beachtete Kunstrichtung vereint Kunstschaffende von autodidaktischen Laien über Kinder bis hin zu Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder einer geistigen Behinderung.“ Die Bezeichnung ging vom französischen Maler Jean Dubuffet aus, der sich eingehend mit einer naiven und antiakademischen Ästhetik beschäftigte. Art Brut, auch „rohe Kunst“ genannt, beschreibt eine Kunst jenseits jeglicher etablierten Formen und Strömungen. Sie speist sich oft bewusst oder unbewusst aus einem therapeutischen Ansatz heraus. Die Ergebnisse sind in den meisten Fällen spontane, situative Arbeitsergebnisse, meistens mit sehr hoher Intensität und extremer emotionaler Dichte. Für die Kunstschaffenden stellt diese Möglichkeit durchaus eine „Ventilfunktion“ dar. Gleichfalls wird so Öffentlichkeit erzielt, die stellvertretend für andere Betroffene spricht. Und dem Rezipienten können sich neben dem rein ästhetischen Seherlebnis, Zugänge zu Innenwelten auftun, die sowohl persönlich wie auch gesellschaftlich verdrängt werden. Zu nennen sind Thematiken wie Melancholie, Trauer, Depression bis hin zum Suizid.

Für Eric Fish, dem Liedermacher, Sänger und Frontmann der Folk-Metal-Band Subway to Sally, sind seine Arbeiten „zusätzliche Strophen“ zu seinen Songs und stellen spannende Übergänge vom Hören zum Sehen dar. In der Ausstellung werden die Besucher die Möglichkeit haben, per Audiosystem die Songs zu einigen Bildern beim Betrachten zu hören. „Als Einmaligkeit wurde bei dieser Ausstellung zu Werken von Eric Fish und Ute Näser eine Audiodeskription (Übersetzung) für Blinde erarbeitet. Damit wird ein barrierefreier Zugang für Sehbehinderte möglich.“ erzählt Uwe E. Nimmrichter, der Leiter des Projektes Schattenseiten – LEBEN. „Danke an die blinde Hörfilmautorin und Sängerin Johanna Krins.“

Die Ausstellung ist Bestandteil des vom 10.05. – 05.07.2019 stattfindenden gleichnamigen Projektes des Vereines für Kunst, Kultur und Umwelt im sächsischen Dreiländereck e.V. Die Ausstellung ist bis einschließlich 05.07.2019 im Friese Kirschau zu sehen.

Zum Projekt

Rund 11% der Menschen in Deutschland leiden entsprechend einer Studie der WHO an chronischen Depressionen. Die Tendenz ist zunehmend. Das interaktive und interdisziplinäre Projekt „Schattenseiten – LEBEN“ greift den Umgang mit diesem Thema auf, bearbeitet es künstlerisch und transferiert es ins reale Leben. Gemeinsam mit Eric Fish und anderen namhaften Künstlern verschiedener Kunstrichtungen entsteht ein Austausch mit Betroffenen und Nichtbetroffenen sowie mit Ärzten, Politikern und Wissenschaftlern. Was ist eine Depression? Was ist Traurigkeit oder Melancholie? Wie gehen wir damit um? Was bedeuten Glück und Freude? Die Fragestellungen und die Antworten sollen eine breite Öffentlichkeit erreichen. Schattenseiten – LEBEN ist kein trauriges oder depressives Projekt, sondern eines voller Lebensfreude, mit einer positiven Lebenseinstellung und vielen nachdenklichen Elementen. Geplant ist der Aufbau einer Veranstaltungsreihe in den folgenden Jahren.

www.schattenseiten-leben.de

Bildquelle: Uwe E. Nimmrichter

Der Verein für Kunst, Kultur und Umwelt im sächsischen Dreiländereck e.V. hat seinen Sitz in Schirgiswalde-Kirschau, Tür an Tür mit der Kunstinitiative „Im Friese“ e.V. und mit der Galerie FLOX, der räumlich größten inhabergeführten Galerie Sachsens.

Der Verein ist gemeinnützig und hat sich die Förderung von Kunst, Kultur und die Vermittlung des Umweltgedankens zur Aufgabe gemacht. Ein weiteres Anliegen ist die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Leistungsträgern innerhalb und außerhalb der Region. Die Mitglieder kommen aus allen Gruppen des gesellschaftlichen Lebens, unter anderem Künstler, Geschäftsleute und Angehörige freier Berufe.

Kontakt
Verein für Kunst, Kultur und Umwelt im sächsischen Dreiländereck e.V.
Uwe E. Nimmrichter
Friesestraße 31a
02681 Schirgiswalde-Kirschau
0049 3592 543 5972
0049 3592 543 7463
u.nimmrichter@kunst-kultur-umwelt.de
http://www.schattenseiten-leben.de

Quelle: pr-gateway.de

Korrektur zur Pressemeldung "IT-Mittelstand zur Europawahl 2019" vom 17.05.19, 13.27h

Aufgrund eines internen Übertragungsfehlers ist in unserer Pressemeldung eine Zwischenversion mit einer Teilanalyse der Partei SPD verwendet worden. Damit sind Forderungen der SPD insbesondere zu Datenökonomisierung, Förderung von europäischen Innovationen und Datenpools sowie offenen Schnittstellen unberücksichtigt geblieben, welche aber die Zustimmung des Bundesverbandes IT-Mittelstand erhalten. Im Ergebnis verbessert sich somit die Positionierung der SPD deutlich vom 5. Platz auf den 3. Platz im Parteienranking nach den Forderungen des IT-Mittelstandes zur Digitalpolitik. Wir bitten um Entschuldigung für dieses Versehen. In der Original-Pressemeldung als Primärquelle unter https://www.bitmi.de/it-mittelstand-zur-europawahl-2019/ wurden die Änderungen eingearbeitet.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Patricia Schwietzke
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Quelle: pr-gateway.de

SELECTEAM im dritten Jahr in Folge unter den Besten für Executive Search

Deutsche Beratung in zwei Kategorien für den „Headhunter Of The Year“- Award nominiert

SELECTEAM im dritten Jahr in Folge unter den Besten für Executive Search

München, 17. Mai 2019****Nachdem die SELECTEAM Deutschland GmbH bereits in den Jahren 2017 und 2018 die „Headhunter Of The Year“ – Trophäe gewonnen hat, ist die Personalberatung mit 7 Standorten in Deutschland auch in diesem Jahr wieder beim „Headhunter Of The Year“- Award für „Executive Search“ nominiert. Darüber hinaus wurde SELECTEAM auch im Bereich „Client Experience“ für eine Auszeichnung auf die Shortlist gesetzt. Der in Europa und den USA führende Recruitment-Marketplace Experteer zeichnet mit seinem Award jedes Jahr die besten nationalen Personalberatungen für herausragende Leistungen in den Kategorien Executive Search, Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience aus.

„Executive Search ist seit 38 Jahren unsere Königsdisziplin und Leidenschaft. Wir besetzen erfolgreich Schlüsselpositionen in der deutschen Wirtschaft. Dazu bedarf es jahrzehntelanger Markterfahrung und exzellenter Vernetzung auf Top-Level. Der Bereich Executive Search verändert sich permanent. Genau hier erkennen wir frühzeitig die maßgeblichen Trends und Entwicklungen. Mit unseren neuen, innovativen Dienstleistungen haben wir uns den veränderten Bedürfnissen des Marktes anpasst. Wir sind der Überzeugung, dass die Kompetenzen der Menschen die Seele eines Unternehmens widerspiegeln. Nur durch hoch-qualifizierte Führungspersönlichkeiten sind die Ziele des Unternehmens in diesen unsicheren hochdynamischen Zeiten erreichbar. Unsere Aufgabe ist es, Entscheidungsträgern zu helfen, durch strategische Führungsbesetzungen langfristig den Unternehmenserfolg zu sichern. Unsere diskrete und professionelle Beratung in vertrauensvoller Atmosphäre ist nachhaltig und wertvoll für unsere Kunden“, sagt Friedrich Vogel, Geschäftsführer von SELECTEAM über die diesjährige Doppel-Nominierung für den „Headhunter Of The Year“ – Award in den Kategorien Executive Search und „Client Experience“.

Anhand welcher Kriterien wurde bewertet?

-Leistungsfähigkeit und Erfolgsquote der Personalberatung

-Geschäftsmodell, Strategie & Innovation

-Erfolgsgeschichte und nachhaltige Geschäftsentwicklung

-Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit

-Methodik und Auswahlverfahren

-Standards und Sicherung der Qualifikation der Berater

-Skalierungsfähigkeit und Management von internationalen Mandaten

-Risikomanagement & Datenschutz

Die Jury und Auswahl

Alle Einreichungen wurden durch eine Fachjury und namhafte Unternehmerpersönlichkeiten mit den Funktionen Beirat, Aufsichtsrat oder Familienunternehmer bewertet. Die Einreichung aller Kandidaten-Unterlagen war anonymisiert. Dadurch konnte professionelle Objektivität für die Prüfung und Auswahl gewährleistet werden.

Über SELECTEAM

1981 gegründet, zählt die SELECTEAM DEUTSCHLAND GmbH mit Hauptsitz in München heute zu den ältesten Beratungshäusern in Personalfragen. Durch die bundesweit verteilten Standorte in Mün-chen, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart betreut SELECTEAM heute nationale und internationale Mandanten zu allen Themen im HR Business.

Der Bereich Executive Search stellt den größten Bereich von SELECTEAM dar. Eine professionelle, ausgefeilte Methodik und die etablierten persönlichen Beziehungen zu hochkarätigen Führungspersönlichkeiten gewährleisten auch bei schwierig zu besetzenden C-Level-Positionen eine 99-prozentige Besetzungsquote. Dafür ist SELECTEAM 2017 und 2018 mit dem „Headhunter Of The Year“ – Award in der Kategorie „Executive Search – Large Players“ ausgezeichnet worden.

Kontakt
SELECTEAM Deutschland GmbH
Simone Brzoska
Arabellastraße 30a
81925 München
089 – 61 46 56 40
s.brzoska@selecteam.de
http://www.selecteam.de

Quelle: pr-gateway.de

Digital, Agil, Schnell: Industrieplattformen als Innovationsschmiede für Versicherer

Rene Schoenauer, Product Marketing Manager EMEA bei Guidewire, sieht in der Kombination von jahrzehntelanger Expertise und Agilität das Versicherungsmodell der Zukunft

Digital, Agil, Schnell: Industrieplattformen als Innovationsschmiede für Versicherer

Industrieplattformen sind in Deutschland noch größtenteils unbekannt. Nur jeder dritte Vorstand oder Geschäftsführer deutscher Unternehmen weiß überhaupt etwas mit den Begriffen „digitales Ökosystem“ oder „Plattform-Ökonomie“ anzufangen. Dies ergab eine Studie des Digitalverbands Bitkom. In den USA und Asien werden im Gegensatz zu Europa bereits einige interessante Modelle genutzt und weiterentwickelt. Da sich der Druck auf Versicherer durch digitale Angreifer auch hierzulande kontinuierlich erhöht, müssen traditionelle Versicherungsanbieter zukunftsfähige Betriebsmodelle entwickeln. Nur so ist eine langfristige Geschäftsfähigkeit gewährleistet. Sich einer Industrieplattform anzuschließen und mit Partnern der Branche zusammenzuarbeiten, kann das eigene Produktportfolio ideal abrunden.

Digitale Ökosysteme als Grundlage für Innovation

Unternehmen, die mit Plattform-Modellen arbeiten und dabei einen Fokus auf ihre Kunden setzen, sind ökonomisch erfolgreicher als ihre Konkurrenten. Dies zeigt eine Studie der Strategieberatung McKinsey. Mitglieder bieten in digitalen Ökosystemen intelligente Anwendungen und Services, um die das eigene Angebot, je nach Bedarf, erweitert werden kann. Die Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen ermöglicht es, neue Produkte in einem Bruchteil der bisher benötigten Zeit zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Bis 2025 sollen sich laut McKinsey zwölf große digitale Ökosysteme etabliert haben, die zusammen voraussichtlich etwa ein Drittel des globalen Umsatzes generieren werden. Für Versicherer sind dabei besonders digitale Ökosysteme in den Bereichen Gesundheit, Mobilität und Wohnen interessant.

Wie können Versicherer digitale Ökosysteme zu ihrem Vorteil nutzen?

Versicherer können entweder Teil existierender Ökosysteme werden, ihre Produkte und Services darin anbieten und so neue Vertriebskanäle erschließen. Allerdings sind sie so lediglich ein weiterer Anbieter in den gewählten Ökosystemen, was Einflussnahme und Markenbildung erheblich einschränkt. Alternativ können Versicherer ihr eigenes Ökosystem aufbauen und über die gesamte Wertschöpfungskette – von Produktentwicklung bis hin zur Schadenabwicklung – einen Nutzen für ihre Kunden schaffen. Dieser Ansatz ist aus strategischer Sicht wesentlich erfolgsversprechender, da nur denjenigen Partnern Zutritt zum Ökosystem gewährt wird, die das eigene Produktportfolio ideal abrunden. Dadurch können Versicherer ihren Kunden attraktive Angebote machen, was nicht nur die Kundenbindung stärkt, sondern auch die Erträge steigert.

Ein vollständig digitalisiertes und integriertes Ökosystem erleichtert Arbeitsabläufe und senkt Kosten

In vollständig digitalisierten Ökosystemen wird der Kunde in den gesamten Prozess einbezogen. Durch die Möglichkeit von Information und Kommunikation in Echtzeit sind smarte Entscheidungen und eine optimierte Customer Experience möglich. Das erhöht sowohl die Kundenbindung als auch dessen Zufriedenheit. Des Weiteren senken Versicherer in diesen vernetzten, agil arbeitenden Ökosystemen massiv ihre Kosten: Durch einen hohen Automatisierungsgrad im Service ist ein manueller Eingriff nur noch in Ausnahmefällen notwendig. Dank ausgefeilter maschineller Analysemethoden und Predictive Analytics können Versicherer aus einer großen Menge an verfügbaren Daten relevante Erkenntnisse gewinnen. So können frühzeitig Maßnahmen zur Schadenminderung und Kostensenkung ergriffen werden.

Guidewire bietet die Branchenplattform, auf die Schaden- und Unfallversicherer setzen, um in einer Zeit des immer schnelleren Wandels erfolgreich zu sein. Wir liefern unseren Kunden Software, Services und ein Partner-Ökosystem für Betrieb, Differenzierung und Wachstum ihres Unternehmens. Wir zählen mehr als 350 Unternehmen in 32 Ländern zu unseren Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.guidewire.de Folgen Sie uns auch auf Twitter: @Guidewire_PandC.

###

ANMERKUNG: Weitere Informationen zu den Marken von Guidewire finden Sie unter https://www.guidewire.com/legal-notices

Firmenkontakt
Guidewire Software GmbH
Louise Bradley
4th Floor Cloak Lane
EC4R 2RU London
+44 7474 837 860
lbradley@guidewire.com
http://www.guidewire.de

Pressekontakt
Allison+Partners
Stephanie Thoma
Theresienstraße 43
80333 München
+49 89 388 892 012
GuidewireGer@allisonpr.com
http://www.allisonpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Deutschlands TOP Steuerberater 2019

Focus-Money-Steuerprofis: Vier mal „TOP“ für Steuerberaterkanzlei in Siegen

Deutschlands TOP Steuerberater 2019

Tobias Schmidt Steuerberatung

FOCUS-MONEY stellt auch 2019 wieder die Frage – „Wer sind die TOP-Steuerberater deutschlandweit?

Die aktuelle Liste zählt 360 Kanzleien, aber nur eine Steuerkanzlei aus der Region Siegen-Wittgenstein hat es in die Bestenliste geschafft. Focus-Money stellte in einer empirischen Erhebung die Kompetenz und Spezialisierung von Steuerberatern auf den Prüfstand und verleiht der Tobias Schmidt Steuerberatung zum vierten Mal in Folge das Qualitätssiegel „TOP Steuerberater“.

Steuerexperten im Test: Zusammen mit wissenschaftlichen Team überprüft die Redaktionen Sachverstand und Fachwissen der Steuerberater

Um unter rund 97.650 Steuerexperten in Deutschland kompetente Berater zu finden initiierte Focus-Money diesen Test. Die Experten luden über 10.000 Kanzleien zur Teilnahme ein und interessierten sich neben Qualifikationen der Berater sowie Mitarbeiter auch für die regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen. Zudem sind die Antworten auf 24 knifflige Fachfragen zu Steuerdetails ein wichtiger Bestandteil für die Auswertung.

TOP Kanzlei in der Region Siegen-Wittgenstein

Als einzige Steuerberaterkanzlei im Siegerland darf sich die Tobias Schmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH zu den TOP Steuerberatern zählen. „Seit 2016 nehmen wir jährlich am Focus-Money Test teil und wurden zum vierten Mal mit der Auszeichnung für die Mühe belohnt“ erläutert der Steuerberater und Rechtsanwalt Tobias Schmidt, „jedes Jahr ist das Team auf den Fragenkatalog gespannt und mit Eifer dabei.“

Digitalisierung hält weiter Einzug in die Steuerberaterbranche

Die Umfrageergebnisse 2019 belegen: Mit der zunehmenden Digitalisierung ändern sich die Arbeitsprozesse in den Steuerberaterkanzleien, aber auch bei Kunden und Unternehmen. Der Beleg- und Informationsaustausch erfolgt immer mehr über verschiedene digitale Übertragungswege und eine zukunftsorientierte Zusammenarbeit ist ohne Software-Lösungen kaum mehr vorstellbar. „Unsere Kanzlei haben wir dafür technisch ausgerüstet und das Team ist gut aufgestellt, um Mandanten bei den verschiedenen Möglichkeiten zu beraten, z.B. bei der Digitalisierung der Finanzbuchhaltung in Kooperation mit DATEV Unternehmen online“ führt Tobias Schmidt hierzu aus.

Die Tobias Schmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH wurde 2014 gegründet und be-schäftigt seit der Übernahme der Kanzlei Gerhart Albus an den Standorten Siegen und Wilnsdorf 14 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter. Der Gesellschafter-Geschäftsführer Tobias Schmidt ist Steuerberater, Rechtsanwalt sowie Fachanwalt für Steuerrecht. Die Tobias Schmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH übernimmt für ihre Mandanten die Finanz- und Lohnbuchhaltung, erstellt private und betriebliche Steuererklärungen und Jahresabschlüsse und berät darüber hinaus schwerpunktmäßig zu den Themen Unternehmensnachfolge, betriebswirtschaftliche Unternehmensführung sowie Steuerstrafrecht.

Firmenkontakt
Tobias Schmidt Steuerberatungs-GmbH
Thomas Kiechle
Kölner Straße 58
57072 Siegen
0271/39337-0
info@tobias-schmidt-steuerberatung.de
http://www.Tobias-Schmidt-Steuerberatung.de

Pressekontakt
Tobias Schmidt Steuerberatungs-GmbH
Thomas Kiechle
Kölner Straße 58
57072 Siegen
0271/39337-0
pr@tobias-schmidt-steuerberatung.de
http://www.Tobias-Schmidt-Steuerberatung.de

Quelle: pr-gateway.de

plentymarkets und PROCLANE ermöglichen Multi-Channel-Strategie fur SAP-Systeme

plentymarkets und PROCLANE ermöglichen Multi-Channel-Strategie fur SAP-Systeme

Wer im heutigen Online-Handel auf dem neuesten Stand sein will, der kommt um den Multi-Channel-Commerce nicht herum: Die Vielfalt der Online-Marktplätze wächst kontinuierlich, und Kunden kaufen schon lange nicht mehr gezielt in vereinzelten Online-Shops. Immer mehr Hersteller und Großunternehmen erkennen die Relevanz des modernen Multi-Channel-Handels und setzen bei der Reichweitenoptimierung auf eine gut durchdachte Strategie.

Die plentysystems AG aus Kassel, die mit ihrem Produkt plentymarkets Online-Händlern eine innovative Software zum kanalübergreifenden Handel ermöglicht, bietet nun in Zusammenarbeit mit PROCLANE eine ideale Möglichkeit für SAP®-Nutzer zum effektiven Handel auf allen relevanten Online-Marktplätzen. Die Lösung: Eine gut durchdachte Kombination aus plentymarkets und SAP, verbunden durch das Tool IntegrationMan von PROCLANE.

IntegrationMan bietet Nutzern die Möglichkeit, Daten aus den Warenwirtschaftssystemen von SAP, Infor, Alphaplan, SOG oder Cornarch automatisch über plentymarkets an eine Vielzahl von Online-Shops, Marktplätzen oder Logistik-Systemen zu übergeben. Die Datenpflege erfolgt zentral im ERP, anschließend sind alle Informationen überall aktuell. Aufträge gehen den umgekehrten Weg und werden automatisch im ERP angelegt. Und auch die Integration eines PIM-Systems zum Organisieren erweiterter Produktdaten ist problemlos möglich.

Weitere Informationen zum IntegrationMan und plentymarkets

PROCLANE-Geschäftsführer Emil Hadner: „Der Multichannel-Verkauf über plentymarkets wird bei unseren Kunden immer beliebter. Unternehmen nutzen vor allem die Möglichkeit, Produkte zentral gesteuert auf mehr als 40 Marktplätzen anbieten zu können. Aktuell arbeiten wir in Integrationsprojekten für verschiedene SAP-ERP-Systeme: ECC, S/4HANA und Business One. Durch unseren Best Practice-Ansatz, mit dem wir aus beliebten Schnittstellen immer Standards entwickeln, steht die plentymarkets-Anbindung jetzt fertig vorkonfiguriert für den IntegrationMan zur Verfügung.“

plentymarkets ist ein E-Commerce-System, über das sich der gesamte Workflow im On- und Offline-Handel voll automatisiert abbilden lässt. Es verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiiiate-Marketing-Anbietern sowie über die App-basierte Kassensoftware plentyPOS. Damit ermöglicht plentymarkets die zentral gesteuerte Erschließung einer Vielzahl an Verkaufskanälen.

PROCLANE ist ein führendes Systemhaus für eCommerce, Data Integration und Beratung für digitale Prozesse. Der Geschäftsbereich PROCLANE Integration (ehemals HONICO eBusiness) ist seit vielen Jahren spezialisiert auf die Anbindung von SAP- und nonSAP-Systemen. Die Integrationsplattform „PROCLANE IntegrationMan“ beinhaltet fertige und SAP-zertifizierte Prozesslösungen für 80% aller Integrationsszenarien im eCommerce. Integrationsprojekte von PROCLANE Integration sind daher deutlich effizienter als vergleichbare Lösungen.

Mit plentymarkets bietet die plentysystems AG ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Omni-Channel-Vertrieb inkl. POS-System verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte On- und Offline-Handel voll automatisiert umsetzen.

Kontakt
plentysystems AG
Jan Griesel
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98 961 010
sales@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.eu

Quelle: pr-gateway.de

Strom dank Schwerkraft mit Gravinergy-Antrieb

Strom 100% CO2 FREI!

Strom dank Schwerkraft mit Gravinergy-Antrieb

Beteiligung an der Zukunft – Strom dank Schwerkraft! mit Gravinergy

Leonardo Da Vinci wäre stolz auf uns. Sie auch?

Unendliche Rotationsenergie mit nur einem Eimer Wasser!

Wir können elektrischen Strom erzeugen OHNE Kohle, Gas, Wind, Öl und Solar

100% CO2 FREI! Technisch ohne Weiteres bis hin zu Megawatt möglich – jederzeit und überall, wo Strom gebraucht wird.

Elektrischer Strom wird von Turbinen mit Rotationsenergie erzeugt – richtig?

Seit über 100 Jahren sucht die Menschheit nach DER Energiequelle und vernichtet dabei ihren einzigen Lebensraum unwiderruflich. Dabei benutzen wir sie „täglich“.

Beispiel – in der Natur gibt es seit Milliarden Jahren runde Formen, weltweit. Tausende Jahre lang haben die Menschen sie benutzt, bis jemand zwei von ihnen mit einer Achse verbunden hat, die Mobilität entstand.

Wir haben kein neues Rad erfunden – aber eine „neue Achse“, Energieachse.

den wissenschaftlichen Ansatz, Input muss https://www.gravinergyag.com/investor-relations/

GRAVINERGY AG

Lesen und staunen Sie bitte, wie simpel und unumständlich effektiver Einsatz und Vorsorge sein können, wenn man nur wirklich funktionierende Mittel und Strategien einsetzt. Die GRAVINERGY AG hat sich zur Aufgabe gesetzt, den eingefahrenen Klischee“s entgegen zu wirken und hat einige geniale Produkte aus eigener Kraft entwickelt, die weltweit ihres gleichen suchen.

Lesen Sie doch bitte selbst: www.gravinergyag.com

Kontakt
Gravinergy AG
Markus Budniok
Baarerstrasse 82
6300 Zug
+41 41 711 99 57
+49(0)21516037949
info@gravinergyag.com
http://www.gravinergyag.com

Quelle: pr-gateway.de