Verifort Capital setzt Wachstumskurs fort: Fachmärkte in Cottbus und Bad Kissingen erworben

Die Verifort Capital, Deutschlands großer Immobilienfonds-Manager für Privatanleger, hat für die von ihr verwalteten Fonds kürzlich ein Fachmarkt-zentrum in Cottbus und Bad Kissingen erworben. Die jeweils rund 4000 m² großen Einzelhandelsflächen befinden sich in attraktiven Lagen und sind langfristig an Fachhändler und Filialisten vermietet. Mit dem Kauf der Areale in Cottbus und Bad Kissingen baut Verifort Capital ihr Immobilienportfolio weiter aus und setzt den Wachstumskurs konsequent fort. Aktuell verwaltet Verifort Capital mit seinen zwölf Immobilienfonds rund 800 Mio. Euro Assets under Management. Das Immobilien-Portfolio umfasst rund 125 Objekte, hauptsächlich bestehend aus Büro- und Einzelhandels-Immobilien in deutschen Städten und Kleinstädten.

Cottbus

Die 1999 errichtete, eingeschossige Gewerbeliegenschaft befindet sich auf einem etwa 11.144 m² großen Grundstück. Das Objekt hat eine Mietfläche von etwa 4.060 m² und ist seit Erstellung an einen namhaften Fachhändler aus der Elektrobranche vermietet. Zuletzt hat der Mieter sein Mietverhältnis um zehn Jahre verlängert. Das Areal verfügt über Parkmöglichkeiten von ca. 172 Außenstellplätzen. Unmittelbar neben der Liegenschaft befindet sich eines der größten Einkaufszentren der Region. Für den Verkauf war die JenAcon GmbH verantwortlich.

Bad Kissingen

Bereits Ende September 2018 hat Verifort Capital ein weiteres Areal in Bad Kissingen erworben. Das Fachmarktzentrum wurde im Jahr 2005 erbaut und verfügt Mietfläche von 3.376 m² und 175 Stellplätzen. Die sechs separaten Mieteinheiten haben eine Größe zwischen 425 m² bis 865 m² und sind seit Bau-fertigstellung an namhafte Filialisten vermietet. CORPUS SIREO Real Estate war mit dem Transaktionsmanagement beauftragt.

Die Verifort Capital Gruppe ist ein internationales Immobilien- und Beteiligungsunternehmen mit Hauptsitz in Tübingen. Der Fonds- und Assetmanager ist auf den Handel mit Gewerbeimmobilien spezialisiert. Verifort Capital steht mit seinem Investmentansatz für Verlässlichkeit, Transparenz und Werthaltigkeit. Mit mehr als 18.000 privaten Kapitalanlegern gehört das Unternehmen in Deutschland zu einem der führenden Anbieter im Segment Alternativer Investmentfonds (AIF). Verifort Capital investiert über seine Fonds in Immobilien, die aufgrund von Sondersituationen unterbewertet sind und deshalb über Potenzial verfügen. Verifort Capital erwirbt diese Gewerbeimmobilien, restrukturiert deren Werttreiber und bringt die Immobilien wieder erfolgreich zurück an den Markt. Gleichzeitig verfügt die Verifort Capital über ein umfangreiches institutionelles Know-how sowie ein strategisches Asset Management und damit die Erfahrung mit komplexen Objekten und anspruchsvollen Mietern ins Unternehmen.

Kontakt
Verifort Capital Group GmbH
Petra Hamacher-Weiß
Konrad-Adenauer-Str. 15
72072 Tübingen
07071 3665-200
presse@verifort-capital.de
https://www.verifort-capital.de

Quelle: pr-gateway.de

UCS@school: Apple School Manager Connector von Univention ermöglicht datenschutzkonforme Benutzerverwaltung des iPads in der Schule

UCS@school: Apple School Manager Connector von Univention ermöglicht datenschutzkonforme Benutzerverwaltung des iPads in der Schule

– Anonymisierte Synchronisation von Benutzerkonten, Klassen und Kursen

– Reibungslose Bereitstellung von Geräten durch Integration in MDM-Systeme

– Kostenlose App für Kunden mit UCS@school-Subskription

Mit dem neuen UCS Apple School Manager Connector hilft Univention Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften, iPads im Unterricht zu nutzen – und zwar ohne manuellen Konfigurationsaufwand. Die Funktionsweise ist denkbar einfach: Autorisierte Benutzer können sich beispielsweise via iPad direkt mit ihrem persönlichen Schul-Konto anmelden und sofort auf ihre Daten und auf alle für sie freigegebenen Apps zugreifen. Besonders wichtig: Daten und Informationen der Schüler sind zuverlässig vor Zugriffen anderer Nutzer geschützt, die sich auf dem gleichen Gerät einloggen.

IT-Administratoren in Schulen und bei Schulträgern profitieren insbesondere von der weitgehenden Automatisierung der Benutzerverwaltung, die Univention mit dem neuen Connector ermöglicht: Bestehende UCS@school-Installationen werden automatisch mit dem Apple School Manager (ASM) verbunden, so dass alle Nutzer zentral verwaltet werden können – und zwar datenschutzkonform, da die Nutzerdaten komplett auf den eigenen Servern der Schule oder des Schulträgers verbleiben können und die Administratoren beim Einrichten des Connectors jeweils selbst entscheiden, welche Daten für eine Weitergabe anonymisiert werden sollen.

„Schulen und Schulträger, die mit Apple-Geräten arbeiten, haben es nun erheblich leichter, das iPad in ihre IT-Infrastruktur einzubinden. Die Bereitstellung von Apps und die Benutzerverwaltung waren bisher sehr aufwändig und mussten oft sogar manuell erledigt werden. Mit dem Apple School Manager Connector wird der Wartungsaufwand so gering wie möglich gehalten“, sagt Michel Smidt, Produktmanager Education Univention. „Dank der direkten Einbindung in vorhandene Mobile Device Management (MDM)-Systeme wie ZuluDesk, Relution oder FileWave, die alle im Univention App Center zur Verfügung stehen, können Administratoren viel Zeit sparen.“

Weitere Vorteile Apple School Manager Connector in UCS@school

– Lehrkräfte oder Schuladministratoren müssen ihre Schüler nicht mehr per Hand pro Schule oder pro Klasse in den Apple School Manager einpflegen: Schüler und Lehrpersonal werden automatisch als Apple-Benutzer registriert.

– Die Synchronisierung von Benutzerkonten, Klassen und Kursen kann anonymisiert durchgeführt werden, so dass Anbieter von Apps über die Apple-IDs nicht auf die Personen schließen können.

– Schulen können unabhängig entscheiden, wie sie iPads auf einem standardisierten Weg einsetzen möchten. Falls erforderlich, kann ein Schulträger mit zentralem IT-Infrastruktur-Management auch mehrere MDM-Systeme betreiben.

– Der Connector ist als App im App Center von UCS@school erhältlich und lässt sich mit wenigen Mausklicks installieren.

– Der Connector synchronisiert in seiner Standardkonfiguration jede Nacht alle Nutzerkonten der aktivierten Schulen zum ASM. Gleiches gilt für Schulen, Klassen, Arbeitsgruppen und Benutzer.

– Univention empfiehlt, eine der drei MDM-Lösungen aus dem Univention App Center zu nutzen, da diese bereits in UCS@school und das Identity Management integriert sind. An den neuen Connector können über standardisierte Schnittstellen aber auch MDMs angebunden werden, die nicht direkt über UCS installierbar sind.

Über Apple School Manager (ASM)

Apple School Manager ist ein benutzerfreundliches, webbasiertes Portal, mit dem IT-Administratoren Benutzer, Geräte und Inhalte verwalten können. Es dient als zentraler Ort, um verwaltete Apple IDs einfach bereitzustellen, Geräte einzurichten sowie Apps und Bücher zu kaufen. In Kombination mit der verwendeten MDM-Lösung ist eine automatische Einrichtung der Geräte sowohl für eine 1:1-Ausstattung als auch für Umgebungen mit geteilten iPads möglich. Alle Einstellungen können basierend auf den Anforderungen der Schule drahtlos konfiguriert und die Geräte Schülern, Lehrern oder Klassen zugewiesen werden. Dabei nimmt das UCS@school Identity Management (IDM) die Rolle eines Studierendeninformationssystems (SIS) an und nutzt die von Apple zur Verfügung gestellte SFTP-Schnittstelle. Voraussetzung für den Connector ist ein Konto für eine Bildungseinrichtung im ASM. Mit Hilfe von MDM-Lösungen (zum Beispiel ZuluDesk, Relution oder FileWave) können Inhalte auch direkt an iPads gesendet werden.

Preise und Verfügbarkeit

Der Apple School Manager Connector für UCS@school ist ab sofort im Univention App Center für den Einsatz mit UCS 4.3 verfügbar. Der Connector ist in der Subskription für UCS@school enthalten und ohne zusätzliche Kosten für die kommerzielle Nutzung freigegeben. Weitere Informationen unter: https://www.univention.de/produkte/univention-app-center/app-katalog/apple-school-manager

Über Univention

Die Univention GmbH ist führender Anbieter von Open-Source-Lösungen für Betrieb und Management von IT-Infrastrukturen. Kernprodukt ist Univention Corporate Server (UCS), eine flexible und wirtschaftliche Alternative zu Serverlösungen von Microsoft. Über das integrierte App Center können Organisationen schnell und einfach mehr als 90 zusätzliche Enterprise-Anwendungen einbinden und für mobile Geräte sowie Desktops und Server bereitstellen. Mit dem UCS Domain Joint Assistant sind sie zudem in der Lage PCs, Notebooks und Thin Clients mit Software zu versorgen und zu verwalten. Mit der Lösung UCS@school bietet Univention ein umfassendes System für Betrieb und Management von IT in Schulen an.

UCS ermöglicht webbasiertes IT-Management und lässt sich plattformübergreifend in Organisationen jeder Größe einsetzen – ganz gleich ob sie Clients von Apple oder Microsoft oder mit Linux verwenden. Die Open Source Software kann als klassische Serverlösung, in der Cloud oder in hybriden IT-Umgebungen genutzt werden. Sie lässt sich auch als Bestandteil vorhandener Microsoft-Infrastrukturen betreiben und unterstützt sowohl die einfache Einbindung in und von Microsoft Windows-Domänen als auch deren Ablösung. Kunden können sich entweder für UCS Core Edition oder verschiedene Subskriptionsmodelle mit Enterprise-Support und bis zu 7 Jahren Maintenance-Garantie entscheiden.

Univention betreibt Niederlassungen in Europa und Nordamerika verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bremen. Weitere Informationen unter https://www.univention.de.

Firmenkontakt
Univention GmbH
Alice Horstmann
Mary-Somerville-Straße 1
28359 Bremen
+49 421 222 32 – 0
horstmann@univention.de
https://www.univention.de/

Pressekontakt
textstore – Agentur für Text und PR
Alexander Trompke
Schillerplatz 6
01309 Dresden
+49 351 312 73 38
at@textstore.de
https://textstore.de

Quelle: pr-gateway.de

Menstruationstassen revolutionieren den Damenhygienemarkt

Eine Frau nutzt in ihrem Leben rund 15.000 Tampons oder Binden. Dies ist teuer und umweltbelastend. Höchste Zeit zum Umdenken!

Die Online-Apotheke Pilleabo.de, mittlerweile seit 10 Jahren auf dem deutschen Markt aktiv, legt großen Wert auf Nachhaltigkeit sowie die Gesundheit ihrer Kunden. Momentan widmet sich Pilleabo.de mit großem Interesse dem neuen Nischen-Trend, der den Markt für Damen-Intimhygiene kräftig aufmischt: die Menstruationstasse.

Obwohl die ersten Modelle der Menstruationskappe bereits in den 1930-er Jahren auf dem amerikanischen Markt erschienen, scheinen nun auch die Deutschen immer mehr Vertrauen in die „alte Innovation“ unter den Hygieneprodukten zu haben. Als umweltfreundliche, hygienische und sichere Alternative zu Binden und Tampons ist die Menstruationskappe unter Frauen angesagter als je zuvor. Schweden, zum Beispiel, ist Deutschland in dieser Art der Menstruationshygiene schon einen ganzen Schritt voraus. Doch was sich in Skandinavien seit einiger Zeit bewährt, spricht sich mittlerweile auch in Deutschland rum.

– Doch was macht eigentlich eine Menstruationstasse aus? –

Eine Menstruationstasse ist ein kleiner, weicher und wiederverwendbaren Becher, der meist aus medizinischem Kunststoff bzw. Silikon hergestellt wird. Im Vergleich zu Tampons und Binden sind in Menstruationstassen keine Überreste von zum Bleichen genutzten halogenorganischen Verbindungen vorhanden und stellen somit im Bezug auf Hygiene und Gesundheit, bei richtiger Anwendung, keine Risiken dar.

Eine gesunde Vaginaflora

Menstruationsblut wird mithilfe des in die Vagina eingeführten Bechers gesammelt und nach einigen Stunden beim Toilettengang entleert. Der Becher sorgt im Gegensatz zu einem Tampon dafür, dass der pH-Wert der Vagina unbeeinflusst bleibt und die Schleimhäute nicht austrocknen. So verringert sich das Risiko einer Scheidenpilzerkrankung deutlich. Da die Menstruationstasse generell mehr Fassungsvermögen als Tampons und Binden besitzt, bieten sie zusätzlichen Schutz – auch beim Sport, in der Nacht oder auf Reisen. Die Cups fassen je nach Größe zwischen 15 und 30 ml Menstruationsblut.

In der Regel billiger und freundlich zur Umwelt

Ein weiterer Grund, warum immer mehr Frauen sich von den bisherigen Damenhygiene Produkten verabschieden und auf die Menstruationstasse umsteigen, ist der erhebliche Kostenvorteil und die umweltfreundliche und nachhaltige Anwendung. Die günstigsten Menstruationskappen sind bereits ab 15 Euro erhältlich und können durch eine gründliche Reinigung und Versorgung bis zu fünfzehn Jahre verwendet werden. Somit zahlt sich die Anwendung auf lange Sicht wirklich aus. Zudem können aufgrund eines einmaligen Produktionsaufwand zugleich natürliche Ressourcen gespart werden.

Pilleabo.de sorgt mit LadyCup für bessere Tage

PilleAbo.de bietet hochwertige Menstruationstassen von der renomierten Marke LadyCup in verschiedenen Größen (S und L) und Farben an. Die LadyCups sind aus qualitativ hochwertigem medizinischem Silikon gefertigt und dank der deutlichen Gebrauchsanweisung einfach anzuwenden. Besuchen Sie www.pilleabo.de für mehr Informationen und überzeugen Sie sich von der Menstruationstasse, dem alternativen Hygieneprodukt für die Frau. Die Online Apotheke sorgt für eine diskrete Zusendung des gewünschten Produktes.

Die Online-Apotheke Pilleabo.de gehört zu ALLEGRA SERVICE APOTHEEK und ist als niederländische Versandapotheke seit rund 10 Jahren auf dem deutschen Markt aktiv.

Firmenkontakt
PilleAbo.de
Dr. G. J. Dannijs
Noorderven 81
1504AL Zaandam
+49(0)69 333 99 345
+31(0)75-3030181
info@pilleabo.de
https://www.pilleabo.de/

Pressekontakt
Dexport
Sabrina Albrecht
Groeneweg 23
3981 CK Bunnik
+31(0)88-3397678
sabrina@e-marketingsupport.nl
https://dexport.nl/

Quelle: pr-gateway.de

Carl Zeiss bringt die digitale Transformation mit JAGGAER auf die nächste Stufe

Carl Zeiss bringt die digitale Transformation mit JAGGAER auf die nächste Stufe

WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 20. November 2018 – JAGGAER, das weltweit größte unabhängige Spend Management Unternehmen und Carl Zeiss, Weltmarktführer für optische und optoelektronische Technologien, haben durch Ihre 2009 eingegangen Partnerschaft eine weitreichende Automatisierung im Einkauf von ZEISS erreicht. Carl Zeiss blickt nun auf die digitale Transformation im Jahr 2020 und gab bekannt, dass dieses Digitalisierungs-Projekt, einen großen Teil der Beschaffungs-Agenda 2020 von ZEISS darstellt.

Die Beschaffung bei ZEISS Industrial Metrology kennzeichnet ein hoher Grad an Komplexität. Mit über 2.000 Lieferanten und mehr als 300.000 Bestellpositionen wird ein jährliches Einkaufsvolumen von 500 Millionen Euro erzielt. Um diesen Herausforderungen effektiv entgegen treten zu können, hat ZEISS frühzeitig in digitale Beschaffungstechnologien investiert und ist 2009 eine Partnerschaft mit JAGGAER eingegangen.

ZEISS optimierte und automatisierte viele seiner globalen Beschaffungsprozesse erfolgreich mit der Lösung von JAGGAER. Darunter unter anderem das Purchase Order Management (POM), das Lieferantenmanagement, Sourcing und eProcurement. Dies hatte eine deutliche Steigerung der Effizienz und Effektivität sowie eine Verbesserung der Datentransparenz und -verfügbarkeit im der gesamten Organisation zur Folge. Die hohe Nutzer-Akzeptanz des Tools trug einen weitreichenden Teil zum Erfolg bei. Aktuell sind 85 % der Lieferanten von ZEISS am Lieferantenportal – dem zentralen Knotenpunkt für 90 % der Lieferantenmanagement-Prozesse – angebunden.

In der Beschaffungs-Agenda 2020 von ZEISS, steht die Digitalisierung im Einkauf weiterhin an erster Stelle. „Für eine erfolgreiche Beschaffung ist es sehr wichtig, die Digitalisierung im gesamten Unternehmen voranzutreiben“, erklärt Ulrich Engel, Einkaufsleiter bei Carl Zeiss Industrial Metrology. „Der Einkauf kann es sich nicht leisten erst rückwirkend aktiv zu werden. Eine proaktive Digitalisiserungsstrategie und die Wahl eines Lösungspartners, der zukunftsorientiert agiert und für die Anforderungen von Procurement 4.0 gerüstet ist, ist von entscheidender Bedeutung. Die Lösung von JAGGAER und das mitgebrachte Prozess-Know-how, spielten eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung unserer Digitalisierungs-Roadmap,“ fügte er hinzu.

Das Vorantreiben der digitalen Transformation in der Beschaffung von ZEISS, bedingt auch den Fokus auf die Erweiterung der Data-Intelligence. Gestartet wird mit dem Einsatz der Digital Category Management (DCM) Lösung von JAGGAER und dem neu entwickelten digitalen Assistenenten. Mit dem SCM-Tool ist es multinationalen Unternehmen wie ZEISS möglich, globale Materialgruppen-Strategien in einer einzigen Anwendung zu standardisieren, auszuführen und zu monitoren.

Materialgruppenverantwortliche und andere Stakeholder können weltweit auf die Strategien, KPIs und Action Points zur Strategieumsetzung zugreifen und alles über das DCM-Dashboard anzeigen lassen. Digital Category Management wird komplett in die Module „SRM“ und „Sourcing“ integriert, um sicherzustellen, dass der Lieferantenauswahlprozess für RFQs und Awards, die allgemein gültigen Materialgruppenstrategie unsterstützt. Durch Machine-Learning Algorithmen, die auf internen Daten, externen Finanz-, Risiko- und Compliance-Daten basieren, kann der digitale Assistent gezielt Empehlungen für die definierten Strategien aussprechen.

Erfahren Sie mehr über die Digitalisierungsstrategie von Carl Zeiss auf dem kommenden Procurement Leaders Data, Intelligence & Technology Forum 2018, das am 27. und 28. November in London stattfindet. Hier finden Sie die Agenda

ÜBER JAGGAER: DIE GLOBALE SPEND MANAGEMENT-LÖSUNG FÜR DEN DIREKTEN UND INDIREKTEN EINKAUF

JAGGAER ist das weltweit größte unabhängige Spend Management-Unternehmen, mit mehr als 2.000 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind und von Standorten in Nordamerika, Lateinamerika, ganz Europa, Großbritannien, Australien, Asien und den USA Mittlerer Osten betreut werden. JAGGAER bietet komplette SaaS-basierte indirekte und direkte E-Procurement-Lösungen mit erweiterten Spend Analytics, komplexem Sourcing, Lieferantenmanagement, Vertragsmanagement, Savings-Tracking und intelligenten Workflow-Funktionen. Wir sind seit mehr als zwei Jahrzehnten Wegbereiter für Spend-Lösungen und führen die Innovationskurve weiter, indem wir unseren Kunden zuhören und den Markt analysieren. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. Darüber hinaus hält JAGGAER 38 Patente – mehr als jede andere Spend Management Company. www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER Austria GmbH
Elisabeth Jaros
Wienerberg Straße 11
1100 Wien
+4318049080
ejaros@jaggaer.com
http://www.jaggaer.com

Quelle: pr-gateway.de

Für Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer: RECHNUNG.de launcht kostenlosen Rechnungsgenerator mit Blitzgeld-Funktion

Für Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer:  RECHNUNG.de launcht kostenlosen Rechnungsgenerator mit Blitzgeld-Funktion

(Mynewsdesk) Berlin, 20.11.2018 – Mit dem Launch der Plattform RECHNUNG.de werden Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer weiter von Bürokratie befreit: Mit dem kostenlosen Rechnungsgenerator können endlich schnell und sicher rechtskonforme Rechnungen erstellt werden. Mit der neuen Blitzgeld-Funktion können die Rechnungen außerdem sofort zur Vorfinanzierung eingereicht werden.

Nicht selten versenden Selbstständige besonders am Anfang ihrer Laufbahn fehlerhafte Rechnungen. So werden beispielsweise Pflichtangaben wie Steuernummer, Leistungsort oder schlicht die fortlaufende Rechnungsnummer vergessen. Die neue Plattform RECHNUNG.de macht Schluss mit Unsicherheiten und bietet Selbstständigen einen einfachen und sicheren Weg, endlich rechtskonforme Rechnungen zu erstellen.

Die Lösung für schnelle und unkomplizierte Rechnungserstellung

Selbstständige können nun mit dem leicht zu bedienenden Rechnungsgenerator von RECHNUNG.de garantiert fehlerfreie Rechnungen erstellen. Jede falsche Eingabe wird sofort angezeigt und bedarf einer Korrektur – so wird es unmöglich, fehlerhafte Rechnungen zu erstellen. Die so erstellten Rechnungen können sich die Selbstständigen anschließend per Mail im PDF-Format zusenden lassen, um die Rechnung an den Auftraggeber weiterzuleiten. Noch einfacher wird es allerdings, wenn die Rechnung mit der neuen Blitzgeld-Funktion direkt bei RECHNUNG.de eingereicht wird.

Mit der Blitzgeld-Funktion von RECHNUNG.de Geld innerhalb von 24 Stunden erhalten

Mit der neuen Blitzgeld-Funktion des Rechnungsgenerators lässt sich die frisch erstellte Rechnung einfach zur Vorfinanzierung bei RECHNUNG.de einreichen. So erhält der Nutzer sein Geld innerhalb eines Tages. RECHNUNG.de kümmert sich um die Auszahlung der Rechnungssumme, übernimmt den Versand der Rechnung und die Verbuchung des späteren Geldeingangs des Rechnungsempfängers. Damit entlastet RECHNUNG.de Selbständige und kleine Unternehmen enorm. Die Vorfinanzierungsgebühr bewegt sich im Skonto-Bereich und beginnt bereits bei 0,5%.

Einbindung des Rechnungsgenerators auf externen Partnerseiten möglich

Der Rechnungsgenerator kann ab sofort auf beliebigen anderen Webseiten mit wenigen Klicks eingebaut werden, die ihren Nutzern das einfache Schreiben von Rechnungen inkl. der Blitzgeld-Funktion zur Verfügung stellen möchten. Potenzielle Partner melden sich einfach bei der Affiliate-Plattform financeAds an, binden den Rechnungsgenerator ein und erhalten für jeden gewonnenen RECHNUNG.de-Neukunden 100 € Provision. Über weitere Möglichkeiten der Partnerschaft können sich Dienstleister für Selbstständige hier informieren.

Weitere Informationen:

Videos: https://bit.ly/2DsKVnM

Bildmaterial: http://bit.ly/2Hbhi8n

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/8vxf0r

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/wirtschaft/fuer-gewerbetreibende-freiberufler-und-unternehmer-rechnung-de-launcht-kostenlosen-rechnungsgenerator-mit-blitzgeld-funktion-60262

RECHNUNG.de ist eine Plattform, auf der Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer Lösungen für ihre Rechnungsprobleme finden. Dafür arbeitet RECHNUNG.de mit zahlreichen Partnern zusammen und bietet die wichtigsten Services rund um die Rechnung unter einer Adresse: Rechnungen schreiben und speichern, Vorfinanzierung (Factoring) inkl. Ausfallschutz, Inkasso auf Erfolgsbasis und Rechnungsverwaltung. RECHNUNG.de wird betrieben von der decimo gmbh, einem innovativen FinTech-Unternehmen aus dem Herzen Berlins, welches über eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) verfügt.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/fuer-gewerbetreibende-freiberufler-und-unternehmer-rechnung-de-launcht-kostenlosen-rechnungsgenerator-mit-blitzg

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/8vxf0r

Quelle: pr-gateway.de

Schutz vor Radon ist nicht nur am Arbeitsplatz wichtig

Das Strahlenschutzgesetz wird 2019 um den Schutz vor Radon am Arbeitsplatz erweitert

Schutz vor Radon ist nicht nur am Arbeitsplatz wichtig

Bislang wurde der Radon Wert nur an bestimmten Arbeitsplätzen mit bekannt hoher Radon-Belastung gemessen (Bergwerke, Radon-Heilbäder, Schauhöhlen). Ab 2019 wird der Schutz vor hoher Radon-Konzentration im Strahlenschutzgesetz jedoch erweitert und gilt für alle Arbeitsplätze in betroffenen Gebieten. Die EU hat die Gefahren von Strahlen, und vor allem Radon in der Wohnung erkannt und aus diesem Grund das Strahlenschutzgesetz überarbeitet. Vermieter, Hausbesitzer und Arbeitgeber sind dann verpflichtet, die Radon-Konzentration unterhalb eines Grenzwertes zu halten. Dieser Richtwert für einen zu hohen Radon-Wert beträgt 300 Becquerel pro Kubikmeter. Überschreitet der gemessene Wert diese Zahl, müssen entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Bundesländer müssen bis Ende 2020 ermitteln, welche Gebiete und in welchen Gebäuden ein hoher Radon-Wert zu erwarten ist. In diesen Gebäuden müssen dann Messungen im Keller und Erdgeschoss durchgeführt werden.

Was ist Radon und wo kommt es vor?

Als Zerfallsprodukt von Radium kommt Radon als unsichtbares, geruchloses, geschmackloses und radioaktives Edelgas natürlich auf der Erde vor. Das Gas ist außerdem Hauptursache für Lungenkrebs bei Nichtrauchern und laut eines Berichts des Ärzteblatts der größte umweltbedingte Risikofaktor für weitere Krebserkrankungen. Radon gelangt über die Atemwege in die Lunge, lagert sich dort ab und zerfällt. Die dabei entstehende Alpha-Strahlung schädigt Zellen und die DNA. Der Wert der Radon-Konzentration in der Luft schwankt täglich. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, regelmäßig zu messen und bei hoher Belastung direkt zu handeln. Eine erste Gegenmaßnahme kann schon das Lüften des Raumes sein. Lässt sich die Radon-Konzentration dadurch nicht senken, müssen weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Raumluftqualität und Wohlbefinden

Unsere Gesundheit, Produktivität und unser Energieverbrauch sind maßgeblich von der Luftqualität beeinflusst. Mit seinen Produkten Wave und Wave Plus bietet das norwegische Unternehmen Airthings intelligente und batteriebetriebene Monitore, die anhand empfindlicher Sensoren Informationen über die Raumluft geben. Während Airthings Wave Radon, Luftfeuchtigkeit und -temperatur misst, erfasst Airthings Wave Plus die gesamte Raumluftqualität (Indoor Air Quaility, IAQ). Zusätzlich zu den Messwerten des Wave, liefert Wave Plus Daten zu Kohlendioxid (CO2), luftübertragene Chemikalien (TVOC) und den Luftdruck. Sobald ein Wert eine zu hohe Konzentration aufweist, wird der Nutzer alarmiert. Die Entwickler der Airthings-Technologie stammen aus Norwegen- dem Land, das für seine gute Luft berühmt ist, und waren als Teilchenphysiker am CERN Forschungszentrum tätig.

Radon-Weltkarte in Echtzeit

Zusätzlich bietet Airthings eine Radon-Weltkarte in Echtzeit: www.radonmap.com. Die Karte liefert einen Überblick über die Radon-Belastung in geschlossenen Räumen weltweit. Über das Airthings Dashboard in der Webansicht erhalten die Anwender außerdem detaillierte Informationen zur Qualität der Außenluft. Die benutzerfreundliche Anwendung läuft auf iOS und Android. Die Nutzer haben über die App und das Dashboard alle Daten im Blick und können Messorte vergleichen. Wie sauber die Raumluft ist, lässt sich durch ein kurzes Winken vor dem integrierten Bewegungssensor erkennen. Ein Farbcode nach dem Ampelprinzip (rot, gelb, grün) gibt dem Nutzer Auskunft über die Luftqualität. Airthings Wave Plus lässt sich zudem mit IFTTT und Amazon Alexa vernetzen und erweitert so die Möglichkeiten jedes Smart Homes.

Airthings Wave und Airthings Wave Plus liefern umfangreiche Informationen zur Luftqualität und geben hilfreiche Tipps für gesunde, saubere Luft und zum Energiesparen. Weitere Informationen über Radon und Airthings finden Sie auf www.airthings.com.

Neugierig geworden?

Erfahren Sie mehr über die Airthings Produkte auf unserer Webseite und messen Sie die Raumluftqualität in Ihren eigenen vier Wänden. In Deutschland finden Sie die Produkte zusätzlich bei unseren lokalen Partnern Bauhaus, Reichelt, Conrad, Teleropa, Otto und Baur.

Bildquelle: Airthings

Airthings ist ein norwegisches Technologieunternehmen, das sowohl professionelle, als auch verbraucherorientierte Technologien entwickelt und herstellt. Diese Produkte haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen überwachen und analysieren, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Unternehmens haben die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich gemacht – all das sind aktuelle Herausforderungen bei anderen Lösungen auf dem Markt. Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt die Kontrolle über ihre Raumluftqualität (engl. indoor air quality, IAQ) durch einfache, erschwingliche und genaue Lösungen zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.airthings.com

Firmenkontakt
Airthings
Pippa Boothman
Wergelandsveien 7
0167 Oslo
+498999388725
marketing@airthings.com
https://airthings.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+498999388725
airthings@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Karate-Europameisterin Daniela Woelke ist neue Aquion Markenbotschafterin

Die erfolgreiche Kampfsportlerin hat AquionWasser für sich entdeckt

Karate-Europameisterin Daniela Woelke ist neue Aquion Markenbotschafterin

Dieburg 20.11.2018. Die neue Aquion-Markenbotschafterin Daniela Woelke gehört zu den Ausnahmetalenten im Sport-Karate. Als Karate-Meisterin auf internationalem Wettkampfniveau demonstriert sie eindrucksvoll, dass Kampfsport nicht nur eine Domäne für harte Männer ist. Wer sie kämpfen sieht, ist verblüfft zu welcher dynamischen Kraftentfaltung der menschliche Körper fähig ist.

Mit sechs Jahren begann sie mit der Kampfkunst. Sie trainierte mit großem Ehrgeiz und nahm schon früh an Wettkämpfen teil. Mit zwölf war sie zum ersten Mal Hessenmeister. Im Alter von 16 Jahren erwarb sie den 1. DAN (Schwarzer Gürtel). Ein Jahr später wurde sie Deutsche Meisterin, im Folgejahr doppelte Europameisterin in den Disziplinen Kata Einzel und Kata-Team.

Kata stellt im traditionellen Karate eine stilisierte Übungsform dar. Bei der Ausführung der einzelnen Bewegungen kommt es auf Rhythmus, Schnellkraft und Präzision an. Die Ausführung verlangt den Kampfkünstlern neben Bewegungsgefühl und Körperbeherrschung auch viel Kraftausdauer ab. Da müssen Trainingsfleiß und gute Ernährung stimmen. Mit einem Wasser, das „aktiviert, was dich stark macht“, wie es die Aquion-Botschaft verspricht.

Ein Aquion-Wassersystem verwandelt herkömmliches Leitungswasser in basisches AquionWasser. Dabei sorgt der energetisierte Wasserstoff für Lebensenergie zum Trinken. Das Wasser wird fließfreudiger und gelangt mühelos in die kleinste Körperzelle, um den Organismus zu versorgen. Zahlreiche Leistungssportler möchten auf Ihr AquionWasser nicht mehr verzichten.

Aquion Geschäftsführer Johannes Heppenheimer kommentiert: „Daniela Woelke verkörpert wie keine Zweite die Aquion-Werte „Eigenverantwortung“ und „Gesundheitsbewusstsein“. Wir sind voller Freude darüber, dass wir sie als Aquion-Markenbotschafterin gewinnen konnten.“

Weitere Informationen über Aquion AktivWasser auf www.aquion.de

Bildquelle: Aquion GmbH

Die Aquion GmbH (vormals Salux-Netzwerk GmbH) wurde 2004 von den beiden Geschäftsführern Gottfried Röttel und Johannes Heppenheimer gegründet und hat den Firmenhauptsitz im hessischen Dieburg. Aquion bot als erstes Unternehmen Aquionisierer (WasserIonisierer) in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Heute ist Aquion der Marktführer in der elektrophysikalischen Trinkwasserveredelung. Aquion hat sich zu dem Ziel verpflichtet, Lebensqualität, Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern; das Unternehmen ist im Sinne des humanistischen und ethischen Wertesystems geprägt und steht für den Grundsatz, dass Wasser als wertvollstes Lebensmittel den Menschen mit höchster Qualität zur Verfügung stehen soll. Aquion engagiert sich u. a. in Ghana durch Wasserbrunnenbau für das Ziel, Menschen den Zugang zu sauberem Wasser zu gewähren.

Firmenkontakt
Aquion GmbH
Johannes Heppenheimer
Güterstraße 7
64807 Dieburg
+49 (0) 6071 92966-0
+49 (0) 321 21231793
info@aquion.de
http://www.aquion.de

Pressekontakt
Aquion GmbH
Karl-Heinz von Lackum
Güterstraße 7
64807 Dieburg
+49 (0) 6071 92966-0
+49 (0) 321 21231793
presse@aquion.de
http://www.aquion.de

Quelle: pr-gateway.de

FORTUNE SOLUTIONS nun Partner des PHP Usergroup Dresden e.V.

FORTUNE SOLUTIONS nun Partner des PHP Usergroup Dresden e.V.

Die FORTUNE SOLUTIONS hat sich in der Vergangenheit bereits als Hoster mehrerer Veranstaltungen in der Organisation engagiert und entsendet regelmäßig Entwickler/ -innen zu den Treffen. Um den Verein bei seiner wertschöpfenden Arbeit auch materiell zu unterstützen, ist die FORTUNE SOLUTIONS nun offizieller Sponsor des PHP USERGROUP DRESDEN e.V.

Der PHP USERGROUP DRESDEN e.V. ist eine Interessensgemeinschaft von PHP-Enthusiasten. Das Ziel ist es, Wissen rund um PHP und Softwareentwicklung im Allgemeinen aufzubauen und über den Firmenkontext hinaus zu teilen. Egal ob erfahrene Entwicklerinnen, Studenteninnen oder Freiberufler/innen, jeder ist willkommen und kann sich einbringen. Der PHP USERGROUP DRESDEN e.V. veranstaltet regelmäßige Meetups, sowie die jährliche Entwickler-Konferenz „PHP Developer Days“ und organisiert Ausflüge zu Workshops und Konferenzen im In- und Ausland.

„Die Unterstützung der FORTUNE SOLUTIONS macht es möglich unsere Interessengemeinschaft weiter auszubauen und in Zukunft noch mehr Entwickler an unserem PHP-Enthusiasmus teilhaben zu lassen“ freut sich Holger Woltersdorf, Gründungsmitglied und Vorstand des PHP USERGROUP DRESDEN e.V.

Die FORTUNE SOLUTIONS ist seit 2015 der Technologie Partner in der Fortuneglobe Gruppe und entwickelt innovative Lösungen für die sich ständig verändernde eCommerce-Landschaft um ihren Partnern neue Markt-Potentiale und mehr Wachstum zu ermöglichen. Mit Lösungen wie dem PHP7 Micro Framework ICE HAWK und der cloudbasierten Multi Channel-Lösung ICE BEE gestaltet und optimiert sie dabei unter Anwendung agiler Methoden und neuester Web-Technologie den Onlinehandel der Zukunft.

Firmenkontakt
Fortune Solutions
Maximilian Rebensburg
Schützenplatz 14
01067 Dresden
+49 (0) 89 143 67 152 800
info@fortuneglobe.com
https://twitter.com/F9T3ch

Pressekontakt
Fortuneglobe GmbH
Maximilian Rebensburg
Sonnenstraße 20
80331 München
+49 (0) 89 143 67 152 800
info@fortuneglobe.com
https://www.fortuneglobe.com/

Quelle: pr-gateway.de

Network Box Deutschland GmbH konzipiert Stützpunktpartner-Programm

Die Network Box Deutschland GmbH hat ein neues Stützpunktpartner-Programm gelauncht. Damit soll der Service auf dem deutschen Markt weiter verbessert werden. Durch die Stützpunktpartner gibt es eine schnelle Reaktionszeit.

„Es ist uns wichtig, ein Netzwerk aufzubauen, damit wir unseren Partnern eine noch schnellere Bereitstellung bei kurzfristigen Bestellungen bieten oder möglicherweise defekte Hardware schnellstmöglich austauschen können“, erklärt Dariush Ansari, Geschäftsführer der Network Box Deutschland GmbH. „Unser Stützpunktpartner-Programm ist dafür der ideale Ansatz. Über unsere Stützpunktpartner können wir all unsere Kunden in Deutschland schneller erreichen. Es entsteht eine Win-Win-Win-Situation.“

Acht Stützpunktpartner in Deutschland

Die Kunden der Network Box Deutschland GmbH haben die Möglichkeit sich bei einem der Stützpunktpartner Ersatzboxen für den Verkauf oder den Austausch abzuholen. Dies ist nun innerhalb weniger Stunden möglich.

Die Network Box Deutschland GmbH wird künftig von acht Stützpunktpartnern unterstützt: KnowWare Engineering aus Balingen, SIT Solutions GmbH & Co. KG aus Adelsdorf, Krämer IT Solutions GmbH aus Eppelborn, IT Dienste 360 aus Hannover, HMS Büroorganisation GmbH aus Leubsdorf, MR Systeme GmbH aus Hamburg, G&P Kopiersysteme GmbH aus Lüneburg und die Captura GmbH aus Dorfen. Die Network Box Deutschland GmbH aus Köln wird das Gebiet Nordrhein-Westfalen abdecken.

Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centers (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dariush Ansari
Ettore-Bugatti-Straße 6 – 14
51149 Köln
+49 2203 2020 780
info@network-box.eu
https://www.network-box.eu/

Pressekontakt
Network Box Deutschland GmbH
Christian Weis
Ettore-Bugatti-Straße 6 – 14
51149 Köln
02263 929 05 60
presse@network-box.eu
https://www.network-box.eu/

Quelle: pr-gateway.de

Tenable kündigt Predictive Prioritization Erweiterung für Tenable.io und Tenable.sc an

Die neue risikozentrierte Erweiterung ermöglicht es Unternehmen, sich auf die sieben Prozent der Schwachstellen zu konzentrieren, die für sie gefährlich sein könnten

Tenable kündigt Predictive Prioritization Erweiterung für Tenable.io und Tenable.sc an

München, 20. November 2018 – Tenable™, das Cyber Exposure Unternehmen, veröffentlicht Predictive Prioritization: Die Erweiterung für Schwachstellenmanagement-Applikationen Tenable.io sowie Tenable.sc (früher SecurityCenter) bietet Unternehmen eine neue Möglichkeit, sich auf die sieben Prozent der gefährlichen Schwachstellen zu konzentrieren, auf die es tatsächlich ankommt.

Schwachstellen effektiv zu priorisieren, ist eine geschäftskritische und strategische Grundvoraussetzung für Unternehmen, um Cyberrisiken zu reduzieren und laut Gartner bis 2021 die wirksamste Vorgehensweise, um die Unternehmenssicherheit zu verbessern. Der kürzlich veröffentlichte Vulnerability Intelligence Report des Tenable Research-Teams ergab, dass Unternehmen durchschnittlich mehr als 100 Schwachstellen pro Tag bewerten und managen müssen, die laut dem Common Vulnerability Scoring System (CVSS) als kritisch einzustufen sind.

Zugleich genügt es nicht, lediglich auf Basis der Beurteilungen des CVSS zu priorisieren, weil Unternehmen dann nicht effektiv und sicher feststellen können, welche Schwachstellen schnellstmöglich behoben werden müssen. Darüber hinaus schätzt das Research-Expertenteam, dass die Security Branche 2018 bis zu 19.000 neue Schwachstellen entdecken wird – ein Anstieg von 27 Prozent gegenüber 2017. Zugleich waren 2017 nur für sieben Prozent der Schwachstellen Exploits öffentlich verfügbar. Das bedeutet, dass von 93 Prozent nur ein theoretisches Risiko ausgeht. Für die meisten Schwachstellen wird niemals ein funktionierendes Exploit entwickelt und wo es Exploits gibt, wird nur ein Teil davon aktiv für Angriffe eingesetzt. Das erschwert es zu bestimmen, welche Schwachstellen als erstes behoben werden sollten – wenn überhaupt.

Um dieser Schwachstellen-Flut zu begegnen und vorherzusagen, welche Sicherheitslücken für Unternehmen das größte Cyberrisiko darstellen, kündigt Tenable neue Features zur vorausschauenden Priorisierung an. Predictive Prioritization kombiniert gesammelte Tenable-Schwachstellendaten mit Schwachstellen- und Bedrohungsdaten von Drittanbietern und analysiert sie mit einem fortschrittlichen, datenwissenschaftlichen Algorithmus. Der Algorithmus untersucht dabei auf Grundlage von Machine Learning (ML) über 100.000 Schwachstellen und berechnet die Wahrscheinlichkeit, dass eine Schwachstelle von unbefugten Dritten genutzt wird. Auf diese Weise unterscheidet der Algorithmus zwischen realen und theoretischen Gefahren.

Drittanbieter-Datensammlungen beinhalten:

– Grundlegende Schwachstellen-Bewertungssyteme, wie CVSS und die National Vulnerability Database (NVD), die Informationen darüber liefern, wie leicht eine Schwachstelle ausgenutzt werden kann und welche Angriffsvektoren mit ihr verbunden sind.

– Threat Intelligence basierend auf einer Vielzahl von öffentlichen Threat Intelligence Feeds sowie Informationen des Anbieters Recorded Future, die zeigen, welche Schwachstellen sowohl gezielt als auch bei Gelegenheit ausgenutzt werden.

„Täglich werden Tausende Schwachstellen in Unternehmensumgebungen identifiziert und Sicherheitsteams haben weder die Zeit noch das Geld zu erraten, auf welche sie zuerst reagieren sollen“, sagt Dave Cole, Chief Product Officer von Tenable. „Unternehmen brauchen Lösungen, die ihnen die tatsächlichen und nicht nur die theoretischen Auswirkungen von Schwachstellen besser aufzeigen. Nur so können sie ihre Bemühungen, Schwachstellen zu beheben, am realen Geschäftsrisiko orientieren. Wir freuen uns sehr, mit Predictive Prioritization eine einzigartige Innovation auf unserer Cyber Exposure Plattform einzuführen, die Unternehmen dabei unterstützt, ihr Cyberrisiko im digitalen Zeitalter besser zu managen, zu messen und zu reduzieren.“

Predictive Prioritization wird als Teil von Tenable.io für das Schwachstellenmanagement in der Cloud und Tenable.sc (früher SecurityCenter) für On-Premise bereitgestellt. Diese flexiblen Bereitstellungsoptionen sind zentrale Bausteine der Tenable Cyber Exposure-Plattform, die Cyberrisiken in IT-, Cloud-, IoT- und OT-Umgebungen transparent macht und Unternehmen tiefgehende Analysen bietet. Auf dieser Grundlage können sie Cyberrisiken messen, kommunizieren und bessere strategische Entscheidungen treffen. Predictive Prioritization für Tenable.io und Tenable.sc ist 2019 allgemein verfügbar.

Weitere Informationen zu Predictive Prioritization auf unserer Webseite: https://www.tenable.com/cyber-exposure/platform

Bildquelle: @ Tenable

Tenable®, Inc. ist das Cyber Exposure-Unternehmen. Weltweit vertrauen über 24.000 Organisationen auf Tenable, um Cyberrisiken zu verstehen und zu reduzieren. Als Erfinder von Nessus® hat Tenable seine Expertise zunehmend erweitert und stellt die weltweit erste Plattform bereit, mit der jedes digitale Asset auf jeder beliebigen Computing Plattform erkannt und gesichert werden kann. Der Kundenstamm von Tenable umfasst mehr als 50 Prozent der Fortune 500, über 25 Prozent der Global 2000 und große Regierungsstellen. Weitere Informationen finden Sie unter https://de.tenable.com/

Firmenkontakt
HBI Helga Bailey GmBH
Martin Stummer
Stefan-Georg-Ring 2
81929 München
+49 (0) 8999 3887 34
martin_stummer@hbi.de
http://www.tenable.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49/ 89/ 99 38 87 34
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de