GRP Rainer Rechtsanwälte – Erfahrungsbericht zur Ausnutzung von Freibeträgen bei der Schenkungssteuer

GRP Rainer Rechtsanwälte – Erfahrungsbericht zur Ausnutzung von Freibeträgen bei der Schenkungssteuer

GRP Rainer Rechtsanwälte - Erfahrungsbericht zur Ausnutzung von Freibeträgen bei der Schenkungssteuer

Durch Schenkungen zu Lebzeiten kann die Erbschaftssteuer umgangen werden. Aber auch bei der Schenkungssteuer gilt es, die geltenden Freibeträge optimal auszunutzen.

Nach einem Erfahrungsbericht der Wirtschaftskanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte wird oft nicht berücksichtigt, dass auch bei Schenkungen zu Lebzeiten Freibeträge optimal ausgeschöpft werden sollten, um die Schenkungssteuer zu umgehen und den Vermögensübergang so steueroptimal wie möglich zu gestalten.

Bei größeren Vermögen ist es häufig ratsam, sich frühzeitig Gedanken über den Vermögensübergang zu machen. Wird das Vermögen erst nach dem Tod des Erblassers übertragen, fällt unter Umständen eine beträchtliche Erbschaftssteuer an, die das Erbe schmälert. Durch Schenkungen zu Lebzeiten kann die Erbschaftssteuer vielfach umgangen oder zumindest in Grenzen gehalten werden, so die Kanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte.

Schenkungen sind Zuwendungen unter Lebenden, wobei der Schenkende einen Teil seines Vermögens auf eine andere Person überträgt, die im Gegenzug aber zu keiner Gegenleistung verpflichtet ist. Grundsätzlich unterliegt dieser Vorgang der Besteuerung. Allerdings können bei Schenkungen steuerliche Spielräume und Freibeträge geschickt ausgenutzt werden. Unter Ehepartnern und Lebenspartnern gilt ein Schenkungsfreibetrag von 500.000 Euro, bei Kindern, Stief- und Adoptivkindern liegt der Freibetrag bei 400.000 Euro. Bei Enkelkindern bleiben Schenkungen bis zu einer Höhe von 200.000 Euro steuerfrei und bei Eltern und Großeltern bis zu einer Höhe von 100.000 Euro. Für entferntere Verwandte oder Freunde liegt der Freibetrag in der Regel bei 20.000 Euro.

Allerdings können die Freibeträge bei vorausschauender Planung mehrfach ausgeschöpft werden. Nach zehn Jahren kann erneut eine Schenkung unter Ausnutzung des Freibetrags vorgenommen werden. Das bedeutet, dass es aus steuerlicher Sicht sinnvoller sein kann, Vermögen nicht in einer Zuwendung zu übertragen, sondern die Schenkungen über einen längeren Zeitraum zu verteilen oder auf mehrere Personen aufzuteilen, um die jeweiligen Freibeträge optimal auszunutzen.

Aufgrund der steuerlichen Optimierungsmöglichkeiten sollte bei Schenkungen vorausschauend mit der nötigen Übersicht und dem erforderlichen Weitblick gehandelt werden. Im Steuerrecht erfahrene Rechtsanwälte können dabei beraten.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/steuerrecht/schenkungssteuer.html

GRP Rainer Rechtsanwälte ist eine internationale, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und London berät die Kanzlei insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht sowie im Kapitalmarktrecht und Bankrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Kontakt
GRP Rainer Rechtsanwälte
Michael Rainer
Augustinerstraße 10
50667 Köln
02212722750
0221-27 22 75-24
info@grprainer.com
http://www.grprainer.com

Quelle: pr-gateway.de

IAA – Messeverlauf für Velsycon erfolgreich

Produktprogramm überzeugte Besucher aus In- und Ausland

IAA - Messeverlauf für Velsycon erfolgreich

“Velsycon, Hersteller von 2-Taschen-Silosteller und der besonderen Hakenabrollkipper-Baureihe Combilift ist mit dem Messeverlauf sehr zufrieden,” berichtet Geschäftsführer Daniel Janssen. Kunden und Interessenten nicht nur aus Europa sondern auch dem Nahen Osten, Asien und Übersee besuchten das Unternehmen auf der Messe. Im Mittelpunkt standen dabei 2-Taschen-Silosteller erhältlich als Aufbauversion für Motorwagen, Tandemanhänger und als Sattelauflie-ger-Version. Viele Besucher überraschte, welche Nutzlastvorteile das System bietet. Speditionen waren besonders an den Sattelaufliegerver-sionen des Transportsystems interessiert, bieten sie doch eine weitere Option für Transportaufträge und damit Auslastung von Sattelzugma-schinen. Auch der ab Frühjahr 2019 verfügbare Mietpark an Combilift-Lkw und 2-Taschengeräten stieß in diesem Zusammenhang auf sehr großes Interesse.

Kürzlich hatte es ja erst den Anschluss des Unternehmens an die Hüffermann-Gruppe gegeben. Durch Bündelung der Kapazitäten von Hüffermann und Velsycon sind kürzere Lieferzeiten möglich.

Zum Herstellprogramm gehört auch eine Combilift-Baureihe Der Hakenabrollkipper ist einzigartig und hat die Fähigkeit, Behälter in drei verschiedene Richtungsachsen bewegen zu können. Das Combilift-System kann Wechselbehälter und Wechselsilos unterschiedlicher Normen aufnehmen, absetzen, hinstellen und kippen. Nebenbei kann er auch, wie ein klassischer Abrollkipper Wechselcontainer nach DIN 30722 in einem einzigartig flachen Winkel aufnehmen und transportieren. Als Silofahrzeug in der Wechsellogistik eingesetzt, sorgt für ein sicheres Aufnehmen und Abstellen des Silos die bekannte Heckabstützung. ** Ende Pressetext ** download 2 Fotos hier: www.pr-download.com/velsycon.32.zip

Die velsycon GmbH baut Hakenwechselsysteme (Combilift) und Aufsteller. Das COMBILIFT-System kann Wechselbehälter und Wechselsilos unterschiedlicher Normen aufnehmen, absetzen, hinstellen und kippen. Damit bietet das Unternehmen Transportlösungen für Anwendungsbereiche wie Entsorgung, Bauwirtschaft, Kunststoffe, Mehle/Pulver, Lebensmittelchemie, etc. Ein variables Umleersystem rundet das Angebot ab.

Aufgrund der Markterfahrung seit 1968 kann man den Kunden vielseitige Aufgabenlösungen und einen durchdachten Rundumservice bieten.

Der Anwender erhält ein Fahrzeug, Ladesystem und Behälter aus einer Hand sowie garantierte Funktionstüchtigkeit bis hin zur Schnittpunktkompatibilität.

Firmenkontakt
Velsycon GmbH
Thomas Helpap
Ahlhorner Straße 89
27793 Wildeshausen
04431 94 555 131
info@velsycon.de
http://www.velsycon.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27793 Bremerhaven
+471 4817444
edithschmalstieg@velsycon.de
http://www.prewe.com

Quelle: pr-gateway.de

Synopsys präsentiert BSIMM9: Globale Langzeitstudie unter 120 führenden Unternehmen zeigt starken Anstieg integrierter Softwaresicherheitsinitiativen

Größtes – je über Softwaresicherheit erhobenes – Datenmaterial offenbart wachsenden Einfluss der Cloud-Transformation

Synopsys präsentiert BSIMM9: Globale Langzeitstudie unter 120 führenden Unternehmen zeigt starken Anstieg integrierter Softwaresicherheitsinitiativen

MOUNTAIN VIEW, Kalifornien/USA, 2. Oktober 2018 – Synopsys, Inc. (Nasdaq: SNPS) veröffentlichte heute BSIMM9, die neueste Version des Building Security In Maturity-Modells, das Unternehmen bei der Planung, Ausführung und Messung ihrer Software Security-Initiativen (SSIs) unterstützen soll. Für die neunte Auflage von BSIMM wurden unter anderem Daten von bekannten Firmen wie Oracle, Adobe, PayPal, Alibaba, Cisco, General Electric, Lenovo, Nvidia oder Sony Mobile analysiert, die im Rahmen einer 10-jährigen Beobachtungsphase realer SSIs in insgesamt 120 Unternehmen erhoben wurden. BSIMM9 hebt insbesondere die Auswirkungen der Cloud-Transformation, das Wachstum der Softwaresicherheits-Community sowie die Daten der erstmals vertretenen Retail-Branche hervor. Um die Studie herunterzuladen, besuchen Sie www.bsimm.com/download.html.

“Um erfolgreich zu arbeiten, müssen sich Entwicklungs-, Sicherheits- und Betriebsteams abstimmen. BSIMM9 liefert Daten, die darauf hindeuten, dass dies zunehmend automatisiert geschieht, insbesondere da sich die Software in die Cloud verlagert”, sagt Dr. Brian Chess, Senior Vice President of Infrastructure and Security für NetSuite bei Oracle. “Dies ist ein großer Schritt in die richtige Richtung: mehr Geschwindigkeit und gleichzeitig mehr Sicherheit.”

BSIMM9 beschreibt die Arbeit von mehr als 7.800 Softwaresicherheitsexperten, die die Sicherheitsaufgaben von 415.000 Entwicklern in rund 135.000 Anwendungen leiten. BSIMM9-Unternehmen repräsentieren Branchen wie Finanzdienstleistungen, unabhängige Softwareentwickler (ISVs), Cloud, Gesundheitswesen, Internet der Dinge (IoT), Versicherungen und Handel.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie:

Cloud-Transformation: Unternehmen verlagern ihre Workloads und Entwicklungspipelines immer stärker in die Cloud – ein Paradigmenwechsel, der unterschiedliche Ansätze zur Softwaresicherheit erfordert. Drei neue Aktivitäten, die direkt oder indirekt mit der Cloud-Transformation zusammenhängen, wurden beobachtet und BSIMM hinzugefügt. Darüber hinaus haben sich die Aktivitäten unabhängiger Softwareanbieter, IoT-Unternehmen und Cloud-Firmen stark angenähert, was darauf hindeutet, dass gemeinsame Cloud-Architekturen ähnliche Softwaresicherheitsaktivitäten erfordern.

Branchen: BSIMM kann verwendet werden, um SSIs innerhalb eines Geschäftsfeldes oder branchenübergreifend zu vergleichen. Erstmals ist auch der Handel als Branche vertreten. SSIs werden im Handel immer häufiger angestoßen, da E-Commerce für die Aufrechterhaltung eines gesunden Geschäfts immer entscheidender wird.

Wachstum: BSIMM9 umfasst die Daten von 120 Unternehmen. Bei der achten Auflage der Studie waren es noch lediglich 109. Die Zahl der erfassten Softwaresicherheitsexperten stieg gleichzeitig um 65 Prozent, die der Entwickler um 43 Prozent. Dieser bemerkenswerte Anstieg der Datenbasis zeigt, dass der Stellenwert von Softwaresicherheit deutlich zugenommen hat.

“Das BSIMM-Projekt hat sich zu einem De-Facto-Standard für die Bewertung und Verbesserung von Softwaresicherheit entwickelt”, sagt Dr. Gary McGraw, Vice President of Security Technology bei Synopsys. “Durch die Messung Ihres Unternehmens mit BSIMM können Sie Ihren Sicherheitsansatz direkt mit einigen der weltweit führenden Unternehmen vergleichen. BSIMM9 ist der Höhepunkt eines Jahrzehnts objektiver, beobachtungsbasierter Arbeit vor Ort und enthält den größten Datensatz, der über Softwaresicherheit jemals gesammelt wurde.”

BSIMM umfasst Daten von Unternehmen, die echte SSIs etabliert haben. 116 gemessene Softwaresicherheitsaktivitäten bilden die Basis, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede, die jede Initiative einzigartig machen, aufzuzeigen. Die BSIMM-Daten offenbaren, dass Initiativen mit einem hohen Reifegrad besonders erfolgreich sind und zahlreiche Aktivitäten in allen 12 der im Modell beschriebenen Praktiken durchführen. Unternehmen können BSIMM darüber hinaus nutzen, um Initiativen zu vergleichen und in Erfahrung zu bringen, welche zusätzlichen Aktivitäten nützlich sein könnten, um ihre Gesamtstrategie zu unterstützen.

Danksagungen

Dr. McGraw analysierte zusammen mit Sammy Migues, leitender Wissenschaftler bei Synopsys, und Jacob West, Vice President of Cloud Operations für NetSuite bei Oracle, Daten, die in den letzten 10 Jahren der Softwaresicherheitsforschung gesammelt wurden. Zu den beteiligten Unternehmen gehören Adobe, The Advisory Board Company, Aetna, Alibaba Group, Amgen, Anda, Autodesk, Axway, Bank of America, Betfair, BMO Financial Group, Black Duck Software, Black Knight, Box, Canadian Imperial Bank of Commerce, Capital One, City National Bank, Cisco, Citigroup, Citizens Bank, Comerica Bank, Cryptography Research (a division of Rambus), Dahua, Depository Trust & Clearing Corporation, Ellucian, Experian, F-Secure, Fannie Mae, Fidelity, Freddie Mac, General Electric, Genetec, Global Payments, Highmark Health, The Home Depot, Horizon Healthcare Services, HSBC, Independent Health, iPipeline, Johnson & Johnson, JPMorgan Chase, Lenovo, LGE, McKesson, Medtronic, Morningstar, Navient, NCR, NetApp, News Corp, Nvidia, NXP Semiconductors, PayPal, Principal Financial Group, Qualcomm, Royal Bank of Canada, Scientific Games, Sony Mobile, Splunk, Synopsys, Target, TD Ameritrade, Trainline, Trane, U.S. Bank, The Vanguard Group, Veritas, Verizon, Wells Fargo, Zendesk, and Zephyr Health.

Über BSIMM

Das 2008 gestartete Building Security In Maturity Model (BSIMM) ist ein Werkzeug zur Messung und Bewertung von Software-Sicherheitsinitiativen. Das BSIMM ist ein datengesteuertes Modell und Messwerkzeug, das durch die sorgfältige Untersuchung und Analyse von Software-Sicherheitsinitiativen entwickelt wurde und reale Daten von mehr als 100 Unternehmen enthält. Der BSIMM ist ein offener Standard, der ein auf Software-Sicherheitspraktiken basierendes Framework beinhaltet, mit dem ein Unternehmen seine eigenen Anstrengungen in der Software-Sicherheit bewerten kann. Weitere Informationen finden Sie unter bsimm.com.

Über die Synopsys Software Integrity Group

Die Synopsys Software Integrity Group unterstützt Organisationen bei der Erstellung sicherer und hochqualitativer Software, welche Risiken senkt und Tempo sowie Produktivität erhöht. Synopsys ist anerkannter Marktführer in Applikationssicherheit, stellt statische Analysen, Software Composition Analysis (SCA) sowie dynamische Analysen zur Verfügung, die Teams dabei helfen Schwachstellen schnell zu finden und zu beheben sowie Fehler in proprietärem und Open-Source-Code als auch Applikationsverhalten zu beheben. Mit einer Kombination aus industrieführenden Tools, Dienstleistungen und Expertenwissen gelingt es Synopsys, Sicherheit und Qualität in DevSecOps zu steigern und im gesamten Entwicklungszyklus von Software zu etablieren. Erfahren Sie mehr unter synopsys.com/software.

Über Synopsys

Synopsys, Inc. (Nasdaq: SNPS) agiert als Silicon to Software™ Partner innovativer Unternehmen, die zuverlässige Elektronikprodukte und Softwareanwendungen für den Alltag entwickeln. Synopsys ist das fünfzehntgrößte Softwareunternehmen weltweit und kann auf eine lange Geschichte als führender Anbieter in der Electronic Design Automation (EDA) und der Halbleiter-IP verweisen. Auch im Markt für Softwaresicherheit und Softwarequalität kommt dem Unternehmen eine wachsende Bedeutung zu. Ob für System-on-Chip Designer (SoC), die anspruchsvolle Halbleiter entwerfen, oder Softwareentwickler, die Anwendungen mit höchsten Sicherheits- und Qualitätsansprüchen programmieren: Synopsys bietet alle Lösungen, um innovative, hochwertige und sichere Produkte zu liefern. Weitere Informationen unter synopsys.com.

Firmenkontakt
Synopsys, Inc.
Mark Van Elderen
East Middlefield Road 690
94043 Mountain View, CA | USA
001-650-793-7450
mark.vanelderen@synopsys.com
http://www.synopsys.com/software

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Joachim Dreher
Landwehrstraße 61
80336 München | Deutschland
0049-89-747262-44
joachim.dreher@berkeleypr.com
http://www.berkeleypr.com/de

Quelle: pr-gateway.de

Joe Nimble® macht maximale Zehenfreiheit bei Schuhen zum zentralen Fokusthema – Functional Footwear wirkt einem dysfunktionalen Fuß entgegen.

Die innovative, richtungsweisende Marke Joe Nimble® tritt etablierten Schuhherstellern entgegen und steht für maximale Zehenfreiheit und die Unterstützung eines funktionalen Fußes. Enge Zusammenarbeit mit Lee Saxby, international gefragter Experte

Joe Nimble® macht maximale Zehenfreiheit bei Schuhen zum zentralen Fokusthema - Functional Footwear wirkt einem dysfunktionalen Fuß entgegen.

Bietigheim-Bissingen/München, 02. Oktober 2018 – Joe Nimble® ist die innovative, richtungsweisende Marke der BÄR GmbH, einer der weltweit führenden Manufakturen für bequeme Schuhe und will, dass wir umdenken: Wir Erwachsene, denen seit der Kindheit anerzogen wurde, dass man Schuhe erst einlaufen muss, bevor sie passen. “Totaler Quatsch!”, weiß Sebastian Bär, der sich mit Joe Nimble ganz der Aufklärung zu funktionalen und dysfunktionalen Fußstellungen verschrieben hat. Von Kindesbeinen an wird auf diese Weise ein unnatürlicher, schuhförmiger Quetschfuß antrainiert, dabei ist für fast alle motorischen Körperfunktionen eins unerlässlich: die maximale natürliche Zehenfreiheit. Und genau hier setzt die “Functional Footwear”-Marke Joe Nimble an.

Joe Nimble nimmt mit seinen Schuhen die Rolle der innovativen, richtungsweisenden Marke im Familienkonzern ein. Allen Modellen gemeinsam ist kompromisslose Zehenfreiheit. Denn: “Zehenfreiheit ist das A und O für unsere motorischen Körperfunktionen”, betont der passionierte Marathonläufer Sebastian Bär, der das Familienunternehmen gemeinsam mit seinem Bruder Christof in zweiter Generation leitet. Doch darauf wird beim Schuhkauf überhaupt nicht geachtet: “99 Prozent der auf dem Markt befindlichen Schuhe quetschen unsere Füße dramatisch ein und machen den Fuß schuhförmig”, unterstreicht Bär. Selbst Sneakers bilden da durch mangelnde Zehenfreiheit keine Ausnahme, nur weil sie scheinbar bequem sind. “Wir müssen Aufklärungsarbeit leisten, damit endlich ein Umdenken stattfindet.”

Vom dysfunktionalen zum funktionalen Fuß – von “normal zu nimble”

Joe Nimble unterstützt mit seinen Schuhen die Kunden nachhaltig auf dem Weg zu funktionalen Füßen, von “normal zu nimble”. Der funktionale Fuß verfügt über eine asymmetrische, gewichtstragende Grundfläche, die von den Stabilisierungsmaßnahmen der Zehen unterstützt wird. Was wie ein Nebensatz klingt, ist dabei entscheidend, denn die Zehen von gequetschten, schuhförmig, symmetrischen Füßen sind ohne jede Funktion. Beim funktionalen Fuß verleiht die asymmetrische, natürliche Anordnung der Zehen dem gesamtem Fuß Stabilität. Dem großen Zeh kommt dabei eine Schlüsselrolle zu: Er fungiert als Anker und Stabilisator. Nur mit maximaler Zehenfreiheit ist ein natürlicher Bewegungsablauf möglich. Sobald diese auch nur minimal kompromittiert wird, verliert der große Zeh mit jedem Millimeter mehr Einschränkung diese Funktion – und das führt zu einem starren und dysfunktionalen Fuß, der wiederum einen negativen Einfluss auf die gesamte Körperhaltung hat.

Wissenschaftliche Erkenntnisse von Lee Saxby

Lee Saxby fungiert als Berater der Marke Joe Nimble. Er gilt als einer der profiliertesten Lauftechnik-Trainer der Welt und ist international gefragter Experte für natürliche Bewegungsabläufe und Biomechanik. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse, erarbeitet zusammen mit Dr. Mick Wilkinson von der Northumbria Universität, lässt Sebastian Bär ins Joe Nimble Brand einfließen. Das englische Adjektiv “nimble” steht dabei für beweglich und aktiv, denn die neuartigen Schuhe bieten nicht nur kompromisslose Zehenfreiheit, sondern sorgen für eine natürliche Fußfunktion, bei der der große Zeh als Anker und Stabilisator agieren kann und begründen so das Marktsegment der “Functional Footwear”. Wer Joe Nimble Schuhe einfach nur anprobiert, spürt das befreiende Gefühl sofort, aber auch passionierte Läufer, aktive Outdoor Sportler, Trail Runner, Bodyweight- und Calisthenics-Sportler sowie Yoga-Liebhaber wissen die Vorteile von Joe Nimble schnell zu schätzen. Allen Kunden gemeinsam ist ein aktiver, gesundheitsbewusster, beweglicher, nachhaltiger, aufgeklärter und weltoffener Lebensstil, ohne dabei belehrend zu sein.

Natürlich auch in halben Größen

Ein weiterer Trend, den Sebastian Bär am liebsten sofort verbieten würde, ist die ausschließliche Fertigung von ganzen Größen: “Aus Kostengründen bieten viele Hersteller heute nur noch ganze Größen an. Aber das wird man bei Joe Nimble nicht erleben, denn der Schuh soll ja perfekt passen”, betont er. Und genau dafür braucht es einfach halbe Größen, auch wenn das die Lagerkosten verteuert. “Wir sind das unseren Kunden einfach schuldig, wenn wir mit der Devise antreten, dass jeder den passenden Schuh findet.” Wie sollte sonst ein Funktionsschuh seine Funktion ausüben können?

“Functional Footwear” für jeden Lebensbereich

Jede Kollektion (Frühjahr/Sommer, Herbst/Winter) verfügt über unterschiedliche Modelle, wobei der Bestseller “nimbleToes” ganzjährig im Sortiment ist, mit Lee Saxby weiterentwickelt und gezielt ins Zentrum für natürliche Bewegungsabläufe im Running-, Fitness- und generellen Sport-Bereich gestellt wurde. Die Kollektion wird nach der jeweiligen Aktivität unterteilt in Sportschuhe, Laufschuhe, Alltagsschuhe, Wanderschuhe sowie Business Schuhe. Damit lässt sich das Konzept der “Functional Footwear” durchgängig in jedem Lebensbereich umsetzen. Die aktuelle Herbst-/Winter-Kollektion umfasst 40 Modelle. Unterschiedliche Stilrichtungen und die verwendeten Materialien, darunter zum Beispiel auch vegane Schuhvarianten, spiegeln den aktuellen Lifestyle wider.

Je nach Modell werden bei Joe Nimble unterschiedliche Sohlen vernäht: die 4 mm dünne Nimble-Sohle aus Vibram® Gummi, die 4 mm dünne City-Sohle aus hochwertigem Gummi oder die 6 mm Terrain-Sohle aus Vibram Gummi mit Stollenprofil. Alle Sohlen bieten eine hohe sensorische Rückmeldung und besitzen genau die richtige Materialstärke, um die optimale Sensibilität für den Fuß zu gewährleisten, Verletzungen vorzubeugen und gegen kalte Temperaturen zu schützen. Mit den insgesamt acht unterschiedlichen Fußbetten (von Komfort über Performance bis hin zu Winter), die über das Zubehörprogramm erhältlich sind, findet jeder Besitzer das für ihn angenehmste Fußklima und den passenden Dämpfungsgrad im Schuh.

Verlängerte Garantie von 36 Monaten

Die Modelle von Joe Nimble sind deutschlandweit in einem der beiden Flagship-Stores oder den 22 BÄR Filialen erhältlich, außerdem im eigenen Online-Shop unter https://de.joe-nimble.com sowie über Katalogbestellung. Was Joe Nimble auszeichnet, ist die verlängerte Garantie von 24 + 12 Monaten, d. h. jedes Schuhmodell der Marke genießt volle 36 Monate Garantie. Sollten trotz sachgemäßer Behandlung Qualitätsmängel auftreten, verpflichtet sich Joe Nimble zu kostenloser Nachbesserung, Umtausch oder gleichwertigem Ersatz. Das gibt es so bei keinem Wettbewerber.

Joe Nimble entwickelt sein Produktportfolio permanent weiter, forscht an neuen Materialzusammensetzungen und denkt über weitere Einsatzbereiche und Zielgruppen nach. Alles mit dem erklärten Ziel, die Träger auf ihrer Reise von “normal zu nimble” bestmöglich zu unterstützen durch:

– kompromisslose Zehenfreiheit und uneingeschränkte Beweglichkeit

– eine natürliche Fußfunktion

– den großen Zehen, der als Anker und Stabilisator agiert

– einen optimalen Bewegungsablauf

– die Stärkung von Gelenken und Muskulatur

Über Joe Nimble®

Joe Nimble® ist die innovative, richtungsweisende Marke der BÄR GmbH, einer der weltweit führenden Manufakturen für bequeme Schuhe. Das erklärte Ziel von Joe Nimble ist es, Schuhe zu entwickeln, die ein funktionales, außergewöhnliches Design und kompromisslose Zehenfreiheit kombinieren. Mit diesem Anspruch hat Joe Nimble das Marktsegment der “Functional Footwear” begründet und ist heute eine der führenden Marken in diesem Bereich. Zusammen mit weltweit anerkannten Experten aus der Lauftechnik-Forschung entwickelt Joe Nimble sein Produktportfolio stets weiter und bietet je nach Aktivität, Stilrichtung oder Saison breit gefächerte Einsatzmöglichkeiten beim Sport, im Alltag oder im Business. Ein unvergleichlich natürliches Laufgefühl macht die vielfach ausgezeichneten BÄR Schuhe seit über 35 Jahren zum Inbegriff für gesundes und bequemes Gehen. In einem wachsenden Markt für innovative Schuhe erobert BÄR eine neue Zielgruppe – mit “Functional Foot-wear” von Joe Nimble. Der in zweiter Generation geführte Familienbetrieb setzt auf hochwer-tige Materialien, innovatives Design und handwerkliche Spitzenqualität. Mit großem Erfolg, wie starkes Umsatzwachstum und vielfache Auszeichnungen belegen. Die BÄR GmbH beschäftigt heute an Standorten in der Nähe von Stuttgart und in Indien über 550 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung setzt sich in zweiter Generation zusammen aus den beiden Brüdern Christof und Sebastian Bär sowie Werner Ruf. Der Jahresumsatz beträgt ca. 25 Millionen Euro. Pro Jahr werden bis zu 200.000 Paar Schuhe verkauft. Joe Nimble vertreibt seine Produkte über den eigenen Online-Shop, die deutschlandweit 24 Filialen von BÄR Schuhe sowie über den eigenen Katalog. Endkunden begegnet die Marke über Kampagnen im Inter-net sowie am POS und bei Kooperationspartnern wie Fitness-Studios, Personal Trainern oder Physiotherapeuten. Weitere Informationen zu Joe Nimble finden Sie unter https://de.joe-nimble.com

Weitere Informationen zu Joe Nimble finden Sie hier:

Joe Nimble im Netz: https://de.joe-nimble.com

Joe Nimble auf Facebook: www.facebook.com/joenimbleDE

Joe Nimble auf Instagram: www.instagram.com/joenimble

Joe Nimble auf YouTube: https://bit.ly/2Q1EJVV

Joe Nimble Blog: www.benimble.info/blog

be Nimble academy: https://www.benimble.academy

Joe Nimble Press-Kit: http://bit.ly/PressKitJoeNimble

Firmenkontakt
IsarGold für Joe Nimble
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
joenimble@isar.gold
https://de.joe-nimble.com

Pressekontakt
IsarGold GmbH
Simone Kohler
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171515
+49 89 414171555
netgear@isar.gold
http://www.isar.gold

Quelle: pr-gateway.de

Heizung: Das sind Ihre Rechte als Mieter

ARAG Experten sagen, was Sie zur Heizperiode 2018/19 wissen sollten.

Heizung: Das sind Ihre Rechte als Mieter

Bei Kälte, Regen und Sturm gibt es kaum etwas Schöneres als eine kuschelig warme Wohnung. Allerdings kann es ziemlich ungemütlich werden, wenn Vermieter die Zentralheizung im Herbst einfach noch nicht anstellen, es in der Altbauwohnung durch morsche Fenster und Türen zieht – oder die Heizung plötzlich sogar ganz ihren Geist aufgibt. ARAG Experten informieren über Pflichten des Vermieters während der Heizperiode.

Innere Kälte

Klirrende Kälte am Morgen: Draußen weht ein eisiger Ostwind, das Thermometer zeigt fünf Grad. Und in der eigenen Wohnung ist es auch nicht viel kuscheliger. Fröstelnd dreht man die Heizung auf – und nichts tut sich! In so einem Fall ist die Sache klar: Wenn die Heizung komplett ihren Dienst versagt, muss der Vermieter handeln und zwar sofort. Wenn draußen Minustemperaturen herrschen und der Vermieter nicht aufzutreiben ist, darf man sogar zur Selbsthilfe greifen und auf Kosten des Vermieters einen Handwerker bestellen. Einschränkend weisen die ARAG Experten allerdings darauf hin, dass dies nur geschehen darf, wenn der Vermieter nicht erreichbar ist und die Mängelbeseitigung nicht warten kann. Außerdem darf der Heizungsausfall nicht durch eigenes Verschulden entstanden sein.

Obligatorische Mindestwerte

Bei einer Zentralheizung ist man zunächst einmal darauf angewiesen, dass der Vermieter die Heizung im Herbst auch pünktlich anstellt. Wann dies geschehen muss, ist meistens im Mietvertrag geregelt. Falls nicht, gilt laut der Rechtsprechung allgemein der Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. April als Heizperiode. Doch auch außerhalb dieser Monate muss der Eigentümer bei einem Kälteeinbruch für wohlige Wärme sorgen: Es sollte in Wohnräumen stets eine Temperatur von zumindest 20 Grad Celsius möglich sein, in Bädern – je nach Gericht – 21 bis 23 Grad. Diese Mindesttemperaturen muss der Vermieter allerdings nicht rund um die Uhr gewährleisten, sondern in der Regel nur zwischen 6.00 und 23.00 Uhr. Doch auch nachts sollte die Zimmertemperatur immerhin noch ungefähr 18 Grad betragen (LG Berlin, Az.: 64 S 266/97). Manche Mietverträge geben niedrigere Mindestwerte an. Aber auch hier müssen die Mieter nicht zähneklappernd die Eisblumen von den Fenstern kratzen. Solche Klauseln schränken die Rechte der Mieter unzulässig ein und sind deshalb nichtig. Können die Wohnräume also trotz aufgedrehter Heizung nur unzureichend beheizt werden, muss der Vermieter Abhilfe schaffen.

Wann ist eine Mietminderung möglich?

Wenn der Vermieter die angegebenen Richtwerte deutlich und dauerhaft unterschreitet, kann das ein Grund sein, die Miete zu mindern. Vorher sollte man dem Vermieter allerdings erst einmal Gelegenheit geben, den Mangel innerhalb einer angemessenen Frist zu beheben. Bei den meisten Mängeln der Mietsache gilt eine Frist von zwei Wochen als angemessen. Bei einem schwerwiegenden Grund wie dem totalen Heizungsausfall im Winter kann die Frist jedoch wesentlich kürzer gesetzt werden. Wenn der Vermieter auf die Mängelanzeige nicht reagiert, sind nach einer Entscheidung des Landgerichts Frankfurt bis zu 15 Prozent Minderung drin, wenn man die Zentralheizung in einer Wohnung maximal bis 18 Grad aufdrehen kann (LG Frankfurt, Az.: 2/17 S 315/99). Werden mehr als 18 Grad, aber dauerhaft weniger als 20 Grad erreicht, hält das Landgericht Berlin immerhin noch eine Minderung von 5 Prozent für angemessen (LG Berlin, Az.: 63 S 423/11). Damit der Haussegen auf lange Sicht nicht schief hängt, ist es allerdings meistens ratsam, vor einer Mietminderung eine einvernehmliche Lösung mit dem Vermieter zu suchen. Da ersparen sich beide Seiten viel Mühe und Ärger. Und etwas menschliche Wärme im täglichen Miteinander ist doch auch nicht unwichtig.

Download des Textes und verwandte Themen:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/heim-und-garten/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)

Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze

Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Quelle: pr-gateway.de

Mobile PA-Partyanlage PMA-950.k, Bluetooth, MP3, USB, SD, Karaoke, UKW, 150 Watt

Starker Sound für die Party – spielt Musik von nahezu jeder Audioquel

Mobile PA-Partyanlage PMA-950.k, Bluetooth, MP3, USB, SD, Karaoke, UKW, 150 Watt

– Kabellose Musik-Übertragung per Bluetooth

– Spielt Musik von USB-Stick & Speicherkarte ab

– FM-Radio mit 50 Sender-Speicherplätzen

– Karaoke-Funktion dank Mikrofon-Anschluss

– Integrierter Akku für mobilen Einsatz

Sorgt für Stimmung auf jeder Fete: Dank starkem Sound und Karaoke-Funktion ist die Partyanlage von auvisio ein echter Spass-Garant. Die blaue LED-Beleuchtung macht sie zum coolen Hingucker.

Musik von nahezu jeder Audioquelle: Die Lieblings-Musik streamt man kabellos per Bluetooth von Smartphone und Bluetooth-fähigen Audiogeräten. MP3-Player und Audiogeräte ohne Bluetooth lassen sich einfach per Audiokabel verbinden.

Mit MP3-Player und UKW-Radio werden die Lieblingshits bequem von Speicherkarte und USB-Stick abgespielt. Für noch mehr Abwechslung sorgt das unterhaltsame Radioprogramm. So bleibt kein Musik-Wunsch offen.

Mitsingen: Einfach ein Mikrofon anschliessen und schon verwandelt man die Partyanlage in eine Karaoke-Maschine für lustige Gesangs-Wettbewerbe. Da macht das Feiern gleich doppelt so viel Spass.

Party-DJ sein: Die Wiedergabe lässt sich direkt am Gerät oder per Fernbedienung steuern. So ist man auch aus der Ferne jederzeit und überall am Drücker.

Der Lautsprecher ist immer dabei: Dank Akku und praktischem Tragegriff nimmt man die mobile Partyanlage auch mit auf Tour – zum Baggersee, Grillen im Freien oder auch nur in den Garten.

– Bluetooth 4.0 für kabelloses Musik-Streaming von Smartphone, Tablet-PC und Bluetooth-fähigen Audiogeräten, bis 10 m Reichweite

– MP3-Player für Musik von USB-Stick und microSD(HC/XC)-Karte mit je bis zu 64 GB (jeweils bitte dazu bestellen), unterstütztes Format: MP3

– FM-Radio mit 50 Senderspeichern: UKW 87,5 – 108,0 Mhz

– Karaoke-Funktion zum Mitsingen (Mikrofon bitte dazu bestellen)

– 2 klangstarke Lautsprecher: Woofer mit Ø 20 cm / 8″, Tweeter mit Ø 5 cm / 2″)

– Ausgangsleistung (RMS): 25 Watt, Musik-Spitzenleistung: 150 Watt

– Frequenzbereich: 50 – 18.000 Hz

– Grosser Lautsprecher mit blauer LED-Beleuchtung

– Equalizer für 5 Klangbilder: Pop, Rock, Jazz, Klassik, Flat

– Integriertes LED-Display: zeigt Modus, Radiofrequenz, Programmspeicher

– Bedienung per Fernbedienung oder direkt am Gerät über blau beleuchteten Lautstärke-Drehregler und 4 Tasten: Mode, Wiedergabe/Pause, vor, zurück

– Anschlüsse: Mikrofon-Eingang (6,3-mm-Klinkenbuchse), AUX-Eingang (3,5-mm-Klinkenbuchse), USB, microSD-Steckplatz, Micro-USB (Stromversorgung)

– Aufnahme für Stativ / Ständer:Ø 35 mm

– Ein/Aus-Schalter

– Status-LED für Ladekontrolle

– Integrierter Tragegriff

– Farbe: schwarz

– Stromversorgung: integrierter Li-Ion-Akku mit 4.400 mAh, bis zu 4 Stunden Laufzeit, lädt per USB (USB-Netzteil bitte dazu bestellen)

– Stromversorgung Fernbedienung: 1 Knopfzelle Typ CR2025 (enthalten)

– Masse: 28 x 47 x 24,5 cm, Gewicht: ca. 3,3 kg

– PA-Lautsprecher PMA-950.k inklusive Fernbedienung mit Knopfzelle, Micro-USB-Ladekabel und deutscher Anleitung

Preis: CHF 69.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von CHF 144.95

Bestell-Nr. ZX1740

Zur Mobile PA-Partyanlage PMA-950.k, Bluetooth, MP3, USB, SD, Karaoke, UKW, 150 Watt

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15’000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.

PEARL Schweiz hat bereits über 250’000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel (BS), Egerkingen (SO), Pratteln (BL) und Spreitenbach (AG) können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Firmenkontakt
PEARL Schweiz GmbH
Vanessa Brunner
Grüssenhölzliweg 5
4133 Pratteln
+41 61 826 10 60
+41 61 826 20 22
serviceteam@pearl.ch
https://www.pearl.ch

Pressekontakt
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Grüssenhölzliweg 5
4133 Pratteln
+41 61 827 52 50
+41 61 826 20 22
presse-schweiz@pearl.ch
https://www.pearl.ch

Quelle: pr-gateway.de

print24.com: Markteinführung der neuen Budget-Broschüren

Onlinedruckerei bietet bis zu 50% günstigere Alternative zur klassischen Broschüre

(Mynewsdesk) RADEBEUL, Deutschland – Die Internetdruckerei UNITEDPRINT SE, zu der unter anderem auch das bekannte Angebot print24.com gehört, erweitert ihr Printsortiment um Budget-Broschüren. Die Budget-Broschüren sind klebegebunden und werden in einem neuen Digitaldruckverfahren produziert, sodass sie bis zu 50% günstiger sind als die klassischen Broschüren mit Klebebindung. Trotz preisgünstiger Fertigung überzeugt die Druckqualität mit brillanten Ergebnissen. Mit dieser Erweiterung des Printportfolios bietet die Onlinedruckerei nun noch günstigere Broschüren für kleinere und mittlere Auflagen an. Vor allem Magazine mit hohem Textanteil sind als Budget-Broschüre besonders preisgünstig umsetzbar. Sie bieten mit bis zu 1.400 Innenseiten eine noch flexiblere Inhaltsgestaltung für Unternehmenspräsentationen in Form von Produktkatalogen und Imagebroschüren. Außerdem lassen sich Handbücher, Bedienungsanleitungen oder Schülerzeitungen als Budget-Broschüren preisgünstig verwirklichen.

Fabian Frenzel, Director Innovation/Marketing von print24.com, sagt dazu: „Die neuen Budget-Broschüren sind die perfekte Wahl für all unsere Kunden, die Zeit und Geld sparen und ihr Unternehmen und ihre Produkte trotzdem auf professionelle Weise präsentieren wollen.“

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/in4c93

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/print-medien/print24-com-markteinfuehrung-der-neuen-budget-broschueren

print24.com ist ein Angebot von UNITEDPRINT SE, einem globalen E-Commerce-Unternehmen im Bereich Print und Medien. Als eine der führenden Onlinedruckereien Europas beschäftigt UNITEDPRINT SE etwa 700 Mitarbeiter und betreibt die bekannten Angebote print24, Easyprint, Unitedprint, getprint, printwhat, FIRSTPRINT, DDK PRINT BIG, infowerk und Unitedprint Shop Services (USS) an weltweit 26 Standorten neben Deutschland in 21 weiteren europäischen Ländern sowie darüber hinaus in Brasilien, China, Kanada und den USA. Unitedprint bietet seinen Kunden neben klassischen Printprodukten auch hochwertige Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Textildruck, Fotodruck, Großformat, Werbemittel, Werbetechnik und Hotel-/Gastronomiebedarf.

Firmenkontakt
Unitedprint.com SE
Kerstin Esselbach
Friedrich-List-Straße 3
01445 Radebeul
+49 (0) 351 27 225 388
presse@unitedprint.com
http://www.themenportal.de/print-medien/print24-com-markteinfuehrung-der-neuen-budget-broschueren

Pressekontakt
Unitedprint.com SE
Kerstin Esselbach
Friedrich-List-Straße 3
01445 Radebeul
+49 (0) 351 27 225 388
presse@unitedprint.com
http://www.unitedprint.de

Quelle: pr-gateway.de

Heinz von Heiden und Carsten Stahl setzen ein Zeichen

“Massiv gegen Mobbing”

Heinz von Heiden und Carsten Stahl setzen ein Zeichen

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser hat sich mit dem bekannten deutschen Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl zusammengetan, um öffentlich ein Zeichen gegen Mobbing zu setzen.

Die ersten Aktionen der neuen Partnerschaft sind für Ende September geplant. So wird Carsten Stahl am 29. September 2018, zwischen 10 und 16 Uhr, bei der Wiedereröffnung des modernisierten Heinz von Heiden-KompetenzCentrums in Hennigsdorf bei Berlin dabei sein.

Gegen Mobbing – die Bundesliga als Bühne

Auch im Rahmen des Hannover 96-Sponsorings spielt “Massiv gegen Mobbing” eine wichtige Rolle: Am 10. Oktober 2018 begleitet Carsten Stahl daher ein Fußballcamp der 96-Fußballschule, das Heinz von Heiden in der 96-Akademie in Hannover veranstaltet. Darüber hinaus ist der Anti-Mobbing-Experte am 22. Oktober 2018 an der IGS Isernhagen zu Gast, um die Schülerinnen und Schüler vor Ort im Rahmen seines “Camp Stahl”-Seminars für das Thema Mobbing zu sensibilisieren.

Stahl weiß, wovon er spricht, da er als Kind erst Opfer und dann Täter war. Vor über vier Jahren hängte er seine Fernsehkarriere an den Nagel, um den Verein “Camp Stahl e.V.” sowie die “Stoppt-Mobbing”-Kampagne ins Leben zu rufen. Seither tourt er unermüdlich durch Schulen in ganz Deutschland und erzählt den Schülerinnen und Schülern seine bewegende Geschichte.

Der Kontakt zwischen Carsten Stahl und Heinz von Heiden kam über die Berliner Bauherrenfachberaterin Jessica Winter zustande. Schnell wurde klar, dass die Chemie zwischen Stahl und Heinz von Heiden stimmt. Daher war auch Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching sofort begeistert von der Zusammenarbeit und sagte seine Unterstützung zu. “Gemeinsam mit Carsten Stahl möchten wir mit Massiv gegen Mobbing ein sichtbares Zeichen setzen. Das Thema ist immens wichtig, und wir freuen uns diesem Thema auch über unser Hannover 96-Sponsoring eine Bühne bieten zu können”, sagt Dr. Helge Mensching.

Weitere Events sind in Planung und werden künftig auf der Webseite www.heinzvonheiden.de bekanntgegeben.

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, bis heute wurden bereits 47.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – von der Planung über den Bau und die komplette Ausstattung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 250 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.

Heinz von Heiden ist Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Quelle: pr-gateway.de

Start der Gründermesse INITIALE am 5. Oktober

Start der Gründermesse INITIALE am 5. Oktober

Am 5. Oktober gibt es im Rahmen von DIE INITIALE Know-how für Gründer im Kongresszentrum Westfalenhallen.

Dort trifft sich die Community um sich auszutauschen und von einem umfangreichen Forenprogramm zu profitieren. Dieses ist bereits im Eintrittspreis enthalten.

Auf DIE INITIALE profitieren die Besucher vom Know-how erfahrener Experten. Neben dem Veranstalter Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH engagieren sich für den Erfolg der Messe renommierte Institutionen und Initiativen. Diese sind unter anderem die Wirtschaftsförderung Dortmund, das Technologie-Zentrum Dortmund, die IHK zu Dortmund, der Gründungswettbewerb start2grow, .garage dortmund, die Handwerkskammer Dortmund und CET – Centrum für Entrepreneurship & Transfer. Auch das BeratungsQUARTIER der Wirtschaftsförderung ist wieder im Programm.

Nach einer Terminvereinbarung können sich die Teilnehmer kostenlos und themenspezifisch von qualifizierten Coaches der Start-up-Branche beraten lassen. Es gibt auch viele Hinweise auf Fördermöglichkeiten und Kapitalgeber.

Das reichhaltige Forenprogramm behandelt im Schwerpunkt “Starten” Themen wie Wertermittlung von Unternehmen, Social Entrepreneurship oder die Bedeutung einer Krankenversicherung für Unternehmer. Außerdem gibt es Tipps für erfolgreiches Verhandeln. Zu den Rednern gehört unter anderem der Sprecher für Innovation und Gründer der FDP-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen, Rainer Matheisen.

Wettbewerbsrecht, Abmahnfallen im Internet und Markenrecht stehen im Forum “Gründen” neben anderen Themen auf dem Programmplan. Im Forum “Wachsen” werden Gründer und Jungunternehmer über Themen wie Unternehmenspräsentation im Internet, Werbe- und Marketing-Strategien, aber auch Gesundheit von Firmengründern informiert.

Nicht immer muss ein Gründer eine eigene Geschäftsidee haben, um sich selbstständig zu machen. Franchising ist eine Alternative die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Das Experten- und Spezialisten-Team von Franchise Start hat über 20 Jahren Berufserfahrung und berät bundesweit über den Aufbau und die Entwicklung von Franchisesystemen für unterschiedliche Branchen. Auch weitere Anbieter von Franchise-Konzepten sind auf DIE INITIALE vertreten.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
info@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Quelle: pr-gateway.de

Diesel: Kosten muss Verursacher tragen

Stellungnahme des Fuhrparkverbandes: Verband begrüßt Hardware-Updates / Umrüstungskosten sind nicht Sache des Halters / Ausfallkosten kommen für Fuhrparkbetreiber noch dazu

Diesel: Kosten muss Verursacher tragen

Der Fuhrparkverband begrüßt die Aktivitäten von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gegen Fahrverbote. Gewerbliche Fuhrparks nutzen überwiegend neuere Dieselmodelle, so dass hier Hardwarenachrüstungen sinnvoll sein könnten. Gut ist auch, dass die Bundesregierung nun endlich die technischen Möglichkeiten einer Umrüstung ins Kalkül genommen hat, um einen Teil der aktuell zugelassenen Dieselmodelle – dort wo es noch sinnvoll ist – umzurüsten. “Allerdings ist ein Vorschlag, die Kfz-Halter an Umrüstungskosten zu beteiligen, eine Zumutung. Schließlich haben Privatpersonen und Unternehmen im guten Glauben investiert”, sagt Marc-Oliver Prinzing, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). Dort wo es machbar ist, sollten Hersteller zu Hardware-Nachrüstungen von modernen Dieselfahrzeugen der Euro-Klassen 5 und 6 verpflichtet werden. Der ADAC hat bereits vor über einem Jahr auf die mögliche Reduzierung von Schadstoffemissionen um bis zu 90 Prozent hingewiesen.

Hersteller und Politik sind in der Verantwortung, wobei es selbstverständlich sein muss, dass die Autoindustrie die Kosten für Umrüstungen zu übernehmen hat. “Es kann nicht sein, dass bei einem Dieselbestand von fast 90 Prozent in deutschen Firmenfuhrparks die Fuhrparkbetreiber darüber hinaus auch noch für Mobilitäts- und Arbeitszeitausfälle geradestehen müssen”, unterstreicht Prinzing. Die Ausfallkosten werden nie genannt, sind aber bereits eine faktische Belastung der Fahrzeughalter. 20 Prozent der 3.000 Euro teuren Stickoxidkatalysatoren als Zwangsbeteiligung zu definieren, sind daher ein No-Go. So zitiert das Handelsblatt aus den Gesprächen. Das lehnt der Fuhrparkverband strikt ab. “Im Gegenteil, ein weiterer Schadensersatz müsste von den betroffenen Automobilherstellern gezahlt werden”, so Prinzing. Bundesverkehrsminister Scheuer müsse das Verursacherprinzip hier anwenden und soll sich auch entsprechend geäußert haben. Weder Staat noch gutgläubige Käufer, Investoren oder Fuhrparkbetreiber haben hier eine Verpflichtung, sich an Kosten zu beteiligen, die liegt eindeutig im Feld der Automobilindustrie.

Bereits vor einem Jahr hat der Fuhrparkverband die Position des ADAC unterstützt und nochmal darauf hingewiesen, dass Nachrüstungen von E5 auf E6 die Probleme beseitigen können. Technisch ist das machbar, ob und wer es bezahlt war offen. Fuhrparkbetreiber haben bereits im Zuge der vermeintlich kostenfreien Behebung und Softwareupdates durch den Dieselskandal einen hohen Aufwand geschultert. Jeder Fuhrparkprofi weiß, dass Transaktionskosten ein Ärgernis sind. Zusätzliche Verwaltungskosten und Arbeitsausfall belasten derzeit ausschließlich den Eigentümer/Besitzer von Fahrzeugen, nicht den Verursacher.

“Auch das Gewährleistungsrecht zeigt aus unserer Sicht für sämtliche Nachbesserungen und den entstehenden Aufwand erhebliche Lücken. Dieses Thema muss im Interesse aller Beteiligten aktiv angegangen werden”, ergänzt Prinzing.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement ist Mitglied der European Fleet and Mobility Management Association EUFMA und wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen in Deutschland gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 50.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind u. a. Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, CANCOM IT, DB Fuhrparkservice GmbH, Efaflex, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., KPMG AG, SAP AG, SEG Sparkassen Einkaufs-Gesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Dieter Grün (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze), Bernd Kullmann (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Ideal Versicherung). Geschäftsführer ist Axel Schäfer. Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Firmenkontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V.
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Pressekontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Quelle: pr-gateway.de