Mehr drin: durchdachtes Fliesen-Nivelliersystem von Gutjahr jetzt im günstigen Großgebinde

IndorTec FN

Mehr drin: durchdachtes Fliesen-Nivelliersystem von Gutjahr jetzt im günstigen Großgebinde

Bickenbach/Bergstraße, 7. Mai 2019. Drei Handgriffe und unebene Belagsoberflächen im Fugenbereich gehören der Vergangenheit an: 2018 hat Gutjahr das clevere Fliesen-Nivelliersystem IndorTec FN auf den Markt gebracht. Vor allem die schnelle Verarbeitung und das leichte Trennen der Gewindelasche nach der Verlegung ist bei den Fliesenlegern gut angekommen – so gut, dass es die Lasche jetzt auch im günstigen Großgebinde mit 2.000 Stück gibt.

IndorTec FN beseitigt „Überzähne“ bei Großformaten mit Hilfe einer wiederverwertbaren Zughaube, Werkzeug ist nicht notwendig. „Aufstecken, Arretieren, Fixieren – fertig“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Systeme, die mit der Hand fixiert werden, sind im Baustellenalltag praktischer und lassen sich genauer dosieren.“ Im Gegensatz zu anderen Nivelliersystemen müssen die Verarbeiter zudem keine Kratzer auf dem Belag befürchten. „Die Zughaube verankert sich in der offenen Fuge, das heißt sie kann sich auf der Belagsoberfläche beim Arretieren nicht mitdrehen“, so Johann.

IndorTec FN im Überblick

– IndorTec FN ist ein Fliesen-Nivelliersystem, mit dem Verarbeiter Überzähne bei der Fliesenverlegung schnell und einfach ausgleichen können.

– Alle Höhen zwischen 3 und 20 mm lassen sich mit einer einzigen Gewindelasche ausführen. Diese sind in den Fugenbreiten 1,5, 2 und 3 mm verfügbar – jetzt auch im günstigeren 2.000er Pack. Damit sparen Verarbeiter fast 30 %.

– IndorTec FN verankert sich in der offenen Fuge. Das verhindert Kratzer oder Abdrücke auf der Belagsoberfläche.

– Wenn die Beläge eben liegen, wird die Zughaube nach Erhärten des Klebemörtels abgestoßen und wiederverwertet. Der Rest der Gewindelasche wird entsorgt.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit 30 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Quelle: pr-gateway.de

Whitepaper: Melissa gibt Tipps zur Identitätsprüfung in Finanzinstituten

Köln. Die Melissa Data GmbH, ein führender Hersteller von Datenqualitäts- und Adressmanagementlösungen, hat ein Whitepaper mit dem Titel „Identitätsprüfung: Erfolgreiche Strategien zur Minimierung falsch positiver Ergebnisse und Risiken“ veröffentlicht. Es richtet sich an Entscheider in Finanzdienstleistungsunternehmen. Sie erfahren, wie sie Herausforderungen im Spannungsfeld zwischen effektiver Betrugsbekämpfung und Customer Experience meistern und sich dadurch einen Wettbewerbsvorsprung verschaffen können.

„Die Verlaufskurve von Angriffen, die sich systematisch und methodisch an Finanzdienstleistungsunternehmen richten, nimmt weiter zu“, erläutert agdas Gandar, Managing Director Europe bei Melissa, den Hintergrund. Die Angreifer, die über Milliarden von kompromittierten Datensätzen verfügen, verwenden zum Beispiel gestohlene oder gefälschte Identitäten, um neue Konten zu erhalten. Deshalb ist die Identitätsprüfung ein wesentlicher Bestandteil des Onboardings neuer Bankkunden. Dabei sind Unternehmen mit verschiedenen Anforderungen konfrontiert. So müssen sie die Know-Your-Customer (KYC)- und Geldwäschegesetz (GwG)-Richtlinien einhalten, Betrug effektiv vorbeugen und das Bankgeschäft dennoch einfach und reibungslos gestalten – also Unstimmigkeiten in der Customer Experience minimieren. Diese Situation ist im Whitepaper anhand von Studien in den USA erläutert, bei der Führungskräfte von Finanzinstituten und Verantwortliche für Finanzkriminalität befragt wurden.

Darauf aufbauend werden die Herausforderungen der Identitätsprüfung sowie operative Auswirkungen von falsch positiven Ergebnissen beschrieben. Die Leser erfahren, worauf es bei der Auswahl von Lösungen ankommt und wie Melissas Ansatz zur Problemlösung aussieht. Ihre fortschrittliche Technologie zur Identitätsprüfung beinhaltet einen vielschichtigen Prozess für den Zugriff auf maßgebliche Datensätze aus Ländern auf der ganzen Welt, die Milliarden von Datensätzen enthalten, um eine Identität sofort zu überprüfen. Sie zeichnet sich durch eine hohe Genauigkeit der Übereinstimmung und wenig Fehlalarme aus. Darüber hinaus kann sie zum Bereinigen vorhandener Kundendaten eingesetzt werden. Kurz: Entscheider bekommen praktische Tipps, wie sie sowohl Betrug effektiv reduzieren als auch die Customer Experience verbessern und so einen entscheidenden Vorteil gegenüber den Wettbewerbern erzielen können.

Das Whitepaper ist kostenlos und unter folgendem Link verfügbar: https://www.melissa.com/de/resources/whitepapers/identitaetspruefung-erfolgreiche-strategien

Melissa Data ist ein führender Anbieter von Datenqualitäts- und Adressmanagementlösungen. Melissa Data unterstützt Unternehmen bei der Kundengewinnung und -bindung, bei der Validierung und Erweiterung von Daten, bei der Optimierung des Marketing-ROIs sowie bei der Kostenersparnis im Bereich Porto und Postbearbeitung. Seit 1985 ist Melissa Data für Unternehmen wie die Mercury Versicherung, Xerox, Disney, AAA und Nestle ein zuverlässiger Partner bei der Verbesserung der Kundenkommunikation. Weitere Informationen: www.melissa.de

Firmenkontakt
Melissa Data GmbH
Laura Faßbender
Cäcilienstraße 42-44
50667 Köln
+49 221 97 58 92 46
laura.fassbender@melissa.com
http://www.melissa.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Bianka Boock
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-21
bianka@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Quelle: pr-gateway.de

Ein großes Ding drehen? LOADLIMIT® Wendetraversen

Ein großes Ding drehen? LOADLIMIT® Wendetraversen

Große und schwere Gegenstände im Unternehmen zu transportieren, ist in vielen Unternehmen Routine. In der Regel existieren entsprechende Hilfsmittel, wie Greifer, Krane und Heber. Solange die Last nur von einem Ort zu einem anderen bewegt werden soll, ist die Aufgabe damit lösbar.

Was aber passiert, wenn der Gegenstand gedreht oder gewendet werden muss und noch dazu der Schwerpunkt ungünstig liegt? An dieser Stelle ist häufig der Einfallsreichtum der Mitarbeiter gefragt – mit oft unabsehbaren Folgen für die Sicherheit. Gerade bei sehr schweren und sperrigen Lasten kann es dann schnell gefährlich werden oder das Produkt und dessen Verpackung unnötig beschädigt oder sogar zerstört werden.

LOADLIMIT® bietet für genau diesen Fall eine passende Lösung – die Wendetraverse. Mit einer solchen Wendetraverse können Lasten durch einen Kran nicht nur angehoben und verfahren werden, sondern auch erschütterungsfrei um einen beliebigen Winkel gedreht werden.

Das Anwendungsspektrum der LOADLIMIT® Wendetraverse ist breit gefächert. Üblich ist der Einsatz auf der Baustelle, in Betonfertigteilwerken und im Maschinenbau, aber auch im Bereich der Logistik. Unsere Wendetraversen sind in verschiedenen Ausführungen, Größen und Tragfähigkeiten lieferbar. So können Lasten bis zu 30.000 kg und mit Längen von über zehn Metern sicher gedreht werden. Je nach Anwendungsfall erfolgt der Lastanschlag durch Gurte oder spezielle Aufnahmen.

Auf der BAUMA 2019 zeigte LOADLIMIT® in Kooperation mit der BETA Maschinenbau GmbH & Co. KG eine spezielle Wendetraverse als Bestandteil einer Anlage zur Doppelwand-Fertigung für Betonfertigteilwerke. Die Wendetraverse ist dabei elementarer Bestandteil, um eine solche Anlage sicher und wirtschaftlich betreiben zu können.

Weitere Informationen finden Sie im Online-Shop von LOADLIMIT®: https://loadlimit.com

LOADLIMIT® ist Lieferant hochwertiger Produkte aus den Bereichen Anschlag- und Hebetechnik, von etablierten Herstellern, wie z.B. Yale, PFAFF silberblau, PROTAURUS und LOADLIMIT. In dem modernen Online-Shop finden gewerbliche Kunden aus Handwerk, Industrie und Logistik ein stetig wachsendes Sortiment – geordnet nach den Kategorien: Lastaufnahme, Hebezeuge, Flurfördergeräte, Anschlagmittel, Werkstatt und Hydraulik.

Kontakt
LOADLIMIT®
Nicolas Berg
Steinfeldstraße 5
39179 Barleben
036333 666-222
marketing@loadlimit.com
https://www.loadlimit.com

Quelle: pr-gateway.de

VIA kündigt IoT- und Edge AI Systeme mit Zertifizierung für Microsoft IoT Plug and Play an

Auf der Microsoft Build-Entwicklerkonferenz zeigt VIA die zertifizierten Geräte für Industrie-, Unternehmens- und Transportanwendungen

VIA kündigt IoT- und Edge AI Systeme mit Zertifizierung für Microsoft IoT Plug and Play an

Taipeh (Taiwan), 07. Mai 2019 – VIA Technologies, Inc., einer der führenden Anbieter von IT- und Embedded Plattformen, gibt die Zertifizierung seiner IoT und Edge AI Geräte für Microsoft IoT Plug and Play bekannt. Damit wird eine problemlose Integration in Microsoft Azure gewährleistet. Die für IoT Plug and Play zertifizierten Systeme werden vom 6.-8. Mai 2019 auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build 2019 zu sehen sein.

„Mit IoT Plug and Play bieten wir Nutzern der Microsoft Azure Plattform einen schlanken und optimierten Bereitstellungspfad, ein entscheidender Vorteil in diesem wettbewerbsintensiven und schnelllebigen Markt“, erklärte Richard Brown, Vice President International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Es freut mich sehr, dass die VIA Systeme auf der Microsoft Build 2019 als Teil des Azure Certified for IoT-Portfolios vorgestellt werden.“

„Dank unserer jahrzehntelangen, erfolgreichen Zusammenarbeit mit Hardware-Anbietern, können wir den Wechsel zu IoT jetzt auch für Enterprise Kunden beschleunigen“, kommentiert Sam George, Director Azure IoT bei Microsoft Corp. „IoT Plug and Play ermöglicht eine schnelle, unkomplizierte Integration in das Microsoft Azure Cloud Ökosystem sowie in die Geräte von führenden Hardware-Anbietern wie VIA, die das Hardware-Rückgrat dieser neuen, vernetzten Welt bilden.“

Microsoft IoT Plug and Play

Die für IoT Plug and Play zertifizierten Geräte werden dem Azure Certified for IoT-Gerätekatalog hinzugefügt und werden Teil des Azure Certified for IoT Programms. Die Zertifizierung stellt dabei sicher, dass IoT-Lösungsanbieter in den Genuss einer uneingeschränkten Kompatibilität mit dem Microsoft Azure Ökosystem kommen. Die Verwendung von zertifizierten Geräten verringert dabei nicht nur die Engineering- und Integrationskosten, sondern führt auch zu kürzeren Produkteinführungszeiten.

Folgende VIA Systeme und Plattformen sind für IoT Plug and Play zertifiziert: die VIA ARTiGO A820, VIA AMOS 3005, VIA AMOS-820 und VIA AMOS-825 Edge Computing Systeme, die VIA Mobile360 D700 Festplattenrekorder und das VIA SOM-9X20 Embedded Modul.

Das Azure IoT-Portfolio wird vom 6.-8. Mai auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build 2019, Seattle im Washington State Convention Center präsentiert. Weitere Informationen finden Sie hier: https://catalog.azureiotsolutions.com/

Über VIA Technologies, Inc.

VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für KI (Künstliche Intelligenz), IoT- und Smart City-Anwendungen: von Computer Vision und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung, im Bereich autonomes Fahren und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Quelle: pr-gateway.de

Ardex: Neues Lebensgefühl im historischen Postgebäude – mit zeitlosem Pandomo-Terrazzoboden

Work Life Center Hamburg

Ardex: Neues Lebensgefühl im historischen Postgebäude - mit zeitlosem Pandomo-Terrazzoboden

Witten, 7. Mai 2019. Leben und Arbeiten miteinander in Einklang bringen: Das ist das Konzept des Work Life Center in Hamburg. Im ehemaligen Postgebäude in exponierter Lage zwischen Gorch-Fock-Wall und Dammtorwall ist ein attraktives Geschäftsgebäude mit modernem Lifestyle entstanden. Passend dazu: zeitlose Pandomo-Terrazzoböden von Ardex.

Die denkmalgeschützte Fassade erhalten, das Innere komplett neugestaltet: So wurde der Alten Oberpostdirektion neues Leben eingehaucht. Die Fassade des Wilhelminischen Prachtbaus von 1883 blieb beim Umbau stehen. Im Mittelbau und der historischen Mittelhalle sind auf sieben Stockwerken Flächen für ein Fitness-Studio, ein Coworking-Space und weitere moderne Büro- und Geschäftsräume entstanden. Die alten Strukturen blieben bestehen, und selbst die Fenster wurden nach der Reinigung wieder eingesetzt – der Charakter des historischen Gebäudes sollte gewahrt bleiben. So wurden auch für den Neuaufbau der zentralen Glashalle die denkmalgeschützten genieteten Stahlträger zurückgebaut, aufgearbeitet und wieder eingebaut.

Schlicht, edel und unempfindlich

Wer das WLC besucht, hier arbeitet oder sich sportlich betätigen will, betritt das Gebäude über die weiträumige Lobby. Für einen freundlichen Empfang mit großzügiger Optik sorgt die Bodengestaltung mit ARDEX PANDOMO TerrazzoBasic. Die zeitlos-eleganten Flächen schaffen die perfekte Verbindung von Altem und Neuem.

In stark frequentierten öffentlichen Bereichen ist ein Boden gefragt, der eine hohe Festigkeit aufweist, stark beansprucht werden kann und gleichzeitig pflegeleicht ist. Das alles erfüllt ein Terrazzoboden. Mit dem besten Konzept dafür konnte der Fachbetrieb Natursteinsanierung Sandt GmbH aus Eggesin überzeugen: Auf einen zweilagigen Estrichaufbau mit PANDOMO BG mit 10 cm Höhe sollte eine 2,4 cm hohe Deckschicht aus PANDOMO TerrazzoBasic aufgebracht werden. Zusammen mit den Experten von Ardex legte der zertifizierte Verarbeitungspartner auch eine Statikberechnung vor. Denn für die Arbeiten im Obergeschoss inklusive neuer Fußbodenheizung musste schweres Arbeitsgerät eingesetzt werden.

Die große Eingangshalle mit Galerie, die Treppenhäuser und die WC-Anlagen wurden mit Pandomo-Terrazzo gestaltet. Insgesamt galt es, den Terrazzoboden auf einer Fläche von 1.600 Quadratmetern und 300 Winkelstufen aufzubringen. Die Herausforderung: Der Zeitplan sah vor, dass die Arbeiten nacheinander in teilweise kleinen Abschnitten von 20 bis 60 Quadratmetern durchgeführt werden. Trotzdem sollte eine gleichmäßige Oberflächenoptik entstehen.

Perfekter Auftritt

Für die saubere Ausführung hat der Boden-Spezialist PANDOMO TerrazzoBasic und die graue Bindemittelmatrix PANDOMO BG eingesetzt. Mit diesem Bindemittel lassen sich mineralische, schnell nutzbare Dekorböden in Terrazzo-Optik herstellen – im Verbund, auf Trennschicht und auf Dämmung.

Start war im April 2017 – und im Oktober 2018 hatte das Team um Peter Schamp die Arbeiten beendet. Die Aufgabe konnte mit Bravour gemeistert werden: Dank der guten Verarbeitbarkeit von PANDOMO TerrazzoBasic ist den Profis der einheitliche Gesamteindruck perfekt gelungen.

Gut zu verarbeiten

PANDOMO TerrazzoBasic basiert auf klassischen Terrazzo-Techniken. Er ist besonders geeignet, um schnell nutzbare und verlegereife mineralische Dekorböden herzustellen. Seine Individualität erhält der Boden durch das Zufügen regionaler Zuschlagstoffe. Seine unverwechselbare Optik bekommt der Boden schließlich durch die Schmuckkörnung. Diese besteht aus Kalk- bzw. Marmorgesteinen und wird bereits seit der Antike in der Architektur verwendet.

Für das WLC wählte der Bauherr einen grauen Terrazzoboden mit regionaler Natursteinkörnung. Die vergleichsweise schnelle und einfache Verarbeitung des Materials ist ein großer Vorteil: Auf den Aufbau aus Noppenplatten, mineralischem Magermörtel oder mineralischer Haftschlämme, Gleitlager und Trittschalldämmung wurde die erste Estrichschicht aufgetragen. Darauf brachten die Handwerker die Haftgrundierung auf Epoxybasis auf. In dieser Haftgrundierung wurde frisch in frisch die Vorsatzschicht des Estrichterrazzos aufgetragen. Dabei konnten die ersten Schichten maschinell gepumpt werden. Die folgende Schicht wurde mit einem Zwangsmischer hergestellt. Nach dem Abbinden der Vorsatzschicht wurde der Boden in mehreren Arbeitsgängen bis zum Feinschliff geschliffen und imprägniert.

Im WLC ist ein Ort zum Arbeiten und Leben entstanden, der mit seiner offenen und eleganten Atmosphäre begeistert. Der ebenso schlichte wie dekorative Terrazzoboden ist dabei ein wahrer Blickfang.

Über WLC

Das Work Life in der Hamburger Innenstadt bietet moderne Büro- und Geschäftsflächen auf rund 12.000 Quadratmetern. Das Gebäude liegt nah zu Staatsoper, Gänsemarkt und zum Botanischen Garten Planten un Blomen. Bauherr des Work Life Center war die DWI Grundbesitz GmbH. Die Bauleitung lag bei AUG. PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG). Inzwischen ist das Objekt zu 94 % im Besitz der Eastern Property Holdings (EPH).

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Quelle: pr-gateway.de

Preisrallye an den Zapfsäulen: April ist neuer teuerster Tankmonat 2019

Preisrallye an den Zapfsäulen: April ist neuer teuerster Tankmonat 2019

(Mynewsdesk) * Benzinpreis steigt gegenüber März um rund 9 Cent, Dieselpreis um rund 1 Cent pro Liter

* Preisschere öffnet sich Richtung Normalniveau

* Super E10 am günstigsten in Leipzig, Duisburg und Bonn und am teuersten in Frankfurt, Stuttgart und München

* Diesel am günstigsten in Leipzig, Bonn und Bochum und am teuersten in Nürnberg, München und Frankfurt

Nürnberg, 1. Mai 2019. Weltweite politische Krisenherde, anhaltende Rohöl-Förderkürzungen der OPEC-Staaten und die Osterferien zeigten im April Wirkung an den Zapfsäulen: Diesel und Benzin kosteten im bundesweiten Schnitt so viel wie in bisher keinem anderen Monat des Jahres. 1,4386 Euro zahlten Autofahrer pro Liter Super E10 – das waren etwa 8,8 Cent mehr als im Vormonat. Zuletzt teurer war Super E10 im November 2018 mit 1,5191 Euro gewesen. Weiter bergauf ging es auch für die Dieselpreise. 1,2715 Euro kostete der Liter durchschnittlich – und damit rund 1,3 Cent mehr als im März. Mehr hatte Dieselkraftstoff zuletzt im Dezember 2018 mit 1,3001 Euro gekostet. Zu diesen Ergebnissen kommt die monatliche Auswertung des Verbraucherinformationsdienstes  clever-tanken.de.

Ein weiteres Fazit: Die Benzin-Dieselschere hat sich gegenüber März um rund 8 Cent auf rund 17 Cent geöffnet. Damit nähert sie sich langjährigen Normalwerten. Im Februar noch war der Preisunterschied auf ein historisches Tief von rund 7 Cent pro Liter gefallen – dem niedrigsten Wert seit Start der regelmäßigen Auswertungen von Clever Tanken im September 2013. Nach den Worten von Steffen Bock, Gründer und Geschäftsführer von Clever Tanken, war die aktuelle Entwicklung zu erwarten. „Die Rohölpreise sind im April weiter gestiegen und haben Kraftstoff verteuert. Gleichzeitig hat die Heizölnachfrage witterungsbedingt nachgelassen, wodurch der Druck auf den Dieselpreis gesunken ist.“

Kontinuierlicher Preisanstieg

Im April zahlten Autofahrer für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 im bundesweiten Schnitt 345,26 Euro. Das waren rund 21 Euro mehr als im Vormonat und rund 18 Euro mehr als im Vorjahresmonat. Dieselfahrer bezahlten für die gleiche Menge 305,16 Euro – und damit rund 3 Euro mehr als im Vormonat sowie rund 15 Euro mehr als im Vorjahresmonat.

Die Preise für Super E10 und Diesel waren bereits auf hohem Niveau in den April gestartet, kletterten im Monatsverlauf nahezu kontinuierlich und erreichten zum Monatsende ihre Preisspitzen. Teuerster Tanktag war Sonntag, der 28. April. 1,4780 Euro kostete an diesem Tag der Liter Super E10, 1,2960 Euro der Liter Diesel.

Leipzig ist günstigste Super E10- und Diesel-Tankstadt

Beim monatlichen Preisvergleich der 20 größten deutschen Städte von Clever Tanken belegte Leipzig im April Platz eins der günstigsten Super E10-Tankstädte. 1,4183 Euro kostete der Liter hier im Schnitt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Duisburg (1,4187 Euro) sowie Bonn (1,4188 Euro). Am teuersten waren die Preise für Super E10 hingegen in Frankfurt am Main (1,4546 Euro), Stuttgart (1,4508 Euro) und München (1,4416 Euro). Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 zahlten Autofahrer im günstigen Leipzig 340,39 Euro – und damit 8,71 Euro weniger als im teuren Frankfurt.

Bei den Dieselpreisen gab es im April keine Überraschungen. Wie auch im März belegten Leipzig (1,2309 Euro), Bonn (1,2420 Euro) und Bochum (1,2457 Euro) die drei Spitzenpositionen der günstigsten Dieselstädte. Leipzig ist damit den vierten Monat in Folge auf Platz eins in dieser Kategorie. Ebenfalls wie im Vormonat fielen im April die Platzierungen der drei teuersten Dieselstädte aus. Am höchsten waren die Durchschnittspreise für Dieselkraftstoff in Nürnberg (1,2994 Euro), München (1,2859 Euro) und Frankfurt am Main (1,2830 Euro). Nürnberg landete damit zum fünften Mal in Folge auf Platz eins der teuersten Dieselstädte.

Experte rechnet mit weiter steigenden Preisen im Mai

„Im Mai müssen Autofahrer mit weiter steigenden Preisen rechnen“, erklärt Steffen Bock. Verantwortlich dafür ist nach den Worten des Experten neben politischen Krisenherden wie in Venezuela vor allem der Atomstreit der USA mit dem Iran. So hatte bereits die aktuelle Ankündigung der US-Regierung, künftig keinem Land mehr Ausnahmen bei Ölimporten aus dem Iran zu gewähren, im April zu Preissprüngen an den Börsen geführt. Die bisher für acht Länder geltenden Ausnahmen enden wie geplant am 2. Mai. Einen weiteren wichtigen Grund für steigende Preise sieht Bock in den jüngsten Aussagen des saudischen Energieministers Khalid Al-Falih. Er hatte in einem Ende April veröffentlichten Interview mit der russischen Nachrichtenagentur RIA angekündigt, dass die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) und deren verbündete Förderstaaten ihre seit Jahresbeginn andauernden Förderkürzungen möglicherweise bis Ende 2019 ausdehnen werden.

Experte Bock rät Autofahrern daher, die Kraftstoffpreise entlang geplanter Fahrtrouten regelmäßig via App, Navigationsgerät oder dem Internet zu vergleichen. So könnten sie auch in Hochphasen sparen. Beachten sollten sie dabei allerdings die teilweise enormen Sprünge im Tagesverlauf – und zwischen den Anbietern. Am günstigsten ist Kraftstoff derzeit nachmittags zwischen 15 und 17 Uhr sowie am Abend zwischen 19 und 22 Uhr.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im clever-tanken.de

Als weltweit erstes Unternehmen informierte die infoRoad GmbH mit ihrem Internetportal  www.clever-tanken.de: http://www.clever-tanken.de/ bereits im Jahr 1999 Autofahrer in Deutschland über die günstigsten Kraftstoffpreise der jeweiligen Umgebung. Seit 2013 ist clever-tanken.de: http://clever-tanken.de/ einer der ersten zugelassenen Verbraucherinformationsdienste bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K). Unterstützt von Recherchen des eigenen Teams, werden damit täglich die Preise nahezu aller Tankstellen in Deutschland aktualisiert. Als besonderes Angebot erhalten die Nutzer der App von clever-tanken.de: http://clever-tanken.de/ außerdem eine exklusive HEM-Tiefpreisgarantie. Diese sichert ihnen den günstigsten Spritpreis aller Tankstellen im Umkreis von fünf Kilometern, der an der nächsten in diesem Radius liegenden HEM-Tankstelle eingelöst werden kann.

In Deutschland ist clever-tanken.de: http://clever-tanken.de/ Marktführer unter den Verbraucherinformationsdiensten zum Thema Spritpreise. Die gleichnamige Webseite wird monatlich mehr als sechs Millionen Mal aufgerufen, die Apps mehr als 16 Millionen Mal. (Durchschnittswerte des ersten Halbjahres 2018; Quellen: IVW, AGOF Daily facts, Google Analytics).

Seit Ende November 2018 bietet das Unternehmen über eine Kooperation mit dem Technologie- und Dienstleistungsunternehmen Bosch zudem eine App-Erweiterung an: Über Clever Tanken gelangen Fahrer von Elektroautos auf die Oberfläche Clever Laden. Über sie lassen sich freie Ladepunkte der Umgebung ermitteln. Auch können die Preise verglichen, Ladevorgänge ausgelöst und beendet sowie die Bezahlung via PayPal und Kreditkarte vorgenommen werden all das unabhängig von Netzwerkkarten und Verträgen mit Energieunternehmen.

Nicht nur Verbraucher greifen auf die Services von clever-tanken.de: http://clever-tanken.de/ zurück. Auch Anbieter wie HERE und Garmin verwenden die Datenbank, um ihre Nutzer über die aktuellen Spritpreise zu informieren. Print- und Rundfunkmedien nutzen den Dienst, um ihren Rezipienten die günstigsten Tankstellen der Umgebung zu melden. Weitere Informationen im Internet unter:  www.clever-tanken.de: http://www.clever-tanken.de/

Firmenkontakt
clever-tanken.de
Nadine Anschütz
Hauptstraße 27
90562 Heroldsberg
+49 89 9622 8981
nadine.anschuetz@anschuetz-pr.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/preisrallye-an-den-zapfsaeulen-april-ist-neuer-teuerster-tankmonat-2019-51593

Pressekontakt
clever-tanken.de
Nadine Anschütz
Hauptstraße 27
90562 Heroldsberg
+49 89 9622 8981
nadine.anschuetz@anschuetz-pr.de
http://shortpr.com/9v1yuk

Quelle: pr-gateway.de

Erster Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften vergeben

Erster Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften vergeben

Das genossenschaftliche Konzept braucht im Weinbau dringend junge Mitglieder. Mit dem Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften sollen Vorbilder gekürt werden, um zur Nachahmung anzuregen. 2019 wurde der Preis erstmalig vergeben. Platz 1 ging an die Jungwinzerinnen-Initiative „Vinas“ der Bergsträßer Winzer eG aus Heppenheim (Hessische Bergstraße). Platz 2 erreichte die „Vinitiative“ der Lauffener Weingärtner eG (Württemberg), Platz 3 die „Mission Steillage“ der Dagernova Weinmanufaktur – Ahr Winzer eG aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Ahr).

Die deutschen Genossenschaften stehen im Umbruch. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe sinkt rasant. Um die Nachfolge zu sichern, Mitgliederzahlen zu stabilisieren und jungen Menschen die Lust auf genossenschaftlich organisierte Landwirtschaft zu vermitteln, müssen sich die Betriebe um Nachwuchs kümmern.

Der Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften soll das Interesse des Winzernachwuchses an der genossenschaftlichen Idee erhöhen und festigen. Durch ihn sollen möglichst viele junge Winzer motiviert werden, sich in den Genossenschaften zu engagieren. Jungwinzer-Initiativen sollen belohnt und gefördert werden. Beim Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften geht es nicht um die besten Weine, sondern um die besten strategischen Gesamtkonzepte. Die Weine werden bei der Bewertung außen vor gelassen. Umso mehr punkten jedoch die Gesamtstrategie, der Marketingauftritt (inklusive Internet und Soziale Medien), die Veranstaltungen, die Nachhaltigkeit und Überlebensfähigkeit des Konzeptes sowie die Bewerbung als solche. Mit dem Preis sollen Vorbilder gekürt werden, um zur Nachahmung anzuregen.

Die drei besten „Nachwuchs-Genossenschafts-Konzepte“ wurden am 29. April 2019 im Rahmen der DRV Fachtagung Weinwirtschaft in Grainau mit der Auszeichnung prämiert. Dr. Henning Ehlers (Hauptgeschäftsführer des Deutscher Raiffeisenverband e. V.), Bettina Siee und Klaus Herrmann (beide Fachverlag Dr. Fraund) übergaben die Preise. Platz 1 ging an die Jungwinzerinnen-Initiative „Vinas“ der Bergsträßer Winzer eG aus Heppenheim (Hessische Bergstraße). Platz 2 erreichte die „Vinitiative“ der Lauffener Weingärtner eG (Württemberg), Platz 3 die „Mission Steillage“ der Dagernova Weinmanufaktur – Ahr Winzer eG aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Ahr). Die Bewerbungen der Wettbewerbsteilnehmer waren so unterschiedlich wie die Konzepte und Internetauftritte. Von „absolut professionell“ bis hin zu „kaum wahrnehmbar“ reichte die Bewerbungsbandbreite der Jungwinzervereinigungen.

Absolut überzeugend präsentierte sich die Jungwinzerinnengruppe „Vinas“, die im Wettbewerb den 1. Platz erzielte.

Bereits die Bewerbung der Vinas beeindruckte, da sie sehr umfangreich und in durchgängigem Corporate Design gestaltet war. Sie enthielt nicht nur das vollständige Konzept und ein eigenes Markenprofil, sondern zeigte auch einen ausgetüftelten Vermarktungsplan auf. Insbesondere das „Geben und Nehmen“ zwischen Jungwinzervereinigung und Muttergenossenschaft, der genossenschaftliche Gedanke im Miteinander von Jung & Alt, steht bei Vinas deutlich im Vordergrund. Die Bewerbung wurde im digitalen Format eingereicht, authentisch passend zur jungen Vereinigung. Stringent umgesetzt findet sich das Vinas-Konzept im Internet mit einer eigenen Website (i-love-wine.de) und auf Facebook wieder. Die digitalen Medien stehen im Fokus, was zur jungen Käuferzielgruppe, die angesprochen werden soll, passt. Ein kleiner Wermutstropfen bei der Bewertung jedoch war, dass die Suchmaschinenabfrage nach dem Namen Vinas auf den ersten Seiten keine Ergebnisse hervorbrachte. Die Jungwinzerinnen verwenden ihren Slogan „I love Wine“ als URL, da ihr Gruppenname im Internet bereits anderweitig vergeben war. Positiv floss in die Bewertung mit ein, dass Vinas nicht in Grenzen denkt, viele Events durchführt und sehr viel Energie ausstrahlt.

Mit Platz 2 schrammte die „Vinitiative“ haarscharf am ersten Rang vorbei.

Ein eigens für die Bewerbung produzierter Film wurde von den Jungwinzern aus Lauffen eingeschickt. Überwältigend, wie viel Professionalität und Potenzial durch diese Bewerbung ausgestrahlt wurde. Seit über zehn Jahren existiert die Vinitiative, die ersten Mitglieder verlassen die Gruppe aus Altersgründen bereits und neue folgen nach. Der Internetauftritt mit eigener Website (vinitiative.de) und Social Media wurde als positiv bewertet. Das Konzept vertritt das Raiffeisen-Zitat „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“, sodass der Genossenschaftsgedanke deutlich transportiert und bis ins Detail getragen wird. Genossenschaftsmitglied zu sein bedeutet für die Gruppe mehr, als nur Trauben abzuliefern. Stringent, seit 2008 stabil und trotzdem aktuell – so zeigt sich die Vinitiative. „Die Weine auf die Spitze treiben“ zu wollen und das „Handwerk nach vorne“ zu stellen – da fehlte nur ein klitzekleines bisschen mehr, um auf Platz 1 zu landen.

„Mission Steillage“ auf Platz 3 setzt sich nachhaltig für den Erhalt der Kulturlandschaft ein.

Die Jungwinzervereinigung Mission Steillage von der Dagernova Weinmanufaktur will nach eigenen Worten „das Rad nicht neu erfinden“. Es geht ihr vielmehr darum, sich regelmäßig innerhalb einer jungen Gruppe auszutauschen, also den genossenschaftlichen Gedanken zu leben. Die Verbindung zwischen jungen Mitgliedern und dem Vorstand der Muttergenossenschaft ist den Mitgliedern wichtig. Es geht ihnen um das Miteinander. Alle Mitglieder der Gruppe bewirtschaften Weinberge in Steillagen, und so ist der Name Programm. Der Auftritt wirkt frisch und jung, wenngleich die Mission Steillage keine eigene Website führt (dagernova.de). Die Gruppe steht noch am Anfang ihres Wegs, die Euphorie ist hier zu spüren. Bleibt zu hoffen, dass die Hochstimmung durch den dritten Platz angespornt wird, um im nächsten Jahr auf dem Siegertreppchen weiter oben zu landen.

Der Preis soll die Nachwuchsvereinigungen motivieren, aus dem Sandkasten rauszukommen, die große Spielwiese zu betreten. Er soll anspornen, aktiver zu werden und sich dem Wettbewerb zu stellen. Und er soll weitere Jungwinzerinitiativen zum Mitmachen motivieren, damit das Genossenschaftswesen in der Weinbranche lange erhalten bleibt.

Veranstalter und Turnus:

Die Durchführung des Nachwuchspreises ist ein Gemeinschaftsprojekt des Genossenschaftsverband Bayern e.V., Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. und Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V. auf Initiative des Fachverlag Dr. Fraund, Mainz, und mit Unterstützung der Raiffeisen-Stiftung, Berlin.

Der Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften wurde im Rahmen der DRV Fachtagung Weinwirtschaft am 29.04.2019 erstmalig verliehen und soll zukünftig jährlich ausgelobt werden.

Bildquelle: Bild: Bettina Meister

Die Schwerpunkte der Fachverlag Dr. Fraund GmbH in Mainz sind Fachzeitschriften zu den Themen Weinbau, Weinvermarktung und Landwirtschaft.

Kontakt
Fachverlag Dr. Fraund GmbH
Klaus Herrmann
Weberstraße 9
55130 Mainz
+49 6131 620539
info@wein-und-markt.de
http://www.wein-und-markt.de

Quelle: pr-gateway.de

Plage Noire 2019 am Weissenhäuser Strand

2. Mai 2019 – Vom 3. bis 4. Mai findet im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand zum dritten Mal das Festival Plage Noire statt. „Auch in diesem Jahr färbt sich der Weissenhäuser Strand schwarz – wir freuen uns sehr, dass der Ferien- und Freizeitpark wieder zwei Tage der schwarzen Szene gehört. Erzählt wird die uralte Legende von der geheimnisvollen, jungen Frau im weißen Kleid, die einmal im Jahr am Weissenhäuser Strand herumgeistert und ihren Geliebten sucht, der nach einer Kaperfahrt vermisst wird. Die dazugehörige, ungewöhnliche, dramaturgische Inszenierung macht dieses Festival zu etwas ganz Besonderem“, erklärt David Depenau, Geschäftsführer des Ferien- und Freizeitparks Weissenhäuser Strand.

Mehr als 25 internationale Bands und Interpreten treten Indoor auf den insgesamt drei Bühnen auf, das Line-Up besteht aus Szenegrößen wie Eisbrecher, And One, Devision, Goethes Erben, Erdling, Schattenmann und Lizard Pool. Neben der Musik können die Gäste ebenfalls andere Facetten der schwarzen Szene, wie z. B. Mode und Styling, kennen lernen. Auch Lesungen von Christian von Aster und Markus Heitz werden angeboten. Hörspiel-Workshops und der Workshop „Alles über Latex“ runden das Programm an diesem schwarzen Wochenende ab.

Interessierte Leserinnen und Leser erhalten weitere Informationen unter www.weissenhaeuserstrand.de oder www.plagenoire.de

Der Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand an der Ostsee/ Hohwachter Bucht ist mit seinen umfangreichen Sport-, Erlebnis-, Wellness-, und Übernachtungsmöglichkeiten einmalig in Norddeutschland. Das Gelände des Ferien- und Freizeitparks umfasst 950.000 Quadratmeter, Gäste können zwischen einer Unterbringung im Ferienpark oder im Vier-Sterne-Strandhotel wählen. Zusätzlich zum klassischen Ostseeurlaub am weißen Sandstrand bietet die Anlage das ganze Jahr über wetterunabhängiges Freizeitvergnügen. Verschiedene Attraktionen wie zum Beispiel das Subtropische Badeparadies, das Abenteuer Dschungelland, das Heimspiel, der Kidz Club sowie der Sport- und Spielpark sind besonders bei Familien sehr beliebt. Wellness- und Beautyanwendungen genießen Gäste im Dünenbad. Auch gastronomisch wird auf Vielfalt gesetzt. Gäste können zwischen abenteuerlichen Gerichten im Dschungelrestaurant, Spezialitäten in der Sonnenrose, italienischen Köstlichkeiten in der Osteria, leckerer deutscher Küche im Heimisch und einem abwechslungsreichen Buffet im Restaurant Möwenbräu wählen. www.weissenhaeuserstrand.de

Firmenkontakt
Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand
Sabrina Ollmann
Seestrasse 1
23758 Weissenhäuser Strand
04361 55 27 16
04361 55 27 30
marketing@weissenhaeuserstrand.de
http://www.weissenhaeuserstrand.de

Pressekontakt
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Prof. Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
01777037412
0307032668
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Quelle: pr-gateway.de

26. INP Deutsche Sozialimmobilien – Pflegeimmobilien

Sofort monatliche Auszahlung von 4,5 % p.a. im Wachstumsmarkt der Sozialimmobilien

26. INP Deutsche Sozialimmobilien - Pflegeimmobilien

Das neueste Beteiligungsangebot 26. INP Deutsche Sozialimmobilien investiert erneut als risikogemischter Publikums-AIF nach KAGB in ein Portfolio aus fünf Pflegeimmobilien/Pflegewohnanlagen und einer Kindertagesstätte an unterschiedlichen Standorten in Deutschland. Die monatliche Auszahlung beträgt sofort 4,5 % p.a. und erfolgt sofort im Folgemonat der Einzahlung. Eine Beteiligung ist bereits ab 10.000 EUR möglich.

Die demografischen Veränderungen und Ihre Folgen sind in Deutschland seit vielen Jahren in nahezu allen Lebensbereichen spürbar. Der Gesundheitssektor ist besonders stark von den Folgen der demografischen Entwicklungen betroffen. Ausgehend von rund 2,94 Mio. Pflegebedürftigen zum Ende des Jahres 2016 soll diese Zahl bis 2030 auf mehr als 3,6 Mio. und bis 2060 auf mehr als 4,8 Mio. steigen.

Mit dem risikogemischten „26. INP Deutsche Sozialimmobilien“ AIF bietet sich Anlegern die Möglichkeit, an dem demografisch geprägten Wachstumsmarkt stationäre/teilstationäre Pflege zu partizipieren. Der 26. INP Deutsche Sozialimmobilien investiert mittelbar über Objektgesellschaften in mehrere moderne Sozialimmobilien.

Konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt

Fünf Pflegeimmobilien und eine Kita ohne Fertigstellungs- oder Übernahmerisiken

Begehrte Lage von Bayern, Hessen, Saarland, Schleswig-Holstein und NRW

Risikostreuung in fünf Pflegeimmobilien und eine Kita gleichzeitig mit vier verschiedenen Betreibern

Günstiger Einkauf

Inflationsschutz durch indexierte Pachtverträge

Renommierte und erfahrene Betreiber

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Erfahrener Initiator und Asset Manager INP

Top-Leistungsbilanz

Mindestbeteiligung 10.000 €

Sofort monatliche Auszahlungen 4,5 % p.a.

DEXTRO Rating AA für den 26. INP „Gute Qualität“

Keine zusätzlichen Kaufnebenkosten!

Die Entwicklung der Pflegefonds- und Immobilienportfolios wurde ausführlich im neuesten Performance-Bericht der INP-Gruppe dokumentiert und veröffentlicht. Es liegen unverändert ausnahmslos keine Leistungsstörungen bei den Betreibergesellschaften aller Fondsobjekte vor. Für das gesamte INP Portfolio ergibt sich hinsichtlich Auszahlungen, Tilgung und Liquiditätsreserve eine positive Abweichung bezogen auf das Gesamtinvestitionsvolumen, was die Prognosegenauigkeit und Prognosesicherheit der INP Pflegefonds unterstreicht.

Weitere Informationen und Unterlagen anfordern unter: http://www.Pflegeimmobilienfonds.de

Bildquelle: INP

Die CVM Unternehmensgruppe bietet seit mehr als 30 Jahren innovative Investments. Die Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens, von dem attraktiven Angeboten mit Alleinstellungsmerkmal und von der attraktiven Rendite.

Firmenkontakt
CVM GmbH
Stefanie Lorenzen
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021 – 22600
06021 – 22606
info@pflegefonds.de
http://www.pflegefonds.de

Pressekontakt
CVM GmbH
Bruni Büttner
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021 – 22600
06021 – 22606
info@pflegefonds.de
http://www.pflegefonds.de

Quelle: pr-gateway.de

Kindermodetrends von Fred’s World by Green Cotton

Wenn ich groß bin…Die neue Herbst-/Winterkollektion 2019 von Fred’s World by Green Cotton erweckt Kinderträume

Kindermodetrends von Fred

Kinder können sich oft nichts Schöneres vorstellen, als endlich „groß“ zu sein – in ihren Zukunftsvisionen erforschen sie den Weltraum, verzaubern das Zirkuspublikum, bestellen den eigenen Bauernhof oder halten wilde Tiere in Schach. All diese Träume erweckt die Herbst-/Winterkollektion 2019 der dänischen Kindermarke Fred’s World by Green Cotton zum Leben. Und wenn der Nachwuchs jeden Tag neue Ideen hat? Kein Problem, denn alle Hosen, Röcke, Shirts und Jacken lassen sich immer wieder neu miteinander kombinieren. Dabei sind die stylischen Teile nicht nur schick und bequem, sondern auch gut für Haut und Umwelt, denn alle Kleidungsstücke bestehen aus weicher ökologischer Baumwolle und die gesamte Produktionskette unterliegt den strengen Auflagen des Textilsiegels Global Organic Textil Standard (GOTS). Das bedeutet für die Kunden einen hohen Gegenwert ohne schädliche Chemikalien, Schwermetalle, Fluor-Komponenten oder Phtalate.

Sterne & Denim: Kleine Modestars ganz groß

Der lässige Jeans-Look geht einfach immer – erst recht, wenn die Hosen, Kleider oder Röcke aus kuschelig weichem Jersey sind und mit vielen Sternen kombiniert werden!

Leoparden und Traktoren: Coole Outfits für kleine Wildkatzen und Nachwuchsbauern

Ob verschmust oder kratzbürstig: In Animal-Prints in sommerlichen Farben wird jedes Mädchen zur kleinen Trendsetterin. Und die Jungs? Die fühlen sich mit fröhlichen Traktor-Applikationen wie auf ihrem eigenen Bauernhof.

Zirkus und Weltraum: Fantastische Abenteuer zum Anziehen

Kaum etwas fasziniert Kinder so sehr wie der Zirkus und das Weltall – deshalb versetzen die Bodys, Shirts und Jacken der neuen Kollektion kleine Abenteurer jeden Tag mit liebevoll gestalteten Elefanten-, Artisten, Raketen und Planeten-Prints in ihre geliebten Traumwelten.

Die Herbst-/Winterkollektion 2019 von Fred’s World ist in den Größen 56 bis 140 erhältlich. Die empfohlenen VK-Preise liegen zwischen 16 Euro und 124,90 Euro. Die Kollektionen sind ab Mai 2019 bei verschiedenen Händlern und Online Versandhändlern in Deutschland verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie unter by Green Cotton.

Bildquelle: by Green Cotton A/S

Die Firma by Green Cotton steht für nachhaltige, komplett ökologisch produzierte und hochwertige Textilien aus Bio-Baumwolle. Das Unternehmen hinter Fred’s World, das 1983 von Leif Nørgaard gegründet wurde, hat als weltweit erste Firma ein T-Shirt aus zertifizierter Bio-Baumwolle entwickelt und ist ein Pionier in der Herstellung umweltfreundlicher Materialien, die heute in die ganze Welt exportiert werden. Das Unternehmen ist für seinen unerschütterlichen Einsatz für Umweltfreundlichkeit in der Textilbranche mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet worden. Die Firma by Green Cotton verbindet Design, Qualität und umweltfreundliche Produktion. Das Label Fred’s World gilt als führende Bio-Marke für Kindermode und ist GOTS zertifiziert. GOTS ist die höchste Zertifizierung für Bio-Kennzeichnung von Kleidung. Fred’s World ist in 18 Ländern in 308 Shops und Webshops erhältlich. Weitere Informationen unter: www.bygreencotton.dk

Firmenkontakt
by Green Cotton A/S
Sanne Nørgaard
Thrigesvej 5
DK – 7430 Ikast
+ 45 7070 2502
sn@bygreencotton.dk
http://www.bygreencotton.dk

Pressekontakt
Bamboo Consulting
Ilka Springborn
Eppendorfer Weg 95a
20259 Hamburg
+49 (0)40 334 6108-13
is@bambooconsulting.de
http://www.bambooconsulting.de

Quelle: pr-gateway.de