Precise tube forming for medical applications

Axial and rolling transfluid solutions guarantee secure processing of many materials, from stainless steel to titanium alloys.

Precise tube forming for medical applications

Without modern medical technology it is not possible to provide a reliable standard of care, that helps to cure diseases, and to make that the hygiene standards are maintained. Special solutions for tubes are needed in order to meet these special requirements, like the sophisticated components of medical devices or the correct disposal of waste liquids. Most of these tubes are very fine and thin.

The forming techniques that are usually used in the automotive and industrial sectors are therefore more and more important,. What matters here is to be able to process high- and ultra high-strength materials, such as titanium and stainless steel, that are used as flexible aids in microsurgery. With their t forming machines, the high tech machine manufacturer transfluid make it possible to form tubes with an axial and rolling forming process , with impressive results. For instance, it is possible to execute very accurate symmetrical and asymmetrical axial forming, with a great variety of very specific materials.

Process for tubes with an external diameter between 1.5 and 8mm

„The rolling forming is clearly very important, as it can be applied with great effect“, says Stefanie Flaeper, sales and marketing director at transfluid. „Our rotary forming machine can reduce or form the tubes partially or over a long distance. In both cases the process guarantees an outstanding precision. After all, we are working with tubes with an external diameter between 1.5 and 8mm“. These fine tubes are used in endoscopy, emergency medicine and much more. They also play an important role in the hospital equipment, the care equipment and sterilization processes. As a very special connection technique is required in this case, it may be necessary to use lasers for the cutting during the forming of the tubes.

Alternative forms of lubrication

The manufacturing of formed tubes for medical technology is done in laboratory-like conditions or in „clean rooms“. In order to prevent contamination, the forming machine cannot always use the usual techniques. Therefore, ceramics or special metals with specific coatings are chosen as materials for the tools, to meet those requirements.

DOWNLOAD PRESS RELEASE

Next trade fair: Hannover Messe 2019, Hall 21 / Booth H38

Bildquelle: transfluid

transfluid Maschinenbau GmbH – the solution for tubes

transfluid is sought after worldwide as a partner for manufacturing tube bending machines and tube processing machines. Since 1988 transfluid has been further developing its technologies for tube machining, so that it can provide customer-oriented, tailor-made solutions – for plant and machine construction, the automotive and energy industries,

shipbuilding and medical device manufacturing.

transfluid’s product portfolio offers perfect solutions in five different machine categories, that meet all the requirements in tube processing. t bend stands for a wide range of tube bending machines, which fulfil the highest demands in terms of industrial applications. The tube forming machines in the t form range offer the perfect tube shaping solutions. Tube forming is important as an individual or supplementary process, in order to obtain optimally tailored tubes. Automation systems are offered as fully developed concepts for bending and forming technology, under t motion. t cut covers the field of tube cutting machines. Here, transfluid is able to provide a range of different systems, for example for chipless orbital cutting and special knive separation processes. The category t clean encompasses tube cleaning machines. These ensure the cleanliness of workpieces and tubes. Additionally, with the new tu go range, transfluid offers a standardised portfolio of machinery, which is available from stock for immediate delivery. transfluid offers the powerful software t project for rapid and reliable tube processing. It can be used as an effective online solution for bending machines and the majority of CAD systems.

www.transfluid.net

Firmenkontakt
transfluid Maschinenbau GmbH
Stefanie Flaeper
Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
+49 2972 97 15 – 0
+49 2972 97 15 – 11
s.koehler@psv-marketing.de
https://www.transfluid.net/en/homepage.html

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstraße 10
57072 Siegen
+49 (0) 271 7700160
s.koehler@psv-marketing.de
http://www.psv-marketing.de

Quelle: pr-gateway.de

GridGain wächst auch 2018 dank steigender Nachfrage nach seiner In-Memory-Computing-Plattform

Starkes Wachstum, wichtige Branchenauszeichnungen sowie neue Produkt- und Serviceinnovationen unterstreichen die marktführende Position von GridGain

GridGain wächst auch 2018 dank steigender Nachfrage nach seiner In-Memory-Computing-Plattform

Foster City, Kalifornien/München – 04. Februar 2019 – GridGain Systems, Anbieter von In-Memory-Computing-Lösungen auf Basis von Apache® Ignite™, ist auch 2018 weiter gewachsen. Insbesondere war ein 200-prozentiges Wachstum bei Neukunden gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Zahlreiche Branchenauszeichnungen, wichtige Produkt- und Serviceinnovationen sowie steigende Teilnehmerzahlen bei den In-Memory Computing Summits® belegen ebenfalls die starke Position von GridGain im Bereich von In-Memory Computing.

Erneut starkes Wachstum

Die Zahl der Neukunden verdreifachte sich 2018 gegenüber dem Vorjahr. Führende Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fintech, E-Commerce, Einzelhandel, Online-Reisedienstleistungen, webbasierte Online-Services, Telekommunikation, Transport und Gesundheitswesen wurden als Kunden dazugewonnen. Die jährlich wiederkehrenden Umsätze (Annual Recurring Revenues) stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 113 Prozent, bedingt durch Neukunden sowie Wachstum bei bestehenden Kunden weltweit. Zudem baute GridGain seine globale Präsenz in Westeuropa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum aus und erweiterte sein Führungsteam um Tim Carley als Managing Director, EMEA.

„Auch 2018 hat die weltweite Nutzung von GridGain In-Memory-Computing-Lösungen rasant zugenommen“, sagt Abe Kleinfeld, President und CEO von GridGain. „Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für unsere Lösungen, um im Zuge der digitalen Transformation ihre datenintensiven Anwendungen zu beschleunigen und skalierbarer zu machen. Unsere Kunden kommen aus immer unterschiedlicheren Branchen, wie beispielsweise dem Finanzsektor, E-Commerce und Einzelhandel, Telekommunikation, Transport, Fintech, Healthcare und vielen anderen. In der Diskussion um schnelle Datenverarbeitung wird In-Memory Computing auch 2019 eine wichtige Rolle spielen. Dazu bieten wir weiterhin zahlreiche Innovationen, Lösungen, Services und Know-How, also alles was Unternehmen brauchen, um erfolgreich die Transformation ihrer Infrastrukturen zu steuern und dadurch für neue Geschäftsfelder zu öffnen.“

Neue Produkte und Services 2018

GridGain hat 2018 zahlreiche neue Produkte und Services eingeführt. Beispielsweise integrierte GridGain in seine Professional Edition 2.7 TensorFlow™ für verbessertes Training von Deep-Learning-Modellen. Version 2.7 bietet zudem eine optimierte Usability, inklusive erweitertem Support für Thin Clients und Transparent Data Encryption im Ruhezustand für höhere Sicherheit. Zusammen sorgen die Features dafür, dass die GridGain In-Memory-Computing-Plattform für immer mehr Anwendungsfälle einfacher zu nutzen ist. Anwender können beispielsweise dank hoher Leistung und massiver Skalierbarkeit ein Echtzeit-Continuous-Learning-Modell für Initiativen zur digitalen Transformation oder Omnichannel-Kundenansprache implementieren.

Die im April 2018 eingeführte GridGain Professional Edition 2.4 Version integrierte ein Continuous Learning Framework mit maschinellem Lernen und einem mehrschichtigen neuronalem Perzeptron (Multilayer Percepton/MLP)-Netzwerk. Damit können Unternehmen ihre Betriebsdaten mit maschinellen und Deep-Learning-Algorithmen in Echtzeit auswerten, selbst wenn diese im Petabyte-Bereich liegen. GridGain Professional Edition 2.4 verbesserte auch die Performance von Apache® Spark™ durch die Einführung einer API für Apache Spark DataFrames, die den bestehenden Support für Spark RDDs erweitert.

Darüber hinaus launchte Grid Gain die Beta Version der GridGain Cloud. Die GridGain Cloud stellt die einzige In-Memory Cache-as-a-Service-Lösung dar, die ihren Nutzern schnell einen verteilten In-Memory-Cache bereitstellt und Zugriff über ANSI-99 SQL, Key-Value oder REST APIs ermöglicht. Das Ergebnis ist eine In-Memory-Computing-Performance in der Cloud, die massiv skalierbar ist und innerhalb weniger Minuten für Caching-Anwendungen eingesetzt werden kann.

GridGains In-Memory-Computing-Platform ist zudem im Oracle Cloud Marketplace erhältlich und voll kompatibel mit der Infrastruktur der Oracle Cloud. Durch die Verfügbarkeit von GridGain im Oracle Cloud Marketplace können potenzielle Kunden sicher sein, dass GridGain in der Oracle Cloud Infrastruktur ohne Kompatibilitätsprobleme eingesetzt werden kann. Zudem kann GridGain auch On-Premise, in jeder öffentlichen oder privaten Cloud sowie in hybriden Umgebungen implementiert werden.

Außerdem wurde der GridGain Konnector für Apache Kafka® von Confluent zertifiziert. Der Konnektor ist in der GridGain Enterprise und Ultimate Version erhältlich und ermöglicht die native Integration zwischen GridGain und Kafka. Nutzer von GridGain können so die Daten-Streaming-Möglichkeiten von Kafka nutzen, um leistungsstarke Systeme zu entwickeln, die riesige Menge an Daten mit In-Memory-Geschwindigkeiten und -Skalierbarkeit aufnehmen, verarbeiten und analysieren können.

In-Memory Computing Expertenwissen

Der zweite jährlich stattfindende In-Memory Computing Summit® Europe fand im Juni 2018 im Park Plaza Victoria in London statt. Mehr als 300 Teilnehmer von 190 Organisationen aus 22 Ländern nahmen an Keynotes und Breakout-Session zu einer breiten Auswahl an Themen rund um In-Memory Computing teil. Sprecher vor Ort waren unter anderem von 451 Research, CG Consultancy, FSB Technology, ScaleOut Software, der Storage Networking Industry Association (SNIA) und GridGain Systems. Auch 2019 wird wieder ein In-Memory Computing Summit Europe stattfinden – vom 3. bis 4. Juni erneut im Park Plaza Victoria, London. GridGain freut sich über Bewerbungen für Speaking Slots.

Bereits zum vierten Mal fand der jährliche In-Memory Computing Summit® North America im Oktober 2018 im Hyatt Regency San Francisco Airport statt. Knapp 450 Teilnehmer auf der Konferenz interessierten sich für Keynotes und Breakout-Sessions von Sprechern von American Airlines, ING Belgium, Intel Corp., Oracle, Salesforce.com, Huawei, SNIA, Wellington Management, GridGain Systems und vielen weiteren.

GridGain half auch 2018 Unternehmen weltweit dabei, zu verstehen, wie In-Memory Computing die Geschwindigkeits- und Skalierungsanforderungen moderner, datenintensiver Anwendungen erfüllt. Das Unternehmen nahm 2018 an Dutzenden von Branchenkonferenzen teil, veranstaltete über 30 Webinare und Workshops und organisierte oder stellte Referenten für mehr als 100 Meetups auf der ganzen Welt.

Zahlreiche Branchenauszeichnungen

Zudem wurde GridGain mit zahlreichen Branchenawards ausgezeichnet. Beispielsweise wurde GridGain in die Deloitte Technology Fast 500 Liste auf Platz 77 aufgenommen. In der 2018 Inc. 5000 Liste belegte GridGain Platz 158 und steigerte sich im Vergleich zur letztjährigen Platzierung um 29 Plätze.

Bildquelle: GridGain

Über GridGain® Systems

GridGain Systems revolutioniert den Echtzeit-Datenzugriff und die Datenverarbeitung, indem es eine In-Memory-Computing-Plattform auf Basis von Apache® Ignite™ anbietet. GridGain-Lösungen werden von globalen Unternehmen in den Bereichen Finanzen, Software, E-Commerce, Einzelhandel, Online-Business-Services, Gesundheitswesen, Telekommunikation und anderen wichtigen Branchen eingesetzt. Dazu gehören Kunden wie Barclays, ING, Sberbank, Finastra, IHS Markit, Workday und Huawei. GridGain bietet eine bislang nie dagewesene Geschwindigkeit und massive Skalierbarkeit für Legacy- und Greenfield-Anwendungen. Die auf einem verteilten Cluster von Commodity-Servern installierte GridGain-Software kann sich zwischen den Anwendungs- und Datenschichten (RDBMS, NoSQL und Apache® Hadoop®) implementiert werden und erfordert kein Rip-and-Replace der vorhandenen Datenbanken. Zudem kann sie als transaktionale In-Memory SQL-Datenbank eingesetzt werden. GridGain ist die umfassendste In-Memory-Computing-Plattform für hochvolumige ACID-Transaktionen, Echtzeitanalysen, Web-Scale-Anwendungen, kontinuierliches Lernen und HTAP. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gridgain.com

Firmenkontakt
GridGain® Systems
Simon Herrmann
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49(0)89 9938 8733
gridgain@hbi.de
https://www.gridgain.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Simon Herrmann
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49(0)89 9938 8733
gridgain@hbi.de
https://www.gridgain.com/

Quelle: pr-gateway.de

Kein Platz für Parkplätze?

Parken auf engstem Raum mit den vollautomatischen Parkhaussystemen von stolzer

Kein Platz für Parkplätze?

Städte wirken wie Magnete. Sie ziehen Menschen an. Die Folge: Immer mehr Menschen leben auf immer weniger Raum. Vor allem in den Innenstädten gibt es kaum noch freie oder verfügbare Flächen – und kaum noch Platz für Parkplätze.

stolzer bietet mit seinen vollautomatischen Parkhaussystemen eine intelligente Antwort auf die verkehrstechnischen Herausforderungen von heute und morgen. Herausforderungen, die in Großstädten, Kommunen und Gemeinden von Städteplanern, Architekten und Investoren zu lösen sind. Ein dankbarer Nebeneffekt ist, dass durch vollautomatische Parksysteme die Innenstädte Schritt für Schritt von Unmengen parkender Fahrzeuge befreit werden. Der Platzbedarf beim Parken reduziert sich um bis zu 50%. Das schafft Raum, entlastet die Stadtzentren, steigert die Lebensqualität und optimiert das Stadtbild. In einer Zeit, in der Städte und Gemeinden miteinander im Wettbewerb stehen, stellen vollautomatische Parksysteme einen ernsthaften Standortvorteil dar.

Wie funktioniert vollautomatisches Parken?

Als Einfahrt zum Parkhaus genügt ein Garagentor, nicht viel größer als bei einer Doppelgarage. Mit dem Öffnen des Tores gelangt man in den Transferraum. Ein repräsentativer Raum, der eher einem Wohnzimmer als einer Parkgarage ähnelt. Der PKW wird auf einer Palette abgestellt und damit dem vollautomatischen Parksystem übergeben. Durch die Bedienung per Schlüssel oder Code senkt sich die Palette ab und verschwindet wie von Geisterhand. Was ab jetzt unsichtbar bleibt, ist eine logistische Meisterleistung, an derem Ende das Fahrzeug an seinem vorgesehenen Stellplatz sicher abgestellt wird. Die Abholung des PKW erfolgt dann ebenso vollautomatisch und zuverlässig.

Wie groß darf das kleinste Parkhaus sein?

Für verschiedene Anforderungen bietet stolzer unterschiedliche Systeme an. Ein wesentlicher Vorteil, der allen automatischen Parkhaussystemen eigen ist, ergibt sich aus der Höhe. Mit den Paletten, auf denen die Fahrzeuge stehen, reduziert sich Ebene für Ebene die Gesamthöhe des Parkhaussystems. Bei der erforderlichen Breite und Tiefe für ein vollautomatisches Parkhaus kann man bei der kleinsten Version von einem Mindestbedarf von 8 x 8 m ausgehen. Das ist ein Richtwert, der im Einzelfall zu prüfen ist.

Ein weiterer entscheidender Größenvorteil der vollautomatischen Parkhaussysteme ist, dass keine Fahrbahnen oder Rampen benötigt werden. So bleibt mehr Platz für Stellflächen. Wenn jeder Quadratmeter Geld kostet, ist das nicht nur ein logistischer, sondern auch ein entscheidender wirtschaftlicher Vorteil.

Die vollautomatischen Parklösungen von stolzer sind so konzipiert, dass bei minimalem Platzbedarf eine größtmögliche Auswahl an Stellplätzen zur Verfügung steht. stolzer vollautomatische Parkhaussysteme sind für das Bauen im Bestand und insbesondere für kleinste Baulücken und komplexe Grundrisse bestens geeignet.

STOPA ist europaweit führender Premium-Hersteller von automatisierten Lagersystemen für Blech, Langgut und automatischen Parkhaussystemen. Die Angebotspalette reicht von Stand-Alone-Anwendungen bis zu integrativen Automatisierungsmodulen. 40 Jahre Praxiserfahrung, mit komplexen Konstruktionen und weltweit über 2.000 installierten Anlagen, daraus bezieht das unabhängige Unternehmen ein einzigartiges Knowhow hinsichtlich Produktqualität und Prozesssicherheit, Prozessautomatisierung und Softwareentwicklung

Firmenkontakt
STOPA Anlagenbau GmbH
—- —–
Industriestr. 12
77855 Achern-Gamshurst
+49 7841 704-0
+49 7841 704-190
presse@stopa.com
http://www.stopa.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Jagoda Monika Krolik
Rüppurrer Straße 4
76137 Karlsruhe
07 21 / 62 71 007 – 0
07 21 / 62 71 007 – 79
krolik@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Quelle: pr-gateway.de

Wirtschaftsprüfer in Frankfurt, Berlin und München: accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Qualitativ hochwertige Dienstleistungen im Bereich Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung

Wirtschaftsprüfer in Frankfurt, Berlin und München: accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Hochwertige Dienstleistungen im Bereich Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung – accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Frankfurt Berlin München

Die Kanzlei accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft besteht an drei Standorten und hat neben den drei geschäftsführenden Gesellschaftern, die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sind rund 10 Mitarbeiter, die den Partnern zuarbeiten.

Die wesentlichen Aufgaben, mit denen die Gesellschafter mittelständische Unternehmen beraten sind:

– Jahresabschlussprüfung

– Jahresabschlusserstellung

– Konzernprüfung

– Financial Due Diligence

– Unternehmensbewertung

– purchase price allocation

– Horizon 2020 Prüfungen

– Interreg Prüfungen

– sonstige Mittelverwendungsprüfungen

Wichtig zu verstehen ist zunächst, was den Wirtschaftsprüfer ausmacht und welche Aufgaben er innehat.

Der Wirtschaftsprüferberuf gehört zu den sog. freien Berufen. Als Wirtschaftsprüferin oder Wirtschaftsprüfer tätig werden darf nur, wer öffentlich bestellt wurde. Dafür ist eine persönliche und fachliche Eignung nachzuweisen, die in einem Zulassungsverfahren und einem anspruchsvollem staatlichen Examen festgestellt wird.

Nur Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüferinnen dürfen gesetzliche Abschlussprüfungen durchführen. Die Fähigkeiten und Kenntnisse für diese Vorbehaltsaufgabe bieten beste Voraussetzungen dafür, auch weitere anspruchsvolle Dienstleistungen anzubieten, seien sie prüferischer oder beratender Art.

Die berufliche Aufgabe von Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfern ist es, betriebswirtschaftliche Prüfungen, insbesondere von Jahresabschlüssen wirtschaftlicher Unternehmen, durchzuführen und hierüber Bestätigungsvermerke zu erteilen (vgl. § 2 Abs. 1 der Wirtschaftsprüferordnung – WPO).

Eine gesetzliche Prüfungspflicht betrifft Unternehmen unterschiedlichster Rechtsformen, Größe und Branchen, z.B. Banken und Versicherungen. Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Jahresabschlussprüfungen umfasst der Tätigkeitsbereich auch die freiwillige Prüfung von Jahresabschlüssen.

Geprüft wird die Verlässlichkeit und die Ordnungsmäßigkeit der Informationen, die das Unternehmen in seiner Buchführung, seinem Jahres- oder Konzernabschluss und ggf. dem (Konzern)Lagebericht dokumentiert. Abschlussprüfer bestätigen, dass das Unternehmen die gesetzlichen Bilanzierungsregeln eingehalten hat.

accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bietet neben den klassischen Dienstleistungen wie oben beschrieben ebenso Horizon 2020 und Interreg Prüfungen an.

Die Prüfbescheinigungen (auch Bescheinigung über die Kostenaufstellung genannt) dienen dazu, die korrekte Abrechnung der erstattungsfähigen Kosten im Projekt nachzuweisen. Jeder Zuwendungsempfänger hat eine Prüfbescheinigung mit dem abschließenden Finanzbericht am Ende des Projekts zu erstellen, falls er eine Fördersumme von mindestens 325.000 € erreicht. Ausschlaggebend für diese Summe sind hierbei die vom einzelnen Zuwendungsempfänger kumulativ in den Finanzberichten geltend gemachten direkten Kosten. Der von der Kommission ausgezahlte Betrag der Vorfinanzierung und die Summe der indirekten Kosten sowie weitere Pauschalkosten (flat-rates) bleiben hierbei unberücksichtigt.

Die Form der Prüfbescheinigungen ist in Annex V der Finanzhilfevereinbarung („grant agreement“) geregelt. Neben der Leistungsbeschreibung, die z. B. Gegenstand und Grund des Auftrags verifiziert, sind dort auch die vom Prüfer vorzunehmenden Prüfungshandlungen beschrieben.

In Deutschland sind nach § 319 Handelsgesetzbuch (HGB) zertifizierte Wirtschaftsprüfer befugt, die Prüfbescheinigungen (CFS) zu erstellen. Jeder Zuwendungsempfänger kann seinen externen Prüfer frei wählen, auch seinen üblicherweise z. B. mit der Erstellung der Jahresabschlüsse beauftragten Wirtschaftsprüfer. Voraussetzung ist, dass der Wirtschaftsprüfer unabhängig ist, das heißt, es darf keine tatsächliche und/oder dem Anschein nach vorhandene Abhängigkeit zu der Einrichtung bestehen. Beispiele für eine solche Abhängigkeit sind nach § 319 Absatz 3 HGB: finanzielle Interessen (Anteile) an der Firma, Mitgliedschaft im Aufsichtsrat oder Arbeitnehmer der Einrichtung, Durchführung der Innenrevisionen, Erbringung von Finanzdienstleistungen, Führen der Bücher der Einrichtung etc. Ebenso wenig darf er an der Erstellung der Finanzberichte beteiligt gewesen sein.

Die Kosten für die Erstellung einer Prüfbescheinigung sind in Horizont 2020 erstattungsfähig. Bei der Budgetkalkulation sollte jeder Zuwendungsempfänger diese Kosten einplanen, es sei denn er bleibt mit seiner Fördersumme unter 325.000 €. Prüfbescheinigungen fallen in Horizont 2020 unter die Kostenkategorie „andere Güter, Arbeiten und Dienstleistungen“ („other goods and services“).

Ebenso gehören Interreg Prüfungen zu den Aufgaben der Kanzlei.

Interreg, oder wie es offiziell heißt, die „europäische territoriale Zusammenarbeit“, ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Seit mehr als 20 Jahren werden damit grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten unterstützt, die das tägliche Leben beeinflussen, zum Beispiel im Verkehr, beim Arbeitsmarkt und im Umweltschutz. Interreg wird in drei Schwerpunkten (sogenannten Ausrichtungen) umgesetzt.

Interreg – drei Ausrichtungen:

grenzübergreifende Zusammenarbeit (Ausrichtung A): Weiterentwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit in benachbarten Grenzregionen

transnationale Zusammenarbeit (Ausrichtung B): Zusammenarbeit zwischen nationalen, regionalen und kommunalen Partnern in transnationalen Kooperationsräumen, um die territoriale Integration dieser Räume zu erhöhen

interregionale Zusammenarbeit (Ausrichtung C): Kooperationsnetze und Erfahrungsaustausch, um die Wirksamkeit bestehender Instrumente für Regionalentwicklung und Kohäsion zu verbessern.

Interreg wird nicht zentral durch die Europäische Kommission verwaltet. Vielmehr setzen sich vor Ort in jedem Grenzraum, in jedem transnationalen Kooperationsraum Vertreter der nationalen und regionalen Behörden der beteiligten Mitgliedstaaten zusammen und definieren gemeinsam, unter Beteiligung von Kommunen, Wirtschafts- und Sozialpartnern und Nichtregierungsorganisationen, die Entwicklungsprioritäten des jeweiligen Programms. Die Umsetzung erfolgt dann in konkreten Projekten, zu denen sich Partner von beiden Seiten der Grenze oder im Fall von transnationalen Programmen sogar aus mehreren Staaten zusammenfinden müssen. Auch in den Projekten erfolgt die Zielfindung, Umsetzung und Erfolgskontrolle wieder gemeinsam.

Wirtschaftsprüfer aus Frankfurt Berlin und München – accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bietet hochwertige Dienstleistungen im Bereich der Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung.

Dies betrifft insbesondere folgende Leistungen:

– Jahresabschlussprüfung

– Konzernabschlussprüfung

– Jahresabschlusserstellung

– Financial Due Diligence

– Tax Due Diligence

– Unternehmensbewertung

– purchase price allocation

– Horizon 2020 Prüfungen

– Interreg Prüfungen

– Mittelverwendungsprüfungen

Kontakt
accura audit GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Frankfurt
Michael Jonas
Eschersheimerlandstrasse 297
60320 Frankfurt
017621236222
m.jonas@accura-audit.de
http://www.accura-audit.de

Quelle: pr-gateway.de

Christa Kinshofers Golfevent feiert 20-jähriges Jubiläum

Christa Kinshofers Golfevent feiert 20-jähriges Jubiläum

So wie die berühmte Skirennläuferin Christa Kinshofer mehrfach den Weltcupsieg eingefahren hat, so konsequent ist sie auch mit ihrer zweiten sportlichen Leidenschaft: dem Golfen. Was sie 1990 als kleines Event unter dem Namen „Kinsi Golf Cup“ ins Leben rief, veranstaltete sie 1999 bereits auf internationalem Parkett. Gemeinsam mit dem bekannten Hotelunternehmen Aldiana richtet Christa Kinshofer damals zum ersten Mal die „Kinsi Trophy“ an der Costa del Sol in Spanien aus. Seitdem ist das beliebte Golfevent unter der Sonne Andalusiens zum Klassiker geworden. Jedes Jahr aufs Neue reist eine Vielzahl an begeisterten Golfsportlern aus der ganzen Welt an.

2019 feiert die „Kinsi Trophy“ ihr 20-jähriges Jubiläum. Interessierte Teilnehmer können sich bereits jetzt für das internationale Golfturnier anmelden. Wie jedes Jahr wird das Event durchgehend von 5 Sterne Rednerin Christa Kinshofer begleitet. Als prominente und passionierte Golferin mit sympathischem Auftreten sorgt sie für ein gemeinschaftliches Miteinander unter den Teilnehmern. Vom 28. April bis zum 3. Mai 2019 finden insgesamt vier spannende Turnierrunden statt. Den Abschluss bildet, in Anlehnung an den bekannten RydersCup, ein finales Golfduell zwischen dem Team Nord und Süd.

Wer die Kinsi Trophy kennt, weiß, dass es dabei nicht nur um Sport und Siegen geht, sondern dass es vielmehr ein sportliches Event unter Freunden ist. So stehen Spaß und Geselligkeit ebenso mit im Vordergrund. Unterstützt wird dies durch ein exklusives Rahmenprogramm: Die Teilnehmer erwarten hochwertige Geschenke, Luxus-Golfhemden sowie eine erstklassige Verpflegung mit Barbecue und feinen Cocktails. Am letzten Abend wird es eine festliche Jubiläumsgala mit Siegerehrung geben. Die Teilnehmerzahl ist wie immer auf 100 Personen begrenzt.

Weitere Informationen zur 20. Kinsi Trophy gibt es hier.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Quelle: pr-gateway.de

Nasskaltes Regenwetter- Und nix zum Anziehen!

Nasskaltes Regenwetter- Und nix zum Anziehen!

Da möchte jeder lieber zuhause bleiben, als sich durch das nasskalte Regenmatschwetter zum Büro aufzumachen. Doch es hilft alles nichts. Was zieht man da am besten an? Das die guten und schicken Schuhe im Schrank bleiben, ist klar. Sind Gummistiefel zum Businessoutfit eine Alternative? Oder welche Möglichkeiten gibt es noch?

In vielen Firmen, insbesondere in den höheren Etagen ist es gang und gäbe, im hochwertigen Lederschuhwerk zum Beispiel in die Besprechung zu gehen. Schließlich gehört gutes Schuhwerk zum guten Ton, denn wir möchten ja auch korrekt gekleidet sein.

Doch was machen wir, wenn es nur noch stürmt und regnet und die Sonne sich dauerhaft hinter dunkelgrauen Regenwolken versteckt hat? Da steht jeder von uns vor der berechtigten Frage: „Was ziehe ich an?“

Es macht eben keinen Spaß mit gutem Schuhwerk ungewollt durch die Pfützen zu waten und mit nassen Füßen das Büro zu betreten. Neben den nassen Füßen sind dann auch noch die guten Schuhe ruiniert. Also, was tun?

Gummistiefel sind eine Möglichkeit trockenen Fußes zur Arbeit zu kommen. Damit können wir getrost von Pfütze zu Pfütze springen. Im Büro können die Stiefel ja dann gegen Lederschuhe getauscht werden.

Wer von den Damen lieber Hosen trägt, kann dazu Gummistiefeletten anziehen. Mittlerweile gibt es sehr schicke und edle Exemplare. Da sieht man erst auf dem zweiten Blick, dass das Material aus Gummi ist.

Eine andere Alternative sind Gummigaloschen, die in jeder Innentasche des Sakkos Platz haben oder in der Damenhandtasche. Diese können direkt über die Schuhe gezogen werden. Diese gibt es, ähnlich wie Gummistiefel von dezent bis bunt. Damit bleibt der Schuh vor Nässe sehr gut geschützt.

Ein Parka sieht nicht immer vorteilhaft zum edlen Business-Look aus, inbesondere, wenn das Herrensakko oder die Damenjacke darunter hervorschaut. Ich kenne viele Menschen, die dann beim „Sau-Wetter“ zwar einen hochwertigen Trenchcoat anziehen, dann aber einen Billig-Schirm für 2,95 Euro mitnehmen. Hier stimmt das Bild nicht. Ein Schirm ist ein Accessoire, das jedes Outfit wiederum aufwerten kann, vorausgesetzt, es ist hochwertig. Mit einem Billigexemplar von Schirm werten wir unser Outfit herab und auch unseren Status.

Tipp:

Es gibt hochwertige und bezahlbare Schirme, die robust sind und auch einen starken Wind heil überstehen. Sie laufen Gefahr, den Schirm überall liegeneu lassen? Dann bitten Sie Ihren Gesprächspartner, Sie daran zu erinnern. Spätestens wenn Sie draußen feststellen, dass es immer noch wie aus Eimern schüttet, werden Sie sich bestimmt daran erinnern. Glauben Sie mir, ein solches Exemplar lassen Sie bestimmt nicht irgendwo liegen.

Nicola Schmidt – Wirkungsverstärkerin und Stilprofilerin

Nicola Schmidt ist Rednerin, Referentin und Trainerin für die Erfolgsfaktoren Kleidung, Körpersprache und Umgangsformen. Sie hilft ihren Kunden, ihr Image-Konzept zu entwickeln, um als Person auch optisch zu überzeugen. In den unterschiedlichsten Branchen motiviert sie Führungspersönlichkeiten und Mitarbeiter, sich authentisch und kompetent zu kleiden und entsprechend aufzutreten. Gerade wenn die Wirkung auf dem Prüfstand steht und das Image verbessert werden soll.

Kontakt:

Nicola Schmidt Image Impulse

Wirkungsverstärkerin

Image- und Managementtraining/ Vorträge

Willi-Lauf-Allee 2

50858 Köln

Telefon: +49 221.58 98 06 21

Telefax: +49 221.58 98 06 22

Mobil: 0163.33 20 955

contact@image-impulse.com

www.image-impulse.com

Kontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Quelle: pr-gateway.de

Versprochen ist versprochen

HKL eröffnet weitere Center in Berlin, Stuttgart und Karlsruhe.

Versprochen ist versprochen

Stuttgart, 14. Januar 2019 – HKL baut sein Centernetz mit Jahresbeginn 2019 weiter aus. Neue Betriebe des Marktführers in Berlin, Stuttgart und Karlsruhe stärken das Maschinen- und Service-Angebot in Baden-Württemberg und Berlin. Sie bieten dem Kunden neben dem bewährten Sortiment an Kompaktmaschinen, Kleingeräten und Werkzeugen ebenso vielseitig einsetzbare Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen. Mit den neuen Centern investiert HKL in die Nähe zum Kunden und schafft zudem neue Arbeitsplätze in den Regionen.

In Waiblingen bei Stuttgart eröffnen gleich zwei Betriebe an einem Standort: das HKL Center Waiblingen und ein weiteres Spezialcenter, das Arbeitsbühnen- und Teleskopmaschinen spezialisiert ist, kurz ATC. Es versorgt die Gesamtregion Stuttgart mit einem vielfältigen Sortiment an Höhentechnik. Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen für jeden Einsatz gibt es zukünftig auch im HKL ATC Berlin. Damit reagiert HKL auf die steigende Kundennachfrage im Ballungsraum Berlin.

Alle guten Dinge sind drei – das dritte neue HKL Center eröffnet in Karlsruhe, anstelle des Centers in Ettlingen. Das Center in Karlsruhe hat weit größere Kapazitäten für mehr Maschinen und verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung.

„Unsere Kunden wünschen kurze Wege und gute Erreichbarkeit. Darauf reagieren wir mit unseren neuen Centern. Mit unseren ATCs, Spezialcenter für Höhentechnik, begegnen wir ebenfalls dem Kundenwunsch und sind damit in der Branche ganz weit vorne. Wir sind stolz darauf, am Standort Waiblingen das gesamte HKL-Portfolio anbieten zu können“, sagt Heiko Mühl, HKL Betriebsleiter und verantwortlich für das Center in Waiblingen.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Quelle: pr-gateway.de

Volle Fahrt voraus: Mobile Robotik für alle Bereiche der Intralogistik

Mobile Industrial Robots auf der LogiMAT (19.02. – 21.02.2019) in Stuttgart (Halle 7, Stand C71)

Volle Fahrt voraus: Mobile Robotik für alle Bereiche der Intralogistik

Odense, Dänemark, 14. Januar 2019 – Das ganze Spektrum an Einsatzmöglichkeiten mobiler Robotik können LogiMAT-Besucher dieses Jahr am Stand von Mobile Industrial Robots (MiR) entdecken (Halle 7, Stand C71). Vom 19. bis 21. Februar 2019 zeigt der dänische Marktführer dort seine Roboter mit verschiedensten Aufsatzmodulen in Aktion. Außerdem stellt MiR eine neue Version des Flottensteuerungssystems MiRFleet vor, die für ein noch benutzerfreundlicheres Roboter-Handling sorgt.

„Mit unseren autonomen mobilen Robotern erschließen wir immer neue Anwendungsbereiche in der Intralogistik“, erklärt Thomas Visti, CEO von Mobile Industrial Robots. „Auf der LogiMAT zeigen wir die vielfältigen Möglichkeiten, mit denen unsere Roboter interne Transportprozesse bereits heute effizienter machen. So sparen Unternehmen Kosten und Mitarbeiter haben wieder mehr Zeit für anspruchsvollere Aufgaben.“

Am Messestand können sich die Besucher von der Flexibilität und Selbständigkeit der kollaborierenden Roboter überzeugen, die dort frei herumfahren.

Vor Ort präsentiert MiR zum Beispiel den MiR500, sein jüngstes Modell, in Aktion. Ausgestattet mit dem Aufsatzmodul MiR500 Pallet Lift sowie dem stationär installierten MiR500 Pallet Rack kann der Roboter Paletten automatisiert aufnehmen, befördern und abladen. Als stärkstes und robustestes Modell des MiR-Portfolios eignet sich der MiR500 besonders für den Transport schwerer Lasten im industriellen Umfeld.

Darüber hinaus wird das speziell für MiR entwickelte Aufsatzmodul TM150 Top Mover von Nord Modules gezeigt. Auf einen MiR200 installiert, kann es Objekte zwischen Produktionslinien und Lagersystemen transportieren. Auch das hierfür benötigte Gate-Modul kommt am MiR-Stand zum Einsatz.

Weiterer Teil des Messeauftritts ist außerdem das Hook-Ziehsystem, welches dem MiR100 und MiR200 erlaubt, ein Vielfaches seiner jeweiligen Traglast zu ziehen. So können die MiR-Roboter auch Transportwagen vollautomatisiert bewegen.

Zu sehen ist auch ein MiR-Roboter mit Förderbandmodul, der demonstriert, wie Anwender den Materialfluss zwischen fixierten Förderbändern oder Fertigungszellen überbrücken können – ein weiterer Schritt auf dem Weg zur vollautomatisierten Intralogistik.

Neues Steuerungssystem erleichtert Roboter-Handling

Auf der LogiMAT stellt MiR außerdem eine neue Version seines Steuerungssystems MiRFleet vor. Diese macht es Anwendern noch leichter, den Einsatz mobiler Roboterflotten zu steuern. „In Gestalt der neuen MiRFleet geben wir Nutzern ein Tool an die Hand, mit dem sich selbst der umfangreiche Einsatz einer starken Roboterflotte spielend leicht handhaben lässt“, erklärt Thomas Visti.

Mit seinem vielfältigen Produktportfolio konnte MiR seinen Umsatz in den letzten zwei Jahren jeweils verdreifachen. „Insbesondere der MiR500 trägt zu unserem starken Wachstum bei“, unterstreicht Visti. Indem MiR seine Modelle laufend weiterentwickelt, kann es Unternehmen stets passgenaue Lösungen für ihren intralogistischen Bedarf bieten.

Hinweis für Medienvertreter

Thomas Visti, CEO bei MiR, und CSO Niels Jul Jacobsen werden auf der LogiMAT 2019 für Pressegespräche zur Verfügung stehen.

Bildmaterial zum Download: https://we.tl/t-ml02w2IQ4s

Bildquelle: Mobile Industrial Robots ApS

Mobile Industrial Robots (MiR) hat seinen Hauptsitz in Odense, Dänemark, wo das Unternehmen 2013 von erfahrenen Köpfen aus der dänischen Roboterindustrie gegründet wurde. MiR entwickelt und vertreibt autonome, kollaborierende mobile Roboter für den interbetrieblichen Transport in der Industrie und im Gesundheitssektor. Der Pionier im Bereich mobiler Robotik hat innerhalb kurzer Zeit ein globales Vertriebsnetz mit Händlern in mehr als 40 Ländern und regionalen Niederlassungen in San Diego, Singapur, Dortmund, Barcelona, Shanghai, Frankfurt und New York aufgebaut. Seit der Gründung verzeichnet MiR ein steiles Wachstum, allein von 2015 auf 2016 um 500 Prozent sowie von 2016 auf 2017 und 2017 auf 2018 um jeweils 300 Prozent. Heute ist das Unternehmen Marktführer im Bereich autonomer mobiler Roboter. MiR wurde im April 2018 von der amerikanischen Firma Teradyne, führendem Anbieter automatisierter Testgeräte, übernommen. 2015 übernahm Teradyne auch die dänische Firma Universal Robots.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots ApS
Denise Degli Innocenti
Emil Neckelmanns Vej 15F
DK-5220 Odense SØ
+45 20 30 74 47
din@mir-robots.com
http://www.mobile-industrial-robots.com/de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89-41 95 99 -31 / -16
mir@maisberger.com
https://www.maisberger.de/

Quelle: pr-gateway.de

Jetzt zu congstar wechseln und bis zu 100 Euro sparen

Attraktives Angebot für Allnet Flat Plus, Allnet Flat und Fair Flat mit LTE 50 Option

Köln, 14.01.2019. Der Kölner Mobilfunkanbieter congstar bietet ab sofort ein attraktives Aktionsangebot, mit dem Smartphone-Nutzer besonders günstig in das vielfach ausgezeichnete LTE-Netz der Deutschen Telekom wechseln können. Im Rahmen der congstar Wechselwochen können Neukunden nur für kurze Zeit bis zu 100 Euro sparen. Wer einen der congstar Tarife Allnet Flat Plus, Allnet Flat oder Fair Flat inklusive der LTE 50 Option bucht, erhält eine Gutschrift von bis zu 100 Euro. Mit der LTE 50 Option für zusätzlich 5 Euro pro Monat nutzt der Kunde das LTE-Netz der Deutschen Telekom mit max. 50 Mbit/s. Ausbezahlt wird die Gutschrift über einen Zeitraum von 24 Monaten, indem sie mit dem monatlichen Preis der LTE 50 Option verrechnet wird.

Das Aktionsangebot gilt im Zeitraum vom 14.01.2019 bis zum 28.02.2019 sowohl für die Laufzeit- als auch für die monatlich kündbaren Flex-Varianten. Neu zudem: Ab dem 29. Januar können die Flex-Varianten der congstar Tarife dauerhaft zu den gleichen günstigen Konditionen wie die Laufzeit-Varianten gebucht werden. Ein Aufpreis fällt nicht mehr an.

100 Euro für die congstar Allnet Flat Plus mit LTE 50 Option

– Bei Online-Buchung: 10 GB Datenvolumen mit max. 50 Mbit/s im LTE-Netz der Deutschen Telekom

– Allnet Telefon-Flat in alle deutschen Netze

– SMS Flat in alle deutschen Netze

– Kosten: 30 Euro/Monat sowohl in der Laufzeit- als auch in der Flex-Variante

– LTE 50 Option: 5 Euro/Monat abzüglich Gutschrift 4,20 Euro/Monat für max. 24 Monate

– Ersparnis bis zu 100 Euro

– Einmalige Bereitstellungsgebühr: 20 Euro (bis 28. Januar)

www.congstar.de/handytarife/smart-allnet-flat-tarife/allnet-flat-plus

60 Euro für die congstar Allnet Flat mit LTE 50 Option

– Bei Online-Buchung: 4 GB Datenvolumen mit max. 50 Mbit/s im LTE-Netz der Deutschen Telekom

– Allnet Telefon-Flat in alle deutschen Netze

– SMS Flat in alle deutschen Netze

– Kosten: 20 Euro/Monat sowohl in der Laufzeit- als auch in der Flex-Variante

– LTE 50 Option: 5 Euro/Monat abzüglich Gutschrift 2,50 Euro/Monat für max. 24 Monate

– Ersparnis bis zu 60 Euro

– Einmalige Bereitstellungsgebühr: 20 Euro (bis 28. Januar)

www.congstar.de/handytarife/smart-allnet-flat-tarife/allnet-flat

50 Euro für die congstar Fair Flat mit LTE 50 Option

– Sieben Daten-Stufen von 2 bis 10 GB im LTE-Netz der Deutschen Telekom

– Allnet Telefon-Flat in alle deutschen Netze

– 9 Cent/SMS in alle deutschen Netze

– Kosten: abhängig von der Daten-Stufe (15 Euro/Monat für 2 GB bis 30 Euro/Monat für 10 GB)

– LTE 50 Option: 5 Euro/Monat abzüglich Gutschrift 2,10 Euro/Monat für max. 24 Monate

– Ersparnis bis zu 50 Euro

– Einmalige Bereitstellungsgebühr: 30 Euro

www.congstar.de/handytarife/fair-flat

Wird der Vertrag zwischenzeitlich gekündigt oder erfolgt ein Tarifwechsel, entfällt die Gutschrift. Bei Kündigung der LTE 50 Option vor Ablauf von 24 Monaten erlischt ab diesem Zeitpunkt der Anspruch auf den noch nicht verrechneten Anteil der Aktionsgutschrift.

Die aktuelle congstar Aktion „Mehr Flexibilität ohne Aufpreis“ läuft bis einschließlich 28. Januar 2019. Im Anschluss wird der Aufpreis für die Flex-Varianten der Tarife congstar Smart, Allnet Flat und Allnet Flat Plus dauerhaft entfallen. Gleichzeitig ändert sich zum 29. Januar der einmalige Bereitstellungspreis. Er beträgt dann für die Laufzeit-Varianten jeweils 10 Euro, für die Flex-Varianten 30 Euro.

Weitere Informationen zu den congstar Tarifen sind unter www.congstar.de/handytarife zu finden

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2018 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2018 bereits zum siebten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Quelle: pr-gateway.de