NextDroid wählt RTIs Konnektivitätstechnologie für autonome Systeme

RTI Connext DDS Professional bedient die Anforderungen der autonomen Technologie

NextDroid wählt RTIs Konnektivitätstechnologie für autonome Systeme

Sunnyvale (USA)/München, April 2018 – NextDroid hat das Konnektivitäts-Framework RTI Connext DDS von Real-Time Innovations (RTI) für seine selbstfahrenden Fahrzeuge gewählt. Als führender Anbieter autonomer Fahrzeuge und Roboter entwickelt NextDroid derzeit ein breites Angebot an autonomen Systemen für die Bereiche Automobil und Seefahrt. Die RTI-Technologie nutzt das Unternehmen als Teil einer modularen Softwarearchitektur, die die Verarbeitung von einer Vielzahl an Sensordaten in Echtzeit über eine verteilte Rechnerplattform ermöglicht.

Autonome Fahrzeuge stellen hochkomplexe dynamische Systeme dar, die anspruchsvolle Anforderungen wie Sicherheit, Security und schnelle Datenverarbeitung erfüllen müssen. Connext DDS bietet das erforderliche Framework für die zuverlässige Kommunikation zwischen Netzwerkknoten (Nodes) in einem autonomen Fahrzeug. Hier ist die Abstimmung der Kommunikationsanforderungen zwischen einer Vielzahl an Subsystemen entscheidend, um sicherzustellen, dass sich Informationen nahtlos durch das gesamte Fahrzeug bewegen können. Connext DDS bietet die erforderlichen Tools, um ein derart komplexes System zu vereinfachen.

NextDroid vertraut dabei auf RTI, um den gesamten Umfang der Nachrichtenübermittlung in seinen autonomen Systemen zu verwalten. Die verteilte Rechnerarchitektur erfordert eine Form der nahtlosen Konnektivität, bei der sich Softwaremodule während der Entwicklung des Systems frei zwischen den Rechenressourcen bewegen können.

Dabei sind die Daten, die zwischen den NextDroid-Modulen ausgetauscht werden, sehr unterschiedlich. Oftmals besitzen die Systeme eine hohe Bandbreite und erfordern eine zeitnahe Bereitstellung an mehreren Netzknoten. Hinzu kommen Steuersignale und ereignisbasierte Nachrichten, die unterschiedliche Anforderungen an Bandbreite, Latenz und Zuverlässigkeit stellen. Das erfordert die Garantie, dass Nachrichten schnell und effizient von den Sensoren über die Softwaremodule bis hin zu den Controllern mit minimalem Overhead geliefert werden.

“Für die meisten Industriezweige werden Robotik- und Automatisierungsfunktionen immer wichtiger”, so Daniel Gandhi, Director of Autonomous Vehicles bei NextDroid. “Da NextDroid diese Technologien aus dem Forschungslabor auf den Markt bringt, benötigen wir Connext DDS, um unsere Konnektivitätslösung bereitzustellen. Für den Einsatz autonomer Fahrzeuge durch den Verbraucher erfordert es nicht nur Leistung und Flexibilität, sondern auch ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit. Deshalb verlassen wir uns auf das bewährte RTI Connext DDS.”

“Konnektivität ist die treibende Technologie bei der Entwicklung intelligenter autonomer Systeme. Durch die Zusammenarbeit mit innovativen Unternehmen wie NextDroid können wir deren Einführung beschleunigen. Bei der Entwicklung des autonomen Fahrzeugmarkts spielt RTI Connext DDS weiterhin eine entscheidende Rolle durch die Beschleunigung von Design, Entwicklung und Sicherheit autonomer Systeme. Unserer Kunden bieten wir effektive, kosteneffiziente und kundenspezifische Möglichkeiten”, sagt Bob Leigh, Senior Market Development Director Autonomous Systems bei RTI.

https://www.rti.com/industries/autonomous-driving

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.

RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
rti@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Quelle: pr-gateway.de

Esparsette: das vergessene Super-Futter für Pferde

Esparsette: das vergessene Super-Futter für Pferde

Seit einiger Zeit hört man immer öfter von den zahlreichen Vorteilen, welche die Futterpflanze Esparsette auf die Gesundheit von Pferden hat. Doch so neuartig ist dieses Superfood für Pferde nicht: Bereits vor der Industrialisierung war Esparsette unter den Bauern ein bekanntes und beliebtes Futtermittel für Pferde und andere Weidetiere. Unsere Vorfahren hatten erkannt, dass die zu Heu verarbeitete Esparsette für die Gesundheit und Leistungskraft ihrer Tiere eine entscheidende Rolle spielte.

Die Verdrängung durch Luzerne

Grund dafür, dass Esparsette lange Zeit nicht als Futtermittel verwendet wurde, war die Entdeckung von Luzerne. Die Luzerne gehört, genau wie die Esparsette, zum Gewächs der Schmetterlingsblütler. In vielerlei Hinsicht ähneln sich die beiden Pflanzen sehr: Beide weisen einen hohen Eiweißgehalt auf und fördern als Raufutter die Verdauung der Pferde. Da Luzerne im Anbau ertragreicher und somit etwas günstiger war, verdrängte sie im Laufe der Jahre Esparsette als Futtermittel. Doch eines konnte man mit dem damaligen Stand der Wissenschaft noch nicht wissen: Im Gegensatz zu Luzerne ist Esparsette nicht nur wegen des hohen Proteingehalts gesund für das Tier – sie enthält auch wertvolle pflanzliche Gerbstoffe, sogenannte Tannine.

Die Kraft der Tannine

Tannine sind pflanzliche Sekundärstoffe, die Endoparasiten entgegenwirken. Da in Esparsette ein vergleichsweise hoher Gehalt an kondensierten Tanninen enthalten ist, hat das Futtermittel eine antiblähende, entzündungshemmende und wurmabtötende Wirkung. Darüber hinaus machen die Tannine die Schleimhäute für pathogene Keime undurchlässiger. Daher ist Esparsette ideal zur Vorbeugung und Bekämpfung von Parasitenbefall bei Pferden geeignet.

Weitere Vorteile von Esparsette

Neben den Tanninen besteht Esparsette noch aus zahlreichen weiteren wichtigen Nährstoffen. Ein hoher Gehalt an strukturreichen Ballaststoffen, rohem Zellstoff, wertvollen Mineralien und hochwertigen Eiweißen sorgt dafür, dass der Allrounder Esparsette die natürliche Balance der Darmflora verbessert. Zudem sorgt das Futtermittel für eine gesteigerte Fresslust, eine vermehrte Speichelproduktion und eine höhere Leistungskraft bei Pferden.

Welche Pferde profitieren von Esparsette?

Bei Esparsette handelt es sich um ein Premium-Raufutter, das für alle Pferde als Alternative für Luzerne und Gras verwendet werden kann. Besonders bei Pferden mit Hypersensibilität für Magen- und Darmparasiten wird aufgrund des hohen Tannin-Gehalts zu Esparsette als Futtermittel geraten. Weitere Gründe, die für eine Beifütterung mit Esparsette sprechen, sind beispielsweise ein erhöhter Bedarf an Mineralien und Vitaminen (vor allem im Wachstum, bei intensivem Sport, Trächtigkeit oder in höherem Alter) oder mangelnde Fresslust. Auch bei Pferden, die stärke- und zuckerarm gefüttert werden müssen, ist Esparsette ideal geeignet.

Esparsette kaufen

Es lässt sich zusammenfassend sagen, dass die traditionsreiche Esparsette als Futtermittel für Pferde eine sehr gesundheitsfördernde Wirkung hat. Vor allem im Bezug auf die Vorbeugung und Bekämpfung von Parasitenbefall ist der Esparsette gegenüber Luzerne Vorrang zu geben. Wenn Sie bei der Fütterung Ihrer Pferde das wiederentdeckte Super-Futter einsetzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie Esparsette in einer möglichst reinen Form verfüttern. Hochqualitative Esparsette für Pferde in Pellet- und Ballenform können Sie bei Timmerman-Luzerne.de, einem niederländischen Fachhandel für Tierfutter, kaufen. Die bei Timmerman Luzerne erhältliche Esparsette ist garantiert frei von Getreide, GMO, Melasse und anderen Zusatzstoffen – nur das Beste für Ihre Pferde!

Timmerman Luzerne

Firmenkontakt
Timmerman Luzerne
Jan-Pieter Timmerman
Postbus 10
4484ZG Kortgene
0113-301651
info@drogerijtimmerman.nl
http://www.timmerman-luzerne.de/

Pressekontakt
Dexport
Katharina Maier
Groeneweg 23
3981CK Bunnik
088 339 76 76
katharina@e-marketingsupport.nl
http://www.dexport.nl

Quelle: pr-gateway.de

in-GmbH und PATLITE setzen Signale auf der HANNOVER MESSE: Einfache Überwachung in der Produktion

Signalsäule mit IoT-Plattform sphinx open online kombiniert: einfach Statusinformationen aus nicht vernetzten Bestandsanlagen gewinnen

in-GmbH und PATLITE setzen Signale auf der HANNOVER MESSE: Einfache Überwachung in der Produktion

Konstanz, 16. April 2018 – Wie können Störungsinformationen von nicht vernetzten Fertigungsanlagen möglichst schnell gewonnen, visualisiert und weiter genutzt werden? Zu diesem Zweck wurde die Signalleuchte von PATLITE mit der IoT-Plattform sphinx open online der in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) gekoppelt. Daraus resultierende Anwendungsfälle, z.B. im Bereich Retrofit, zeigt PATLITE vom 23. bis 27. April auf der HANNOVER MESSE in Halle 11 am Stand E26. Die in-GmbH ist auf der Messe in Halle 7 am Stand D26 (Gemeinschaftsstand des SEF Smart Electronic Factory e.V.) vertreten.

Störungen in der Produktion können weitreichende Auswirkungen auf den Wertschöpfungsprozess haben. Daher ist eine schnelle Früherkennung von hoher Bedeutung. Die Verknüpfung von sphinx open online mit PATLITE ermöglicht es, Statusinformationen, beispielsweise Störungen, einfach aus nicht vernetzten Fertigungsanlagen zu gewinnen und schnell an die Verantwortlichen zu übermitteln. So sind Abweichungen von relevanten Kenngrößen, Vorgabewerten und Istwerten sowie Störungen bei Maschinen und Produktionslinien für alle Beteiligten sofort erkennbar. Die Verantwortlichen erhalten umgehend Benachrichtigungen in Form von Meldungen und Alarmierungen – ob im Shopfloor, im Office oder mobil.

Im Störfall schnell reagieren und Opportunitätskosten reduzieren

Möglich wird dies durch die Anbindung der Signalleuchte PATLITE an sphinx open online. Bei sphinx open online handelt es sich um eine IoT-Plattform, die relevante Real- und Business-Daten aus verschiedenen Quellen, Anlagen und Systemen zusammenführen, intelligent verarbeiten und Systeme aktiv beeinflussen kann. Auf Basis der Gesamtlösung der in-GmbH und PATLITE lassen sich nicht nur schnell und einfach Anzeigen umsetzen, sondern die Signaldaten können gespeichert, ausgewertet, überwacht, alarmiert und an weitere Systeme zur Verarbeitung weitergegeben werden.

Durch den Einsatz von intelligenten Signalsäulen ergeben sich insbesondere bei Bestandsanlagen (Retrofit) attraktive Optionen. “Wenn es Anlagen gibt, die eine Signalsäule ansteuern können, aber ansonsten nicht vernetzt sind, können deren Signale mit sphinx open online digital weiterverarbeitet werden. Dies eröffnet die Möglichkeit zur lokalen oder mobilen Anzeige, Aufzeichnung, Analyse, Berechnung, Fernüberwachung und Alarmierung”, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH, und ergänzt: “Zudem können Ereignisse mit anderen Systemen ausgetauscht werden, um aktiv in den Prozess einzugreifen. Damit eröffnet sich ein breites Anwendungsspektrum für Bestandssysteme in der Produktion, für die Lösungen bei geringem Risiko mit einem schnellen ROI entstehen.”

Die Anwendung wird von PATLITE vom 23. bis 27. April auf der HANNOVER MESSE in Halle 11, Stand E26 gezeigt und die in-GmbH informiert darüber in Halle 7 am Stand D26 (Gemeinschaftsstand des SEF Smart Electronic Factory e.V.).

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden bei der Wertschöpfung aus Daten durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise.

Die in-GmbH ist Hersteller von sphinx open – eine Software zur Online-Visualisierung, die sich seit vielen Jahren in zahlreichen Managementsystemen und mobilen Anwendungen im Einsatz befindet. Mit sphinx open online steht eine praxisbewährte IoT-Plattform aus der Cloud oder OnPremise zur Verfügung. Diese ermöglicht die schnelle Umsetzung von Industrie 4.0-Lösungen. Die Anbindung von diversen Datenquellen, flexible Visualisierung und HMI, Alarmierung, Charting, Reporting, Analyse und weitere digitale Services stehen zur Verfügung. Eingriffe können durch den Menschen oder regelbasiert erfolgen. Auf dieser Basis entstehen in enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden innovative, stetig ausbaufähige und nachhaltig betreibbare Softwarelösungen.

Für international tätige Industrieunternehmen berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem im Bereich Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Enterprise), Portale und Fachanwendungen zur Optimierung der Zusammenarbeit – intern und mit Partnern.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Automotive OEMs, Zulieferer, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Fingerhut Haus zeigt Energiesparquellen in Gebäuden

Beim Hausbau schon an morgen denken: Energiesparen durch intelligentes Heizen, Wärmedämmung und durchdachte Architektur

Fingerhut Haus zeigt Energiesparquellen in Gebäuden

Neunkhausen, 16. April 2018 – Klimaschutz fängt zuhause an. Energiesparen leistet dabei nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, sondern schont auch das Budget. Mit der richtigen Kombination aus modernen Heizungsanlagen und alternativen Energiequellen sowie Wärmedämmung können signifikante Einsparungen erzielt werden. Der Fertighausspezialist Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) gibt sechs Tipps, wie die Energieeffizienz ins Haus einziehen kann.

“Beim Hausbau sollte heute neben der Architektur und Lage die Energieeffizienz einen hohen Stellenwert einnehmen. Gebäude haben ein außergewöhnlich hohes Potenzial zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. Viele Wohngebäude sind zum Beispiel noch unzureichend gedämmt und sind echte Energieverschwender”, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter der Fingerhut Haus GmbH.

Fingerhut Haus zeigt sechs wichtige Energiesparquellen:

1. Bodentiefe Fenster und viel Glas lassen viel Tageslicht in das Haus, erwärmen es auf natürlichem Weg und senken somit die Heiz- und Stromkosten. Zudem können 3-fach verglaste Wärmeschutzfenster in das Haus eingebaut werden, denn diese weisen gute Dämmwerte auf und halten den Wärmeverlust der großen Fenster im Rahmen.

2. Die Sonnenergie, die aus dem unendlich verfügbaren Sonnenlicht gewonnen werden kann, sollten sich Hausbesitzer durch Solaranlagen zunutze machen. Photovoltaikanlagen auf dem Dach speichern die Energie der Sonne und liefern Strom für die Bewohner. Überschüssige Energie wird in das lokale Stromnetz eingespeist. Eine Photovoltaikanlage erzeugt zu rund 10 bis 14 Cent pro Kilowattstunde den Strom. Angesichts der regulären Haushaltsstrompreise entsteht hier ein Einsparpotenzial für die monatliche Stromrechnung, mit dem sich eine derartige Anlage schnell amortisiert.

3. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe entzieht der kostenfreien Umgebungsluft Wärme und gibt diese im Anschluss an die Fußbodenheizung des Gebäudes sowie zur Warmwasserbereitung ab. Der Antrieb funktioniert zwar via Strom, je nach Wärmequelle benötigt die Pumpe jedoch nur ca. 20 bis 25 Prozent Strom als Antriebsenergie. Die Nutzung der Wärme aus der Luft, dem Erdreich oder Wasser führt dazu, dass die fossilen Ressourcen geschont werden. Die jährlichen Betriebskosten einer Wärmepumpe sind äußerst gering.

4. Wenn es nicht warm werden will in den eigenen vier Wänden, dann liegt es häufig an einer schlechten Dämmung. Mit der richtigen Dämmung wird der Wärmedurchgang durch die Gebäudehülle reduziert und so in der kalten Jahreszeit Energie und Geld gespart. Fingerhut Haus nutzt beispielsweise das Konzept “ThermLiving”, das verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle kombiniert. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf natürlichem Niveau gehalten.

5. Zur Energie- und Kosteneinsparung trägt außerdem Haus-Automation über Smart Home-Technik bei. Dabei werden beispielsweise die Beleuchtung, technische Geräte und Rollläden oder Fenster per Knopfdruck gesteuert und vernetzt. Smart-Home-Systeme ermöglichen zudem programmierbare Heizungen. Via Apps können elektronische Geräte oder die Heizung auch von unterwegs gesteuert werden. So kommt die Energie ausschließlich dann zum Einsatz, wenn sie auch benötigt wird.

6. Bereits bei der Hausplanung kann der Grundstein für ein energetisches Haus gelegt werden. Die Architektur des Hauses ist entscheidend für die Energieeffizienz. So zeichnen sich kompakte Gebäudestrukturen durch ein günstiges Verhältnis der Außenfläche zum beheizten Raumvolumen aus. Durch die geraden Strukturen verteilt sich die Wärme schneller und gleichmäßiger.

“Ein Haus, das auf Energiesparen ausgelegt ist, schafft Komfort und ist eine Investition in den Werterhalt des Objektes, aber auch in die Zukunft der Umwelt”, erklärt Holger Linke.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue “Kreativzentrum”, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

M. Reich startet Verkauf

Neuer Spezialist für basische Produkte zur Ernährung und Körperpflege, die M. Reich GmbH, startet Erstauslieferung – auch der Onlineshop ist ab sofort online verfügbar

M. Reich startet Verkauf

Es gibt einen neuen Anbieter von Produkten für basische Ernährung und Körperpflege: die M. Reich GmbH mit Sitz in Nottuln. “Wir sind lieferfähig!” freut sich Marcus Reich, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, der bei seinen Produkten größten Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit legt.

M. Reich ist damit ein neuer Name auf dem Markt für basische Ernährung und Körperpflege. Basische Produkte halten immer mehr Einzug in gesundheitsbewusste Haushalte und auch im Sport steigt die Nachfrage nach Produkten, die den Körper mit allen wichtigen Vitalstoffen versorgen, die er zur Leistungssteigerung wie auch zur Erholung braucht. Doch ebenso für die Themen Entgiftung und Entschlackung finden basische Produkte immer mehr Anhänger.

Eine Auswahl an Produkten, die ab sofort bei M. Reich bestellt werden können:

,BasenPulver” – versorgt den Körper mit 107 pflanzlichen Zutaten in Bio-Qualität und all deren lebenswichtigen Vitalstoffen in Form von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und fördert das Säure-Basen-Gleichgewicht.

,BasenSalz” – dieses basisch-mineralische Körperpflegesalz mit echter Rügener Heilkreide sowie 11 Edelsteinen in feinster Mahlung fördert gezielt die Entsäuerung über die Haut und ist zudem als Medizinprodukt zugelassen.

,BasenBrei” – ist ein basischer Frühstücksbrei mit acht gluten- und laktosefreien Zutaten in Bio-Qualität. Er wird auch liebevoll “Brüsli” genannt, da er sowohl warm als Brei wie auch kalt als Müsli genossen werden kann.

Geschäftsführer und Säure-Basen-Experte Marcus Reich freut sich, dass neben dem Auslieferungsstart auch der Onlineshop verfügbar ist und Interessierte dort stöbern und direkt bestellen können. “Wir haben bereits im Vorfeld viele Bestellungen bekommen, sodass es nun auch mit der Auslieferung unserer Ware losgehen kann.”

Nähere Informationen zu M. Reich erhalten Sie unter www.m-reich.com.

Den direkten Weg zum Onlineshop finden Sie unter www.m-reich.shop.

Die Firma M. Reich GmbH mit Sitz in Nottuln – im Herzen des grünen Münsterlandes – ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von basischen Lebensmitteln und basischen Körperpflegeprodukten. Dass basische Ernährung nicht mehr aus einem gesunden Speiseplan wegzudenken ist, wissen zunehmend mehr Menschen, was die Nachfrage stetig ansteigen lässt. Die Produkte von M. Reich gehören zu einer optimalen Ernährung und Lebensweise einfach dazu – und sind ideal für alle, die nach gesunden, nachhaltig hergestellten Ernährungs- und Körperpflegealternativen suchen.

Kontakt
M. Reich GmbH
Marcus Reich
Dülmener Str. 1
48301 Nottuln
+49 (0) 25 02 / 412 409-0
+49 (0) 25 02 / 412 409-9
info@m-reich.com
http://www.m-reich.com

Quelle: pr-gateway.de

"200 Jahre Marie und Georg von Hannover"

Ernst August Erbprinz von Hannover eröffnete Ausstellung

"200 Jahre Marie und Georg von Hannover"

Pattensen, 12.04.2018 – Am 14. April 2018 jährt sich der Geburtstag von Königin Marie von Hannover zum 200. Mal. Aus diesem Anlass ist ihr und ihrem blinden Gemahl, König Georg V. die Jubiläumsausstellung “200 Jahre Marie und Georg von Hannover” gewidmet. Anhand von historischen Dokumenten und Exponaten aus dem Privatleben des königlichen Paares lernen die Besucher Marie (1818-1907) und Georg (1819-1878) als Herrschende, Bauherren und Privatpersonen kennen. “Mal amüsant, mal tragisch – Königliche Geschichte(n)” lautet der Untertitel der Ausstellung, die ab 14. April 2018 in neun authentisch erhaltenen Räumen des Welfensitzes zu erleben ist.

Heute führte Ernst August Erbprinz von Hannover, Urururenkel von Königin Marie die Medien und geladene Gäste durch die Ausstellung im Königinnenflügel des Schlosses. Diese Ausstellung liegt dem jungen Schlossbesitzer besonders am Herzen, bietet sie doch auch zahlreiche Einblicke in das Privatleben seiner berühmten Vorfahren: “Königin Marie war eine bemerkenswerte Frau, die sich auch schon mal der Hofetikette widersetzte. Ich freue mich, dass die Besucher Marie und Georg einmal ganz anders kennenlernen können”.

Die Jubiläumsausstellung – Das letzte hannoversche Königspaar ganz privat

Wer die Jubiläumsausstellung besucht, darf sich auf zahlreiche persönliche Gegenstände, Kinderspielzeuge oder Aufzeichnungen sowie Briefwechsel freuen, die einen Einblick in das Leben am hannoverschen Hof geben und größtenteils erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Sie erhalten Antworten auf Fragen wie “Woher kamen diese facettenreichen Persönlichkeiten?”, “Warum erblindete Georg?” “Und wieso konnte er trotzdem König werden?”, “Wie lernten sich Marie und Georg kennen?”, “und was prägte ihr Leben bis zum Gang ins Exil im Jahr 1866?”

Die Besucher dürfen sich auf über 50 Exponate freuen. Eines der spektakulärsten Ausstellungs-stücke ist sicherlich die kostbar verzierte Schenkungsurkunde, mit der König Georg V. seiner Gemahlin an ihrem 40. Geburtstag die Marienburg zum Geschenk machte. Sehr privat ist hingegen das “Spielhaus”, das der Kronprinz Ernst-August selbst (zusammen)gebaut hat. Zu dem kunsthistorisch bedeutsamen Gemälde des Hofmalers Friedrich Kaulbach (1822-1903), welches das Königspaar mit seinen Kindern zeigt, sind Skizzen des Malers erhalten, die Aufschluss über die Entstehung des Gemäldes geben.

Besonders liebreizend sind die Mädchenkleider der Prinzessinnen Friederike und Mary, bestehend aus Unterkleid und Spencerjäckchen. Die Uniform, die der Kronprinz Ernst August im Alter von ca. 2 Jahren getragen hat, weist sogar Epauletten auf. Auf Stoff gezeichnet ist ein Portrait des Kronprinzen Georg, das ihn im Alter von circa 9 Jahren zeigt. Eine kostbare Leihgabe aus der Welfenfamilie ist das Schokoladentrinkservice der Königsfamilie, das somit für die Zeit der Ausstellung wieder auf der Marienburg steht. Der Gebetsstuhl von Königin Marie erinnert daran, dass die dem Pietismus zugeneigte Protestantin tief gläubig war. Den mit blauem Samt und Königswappen verzierten Stuhl hatte sie in der Schlosskapelle benutzt. Bestens erhalten sind kostbare, opulente Möbel- und Vorhangstoffe sowie handbemalte Papiertapeten, die im 19. Jahrhundert en vogue und modern waren und das Interieur des Schlosses aufs Schönste schmückten.

“Das Familienportrait” – die Theaterführung zur Ausstellung

Eigens zum 200. Geburtstag konzipiert ist die Theaterführung “Das Familienporträt”, die zum Preis von 19,00 Euro pro Person gebucht werden kann. Bei der multimedialen und interaktiven Theaterführung erleben die Besucher eine Zeitreise durch mehrere Jahrhunderte. Königin Marie steigt heraus aus dem kolossalen Familienportrait und begegnet zahlreichen Persönlichkeiten vergangener Jahrhunderte. Sie weiß mit Musik und Gesang, aber auch durch Film und Hörspiel viel Spannendes, Romantisches, Tragisches und fast Geheimes aus dem Leben diverser Welfencharaktere zu erzählen. Dabei wird man auch die Stimme von Hörspielstars Oliver Rohrbeck wiedererkennen.

Unter www.schloss-marienburg.de sind alle Termine zu finden. Im Restaurant gibt es passend zum Jubiläum und exklusiv auf Schloss Marienburg die Torten “König Georg V” und “Königin Marie”. Sie bestehen aus feinsten Zutaten, verziert mit Marzipanrosen oder Schokoladenkronen und feinem Goldschimmer.

Mit dem regiobus aus Hannover und dem Metronom über Nordstemmen ist Schloss Marienburg bequem erreichbar.

Bildquelle: Stefan Knaak/EAC GmbH

Die wahre Liebe ist in einem Schloss zuhause – in Schloss Marienburg. Dort, 135 Meter über dem Meeresspiegel, lebt sie still und nahezu unberührt in zahlreichen Türmchen und Zinnen, in königlichen Gemächern, in Küchen und Kellern. Überall in der noch authentisch erhaltenen Sommerresidenz sind die kleinen Zeichen einer großen Liebe aufzuspüren und zu betrachten. Und wiewohl dieses Schloss ist wie im Märchen – die Liebe, die dort wohnt, ist eine wahre Geschichte: die zwischen Königin Marie und Georg V., dem letzten König von Hannover.

Schon im Namen “Schloss Marienburg” ist für alle Tage festgeschrieben, wem dieses Manifest der Liebe einst gewidmet war: Ihrer Majestät, Königin Marie. Denn als Zeichen seiner Liebe schenkte König Georg V. 1857 den Marienberg nebst zu errichtendem Schloss seiner Gemahlin, Königin Marie, zu ihrem 39. Geburtstag. Als man im selben Jahr mit dem Bau des Schlosses begann, ahnte noch niemand, dass dieser wahrhaft königliche Liebesbeweis einmal zu den eindrucksvollsten Baudenkmälern Deutschlands gehören würde. Zwischen 1858 und 1867 entstand auf dem sagenumwobenen Marienberg, der – wie es hieß – von Zwergen bewohnt war, dieses im neugotischen Stil erbaute Höhenschloss, das seine Besitzerin sogleich in ihr Herz schloss und “mein kleines Eldorado” nannte.

Doch das Schicksal wollte es anders: So wie der seit seiner frühesten Jugend erblindete König sein Geschenk nie mit eigenen Augen erblicken sollte, so sollte seine geliebte Gemahlin Marie dort nie richtig wohnen. Noch bevor das Schloss fertiggestellt war, zwangen 1866 die Preußen König Georg V. und seinen Sohn ins Exil nach Österreich, und wenig später siedelte die Königin mit ihren beiden Töchtern in ihr Schloss über. Fast ein Jahr besiegelten nun eilig hin und her gesandte Briefe das Band der Liebe zwischen den beiden.

Doch schon 1867 folgte Königin Marie, zerrissen zwischen Heimat, der Sehnsucht nach ihrem Gemahl und politischem Druck, ihrem König ins Exil nach Österreich – und sollte ihr “Eldorado” nie wiedersehen. Kurz darauf versank das Schloss in einen fast 80 Jahre währenden Dornröschenschlaf.

Seit 2004 befindet sich Schloss Marienburg im Besitz des Ur-Ur-Urenkels von Königin Marie und König Georg V., S.K.H. Erbprinz Ernst August von Hannover, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg. Mit ihm erwachte erstmals wieder Leben auf dem Schloss seiner Ur-Ur-Urgroßmutter. Neben informativen Führungen durch die nahezu vollständig und original erhalten Zimmerfluchten macht ein sorgfältig zusammengestelltes Programm mit einer Vielzahl fröhlicher und musikalischer Ereignisse Schloss Marienburg heute einmal mehr zu dem, was sich Königin Marie schon immer davon erträumte: Ein Monument der Liebe, ein kultureller Mittelpunkt für Musik und Kunst – ein Gesamtkunstwerk an sich!

Schloss Marienburg liegt circa 20 km südlich von Hannover und 15 km nordwestlich von Hildesheim mit seiner unverwechselbaren Silhouette am Südwesthang des Marienbergs.

Firmenkontakt
Schloss Marienburg
Katrin Bläsig
Marienberg 1
30982 Pattensen
05069-348000
presse@karin-schwarz-pr.de
http://www.schloss-marienburg.de

Pressekontakt
Karin S. Schwarz Public Relations
Karin S. Schwarz
Wiehbergpark 0
30519 Hannover
0511-433477
presse@karin-schwarz-pr.de
http://www.schloss-marienburg.de

Quelle: pr-gateway.de

"Facing India" ab 29. April im Kunstmuseum Wolfsburg

Erstmals in Deutschland zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg eine große Ausstellung mit sechs Künstlerinnen aus Indien.

"Facing India" ab 29. April im Kunstmuseum Wolfsburg

Obwohl die Frau vor dem Gesetz gleichgestellt ist, ist die indische Gesellschaft zutiefst vom Patriarchat geprägt. Zwar befindet sich Indien im gesellschaftlichen Umbruch, doch zerrissen zwischen den Polen Tradition und Fortschritt, sind Frauen in diesem Spannungsfeld immer noch stark benachteiligt. So steht die rasante Entwicklung des urbanen Indien im Gegensatz zu den Lebensbedingungen im ländlichen Raum. Unzählige Ethnien, Kasten, Sprachen, Kulturen, Religionen und Philosophien formen eine vermeintlich pluralistische Gesellschaft, in der sich Identität durch die Abgrenzung vom jeweils anderen definiert. In der Gesellschaftsstruktur Indiens bildet sich so unsere globale Gemeinschaft ab, die grundsätzlich mit denselben Problemen kämpft.

“Facing India” geht der Frage nach, wie sich die eigene Landesgeschichte, Gegenwart und Zukunft aus dem weiblichen Blickwinkel darstellen. Vibha Galhotra, Bharti Kher, Prajakta Potnis, Reena Saini Kallat, Mithu Sen und Tejal Shah lenken in ihren multimedialen Werken die Aufmerksamkeit auf historische und aktuelle Konflikte. Poetisch, metaphorisch und leise, aber auch radikal, direkt und laut hinterfragen sie Grenzen in jeglicher Hinsicht – seien es politische, territoriale, ökologische, religiöse, soziale, persönliche oder Geschlechtergrenzen. Die Geschichte dieser Grenzen, ihre Sichtbarkeit oder Unsichtbarkeit, ihre Legitimität und nicht selten ihre Auflösung sind das Thema der in “Facing India” gezeigten Werke.

Die Ausstellung konzentriert sich auf sechs Positionen, um diese umso eingehender vorzustellen. In einer zunehmend globalisierten Welt sozialisiert und ausgebildet, beschränken sich die Künstlerinnen in ihren “Grenzkontrollen” nicht mehr allein auf Indien, sondern greifen auf andere Länder und Kontinente aus. Staat, Gesellschaft und Individuum, Identitäts- sowie Umweltfragen werden kritisch unter die Lupe genommen. Doch wie breit ihr Themenspektrum auch sein mag, explizite und implizite Verweise auf die Präsenz des Weiblichen und die Stellung der Frau sowie Solidarität und Empathie ziehen sich wie ein roter Faden durch die Ausstellung. “Facing India” ist im fortwährenden Dialog mit den Künstlerinnen entstanden und spiegelt eine Art kollektives Plädoyer für Kommunikation und die Einheit in der Vielfalt jenseits von Schubladen- und Kastendenken. Die Ausstellungsarchitektur nimmt diesen Gedanken auf. Die Künstlerinnen bespielen sechs separate Ausstellungsbereiche, die in klarem Sichtbezug zueinander arrangiert sind. Im Zentrum der Ausstellung befindet sich ein offenes Kommunikationsforum, das dem Besucher den Blick in alle Richtungen ermöglicht – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne.

KATALOG

Der Katalog, herausgegeben von Ralf Beil und Uta Ruhkamp in deutscher und englischer Ausgabe, mit einem Vorwort von Ralf Beil und einer Einführung von Uta Ruhkamp, Essays von Urvashi Butalia, Leiterin des feministischen Verlages Zubaan, und Roobina Karode, Direktorin des Kiran Nadar Museum of Art in Neu-Delhi und Noida, sowie ausführlichen Interviews mit allen Künstlerinnen von Uta Ruhkamp. Hatje Cantz Verlag, 240 Seiten mit 150 Abbildungen, 24 x 31 cm, Hardcover, 38 € im Museumshop.

Gezeigt wird die Ausstellung vom 29. April bis zum 7. Oktober 2018.

Die Pressekonferenz findet am Donnerstag, 26. April um 11.15 Uhr statt.

Pressevertreter können sich unter presse@kunstmuseum-wolfsburg.de anmelden.

Eröffnung am Samstag, 28. April, 19 Uhr mit Party ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bildquelle: © Courtesy of the artist and Project 88, Mumbai

Das Kunstmuseum Wolfsburg ist einer der kulturellen Leuchttürme Niedersachsens. 1994 eröffnet, realisiert die Stiftung gemeinnützigen Rechts neben großen monografischen Präsentationen der Gegenwartskunst insbesondere auch umfassende kulturgeschichtliche Themenausstellungen. Ein bauliches Alleinstellungsmerkmal ist die 16 Meter hohe und 1600 Quadratmeter große Ausstellungshalle – ein deutschlandweit einmaliger Möglichkeitsraum der Kunst und Kultur von hoher internationaler Ausstrahlung.

Firmenkontakt
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
05361266969
info@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Pressekontakt
Kunstmuseum Wolfsburg
Christiane Heuwinkel
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
05361266969
presse@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Quelle: pr-gateway.de

Das ist unser Tag – die neue Hitsingle von SaWà

Das ist unser Tag - die neue Hitsingle von SaWà

SaWà ist ein Duo aus dem Süden Baden-Württembergs. Mit dem Titel “Das ist unser Tag” haben sie nun einen neuen deutschsprachigen Partyschlager auf den Markt gebracht. Sarah und Walter besingen einen wunderbaren Tag aus ihrem Leben.

Seit längerer Zeit ist das Duo bei dem Erfolgsproduzent Gerd Lorenz/TSL Records und seinen Partner Walter Kutt unter Vertrag. “Das ist unser Tag” wurde von Walter Dannecker getextet und von Gerd Lorenz und Walter Dannecker komponiert. Gerd Lorenz produzierte bereits für die halbe Schlagerwelt. Als Texter und Komponist hat er unter anderem für Anita und Alexandra Hofmann, Norman Langen und die Amigos gearbeitet.

Für Sarah Gihr und Walter Dannecker ist die Musik seit über einem Jahrzehnt nicht nur ein Hobby, sondern neben ihrer Ehe auch ein fester Bestandteil ihres Lebens. 1994 kamen Sie durch Auftritte der legendären “Eldorados” zusammen. Von 1997 bis 2004 sangen beide abwechselnd die Solostimmen der “wilden Älbler”. Im Jahre 2002 entschlossen sie sich, das singende Duo SaWà zu gründen. Mit viel Erfolg sind Sie nun über 80mal im Jahr auf den Bühnen, die Ihnen einfach so viel bedeuten. Mit viel Spass, Energie, Fleiß und Engagement werden Sie noch viel von sich hören lassen, denn die deutsche Schlagermusik wohnt in ihren Herzen.

SaWà – Das ist unser Tag

Musik: Gerd Lorenz/Walter Dannecker Text: Walter Dannecker

Label: TSL Records; Labelcode: 50440

Produzent: Gerd Lorenz

VÖ-Datum: 11. April 2018

Mehr Infos über SaWà gibt es im Web unter www.sawa-musik.de und bei Ihnen auf Facebook

Info- und Bildquelle: Büro Sawa Musik

Bildquelle: Büro Sawa Musik

Die HPS Entertainment und Sperbysmusikplantage ist der Spezialist für die komplette Online-Promotion im Internet. Seit 2006 arbeiten wir erfolgreich in der Unterhaltungsbranche und machen Webwerbung für Künstler und Veranstaltungen. In diesem Rahmen veröffentlichen wir journalistische Pressetexte im Internet auf Presseportalen und Musikplattformen, in Auftrag und Eigenregie. Wir bewerben für Sie Ihre neue CD (Album oder Single) und Ihre Veranstaltung. Egal ob Rockfestival, Schützenfest oder Schlagerparty – wir bewerben jede Art von Veranstaltung im Netz. Ob Rock, Pop, Schlager, Volksmusik, Popschlager, Deutschpop, Deutschrock, Jazz, Reggae oder andere Musikrichtungen – wir machen Ihre Veranstaltung oder Ihr musikalisches Produkt im Internet breitflächig bekannt. Darüber hinaus gehört auch die Bemusterung von neuen Liedern bei einer großen Anzahl von Webradios, sowie lokalen Radiosendern im Deutschsprachigen Raum zu unseren Dienstleistungen. Wir vermitteln Ihnen erstklassige Künstler für Ihr Event in Deutschland.

Kontakt
HPS-Entertainment & Sperbysmusikplantage
Hans Peter Sperber
Weisestr 55
12049 Berlin
030/65911004
hps-win@gmx.net
http://sperbysmusikplantage.over-blog.com

Quelle: pr-gateway.de

Beautystyle macht Sie schön für den Frühling

Beautystyle macht Sie schön für den Frühling

Jipppie, der Frühling steht vor der Tür! Und damit auch endlich wieder T-Shirts, bunte Kleider, nackte Beine und vielleicht sogar offene Schuhe. Damit Sie sich für die wärmeren Tage einmal rundum schön machen lassen können, verwöhnen wir Sie von Kopf bis Fuß und machen Sie für den Frühling bereit.

Fuoco Fettverbrennungsbehandlung

Die Fuoco Körperbehandlung eignet sich besonders im Kampf gegen Cellulite und Fett. Das Gewebe wird aktiviert, es werden Zeichen der Hautalterung bekämpft und Fetteinlagerungen reduziert. Vor allem als Kur mit vier Behandlungen lassen sich nachhaltige Ergebnisse erzielen.

Dauer: 1,5 Stunden, € 99,-

4er Tageskur als Paket: € 360,-

Kristallsalzmassage

Salzkristalle prickeln auf der Haut und lösen Verhornungen und tote Hautplatten. Zugleich wird das Gewebe massiert und durchblutet. Durch den sanften Peelingeffekt ist die Haut besonders aufnahmefähig für das Öl. Die Haut ist anschließend samtig weich und gut genährt.

Dauer: 1 Stunde, € 75,-

Terra Bodywrap

Der moderne Lebensstil, aber auch Ermüdung und Stress stören den Rhythmus der aktiven Zellen oft mehr als Umweltfaktoren. Das Körperprofil erscheint ungleichmäßig, wenig kompakt und schlaff. Die Terra Bodywrap Behandlung sorgt für Entschlackung, Modellierung und Straffung des Gewebes.

Bodywrap Problemzone: Bauch & Beine & Po Dauer: 1 Stunde, € 75,-

Als Kur 6+1: sechs Behandlungen bezahlen und eine Behandlung gratis dazu.

Preis: € 450,-

Oberarmbehandlung

Peeling, Microdermabrasion, Esserine (Ätherisches Hautöl), Notox

Dauer: 25 Minuten, € 39,-

Für einen Termin oder weitere Beratung kontaktieren Sie beautystyle in München.

Die Beautyexpertin Andrea Reindl-Krüger gründete 1996 die Firma beautystyle Andrea Reindl. Hier findet man alles zum Thema Beauty unter einem Dach vereint: Farb-Typ-Imageberatung, Kosmetik, Nägel, Visagistik, Friseur und Mode.

Welches Beautythema auch immer, beautystyle Andrea Reindl hat für alle Themen eine Antwort.

Kontakt
beautystyle
Andrea Reindl-Krüger
Wirtstraße 34a
81539 München
089531264
089536830
info@beauty-style-muenchen.de
http://www.beauty-style-muenchen.de

Quelle: pr-gateway.de

AVEVA begründet mit Abschluss der Fusion ein führendes Software-Unternehmen

AVEVA und die Sparte Industrie-Software von Schneider Electric schließen sich zu einem führenden Unternehmen für Engineering- und Industrie-Software zusammen

AVEVA begründet mit Abschluss der Fusion ein führendes Software-Unternehmen

Neuss, 12.04.2018 – AVEVA gibt seinen Zusammenschluss mit der Sparte Industrie-Software von Schneider Electric bekannt. Dessen Ziel ist es, bei Unternehmen in kapitalintensiven Branchen die digitale Transformation im gesamten Lebenszyklus von Anlagen und Betriebsabläufen voranzubringen. Das umfassende Ende-zu-Ende-Angebot ermöglicht den beiden Branchenführern, die Profitabilität sowie operative Exzellenz zu steigern und dadurch die Kapitalrendite zu maximieren.

“88 Prozent der führenden Unternehmen aus kapitalintensiven Branchen geben an, dass Digitalisierung ihren Umsatz erhöhen würde*”, so Craig Hayman, Chief Executive Officer von AVEVA. “Doch weniger als die Hälfte dieser Unternehmen sind bereits dabei, eine digitale Strategie umzusetzen. Das bietet AVEVA die großartige Möglichkeit, der Partner für die digitale Transformation unserer Kunden zu werden.”

“Die Digitalisierung erfordert ein grundlegendes Umdenken in der Arbeitsweise von Organisationen”, führt Hayman weiter aus. “Sie müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Investitionen in Technologien eine hohe Kapitalrendite bringen werden und die Gesamtkosten für den Besitz an Vermögenswerten senken können. AVEVA kombiniert bewährte Lösungen, branchenspezifisches Wissen sowie ein globales Partner-Ecosystem und wird damit im Rahmen der digitalen Transformation, die die Unternehmen anstreben, in den kapitalintensiven Branchen Innovationen vorantreiben.”

Der Zusammenschluss bringt die Kompetenzen von AVEVA in den Bereichen Design, Engineering und Konstruktion mit dem Industrie-Software-Geschäft von Schneider Electric zusammen, das von der Simulation bis hin zur Steuerung von Herstellungsprozessen in Echtzeit reicht. So entsteht ein weltweit führendes Angebot von Engineering- sowie Industrie-Software, das es dem Unternehmen ermöglicht, mehr Märkte und Branchen zu bedienen. Die Kunden profitieren von Verbesserungen im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Leistungsstärke.

AVEVA beschäftigt mehr als 4.400 Mitarbeiter an 80 Standorten in über 40 Ländern. Sein weltweiter Hauptsitz befindet sich in Cambridge in Großbritannien.

Zu den Branchen, die das Unternehmen bedient, gehören Chemie; Lebensmittel und Getränke; Infrastruktur und Smart Cities; Life Sciences; Bergbau, Mineralien und Metalle; Öl und Gas (Upstream, Midstream und Downstream); Energie und Versorgung; Schiffsbau sowie Wasser und Abwasser.

So äußern sich die Analysten:

Monica Schnitger, Schnitger Corporation:

“Die Kombination aus AVEVA und dem Industrie-Software-Geschäft von Schneider Electric bringt CAPEX und OPEX zusammen. So entsteht ein Digitalisierungspfad, der von Konzeptentwurf bis hin zur Inbetriebnahme und vom Betrieb bis hin zu Modernisierungen reicht. Viele Industrieunternehmen nutzen bereits Software beider Unternehmen und freuen sich auf die Vorteile, diese Produkte über einen einzigen Entwickler beziehen zu können. Produktions-Performance in Echtzeit bringt die Branche einen Schritt näher an die Umsetzung eines digitalen Assets, dessen Betrieb sich auf eine umfassende Kenntnis seiner räumlichen Anordnung sowie der dem durchgeführten Prozess zugrundeliegenden Physik stützt. Ich freue mich darauf zu sehen, wie AVEVA Prozesse, Produkte und Menschen integrieren wird.”

Craig Resnick, ARC Advisory Group:

“Neue Technologien beschleunigen die Zusammenführung der Bereiche virtuelles Design und physische Ausstattung. Dies erfordert neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die die Konvergenz aus IT, OT und ET unterstützen müssen, um digitale Services zu ermöglichen. Durch die Zusammenführung der Lösungen von AVEVA und dem Industrie-Software-Geschäft von Schneider Electric können die Kunden das vollständige Technologie- und Lösungsspektrum in Anspruch nehmen, das sie brauchen, um ihren Umsatz sowie ihren Ertrag zu erhöhen und in einer nachhaltig von Konkurrenz geprägten globalen Wirtschaft optimal bestehen zu können.”

*Digitalisation in the process plant industries, Vanson Bourne, 2018.

Bildquelle: AVEVA

Über AVEVA

AVEVA ist ein weltweit führender Anbieter von Engineering- und Industrie-Software, der die digitale Transformation kapitalintensiver Branchen über den gesamten Asset- und Betriebslebenszyklus hinweg vorantreibt.

Die Lösungen des Unternehmens für die Bereiche Engineering, Planung und Betrieb, Asset Performance sowie Überwachung und Steuerung liefern bewährte Ergebnisse für mehr als 16.000 Kunden weltweit. Die Kunden profitieren vom größten Industrie-Software-Ecosystem, zu dem 4.200 Partner und 5.700 zertifizierte Entwickler gehören. AVEVA hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Großbritannien, und beschäftigt mehr als 4.400 Mitarbeiter an 80 Standorten in mehr als 40 Ländern.

www.aveva.com

Copyright © 2018 AVEVA Solutions Limited. Alle Rechte vorbehalten. AVEVA Solutions Limited befindet sich im Eigentum der AVEVA Group plc. AVEVA, die AVEVA-Logos und die AVEVA-Produktnamen sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken der AVEVA Group plc oder seiner Tochtergesellschaften in Großbritannien und anderen Ländern. Weitere Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken der jeweiligen Unternehmen.

Firmenkontakt
AVEVA
Gordon Benzie
High Cross Madingley Road 1
CB3 OHB Cambridge
+1 (949) 639 1662
gordon.benzie@aveva.com
http://www.aveva.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de