Luftfahrt: Punktlandung beim Rohrbiegen

transfluid-Dornbiegemaschine sorgt mit neuer Sequenzsteuerung für verbesserte Prozesse

Luftfahrt: Punktlandung beim Rohrbiegen

In der Luftfahrt ist das Thema Sicherheit so maßgeblich wie kaum in einer anderen Branche. Entsprechend hoch sind die Anforderungen der Flugzeugindustrie, auch im Bereich der Rohrbearbeitung, wie transfluid-Geschäftsführerin Stefanie Flaeper ausführt: “Natürlich sind schnelle Fertigungsprozesse häufig für komplexe Bauteile mit kleinen Losgrößen gefragt. Und auch hoch- und höchstfeste Materialien sind ein wichtiges Thema, für leichte und stärker belastbare Rohre. Was die Entwicklung von Rohrbearbeitungstechnologien für die Luftfahrt besonders spannend macht, sind die immer wieder neuen technischen Meilensteine, die eine anspruchsvolle Lösung erfordern.” So wie beim aktuellen Projekt des Unternehmens für einen führenden Flugzeughersteller. Denn die neue, speziell ausgelegte t bend-Dornbiegemaschine von transfluid ist in der Lage Titan-, Aluminium- und Edelstahlrohre bis 60 mm Durchmesser zu biegen – mit einer Wandstärke von 0,5 bis 1,5 mm. Und die Anlage ermöglicht Radien von 1xD.

Achsensynchronisierung per cleverer Sequenzsteuerung

Was sie darüber hinaus besonders macht, ist die Option zur Kontrolle der Wandstärkenschwächung. Gerade hier spielt das Thema Sicherheit für den späteren Einsatz der bearbeiteten Rohre im Flugzeug eine entscheidende Rolle. Die Wandstärke soll auch nach dem Biegen zuverlässig die Vorgaben erfüllen und ein optimaler Durchfluss sowie die Stabilität des Werkstücks sollen bewahrt bleiben. Deshalb haben die transfluid-Ingenieure die Biegeanlage so entwickelt, dass sie gesteuert nachdrücken kann. Dieses kontrollierte Nachdrücken erfolgt im letzten Bogen über ein gesteuertes Innenrohr.

“Alle elektrischen Achsen sind mit servoelektrischen Motoren ausgestattet, deren Antriebe sauber zueinander synchronisiert werden können”, erläutert Stefanie Flaeper die technischen Feinheiten. “Ein entscheidender Vorteil hierbei ist die lückenlose Synchronisierung aller Bewegungsachsen in verschiedene Abfolgen, die unsere neue Sequenzsteuerung möglich macht.” Diese unterteilt jede Bewegung in alle Achsen und bewegt unterschiedliche Bereiche mit den passenden Momenten. So kann beispielsweise ein Bogen einfach unterteilt und mit der benötigen Kraft nachgeschoben bzw. gebremst werden.

Produktionsdaten benutzerdefiniert abspeichern und geschützt abrufen

Sämtliche Abläufe sind auf der neuartigen Dornbiegemaschine leicht programmierbar. Der Bediener kann sie dem Produkt zuordnen und bei Bedarf abrufen. Zusätzlich zum Verlauf berücksichtigt die Sequenzierung auch die Materialien, Radien und Bearbeitungsabläufe des zu bearbeitenden Produktes.

Die komplette Steuerung verfügt über einen Netzwerkzugang. So können die gewünschten Geometrien online aus dem CAD eingelesen und die Daten zum Kollisionstest entsprechend hinterlegt werden. Je nach Chargen- und Batchgröße ist auch die Messmaschine dem System zugeschaltet. Die Sequenzsteuerung sorgt auch für die benutzerdefinierte Speicherung der produktionsrelevanten Daten. Diese können dann wieder mit dem entsprechenden Passwort und der passenden Berechtigung aufgerufen und bearbeitet werden. Darüber hinaus sind die Maschinensoftware und alle Bauteile der Steuerung, einschließlich der Bedienpanel (MMI), Industrie 4.0 fähig. Mit diesen besonderen Eigenschaften macht die neue Dornbiegemaschine nahezu mitarbeiterunabhängige Rüstvorgänge möglich. Eine Punktlandung für die verbesserte Rohrbearbeitung in der Luftfahrtindustrie.

Wörter: 447

Zeichen inkl. Leerzeichen: 3.597

Nächste Messen: EuroBLECH – Halle 11 / Stand E02

PRESSEMITTEILUNG HERUNTERLADEN.

Bildquelle: transfluid

transfluid – die Lösung für Rohre

Die transfluid Maschinenbau GmbH ist der weltweit gefragte Partner für die Herstellung von Rohrbiegemaschinen und Rohrbearbeitungsmaschinen für die Rohrumformung und das Trennen von Rohren sowie von Automationssystemen für die effiziente Bearbeitung von Rohren.

Seit 1988 entwickelt transfluid seine Technologien zur Rohrbearbeitung permanent kundenorientiert weiter und bietet damit optimale, maßgeschneiderte Lösungen – für den den Anlagen- und Maschinenbau, die Automobil- und Energieindustrie, den Schiffbau bis hin zu Herstellern medizinischer Geräte.

www.transfluid.net

Firmenkontakt
transfluid Maschinenbau GmbH
Stefanie Flaeper
Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
+49 2972 97 15 – 0
+49 29 72 97 15 11
s.koehler@psv-marketing.de
https://www.transfluid.net

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstraße 10
57072 Siegen
0271 77001616
s.koehler@psv-marketing.de
http://www.psv-marketing.de

Quelle: pr-gateway.de

Schon bald: Turnierhighlights im Harburger Reitverein

Am 14. und 15. Juli 2018 findet das große Sommer-Turnier statt, mit Dressur- und Springprüfungen bis Klasse S*.

Schon bald: Turnierhighlights im Harburger Reitverein

Harburg/Rosengarten, 18. Juni 2018 – Bald ist es wieder soweit: Der Harburger Reitverein von 1925 e.V. (HRV) richtet am 14. und 15. Juli 2018 auf seinem Vereinsgelände das beliebte Sommer-Turnier nach LPO (Leistungs-Prüfungs-Ordnung) aus. Teilnehmer und Besucher können sich auf spannende Wettbewerbe freuen. In insgesamt sechs Dressurprüfungen der Klassen A** bis S mit der Prüfung St. Georg Special* und zwölf Springprüfungen in den Klassen E bis S* treten Profis und Amateure aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein an.

“Dieses Jahr ist ein besonders sportliches für den HRV. Nächstes Wochenende steht die Landesmeisterschaft im Voltigieren auf dem Programm, danach im Juli das große Sommer-Turnier, im August ein Vielseitigkeitsturnier, im Herbst ein weiteres Voltigierturnier und unser kleineres Herbst-Turnier in Dressur und Springen. Damit unterstreichen wir klar unsere Positionierung als sportlich ausgerichteter Verein”, erklärt Dr. Michael Gravanis, Vorstandsvorsitzender des Harburger Reitvereins.

Höhepunkte des Turniers sind für Springfans die Springprufungen bis Klasse M** mit Stechen am Samstag sowie die Springprufung S* mit Siegerrunde am Sonntag. Dressurfans kommen besonders am Sonntag auf ihre Kosten. Dann erwarten sie Dressurprufungen Klasse M*, M** sowie St. Georg Special*.

Der HRV ist seit vielen Jahren fest in Harburg verankert und engagiert sich als Verein für den Breitensport. Besonders die Jugendförderung wird im HRV großgeschrieben. Sowohl in Springen und Dressur als auch im Voltigieren hat der Verein ein vielfältiges Sportangebot für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die vielen verschiedenen Wettbewerbe, die im HRV Jahr für Jahr stattfinden, unterstreichen die sportliche Positionierung des Vereins. Neben hochkarätigen Dressur- und Springturnieren und der Landesmeisterschaft im Voltigieren finden auch wettbewerbsorientierte Turniere statt. Dort können Turnierneulinge erste Erfahrungen sammeln, darunter auch Vereinsmitglieder ohne eigenes Pferd, die auf den vereinseigenen Schulpferden teilnehmen.

Ausgetragen wird das LPO-Turnier auf dem idyllisch gelegenen Gelände des traditionsreichen Vereins, der 1925 gegründet wurde. Die Dressurprüfungen werden in der 80 mal 20 Meter messenden Reithalle geritten, die Springprüfungen auf dem rund 10.000 Quadratmeter großen Grasspringplatz. Für das leibliche Wohl der Turnier-Gäste und Teilnehmer sorgen verschiedene Buden mit leckeren Snacks, Kuchen und Getränken. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen über die Ausschreibung, Startzeiten und Anfahrtswege zum Turnierplatz finden sich auf der Website des Vereins www.harburger-reitverein.de

Der Harburger Reitverein (HRV) wurde 1925 gegründet und ist Mitglied des KV Stader-Altländer Reitvereine v. 1909 e.V. und des LV Hamburg. Vorsitzender des Vereins ist Dr. Michael Gravanis. Die Anlage des HRV besticht durch ihre Lage und Vielseitigkeit mitten im attraktivsten Ausreitgelände vor den Toren Hamburgs. Der Verein verfügt über eine Reithalle von 80 mal 20 Meter, ein überdachtes Außenviereck, ein Dressurviereck, einen Sand- und einen 10.000 Quadratmeter großen Grasspringplatz sowie über 58 Außen- und Innenboxen und zahlreiche Weiden. Für den Privat- und Schulunterricht stehen qualifizierte Reitlehrer für Springen, Dressur und Vielseitigkeit bereit. Der Harburger Reitverein führt regelmäßig Veranstaltungen durch, darunter Reiterwettbewerbe sowie Dressur-, Spring- und Voltigier-Turniere.

Firmenkontakt
Harburger Reitverein e.V.
Dr. Michael Gravanis
Wiesenweg 22
21224 Rosengarten
+49 40 790 67 88
info@harburger-reitverein.de
http://www.harburger-reitverein.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hrv@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Quelle: pr-gateway.de

Sicherer Stand ist ein Muss

Bei der Maschinenwahl für den Abbau von Balkontürmen verlässt sich Bauunternehmen Schomaker ganz auf die Expertise von HKL.

Sicherer Stand ist ein Muss

Bielefeld, 18. Juni 2018 – Die energetische Sanierung eines Wohnhauses in Bielefeld erforderte den Abbau von vier Balkontürmen mit je sechs Balkonen. Die mit den Abbrucharbeiten beauftragte Firma G. Schomaker GmbH (G. Schomaker) mietete dafür bei HKL einen flexibel einsetzbaren Merlo Roto Teleskoplader – diese Maschine erfüllte alle Anforderungen perfekt.

Die Betonbodenplatten der Balkone wurden innerhalb von fünf Tagen von oben nach unten abgebaut. Ein Unterfangen, das Geschick erforderte. Denn: Die Balkonböden aus Stahlbeton mussten nass abgesägt werden. Dazu standen die Mitarbeiter der Firma G. Schomaker mit Fanggurten gesichert auf den abzusägenden Platten in mehreren Metern Höhe. Die Platten wurden währenddessen von unten durch Stahlrohrstützen gesichert und zusätzlich durch einen mit Stapelgabel ausgestatteten Merlo Roto 45.21 Teleskopstapler aus dem HKL Center Bielefeld gestützt. Danach nahm die Maschine die abgesägten Betonplatten auf und transportierte sie direkt am Haus entlang ab. Mit ihrer Wendigkeit, einer Hubhöhe von 20,8 Metern und einer Tragkraft von 4.500 Kilogramm erwies sich der Merlo als optimale Wahl für die Arbeiten an und entlang der Hausfassade in Bielefeld.

“Wir hatten in den fünf Abbruchtagen wettertechnisch alles dabei: Regen, Sturm, Sonne und Hagel. Und wir arbeiten bei jedem Wetter”, sagt Frank Schomaker, Geschäftsführer G. Schomaker GmbH. “Für diese Bedingungen brauchten wir eine Maschine mit verlässlich festem Stand – für das Abstützen und den Transport der Betonplatten. HKL hat uns bei der Maschinenwahl wie immer super unterstützt. Auf deren Know-how verlassen wir uns gerne.”

Bülent Güzel, Gebietsleiter HKL, erklärt: “Wir beraten unsere Kunden so, dass die Maschinen genau ihren Anforderungen entsprechen. Die Vernetzung unserer Center gewährleistet darüber hinaus die schnelle und zuverlässige Bereitstellung. Das ist ein Service, auf den viele Bauunternehmen in ganz Deutschland seit vielen Jahren vertrauen. “

Nachdem die Balkone abgebaut sind, wird das Haus von der Asbestfassade befreit, neue Fenster und Balkontüren werden eingesetzt und die Fassade wird neu gedämmt. Anschließend werden neue Vorstellbalkone aus Stahl- oder Alukonstruktionen angebracht.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielte das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 HKL Center, 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Quelle: pr-gateway.de

easydriver-Doppel-Stützrad für Caravans

Luftbereiftes easydriver Easy Wheel von REICH gibt Sicherheit beim Manövrieren auf unbefestigtem Untergrund

easydriver-Doppel-Stützrad für Caravans

Wer seinen Caravan schon auf unbefestigtem Untergrund manövriert hat weiß, dass sich ein Standardstützrad leicht in den Boden graben kann. Per Hand bringt hier oft nur die tatkräftige Unterstützung der Platznachbarn Abhilfe. Ist eine Rangierhilfe im Einsatz, muss diese natürlich auch deutlich mehr “Arbeit” leisten. Das führt zu einem erhöhtem Energieverbrauch der Batterie. Damit es einfacher geht und der Urlaub von Anfang an ohne Hürden genossen werden kann, haben die Spezialisten der Ideenmanufaktur von REICH eine Lösung entwickelt.

Doppelt stark für mehr Beweglichkeit

Mit dem easydriver Easy Wheel kann das herkömmliche Stützrad gegen ein doppeltes Stützrad mit Luftbereifung ausgetauscht werden. So lässt sich der Caravan durch die größere Auflagefläche auch auf aufgeweichten, sandigen und unebenen Böden problemlos und sicher manövrieren. Zusätzlich bleiben so der Stellplatz oder der Boden zu Hause vor ärgerlichen “Flurschäden” bewahrt.

Schnell montiert

Die Montage ist schnell erledigt. Dazu wird einfach ein Splint des alten Stützrads entfernt und die Achse herausgezogen. Dann das erste Rad des Easy Wheel mit nach außen zeigendem Ventil auf die neue Achse stecken und den ersten beiliegenden Klappsplint an der Achse einsetzen. Anschließend wird die Achse eingeschoben und falls nötig noch die beiliegenden Unterlegscheiben eingesetzt, damit das Rad frei laufen kann. Jetzt wird das zweite Rad auf die Achse gesteckt, ebenfalls mit dem praktischen Klappsplint fixiert und schon kann es losgehen. Wenn es in puncto Größe passt, kann das alte Rad auch zusätzlich in der Mitte verbleiben. Und sollten die beiden Easy-Wheel-Räder beim Hochkurbeln nicht zwischen den Rahmen passen, können sie dank der einfach handhabbaren Klappsplinte schnell abmontiert werden. Das luftbereifte Doppelrad easydriver Easy Wheel schont nicht nur den Rangierantrieb, sondern auch die Nerven der Caravan-Fans. Schließlich lässt sich die Deichsel durch die vergrößerte Auflagefläche wesentlich leichter und deutlich sicherer bewegen und auch die Montage der Reifen ist dank der einfachen Handhabung in kürzester Zeit erledigt. So steht einem entspannten Urlaubsstart nichts mehr im Weg.

Bildquelle: easydriver/REICH

Der Zubehör-Spezialist für Freizeitfahrzeuge REICH GmbH entwickelt und produziert mit modernsten Technologien Rangierhilfen, Fahrzeugwaagen, Aufsteckspiegel und komplette Systeme der Frisch- und Abwasserversorgung, der Mess- und Regeltechnik bis hin zur Elektroversorgung und -steuerung sowie Batterietechnik für Caravans und Reisemobile. REICH ist europaweit führender Hersteller im Bereich der Wasserversorgung für Reisemobile und Caravans. Das 1975 im hessischen Eschenburg gegründete Unternehmen, mit heute ca. 180 Mitarbeitern und Niederlassungen in Arnheim (Niederlande) und Cannock (Großbritannien), ist weltweit gefragter Partner international renommierter Hersteller sowie für den Groß- und Zubehörfachhandel. Mit der Marke easydriver schafft die Ideen-Manufaktur REICH neue Lösungen, die den Caravaning-Urlaub einfacher machen.

www.reich-easydriver.com

www.reich-web.com

Firmenkontakt
easydriver
Team .
Ahornweg 37
35713 Eschenburg
02774-9305-0
02774-9305-90
s.koehler@psv-marketing.de
http://reich-easydriver.com/

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstr. 10
57072 Siegen
0271 77001616
02774-9305-90
s.koehler@psv-marketing.de
http://www.psv-marketing.de

Quelle: pr-gateway.de

A look back at Plunet Summit 2018

Plunet presented a varied program about TMS technologies and growth strategies in the translation industry at Plunet Summit 2018

A look back at Plunet Summit 2018

Plunet Summit took place in Berlin on May 24-25, 2018. More than 190 Plunet customers, technology partners, and Plunet employees met under blue skies in the exquisite event location Spreespeicher for an intensive exchange of experiences.

The focus was on the challenges and working methods of translation agencies and language services in conjunction with Plunet BusinessManager, the world’s leading business and translation management software.

Best practice presentations by Plunet users, progress reports on the product by Plunet employees and partners, and lively panel discussions ensured two informative and entertaining days. In addition to many technical aspects, this year’s focus was on how Plunet will meet the requirements of the EU General Data Protection Regulation (GDPR).

The more than 20 sessions were complemented by technology partners roundtables, which were already booked out in advance, Plunet user workshops, and numerous networking opportunities.

This year’s fundraising campaign supported Skateistan, a Berlin-based NGO that is committed to improving the education and future prospects of young people in Afghanistan, Cambodia, and South Africa. With the help of many enthusiastic participants and over 200 photo booth images Plunet

collected 1,111 euros for Skateistan during the Summit.

With a lot of commitment, creativity, and resourcefulness, the Plunet team, sponsors, partners, and above all the participants from 35 countries created an event that gives you an appetite for more. And as they say: After Plunet Summit is before Plunet Summit! Here”s to 2019!

A selection of voices from Plunet Summit 2018:

“Fantastic insights, great attendees, amazing Plunet team! Don’t miss this conference!”

Elizabeth Butters, XTM International

“What an amazing event that brings together like-minded individuals that not only shared a common interest in language but one of technology.”

Roland Lessard, Morningside Translations

“Being a part of a community makes you feel stronger once you are back at your own desk.”

Agata Woniak, Prezes

“It is a great thing to spend time with the Plunet crew and other users from all over the world. It”s a good way to get valuable know-how and inspiration in order to make progress with the tool.”

Thomas Rösch, Comactiva Translations AB

“Any CEO or CTO in a translation company should consider attending Plunet Summit. Not only does it provide hands-on workshops and help, but it”s also about sharing our vision on project management and beyond.”

Gaetan Chretiennot, Six Continents

Plunet GmbH develops and distributes the leading management software for the language industry. With BusinessManager the entire workflow can be managed in a single solution, from client requests to quote, order, job and invoice management to reporting. Extensions for interpretation and quality management as well as integrations with CAT and financial accounting tools will further improve efficiency and automation of work processes.

Kontakt
Plunet GmbH
Daniel Rejtö
Dresdener Straße 15
10999 Berlin
+49 (0)30 322 9713 40
+49 (0)30 322 9713 59
daniel.rejtoe@plunet.com
https://www.plunet.com/de/

Quelle: pr-gateway.de

New study: Increased risk of thrombosis among patients with varicose veins – Laser therapy ELVeS® Radial® 2ring especially for varicose vein patients

Patients with varicose veins have four to five times higher risk of thrombosis – New study from Taiwan shows connection – Risk of pulmonary embolism also increased – ELVeS® Radial 2ring method by biolitec® particularly suitable

New study: Increased risk of thrombosis among patients with varicose veins - Laser therapy ELVeS® Radial® 2ring especially for varicose vein patients

Jena, June 12, 2018 – Longer flight or car journeys, sedentary activities and sitting with bent legs for long periods have an impact on the blood flow. This is sometimes followed by swollen and aching legs. In unfavorable cases, this may even result in thrombosis: a blood clot or thrombus, which can cause pain and, in the worst case, pulmonary embolism. A visit to the doctor is inevitable in case of thrombosis. A connection with the occurrence of thrombosis has now also been discovered concerning varicose veins. Varicose veins are common, but rarely associated with serious health risks. However, a new study* published in February 2018 in Taiwan has shown that there is an association between the presence of varicose veins and the future development of deep vein thrombosis. The data basis for the study was compiled from a Taiwanese health insurance program. The aim was to examine the connection between varicose veins and increased risk of deep vein thrombosis, pulmonary embolism or peripheral artery disease. Over 200,000 patients diagnosed with varicose veins or treated for varicose veins have been examined during the study. The control group without varicose veins was the same size.

In the group of varicose vein patients, the risk of thrombosis was five times higher than in the group without varicose veins – regardless of sex and age. The study also revealed a 70% higher risk of pulmonary embolism. In the first year after diagnosis, the risk of thrombosis was particularly high, presumably because those affected seek medical help only in cases of severe suffering and have not yet received treatment.

It can be assumed that varicose veins are a sign of a damaged vascular system with an increased risk of inflammation and thrombosis. In the event that acute and chronic venous diseases are diagnosed, the patients should discuss the personal risk with their doctor.

If it turns out that the removal of varicose veins is medically advisable, the minimally invasive therapy with the ELVeS® Radial® 2ring method of biolitec® is also particularly suitable for high-risk patients. With the ELVeS® Radial® method, the surgeon removes the varicose veins with a very fine laser fiber. The specially developed two-phase ring-shaped radiation of the fiber closes the vein from the inside, protecting the surrounding healthy tissue. The treatment is carried out within a short time and usually without general anesthesia. In addition, it enables patients to resume their lifestyle habits quickly.

Patients can find further information on the gentle laser therapy by biolitec® on the website www.info-varicose-vein.com. Information on doctors who apply the ELVeS® Radial® method is available to patients via the e-mail address post@info-varicose-vein.com and by telephone via the biolitec® hotline +49 6172 27159-11.

*ChangSL et al. Association of Varicose Veins With Incident Venous Thromboembolism and Peripheral Artery Disease. JAMA 2018; 319:807-17

A retrospective cohort study using data from the Taiwanese health insurance program. From January 01, 2001, to December 31, 2013, 212,984 varicose vein patients aged 20 years and older and a control group of the same number of patients without varicose veins have been included and compared. Patients previously diagnosed with deep vein thrombosis (DVT), pulmonary embolism (PE) or peripheral artery disease (PAD) were excluded. The follow-up ended on December 31, 2014.

Bildquelle: @biolitec biomedical technology GmbH

About biolitec

biolitec® is one of the world”s leading medical technology companies in the field of laser applications and the only provider which possesses all the relevant core competences in the field of photodynamic therapy (PDT) – photosensitizers, lasers and fibre optic cables. Besides laser-supported treatment of cancers with the drug Foscan®, biolitec® researches and markets above all minimally invasive, gentle laser procedures.

ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) is the world”s most-used laser system to treat venous insufficiency. The LEONARDO® diode laser from biolitec® is the first universally applicable medical laser which has a combination of two wavelengths, 980nm and 1470nm, and which can be used across disciplines. The innovative contact fibre XCAVATOR® in conjunction with the LEONARDO® DUAL 200 Watt laser allows in urology a gentle treatment of e.g. benign prostate enlargement (BPH). The light-weight LEONARDO® Mini laser weighing only 900 g was developed especially for mobile application on site. Gentle laser applications in the fields of proctology, ENT, gynecology, thorax surgery and pneumology are also part of biolitec®”s field of business. More information available at www.biolitec.com

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.com

Quelle: pr-gateway.de

Jubel, Trubel, Ansteckung?

Infektionsgefahr auch im WM-Fieber

(Mynewsdesk) Wenn vom 14. Juni bis 15. Juli die Fußball-WM 2018 stattfindet, erreicht das Fußballfieber wieder Millionen Erwachsene und Kinder, die gemeinsam den Fußball-Mannschaften zujubeln. Ob im Sportverein, bei Freunden und beim „Public Viewing“ – bei großen Menschenansammlungen haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel. Viele Erreger werden durch Tröpfchen-Infektion über die Luft verbreitet, wie beispielsweise die Masern oder Windpocken.

Bekannt sind Masern und Windpocken als typische Kinderkrankheit, aber auch Jugendliche und Erwachsene können sich mit den Viren anstecken. Die Übertragung erfolgt beim Atmen, Husten, Sprechen und Jubeln. Wie der Name schon sagt, die Windpocken verbreiten sich „wie der Wind“: 90 % aller ungeschützten Personen stecken sich bei Kontakt mit einer infizierten Person an.(1) Vor dem WM-Fieber lohnt also ein Blick in den Impfpass, um das Risiko einer Ansteckung zu verringern.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken für alle Kinder ab dem 11. Lebensmonat mit zwei Impfdosen. Es stehen Kombinationsimpfstoffe zur Verfügung, um den Kindern möglichst viele Piekser zu ersparen. Die Impfempfehlung für Varizellen gilt auch für Jugendliche, Frauen mit Kinderwunsch und Erwachsene mit bestimmten Krankheiten wie Neurodermitis. Fehlt die komplette Impfung oder die zweite Impfdosis, sollte diese unbedingt nachgeholt werden – auch noch im Jugendalter.(2)

Quellen:

(1)Robert Koch-Institut, RKI-Ratgeber für Ärzte, Windpocken, Herpes Zoster.

(2)Epidemiologisches Bulletin Nr. 34, 2017 (Stand: 24. August 2017).

DE/PRIT/0009/18; 03/18

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/oo0848

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/gesundheit/jubel-trubel-ansteckung-49927

=== Jubel, Trubel, Ansteckung? Infektionsgefahr auch im WM-Fieber (Infografik) ===

Shortlink:

http://shortpr.com/v8hkc8

Permanentlink:

http://www.themenportal.de/infografiken/jubel-trubel-ansteckung-infektionsgefahr-auch-im-wm-fieber

GlaxoSmithKline eines der weltweit führenden forschenden Arzneimittel- und Healthcare-Unternehmen engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität, um Menschen ein aktives, längeres und gesünderes Leben zu ermöglichen. In Deutschland gehört GSK zu den wichtigsten Anbietern medizinischer Produkte und engagiert sich darüber hinaus in vielfältigen sozialen Projekten: So unterstützen wir wellcome für das Abenteuer Familie, den Verein zur Förderung kranker Kinder und Jugendlicher der Staatlichen Schule für Kranke München e.V. und Plan International. Zudem stellt GSK seine MitarbeiterInnen einen Tag im Jahr am so genannten OrangeDay frei, um in sozialen Einrichtungen mitzuhelfen.

Firmenkontakt
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Dr. Anke Helten
Prinzregentenplatz 9
81675 München
089 36044-8102
anke.a.helten@gsk.com
http://www.themenportal.de/gesundheit/jubel-trubel-ansteckung-49927

Pressekontakt
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Anke Helten
Prinzregentenplatz 9
81675 München
089 36044-8102
anke.a.helten@gsk.com
http://shortpr.com/oo0848

Quelle: pr-gateway.de

Marketing-Portal zu fairen Preisen – FirmenPartnerschaft: Einfach Firmenpartner finden

FirmenPartnerschaft bietet neue Lösung für Unternehmer und Webseiten-Betreiber.

Marketing-Portal zu fairen Preisen - FirmenPartnerschaft: Einfach Firmenpartner finden

FirmenPartnerschaft steht für mehr Erfolg im Online Business. Laut einer Umfrage der Deutschen Messe Interactive setzen 88% aller befragten Unternehmen Ihr Marketing-Budget zur Neukundengewinnung ein. Nicht nur das Risiko zu wenig Neukunden zu gewinnen, sondern auch die Unsicherheit die Umsatz-Ziele zu verfehlen steigt. Da ist guter Rat oft teuer und kaum bezahlbar. Genau da setzt FirmenPartnerschaft mit seiner Dienstleistung an. Das Marketing-Portal hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmern zu mehr Neukunden im Online-Business zu verhelfen – und das zu fairen Preisen.

“Wir wollen, dass alle Unternehmer und Webseitenbetreiber preiswert zu mehr Neukunden kommen”, erklärt Oliver Korpilla, Geschäftsführer von clever marketing – FirmenPartnerschaft. “Häufig kommt es auch auf Geschwindigkeit an. Deshalb sind schon wenige Minuten nach der Anmeldung alle Marketing Funktionen für den Kunden verfügbar”, so Korpilla weiter.

Alle Marketing-Maßnahmen werden individuell konfiguriert. Für die Qualität sorgt ein Profil-Optimierer. Hier können Webseitenbetreiber kinderleicht eine Firmenkooperation vereinbaren und eine Firmenpartner-Empfehlung auf Ihrer Webseite bekannt geben.

Auch für Facebook-Pages oder regionale Betriebe gibt es geeignete Marketingmaßnahmen. Die Kosten sind für den Unternehmer überschaubar. Alle Marketingkooperationen können im Marketing-Portal zu einem preiswerten Festpreisen vereinbart werden. Schon für 37.- Euro monatlich können Sie das Marketing-Portal, ohne Begrenzung, zur Neukundengewinnung, nutzen.

Bildquelle: © Oliver Korpilla

Firmenpartnerschaft.com ist ein Marketing-Portalen und unterstützt Unternehmer bei der Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Marketingkooperationen. Unternehmen tauschen Empfehlungslinks, Facebook likes, Visitenkarten und andere Werbemittel – gratis untereinander aus. Selbstständige finden einfach passende Kooperationspartner über eine einfache Wink Anfrage. Eine individuelle Beratung mit einem Marketing-Experten ist buchbar.

Kontakt
clever marketing GmbH
Oliver Korpilla
Rommerscheider Höhe 42a
51465 Bergisch Gladbach
02202-108521
presse@firmenpartnerschaft.com
http://www.firmenpartnerschaft.com

Quelle: pr-gateway.de

Neue Studie: Bei Krampfadern ist Thrombose-Risiko erhöht – Lasertherapie ELVeS® Radial® 2ring speziell für Krampfader-Risikopatienten

Krampfaderpatienten haben vier- bis fünfmal höheres Risiko für Thrombosen – Neue Studie aus Taiwan zeigt Zusammenhang – Risiko für Lungenembolie bei Venenerkrankung ebenfalls erhöht – ELVeS® Radial® 2ring-Methode der biolitec® besonders geeignet

Neue Studie: Bei Krampfadern ist Thrombose-Risiko erhöht - Lasertherapie ELVeS® Radial® 2ring speziell für Krampfader-Risikopatienten

Jena, 12. Juni 2018 – Längere Flug- oder Autoreisen, sitzende Tätigkeiten ausüben, langes Sitzen mit abgewinkelten Beinen haben Auswirkungen auf den Blutfluss. Dicke und schmerzende Beine sind manchmal die Folge. In ungünstigen Fällen kann sogar eine Thrombose entstehen: ein Blutpfropf oder Thrombus, der Schmerzen verursacht und im schlimmsten Fall eine Lungenembolie verursachen kann. Der Gang zum Arzt ist bei einer Thrombose unumgänglich. Auch bei Krampfadern ist jetzt ein Zusammenhang mit dem Auftreten von Thrombosen entdeckt worden. Krampfadern kommen häufig vor, aber werden selten mit ernsten Gesundheitsrisiken verbunden. Dass aber ein Zusammenhang bei Krampfader-Patienten mit einem erhöhten Thromboserisiko besteht, hat eine neue im Februar 2018 veröffentlichte Studie* aus Taiwan ergeben, deren Datenbasis aus einem taiwanesischen Krankenversicherungsprogramm zusammengestellt wurde. Ziel war es, den Zusammenhang zwischen Krampfadern und erhöhtem Risiko einer tiefen Venenthrombose, Lungenembolie oder peripheren arteriellen Verschlusskrankheit zu untersuchen. Über 200.000 Patienten wurden in der Studie untersucht, bei denen Krampfadern diagnostiziert oder die wegen Krampfadern behandelt worden sind. Die Kontrollgruppe ohne Krampfadern hatte die gleiche Größe.

In der Gruppe der Krampfader-Patienten war das Thrombose-Risiko fünffach erhöht, unabhängig von Geschlecht und Alter. Die Studie ergab zudem ein um 70% höheres Risiko einer Lungenembolie. Im ersten Jahr nach der Diagnose war das Thrombose-Risiko besonders hoch, vermutlich weil Betroffene erst bei stärkerem Leiden ärztliche Hilfe suchen und noch nicht therapiert wurden.

Es ist zu vermuten, dass Krampfadern ein Zeichen eines geschädigten Gefäßsystems mit einer erhöhten Entzündungsbereitschaft und einer erhöhten Neigung zu Thrombosen sind. Das persönliche Risiko bei der Diagnose von akuten und chronischen Venenerkrankungen sollten betroffene Patienten daher mit ihrem Arzt besprechen.

Wenn sich dabei herausstellt, dass eine Entfernung der Krampfadern medizinisch sinnvoll ist, ist die minimal-invasive Therapie mit der ELVeS® Radial® 2ring-Methode der biolitec® auch für Risikopatienten besonders geeignet. Bei der ELVeS® Radial®-Methode entfernt der Chirurg mit einer sehr feinen Laserfaser die Krampfader. Durch die speziell entwickelte zweiphasige ringförmige Abstrahlung der Faser wird die Ader von innen verschlossen, umliegendes gesundes Gewebe wird geschont. Die Behandlung wird meist ohne Vollnarkose innerhalb kurzer Zeit durchgeführt und ermöglicht Patienten die schnelle Wiederaufnahme ihrer Lebensgewohnheiten.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie der biolitec® finden Patienten auf der Webseite www.info-krampfader.de. Auskunft zu Ärzten, die die ELVeS® Radial®-Methode anwenden, erhalten Patienten über die E-Mail Adresse post@info-krampfader.de sowie telefonisch über die biolitec®- Hotline 01805/ 010276.

*ChangSL et al. Association of Varicose Veins With Incident Venous Thromboembolism and Peripheral Artery Disease. JAMA 2018; 319:807-17

Eine retrospektive Kohortenstudie unter Verwendung von Daten aus dem taiwanesischen Krankenversicherungsprogramm. Vom 1. Januar 2001 bis 31. Dezember 2013 wurden 212.984 Krampfader-Patienten ab 20 Jahren und eine Kontrollgruppe von ebenso vielen Patienten ohne Krampfadern aufgenommen und gegenübergestellt. Patienten, bei denen zuvor eine tiefe Venenthrombose (TVT), Lungenembolie (LE) oder periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK; sog. “Schaufensterkrankheit”) diagnostiziert wurde, wurden ausgeschlossen. Die Nachbereitung endete am 31. Dezember 2014.

Bildquelle: @biolitec biomedical technology GmbH

Zum Unternehmen:

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Quelle: pr-gateway.de

Maschinen nachrüsten für die Industrie 4.0

Lufthansa Industry Solutions zeigt IoT-Lösungen auf der CEBIT 2018

Maschinen nachrüsten für die Industrie 4.0

Lufthansa Industry Solutions präsentiert auf dem SAP-Freigelände ihre neuesten IIoT-Showcases / Chancen für IT-Fachkräfte: Stand auf der Recruitingmesse “job and career at CEBIT 2018″

Lufthansa Industry Solutions ist mit mehreren Use Cases auf der CEBIT 2018 vertreten. Unter dem Motto “Digitalization powered by SAP® Leonardo” zeigt der IT-Experte innovative IT-Lösungen von Predictive Maintenance über Tracking bis hin zur digitalen Produktionsstraße.

Am Stand von Lufthansa Industry Solutions auf dem SAP-Freigelände haben Besucher die Gelegenheit, eine Retrofit-Lösung zu testen. Besonders kleine und mittlere Unternehmen können sich nicht von heute auf morgen eine volldigitalisierte Produktionsstraße leisten. Ihnen erleichtert Lufthansa Industry Solutions den Einstieg in die digitale Zukunft. Denn die Lösungen können individuell auf die bereits im Betrieb vorhandenen und bewährten Maschinen angewendet werden. Unternehmen können sukzessive einzelne Komponenten vernetzen und Teilprozesse digitalisieren. An einem Modell zeigen die Experten, wie etwa Sensoren den Stromverbrauch von Bohrern und Fräsen messen, dem Anwender Echtzeitinformationen zugehen und wie das System reagiert, wenn Fehler forciert werden.

Besucher der CEBIT 2018 können die Use Cases von Lufthansa Industry Solutions bis zum 15. Juni in der Partner-Aera der SAP (P44, Freigelände beim Riesenrad, Partner-Box 11) erkunden. Der Ausstellungsstand auf der “job and career at CEBIT 2018″ ist in Halle 27, Stand H31/1.

Lufthansa Industry Solutions ist ein Dienstleistungsunternehmen für IT-Beratung und Systemintegration. Die Lufthansa-Tochter unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen. Die Kundenbasis umfasst sowohl Gesellschaften innerhalb des Lufthansa Konzerns als auch mehr als 200 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norderstedt beschäftigt 1.500 Mitarbeiter an mehreren Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz und den USA.

Firmenkontakt
Lufthansa Industry Solutions
Heiko Packwitz
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 6716
heiko.packwitz@lhind.dlh.de
http://lhind.de

Pressekontakt
Lufthansa Industry Solutions
Ute Miszewski
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 65715
ute.miszewski@lhind.dlh.de
http://www.lhind.de

Quelle: pr-gateway.de