Gemeinsam verhelfen Nokia und OSIsoft Analytikfunktionen mit Hochleistungsinfrastruktur zum Höhenflug

Neue Nokia-Lösung macht den schnellsten Weg zur Automation frei

Gemeinsam verhelfen Nokia und OSIsoft Analytikfunktionen mit Hochleistungsinfrastruktur zum Höhenflug

Nokia und das Datenmanagementunternehmen OSIsoft haben eine Vereinbarung für eine Technologiepartnerschaft unterzeichnet, um neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen, die eine tiefe Integration von IoT-Daten und umfassende Konnektivität über privates LTE beinhalten. Mit der Kombination der LTE-basierten Digital Automation Cloud-Technologie von Nokia und den Dateninfrastrukturtechnologien von OSIsoft werden Unternehmen eine leistungsstarke Infrastruktur für prädiktive Wartung und noch bessere Kommunikation realisieren können.

Das PI System von OSIsoft transformiert die von Sensoren und anderen Geräten erzeugten riesigen Datenströme in umfassende Echtzeit-Einblicke. Mit deren Hilfe können Unternehmen ihre Produktivität steigern, wichtige Entscheidungen treffen oder vernetzte Produkte entwickeln. Die Digital Automation Cloud von Nokia bietet OSIsoft und seinen Kunden flexible und private mobile Breitbandkommunikation (LTE/4G) für die schnelle Übertragung von Daten und leistungsstarke Analytikfunktionen auf Abonnementbasis an.

Für die Erfassung und Analyse großer Datenmengen müssen Sensoren über ein sicheres und zuverlässiges Hochleistungsnetzwerk mit lokalen Computerressourcen kommunizieren können. Dies ist eine Voraussetzung für die sinnvolle Darstellung von Informationen für einzelne Nutzer, für maschinelles Lernen und für eine rasche Entscheidungsfindung.

Die Kombination der Technologien von Nokia und OSIsoft lässt sich in vielen Geschäftszweigen und Marktsegmenten zum Einsatz bringen. Beispielsweise machen die Geschäftsmodelle von Energieunternehmen derzeit einen signifikanten Wandel durch. Technologie wird zum strategischen Vorteil über sämtliche Anlagen hinweg eingesetzt, um kontinuierliche Innovationen voranzutreiben und Probleme proaktiv anzugehen. Andere Industriezweige erfahren ähnliche Veränderungen.

Die Partnerschaft zwischen Nokia und OSIsoft wird diese wachsenden Anforderungen mit einer überall und jederzeit verfügbaren Lösung für die digitale Automation adressieren. Diese liefert die Echtzeitinformationen, die ein Unternehmen benötigt, wenn alle Anlagenteile ganzheitlich zusammenarbeiten sollen.

“Es ist eine großartige Gelegenheit für uns bei Nokia, mit OSIsoft zusammenzuarbeiten, das eine so große Präsenz auf dem Energiemarkt hat.,” erklärt Stephan Litjens, Nokia Digital Automation. “Mit unserer neuen Lösung für die digitale Automatisierung wird OSIsoft noch mehr Sensoren und Maschinen vernetzen, deren Daten erfassen und den Kunden zur Verarbeitung und Analyse zuführen können, wodurch diese ihre Geschäftsabläufe effizienter und produktiver gestalten können. Einer der Hauptvorteile der Nokia Digital Automation Cloud liegt in der Möglichkeit für die Nutzer, volle Kontrolle ausüben, ihre Daten gezielt steuern und Kapazität und Durchgriff in gleichem Maße flexibel steigern zu können, wie sich die Nutzung entwickelt.”

“Größe, Umfang, Wachstum und Auswirkung von Daten aus dem industriellen Internet of Things werden bedeutender, als man sich vorstellen kann,” meint Heath Howland, Director Research and Innovation bei OSIsoft. “Daten sind unglaublich wertvoll, aber sie müssen auch rechtzeitig, im richtigen Kontext und in einem Format zur Verfügung stehen, das Menschen verstehen und mit dem sie etwas anfangen können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Nokia, denn mit der Kombination unserer jeweiligen Technologien können wir Unternehmen helfen, indem wir das Grundgerüst für den digitalen Wandel bereitstellen.”

Besuchen Sie OSIsoft auf der Hannover Messe – der weltweit führenden Messe für industrielle Technologien

23.-27. April in Halle 7, Stand C40

Über Nokia

Wir entwickeln die Technologien für unsere vernetzte Welt. Basierend auf Forschungsaktivitäten und Innovationen der Nokia Bell Labs bieten wir Telekommunikationsanbietern, Behörden, großen Unternehmen und Konsumenten das umfangreichste Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Lizenzvergaben in der Branche. Nokia baut die Netze für 5G und für das Internet der Dinge und entwickelt die Technologien von morgen, die unsere Art zu kommunizieren nachhaltig verändern werden. nokia.com

Bildquelle: OSIsoft Europe GmbH

OSIsoft ist von einem 1980 gegründeten Startup für Datenarchiv-Software zu einem Weltmarktführer in “operational intelligence” gewachsen. Mit Hauptsitz in San Leandro, Kalifornien, USA, betreibt das Unternehmen Niederlassungen weltweit. An über 19.000 Stand-orten werden insgesamt mehr als 1,5 Milliarden sensorbasierte Daten erfasst und ausgewertet.

Das PI™ System

OSIsoft konzentriert sich ausschließlich auf die Bereitstellung eines einzelnen transformativen Produkts: das PI System. Dieses erfasst Sensordaten von Herstellungsanlagen und sonstigen Geräten und verwandelt sie in umfassende Echtzeit-Einblicke, um Kosten zu reduzieren, die allgemeine Produktivität zu verbessern und/oder neue Dienstleistungen zu schaffen.

OSIsoft bietet zudem ein weitreichendes Partner-Ökosystem, das über 450 Schnitt- und Verbindungsstellen umfasst und Daten des PI-Systems in beliebte Unternehmensapplikationen und Cloud-Plattformen übersetzt und überträgt. Mehr als 300 Hardwarehersteller, Softwareentwickler und Systemintegratoren produzieren Produkte und Dienstleistungen, die auf dem PI-System basieren.

Beispiele für Kundennutzen des PI Systems in verschiedenen Branchen:

-Die Windenergiebranche nutzt das PI-System, um die Stromproduktion zu erhöhen und Wartungskosten zu reduzieren

-Wasserversorgungsunternehmen sparen täglich Millionen Liter Wasser, indem sie Lecks mit Hilfe des PI-Systems genau lokalisieren können.

-Ernährungsbranche: Kellog spart durch sensorbasierte Optimierung der Klimageräte

über 3 Mio $ im Jahr

-Pharma: 14 der 15 größten Pharma- und Biotechnologieunternehmen weltweit nutzen das PI System™, um Verbesserungen in der Chargenfertigung, der Einhaltung von Auflagen, dem Risikomanagement, dem Produktionsanlauf und der Neuformulierung von Wirkstoffen umzusetzen

-Energieversorgung/Stadtwerke: Entega nutzt das PI-System als zentrales System zur Datenkonsolidierung für sämtliche Fabriken in den Bereichen “Alarm Handling”, Online-Auswertung, KPI Monitoring und Produktionsvorhersage

-Das PI-System wird ebenfalls in Solarfarmen, Brauereien, Datenzentren, Kreuzfahrtschiffen, führenden Forschungslaboratorien, Elektrizitätsnetzen, Stadien und in Smart-Geräten aller Art eingesetzt.

www.osisoft.de

Firmenkontakt
OSIsoft Europe GmbH
Engelbert Leichum
Voltastr. 31
60486 Frankfurt/M.
+49 (0)69 951 555-162
eleichum@osisoft.com
http://www.osisoft.de

Pressekontakt
Lermann Public Relations
Sylvia Lermann
Am Hochacker 2
85630 Grasbrunn
08106-300 899
info@lermann-pr.com
http://www.lermann-pr.com

Quelle: pr-gateway.de

Alzheimer-Patienten profitieren von früher Diagnosestellung

Nuklearmedizinische Bildgebungsverfahren machen Erkrankung sichtbar bevor Symptome einsetzen

(Wien, 19. April 2018) Ob ein Mensch an Alzheimer erkrankt ist, lässt sich schon lange bevor die Symptome einsetzen feststellen. Möglich macht dies die Positronen-Emissionstomographie (PET), mit der sogenannte Plaques im Gehirn sichtbar gemacht werden. Forscher haben nun untersucht, ob eine solche Diagnose dem Patienten wirklich nützt oder ihn nicht eher belastet. Denn heilbar ist Alzheimer nach wie vor nicht. Erste Ergebnisse zeigen aber, dass PET-Diagnosen bei 65% der Patienten zu einer Verbesserung der medizinischen Versorgung und Beratung beitrugen. “Alzheimer-Patienten profitieren eindeutig von nuklearmerdizinischer Bildgebung”, sagt Dr. Valentina Garibotto, Expertin der Europäischen Gesellschaft für Nuklearmedizin/ European Association of Nuclear Medicine (EANM).

Alzheimer ist die häufigste Demenzart und eine der Hauptursachen für Pflegebedürftigkeit in der älteren Generation. Die Krankheit bewirkt einen Abbau geistiger Fähigkeiten, der sich meistens langsam entwickelt und fortschreitet. Gedächtnis und Urteilsvermögen sind eingeschränkt, hinzukommen kann ein Persönlichkeitsverfall. Die PET-Untersuchung zielt auf Beta-Amyloid, den Hauptbestandteil von Plaques, die eines der Kennzeichen von Alzheimer sind. Neu entwickelte Tracer (radioaktiv markierte Substanzen, die dem Patienten injiziert werden) machen diese Plaques auf dem Computerbildschirm sichtbar. Dank dieser Methode lässt sich das wahrscheinliche Vorhandensein einer Alzheimer-Demenz mit größerer Sicherheit feststellen als mit den sonstigen üblichen Diagnosetechniken.

Großangelegte Studien in USA und Europa

Zwar steht die Genauigkeit der nuklearmedizinischen Bildgebung außer Zweifel, aber ihr Nutzen für die Alzheimer-Patienten wird des öfteren in Frage gestellt: Da die Krankheit nicht geheilt werden kann, könnte man meinen, das gewonnene diagnostische Wissen sei nicht nur nutzlos, sondern sogar eine Belastung für den Patienten, solange er noch fit ist. Um hier Klarheit zu schaffen und die Auswirkungen von PET-Untersuchungen auf die Versorgung und gesundheitliche Entwicklung von Alzheimer-Patienten zu erforschen, laufen momentan zwei Studien: die IDEAS-Studie (Imaging Dementia-Evidence for Amyloid Scanning) in den USA (www.ideas-study.org) und die AMYPAD-Studie (Amyloid Imaging to prevent AD) in Europa (amypad.eu). IDEAS ist 2016 gestartet und hat 18.000 Teilnehmer. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Resultate von PET-Scans konkreten Nutzen erbringen: Bei etwa 65% der Patienten haben sie zu Änderungen in der medizinischen Versorgung und der Betreuung geführt. Dazu gehörte unter anderem die Umstellung von Medikamenten. Sie ist möglich, weil die Amyloid-Bildgebung den Ärzten erlaubt, mit großer Genauigkeit festzustellen, ob bei Patienten mit leichten Symptomen tatsächlich Alzheimer die Ursache ist oder ob eine andere Art der Demenz oder eine sonstige Krankheit in Betracht zu ziehen ist.

Frühe Diagnose verbessert die Medikamentengabe

Abhängig von den Ergebnissen der PET-Untersuchung wechselten die Ärzte also entweder zu speziellen Alzheimer-Medikamenten (insbesondere Aceltycholinesterase-Hemmer) oder sie stoppten umgekehrt diese Medikation zu Gunsten besser geeigneter Mittel wie beispielsweise Antidepressiva oder Antipsychotika. PET-Untersuchungsergebnisse, die Alzheimer anzeigten, hatten außerdem zur Folge, dass Patienten sowie ihre Angehörigen und Freunde in Fragen der Sicherheit und der Zukunftsplanung angemessen beraten wurden, so dass sie vermeidbaren Risiken vorbeugen können. So würde man beispielsweise einen Diabetiker, bei dem auch Alzheimer festgestellt wurde, künftig mit der Verabreichung seiner Insulin-Dosen nicht mehr allein lassen. “Diese Zwischenergebnisse liefern bereits überzeugende Beweise dafür, dass Alzheimer-Patienten aus einer genaueren Diagnose beträchtlichen Nutzen ziehen, wobei wir erwarten, dass der weitere Studienverlauf dieses Bild vervollständigen wird”, sagt Dr. Valentina Garibotto vom EANM-Ausschuss für neurologische Bildgebung.

Nuklearmedizinische Bildgebung zentral für Alzheimer-Forschung

Weitere wichtige Erkenntnisse dürfte die gerade begonnene AMYPAD-Studie bringen. Es handelt sich um eine gemeinsame Forschungsinitiative, die Teil der European Innovative Medicines Initiative (IMI) ist. Übergreifendes Ziel ist festzustellen, welchen Nutzen die PET-Amyloid-Bildgebung für die Diagnose und die Therapieplanung bei Alzheimer, vor allem in klinischen Studien, hat. “Wissen und Verständnis bezüglich der Alzheimer-Demenz haben in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zugenommen und die PET-Bildgebung spielte und spielt eine immer wichtigere Rolle. Dementsprechend wird sich das nächste EANM-Fokus-Treffen vollständig der neurologischen Bildgebung bei Alzheimer widmen. Unter dem Titel “Molekulare Bildgebung bei Demenz – die Zukunft ist da” wird es international profilierte Experten einladen, um die Fachwelt auf den neuesten Stand zu bringen”, sagt Dr. Garibotto.

www.whatisnuclearmedicine.com

www.eanm.org

Presseagentur für Medizinthemen

Kontakt
impressum health & science communication
Frank von Spee
Hohe Brücke 1
20459 Hamburg
040 31786410
vonspee@impressum.de
http://www.impressum.de

Quelle: pr-gateway.de

E-Bike Testival 2018

E-BIKE TESTIVAL 2018 IM BIKEPARK IN DISSEN

Dissen – Die erfolgreiche und mittlerweile traditionelle Veranstaltung vom Bikepark in Dissen geht in die nächste Runde. Am 28. April 2018 stehen Ihnen von 10.00 – 15.00 Uhr eine große Auswahl an E-Bikes zum Test zur Verfügung. Für alle die noch kein E-Bike gefahren sind, eine einmalige Chance und mit Sicherheit ein erstklassiges Erlebnis!

Zudem stehen Ihnen E-Bike Experten vom Bikepark und der Firma Kreidler mit Rat und Tat zur Seite. Oft sind es nicht nur Fragen zur Technik die beantwortet werden, auch Service und Inspektion spielen eine entscheidende Rolle beim Kauf eines Elektrofahrrads.

Wenn Sie überzeugt sind – klären wir Sie auch gerne über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten auf. Dabei ist es gar nicht so schwer sich seinen Wunsch vom Traumfahrrad zu erfüllen. Der Bikepark in Dissen zählt zu den Fahrrad-Leasingexperten nicht nur Lokal, sondern mittlerweile Deutschlandweit und berät bereits viele Unternehmen und deren Mitarbeiter zu den Leasingmodellen von Jobrad, BusinessBike oder Eurorad.

Nach der entspannten Elektrofahrt stehen Ihnen eine Auswahl von Speisen und Getränken zu einem verminderten Preis zur Verfügung.

Sie erreichen den Bikepark direkt von der Autobahnabfahrt Dissen-Süd (A33).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zur Veranstaltung

Standort: Bikepark

Strasse: Industriestraße 15

Ort: 49201 – Dissen (Deutschland)

Beginn: 28.04.2018 10:00 Uhr

Ende: 28.04.2018 15:00 Uhr

Eintritt: kostenlos

Buchungswebseite: https://bikepark-dissen.de/testival/

Top Produkte zum Hammerpreis:

AVR – Bikepark bietet Ihnen Top-Markenfahrräder und E-Bikes zu absoluten Tiefpreisen an. Natürlich halten wir auch eine riesige Auswahl an Zubehörteilen parat. Schauen Sie sich in Ruhe in unserem Online-Shop um oder kommen Sie einfach direkt bei uns in Dissan a. T.W. vorbei.

Persönliche Beratung:

Unser Team berät Sie persönlich – kostenlos und unverbindlich. Entweder per Telefon, E-Mail oder direkt bei uns vor Ort. Hier können Sie Ihr Wunschrad auch gerne auf Herz & Nieren prüfen!

Firmenkontakt
AVR Handelsgesellschaft GmbH – Bikepark
Andre Bruning
Industriestraße 15
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421 9339154
info@bikepark-dissen.de
https://www.bikepark-dissen.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Quelle: pr-gateway.de

Feelin‘ fine cotton: Das Gefühl bester Baumwolle auf der Haut

Alle Frauen lieben Basics. Die feelin’ fine cotton Serie von SPEIDEL verbindet Tragekomfort und modisches Design. Im neuen Look bietet die Serie Wäsche zum Wohlfühlen.

Feelin

Bodelshausen, 19. April 2018. Die beliebte Basic-Serie feelin’ fine cotton von SPEIDEL bekommt einen neuen Look. Mit grafischem Spitzenband liegt die Serie voll im Trend. Für ein noch besseres Tragegefühl sorgen die feine Qualität und das Versprechen “Made in Europe”.

Feelin’ fine cotton für Frauen, die sich schön und wohlfühlen wollen

Die Serie feelin’ fine cotton, aus 92 Prozent Baumwolle und acht Prozent Lycra, ist der optimale Begleiter für jeden Tag: Die feine und hochwertige Stoffqualität ist angenehm auf der Haut und sorgt rundum für ein wohliges Gefühl. Die Basic-Serie umfasst einen Soft-BH, zwei verschiedene Slipformen und ein passendes BH-Hemdchen.

Der Soft-BH mit gemoldeten und damit nahtlos vorgeformten Cups verleiht sicheren Halt – ganz ohne Bügel. Die Kombination aus hohem Tragekomfort und modischer Spitze macht den BH zum absoluten Liebling. Mit den beiden Slipformen Bikini- und Midislip findet jede Frau ein passendes Modell. Abgerundet wird die Serie durch ein BH-Hemdchen mit doppelt-gemoldeten Triangle-Cups und verstellbaren Trägern im Rücken.

“Honey”: Der neue Nude-Ton von SPEIDEL

Neben weiß und schwarz gibt es die Serie jetzt auch im neuen Nude-Ton “honey”. Der Hautton lässt Wäsche unter heller Kleidung nahezu unsichtbar werden und verhindert ungewolltes hervorblitzen.

Natürlichkeit und Tragekomfort

In bewährter SPEIDEL-Qualität wird die komplette feelin’ fine cotton Serie in den eigenen Produktionsstätten in Europa gefertigt. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur auf faire Arbeitsbedingungen: Durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen übernimmt SPEIDEL auch Verantwortung für einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Bildquelle: SPEIDEL GmbH

Über die SPEIDEL GmbH:

“Das Besondere an mir”: Das ist die Philosophie, mit der SPEIDEL erfolgreich ist. Mit zwei Kollektionen, SPEIDEL Basic und Mode sowie SYLVIA SPEIDEL Lingerie Pure, bietet die Marke modernen Frauen Wäsche für jeden Anlass – getreu der Devise: Quality made in Germany. Kreiert wird der SPEIDEL-Look natürlich von einer Frau: Sylvia Speidel – zeitgemäß, selbstbewusst, stilsicher. Geschäftsführer ist Günter Speidel, seine Geschwister Gisela Geißler und Hans-Jürgen Speidel gestalten als Gesellschafter das Familienunternehmen mit. Gegründet wurde SPEIDEL von Rosa und Hans Speidel 1952 in Bodelshausen (Baden-Württemberg). Dort befindet sich heute der Hauptsitz des Unternehmens. Neben Verwaltung, Marketing und Logistik arbeiten in Bodelshausen rund 200 Mitarbeiter in der Strickerei, Zuschneiderei und im Musteratelier. Konfektioniert werden die SPEIDEL Wäschestücke in den zwei unternehmenseigenen Betrieben in Ungarn und Rumänien, in denen SPEIDEL weitere 500 Personen beschäftigt. SPEIDEL setzt nicht nur auf faire Arbeitsbedingungen, sondern auch auf nachhaltige Rohstoffe wie Bio-Cotton, Bambus oder SeaCell. So entsteht jeden Tag Qualität zum Wohlfühlen.

Kontakt
Informationsbüro Speidel GmbH
Tamara Stegmaier
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
07116647597-12
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.speidel-lingerie.de

Quelle: pr-gateway.de

DWH AG setzt 2018 den Fokus auf Immobilieninvestments

DWH AG setzt 2018 den Fokus auf Immobilieninvestments

Berlin, 19.04.2018. Im letzten Jahr konnten Immobilieninvestments auf dem deutschen Markt fast überall ein kräftiges Wachstum verzeichnen; darüber hinaus wurde ein neues Rekordniveau für Transaktionen mit gewerblich genutzten Immobilien erreicht. Die DWH Deutsche Werte Holding AG plant für 2018 an diesen Erfolgen anzuknüpfen.

Deutsche Werte Holding AG baut Investments in Immobilien aus

Die Deutsche Werte Holding AG hat sich als Ziel gesetzt, in der gesamten Wertschöpfungskette von Immobilien zu agieren. Es werden passende Objekte in B-Lagen von A-Städten beziehungsweise in A-Lagen von B-Städten gesucht, bewertet und aufgekauft. Für das Jahr 2018 sind deutschlandweit Investitionen im Millionenbereich geplant. Dabei liegt der Fokus vor allem auf Wohn- und Gewerbeimmobilien mit mindestens 500 Quadratmetern Wohn- oder Nutzfläche sowie nachhaltiger und überdurchschnittlicher Rendite.

Gute Aussichten für den Immobilieninvestmentmarkt in 2018

Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland zeigt großes Potenzial. 2017 galt mit rund 73 Milliarden Euro als das bisher zweitbeste Jahr am deutschen Immobilieninvestmentmarkt. 2018 bleibt Deutschland einer der attraktivsten Standorte für die Deutsche Werte Holding AG. Besonders Berlin ist als größte Metropole Deutschlands vielversprechend und profitiert von dem großen Interesse an Immobilieninvestments. Die Hauptstadt bietet in vielen Lagen bei risiko- und renditegerechten Preisen besondere Investmentmöglichkeiten. Nach dem ersten Quartal 2018 geht die DWH AG auch für das restliche Jahr von einer anhaltenden Nachfrage am Immobilienmarkt aus.

Weitere Informationen finden Sie auf den Social Media-Profilen der DWH Deutsche Werte Holding AG auf Facebook ( https://www.facebook.com/DWHDeutscheWerteHoldingAG) , Twitter ( https://twitter.com/dwh_ag) und LinkedIn ( https://www.linkedin.com/company/dwh-ag).

Die DWH Deutsche Werte Holding AG mit Sitz in Berlin ist in wirtschaftlich starken Bereichen aktiv; insbesondere wird in Immobilien und mittelständische Unternehmen investiert. Die Aktiengesellschaft ist mit seinen Experten aus den Bereichen Finanzen und Wirtschaftswissenschaften sowie der juristischen Erfahrung für Aktionäre als auch Unternehmen in Deutschland, Europa und der Welt ein effizienter Partner.

Kontakt
DWH Deutsche Werte Holding AG
Anna Oberberger
Hubertusallee 42-44
14193 Berlin
+49 (0)30 12089521-0
+49 (0)30 12089521-9
info@dwhag.com
https://www.dwhag.com

Quelle: pr-gateway.de

Feinheiten der Cannabis-Massage lernen

Massagetherapeutin Bianka Schultheis gibt Therapeuten und gesundheitsorientierten Menschen Einblick in eine neue Möglichkeit, mit Hanföl Verspannungen im Rücken zu lösen/Seminartermin: Mittwoch, 30. Mai 2018, in Landau/Isar

Feinheiten der Cannabis-Massage lernen

LANDAU A. D. ISAR – Die Welle der Legalisierung von Cannabis ermöglicht neue Formen der Gesundheitsversorgung: Mit einem legalen Cannabis-Öl rückt Bianka Schultheis aus dem niederbayerischen Dingolfing körperlichen Verspannungen im Rücken zu Leibe. Die 51-jährige Massagetherapeutin gibt ihre Erfahrungen in der von ihr entwickelten Cannabis-Massage weiter. Therapeuten und gesundheitsorientierte Menschen erhalten in dem bundesweit ersten Seminar am Mittwoch, 30. Mai 2018, von 14 bis 18 Uhr, im Zentrum zur Heilung ( www.zentrum-zur-heilung.de), Mühlenstraße 29, 94405 Landau, (Tel. 09951/603639) einen Einblick in die Besonderheiten der Cannabis-Massage mit dem kalifornischen Hanf-Öl “Pure Gold”.

Die Cannabis-Massage kann nach Ansicht von Bianka Schultheis einen festen Platz in der Liste der Therapien von Rückenschmerzen erhalten, die rund zwei Drittel der Bevölkerung quälen. Die Volkskrankheit Nummer eins – etwa in seiner Ausprägung als Hexenschuss oder Nackenschmerzen – sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Viele Einflüsse bringen das feine Ineinandergreifen von Bändern, Muskeln und Faszien aus dem Lot. In der Folge treten Schmerzen auf, die auch chronisch werden können.

Basis der Anwendung von Bianka Schultheis ist ein konzentriertes und gefiltertes Cannabis-Öl, das über das komplette Spektrum von Cannabinoiden verfügt. Besonders interessant ist der Wirkstoff Cannabidiol (CBD) aus der weiblichen Hanfpflanze, die von der Menschheit seit über 5.000 Jahren genutzt wird. Das Öl wird aus dem Samen und der Blüte der Hanfpflanze extrahiert. Jede Öl-Charge durchläuft einen dreifachen Labortest. Damit garantiert der kalifornische Hersteller, dass keine Lösungsmittel, Schwermetalle, gentechnisch veränderte Pflanzen oder andere potenziell schädliche Stoffe enthalten sind. Auf den psychoaktiven und rauscherzeugenden Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) wurde zudem verzichtet. Darum ist die Anwendung des Öls in Deutschland laut Bianka Schultheis auch legal. “Mit dem schmerzlindernden und entkrampfenden Hanföl lassen sich die Verspannungen im Körper lindern”, sagt die Therapeutin.

Die Anwendung von CBD-Öl findet immer mehr Anklang. Deshalb bietet Bianka Schultheis einem breiteren Publikum die Möglichkeit, die Therapieform mit dem Cannabis-Öl kennenzulernen. In einer Power-Point-Präsentation erhalten Therapeuten und gesundheitsorientierte Menschen Einblick in die derzeit geltenden gesetzlichen Bestimmungen und die Einsatzmöglichkeiten von CBD. Im praktischen Teil des vierstündigen Seminars werden verschiedene Hanföle vorgestellt, die sich deutlich in Farbe, Geschmack, Geruch und Konsistenz unterscheiden. Danach gibt es Tipps, wie die hochwertige Variante des in Deutschland frei verkäuflichen “Pure Gold”-Massageöls bei verschiedenen Massageanwendungen, an diversen Triggerpunkten und bei der chinesichen Gua-Sha-Technik eingesetzt werden kann.

Seminarangaben in Kürze: “Cannabis-Massage”

Zielgruppe: Therapeuten und gesundheitsorientierte Menschen

Form: Vortrag und praktische Übungen

Termin: Mittwoch, 30. Mai 2018, 14 bis 18 Uhr

Ort: Zentrum zur Heilung ( www.Zentrum-zur-Heilung.de), Mühlenstraße 29, 94405 Landau an der Isar, Kleegarten, Tel. 09951-603639

Teilnehmerzahl: Min. 4, max. 8 Teilnehmer

Gebühr: 120,00 Euro/Person inkl. Zertifikat und 10ml Pure Gold CBD-Öl

Der Kurs kann auf Anfrage auch inhouse in Praxen, Therapiezentren oder Hotels gebucht werden ( www.cannabis-massage.de).

Bildquelle: @ Rückenwerkstatt Dingolfing

Über die Dozentin Bianka Schultheis

( www.cannabis-massage.de)

Die gelernte Massagetherapeutin und Kinesiologin Bianka Schultheis betreibt seit 2010 im niederbayerischen Dingolfing eine “Rückenwerkstatt”. Sie hatte von der schmerzlindernden Heilkraft des Wirkstoffs Cannabidiol (CBD) aus der Hanfpflanze über einen Vortrag erfahren. Auf der Grundlage des entspannend und schmerzlindernd wirkenden CBD-Öls hat sie die die gleichnamige “Pure Gold”-Massage entwickelt.

Vor der ersten Massage führt die Bianka Schultheis ein Gespräch mit den Klienten, um nach den individuellen Bedürfnissen zu fragen. Mit einem kinesiologischen Muskeltest wird der Körper befragt, was ihn belastet und welche Blockaden vorliegen. Über den Test werden die nötige Menge des Cannabis-Öls und die wichtigsten Anwendungspunkte am Körper ermittelt.

Während der rund 60-minütigen Behandlung massiert Bianka Schultheis das Öl aus den Extrakten der Hanfpflanze über die feinstofflichen Energiebahnen (Meridiane) direkt in den Körper ein. “Die Klienten empfinden zumeist ein wohliges entspanntes Gefühl”, sagt die Therapeutin. “Wenn das CBD über die Haut direkt und sofort auf das Nervensystem wirkt, entspannen sich die Muskeln und der Schmerz wird meist kaum noch wahrgenommen.”

“Die positiven Wirkungen von CBD sind breit gefächert”, erklärt die Therapeutin: Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Viele der therapeutischen Anwendungen werden derzeit erforscht. Zu jeder Massageanwendung gehört eine Nachruhezeit von fünf bis zehn Minuten, in denen Bianka Schultheis eine Tasse Tee anbietet – natürlich auf Basis von Hanf.

Firmenkontakt
Rückenwerkstatt Dingolfing
Bianka Schultheis
Sauerbruchweg 5
84130 Dingolfing
08731/3269022
bianka.schultheis@web.de
http://www.cannabis-massage.de

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
08561/910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach_rueckenwerkstatt.html

Quelle: pr-gateway.de

Deutschlands Maschinenbauer im Visier von Cyber-Attacken

Kommentar von Dr. Chris Brennan, Regional Director DACH, Eastern Europe, Russia and Israel bei Skybox Security, zu Ergebnissen einer aktuellen VDMA-Studie

Deutschlands Maschinenbauer im Visier von Cyber-Attacken

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) veröffentlichte kürzlich eine Studie basierend auf einer Umfrage zum Thema Cyber-Risiken. Dr. Chris Brennan, Regional Director DACH, Eastern Europe, Russia and Israel bei Skybox Security, bewertet die Ergebnisse wie folgt:

“Die Ergebnisse der Studie, die primär unter kleineren und mittleren Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau durchgeführt wurde, zeigt, dass einer von Deutschlands wichtigsten Industriezweigen häufig nicht ausreichend vor Cyber-Angriffen geschützt ist.

Gerade der Schutz der Produktions- oder OT (Operational Technology)-Netzwerke ist für diese Branche elementar – wird doch die Wertschöpfung primär daraus abgeleitet. Angriffe auf OT-Netzwerke können weitreichende Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg haben, wie beispielsweise einen Produktionsstopp oder die Beschädigung von Produktionsanlagen. Im schlimmsten Fall können sie in Produktionsumgebungen auch zu Personenschäden führen – eine mögliche Auswirkung, der zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Trotz allem sehen die Befragten das größte Schadenspotential im Verlust vertraulicher Firmendaten und personenbezogener Informationen.

Bedrohung steigt durch zunehmende Konvergenz von IT- und OT-Netzwerken

Dabei wurde und wird das Bedrohungsszenario durch das Zusammenwachsen von IT- und OT-Infrastruktur noch größer und die Auswirkungen durch Angriffe können noch weitreichendere Folgen haben als zu Zeiten, in denen OT-Netzwerke noch in Silos betrieben wurden. Damals wurde Sicherheitsaspekten weniger Bedeutung beigemessen – was im Rahmen der heutigen Bedrohungslandschaft dazu führen muss, dass man den OT-Netzwerken besondere Aufmerksamkeit schenkt und Sicherheit zur Chefsache erklärt. Komplexe und mit der IT verbundene Produktionsumgebungen bieten heute sehr viel mehr Zugriffspunkte auf das Netzwerk. Sensoren und Fernwartungszugänge sowie ältere IT-Systeme, die zur Überwachung und Verwaltung von OT- Geräten eingesetzt werden, sind nur einige Aspekte, die man hier im Auge behalten muss. Denn die aktuelle Bedrohungslage zeigt deutlich, dass Cyber-Angriffe kein fernes Szenario mehr sind, sondern ein sehr reales.

Cyber-Security muss zur Chefsache werden

Umso unverständlicher ist, dass noch etwa die Hälfte der befragten Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau die Zuständigkeit für dieses Thema nicht in der Top-Etage des Unternehmens angesiedelt haben. Auch sind knapp 50 Prozent der befragten Unternehmen noch mit veralteten Sicherheitssystemen gegen Cyber-Kriminalität ausgestattet: ein Einfallstor für Hacker und Cyber-Kriminelle, die neben Datenklau auch ganze Produktionslandschaften ins Chaos treiben oder stilllegen können.

Unternehmen müssen bei der Abwehr von Cyber-Angriffen aus dem reaktiven Modus im Bereich OT-Sicherheit heraustreten und die Herausforderung strategisch, proaktiv und vor allem schnell angehen. Sie müssen sich Überblick über die gesamte Angriffsfläche verschaffen – angefangen von den physischen IT- und OT-Netzwerken über Multi-Cloud-Netzwerke. Dies können Cybersecurity-Plattformen leisten, die Informationen automatisiert passiv erfassen und alle vernetzten Umgebungen inklusive des OT-Netzwerks umfassend modellieren. Risiken können so rechtzeitig minimiert werden und Attacken laufen ins Leere. Ein “weiter so” missachtet schlicht die sich massiv veränderte Bedrohungslandschaft für Cyber-Angriffe und spielt mit der Reputation, dem Geschäftserfolg und im schlimmsten Fall mit der Sicherheit von Menschen.”

Zeichenzahl: 3.711 (mit Leerzeichen)

Über Skybox Security

www.skyboxsecurity.com/DACH

Skybox™ Security rüstet Sicherheitsfachleute mit der umfangreichsten Plattform für das Cybersecurity-Management aus. Die Lösung integriert mehr als 120 Netzwerk- und Sicherheits-Anbieter und schafft so die nötigen Zusammenhänge, um gut informiert zielgerichtete Maßnahmen einzuleiten. Die Plattform kombiniert Angriffsvektor-Analysen mit bedrohungsorientierten Schwachstellen-Informationen, um fortlaufend Schwachstellen einer Umgebung zu bewerten und diese mit aktuell kursierenden Exploits in Beziehung zu setzen. Mithilfe dieser Einblicke können Sicherheitsmaßnahmen bei Schwachstellen- und Bedrohungs-Management sowie Firewall- und Security-Policy-Management in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen verbessert und automatisiert werden.

© 2018 Skybox Security, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Skybox Security und das Skybox Security-Logo sind in den USA und/oder anderen Staaten eingetragene Marken oder Marken von Skybox Security, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Änderungen an den Produktspezifikationen zu jeder Zeit und ohne Vorankündigung vorbehalten.

Kontakt
Skybox Security
Heike Schubert
Theresienstr. 43
80333 München
+49 89 3888 920 15
SkyboxGer@onechocolatecomms.de
http://www.skyboxsecurity.com/DACH

Quelle: pr-gateway.de

"Die Salone del Bagno in Mailand ist der europäische Tempel der Bad-Branche"

"Die Salone del Bagno in Mailand ist der europäische Tempel der Bad-Branche"

Im zweijährigen Turnus ist die Salone del Bagno Teil des Salone del Mobile das Highlight der internationalen Szene. In Mailand trifft sich das “Who is Who” der Designer, Innenarchitekten und Architekten. Entsprechen hoch-klassik präsentieren die Hersteller-Brands ihre Produktneuheiten. Die Trends der Branchen kommen in der Regel jedoch erst zwei Jahre später auf dem deutschen Markt an. Der international tätige Bad-, Spa-, Interior-Designer und Trendscout Torsten Müller gibt einen Einblick, welche Trends die Bad- und Spa-Branche künftig verändern werden.

“Auf der Salone del Bagno sind die Präsentationen deutscher Hersteller deutlich größer – auch deshalb, weil die internationale Konkurrenz ihre Produkte viel designorientierte und aufwändiger vorstellt. Die Messe platzt vor Aussteller-Highlights und Besucherzahl aus allen Nähten – anders als auf deutschen Messe”, so Torsten Müller. “Lifestyle und Design verbindet sich zu einer immer engeren Symbiose, die das hochpreisige Segment immer stärker ins Visier nimmt. Damit wird die stark steigende Anzahl an vermögenden Verbrauchern und Millionären mehr als offensichtlich anvisiert.”

Diese Hersteller für den Bad- Spa- und Wellness- Bereich setzen laut Torsten Müller besondere Akzente:

– Gentry Home Srl aus Verona steht für puren Luxus im Bad-Bereich und schaffte wiederholt mit der Show der lebenden Menschen auf der Salone del Bagno ein einmaliges Erlebnis. [gentry-home.com]

– Glass Design ist bereits in Deutschland bekannt. Der Hersteller zeigte einen exklusiven Waschtisch aus Murano des Designers Karim Rashid wie auch Trendprodukte, darunter der Lambogiene Standwaschtisch. Zusätzlich werden die Glassdesign Waschbecken nun auch für das Gäste-WC in der Größe angepasst. [myglassdesign.de]

– DeKauri zelebriert die Auferstehung des Schrankmöbels mit der Renaissance bourgeoisen Designs in höchster Materialqualität und Verarbeitung. [https://bit.ly/2HJhe01]

– Elitelier kreiert Naturstein in unglaublicher Leichtigkeit, der so neuen Raum für künftige Bad-Designs erschafft – z.B. eine Verbindung aus Naturstein und Glas, die bis auf den feinsten Millimeter angepasst ist. [elitestone.it]

– Der Spa-, Bad- Architektur- und Naturstein-Hersteller Antoni Lupi zeigt auf rund 22 Metern Länge, damit über den kompletten Stand hinweg, wie Duschen dank höchster handwerklicher Kunst zum absoluten Erlebnis wird. [www.design-bad.com/design-bad-news/hersteller/antoniolupi]

– Falper srl präsentiert sich auf einem schwarze-weißen Messestand, wodurch die inszenierten Holzprodukte für sich wirken. Der neue, eingelassene Waschtisch fasziniert und ist ein echtes Objekt für Design-Liebhaber. [falper.it]

– Graff Armaturen überzeugt mit einer künstlerischen Inszenierung seiner hochwertigen Armaturen, die deutlich macht: Wer nicht auffällt, fällt weg. In Deutschland wird Graff nach eigener Aussage künftig deutlich präsenter sein. [https://bit.ly/2EZUENC]

Bei Interesse an Bildmaterial und einem Trend-Interview bitte anfragen unter: tm@design-bad.de – weitere Informationen auch unter https://www.design-bad.de

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ISH Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Architektur- Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Kontakt
Design by Torsten Müller
Torsten Müller
Kirchstraße 3a
53604 Bad Honnef
0173-68 68 313
tm@design-bad.de
http://www.design-bad.com

Quelle: pr-gateway.de

Mit ADDISON OneClick können Steuerberater eigene Plattformen mit breitem Spektrum an Online-Apps anbieten

Wolters Kluwer präsentiert die nächste Stufe der Digitalisierung in der Steuerberatung

Mit ADDISON OneClick können Steuerberater eigene Plattformen mit breitem Spektrum an Online-Apps anbieten

Ludwigsburg/Berlin, 19.04.2018. Wolters Kluwer Tax & Accounting kündigt im Rahmen von ADDISON move on 2018, der Eventreihe zur Digitalisierung in der Steuerberatung, die neue Version von ADDISON OneClick an. Damit können Steuerberater eigene Plattformen betreiben, auf denen sie ihren Mandanten ein breites Spektrum von Online-Lösungen zur Verfügung stellen. Kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler erhalten von ihrem Steuerberater Tools, die ihnen die tägliche Büroarbeit wesentlich erleichtern. Auf Basis eines zentralen Belegarchivs, in dem die Daten und Dokumente verwaltet werden, wird eine umfassende End-to-End-Digitalisierung der Verarbeitungsprozesse möglich.

Seit drei Jahren bietet Wolters Kluwer Steuerberatern mit ADDISON OneClick eine Online-Collaboration-Plattform mit Applikationen für Steuerberater und Mandanten. Diese Lösung, die u.a. den Austausch von Belegen, die Bereitstellung von Auswertungen, die direkte Übernahme von Daten in die Finanz- und Lohnbuchhaltung ermöglicht, wird nun wesentlich erweitert: Neben weiteren Applikationen von Wolters Kluwer können die Steuerberater künftig ihren Mandanten ein breites Spektrum an Applikationen von Premiumpartnern zur Verfügung stellen. Darüber hinaus lassen sich über eine API-Schnittstelle die Lösungen weiterer Online-Anbieter integrieren.

Offene Systemplattform

Die größte Herausforderung der Digitalisierung ist der Dateninput, der aus immer mehr Quellen erfolgt – aufgrund der wachsenden Anzahl an Online-Lösungen für unterschiedlichste Aufgaben, die am Markt verfügbar sind. Um den Dateninput zu ordnen und zu automatisieren, wurde ADDISON OneClick zur offenen Systemplattform ausgebaut. Ein zentrales Online-Belegarchiv bildet die Basis für die End-to-End-Digitalisierung der Prozesse: Hier fließen die Daten und Dokumente aus den verschiedenen Online-Applikationen von Wolters Kluwer und Premiumpartnern sowie über API eingebundenen Lösungen ein. Zu den Belegen stehen auch die zugehörigen buchungsrelevanten Daten zur Verfügung. Dies ermöglicht die nahtlose digitale Weiterverarbeitung innerhalb der Kanzlei und bietet die Datengrundlage für erweiterte Beratungsleistungen und Prüfroutinen innerhalb der Buchhaltung und Abschlusserstellung.

Premiumpartner-Apps

Zur Erweiterung der digitalen Collaboration und der Unterstützung der Mandanten mit zeitgemäßen Lösungen für die tägliche Büroorganisation steht eine stetig wachsende Anzahl an Premiumpartner-Apps zur Verfügung. Aktuell werden angeboten:

– sevDesk für die einfache Belegdigitalisierung und -verwaltung

– Getmyinvoices.com für die Bereitstellung von Rechnungen aus über 2.500 Portalen

– clockodo zur cleveren Zeiterfassung für kleine und mittlere Unternehmen

– Lunchit als zeitgemäße Online-Lösung für Essenszuschüsse (“digitale Essensmarke”)

Das Portfolio an Premiumpartner-Apps wird zukünftig viele weitere Lösungen zur Büroorganisation und Branchenlösungen bereitstellen, die eine harmonische Collaboration und erhebliche Produktivitätssteigerungen ermöglichen.

Portalindividualisierung

Darüber hinaus sind in der neuen Version von ADDISON OneClick die Möglichkeiten der Portalindividualisierung erweitert – neben Kanzleilogo auch Gestaltung in Kanzleifarben und weitere frei wählbare Elemente wie etwa Links. Die bestehenden Basisanwendungen wurden weiterentwickelt. So steht im Bereich der Kommunikation beispielweise eine neue Chatfunktion mit angefügten Dokumenten zur Verfügung, das Kassenbuch wurde smarter und bedienungsfreundlicher gestaltet, die App “Angebot & Rechnung” funktional erweitert, die Banking-App ebenfalls erweitert und komfortabler gestaltet.

“Eigene Plattform für die direkte Kundenbeziehung”

“Als loyaler Partner bieten wir unseren Steuerberaterkunden mit ADDISON OneClick ein Werkzeug, um eine eigene Plattform für die Online-Collaboration bereitzustellen. Darin binden wir die für die Mandanten relevanten, am Markt verfügbaren Applikationen ein. Wir betreiben keine Plattform, auf der der Steuerberater seine Dienste anbieten kann. Stattdessen ermöglichen wir ihm die Bereitstellung einer eigenen Plattform, über die er seinen Mandanten seine Dienste direkt anbietet und so die Mandantenbindung stärkt”, sagt Stefan Wahle, Managing Director von Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland.

Die neue Version von ADDISON OneClick wird im September 2018 verfügbar sein.

Über Wolters Kluwer

Wolters Kluwer ist ein führender globaler Anbieter von Informationen und Lösungen in den Bereichen Tax & Accounting (Steuern und Rechnungswesen), Risiko- und Compliance-Management, Finanzen, Recht und Gesundheit. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihren täglichen Arbeitsprozessen und Entscheidungen durch Lösungen, die fundiertes Fachwissen mit hochentwickelter Technologie und spezialisierten Services verbinden.

Die Produktlinie ADDISON ist eine führende Softwarelösung für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die von rund 20.000 Kunden, darunter über 6.000 Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien in Deutschland eingesetzt wird. Die Cloud-Lösung ADDISON OneClick bietet eine innovative Plattform für die Online-Collaboration zwischen Steuerberatern und Mandanten (“Steuerberatung 4.0″). Weitere Info: www.addison.de

Wolters Kluwer erzielte 2017 einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen mit Sitz in Alphen aan den Rijn (Niederlande), bedient Kunden in über 180 Ländern, ist in über 40 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 19.000 Mitarbeiter.

Die Aktien sind an der Euronext Amsterdam (WKL) gelistet und werden in der AEX und im Euronext 100 Index geführt. In den Vereinigten Staaten wird die Aktie in Form eines Sponsored Level 1 American Depositary Receipt (ADR) Programms auf dem Over-the-Counter-Markt gehandelt (WTKWY). Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.com

Firmenkontakt
Wolters Kluwer Software und Service GmbH
Sabine Beck
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
0049 89 36007 3600
sabine.beck@wolterskluwer.com
http://www.addison.de

Pressekontakt
Wolters Kluwer Software und Service GmbH
Friedrich Koopmann
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
0049 89 36007 3661
friedrich.koopmann@wolterskluwer.com
http://www.addison.de

Quelle: pr-gateway.de

Rauchmelder vor Farbe und Staub schützen

R+V-Infocenter: Bei Renovierungsarbeiten entfernen oder abkleben

Rauchmelder vor Farbe und Staub schützen

Wiesbaden, 19. April 2018. Rauchmelder in der Wohnung können Leben retten – wenn die Bewohner sorgsam mit ihnen umgehen. Farbe und Staub vertragen die sensiblen Warngeräte nicht. Das Infocenter der R+V Versicherung rät deshalb, sie bei Renovierungsarbeiten zu entfernen oder sorgfältig abzukleben. Auch regelmäßige Funktionstests sind sinnvoll.

Rauch ist größte Gefahr

Jährlich brennt es in deutschen Haushalten rund 230.000 Mal. Die größte Gefahr geht dabei von entstehenden Rauchgasen aus. “Schon zwei Atemzüge können tödlich sein. Die Opfer verlieren das Bewusstsein und können sich nicht mehr selbst retten. Dann sind funktionstüchtige Rauchmelder lebenswichtig”, sagt Torge Brüning, Brandschutzingenieur bei der R+V Versicherung.

Doch warum ist Farbe für Rauchmelder so kritisch? Das liegt an ihrer Funktionsweise: Sensoren messen die Zusammensetzung der Luft und schlagen bei zu vielen Rauchpartikeln Alarm. “Verschließt Farbe oder Staub jedoch die wichtigen Öffnungen, reagieren die Geräte zu spät oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr”, so R+V-Experte Brüning. Wichtig: Wer den Rauchmelder abklebt, sollte das Band nach dem Renovieren unbedingt wieder entfernen.

Testknopf betätigen

Alle drei bis sechs Monate oder nach längerer Abwesenheit sollten Verbraucher überprüfen, ob ihre Rauchmelder noch funktionieren. “Dafür haben die Geräte einen speziellen Testknopf”, sagt Torge Brüning. Er empfiehlt zudem, die Rauchmelder hin und wieder zu reinigen, damit die Lüftungsschlitze frei bleiben.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:

– In ganz Deutschland besteht inzwischen eine Rauchmelderpflicht – zumindest für Neu- und Umbauten. Die genauen Regelungen unterscheiden sich jedoch von Bundesland zu Bundesland. In den jeweiligen Landesbauordnungen steht, welche Räume ausgestattet werden müssen.

– Da heißer Rauch nach oben steigt, werden die Geräte an der Decke montiert. Der Abstand zur Wand sollte dabei mindestens 60 Zentimeter betragen.

– Der Alarm muss so laut sein, dass ihn jeder im Schlaf hören kann. Im Zweifelsfall lieber ein Gerät mehr montieren.

– Wenig sinnvoll sind Rauchmelder in Küchen, Bädern und sehr staubigen Räumen, weil es hier schnell zu Fehlalarmen kommen kann.

– Bei sehr großen Wohnungen oder mehreren Etagen sind Rauchmelder sinnvoll, die sich per Kabel oder Funk miteinander verbinden lassen. Wenn einer anschlägt, ertönt das Warnsignal auch bei allen anderen.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die “Ängste der Deutschen” ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Quelle: pr-gateway.de