Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Chancen auf erneuten Antrag für Familien, die zu früh beantragt haben

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss. Die Experten vom Ratgeberportal www.FragenZumBaukindergeld.de erklären, was Familien wissen müssen.

Ob verunsichert von Medienberichten oder einfach in Unkenntnis der genauen Förderbedingungen – offenbar kommt es immer wieder vor, dass Familien ihren Antrag auf Baukindergeld zu früh stellen, das heißt noch vor dem Einzug in die neue Immobilie. Von der KfW werden diese Anträge auf Baukindergeld abgelehnt, die Familien erhalten kein Baukindergeld.

Diese Fristen beim Baukindergeld sollten Familien kennen:

1. Der Antrag auf Baukindergeld kann grundsätzlich erst nach dem Einzug gestellt werden! Erst wenn sich die Familie an den neuen Wohnsitz umgemeldet hat, sind die Voraussetzungen für die Förderung erfüllt, denn die Meldebestätigung ist einer der Nachweise, die für den Zuschuss eingereicht werden müssen. Ab dem Einzugsdatum auf der Meldebestätigung haben Familien 3 Monate Zeit, ihren Antrag auf Baukindergeld zu stellen. Beim Kauf einer vorher gemieteten Immobilie gilt das Datum des Kaufvertrags.

2. Die zweite Frist für das Baukindergeld betrifft das Hochladen der Nachweise wie Meldebestätigung, Steuerbescheid und Grundbuchauszug. Wenn der Antrag auf Baukindergeld von der KfW bestätigt wurde, haben die Antragsteller ab diesem Zeitpunkt drei Monate Zeit, ihre Nachweise im Zuschussportal der KfW hochzuladen. Für alle Baukindergeld-Anträge, die bis zum 31.03.2019 gestellt wurden, endet diese Frist einheitlich am 30.06.2019.

Haben Familien noch eine Chance auf die Förderung, wenn der Antrag auf Baukindergeld zu früh gestellt wurde?

Wird der Antrag auf Baukindergeld noch vor dem Einzug gestellt, lehnt die KfW ihn ab. Familien, die sich noch in der Frist (3 Monate ab Einzugsdatum auf der Meldebestätigung) befinden, haben Glück: Sie können nach Auskunft der KfW erneut einen Antrag auf Baukindergeld stellen. Anders sieht es leider für Familien aus, deren 3-Monats-Frist abgelaufen ist – sie gehen beim Baukindergeld leer aus.

Alle wichtigen Informationen sowie Fragen und Antworten rund um das Baukindergeld finden Familien unter www.FragenZumBaukindergeld.de

Über die Aktion pro Eigenheim

Ziel der Aktion pro Eigenheim ist es, allen Bauinteressierten in Fragen der Förderung und Finanzierung bei Neubau und Hauskauf möglichst große Transparenz zu verschaffen. Denn dadurch lässt sich bares Geld sparen, das dann für den Hausbau zur Verfügung steht. Speziell junge Familien mit Kindern können sich den Traum vom Eigenheim so leichter erfüllen. Darüber hinaus geht es darum, Bauherren für Themen wie Sicherheit, Barrierefreiheit, Wohngesundheit und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Denn wer vorausschauend plant und baut, kann das eigene Haus in allen Lebensaltern selbstbestimmt nutzen.

Kontakt
aktion pro eigenheim
Alexandra Schneider
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@aktion-pro-eigenheim.de
http://www.aktion-pro-eigenheim.de

Quelle: pr-gateway.de

Helios-Verlag: Doku: Im Zeichen des Tigers – Rudolf Hartog

Die indische Legion auf deutscher Seite 1941-1945

Helios-Verlag: Doku: Im Zeichen des Tigers - Rudolf Hartog

In der Indischen Legion, Teil der Indian National Army (I.N.A.), haben bis zum Mai 1945 fast 3000 indische Soldaten ohne Rücksicht auf Religions-, Stammes- und Kastenzugehörigkeit freiwillig im Rahmen der deutschen Wehrmacht gedient. Auf der Grundlage zahlreicher Aufzeichnungen und Dokumente, Befragungen deutscher und indischer Angehöriger der Legion als auch von früheren Kriegsgegner (Offiziere der anglo-indischen Armee und des Indian Civil Service) verfasste Rudolf Hartog die erste, in sich geschlossene, umfassende Darstellung einer dramatischen Episode der deutsch-indischen Geschichte.

Einleitung von Prof. Dr. Hans Kutscher, ehem. Richter am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, ehem. Präsident des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaft in Luxemburg.

ISBN: 978-3-86933-235-2, Hardcover, Fadenbindung, 15,2 x 21,7 cm, 232 Seiten, 29 Abbildungen. Nähere Informationen finden Sie auf unseren Seiten des Helios-Verlages.

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Kontakt
Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48
52080 Aachen
0241-55 54 26
0241-55 84 93
helios-verlag@t-online.de
http://www.helios-verlag.de

Quelle: pr-gateway.de

Neu im Helios-Verlag: Kriegsschauplatz Kroatien – eine kritische Betrachtung des Balkankrieges von F. Schraml

Die deutsch-kroatischen Legions-Divisionen 369., 373., 392. Inf.-Div (kroat.)

Neu im Helios-Verlag: Kriegsschauplatz Kroatien - eine kritische Betrachtung des Balkankrieges von F. Schraml

In der von Franz Schraml – ehemaliger Oberstleutnant (Oberst) und Rgt.Kdr. des Gren.Rgt. 370 – erstellten Dokumentation über die sog. Deutsch-kroatischen Legions-Divisionen, wird die Einsatzgeschichte der 369., 373. und 392. Inf.Div. (kroatisch) detailliert vorgestellt. Die verschiedenen Einsätze der drei Divisionen auf dem Balkan, zu erinnern sei u.a. hier an das Unternehmen Wolf, die Kämpfe um Tuzla, das Unternehmen Kugelblitz, der Kampf um die Mostarstellung, aber auch das Unternehmen Panther, Ristow, der Kampf um Banja Luka und Knin, die Besetzung von Rab, aber auch der Endkampf im Raum Fiume und nicht zuletzt die jugoslawische Frühjahrsoffensive 1945, werden militärhistorisch und fachkundig dem Leser vermittelt.

Ergänzt wird die Dokumentation durch eine aktuelle Einleitung von Alexander Losert, Redakteur bei einer deutschen militärischen Fachzeitschrift.

ISBN: 978-3-86933-234-5, Hardcover, Fadenbindung, DIN B5, 17 x 24 cm, 312 Seiten, 23 Karten und Skizzen sowie 46 Abbildungen. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Helios-Verlages.

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Kontakt
Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48
52080 Aachen
0241-55 54 26
0241-55 84 93
helios-verlag@t-online.de
http://www.helios-verlag.de

Quelle: pr-gateway.de

Neuer Elektro-Saunaofen mit patentierter Technik vorgestellt

FinTec Sauna- und Wellnesstechnik GmbH führt Elektro-Saunaofen AIK mit patentierter Konvektionstechnologie ein

Neuer Elektro-Saunaofen mit patentierter Technik vorgestellt

Die FinTec Sauna- und Wellnesstechnik GmbH entwickelt und produziert Saunaöfen „Made in Germany“ für gewerbliche und private Saunabauer. Dabei setzt das Unternehmen auf modernste Produktionsmethoden und hochqualifiziertes Personal und stellt dadurch Qualität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit seiner Produkte sicher.

Neuestes Modell aus dem Hause FinTec ist der Elektro-Saunaofen AIK. Komplett aus poliertem Edelstahl in durchgängig hohen Materialstärken garantiert er eine lange Lebensdauer und angenehme Haptik. Das extra hohe Steinvolumen von 120 kg verspricht ein optimales Aufgussverhalten sowie eine hohe Wärmespeicherkapazität. Die integrierte Aromaschale ist dabei für Duftkräuter und ätherische Öle geeignet.

Durch die patentierte FinTec Konvektionstechnologie wird ein außergewöhnlich nutzerfreundliches Saunieren ermöglicht, denn lange Aufheizphasen entfallen. Die zusätzliche Wärmeabgabe durch Konvektion sorgt für ein schnelles Erwärmen der Sauna sowie eine lange Standzeit der Heizelemente.

Da AIK mit minimalen Sicherheitsabständen zu brennbaren Materialien auskommt ist er auch für kleine Saunen sehr gut geeignet.

Erhältlich ist der neue Premium Saunaofen mit einer Heizleistung von wahlweise 9, 12, oder 15 kW.

Neben erstklassigen Saunaöfen bietet FinTec auch hochwertige SaunaSteine sowie eine umfangreiche Auswahl an Saunazubehör.

Der Onlinehändler SaunaSteine.de gehört zu den bundesweit führenden Anbietern für Saunabedarf. Neben SaunaSteinen, Saunaöfen und Saunaaufgusskonzentraten bietet das Unternehmen eine große Auswahl an Saunazubehör und Saunatextilien an.

www.saunasteine.de

www.FinTec.de

Kontakt
FinTec Sauna- und Wellnesst. GmbH
Alexander Schmidt
Ottostraße 15
95213 Münchberg
09251 899 78 50
09251 899 78 59
kontakt@fintec.de
http://www.fintec.de

Quelle: pr-gateway.de

Gründer und Erfinder Ralf G.J. Knoll ist Innovator des Jahres

und steht zur Publikumswahl der deutschen Wirtschaft

Gründer und Erfinder Ralf G.J. Knoll ist Innovator des Jahres

Unternehmer, Geschäftsführer und Wirtschaftsinteressierte sind aufgerufen, für die Publikumspreise zum „Innovator des Jahres 2019“ abzustimmen. 20 Kandidaten stehen zur Wahl, darunter das deutsche Technik-Startup INOPTEC um den Erfinder Ralf G.J. Knoll

Verliehen wird der Wirtschaftspreis vom Unternehmermedium Die Deutsche Wirtschaft (DDW). Das „Rennen“ ist eröffnet. Jetzt kann für die Unternehmen abgestimmt werden. Wer von den nominierten „Innovatoren des Jahres“ am Ende die meisten Stimmen erhält, wird zusätzlich Träger des Publikumspreises der deutschen Wirtschaft.

Aufgerufen zur Wahl ist die größte Wirtschaftsjury, die aus 80.000 Unternehmern und Führungskräften besteht. Doch auch alle Wirtschaftsinteressierte können abstimmen. Eine einfache Anmeldung auf dem Portal Die Deutsche Wirtschaft genügt ( http://info.die-deutsche-wirtschaft.de/ddw_newsletter.jsp), und man erhält die Kandidatenvorstellung per Mail und kann mit einem Klick abstimmen. Der Beitritt zur Jury ist kostenfrei. Jede Stimme geht zudem in die Verlosung von attraktiven Hotelwochenenden und Feinkostpaketen ein.

Ein „transhumanistisches Upgrade“ für den postmodernen Menschen

Das menschliche Sehvermögen ist der wichtigste Wahrnehmungskanal bei der Interaktion mit der Umwelt sowie beim Führen von Fahrzeugen und Maschinen. Doch das visuelle System der Menschen ist seit mehr als 200.000 Jahren nur auf Gehgeschwindigkeit trainiert worden, statt auf die Schnelligkeit der vielfach hoch technologisierten Umgebung von heute. Sein genetisches Erbe kann der Mensch, der plötzlich Räder und Flügel bekommen hat und beispielsweise im Auto von praller Sonne geblendet in einen dunklen Tunnel hineinrast, nicht „mal eben“ abschütteln. Sein Auge braucht gefährlich viel Zeit zur Dunkeladaption. Selbst hoch moderne AR-Displays sind gegen die Sonne nicht ablesbar, weil das menschliche Auge das „Nutzlicht“ (Display) von „Störlicht“ (tief stehende Sonne) nicht separieren kann. Das deutsche Technik-Startup INOPTEC um den Erfinder Ralf G.J. Knoll verschafft dem menschlichen Auge ein Upgrade.

Zur Wahl gestellt im Segment „Technologie“

Ralf G.J. Knoll hat sich dem Problem in jahrelanger Forschung angenommen und ist mit seinem Unternehmen INOPTEC der weltweit erste und einzige Technologie-Anbieter, der „Schnelladaption inklusive Kontrasterhöhung“ weiterentwickelt und patentiert hat. Das junge Unternehmen ist damit innovativer Problemlöser für die dringendsten Bedürfnisse rund um das Thema „notwendige Sichtverbesserung“. Ein Ziel, das übrigens auch von den UNITED NATIONS Sustainable Development Goals definiert worden ist – nämlich das Vermeiden von tödlichen Verkehrsunfällen.

Mit dem Vision Enhancement System zur sicheren und besseren Fortbewegung bei Tag oder Nacht, ist INOPTEC zum Innovator des Jahres nominiert und stellt sich der Wahl zum Publikumspreis 2019.

Mit Dr. Wladimir Klitschko auf dem Festakt

Verliehen werden die Publikumspreise im Rahmen eines Festaktes vor rund 300 Unternehmern am 9. Mai im Wirtschaftsclub Düsseldorf. Bis zu diesem Tag bleibt die Spannung hoch, denn ausgezählt wird bis zum Schluss. Nur eines kann heute schon verraten werden: Ehrenpreisträger „Innovator des Jahres“ 2019 wird der am längsten amtierende Box-Schwergewichtsweltmeister und heutige erfolgreiche Unternehmer Dr. Wladimir Klitschko.

https://die-deutsche-wirtschaft.de/zur-wahl-gestellt-inoptec/

Bildquelle: Ralf G.J. Knoll

INOPTEC steht für Innovation, Optik und Technologie. – Es handelt sich um ein dezentralisiertes europäisches Startup-Unternehmen, das von erfahrenen Managern und Ingenieuren geführt wird und hauptsächlich patentierte Technologie (B2B) und tragbare Unterhaltungselektronik (B2C) anbietet – beides im Bereich potenziell lebensrettender Systeme zur Verbesserung des menschlichen Sehens.

Firmenkontakt
INOPTEC Limited
Ralf G.J. Knoll
Jahnstr. 18
85406 Zolling
02131 / 77 687 25
public-relations@inoptec.com
http://www.inoptec.com

Pressekontakt
DDW Die Deutsche Wirtschaft
Evi Papadopoulou
Niederstr. 57
41460 Neuss
02131 / 77 687 25
papadopoulou@die-deutsche-wirtschaft.de
http://www.die-deutsche-wirtschaft.de

Quelle: pr-gateway.de

VisorTech Funk-Überwachungs-Set DSC-755.PnP

Direkt am Monitor Haus & Co. überwachen

VisorTech Funk-Überwachungs-Set DSC-755.PnP

– Überwacht in HD-Auflösung

– Bildübertragung auf kapazitiven LCD-Touchscreen

– Fernzugriff per PC-Browser und Gratis-App für Android & iOS

– Aufnahme auf USB-Stick und microSD-Karte

– Bewegungs-Erkennung für automatischen Aufnahmestart

– Bis zu 25 m Nachtsicht und 100 m Funk-Reichweite

Es entgeht einem nichts mehr: Die 4 Kameras des Profi-Systems von VisorTech überwachen alles,

was sich vor ihren Linsen tut. Und der mobile Rekorder startet bei Bewegung automatisch die Aufnahme. Auch von allen 4 Kameras gleichzeitig!

Haus, Hof, Einfahrt & Co.überwachen: Kameras und Rekorder lassen sich kabellos per Funk

koppeln. Dank wetterfestem Gehäuse sind die Kameras ideal für den Einsatz im Freien geeignet!

Mit Nachtsicht bis zu 25 Meter weit: Bei zunehmender Dunkelheit schalten sich automatisch die

Infrarot-LEDs an. So verpasst man auch im Dunkeln nichts!

Über jedes Geschehen im Bilde sein: Auf dem Touchscreen lassen sich bequem alle Einstellungen

vornehmen. Auch sieht man live, was vor den IP-Kameras passiert. Und dank Akkus hat man den

Monitor sogar bei seinem Rundgang dabei – mit gleich 4 HD-Augen mehr an der Seite!

Weltweite Live-Übertragung per Internet: Dank kostenloser App kann man jederzeit per

Smartphone und Tablet-PC nach dem Rechten sehen. Und per Browser hat man auch am PC

alles im Blick!

Komplett-System DSC-755.PnP bestehend aus Touchscreen-Rekorder-Einheit, Rekorder-

Netzteil, 4 HD-IP-Kameras, 4 Kamera-Netzteile, Montagematerial und deutscher Anleitung

Rekorder-Einheit:

– Bildübertragung auf LCD-Touchscreen mit 7″ (17,78 cm)

– Intuitives Menü, per kapazitiven Touchscreen bedienbar

– Weltweiter Fernzugriff über Internet: per Browser, von Smartphone und Tablet-PC

– WiFi-kompatibel: für WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)

– Kostenlose App für Android und iOS: für weltweite Benachrichtigung und Live-Ansicht auf

Smartphone und Tablet-PC

– Steckplatz für microSD(HC/XC)-Karte und USB-Stick bis 128 GB (jeweils bitte dazu

bestellen)

– Multiplex-Funktion: gleichzeitige Aufnahme von allen angeschlossenen Kameras

– H.264-Video-Kompression: für hohe Aufnahme-Qualität bei geringem Speicherbedarf

– Pentaplex-Funktion: unterstützt Aufnahme, Wiedergabe, Live-Ansicht, Backup und

Netzwerk-Zugriff gleichzeitig

– Unterstütze Protokolle: UPnP, SMTP, PPPoE, DHCP

– Zwei frei ausrichtbare Antennen für kabellose Kamera-Anbindung

– Funk-Reichweite zwischen Rekorder und Kameras: bis zu 100 m (freies Feld)

– Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil oder 2 Li-Ion-Akkus Typ 18650 (bitte dazu bestellen,

2.000 mAh für bis zu 1 Std. mobilen Betrieb)

– Maße: 190 x 120 x 35 mm, Gewicht: 540 g (mit Netzteil)

4 HD-Funk-Überwachungskameras mit je:

– 1/4″-CMOS-Farb-Sensor

– HD-Auflösung: 1280 x 720 Pixel (720p) bei 25 Bildern/Sek.

– Objektiv: Blende f/3,6, Brennweite: 3,6 mm, Fix-Fokus, Bildwinkel: 50° horizontal

– Bewegungs-Erkennung für automatischen Aufnahme-Start per Rekorder

– 3 Hochleistungs-IR-LEDs für Nachtsicht bis zu 25 Meter, schalten sich bei Dämmerung

und Dunkelheit automatisch ein

– Für den Außenbereich: wetterfest IP66

– Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil

– Maße (Ø x H): 62 x 180 mm, Gewicht: 462 g (mit Netzteil)

Preis: 299,90 EUR

Bestell-Nr. NX-4566-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4566-1322.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.

Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Quelle: pr-gateway.de

Firma Stalter erneut ISO-zertifiziert

Re-Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2015

Die Norm DIN ISO 9001 bietet Unternehmen die Grundlage für Qualitätssicherung und -management. Durch eine akkreditierte Stelle wird die Wirksamkeit des eigenen Qualitätsmanagementsystems überprüft und bestätigt, ebenso wie die Fähigkeit, die Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Die Firma Stalter Technische Federn GmbH mit Sitz in Hockenheim ist Spezialist für Zugfedern, Stanzbiegeteile und weitere technische Federn und hat ein Qualitätsmanagement eingeführt, das sie bereits Ende 2012 nach DIN ISO 9001:2008 zertifizieren ließ. Drei Jahre später erfolgte eine Re-Zertifizierung nach der Revision DIN ISO 9001:2015. Diese wurde nun Ende letzten Jahres im Unternehmen erfolgreich erneuert.

Hintergrundwissen zur Norm DIN ISO 9001:2015

Die Norm ISO 9001 bestimmt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem, damit die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens die Kundenerwartungen erfüllt und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess sichergestellt wird. Das System beschreibt eine einheitliche Ausrichtung der verknüpften Prozesse im Unternehmen und definiert klar die Verantwortlichkeiten aller einzelnen Mitarbeiter. 2012 wurde eine internationale Überprüfung der Norm beschlossen, die im November 2015 in Form der Revision ISO 9001:2015 verabschiedet wurde. Eine der bedeutendsten Neuerungen ist das Risikomanagement. Hierdurch sollen potenzielle Risiken frühzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Re-Zertifizierung der ISO-Norm bei Firma Stalter

Neben einer hochwertigen Produktqualität nimmt für die Firma Stalter die Kundenzufriedenheit einen ebenso hohen Stellenwert ein. Diese wird durch die ISO-Norm sichergestellt, da im Mittelpunkt die Kundenorientierung steht. Weitere Schwerpunkte sind Führungsverantwortlichkeit, prozessorientierte Ansätze sowie ein systemorientierter Managementansatz. Die Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015 erfolgte im November vergangenen Jahres durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) und umfasst den Geltungsbereich Produktion und Vertrieb von technischen Federn. Weitere Informationen zur Firma Stalter erhalten Interessenten auf der Unternehmenswebsite.

Eine persönliche Beratung und weitere Informationen erhalten Interessenten bei Stalter Technische Federn GmbH, Hockenheim, Telefon: 06205 / 10 40 10, Internet: https://www.stalter-federn.de

Seit vielen Jahren liefert die Stalter Technische Federn GmbH Stanzbiegeteile und Drahtbiegeteile für unterschiedlichste Anforderungen. Individuelle Beratung, konstruktive Gestaltung von neuen Produkten sowie die damit verbundene Federnberechnung werden von dem Unternehmen als umfassende Dienstleistung angeboten.

Kontakt
Stalter Technische Federn GmbH
Wolfgang Stalter
Goethestraße 7
68766 Hockenheim
06205 / 10 40 10
stalter.techn.federn@t-online.de
https://www.stalter-federn.de

Quelle: pr-gateway.de

Scharniere und Spannbänder im Sonderfahrzeugbau

Produkte nach Kundenwunsch – in kleinen und großen Stückzahlen

Im Fahrzeugbau ist die Qualität einzelner Komponenten von entscheidender Bedeutung. Das Dortmunder Unternehmen HoKon e. K. ist auf Verschlusstechnik sowie Sonderkonstruktionen spezialisiert und beliefert verschiedenste Branchen, wie zum Beispiel den Schienenverkehr sowie die Luft- und Raumfahrt. Einen Schwerpunkt bildet die Herstellung von Scharnieren und Spannbändern für die Automobilindustrie. In der hauseigenen Fertigung werden sowohl vielfältige Standardprodukte als auch individuelle Produkte nach Kundenwunsch in kleinen und großen Stückzahlen gefertigt – unter anderem auch für den Sonderfahrzeugbau.

Individuelle Scharniere und Spannbänder nach Kundenanforderung

Im Bereich Scharniere erstreckt sich das Fertigungsangebot von Fahrzeug- und Anlagenbauscharnieren über Federscharniere und Scharniere für den verdeckten Einbau bis hin zu Drehmoment- und Rastscharnieren. Lieferbar sind alle Produkte mit unterschiedlichen Längen und Materialien sowie weiteren Eigenschaften, ob oberflächenbehandelt, gelocht oder ungelocht. Die Spannbänder werden für zylindrische Körper eingesetzt. Hier umfasst das Fertigungsspektrum unter anderem Spannbänder für Thermomuldenkipper zur Befestigung der Isolationspanele, für den Rennsport und mit Spannverschluss sowie Schwerlast-Schneckengewindeschelle für große Durchmesserdifferenzen.

Hohe Qualität für hohe Kundenzufriedenheit

Um den eigenen hohen Qualitätsansprüchen und denen der Kunden gerecht zu werden, ließ HoKon das Qualitätsmanagementsystem nach der Norm ISO 9001:2015 zertifizieren. Die Auditierung und Zertifizierung erfolgte durch die TÜV NORD CERT GmbH und umfasst den Geltungsbereich Entwicklung und Herstellung von Scharnieren, Verschlusstechnik und Beschlagteilen aus Metall und Kunststoff. Erst Anfang des Jahres erfolgte eine Erweiterung um bahnspezifische Anforderungen mit der Norm ISO/TS 22163. Darüber hinaus verfügt HoKon über ein Zertifikat der Norm ISO 14001:2015, die weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem festlegt.

Weiterführende Informationen zu Scharnieren und Spannbändern erhalten Interessenten auf der Unternehmenswebsite.

Weitere Fakten und Details zum Unternehmen erhalten Interessenten bei der HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen, Dortmund, T: +49 (0) 231 / 725 790 -0, https://www.hokon-verschlusstechnik.de

Das Unternehmen HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen führt ein breites Angebot, das unter anderem Stangenscharniere, Drehriegel und Druckverschlüsse beinhaltet. Flexibilität und ein hohes Qualitätsbewusstsein zeichnen das Unternehmen aus. Dank der vielfältigen Möglichkeiten der Oberflächenbearbeitung können Lösungen aus dem Bereich „Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen“ für die unterschiedlichsten Branchen individuell, gemäß Kundenanforderungen, erfüllt werden.

Kontakt
HoKon Verschlusstechnik und Sonderkonstruktionen
Ingo Hopf
Felicitasstraße 9
44263 Dortmund
+49 (0) 231 / 725 790 -0
info@hokon-verschlusstechnik.de
https://www.hokon-verschlusstechnik.de

Quelle: pr-gateway.de

Schmerzen bei Übersäuerung – Lösungen in Sicht?

Zahlreiche Ursachen können zu Schmerzen führen, so auch eine Übersäuerung.

Schmerzen bei Übersäuerung - Lösungen in Sicht?

Lindenberg, 18. April 2019. Über elf Millionen Menschen leiden alleine in Deutschland an irgendeiner Form von chronischen Schmerzen. Für sie sind Schmerzmittel eine schnelle, aber vorübergehende Lösung. Werden sie zur Dauerlösung, drohen Risiken. Ein anderes Verständnis zum Thema Schmerz und entsprechender Lösungen sind gefragt.

Ursachen von Schmerzen

Wichtig ist es, die Schmerzen richtig einzuordnen. Dazu müssen wir beachten, dass Schmerzen eine physiologische Reaktion des Körpers sind. Wir brauchen sie, um uns vor Gefahren zu schützen und Immunreaktionen bei Bedarf auszulösen. Ohne dem Impuls der Schmerzen gibt es keine Heilung. Doch was läuft da schief, wenn sie zum Dauerzustand werden?

Viele sprechen von einer eigenständigen Krankheit, wie dem Schmerzsyndrom. Auch der Begriff Schmerzgedächtnis macht die Runde. Differenzierter sehen es ganzheitlich orientierte Mediziner. Wenn Schmerzen Teil einer lebenswichtigen Abwehrreaktion sind, werden sie nicht zur Krankheit, weil sie immer wieder auftauchen. Die ganzheitlichen Therapeuten beobachten vielmehr, dass dahinter vielseitige Regulationsstörungen in unserem Körper stehen, die zu immer neuen Abwehrversuchen führen und so ein Teufelskreis entsteht.

Übersäuerung als eine mögliche Ursache von Schmerzen

Ein Beispiel von zahlreichen Ursachen sind Übersäuerungen. Vor allem, wenn diese auf weitere ungünstige Faktoren treffen, wie beispielsweise Bakteriengifte, die beim Zerfall von Bakterien entstehen. Dazu heißt es in dem Buch Übersäuerung Nein, Danke!: „Besonders fatal ist es dann, wenn diese mit Übersäuerungen zusammentreffen. Diese stören die Abwehrreaktionen und den Abtransport von Giftstoffen. Außerdem kann die Einlagerung der Säurekristalle immer wieder Entzündungen auslösen, was zu einer weiteren Säurebildung beiträgt, ein Teufelskreis. Die Entzündungen eskalieren, die Schmerzen fahren hoch.“

Das ist nur ein Beispiel von vielen. Man hüte sich vor zu einseitigen Betrachtungen. Dafür sind die Ursachen von Schmerzen extrem vielseitig. Es kann sich lohnen, eine Übersäuerung als eine der Möglichkeiten zu berücksichtigen. Ein Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht ist ohnehin wichtig für die Gesundheit. Allerdings reichen für die Beurteilung in der Regel Laboruntersuchungen alleine nicht aus. Ganzheitsmediziner überprüfen zahlreiche Faktoren, die auf eine Übersäuerung hindeuten können, heißt es in dem Buch.

Weitere Informationen zum Buch:

Übersäuerung Nein, Danke! Independently published (14. Februar 2019) on Amazon, 128 Seiten, ISBN: 978-1796420562 (Infoseite zum Buch: Übersäuerung Nein, Danke!)

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Quelle: pr-gateway.de

Tag gegen Lärm 2019: Auch bei der Lärmvermeidung sind Hörakustiker die Experten

Tag gegen Lärm 2019: Auch bei der Lärmvermeidung sind Hörakustiker die Experten

(Mynewsdesk) FGH, 2019 – „Alles laut, oder was?“ ist das Motto des diesjährigen Tags gegen Lärm am 24. April. Dazu hat die Fördergemeinschaft Gutes Hören aktuell und repräsentativ nachgefragt: „Wie sehr nerven diese Geräusche?“ Die Ergebnisse zeigen, dass bei der persönlichen Wahrnehmung laut nicht gleich laut und lästig nicht gleich lästig sein müssen. Vielmehr kommt es auf die Ursache, die Dauer und die Intensität der Schallereignisse an. Diese Zusammenhänge sind hinsichtlich ihrer positiven und negativen Effekte wissenschaftlich vielfach untersucht und beschrieben worden. Den Ohren und dem Hören kommt demnach eine extrem weitreichende Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden zu.

Die Umfrage zeigt dabei deutlich, dass die Befragten bei ihrer Bewertung unterschiedliche Maßstäbe anlegen. Im Bereich des Zusammenlebens werden etwa die lauten Nachbarn tendenziell nerviger erlebt als Kindergeschrei oder Hundegebell. Und während der Baulärm mit Abstand am häufigsten als sehr störend empfunden wird, bewegen sich Verkehrslärm und Geräuschbelastungen am Arbeitsplatz eher im Mittelfeld. Die Musikberieselung in Läden nervt dagegen mehrheitlich deutlich weniger. Trotz der unterschiedlichen Herkunft und Einschätzung können jedoch alle diese Geräusche die Ohren und den Hörsinn belasten.

Die Gefahr eines bleibenden Hörschadens besteht schon bei einem Lärmpegel von rund 80 Dezibel und einer Belastungsdauer von etwa 40 Stunden pro Woche. Nach der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutz-Verordnung, kurz „LärmVibrationsArbSchV“, ist dies der gesetzliche Grenzwert, ab dem an Arbeitsplätzen mit entsprechender Lärmexposition Gehörschutz getragen werden muss. Denn die berufsbedingte Schwerhörigkeit zählt zu den statistisch am häufigsten erfassten Berufskrankheiten. Hohe Lautstärken werden häufig aber auch in der Freizeit erreicht: sogar 100 Dezibel und mehr sind beim Musikhören über Kopfhörer, in Diskotheken oder bei Rockkonzerten keine Seltenheit. Die Schmerzschwelle liegt abhängig von der Tonhöhe bei 120 bis 130 Dezibel. Eine kurzzeitige Belastung reicht dann schon aus, um einen irreversiblen Hörschaden zu verursachen.

Doch auch unauffälligere Lärmereignisse wie etwa die permanente Geräuschkulisse in Großraumbüros, stellen eine Gefahr für die Ohren dar. Schon bei einem andauernden Lautstärkepegel von etwa 40 Dezibel können Konzentrations- und Hörstörungen auftreten. Bei einer Dauerbelastung von 65 Dezibel (60 Dezibel entsprechen in etwa der normalen Gesprächslautstärke) besteht ein erhöhtes Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen. Zum Vergleich: Der Schallpegel an einer Hauptverkehrsstraße liegt tagsüber bei durchschnittlich 70 Dezibel.

Wie kann man sich also vor übermäßiger und gefährlicher Lärmbelastung schützen? Zu dieser Fragestellung wissen die Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören professionellen Rat und geben individuelle Empfehlungen. Dazu zählt: Nicht nur den nervigen Lärm erkennen und vermeiden, sondern auch subtilere Geräusche berücksichtigen und bei lauten Musik- oder Sportveranstaltungen Gehörschutz nutzen. Beim Kauf von Hausgeräten und Spielsachen auf die Geräuschentwicklung achten. Und wenn es dann doch mal lauter geworden ist, sollte man den Ohren entsprechend lange Ruhepausen gönnen.

Grundsätzlich gilt: Das Risiko für Hör- und Gesundheitsschäden steigt, je lauter die Belastung ausfällt und je länger sie andauert. Selbst wenn sich die Ohren nach intensiver Beschallung wieder erholt haben, können unauffällige kleine Hörschäden entstanden sein, die sich über einen längeren Zeitraum summieren. Die Betroffenen gewöhnen sich dabei unmerklich an eine immer schlechtere akustische Verarbeitung des Gehörten.

Wie es um die eigene Hörleistung steht, zeigt der Hörtest bei einem FGH Partnerakustiker. Damit lässt sich schnell und verlässlich feststellen, ob vielleicht schon einzelne Frequenzen nicht mehr einwandfrei gehört werden. Auf dieser Basis informiert und berät der Fachmann über die geeigneten Maßnahmen, um dem Fortschreiten von Hörminderungen gezielt vorzubeugen – sei es durch Lärmvermeidung, Gehörschutz, regelmäßige Hörtests oder durch die Nutzung moderner Hörsysteme, die vorhandene Defizite effektiv ausgleichen. Der Vorsorge kommt deshalb im Hinblick auf die Hörgesundheit größte Bedeutung zu. Die von Hörexperten empfohlenen regelmäßigen Überprüfungen der persönlichen Hörleistung bieten die Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören grundsätzlich kostenlos an. Informationen und kompetente Beratung inklusive.

Die FGH Hörakustiker sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem roten Punkt und deutschlandweit zu finden unter www.fgh-info.de

Verwendung und Nachdruck des Textes honorarfrei mit Quellennachweis: „FGH“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Fördergemeinschaft Gutes Hören

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne Hörakustik – die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit und vermittelt Hörexperten

Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3 Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre Höreinschränkungen kompensieren.

Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels moderner Hörakustik kompensieren.

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums Hören und um die Hörakustik geht.

Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das gemeinsame Ziel der FGH Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.

Das große Hörportal http://www.fgh-info.de bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH Partner in Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen, so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das Gespräch mit seinem FGH Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlösungen, faire und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:

http://www.fgh-info.de

Firmenkontakt
Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5
30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://www.themenportal.de/politik/tag-gegen-laerm-2019-auch-bei-der-laermvermeidung-sind-hoerakustiker-die-experten-77074

Pressekontakt
Fördergemeinschaft Gutes Hören
Karsten Mohr
Königstraße 5
30175 Hannover
0511 76333666
presse@fgh-info.de
http://shortpr.com/rjscfe

Quelle: pr-gateway.de