Successful Rehm SeminarTour in Asia

Topics of the Sseminar tour were such as Industry 4.0, China Smart Manufacturing 2025, Artificial Intelligence and the Internet of Things.

Successful Rehm SeminarTour in Asia

Rehm Seminar „SMT Technology and Smart Factory Solutions“ in Suwon, Korea

Topics such as Industry 4.0, China Smart Manufacturing 2025, Artificial Intelligence and the Internet of Things are currently heavily influencing the evolution of traditional manufacturing. Rehm has launched a seminar tour that has been taking place in October for several years to discuss these and other topics affecting the industry. In 2018, the „Rehm SMT Technology and Smart Factory Solution Seminar“ tour travelled to Suzhou, Dongguan, Thailand, Taiwan and South Korea. Industry partners and customers met to exchange technologies. On 15th November 2018, the latest seminar was successfully held in Suwon, South Korea.

The seminar brought customers together with experts from research and development such as Dr Hans Bell and Dr Paul Wild from Rehm Thermal Systems as well as leading manufacturers of manufacturing equipment such as ASM, Panasonic, PARMI and Air Liquide to exchange views. The main topic of discussion was the trend towards intelligent manufacturing and factory solutions that use new SMT technologies in the context of Industry 4.0.

The seminar clearly showed that intelligent production processes and the digital networking of manufacturing equipment are key to the success of Industry 4.0. In this respect, the introduction of a new standard for interface communication „The Hermes Standard“ is a big step in the right direction. The Hermes standard offers an overreaching protocol, irrespective of manufacturer, for machine-to-machine communication (M2M) in module manufacturing. The objective is to improve the board-flow-management and the traceability across all stations of an SMT line. This uses modern communication technology and standardised data formats for M2M communication. The Hermes standard is officially recognised as a next-generation technology and follows the IPC-SMEMA-9851 standard. Rehm plays a key role in the development of this standard, helping to make system networking within SMT manufacturing easier, quicker and more efficient in the future. The Rehm Reflow soldering system can already be equipped with a Hermes interface. The new, clearly structured interface design and the intuitive touch control of the ViCON system software also contribute with numerous features such as the monitoring tools from the ViCON Analytics range, the ViCON Connect remote manager for monitoring the entire Rehm machinery and the ViCON app, which allows the operator to keep an eye on production at all times, directly contributing to the networking of production processes with respect to Industry 4.0.

Another focus of the seminar was the increasing miniaturisation of electronics production. Driven by the rapid development of the wearables market, manufacturing processes for flexible substrates are becoming increasingly important. Dr Hans Bell from Rehm Thermal Systems addressed the challenges of printed circuit boards and other substrates twisting and warping during the soldering process. He also explained the corresponding IPC standards. Also discussed in the seminar were the differences between Through Hole Technology (THT) and Surface Mount Technology (SMT). Both the advantages and possibilities as well as the limits and challenges of the two processes were considered by participants and experts. A subject that is frequently discussed in the industry is voids. The formation of voids can be significantly reduced with appropriate process technology. Rehm has years of experience in this field and showed the possibilities available. These include condensation soldering under vacuum, which is implemented in CondensoX series soldering systems, as well as convection soldering with an integrated vacuum chamber as implemented in the VisionXP+ VAC. The methods used reduce the voids to less than 2%, ensuring outstanding reliability for the manufactured assemblies as well as high process stability. The themes of energy efficiency and conservation of resources are becoming increasingly important when producing reliable electronic components. As part of his talk, Dr Paul Wild explained some ways in which soldering systems can work more efficiently and which parameters within the process are important for using resources responsibly.

Then Dr Hans Bell set out his view on the development of electronics production in China. With the ever-increasing demand for electronics in all fields, the resulting steady miniaturisation of components and the rapid development of new technologies, it is vital to continue drive further innovation in research and development. For Rehm, it is important to have direct exchange with customers, users and partners in the SMD process chain. The seminar series in China is the ideal platform for this exchange of knowledge, with benefits for everyone involved.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Quelle: pr-gateway.de

Erfolgreiche Rehm Seminartour durch Asien

Die Seminartour befasste sich mit Themen wie Industrie 4.0, China Smart Manufacturing 2025, AI Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge, welche derzeit in hohem Maße die Weiterentwicklung der traditionellen Fertigung beeinflussen.

Erfolgreiche Rehm Seminartour durch Asien

Erfolgreiche Rehm Seminartour „SMT Technology and Smart Factory Solutions“ in Suwon, Korea abgeschlossen

Themen wie Industrie 4.0, China Smart Manufacturing 2025, AI Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge beeinflussen derzeit in hohem Maße die Weiterentwicklung der traditionellen Fertigung. Als Diskussionsplattform für diese und andere Themen in der Branche hat Rehm eine Seminartour ins Leben gerufen, die seit einigen Jahren immer im Oktober stattfindet. 2018 führte die „Rehm SMT Technology and Smart Factory Solution Seminar“- Tour nach Suzhou, Dongguan, Thailand, Taiwan und Südkorea. Industriepartner und Kunden treffen sich hier zum Technologieaustausch. Am 15. November 2018 wurde in Suwon, Südkorea, die letzte Station dieser Seminarreihe erfolgreich absolviert.

Das Seminar brachte Experten aus Forschung und Entwicklung wie Dr. Hans Bell und Dr. Paul Wild, Rehm Thermal Systems, sowie führende Hersteller von Fertigungsequipment, z.B. ASM, Panasonic, PARMI und Air Liquide mit Kunden zusammen, um sich entsprechend auszutauschen. Diskutiert wurde vor allem der Trend hin zu einer intelligenten Fertigung sowie zu Fabriklösungen, die im Kontext von Industrie 4.0 neue SMT-Technologien gemeinsam nutzen.

Das Seminar zeigte deutlich, dass intelligente Produktionsprozesse und die digitale Vernetzung des Fertigungsequipments der Schlüssel zum Erfolg von Industrie 4.0 sind. Hierbei ist die Einführung eines neuen Standards für eine Schnittstellenkommunikation „The Hermes Standard“ ein großer Schritt in die richtige Richtung. Der Hermes-Standard bietet ein herstellerunabhängiges, übergreifendes Protokoll für die Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) in der Baugruppenfertigung. Ziel ist es, das Board-Flow-Management und die Rückverfolgbarkeit über alle Stationen einer SMT-Linie hinweg zu verbessern. Dabei werden moderne Kommunikationstechnologien und standardisierte Datenformate für die M2M-Kommunikation genutzt. Als Technologie der nächsten Generation ist der Hermes Standard offiziell anerkannt und geht aus dem IPC-SMEMA-9851-Standard hervor. Rehm ist maßgeblich an der Entwicklung dieses Standards beteiligt und trägt so dazu bei, dass die Vernetzung von Anlagen innerhalb der SMT-Fertigung künftig noch einfacher, schneller und wirtschaftlicher wird. Die Rehm Reflow-Lötsystem können bereits mit einer Hermes-Schnittstelle ausgestattet werden. Auch die neue, klar strukturierten Oberflächengestaltung und die intuitive Touch-Bedienung der ViCON Anlagensoftware trägt mit zahlreichen Features wie den Monitoring Tools aus dem Bereich ViCON Analytics, dem Remote Manager ViCON Connect zur Überwachung des gesamten Rehm Maschinenparks und der ViCON App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch jederzeit mobil im Blick behalten kann, direkt zur Vernetzung der Produktionsprozesse im Sinne von Industrie 4.0 bei.

Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars lag auf der zunehmenden Miniaturisierung der Elektronikfertigung. Unter anderem getrieben von der raschen Entwicklung im Bereich Wearables werden Fertigungsprozesse für flexible Trägermaterialien immer wichtiger. Dr. Hans Bell, Rehm Thermal Systems, behandelte daher in seinem Vortrag die Herausforderungen der Verwindung und Verwölbung von Leiterplatten und anderen Trägermaterialien während des Lötprozesses. Erläutert wurden hierbei auch die entsprechenden IPC Standards. Weitere Inhalte des Seminars waren die Unterschiede der Through-Hole-Technology (THT) im Vergleich zur Surface Mount Technology (SMT). In der Diskussion zu diesem Thema wurden jeweils die Vorteile und Möglichkeiten aber auch die Grenzen und Herausforderungen der beiden Prozesse von den Teilnehmern und Experten gemeinsam erörtert. Ein in der Branche immer wieder stark diskutiertes Thema sind Voids. Die Entstehung von Voids kann mit entsprechender Prozesstechnologie entscheidend verringert werden. Rehm blickt hier auf eine langjährige Erfahrung zu diesem Thema zurück und zeigte entsprechende Möglichkeiten auf. Dazu gehören das Kondensationslöten unter Vakuum, das in den Lötsystemen der CondensoX-Serie implementiert ist, ebenso wie das Konvektionslöten mit integrierter Vakuumkammer welches in der VisionXP+ VAC realisiert wurde. Die hier eingesetzten Verfahren reduzieren die Voids auf unter 2% und sorgen so für eine hervorragende Zuverlässigkeit der gefertigten Baugruppen sowie eine hohe Prozessstabilität. Bei der Fertigung von zuverlässigen Elektronikkomponenten wird zunehmend auch der Aspekt der Energieeffizienz und Ressourcenschonung immer wichtiger. Daher zeigte Dr. Paul Wild in seinem Vortrag einige Aspekte auf, mit welchen Maßnahmen Lötsysteme energieeffizienter arbeiten können und welche Stellschrauben innerhalb des Prozesses für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen wichtig sind.

Abschließend gab Dr. Hans Bell noch einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Elektronikfertigung in China. Angesichts des stetig wachsenden Bedarfs an Elektronik in allen Bereichen, der damit einhergehenden stetigen Miniaturisierung von Komponenten und der raschen Entwicklung neuer Technologien ist es unerlässlich im Bereich Forschung und Entwicklung weitere Innovationen voran zu treiben. Wichtig hierbei ist für Rehm dabei der direkte Austausch mit Kunden und Anwendern sowie Partnern im Bereich der SMD-Prozesskette. Die Seminarreihe in Asien bietet hier die ideale Plattform für diesen Wissensaustausch und ist ein Gewinn für alle Beteiligten.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Quelle: pr-gateway.de

E-Scooter: Straßenzulassung in Sicht

ARAG Rechtsexperten über ein Trendgeschenk zu Weihnachten 2018

E-Scooter: Straßenzulassung in Sicht

Elektrische Tretroller – so genannte E-Scooter – sind zum diesjährigen Weihnachtsfest neben den neuesten Spielkonsolen das Trendgeschenk. Besonders junge Leute freuen sich über einen flotten Roller unterm Christbaum. Kein Wunder, denn sie bieten gerade im urbanen Umfeld alternative Mobilitätslösungen, die die Verkehrs- und Umweltbelastung verringern. Neben den USA haben auch viele europäische Länder E-Scooter bereits zugelassen. Nur Deutschland hinkt noch hinterher. Laut ARAG Experten steht nun aber auch hierzulande eine Straßenzulassung offenbar kurz bevor.

Wann kommt die Straßenzulassung?

Elektrische Tretroller sind leise, umweltfreundlich, kostengünstig im Verbrauch und eine großartige Lösung für städtische Pendler, um den letzten Kilometer zum und vom Arbeitsplatz schnell zurückzulegen. Mit ca. 20 Kilometern Reichweite eignen sie sich auch für Städtetouren. Schon im September 2016 forderte ein Bundesratsbeschluss die Bundesregierung daher dazu auf, verhaltens- und zulassungsrechtliche Voraussetzungen für die Nutzung von so genannten Personal Light Electric Vehicles (PLEV) ohne Sitzplatz im öffentlichen Verkehr zu schaffen. Lange Zeit bewegte sich allerdings wenig. Nun soll laut Bundesverkehrsministerium eine „Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr“ auf den Weg gebracht worden sein. Die Regelung soll voraussichtlich Ende 2018 bzw. Anfang 2019 in Kraft treten. In der Verordnung soll eine neue Fahrzeugklasse eingerichtet werden, die Elektrokleinstfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mindestens 12 km/h bis maximal 20 km/h umfasst. Sie sollen zukünftig verkehrsrechtlich wie Fahrräder mit der Maßgabe besonderer Vorschriften behandelt werden. Das bedeutet: Gefahren werden muss auf Radwegen bzw. auf der Straße, wenn kein Radweg vorhanden ist. Die Gehwege wären damit für Elektroroller tabu. Außerdem sollen nur Fahrzeuge mit einer Lenk- oder Haltestange unter die Regelung fallen. E-Skateboards zum Beispiel blieben daher auf öffentlichen Wegen nach wie vor verboten. Geplant ist zudem – wie bei Mofas – das Erfordernis einer Versicherungsplakette, ein Mindestalter von 15 Jahren und mindestens ein Mofaführerschein.

Wo sind E-Scooter schon erlaubt?

E-Scooter haben schon in vielen EU-Ländern die Straßenzulassung; zum Beispiel in Österreich, der Schweiz, Finnland, Norwegen, Belgien und seit Anfang 2018 auch in Dänemark. In einigen Ländern gelten allerdings Geschwindigkeitsbegrenzungen, so ARAG Experten. In Deutschland sind die Tretroller mit Akku-Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr aktuell noch nicht zugelassen. Sie tun ihre Dienste allerdings schon auf Firmen- oder Messegeländen, in Parks, auf Golf- und Campingplätzen. Auch in den riesigen Hafengebieten wie in Hamburg oder Duisburg wird man öfter mal von einem E-Scooter überholt.

E-Skateboards sind keine Verkehrsmittel

Auch Elektro-Skateboards sind flott unterwegs und sehen auch noch cool aus. Die Werbung verspricht das einzigartige Surf- und Snowboardfeeling. Klingt vielversprechend, hat aber einen Haken: Die Longboards mit Elektromotor sind offiziell keine Sportgeräte. Die Durchführungsverordnung (EU) 2015/386 von 2015 regelt die Einordnung von vierrädrigen Skateboards, deren Elektromotor per Fernbedienung gesteuert wird. Da es an Lenk- und Bremssystemen fehlt, kommt eine Einordnung als Kraftfahrzeug nicht in Frage. Mit einer Geschwindigkeit von 10 bis 31 km/h (Hersteller geben zum Teil Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 45 km/h an) scheidet auch eine Einreihung als Spielfahrzeug für Kinder aus. Folglich sind die Skateboards in die Unterposition 9506 99 90 der Kombinierten Nomenklatur (KN) für Waren zur Verwendung als Unterhaltungsware aus dem Sportbereich einzureihen. Das mag für Skater nach Haarspalterei klingen, kann aber weitreichende Folgen haben, weil die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr nicht eindeutig geregelt ist. Weil die Elektro-Skateboards nicht als Sportgeräte gelten, sind sie in der Regel auch nicht bei der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Dort gilt allgemein die 6-km/h-Grenze. Der Betrieb der mehrere hundert Euro teuren Boards ist laut ARAG Experten derzeit nur auf privaten Plätzen oder auf dafür vorgesehenen und abgegrenzten Arealen uneingeschränkt erlaubt.

Download des Textes und verwandte Themen:

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)

Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze

Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Quelle: pr-gateway.de

Pantercon: Mit Kryptowährungen (Bitcoin) zur finanziellen Unabhängigkeit?

Wallet – die Geldbörse der Zukunft?

Pantercon: Mit Kryptowährungen (Bitcoin) zur finanziellen Unabhängigkeit?

Das Pantercon Krypto Einmal Eins – Teil 3: Was ist eine Wallet?

Der Begriff „Wallet“ kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Geldbeutel, Geldbörse, Portemonnaie – wie man sie eben nennen mag.

Eine Wallet ist eine Anwendung, mit welcher der Private Key, der Zugangs- oder Sicherungsschlüssel um an die Krypto Coins ranzukommen und Überweisungen etc. zu tätigen, gesichert wird.

Die Coins werden nie auf der Wallet gespeichert, sie befinden sich ausschließlich auf der Blockchain. Über die Wallet erhält man lediglich Zugriff darauf. Bei einem Bankkonto z.B. ist das Geld auch nicht auf der Bankomatkarte gespeichert, sondern bei der Bank.

Welche Arten von Wallets gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Wallets, die je nach Belieben verwendet werden können. Zudem wird in zwei Speicherarten unterteilt – Cold Storage und Hot Storage.

Cold Storage:

Cold Storage – Kalte Speicherung bezeichnet die Offline-Speicherung des Private Keys, der weder in Apps noch sonst irgendwo auf einem PC oder im Internet gespeichert ist. Es ist eine etwas umständliche Lösung, jedoch die sicherste.

Brain Wallet

Die Brain Wallet ist die sicherste Variante, setzt jedoch ein sehr gutes Gedächtnis voraus. Zuvor wird ein Private Key beziehungsweise mit einem mnemonischen Generator ein Seed erstellt. Das ist eine Abfolge von einer bestimmten Anzahl an Wörtern, aus denen der Private Key abgeleitet wird. Diese Wörter kann man auswendig lernen und sich im Kopf merken, er wird nirgendwo aufgeschrieben. Wird die Wortabfolge vergessen oder ist nur ein einziger Buchstabe falsch, ist der Zugriff zu den Krypto Coins verloren.

Paper Wallet

Die Paper Wallet ist keine digitale Geldbörse im eigentlichen Sinn, trotzdem bietet sie die Möglichkeit, Kryptowährungen sicher aufzubewahren.

Hierfür ist es ebenso notwendig, einen Private Key zu erstellen. Das funktioniert mit bestimmten Programmen z.B. mit einem mnemonischen Generator. Es gibt auch Programme, bei denen z.B. nur die Maus einige Male hin und her bewegt werden muss und aus diesen Bewegungen ein zufälliger Schlüssel errechnet wird. Für diesen Vorgang ist es ratsam, den Computer vom Internet zu trennen, so kann vollkommen offline gearbeitet werden.

Der errechnete Schlüssel besteht aus verschiedenen Zeichen, bzw. der Seed aus Wörtern, welche auf einem Stück Papier notiert werden sollen. Hierfür eignet sich am Besten ein Bleistift, dieser bleicht auch nach Jahren nicht aus. Zusätzlich sollte das Papierstück in einem Plastikbeutel aufbewahrt werden, damit keine Luftfeuchtigkeit hinzukommt, am Besten in einem Safe gelagert.

Wer eine große Summe an Coins verwaltet, kann diese Paper Wallet auch in einem Bankschließfach verwahren.

Bei einer Paper Wallet werden meist nur Geldeingänge verbucht. Sobald eine Ausgangsüberweisung getätigt wird, ist eine Internetverbindung notwendig, was eine Sicherheitslücke darstellt. Aus diesem Grund sollte dann auch ein neuer Private Key angelegt und die verbliebenen Coins auf die neue Public Adress verschickt werden.

Die Paper Wallet wird meist verwendet, wenn Coins liegen bleiben und keine Transaktionen stattfinden sollen.

Persönlicher Tipp: Private Key bzw. Seed mit Bleistift, fest angedrückt auf 2 kleine Karteikarten schreiben und laminieren. Die Paper Wallet anschließend an 2 verschiedenen Orten verwahren.

Hot Storage:

Hot Storage – Heiße Speicherung bedeutet, dass der Private Key entweder irgendwo online gespeichert ist, oder in einer Software gesichert ist, die Zugang zum Internet hat. Diese Methode ist bequem, aber auch riskanter als Cold Storage.

Soft Wallet

Die Soft Wallet ist eine Softwareanwendung, die es in verschiedenen Ausführungen für den Computer oder fürs Smartphone gibt. Sie funktionieren alle nach demselben Prinzip, sie merken sich den Private Key. Um sich anzumelden ist ein Passwort nötig, das selber vergeben werden kann. Das ist das Unsichere an der Sache, denn viele verwenden Geburtsdatum oder ähnliche, leicht merkbare Zahlen- oder Buchstabenkombinationen.

Es ist wichtig, dass ein sicheres Passwort gewählt wird, welches niemand erraten kann. Zudem ist es notwendig, dass stets eine neue Software des Betriebssystems und ein aktuelles Anti Viren Programm verwendet wird, das vor ungewollten Zugriffen schützt.

Wird in der Wallet Software der Private Key eingegeben, so können Kryptowährungen, über die man verfügt, transferiert oder auch welche gekauft werden.

Bei Soft Wallets ist es meist so, dass sie auf bestimmte Kryptowährungen begrenzt sind und bei der Verwendung von mehreren Währungen auch mehrere Wallets benutzt werden müssen. Unsere zukünftige Pandora Wallet wird eine universelle Multiwallet, welche die Verwaltung vieler verschiedener Coins und Tokens ermöglicht.

Kryptobörse (Online Wallet)

Weiters besteht die Möglichkeit, den Private Key in sogenannten Online Wallets zu speichern. Besonders Neulinge im Kryptobereich nutzen dieses bequeme Angebot oft, da diese Online Wallets direkt von Handelsbörsen angeboten werden, bei denen Coins gekauft werden. Sie bieten eine besonders freundliche Benutzeroberfläche. Es ist praktisch und einfach, jedoch auch die unsicherste Variante. Der Private Key wird nicht selbst, sondern kryptographisch verschlüsselt von den Börsen verwaltet. Man kennt den eigenen Private Key nicht!

Das Risiko, dass eine solche Börse gehackt wird oder anderweitig deine Coins verliert, ist gegeben.

Man gibt ja auch nicht seine Bankkarte mit Geheimzahl irgendwem, damit er darauf aufpasst und das Geldabheben übernimmt.

Die Mischung machts:

Hard Wallet

Die Hard Wallet ist eine Kombination aus Cold Storage und Hot Storage. Sie wird zwar zur Verwendung mit dem PC und dem Internet verbunden, der Private Key bleibt jedoch immer nur offline auf der Hard Wallet gespeichert.

Es gibt verschiedene Arten von Hard Wallets z.B. Ledger Nano S, den wir aus persönlicher Erfahrung empfehlen können. Weiters existieren noch Trezor, KeepKey und andere.

Es sind kleine Geräte, die an einen PC angeschlossen werden, um den Privat Key oder auch mehrere Private Keys darauf zu speichern. Sie sind nur während der Verwendung mit dem PC verbunden, der eine Internetverbindung hat. Ansonsten sind sie offline, der PC greift auch nie auf den Private Key zu, das macht sie sehr sicher.

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich eine Hard Wallet zuzulegen, man sollte jedoch unbedingt darauf achten, sich eine namhafte Herstellerfirma auszusuchen, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Es gibt genug Betrüger, die gefakte Hard Wallets als Echte ausgeben.

Wichtig: Der Private Key darf niemals an Dritte weitergegeben werden und auch nicht verloren gehen! Der Verlust des Private Keys bedeutet den vollständigen Verlust der Coins!

Ein großes Vermögen an Coins sollte sicherheitshalber stets auf mehrere Private Keys aufgeteilt werden.

Fazit: Die einfachste und gängigste Variante ist sicher die Soft Wallet. Wenn eine seriöse Wallet Software verwendet wird, der Virenschutz ständig aktuell ist und man stets ein Auge darauf hat, ist diese bestimmt zu empfehlen. Geht es um höhere Beträge, oder werden selten Transaktionen durchgeführt, ist die Paper Wallet anzuraten. Bei der Hard Wallet sind ständige Ein- und Ausgänge möglich, sie ist prinzipiell für jeden Kryptonutzer empfehlenswert.

Vorherige Artikel:

Pantercon informiert – Gold, Geld, Krypto (Bitcoin) Gold-2.0

Pantercon informiert – Geld, Kryptowährung (Bitcoin) Finanzmarkt der Zukunft?

Bildquelle: CC0

Startup Pantercon:

Wir schaffen eine Plattform, auf der es den Start-up Gründern mit innovativen, zukunftsorientierten Ideen erleichtert wird, Kapital zu erlangen, ohne sich der Bank, Crowdfundingplattformen oder dem immensen Aufwand eines ICO`s stellen zu müssen.

Kontakt
Pantercon
Manuel Sparer
Walchseestrasse 8
6342 Niederndorf/Tirol
+43 664 2605700
info@pantercon.com
https://pantercon.com

Quelle: pr-gateway.de

Jetzt NEU bei FAIE – Die Akku Seilwinde "Portable Winch PCW 3000-Akku-Set"

Akku Seilwinde, Portabel Winch, Produkt-Neuheit bei FAIE

Jetzt NEU bei FAIE - Die Akku Seilwinde "Portable Winch PCW 3000-Akku-Set"

Portable Winch – Die einzigartige Akku-Seilwinde eine Weltneuheit bei FAIE. Die ganze Welt sucht nach umweltfreundlichen und leistungsfähigen Werkzeugen, die rasches Arbeiten ermöglichen. Die Akku-Seilwinde von FAIE macht es möglich und überzeugt durch ihr geringes Eigengewicht von nur 9,5kg und ihrer hohe Zugkraft von 1000kg. Mit einem 1.0-kW Elektromotor ist sie für spiralgeflochtene Kunststoffseile mit 10-12mm Durchmesser geeignet. Die maximale Seilgeschwindigkeit beträgt 11,6 Meter/Minute. Weiteres ermöglicht Sie eine breite Einsetzbarkeit wie Baumpflegearbeiten, Wildbergungen, aber auch als Hilfsmittel bei Feuerwehr- oder Katastropheneinsätzen.

Hier handelt es sich um eine umweltfreundliche Zugwinde, die keinerlei Wartung erfordert. Durch ihr geringes Gewicht, lässt sie sich problemlos zu allen Einsatzorten tragen. Mühsame Aufgaben im unwegsamen Gelände können mit ihrer Hilfe einfach erledigt werden. Die 2 Stück 82 Volt 2,5 Ah Lithium Ionen Wechsel-Akkus sorgen für ordentlich Power mit einer Batteriebetriebsdauer von max. 90 Minuten. Das Set besteht aus:

-PCW 3000-Li Winde

-50 Meter doppelt geflochtenes 10mm Polyesterseil

-Umlenkrolle mit 16 kN Bruchlast

-Schnell-Ladegerät

-2 Stück 82 Volt 2,5 Ah Lithium Ionen Akkus

-2 Stück Schraubkarabiner

-2 Stück Baumschoner 60mm mit 2 Meter Länge

-praktische und reißfeste Transporttasche

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben sich diese kraftvolle und umweltfreundliche Seilwinde anzuschaffen, dann finden Sie sie natürlich in unserem Onlineshop auf www.faie.at mit der Artikelnummer 104230.

FAIE bietet Ihnen mit mehr als 30.000 hochwertigste Produkte die ganze Welt der Landwirtschaft aus den folgenden Bereichen:

Tierhaltung, Milchwirtschaft, Heimtierprogramm, Fahrzeugbau,

Landmaschinenteile, Hydraulikprogramm, Traktorteile, Haus, Hof und Garten,

Arbeitsschutz, Garten, Pumpen und Zubehör, Direktvermarktung, Käsereibedarf,

Kellereibedarf, Fleischverarbeitung, Vakuumverpackung, Forst, Forstbekleidung,

Werkzeuge und Maschinen, E-Geräte, Maschinen und Zubehör, Handwerkzeug,

Räuchern und Angeln, Haushalt, Natürlich Gesund, Spielzeug und Kindersachen,

Fachbücher, DVD und Kalender, und vieles mehr…

Das FAIE-Programm – ob als Katalog oder online – gilt als Europas umfangreichstes Versandprogramm und ist DAS Nachschlagewerk für jeden Landwirt!

Bereits 300.000 Landwirte schenken uns ihr Vertrauen und nützen das preiswerte und prompte Lieferservice von FAIE regelmäßig. Und jedes Jahr werden es mehr Artikel.

Wir sind stets am Puls der Zeit und auf der Suche nach interessanten neuen Produkten.

Firmenkontakt
FAIE Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Victoria Hauer
Handelsstraße 9
4844 Regau
+43 7672/715-0
+43 7672/715-34
info@faie.at
https://www.faie.at/

Pressekontakt
FAIE Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Lisa Scheubmayr
Handelsstraße 9
4844 Regau
07672/715-56
lisa.scheubmayr@faie.at
http://www.faie.at

Quelle: pr-gateway.de

VDMplus – Neue Gesetze im Musikgeschäft sind kein Problem

Der Verband Deutscher Musikschaffender führt seine Mitglieder durch den „Paragrafen-Dschungel“.

VDMplus - Neue Gesetze im Musikgeschäft sind kein Problem

„In Sachen Urheberrecht geht es im EU-Parlament momentan hin und her“, meint Klaus Quirini. Der Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( VDMplus.de) zielt damit auf die jüngste Entwicklung ab: Noch Anfang Juni hatte das Europäische Parlament den Entwurf einer neuen Richtlinie zum Urheberrecht abgelehnt. Im September wurde der Entwurf mit einer überraschend deutlichen Mehrheit vom EU-Parlament angenommen. Damit wurde der Weg frei, dem neuen Gesetzeswerk in Endabstimmung zwischen Kommission, Rat und Parlament seine endgültige Form auf europäischer Ebene zu geben.

„Wir behalten die Entwicklung im Sinne unserer Mitglieder im Auge, informieren die VDMplus-Musikschaffenden aktuell und klären individuell über die Konsequenzen für alle verschiedenen Akteure im Musikgeschäft auf“, beschreibt der erfahrene Branchenexperte Quirini. Denn die Gesetzgebung betreffend auf dem Laufenden zu sein, habe im Musikbusiness enorm große Bedeutung, betont Udo Starkens, Generalmanager des VDMplus: „Ändern sich Gesetze, ist die Musikbranche in vielerlei Hinsicht betroffen. Novellierte Gesetzgebungen haben Folgen für Verträge, die Musikschaffende untereinander abschließen.“ Da es sowohl um die eigenen Rechte, als auch um die anderer gehe, sei die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Künstlern, Musikverlagen, Labeln und weiteren Musikschaffenden betroffen. „Zum Beispiel wenn Fotos oder Texte Dritter ins Internet gestellt werden, Persönlichkeitsrechte eine Rolle spielen, oder wenn Musikschaffende eigene Texte, Bilder und Musikwerke zur Veröffentlichung freigeben.“, erläutert Udo Starkens.

Der für Laien heillos unübersichtliche „Paragrafen-Dschungel“ der geltenden und sich dynamisch ändernden Gesetze stelle für die Mitglieder des Verbands Deutscher Musikschaffender kein Problem dar, unterstreicht Klaus Quirini: „Wir informieren unsere Mitglieder zeitnah, damit sie auf dem aktuellen Stand sind, stellen ihnen mehr als 200 Musterverträge zur Verfügung, die neuesten Entwicklungen Rechnung tragen. Zudem beraten wir anhand von Fallbeispielen und individuell, und Rechtsauskünfte zur Musikbranche sind während der gesamten Mitgliedschaft kostenfrei.“

Informationen über den VDMplus finden interessierte Musikschaffende unter www.VDMplus.de oder über Facebook.

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen Musikschaffender in Deutschland. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Künstler, Urheber und Musiker, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Quelle: pr-gateway.de

Temenos übernimmt Avoka für 245 Mio. US-Dollar

Weltweit führendes Bankensoftwareunternehmen erwirbt den mehrfach ausgezeichneten SaaS-Anbieter, um Digital Front Office Banking-Produkt zu stärken.

Temenos übernimmt Avoka für 245 Mio. US-Dollar

Genf, 12. Dezember 2018 – Temenos (SIX: TEMN) übernimmt Avoka, einen der bekanntesten Anbieter von digitaler Kundengewinnung und Onboarding. Durch die Integration der Avoka-Plattform in das Temenos Digital Front Office Produkt wird Banken zukünftig eine umfassende Komplettlösung für das digitale Bankgeschäft geboten.

Die Transaktion soll bis Anfang des ersten Quartals 2019 abgeschlossen sein und bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Der Kaufpreis für die Akquisition beträgt 245 Millionen US-Dollar, die durch Barmittel und Fremdkapital finanziert werden sollen. Avokas Gesamtumsatz wuchs 2018 um ca. 30 Prozent und wird 2019 voraussichtlich mit gleicher Geschwindigkeit auf ca. 50 Millionen USD wachsen, wobei 50 Prozent des Gesamtumsatzes aus wiederkehrenden SaaS-Produktumsätzen stammen.

Aktuell nutzen bereits 300 Bankkunden das Temenos Digital Front Office Produkt. Es umfasst Origination, Kanäle, Analysen, Zahlungen, Risiko und Compliance sowie ereignisbasierte Echtzeit-Marketing-Services, die alle entweder vor Ort oder in der Cloud bereitgestellt werden können. Avoka bedient mit seiner SaaS-Plattform alle wichtigen Banksegmente und hat aktuell mehr als 85 Kunden aus Europa, Australien und den USA. Das speziell für die Entwicklung von Omni-Channel- und Onboarding-Lösungen in Australien gegründet Unternehmen verzeichnet ein rasantes Wachstum und hat über 270 Mitarbeiter in Niederlassungen in den USA, Europa und Australien.

Mit Hilfe von Avoka können Banken schnellste und einfachste Kontoeröffnung und Onboarding-Erfahrung schaffen. Dies führte zu einer deutlichen Senkung der Abbruchraten und einem Anstieg des Cross-Sales. Durch offene APIs bietet Avoka Plug-and-Play-Integration in einen Katalog von Fintech-Diensten von Drittanbietern sowie CRM-, Betrugserkennungs-, Risiko-, Identitätsprüfungs- und Analyseplattformen, die es Banken ermöglichen, ihre Produkteinführung zu beschleunigen und gleichzeitig Compliance und Risiko zu managen.

„Avoka ist anerkannter Marktführer für Kundengewinnung und Onboarding. Durch die Kombination unserer Stärken mit der Expertise und Reichweite von Temenos werden wir unseren Anwendungsbereich und unsere Skalierbarkeit erweitern, um Banken weltweit erfolgreiche Omni-Channel-Lösungen für digitale Erfahrungen anzubieten“, kommentiert Avoka CEO Philip Copeland die Übernahme: „Die Kombination von Temenos und Avoka passt hervorragend zu unseren Kunden und Mitarbeitern und wird unser Wachstum in die nächste Phase bringen.“

„Dies ist eine sehr strategische Akquisition für Temenos, da sie nicht nur unsere Führungsposition im Bereich Digital Front Office stärkt, sondern auch unsere Fähigkeiten auf dem US-Markt“, führt Temenos CFO/COO Max Chuard aus. „Hier sehen wir eine signifikante Traktion, da Banken ihre digitalen Transformationspläne beschleunigen. Avoka ist hier einer der Marktführer und verzeichnet ein starkes Wachstum, da die Banken in die Schaffung hervorragender Kundenakquisitionen und Onboarding-Erfahrungen investieren. Die Kombination der Fähigkeiten von Avoka mit dem umfangreichen Temenos Digital Front Office Produkt bietet Banken ein vollständiges Angebot an Lösungen, die über APIs einfach entweder mit dem marktführenden Temenos T24 Core Banking Produkt oder als eigenständige Lösung in einem Fremdbankensystem integriert werden können. Dies sind wirklich spannende Zeiten und wir freuen uns darauf, den Banken einen schnelleren Weg zur Schaffung nahtloser digitaler Kundenerlebnisse zu bieten.“

Über Temenos

Die Temenos AG (SIX: TEMN) mit Sitz in Genf ist der weltweit führende Anbieter von Bankensoftware und arbeitet mit Banken und anderen Finanzinstituten zusammen, um ihre Geschäfte zu transformieren und einem sich verändernden Marktumfeld voraus zu sein. Über 3.000 Unternehmen auf der ganzen Welt, darunter 41 der 50 größten Banken, vertrauen auf Temenos, um die täglichen Interaktionen von mehr als 500 Millionen Bankkunden zu unterstützen. Temenos-Kunden haben sich als profitabler erwiesen als ihre Konkurrenten: Über einen Zeitraum von sieben Jahren erzielten sie im Durchschnitt eine um 31% höhere Gesamtkapitalrendite, eine um 36% höhere Eigenkapitalrendite und eine um 8,6 Prozentpunkte niedrigere Cost/Income Ratio als Banken, die Legacy-Anwendungen betreiben. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.temenos.com

Über Avoka

Das 2002 in Sydney gegründete Unternehmen Avoka hilft Finanzinstituten bei der digitalen Transformation ihrer Prozesse. Mit seiner Cloud basierten Plattform Avoka Transact bietet es Banken die Möglichkeit, innovative Kundenakquisitions- und Onboarding-Lösungen zu schaffen. Diese helfen Zeit, Kosten und Risiken für die Entwicklung solcher Anwendungen zu reduzieren. Zu den Kunden gehören 4 der Top 20 Retail- und Business Banken in Europa. In den vergangen Jahren hat Avoka über 100 Millionen Transaktionen in mehr als 16.000 Vertriebs- und Service-Projekten digitalisiert. Niederlassungen existieren in den USA, England, Australien und Deutschland.

Firmenkontakt
Avoka
Susan Holmes
Old Broad Street 55
EC2M 1RX London, UK
+44 (0)7960227086
sholmes@avoka.com
http://www.avoka.com

Pressekontakt
Public Footprint GmbH
Jana Alfke
Mendelssohnstr. 9
51375 Leverkusen
0214 8309 7790
alfke@public-footprint.de
http://www.public-footprint.de

Quelle: pr-gateway.de

Fluttermühle als Vorbild für den Schneckenförderer

Fluttermühle – das archimedische Prinzip genial einfach umgesetzt – so wurde Norddeutschland entwässert – von Wolbert Hahn, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg

Fluttermühle als Vorbild für den Schneckenförderer

Die Siedlungsgeschichte Norddeutschlands ist ein ewiger Kampf gegen das Wasser. Sturmfluten gilt und galt es abzuwehren. Für Siedler heißt das: „Wer nicht will deichen, der muss weichen.“ Katastrophenvorsorge dient der Abwehr dramatischer Ereignisse. Die Nutzung des Landes für Landwirtschafts- und Siedlungszwecke wurde gewährleistet. Der Wasserhaushalt des flachen Landes an der Nordsee zu regulieren und das überschüssige Wasser – sei es Regenwasser, Grundwasser oder Überflutungswasser – abzuführen war die Voraussetzung. „In Ostfriesland und Norddeutschland nutzten unsere Vorfahren ein genial einfaches Wirkungsprinzip, welches heute vergessen ist“, erläutert Wolbert Hahn, Geschäftsführer der Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG.

Windenergie und die archimedische Schraube

„Unsere Vorfahren erstellten seit dem 16. Jahrhundert mobile Pumpen, die früher zu Hunderten in der Landschaft genutzt wurden. Die Fluttermühle diente zur Ent- und Bewässerung“, erläutert Wolbert Hahn. Der Wind, in Norddeutschland im Überfluss vorhanden, drehte eine Achse, die aus einer archimedischen Schraube besteht und transportiert das Wasser nach oben, um es abzuleiten. Aus tiefer gelegenem Land wurde überschüssiges Wasser sicher und schnell abgeführt. Auch heute dient in Norddeutschland ein aufwendiges System von Gräben, Kanälen und Flüssen der Entwässerung der Landschaft.

Wolbert Hahn: „Das archimedische Prinzip wird seit Tausenden von Jahren genutzt. Das archimedische Prinzip gilt als Vorlage für heutige Förderschnecken, wie in unserem Unternehmen beispielsweise in Salzsilos genutzt werden. Dem Philosophen und Mathematiker Archimedes wird diese Erfindung ca. 200 Jahre vor Christi Geburt zugerechnet.“

Schneckenförderer heute: bewegen, umschlagen, lagern

Schneckenförderer transportieren das Schüttgut (z.B. Sand, Kohle, Streusalz, Mehl oder Getreide) mithilfe einer archimedischen Schraube, der sogenannten „Schnecke“. Betrieben wird diese Schnecke mit Hilfe eines Elektromotors. Der Schneckentrog wird konstruktiv angepasst und mit Trogabdeckung oder ohne gefertigt. Zudem besteht die Möglichkeit ein Rohr zu verwenden. Ebenso ist eine doppelwandige Ausführung für den Schneckenförderer möglich, um das Fördergut während des Transports im Gerät zu kühlen oder zu erwärmen. Gefördert wird Horizontal- sowie in Schräglage. Je nach Verwendungszweck ist eine Vielzahl an Variationen bei der Steigung und des Typs der Schneckenflügel, beim Material der Flügel und des Troges wählbar, erläutert Wolbert Hahn. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist spezialisiert auf die Herstellung von kompletten Konstruktionen, sowie einzelnen Komponenten.

Die Fluttermühle, ein kleiner Windmühlentyp zum Pumpen von Wasser, war um 1950 fast verschwunden. Ursprünglich hatte sich diese Erfindung aus den Niederlanden kommend überall durchgesetzt. Leichte Holzpumpen waren schnell zu transportieren, in den Wind drehbar, einfach zu reparieren und leicht umstellbar. Daher konnte sich diese Kombination zweier Prinzipien – der Windschraube und der archimedischen Schraube Jahrhunderte halten.

Fazit: Das Prinzip der archimedischen Schraube: von der Fluttermühle zum Schneckenförderer – Wir bringen Güter in Bewegung!

Nach 1970 wurden mehrere Mühlen neu gebaut um diese in Museen der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Wolbert Hahn: „Die Fluttermühle ermöglichte eine schnelle und preiswerte Entwässerung des Landes und damit die Voraussetzung für eine landwirtschaftliche Nutzung der Felder. Die Wirkungsprinzipien waren genial und einfach. Maschinenbau dient dem Menschen. Deshalb sind wir stolz auf unsere Arbeit!“

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Quelle: pr-gateway.de

Smartes Last Minute Weihnachtsgeschenk nicht nur für Männer

Smartes Last Minute Weihnachtsgeschenk nicht nur für Männer

Noch keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk für Selbermacher? Die Smart Friends, das sind die deutschen Marken Abus, Paulmann, Schellenberg und Steinel, haben die Lösung: Ihr Smart Friends Starterset bietet ein schnelles Erfolgserlebnis bei der Installation und gleichzeitig langfristigen Nutzen.

Jeder kennt es: der Schalter für die Weihnachtsbaum-Lichterkette versteckt sich an einem ungüstig zu erreichenden Ort. Da ist oft klettern und krabbeln unter dem Baum angesagt. Warum nicht die elektrischen Kerzen per Sprachkommando ein- und ausschalten? „Alexa schalte die Lichterkette ein“.

Ein Smart Home System einzurichten macht nicht nur Spaß, es erleichtert auch das Leben, denn Smart Home bedeutet mehr Sicherheit, mehr Komfort und weniger Energie-Verbrauch. Die kompatiblen Qualitätsprodukte der Smart Friends wurden von den bekannten deutschen Marken ABUS, Paulmann, Schellenberg und Steinel speziell für die Do-it-yourself Installation entwickelt. Sie sind leicht und sicher in kurzer Zeit in Betrieb zu nehmen und lassen sich jederzeit um viele weitere Funktionen erweitern.

Mit Starterset beginnen

Es ist eine gute Idee, mit einem überschaubaren Starterset zu beginnen. Beispielsweise mit dem Smart Friends Starterset „Sicherheit“, dem Set „Innenbeleuchtung“, „Energie“ oder „Schellenberg Rolloantrieb“. Alle Startersets bestehen aus der Zentraleinheit und zusätzlichen Geräten. Das Starterset „Innenbeleuchtung“ enthält beispielsweise neben der Zentraleinheit eine Paulmann Smart Home ZigBee RGBW-Farb-LED und kostet derzeit 159 EUR, zusammen mit Alexa nur 199,99 EUR. Das Starterset „Sicherheit + Echo Dot“ mit einem Outdoor Bewegungsmelder von Steinel und einer Funksteckdose von Schellenberg kostet derzeit nur 289,99 EUR. Alle Kits sind mit oder ohne „Alexa“ Sprachsteuerung verfügbar.

Praktischer Nutzen und Spaß

Bereits mit einem Starterkit legt man den Grundstein für ein smartes Zuhause. Schritt für Schritt lässt sich das Smart Friends System nach eigenen Wünschen erweitern. Derzeit umfasst das System schon mehr als 80 verschiedene kompatible Smart Home Produkte der deutschen Markenhersteller Abus, Paulmann, Schellenberg und Steinel. Und Spaß kommt schon bei der Einrichtung des Systems und nicht nicht erst durch automatisierte Abläufe und Sprachsteuerung per Alexa auf.

Datenschutz und Sicherheit

Die Smart Friends legen besonderen Wert auf Datenschutz und Privatsphäre. So funktioniert das Smart Home System der Smart Friends ohne aktiven Internet-Zugang. Möchte man allerdings auf Reisen Meldungen von seinem Haus erhalten oder selbst aus der Ferne per Smartphone „das Licht Einschalten“ , so ist dies durch den Zusatzdienst Remote Home (9,99EUR/Jahr), ein als sicher zertifiziertes Verfahren möglich.

Startersets als Weihnachtsgeschenk

Smart Friends Startersets und individuelle Erweiterungsprodukte sind ideale Weihnachtsgeschenke. Es gibt sie bei ausgewählten Bau- und Fachmärkten und Online-Shops. Als Weihnachtsangebot sind die Startersets „Innenbeleuchtung“, „Antriebstechnik“ mit elektrischem Rollo-Gurtwickler oder „Energie“ mit zwei Funk-Heizkörperthermostaten ab sofort besonders preisgünstig online erhältlich. Alle Sets gibt es mit oder ohne Alexa Sprachsteuerung.

Weihnachtsgeschenke werden traditionell am ersten, spätestens am zweiten Weihnachtstag ausprobiert. Dann haben die Heimwerker und Heimwerkerinnen ein neues faszinierendes Projekt. Wer sagt denn, dass SmartHome eine Männerdomäne ist?

Online bestellen u.a. unter https://your-smarthome.com/

Weitere Infos finden Sie unter www.smart-friends.com und

info@smart-friends.com .

Um die Attraktivität von SmartHome Produkten für Endkunden zu steigern, haben sich die Unternehmen Abus, Paulmann, Schellenberg und Steinel zu den Smart Friends zusammengeschlossen. Damit werden alle smarten Produkte der namhaften Markenhersteller untereinander kompatibel. In seinem smarten Zuhause stellt sich der Endkunde dann sehr komfortable Wohnszenarien mit atmosphärischem und funktionalem Licht, Sicherheit, Heizung und Antriebstechnik selbst zusammen. Das Portfolio umfasst derzeit bereits mehr als 80 Produkte.

Firmenkontakt
Smart Friends
Tanja Rockenfeller
Altenhofer Weg 25
58300 Wetter
02335 / 634 – 2910
info@smart-friends.com
http://www.smart-friends.com

Pressekontakt
GO Redaktionsbüro
Günther Ohland
Zum Kanaldamm 11a
33106 Paderborn
052549306278
go-redaktionsbuero@mailbox.org
https://gfohland.blogspot.com/

Quelle: pr-gateway.de

NEUHEIT bei Caseking – Kompakter PHANTEKS PH-TC12LS Top-Blow-Kühler mit eindrucksvoller RGB-Beleuchtung.

NEUHEIT bei Caseking - Kompakter PHANTEKS PH-TC12LS Top-Blow-Kühler mit eindrucksvoller RGB-Beleuchtung.

Berlin, 12.12.2018

Die Innovationsmarke PHANTEKS präsentiert den neuen PH-TC12LS Top-Blow-Kühler, der eine geringe Größe mit hohem Kühlpotenzial und einer bemerkenswerten Optik verbindet. Die moderne Nanobeschichtung sorgt für eine deutlich höhere Kühlperformance als bei vergleichbar dimensionierten Kühlern. PHANTEKS liefert somit erneut einen absolut hochwertigen Low-Profile-Kühler ab, der perfekt für kleine HTPCs und Small-Form-Factor-Gehäuse geeignet ist. Jetzt bei Caseking.

Der PHANTEKS PH-TC12LS führt die Abwärme von AMD- oder Intel-CPUs über eine Kupfer-Bodenplatte mit sechs leistungsfähigen, vernickelten Kupfer-Heatpipes mit je 6 mm Durchmesser an den horizontal verlaufenden Kühlblock mit schwarzen Aluminium-Lamellen ab. Dieser ist mit der Nanobeschichtung P.A.T.S. (Physical Anti-Oxidant Thermal Shield) beschichtet, wodurch die Kühlperformance deutlich gesteigert ist. Der hervorragende PWM-Lüfter PH-F120MP, der bei lediglich 25 dB(A) bereits 90 m³/h Airflow erzeugen kann, kühlt den Kühlkörper wieder herunter.

Die Features des PHANTEKS PH-TC12LS Top-Blow-Kühler im Überblick:

– Flacher, schwarzer Top-Blow-Kühler mit P.A.T.S-Coating

– Inklusive 120-mm-PWM-Lüfter mit 90 m³/h

– Leuchtstarke RGB-Beleuchtung mit 18 digital adressierbaren RGB-Dioden

– Daisy Chain-kompatibel mit allen PHANTEKS Digital RGB-Produkten

– Kompatibel mit MSI-, Gigabyte-, ASRock- und ASUS-Mainboards mit digitalem RGB-Header

Der PHANTEKS Halos RGB-Lüfterrahmen beleuchtet den nur 8 Zentimeter hohen CPU-Kühler in jeder erdenklichen Farbe. Jede LED ist einzeln ansteuerbar, wodurch erstaunliche Leuchteffekte kreiert werden können. Ein Diffusor sorgt dabei für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Die Beleuchtung lässt sich per Daisy Chain mit mehreren RGB-Produkten in Reihe schalten und über einen passenden RGB-Controller oder ein kompatibles Mainboard mit digitale-adressierbarem 3-Pin-RGB-Header steuern.

Der PHANTEKS PH-TC12LS Top-Blow-Kühler bei Caseking: https://goo.gl/wsjgip

Das neue PHANTEKS PH-TC12LS ist ab sofort zum Preis von 49,90 Euro bei Caseking erhältlich und im ersten Quartal 2019 verfügbar.

Caseking ist ein führender europäischer Distributor exklusiver Top-Marken und ein renommierter Online-Händler, bekannt für einzigartige und extravagante Computer-Hardware und passendes Zubehör, der 2003 gegründet wurde und seitdem kontinuierliches Wachstum verzeichnet. Der Sitz in Berlin-Charlottenburg ist einem riesigen, modernen Logistikcenter mit 10.000 m² Lagerfläche angeschlossen. Wie der Name vermuten lässt, spielen bei Caseking eine gigantische Auswahl an PC-Gehäusen in unterschiedlichen Größen, Formen und Designs eine zentrale Rolle. Daneben ist ein enormes Spektrum an Modding-Artikeln zur PC-Individualisierung, hochklassiger Gaming-Peripherie, allgemeiner Computer-Hardware und täglich neu dazu kommenden Artikeln jederzeit verfügbar. Caseking strebt stets danach, der Zielgruppe im Markt für Gamer und Enthusiasten topaktuelle Hardware und außergewöhnliche Hochleistungs-Produkte zur Verfügung zu stellen. Mit den hauseigenen Marken King Mod, 8Pack und der8auer bietet die Firma beliebte Produkte zur Leistungssteigerung (vorübertaktete Elemente) genauso wie Komponenten zur Geräuschreduzierung (Wasserkühlung, leise Luftkühlung, schalldichte Materialien) und mächtige, handgefertigte Gaming-PCs an. Zudem nimmt Caseking Spezialumbauten und Anpassungen der Gehäuse im Kundenauftrag vor. Beispiellose Casemods sind auf internationalen Messen und Events präsent. Die perfekte Durchführung der Arbeiten übernimmt Deutschlands erfolgreichster Modder Ali „THE CRE8OR“ Abbas.

Die Caseking Gruppe besteht aus www.caseking.de zusammen mit den Tochtergesellschaften www.overclockers.co.uk (Großbritannien), www.caseking.hu (Ungarn), www.globaldata.pt (Portugal), www.trigono.se (Schweden) und www.jimms.fi (Finnland) und unterhält regionale Büros in Frankreich, den Niederlanden und Taiwan.

Firmenkontakt
Caseking GmbH
René Grau
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-16
marketing@caseking.de
https://www.caseking.de

Pressekontakt
Caseking GmbH
Simon Lüthje
Gaußstr. 1
10589 Berlin
+49 (0)30 5770404-29
sluethje@caseking.de
https://www.caseking.de

Quelle: pr-gateway.de