Shallow form with deep bass response – AXTON’s bass box ATB120

With the ATB120 car audio specialist AXTON presents a powerful bass reflex subwoofer that also scores for its compact dimensions.

Shallow form with deep bass response - AXTON

Whichever way you look at it: you always find a place for the new bass box ATB120 from car audio specialist AXTON. The shallow form with 20 cm subwoofer chassis and reflex port is guaranteed to fit into almost any trunk with its practical dimensions: Flat on the floor or hidden in the the double floor, fixed on the side panel or even on the rear seat backrest – you’ll appreciate the extremely small footprint.

The bass reflex box ATB120 is designed for music lovers who do not want to compromise on luggage space or bass power on the road. Of minimal size 13.5 x 48.5 x 34.5 cm, the ATB120 produces enormous bass waves with the greatest of ease, setting an impressive stage for every electro beat, every guitar riff, and every bass drum.

AXTON’s new bass reflex subwoofer is a completely new design whereby the intended purpose, size of the enclosure, practical suitability, and fitting have been perfectly matched. In the solid enclosure there is a powerful 20 cm woofer at work that packs a punch: With a very stiff cone out of a combination of air dried paper and a woven layer of fiber glass with a butyl rubber surround, and a large 2 x 2 ohms 1.5″/38 mm voice coil on a Kapton former, the driver is well equipped to produce powerful bass with a fast attack.

The enclosure is made of MDF and covered with robust felt. To minimize air turbulence the port is flow optimized. The terminal offers various connection options to allow a free choice of amplifier. With the connector the plug and play bass box is quickly connected to the amplifier, and can be removed from the trunk just as fast if required.

The awesome output of 200 watts RMS, outstanding build quality, and the attractive price of 149 Euro make the smart ATB120 a convincing total package for the straightforward implementation of an in-car bass system.

The brand AXTON has been popular with car enthusiasts for almost 30 years. AXTON’s products are regularly recognized in trade magazines for their high price performance ratio. The range includes amplifiers and various loudspeakers for car retrofitting: component and coaxial systems, bass boxes, and also compact under seat woofers.

Firmenkontakt
ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041562696447
0041562696464
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Quelle: pr-gateway.de

Stellungnahme des Fuhrparkverbandes: Weiterer Steuervorteil für Elektrofahrzeuge

Regierung will Privatnutzung von E-Dienstwagen günstiger machen / Kaufprämie war wirkungslos / Schäfer: Alle umweltschonenden Alternativen sollten gefördert werden

Stellungnahme des Fuhrparkverbandes: Weiterer Steuervorteil für Elektrofahrzeuge

Die Bundesregierung möchte dienstwagenberechtigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deutscher Unternehmen die Auswahl von Fahrzeugen mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb schmackhafter machen. Am Mittwoch den 1. August 2018 soll ein entsprechender Gesetzentwurf beschlossen werden. “Wir begrüßen es sehr, dass die Politik hier aktiv wird. Alle alternativen Antriebsarten sollten gefördert werden”, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). Das Kalkül: Wenn die Nachfrage nach E-Fahrzeugen durch die Förderung forciert wird, ist das ein Anreiz für die Automobilindustrie schneller und mehr in die Forschung und Entwicklung alternativer Antriebsarten zu investieren, dann kann günstiger und mit einer besseren Gesamt-Umweltbilanz produziert werden und die öffentliche Ladeinfrastruktur wird in der Folge schneller ausgebaut. Es sei allerdings wünschenswert, wenn Förderungen dennoch nicht einseitig erfolgen, sondern alle Alternativen mit reduzierten Emissionen entsprechend begünstigt würden.

Die Gesetzesinitiative: Falls die Privatnutzung erlaubt ist und damit ein geldwerter Vorteil anfällt, soll der derzeit im Vergleich zu Verbrennungsmotoren noch deutlich höhere Listenpreis von Fahrzeugtypen mit Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb nur zu 50 Prozent als Grundlage für die 1-prozentige Versteuerung genommen werden. Das soll für E-Fahrzeuge gelten, die vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 angeschafft oder geleast werden. Damit würde die monatliche private Belastung der Nutzer sinken und Elektromobilität konkurrenzfähiger werden. Ziel ist es, den Anteil von Autos mit umweltfreundlichem Antrieb in den Fahrzeugflotten von Firmen und Behörden zu erhöhen. Ob der Bundesrat den Gesetzesentwurf durchwinkt, ist noch nicht gewiss, denn auf die Hälfte der dann wegfallenden Steuereinnahmen müssen die Länder verzichten. “Schon bisher gab es bei E-Fahrzeugen eine Reduzierung des geldwerten Vorteils, abhängig von den kWh der Batteriekapazität”, ergänzt Schäfer. Insofern ist der kolportierte Steuerausfall von 1,8 Milliarden Euro in drei Jahren nur zum Teil eine neue Investition des Staates.

Fest steht, dass Elektrofahrzeuge zwar einen guten Ruf genießen, aber mit einem Marktanteil von unter einem Prozent noch keine bedeutende Rolle spielen. Wenn die Nutzer wählen können und sich gegen E-Fahrzeuge entscheiden, wird als Argument oft der Preis und die noch unbefriedigende Ladezeit und -infrastruktur angeführt – selbst bei Dienstwagenfahrern die hauptsächlich im Nahbereich unterwegs sind. “Die Auswahl schonmal finanziell attraktiver zu machen, kann eine Einstellungsänderung wirksam unterstützen”, so Schäfer. Der Fuhrparkverband begrüßt die Förderung auch, da es für Unternehmen einfacher werden könnte, nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Die Unternehmen sind schon länger gewillt, ihren Mitarbeitern ein E-Fahrzeug zur Verfügung zu stellen, doch die potenziellen Fahrzeugnutzer haben oft mit Blick auf ihr monatliches Budget abgewunken.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement ist Mitglied der European Fleet and Mobility Management Association EUFMA und wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen in Deutschland gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind u. a. Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, CANCOM IT, DB Fuhrparkservice GmbH, Efaflex, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., KPMG AG, SAP AG, SEG Sparkassen Einkaufs-Gesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Dieter Grün (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze), Bernd Kullmann (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Ideal Versicherung). Geschäftsführer ist Axel Schäfer. Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Firmenkontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V.
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Pressekontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Quelle: pr-gateway.de

96 Prozent würden die S-Direkt weiterempfehlen

Kundenzufriedenheit: Zehn Jahre in Folge Bestwerte / 97,4 % Gesamtzufriedenheit / Gute Erreichbarkeit und Freundlichkeit am Telefon besonders gelobt

96 Prozent würden die S-Direkt weiterempfehlen

“Von unabhängigen Instituten auf Herz und Nieren geprüft und dann mit Bestnoten ausgezeichnet zu werden, ist wichtig – noch wichtiger aber ist uns, bei unseren Kunden regelmäßig nachzufragen, ob alles in Ordnung ist”, sagt Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der Sparkassen DirektVersicherung (S-Direkt). Seit 2009 macht die S-Direkt deswegen regelmäßig entsprechende Umfragen im Kundenkreis. Mit sehr guten Ergebnissen.

Die Wahrnehmung der Kunden entsteht in erster Linie durch den direkten Kontakt mit den Mitarbeiter/innen der S-Direkt. Die persönlichen Ansprechpartner im TÜV-zertifizierten Service Center überzeugen offensichtlich mit Freundlichkeit, Schnelligkeit und Kompetenz – das zeigen die Ergebnisse der diesjährigen Umfrage zur Kundenzufriedenheit ganz deutlich. Die kumulierte Weiterempfehlungsquote liegt beispielsweise bei 96 Prozent. “So lassen uns unsere Kunden wissen, dass wir wohl einiges richtig machen”, freut sich Cramer.

Das S-Direkt-Team freut sich natürlich über Lob und die vielen Anregungen – aber auch in gleichem Maße über konstruktive Kritik. Die Rückmeldungen werden allesamt sehr ernst genommen und beeinflussen sogar die Tarifgestaltung in den einzelnen Versicherungsprodukten. Das angestrebte Ziel ist, für den Kundenkreis maßgeschneiderte und individuelle Versicherungspakete zu schnüren.

Natürlich gibt es bei Tausenden von Kundenkontakten auch ab und an Probleme. “Unsere Aufgabe ist es dann, schnell zu reagieren und im Dialog mit dem jeweiligen Kunden die beste Lösung zu finden”, unterstreicht Cramer. Und weiter: “Da wir es oft mit Schäden zu tun haben, versuchen wir gerade in diesen unerfreulichen Situationen unseren Kunden in besonderem Maße zur Seite zu stehen”.

Weitere Informationen zur Befragung finden Sie hier:

https://www.sparkassen-direkt.de/kundenservice/kundenzufriedenheit/kundenzufriedenheitsbefragung-2018/

Die Sparkassen DirektVersicherung AG ist als Pionier der Direktversicherer seit über 20 Jahren am Markt. Ihr Motto ist das 3-S-Konzept: 1) Sparpreise, 2) Service und 3) Sicherheit. Was bedeutet das für Kundinnen und Kunden? 1) Die günstigen Preise werden regelmäßig von unabhängigen Instituten wie der Stiftung Warentest / Finanztest bestätigt. 2) Freundliche, kompetente Mitarbeiter/innen beantworten alle Kundenanfragen persönlich. Das Service Center ist vom TÜV Rheinland zertifiziert. Die Quote der Kundenzufriedenheit liegt Jahr für Jahr bei nahezu 100 %. 3) Die Sparkassen DirektVersicherung AG gehört zur Sparkassen-Organisation, der größten deutschen Finanzdienstleistungsgruppe – und steht somit auf einer sicheren, vertrauenswürdigen Basis.

www.facebook.com/sdv24

Firmenkontakt
Sparkassen DirektVersicherung AG
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de
http://www.sparkassen-direkt.de

Pressekontakt
Sparkassen DirektVersicherung
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de
http://www.sparkassen-direkt.de

Quelle: pr-gateway.de

Im Herzen des Szene-Viertels Düsseldorf-Bilk entstehen neue CoWorking Möglichkeiten speziell für Unternehmen der LifeSciences Branche

CoWorking ist in aller Munde und ein wesentlicher Baustein der größer werdenden deutschen Startup Community. Im Herzen eines unter Kreativen sehr beliebten Stadtteils von Düsseldorf finden Unternehmen moderne Büros im Innenhof mit Charme und Flair.

Im Herzen des Szene-Viertels Düsseldorf-Bilk entstehen neue CoWorking Möglichkeiten speziell für Unternehmen der LifeSciences Branche

Düsseldorf – CoWorking ist in aller Munde und ein wesentlicher Baustein der immer größer werdenden deutschen Start-Up Community. Auch im Zentrum des unter Künstlern und Kreativen sehr beliebten Stadtteils Düsseldorf-Bilk steht seit nunmehr zehn Jahren der Betreiber SilverSky LifeSciences an diesem Standort Start-ups zur Seite und hat in dieser Zeit zahlreichen Gründer*innen den ersten Schreibtisch für den Unternehmensaufbau geboten.

Verschiedene Anbieter versuchen deutschlandweit mit neuen CoWorking Angeboten der stetig steigenden Nachfrage an modernen Büroflächen gerecht zu werden. CoWorking umschreibt eine Entwicklung im Bereich der “neuen Arbeitsformen”, die sich direkt an Freiberufler, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomadenarbeiter richtet. Diese können hierbei individuelle Arbeitsplätze finden und so den vielseitigen Ansprüchen der Mieter gerecht werden. In solchen CoWorking Spaces können die Mieter unabhängig voneinander agieren und in unterschiedlichen Firmen und Projekten aktiv sein oder auch gemeinsam Projekte verwirklichen und Hilfe sowie neue Mitstreiter finden. Hierbei stellt der Anbieter Arbeitsplätze und Infrastruktur zeitlich und räumlich flexibel zur Verfügung und ermöglicht die Bildung einer Community, welche mittels gemeinsamer Veranstaltungen, Workshops und weiterer Aktivitäten gestärkt werden kann.

Im Gründerland NRW, wie Nordrhein-Westfalen neuerdings von der hiesigen Landesregierung genannt wird, ist günstiger Mietraum für Start-ups bekannter weise knapp. Vor allem für jene Unternehmen, die mit der Zeit in die Situation geraten sind, die Garage der Eltern räumen oder das Universitäts-Labor an die nächste Generation von Studierenden zu übergeben zu müssen, sind die Begriffe “individuell” und “flexibel” zwei ganz wesentliche Keywords bei der Suche nach dem perfekten Firmensitz für weiteres Wachstum.

Ein spannendes Projekt in der direkten Nachbarschaft zum S-Bahnhof in Düsseldorf-Bilk und legt hierbei den Fokus auf die ebenfalls stark wachsende Medizin- und Biotechnologie Branche. Die SilverSky Unternehmensberatung GmbH agiert an diesem Standort bereits seit zehn Jahren als Inkubator für Start-Ups und mittelständische Unternehmen und möchte nun mit dem neuen Angebot “SilverSky-CoWorks” weiteren Jung-Unternehmer*innen die Möglichkeit bieten kostengünstig sowie flexibel einen oder mehrere Arbeitsplätze zu mieten.

Derzeit sind auf über 370m2 fünf Unternehmen ansässig und schätzen vor allem die “ruhige Arbeitsatmosphäre und den persönlichen Kontakt zum Vermieter, der auf individuelle Ansprüche und Wünsche schnell sowie unkompliziert reagiert” wie eine der Mieterinnen berichtet., die im Gebäude einen festen Arbeitsplatz gemietet hat und von hier aus für das ihre internationalen Kunden betreut.

Die Architektur des kernsanierten Altbaus, gelegen in einem ruhigen Hinterhof, bietet ein kreatives und produktives Flair. Auf zwei Etagen verteilen sich sieben hochwertig eingerichtete Büroräume, in dem durch große Fensterflächen sehr hellen Gebäude und eignet sich ebenso für die regelmäßig stattfindenden Netzwerk-Veranstaltungen, Workshops oder Konferenzen.

Zur Verfügung stehen den Untermietern ein Konferenzraum, die Küche, die großzügige Dachterrasse sowie einen Parkplatz im Innenhof und können durch die Nähe zur SilverSky Unternehmensberatung die Gelegenheit nutzen, um neben dem täglich Austausch auch bei den zahlreichen Netzwerktreffen, wie dem regelmäßig stattfindenden LifeSciences Stammtisch, sich mit etablierten Unternehmer*innen austauschen.

Über SilverSky LifeSciences

SilverSky LifeSciences ist eine auf den Bereich Life Science fokussierte Corporate Finance Beratung, die ihre Mandanten bei M&A-Transaktionen, bei Kapitalbeschaffung oder Unternehmensbewertungen berät und bei Konzeption und Umsetzung von Buy & Build-Strategien operativ unterstützt. Die SilverSky LifeSciences wurde durch Unternehmer gegründet und kann auf eine langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung und Begleitung von LifeSciences-Unternehmen von der Gründung bis zum erfolgreichen Exit zurückblicken. Basierend auf den Erfahrungen der Gründer verfolgt SilverSky LifeSciences einen sehr unternehmerischen und wirkungsorientierten Ansatz bei ihrer Beratung.

Firmenkontakt
SilverSky Unternehmensberatung GmbH
Thyll Dammer
Brunnenstr. 23
40223 Düsseldorf
021130270810
info@silversky-lifesciences.com
http://www.silversky-lifesciences.com

Pressekontakt
SilverSky Unternehmensberatung GmbH
Thyll Dammer
Brunnenstr. 23
40223 Düsseldorf
+49 211 30270810
info@silversky-lifesiences.com
http://www.silversky-lifesciences.com

Quelle: pr-gateway.de

ma 2018 Audio II: WDR mediagroup freut sich über Rekordhoch auf WDR 2

WDR 2 ist in Nordrhein-Westfalen der größte Gewinner der Media-Analyse ma 2018 Audio II: Der Sender erreicht mit einer

Bruttoreichweite von 1,101 Mio. Hörern** (+ 11,2 Prozent) in der werberelevanten Durchschnittsstunde und einer Tagesreichweite von 23,3 Prozent die höchsten Werte der vergangenen 20 Jahre. Auch im nationalen Vergleich gehört WDR 2 mit 3,74 Millionen* zu den Top Drei der meistgehörten Radiosender.

Tobias Lammert, Geschäftsbereichsleiter Marketing und Vertrieb erklärt: “Die heutigen Ergebnisse beweisen die Leistungsstärke unserer Angebote. Besonders freut mich, dass unsere Kombi “WDR Best of 14-49″ die 2 Millionen Marke geknackt hat und damit das reichweitenstärkste Radioangebot in NRW ist.”

Die WDRmg ist die kommerzielle Tochtergesellschaft des Westdeutschen Rundfunks(WDR) mit Sitz in Köln. Neben dem Kerngeschäft der Werbezeitenvermarktung, des Programmvertriebs und des Merchandisings umfasst ihr Portfolio unter anderem barrierefreie Mediendienste und umfangreiche IT- & Broadcast Services.

* Basis: Tagesreichweite, Mo.-Fr., deutschsprachige Bevölkerung 14+, BRD,

** Werte auf Basis der für den Werbemarkt relevanten Nutzungswahrscheinlichkeiten (p-Werte)

Durchschnittsstunde, 6-18 Uhr, Mo.-Fr., deutschsprachige Bevölkerung 14+, BRD

Detailinformationen siehe www.wdr-mediagroup.com oder www.reichweiten.de

Die WDRmg ist die kommerzielle Tochtergesellschaft des Westdeutschen Rundfunks(WDR) mit Sitz in Köln. Neben dem Kerngeschäft der Werbezeitenvermarktung, des Programmvertriebs und des Merchandisings umfasst ihr Portfolio unter anderem barrierefreie Mediendienste und umfangreiche IT- & Broadcast Services.

Kontakt
WDR mediagroup GmbH
Gaby Rath
Ludwigstraße 11
50667 Köln
02212035208
gaby.rath@wdr-mediagroup.com
http://www.wdr-mediagroup.com

Quelle: pr-gateway.de

Staatssekretär Dr. Krings besucht Refresco

Weltweit größter unabhängiger Getränkeabfüller investiert weiter in den Standort Mönchengladbach

Staatssekretär Dr. Krings besucht Refresco

Ein imposanter Neubau mit neuen Sozialräumen für die Mitarbeiter sowie Kühl- und Tiefkühllager für Rohwaren, moderne Abfüllanlagen und eine leistungsfähige Logistik beweisen, dass Refresco am Standort Herrath weiter wachsen will. Darüber informierte sich Dr. Günter Krings, Staatssekretär im Bundesinnenministerium und direkt gewählter Bundestagsabgeordneter (CDU), im Werk, das 1954 von Krings Fruchtsaft an der Herrather Linde gegründet worden war. Fragen nach einer verwandtschaftlichen Beziehung zwischen Fruchtsaftabfüller und Staatssekretär löste Dr. Krings rasch auf. Diese hätten tatsächlich zu den Gründern des Unternehmens bestanden, aber “Anteile am Unternehmen oder andere wirtschaftliche Beziehungen waren damit natürlich nie verbunden” erklärte Krings.

Im Jahr 2000, so berichtete der Geschäftsführer von Refresco Deutschland Till Alvermann, stand der Produktionsstandort als eine der ersten wichtigen Akquisitionen der Refresco-Gruppe am Beginn eines stetigen Wachstums-Prozesses, der das Unternehmen zum weltweit größten unabhängigen Abfüller von Erfrischungsgetränken aller Art entwickelte. Heute füllt Refresco in rund 60 Werken in ganz Europa sowie in Nordamerika eine breite Palette von Getränken ab – immer mit dem Anspruch, bei allen Verbrauchern auf dem Tisch zu stehen.

Allein in Mönchengladbach-Herrath füllen die Mitarbeiter von Refresco jährlich fast eine halbe Milliarde Getränkeeinheiten ab. Der Schwerpunkt liegt auf Fruchtsäften, Nektaren, Fruchtsaftgetränken und Eistees in diversen Flaschen- und Kartonverpackungen. Darunter befinden sich auch Getränke, die nach den Prinzipien von Fairtrade, mit Rainforest Alliance zertifizierter Rohware oder mit nur mit Bio-Zutaten hergestellt werden.

Dr. Günter Krings testete im Entwicklungslabor auch Getränkeinnovationen, die Verbraucher erst im kommenden Frühjahr in den Verkaufsregalen des Einzelhandels finden werden. Denn das ist eine besondere Stärke von Refresco, wie Clemens Müller erläuterte, als Manufacturing Director technischer Leiter aller deutschen Werke. “Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir neue Getränke, die den Geschmack der Endverbraucher treffen.” Wie es im Zusammenhang mit fortlaufenden Investitionen in Maschinen und Anlagen um Arbeitsplätze stehe, wollte Dr. Krings bei seinem Rundgang durch das Werk wissen. Rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftige Refresco allein in Mönchengladbach, berichtete Geschäftsführer Till Alvermann. Und es würden ständig Maschinenführer, Schlosser, Elektriker, Mechatroniker, Staplerfahrer und Mitarbeiter in der Logistik gesucht. Darüber hinaus intensiviere das Unternehmen die Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein. Gerade in der Optimierung der komplexen Abfüllprozesse seien wissenschaftlich untermauerte Prozessanalysen und kontinuierliche Verbesserungen aller Abläufe ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens.

Über Refresco

Die Refresco Deutschland GmbH mit Hauptverwaltung in Mönchengladbach und Produktionsstandorten in Mönchengladbach-Herrath, Erftstadt, Grünsfeld und Calvörde beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und gehört zu den führenden Herstellern von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken in Deutschland. Kerngeschäfte sind die Herstellung von Handelsmarken für den Lebensmittelhandel sowie das Co-Packing für viele Markenunternehmen. Refresco Deutschland ist Teil der Refresco Gruppe, dem weltweit größten unabhängigen Abfüllunternehmen von Erfrischungsgetränken und Fruchtsäften für den Einzelhandel sowie für Markenunternehmen mit Produktionsstätten in Europa, Nordamerika und Mexiko. Die Refresco Gruppe produziert jährlich ein Volumen von rund 12 Mrd. Litern und tätigt einen Umsatz von rund 3,6 Mrd. Euro. Refresco bietet seinen Kunden ein umfangreiches Produktsortiment: von Fruchtsäften, Nektaren und Eistees bis zu kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken und Mineralwässern. Neben individuellen Verpackungskonzepten – ganz gleich ob Karton, Dose oder PET-Flasche – wird auch eine große Vielfalt an Verpackungsgrößen angeboten. Die Refresco Gruppe hat ihren zentralen Firmensitz in Rotterdam, Niederlande, und beschäftigt weltweit rund 9.000 Mitarbeiter.

Bildtext

Im Entwicklungslabor der Refresco Deutschland GmbH: Staatssekretär Dr. Günter Krings MdB testet neue Direktsäfte und Fruchtnektare, die der weltweit größte unabhängiger Abfüller für Erfrischungsgetränke in Mönchengladbach-Herrath für den Einzelhandel abfüllt. V.l.: Katrin Laja, stellv. Vertriebsleiterin und Marketingleiterin, Geschäftsführer Till Alvermann, Werksleiter Carsten Mack, Dr. Günter Krings und Clemens Müller, Manufacturing Director bei Refresco Deutschland.

Foto: Refresco/Baum

Die Refresco Deutschland GmbH mit Hauptverwaltung in Mönchengladbach und fünf Produktionsstandorten in Mönchengladbach-Herrath, Erftstadt, Grünsfeld, Calvörde und Dachwig beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und gehört zu den führenden Herstellern von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken in Deutschland. Kerngeschäft ist die Herstellung von Handelsmarken für den Lebensmittelhandel und Copacking für viele Markenunternehmen.

Refresco Deutschland ist Teil der internationalen Refresco Gerber-Holding. Mit Hauptsitz in Rotterdam, 27 Standorten in neun europäischen Ländern und einem Produktionsausstoß von rund sechs Milliarden Litern in 2014, ist Refresco einer der führenden Hersteller von Saft, Eistee, Fruchtsaftgetränken und carbonisierten Getränken in Europa.

Firmenkontakt
Refresco Deutschland GmbH
Katrin Laja
Speicker Straße 2-8
41061 Mönchengladbach
+49 (0) 2161 2941-0
katrin.laja@refresco.com
http://www.refresco.de

Pressekontakt
Relations & Co Content Communications Experts
Michael Obst
Lützowstr. 1A
41061 Mönchengladbach
+49 (0) 2161 270 20 10
michael.obst@relations-co.de
http://www.relations-co.de

Quelle: pr-gateway.de

AVEVA unterstützt das Smart Manufacturing Programm der BASF

Augmented Reality und Predictive Maintenance Anwendungen verbessern die Effizienz der Mitarbeiter und die Verfügbarkeit der Anlagen

AVEVA unterstützt das Smart Manufacturing Programm der BASF

Neuss, 26.06.2018 – BASF setzt auf Software von AVEVA*, einem weltweit führenden Anbieter von Engineering- und Industriesoftware, um ihr strategisch wichtiges Smart Manufacturing Programm zu beschleunigen. BASF implementiert die Lösung für Enterprise-Asset-Performance-Management (APM) von AVEVA, um die Vernetzung von Menschen, Prozessen und Anlagen zu verbessern. Die höhere Verfügbarkeit der Anlage und die verbesserte Effizienz der Mitarbeiter wird es BASF ermöglichen, den Kunden einen Mehrwert zu bieten.

Die flexible, einfach zu bedienende Plattform von AVEVA unterstützt mehrere Aspekte des Smart Manufacturing Programms der BASF. Dazu gehören Augmented Reality und Predictive Maintenance Anwendungen. BASF wird die Lösungen einsetzen, um die Mitarbeiter zu ertüchtigen sowie kritische Anlagen weltweit zu überwachen, um Ausfälle der Maschinen und Apparate zu erkennen, bevor sie auftreten.

“Unser Smart Manufacturing Programm zielt darauf ab, die Effektivität unserer Anlagen und die Effizienz unserer Produktionsprozesse mit Hilfe digitaler Technologien und Daten zu steigern”, sagt Uwe Hinsen, Vice President, Smart Manufacturing bei BASF. “Die Predictive Maintenance und Augmented Reality Lösungen von AVEVA helfen uns, unser Ziel einer komplett digitalen Produktionsanlage zu erreichen.”

“Firmen der Chemiebranche produzieren mit kapitalintensiven Anlagen unter strengen Regularien qualitativ hochwertige Produkte “, sagt Dr. Tobias Scheele, Head of Global Accounts bei AVEVA. “Daher profitieren gerade Chemieunternehmen von der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Wir freuen uns, dass wir BASF bei der digitalen Transformation begleiten dürfen, um dadurch in der Produktion eine optimale Effizienz zu erreichen.”

Mehr über das AVEVA Asset Performance Management Portfolio: https://sw.aveva.com/asset-performance

* On March 1, 2018, Schneider Electric”s industrial software business and AVEVA combined to create a new global leader in engineering and industrial software. Learn more here: http://www.aveva.com/aveva-and-schneider-electric-software-merger/

Bildquelle: AVEVA

Über AVEVA

AVEVA ist ein weltweit führender Anbieter von Engineering- und Industrie-Software, der die digitale Transformation kapitalintensiver Branchen über den gesamten Asset- und Betriebslebenszyklus hinweg vorantreibt.

Die Lösungen des Unternehmens für die Bereiche Engineering, Planung und Betrieb, Asset Performance sowie Überwachung und Steuerung liefern bewährte Ergebnisse für mehr als 16.000 Kunden weltweit. Die Kunden profitieren vom größten Industrie-Software-Ecosystem, zu dem 4.200 Partner und 5.700 zertifizierte Entwickler gehören. AVEVA hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Großbritannien, und beschäftigt mehr als 4.400 Mitarbeiter an 80 Standorten in mehr als 40 Ländern.

www.aveva.com

Copyright © 2018 AVEVA Solutions Limited. Alle Rechte vorbehalten. AVEVA Solutions Limited befindet sich im Eigentum der AVEVA Group plc. AVEVA, die AVEVA-Logos und die AVEVA-Produktnamen sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken der AVEVA Group plc oder seiner Tochtergesellschaften in Großbritannien und anderen Ländern. Weitere Marken- und Produktnamen sind Handelsmarken der jeweiligen Unternehmen.

Firmenkontakt
AVEVA
Rosey Cox
High Cross Madingley Road 1
CB3 OHB Cambridge
+44 (0)1223 558155
Rosey.Cox@aveva.com
http://www.aveva.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

Initiative Cloud Services Made in Germany hilft bei Jobsuche

Initiative Cloud Services Made in Germany hilft bei Jobsuche

Wer seine berufliche Zukunft in der Wachstumsbranche IT und dabei insbesondere im spannenden und rasch wachsenden Marktsegment Cloud Computing sieht, der kann sich ab sofort auf der Webseite der Initiative Cloud Services Made in Germany über entsprechende Stellenangebote informieren. In der Rubrik “Jobs” ( https://www.cloud-services-made-in-germany.de/jobs) präsentieren die an der Initiative beteiligten Unternehmen – in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) – aktuelle Stellenanzeigen.

Die Bandbreite der ausgeschriebenen Stellen reicht von Programmier- und Entwicklerjobs über Aufgaben im Bereich Systemadministration bis hin zu Jobs in den Bereichen Consulting und Vertrieb.

“Der Fachkräftemangel wir zu einer immer größeren Herausforderung für IT-Unternehmen in Deutschland. Unabhängig von ihrer Größe wird es für IT-Firmen immer schwieriger, die richtigen Mitarbeiter zu finden. Doch nur mit den richtigen Fachkräften gelingt es, das weitere Wachstum des Unternehmens zu sichern. Dies gilt gerade und insbesondere für ein so attraktives und schnell wachsendes Marktsegment wie Cloud Computing”, erklärt Werner Grohmann, Leiter des Organisationsteams für die Initiative Cloud Services Made in Germany. “Auf der anderen Seite ist ein Job im Bereich Cloud Computing gerade für viele Berufseinsteiger ein wichtiger erster Schritt in die berufliche Laufbahn. Für Fachkräfte, die bereits in der IT-Branche arbeiten, kann der Wechsel zu einem Cloud Computing-Anbieter dagegen ein wichtiger nächster Schritt in der Karriereplanung sein.”

Weitere Infos zu den derzeit angebotenen Stellen der an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen finden Sie auf der Webseite der Initiative in der Rubrik “Jobs” ( https://www.cloud-services-made-in-germany.de/jobs).

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

* Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.

* Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.

* Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.

* Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. “Das unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite an der Initiative Cloud Services Made in Germany unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud Computing-Lösungen in Deutschland spielen”, bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. “Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den “Großen” vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen.”

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter https://www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.

Der Markt der Cloud Services wächst rasant und die Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher OnDemand-Software-Lösungen fällt den Anwenderunternehmen zunehmend schwerer. Ziel der im Juni 2010 von der AppSphere AG mit Unterstützung des Cloud Computing Report ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit bei der Auswahl von Cloud Services zu sorgen.

Firmenkontakt
Initiative Cloud Services Made in Germany
Werner Grohmann
Basler Straße 115
79115 Freiburg
0761-2171-6067
redaktion@cloud-computing-report.de
https://www.cloud-services-made-in-germany.de

Pressekontakt
Grohmann Business Consulting
Werner Grohmann
Basler Straße 115
79115 Freiburg
0761-2171 6067
wgrohmann@grohmann-business-consulting.de
http://www.cloud-services-made-in-germany.de

Quelle: pr-gateway.de

Karrieremacher im Herzen Berlins

Neue Niederlassung von Tempo-Team Personaldienstleistungen in der Friedrichstraße 95 bringt Bewerber und Unternehmen zusammen.

Karrieremacher im Herzen Berlins

Berlin/Offenbach am Main, 26. Juni 2018 – Seit Februar 2018 besitzt der Personaldienstleister Tempo-Team einen zweiten Standort in Berlin: Mitten im Zentrum, in der Friedrichstraße 95, bringen Niederlassungsleiter Sebastian Weinelt und sein Team Bewerber und Unternehmen zusammen. Schwerpunkte der neuen Berliner Tempo-Team Niederlassung sind sowohl die Direktvermittlung als auch die Arbeitnehmerüberlassung.

“Die Dynamik in der Wirtschaftsregion Berlin ist extrem. Viele Unternehmen suchen neue Mitarbeiter und viele Menschen eine spannende berufliche Perspektive. Da war es naheliegend, dass Tempo-Team mit einer zweiten Niederlassung in der Hauptstadt noch stärker für Bewerber und Unternehmen präsent ist,” erklärt Sebastian Weinelt. “Besonders unserer Bewerber profitieren natürlich von der hervorragenden Lage im Herzen Berlins, nur einen Steinwurf vom Bahnhof Berlin Friedrichstraße entfernt. Ob mit Regionalbahn, U- und S-Bahn, Bus oder Tram – so finden sie schnell und einfach den Weg zu uns.”

Doch nicht nur die zentrale Lage besticht. Auch die Zusammensetzung des Niederlassungsteams verspricht eine optimale Betreuung für Kunden und Bewerber: “Unsere Niederlassung ist zwar neu in Berlin, als Team arbeiten wir jedoch schon lange zusammen und bringen insgesamt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Personalbranche mit”, stellt Sebastian Weinelt seine Mannschaft vor.

“Sowohl für den kaufmännischen als auch den gewerblichen Bereich haben wir Spezialisten und können optimal auf die Bedürfnisse unser Bewerber und Kundenunternehmen eingehen. Natürlich suchen wir bei der Stellenbelegung auch über die Stadtgrenzen Berlins hinaus. So bieten wir eine breit aufgestellte Rund-um-Betreuung aus einer Hand an.”

Das vielfältige Job-Angebot der Tempo-Team Niederlassung Berlin umfasst sowohl die Direktvermittlung als auch die Arbeitnehmerüberlassung: “Für viele Kunden suchen wir passende Kandidaten zur Festanstellung und übernehmen den kompletten Rekrutierungsprozess. Das Unternehmen muss sich dann nur noch zwischen den passenden Bewerbern entscheiden”, betont Sebastian Weinelt. “Aber auch unsere Stellenangebote in der Zeitarbeit sind spannend. Hier finden Bewerber nicht nur schnell und unkompliziert einen neuen Job. Häufig ist die Zeitarbeit auch ein Karrieresprungbrett, wenn Arbeitnehmer fest vom Auftraggeber übernommen werden oder sich durch ihre Tätigkeit für andere Berufsangebote weiterqualifizieren können.”

Das aktuelle Stellenangebot der Tempo-Team Niederlassung umfasst fast alle Branchen. Im kaufmännischen Bereich sind beispielsweise Mitarbeiter im Bankwesen, bei Versicherungen, als Verwaltungsangestellte, Buchhalter oder Sachbearbeiter im Personalbereich stark gefragt, ebenso wie Bürohelfer, Mitarbeiter für die Datenerfassung oder Mitarbeiter im Telefonsupport. Auch im gewerblichen Bereich sind zahlreiche Stellen zu besetzen: In der Produktion, im Handwerk und im Bereich Lagerwirtschaft und Logistik stehen spannende Jobs bereit.

“Lernen Sie unsere Tempo-Team Niederlassung in Berlin kennen”, fordert Sebastian Weinelt alle Jobsuchenden in der Hauptstadt auf. “Sowohl für erfahrene Fachkräfte als auch für Berufseinsteiger bieten wir attraktive Möglichkeiten. Aktuell suchen wir verstärkt Mitarbeiter für die Qualitätsprüfung, gute Bürokaufleute und Sachbearbeiter.”

Weitere Informationen zur Tempo-Team Niederlassung Berlin Mitte:

https://www.tempo-team.com/berlin-mitte.html

Aktuelle Stellenangebote der Niederlassung:

https://www.tempo-team.com/jobsuche.html?niederlassung=101

Stellenangebote deutschlandweit:

https://www.tempo-team.com/jobsuche.html

Tag-It: Tempo-Team Berlin, Personalvermittlung, Personalberatung, Personaldienstleistungen, Zeitarbeit, Jobbörse, Stellenangebote, Industrie, Produktion, Lagerhelfer, Sachbearbeiter, Bürokraft, Buchhaltung, Qualitätssicherung, Qualitätsprüfer, Facharbeiter, kaufmännische Mitarbeiter, Büro

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für fast 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Quelle: pr-gateway.de

DIE CUSTOMER JOURNEY IM ÖSTERREICHISCHEN EINZELHANDEL 2018

ERFOLG IM ONLINE-HANDEL STEHT UND FÄLLT MIT ZUSTELLSERVICE

DIE CUSTOMER JOURNEY IM ÖSTERREICHISCHEN EINZELHANDEL 2018

Bonn, 26. Juni 2018 – Jeder zweite Kunde, der ein Fahrrad kaufen möchte, betritt das Geschäft bestens informiert. Er hat schon vorab ausgiebig im Netz recherchiert, Prospekte konsultiert und auf Werbung geachtet. Die Anforderung an die Kompetenz des Verkäufers ist riesig – zahlt sich aber aus, denn die persönliche Beratung ist einer der für den Kauf ausschlaggebendsten Faktoren. Bei welchen Produkten sich dieser personelle Einsatz wirklich auszahlt, ist eines der Ergebnisse der zweiten Customer Journey Studie von der Österreichischen Post, dem Handelsverband Österreich und Google Austria.

Beim nach wie vor stark wachsenden Online-Handel kommt der Zustellung der Ware der Stellenwert der persönlichen Beratung im Geschäft zu. Dort, wo der stationäre Handel mit dem Verkaufsgespräch überzeugen kann, muss der Webshop-Betreiber mit anderen Qualitäten punkten. Das gelingt, außer mit hochwertigen, attraktiven Produkten und günstigen Preisen, besonders mit schneller und unkomplizierter Zustellung. Das honorieren die Kunden sofort. Wer mit der Lieferung sehr zufrieden war, hat eine mehr als doppelt so hohe Wiederkaufsbereitschaft gegenüber denen, die weniger zufrieden waren. Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH sorgt als Spezialist für internationalen Versand dafür, dass Sendungen von deutschen Unternehmen sicher, zuverlässig und schnell ihre Empfänger in Österreich erreichen. Zudem kann sie für jeden Kundenbedarf maßgeschneiderte Lösungen – von sehr günstig bis zum Full-Service-Versand – anbieten.

KEY FACTS:

-Hauptauslöser für einen Kauf ist der konkrete Bedarf bzw. die Beschaffung eines Ersatzes. In 37% der Fälle jedoch ist der Kauf extern inspiriert.

-Als Informationsquelle Nummer eins hat sich das Internet durchgesetzt: In 49% aller geplanten Kaufprozesse wird im Netz recherchiert und verglichen. Dabei ist die Suchmaschine meist die erste Anlaufstelle (60%).

-Besonders geachtet wird in der Phase der Informationssuche auf Werbung aller Art: 39% der Käufer scannen ihre Umwelt nach Werbebeilagen oder Prospekten.

-Im Durchschnitt informiert sich jeder dritte Käufer online, bevor er stationär ein Produkt kauft – und bei welchem Händler er beabsichtigt, den Kauf zu tätigen. Kompetente Kunden erfordern kompetente Verkäufer.

-Es zeichnen sich auch Produktgruppen ab, für welche die Beratung eine untergeordnete Rolle spielt.

-Der stationäre POS bleibt weiterhin für die meisten Branchen der wichtigste – 70% der Befragten haben ihre Ware letztendlich im Geschäft erworben.

-Jede zweite Suchanfrage auf Google Search wird vom Smartphone aus getätigt. Nun ziehen auch die Käufe per Smartphone nach, vor allem in den jungen Altersgruppen. Im Schnitt werden 17% der Einkäufe per Smartphone erledigt, bei den 18- bis 39-jährigen sind es bereits knapp 30%.

-Wer mit der Zustellung seiner Ware sehr zufrieden war, weist eine mehr als doppelt so hohe Wiederkaufsbereitschaft auf, als jene, die weniger zufrieden waren.

-89% der Kunden sind “Wiederholungstäter”: Kunden zu binden ist im Vergleich zur Kundenakquise einfacher.

-Cross-Selling ist über alle Warengruppen hinweg in jedem dritten Fall erfolgreich.

-Eine enge Kundenbindung macht sich auch aus einem weiteren Aspekt heraus bezahlt, der Empfehlungswahrscheinlichkeit: 61% der Käufer haben nach dem Kauf mit anderen Personen darüber gesprochen, 41% haben nach dem Kauf das Produkt weiterempfohlen. Sogar jeder Zehnte hat eine Rezension im Internet verfasst.

Damit sich das Geschäft für den Online-Handel lohnt, benötigt er meist günstige Versandlösungen. Diese stehen vor allem für leichtgewichtige Sendungen zur Verfügung. 51 Prozent der grenzüberschreitenden Sendungen wiegen unter 500 Gramm. Beim Versand briefkastenfähiger Sendungen nutzen viele Kunden der AUSTRIAN POST International bereits die deutlich günstigere Option der Warensendung. Neben dem Versand ohne Sendungsnachverfolgung können die Kunden bei der AUSTRIAN POST International aus zwei verschiedenen Tracking-Varianten wählen.

Die komplette Studie finden Sie als Download unter dem folgenden Link: https://www.austrianpost.de/customer-journey/

Bildquelle: © AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH

Über die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH

Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH, eine Tochtergesellschaft der Österreichischen Post AG, ist seit 2005 am deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen mit Sitz in Bonn bietet Kunden ein hochwertiges Serviceangebot für den Versand innerhalb Deutschlands und in mehr als 200 Länder weltweit. Zum Portfolio zählt der Versand von Geschäftspost, Mailings und Katalogen sowie Warensendungen. Vielfältige Zusatzleistungen, von Zielmarktberatung und Portooptimierung über Retouren- und Responsemanagement bis hin zur Verbesserung der Empfängerwirkung, runden das Angebot ab. Die AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH ist Gesellschafter des deutschen Verbundes P2 – DIE ZWEITE POST.

Weitere Informationen zur AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH erhalten Sie unter https://www.austrianpost.de/presse

Firmenkontakt
AUSTRIAN POST International Deutschland GmbH
Nadine Hoffmann
Heinemannstraße 11-13
53175 Bonn
0228 932949 14
nadine.hoffmann@austrianpost.de
http://www.austrianpost.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Magdalena Trox
Bismarckstraße 120
47057 Duisburg
020350960216
magdalena.trox@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Quelle: pr-gateway.de