Träger des Kyoto-Preis 2018 bekanntgegeben

Auch in diesem Jahr zeichnet die Inamori-Stiftung das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft aus.

Träger des Kyoto-Preis 2018 bekanntgegeben

Der Kyoto-Preis gilt neben dem Nobelpreis als eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft. Die diesjährigen Preisträger sind der amerikanische Neurowissenschaftler und Professor sowie Forscher am Howard Hughes Medical Institute der Universität Stanford Dr. Karl Deisseroth, der japanische Mathematiker und projektleitende Professor am Forschungsinstitut für mathematische Wissenschaften an der Universität Kyoto Dr. Masaki Kashiwara, sowie die amerikanische Künstlerin Joan Jonas.

Die Inamori-Stiftung, die 1984 von Dr. Kazuo Inamori, dem Gründer des japanischen Technologiekonzerns Kyocera, ins Leben gerufen wurde, verleiht den Preis jährlich an drei Preisträger in den Kategorien “Advanced Technology”, “Basic Sciences” und “Arts and Philosophy”. Die feierliche Preisverleihung findet am 10. November 2018 in Kyoto statt. Jeder der Preisträger erhält eine Urkunde, die Kyoto-Preis-Medaille aus 20-karätigem Gold sowie ein Preisgeld von 100 Millionen Yen (rund 770.000 Euro).

Die Kyoto-Preisträger 2018

Dr. Karl Deisseroth beschäftigt sich mit mikrobiellen, lichtaktivierten Proteinen wie beispielsweise Kanalrhodopsine in grünen Algen. Er ist Mitbegründer der “Optogenetik” – eine neue methodologische Disziplin, die die Aktivierung oder Hemmung von Neuronen durch Lichtimpulse im Millisekundenbereich erforscht. Diese Erfolge haben das Feld systemischer Neurowissenschaften revolutioniert, da sie kausale Untersuchungen von Neuronen-Anordnungen und der daraus resultierenden Funktionen ermöglichen, die über korrelationale Untersuchungen weit hinaus gehen.

Dr. Masaki Kashiwara etablierte die Theorie der D-Module und trug somit entscheidend zur Gestaltung und Weiterentwicklung der algebraischen Analyse bei. Seine zahlreichen Leistungen – zu denen etwa auch die Etablierung der sogenannten Riemann-Hilbert-Korrespondenz, ihre Anwendung in der Repräsentations-Theorie und der Aufbau einer Kristall-Basis-Theorie zählen – haben großen Einfluss auf verschiedene Felder der Mathematik und trugen erheblich zu deren Entwicklung bei.

Joan Jonas erschaffte eine neue künstlerische Form, indem sie Performance-Kunst und Video-Kunst miteinander verband und ihre ursprüngliche Ausdrucksform an der Spitze zeitgenössischer Kunst fortlaufend weiterentwickelte. Mit labyrinthähnlichen Werken, die das Publikum zu ganz unterschiedlichen Interpretationen anregen, gibt sie das Erbe der Avantgarde aus den 1960er-Jahren durch dessen Fortentwicklung in einen postmodernen Rahmen weiter und beeinflusst so nachhaltig Künstler nachfolgender Generationen.

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der “Global 2000″-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/1637188
021311637150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/20504193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Quelle: pr-gateway.de

Rohrbiegen mit kontrollierter Wandstärkenschwächung

Lösung für die Luftfahrt: Mit neuer Sequenzsteuerung sorgt transfluid-Dornbiegemaschine für verbesserte Prozesse

Rohrbiegen mit kontrollierter Wandstärkenschwächung

In der Luftfahrt ist das Thema Sicherheit so maßgeblich wie kaum in einer anderen Branche. Entsprechend hoch sind die Anforderungen der Flugzeugindustrie, auch im Bereich der Rohrbearbeitung, wie transfluid-Geschäftsführerin Stefanie Flaeper ausführt: “Natürlich sind schnelle Fertigungsprozesse häufig für komplexe Bauteile mit kleinen Losgrößen gefragt. Und auch hoch- und höchstfeste Materialien sind ein wichtiges Thema, für leichte und stärker belastbare Rohre. Was die Entwicklung von Rohrbearbeitungstechnologien für die Luftfahrt besonders spannend macht, sind die immer wieder neuen technischen Meilensteine, die eine anspruchsvolle Lösung erfordern.” So wie beim aktuellen Projekt des Unternehmens für einen führenden Flugzeughersteller. Denn die neue, speziell ausgelegte t bend-Dornbiegemaschine von transfluid ist in der Lage Titan-, Aluminium- und Edelstahlrohre bis 60 mm Durchmesser zu biegen – mit einer Wandstärke von 0,5 bis 1,5 mm. Und die Anlage ermöglicht Radien von 1xD.

Achsensynchronisierung per cleverer Sequenzsteuerung

Was sie darüber hinaus besonders macht, ist die Option zur Kontrolle der Wandstärkenschwächung. Gerade hier spielt das Thema Sicherheit für den späteren Einsatz der bearbeiteten Rohre im Flugzeug eine entscheidende Rolle. Die Wandstärke soll auch nach dem Biegen zuverlässig die Vorgaben erfüllen und ein optimaler Durchfluss sowie die Stabilität des Werkstücks sollen bewahrt bleiben. Deshalb haben die transfluid-Ingenieure die Biegeanlage so entwickelt, dass sie gesteuert nachdrücken kann. Dieses kontrollierte Nachdrücken erfolgt im letzten Bogen über ein gesteuertes Innenrohr.

“Alle elektrischen Achsen sind mit servoelektrischen Motoren ausgestattet, deren Antriebe sauber zueinander synchronisiert werden können”, erläutert Stefanie Flaeper die technischen Feinheiten. “Ein entscheidender Vorteil hierbei ist die lückenlose Synchronisierung aller Bewegungsachsen in verschiedene Abfolgen, die unsere neue Sequenzsteuerung möglich macht.” Diese unterteilt jede Bewegung in alle Achsen und bewegt unterschiedliche Bereiche mit den passenden Momenten. So kann beispielsweise ein Bogen einfach unterteilt und mit der benötigen Kraft nachgeschoben bzw. gebremst werden.

Produktionsdaten benutzerdefiniert abspeichern und geschützt abrufen

Sämtliche Abläufe sind auf der neuartigen Dornbiegemaschine leicht programmierbar. Der Bediener kann sie dem Produkt zuordnen und bei Bedarf abrufen. Zusätzlich zum Verlauf berücksichtigt die Sequenzierung auch die Materialien, Radien und Bearbeitungsabläufe des zu bearbeitenden Produktes.

Die komplette Steuerung verfügt über einen Netzwerkzugang. So können die gewünschten Geometrien online aus dem CAD eingelesen und die Daten zum Kollisionstest entsprechend hinterlegt werden. Je nach Chargen- und Batchgröße ist auch die Messmaschine dem System zugeschaltet. Die Sequenzsteuerung sorgt auch für die benutzerdefinierte Speicherung der produktionsrelevanten Daten. Diese können dann wieder mit dem entsprechenden Passwort und der passenden Berechtigung aufgerufen und bearbeitet werden. Darüber hinaus sind die Maschinensoftware und alle Bauteile der Steuerung, einschließlich der Bedienpanel (MMI), Industrie 4.0 fähig. Mit diesen besonderen Eigenschaften macht die neue Dornbiegemaschine nahezu mitarbeiterunabhängige Rüstvorgänge möglich. Eine Punktlandung für die verbesserte Rohrbearbeitung in der Luftfahrtindustrie.

Nächste Messen: EuroBLECH – Halle 11 / Stand E02

PRESSEMITTEILUNG HERUNTERLADEN.

Bildquelle: transfluid

transfluid – die Lösung für Rohre

Die transfluid Maschinenbau GmbH ist der weltweit gefragte Partner für die Herstellung von Rohrbiegemaschinen und Rohrbearbeitungsmaschinen für die Rohrumformung und das Trennen von Rohren sowie von Automationssystemen für die effiziente Bearbeitung von Rohren.

Seit 1988 entwickelt transfluid seine Technologien zur Rohrbearbeitung permanent kundenorientiert weiter und bietet damit optimale, maßgeschneiderte Lösungen – für den den Anlagen- und Maschinenbau, die Automobil- und Energieindustrie, den Schiffbau bis hin zu Herstellern medizinischer Geräte.

www.transfluid.net

Firmenkontakt
transfluid Maschinenbau GmbH
Stefanie Flaeper
Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
+49 2972 97 15 – 0
+49 29 72 97 15 11
s.koehler@psv-marketing.de
https://www.transfluid.net

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstraße 10
57072 Siegen
0271 77001616
s.koehler@psv-marketing.de
http://www.psv-marketing.de

Quelle: pr-gateway.de

Dr. Schannath Executive Search mit Award ausgezeichnet

Dr. Schannath Executive Search mit Award ausgezeichnet

Frankfurt/Hannover, 22.6.2018 – Die Kapital- und Immobilienmarkt-Personalberatung Dr. Schannath Executive Search erreichte im Rahmen der Verleihung der diesjährigen “Headhunter of the Year”-Awards in der Kategorie “Candidate Experience” den dritten Platz und wurde mit einem der begehrten Headhunter-Awards ausgezeichnet. Die Verleihung des Awards unterstreicht das herausragende Feedback betreuter Kandidaten, die insbesondere die hohe Fachkompetenz in der Zielbranche und die hervorragende Kandidatenbetreuung hervorhoben. Die “Headhunter of the Year”-Awards werden jährlich wiederkehrend durch die Experteer GmbH verliehen.

Dr. Schannath Executive Search wurde nach 2017 bereits zum zweiten Mal für den Headhunter of the Year Award nominiert und konnte in diesem Jahr mit dem dritten Platz in der Kategorie “Candidate Experience” überzeugen. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Kandidatenbefragung im Frühjahr dieses Jahres durch die Experteer GmbH. Zu den wesentlichen Kriterien gehörten unter anderem die “Wahl des Erstkontaktes”, die “Passgenauigkeit der angebotenen Position”, die “Professionalität” sowie das “Know-how” der Personalberatungen.

“Mit diesem Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind, werden wir in unserer Philosophie bestärkt, dass nur eine intensive Betreuung der Kandidaten, ein sehr eng umrissener Branchenfokus auf den Kapital- und Immobilienmarkt und eine tiefe Vernetzung im Kundensegment zu einer win-win-Situation für Mandanten und Kandidaten führt”, erläutert Dr. Schannath nach Überreichung des Awards. Die Awardverleihung fand am 14. Juni 2018 im Hotel Bayerischer Hof in München statt.

Bildquelle: @ Experteer GmbH

Über Dr. Schannath Executive Search:

Die Personalberatung Dr. Schannath Executive Search besitzt 15 Jahre Beratungserfahrung bei der Besetzung von Management- und Fachpositionen in den Bereichen Kapitalmärkte/Kapitalanlage, Real Estate und betriebliche Altersvorsorge/bAV. Sie betreut deutschlandweit Kapitalanlage-, Asset-Management- und Fonds-Gesellschaften aller Segmente, Immobiliengesellschaften, Intermediäre wie Verwahrstellen und bAV-Beratungsgesellschaften sowie institutionelle und semi-institutionelle Inves-toren (Banken, Versicherungen, Versorgungswerke, Pensionskassen, Family Offices, Stiftungen etc.) bei der Besetzung exponierter Positionen. Durch diese 360°-Sicht auf das Kapitalanlagesegment, hohe fachliche Kompetenz sowie hochgradige Vernetzung auf allen Ebenen besitzt die Personalberatung einen exzellenten Zugang zu den Marktteilnehmern und ein tiefes Verständnis für die Problemstellungen im Kapitalanlagesegment. Die Personalberatung ist mit Büros in Frankfurt, Hamburg und Hannover überregional vertreten.

Kontakt
Dr. Schannath Executive Search
Dr. Heinz Schannath
MesseTurm – Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt/Main
069-50956-5437
HS@schannath.com
http://www.schannath.com

Quelle: pr-gateway.de

Von Medienprofis für Medienprofis: DFPA als unabhängige und kostenlose Nachrichtenquelle für Wirtschafts- und Finanzredaktionen

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Quelle: pr-gateway.de

Welche Vorteile hat ein Immobilienverkauf im Frühling?

Welche Vorteile hat ein Immobilienverkauf im Frühling?

Die Blumen sprießen, das Gras wird grün, das graue Wetter schlägt um und die Tage werden länger. Die sogenannten “Frühlingsgefühle” erwachen und das wirkt sich auf das Kauf- und Verkaufsverhalten beim Immobilienverkauf aus. In dieser Jahreszeit ist der Wunsch seine Wohnsituation zu ändern besonders groß.

Immobilienbesitzer oder jene, die es werden wollen, sollten diese Zeit nutzen. Eine Immobilie verkauft man am besten, wenn die Nachfrage am höchsten ist. Im Frühling kommen tendenziell mehr Immobilien auf den Markt und das Interesse ist erfahrungsgemäß stärker, als zu anderen Jahreszeiten. Vor dem neuen Schuljahr wollen viele Käufer in der neuen Immobilie wohnen und umgezogen sein. Speziell beim Immobilienverkauf profitieren Sie davon. Nach dem Frühjahrsputz und nachdem der Garten wieder auf Vordermann gebracht wurde, präsentiert sich die Immobilie von der “Schokoladenseite”. Es macht Sinn, vor dem Immobilienverkauf kleinere Reparaturen am Haus oder der Wohnung vorzunehmen.

Auch bei der Vermarktung der Immobilie können sie jetzt punkten. Die Frühlingsfotos werden als attraktiv bewertet und ziehen mehr potentielle Käufer an. Interessenten nehmen als erstes ihr Inserat visuell wahr. Schöne und professionelle Fotos steigern die gefühlte Wertigkeit und erhöhen zusätzlich die Aufmerksamkeit. Im zweiten Schritt werden die näheren Informationen zu der Immobilie geprüft. Je mehr potentielle Käufer sie anziehen, desto eher werden sie ihre Preisvorstellungen umsetzen und ihre Immobilie in angemessener Zeit verkaufen.

Natürlich spielen persönliche und wirtschaftliche Aspekte beim Immobilienverkauf eine wichtige Rolle. Das richtige Timing ist ein wesentlicher Punkt für die Vermarktung und setzt Erfahrung und regionale Marktkenntnis voraus. Beim Immobilienverkauf lohnt es sich in jeden Fall einen regionalen Experten zu Rate zu ziehen.

Bildquelle: @ pixabay

GUT &. FAIR Immobilien ist ein Unternehmen des international tätigen ERA Netzwerk. Spezialisiert ist das Unternehmen auf Präsentation und Vermarktung von Wohnimmobilien bei Scheidung, Erbschaften, Notverkauf sowie Wohnlösungen für Menschen im Alter. Regionaler Immobilienexperte für Wien und südl. Niederösterreich.

Firmenkontakt
GUT & FAIR Immobilien
Thomas Pichler
Triesterstrasse 21
2620 Neunkirchen
+43263571041
immobilien@gutundfair.at
http://www.gutundfair.at

Pressekontakt
GUT & FAIR Immobilien
Thomas Pichler
Triesterstrasse 21
2620 Neunkirchen
+436765582381
pichler@gutundfair.at
http://www.gutundfair.at

Quelle: pr-gateway.de

Attraktives Rahmenprogramm zur ADAC Sachsenring Classic

Grip Cars & Coffee kommen an den Sachsenring

Attraktives Rahmenprogramm zur ADAC Sachsenring Classic

“GRIP CARS & COFFEE” geht auf Tour!

Qualmende Reifen, brabbelnde Motoren, begeisterte Menschen und

Kultblech, wohin man schaut – wenn die Rennstrecke zur Event-Location

wird, dann ist wieder “GRIP CARS & COFFEE angesagt. Dieses Jahr sind drei

der beliebten Events geplant – am Nürburgring, am Sachsenring und im

Ralf-Schumacher-Kartcenter.

“Cars & Coffee” ist ein weltweites Phänomen, das auch in Deutschland immer mehr

Anhänger fi ndet. Die Idee: Menschen mit einer Leidenschaft für heiße Motoren wie

zum Beispiel Fahrer von Sportwagen, von Oldtimern oder anderen kultigen Fahrzeugen,

zusammenzubringen, damit sie sich – ungezwungen bei einer Tasse Kaffee – über die

neuesten Trends austauschen. Auch GRIP, Deutschlands kultigstes Motormagazin, lädt

dieses Jahr wieder tausende Motorenthusiasten und Carspotter sowie diverse Autoclubs

zu “GRIP CARS & COFFEE”-Veranstaltungen ein.

Präsentiert werden dort heiße Hotrods, Supercars, Oldtimer, Funcars oder kultige

Bikes. Bei den drei Mega-Showdowns gibt es Gelegenheit zum Motortalk auf Augenhöhe,

dazu ein volles Programm und Superstimmung. Zum Beispiel beim Drift-Taxi:

Hier bekommt man ein völlig neues Gefühl für Kurvengeschwindigkeit, Burnouts und

g-Kräfte. GRIP-Fans werden zu Leinwandhelden für einen Tag: Das Team inszeniert

Auto und Fahrer so, dass den Zuschauern die Spucke wegbleibt. Für das leibliche Wohl

sorgen Foodtrucks mit leckeren Spezialitäten aus aller Welt. Auch die Händlermeile ist

vom Allerfeinsten, hier fi ndet man Tuninganbieter und Zubehörteile aller Art. Wer den

Überblick verloren hat, darf sich den Wahnsinn von oben anschauen: Heli-Flüge über das

Veranstaltungsgelände am Ralf-Schumacher-Kartcenter machen das ganze Ausmaß des

“GRIP CARS & COFFEE”-Kults deutlich.

Mittendrin statt nur dabei sind GRIP-Moderatoren wie Det Müller, Jens Kuck oder Niki

Schelle, die nicht nur Hände schütteln, Autogramme geben und in der Fan-Menge baden,

sondern auch beinharte Challenges anbieten. Zum Beispiel den “Concours de Coolness”:

Det Müller checkt die Autos hoffnungsvoller Kandidaten in diversen Kategorien. Die drei

Besten dürfen auf der Grand-Prix-Strecke zeigen, warum sie die Coolsten sind.

Termine und Locations der “GRIP CARS & COFFEE”-Tour:

– 20.5.2018 Nürburgring, Stefan-Bellof-Straße, 53520 Nürburg

– 24.6.2018 Sachsenring, Goldbachstraße 21, 09353 Oberlungwitz

– 19.8.2018 Ralf Schumacher Kartcenter, Horstfeldweg, 29646 Bispingen

– Jeweils von 9 bis 16 Uhr

Das Beste zum Schluss: Das Early Bird Special zum richtig Sparen! Wer sich vom

04. – 31. März 2018 registriert, spart 50% beim Besucherticket ohne Fahrzeug

(nur Nürburg- und Sachsenring) und 20% beim Gearheadticket fürs Auto inkl.

2 Personen. Nur online auf der GRIP CARS & COFFEE Homepage buchbar – also gleich

registrieren auf: www.grip-carsandcoffee.de Unter allen registrierten Teilnehmern wird

ein glücklicher Gewinner pro Location live vor Ort ausgelost und darf eine schnelle Runde

mit einem GRIP-Moderator drehen.

Weitere Informationen und Pressedaten:

www.grip-carsandcoffee.de

Der ADAC Sachsen ist der motorsportliche Betreiber des Sachsenrings bei Chemnitz. In dieser Funktion richtet dieser die ADAC Sachsenring Classic (22.-24. Juni 2018) und das ADAC GT Masters (07.-09. September 2018) aus.

Kontakt
ADAC Sachsen
Lutz Dr. Oeser
Striesener Straße 37
01307 Dresden
0351
4433195
lutz.oeser@sas.adac.de
http://www.sachsenring-classic.de

Quelle: pr-gateway.de