Zu wenige und zu teure Wohnungen gefährden sozialen Zusammenhalt

Caritas-Jahresauftakt: “Wohnen bedeutet mehr als eine Wohnung zu haben – auch Nachbarschaft gehört dazu” – Caritas-Journalistenpreis verliehen

Stuttgart, 7. Februar – Eine eigene Wohnung ist weit mehr als ein Dach über dem Kopf. Sie bietet Schutz und einen Rückzugsort. Wohnraum ist im Südwesten aber zur Mangelware geworden. Ein Haushalt in Baden-Württemberg gibt derzeit im Schnitt fast ein Viertel seines Einkommens für Wohnen aus. Arme Haushalte bringen durchschnittlich sogar 43 Prozent ihres Nettoeinkommens dafür auf. Da sich viele Menschen die hohen Mieten nicht mehr leisten können, werden einzelne Bevölkerungsgruppen allmählich aus Stadtvierteln verdrängt. Unter ihnen sind Familien mit Kindern, aber auch Rentner oder Menschen mit Berufen, die unsere Gesellschaft so dringend braucht wie die Krankenschwester, die Erzieherin oder der Polizist. Angesichts dieser Tatsache stellt sich die Caritas Baden-Württemberg unter dem Motto “Jeder Mensch braucht ein Zuhause” die Frage, wie ein privater Schutzraum zu bezahlbaren Preisen für jeden Menschen möglich wird. Beim Caritas-Jahresauftakt im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart regte der katholische Wohlfahrtsverband an über Möglichkeiten nachzudenken, wie sich Stadtteile auch in Zukunft aus allen möglichen verschiedenen Bevölkerungsgruppen zusammensetzen können. Denn – so das Fazit – wenn immer mehr Menschen auf dem Wohnungsmarkt chancenlos sind, gefährdet dies den sozialen Zusammenhalt und Frieden in unserer Gesellschaft.

Deshalb setzt sich die Caritas dafür ein, dass mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. “Die Wohnung ist der Mittelpunkt unseres privaten Lebens. Sie gibt uns den Raum für Wichtiges und Wertvolles. Es geht um Lebensmöglichkeiten”, sagte Caritasdirektor Thomas Herkert (Freiburg) vor rund 200 Gästen aus Politik, Medien, Kirche und Wissenschaft. Das Jahresthema sei “ein Angebot an alle, die sich der Gestaltung unseres Gemeinwesens verpflichtet fühlen und sich für dessen menschenwürdige Gestaltung einsetzen”.

“Wohnen bedeutet mehr als eine Wohnung zu haben. Auch die Nachbarschaft gehört dazu, und Nachbarschaften haben Nebenwirkungen”, sagte die Raumplanerin Frauke Burgdorff, die in Bochum eine Agentur für kooperative Stadtentwicklung gegründet hat. Manche Nachbarschaften seien heilsam und unterstützend, manche wirkten wiederum wie eine soziale Falle. “Darum sind gerade bürgerschaftliche Initiativen, die sich selbst organisiert um ihre Nachbarschaft kümmern, in ihrer Wirkung nicht zu unter-schätzen.” Sie stellte die Frage, ob diese ehrenamtlich getragenen Initiativen die klassischen Agenten des Gemeinwesens ersetzen können.

Caritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach (Stuttgart) nannte es eine der wichtigen Voraussetzungen für den sozialen Frieden in unserer Gesellschaft, dass Menschen unterschiedlicher Milieus, Einkommensschichten und Nationalitäten die Chance haben, einander zu begegnen. “Wo aber zunehmend der Geldbeutel bestimmt, wie sich Stadtteile und Quartiere zusammensetzen, wird genau das verhindert. Mehr noch: das Fremdeln und das Auseinanderdriften der Milieus wird geradezu befördert.”

Caritas-Journalistenpreis würdigt herausragende publizistische Leistungen

Sie halten den Sinn für die sozialen Anliegen in unserer Gesellschaft wach – dafür wurden sechs Journalistinnen mit dem 29. Caritas-Journalistenpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Katja Bauer, Berlin-Korrespondentin der Stuttgarter Zeitung. Sie schildert ihren Einsatz für ihren kranken und behinderten Bruder. Als dieser von heute auf morgen zum Pflegefall wird, übernimmt sie die gesetzliche Betreuung und hat von da an mit den Tücken des Verwaltungsapparats im Sozialsystem zu kämpfen. Dieser steht wie eine Wand vor ihr und treibt sie bisweilen in die Verzweiflung. Die Autorin gibt in diesem hervorragend geschriebenen Text bewusst ihre professionelle journalistische Distanz auf und berichtet aus der Ich-Perspektive.

Der zweite Preis mit einem Preisgeld von 1.500 Euro ging an Susanne Beßler für ihren im SWR-Fernsehen ausgestrahlten Beitrag “Am Ende ist noch Platz für Glück”. Sie hat das Palliativteam Rhein-Neckar der Kinderklinik Heidelberg einen Monat lang bei seiner Arbeit mit todkranken Kindern begleitet. Herausgekommen ist ein berührender, zu Herzen gehender und zugleich sehr lebensbejahender Beitrag. Mit großer innerer Stärke erleben die Familien die letzte Wegstrecke mit ihren sterbenskranken Kindern. Eindrücklich erzählt der Film von menschlicher Zuwendung weit über das professionelle Maß hinaus.

Ebenfalls mit einem zweiten Preis ausgezeichnet wurde Stefanie Meinecke für ihr in SWR2 gesendetes Hörfunk-Feature “Umstritten. Das neue Prostituiertenschutzgesetz”. Die Hörfunkjournalistin bringt Licht in die Lebensverhältnisse der Frauen und demontiert so das Bild von der selbstbestimmten, gut verdienenden Hure. Sie gibt den Prostituierten eine Stimme und bezieht klar Position für die Frauen, die tatsächlich des Schutzes bedürfen. Die Autorin stellt unter dem Blickwinkel der Menschenwürde die Frage, ob das neue Prostituiertenschutzgesetz nicht doch eher ein Prostitutionsverwaltungsgesetz ist.

Mit einer “Lobenden Erwähnung” wurden drei Autorinnen der Hausacher Lokalausgabe des Offenburger Tageblatts für ihre 17-teilige Serie “Inklusion im Kinzigtal” ausgezeichnet: Claudia Ramsteiner, Christiane Agüera Oliver und Karin Mosmann beleuchteten sämtliche Facetten der Inklusion von Menschen mit Behinderung in der unmittelbaren Lebenswelt der Leserschaft. Von der Sachebene bis hin zu eindrücklichen Einzelporträts greift die Serie unterschiedliche Aspekte auf. Eine solche Serie in einer Lokalredaktion zu verwirklichen, geht weit über das Tagesgeschäft hinaus und erfordert viel Herzblut.

Der unabhängigen Jury lagen 72 Beiträge vor, die in Presse, Hörfunk, Fernsehen und Online erschienen sind.

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche vertritt die Caritas in Baden-Württemberg rund 3.800 Einrichtungen mit mehr als 175.000 Plätzen in unterschiedlichen Hilfefeldern, in denen 65.000 Mitarbeiter/innen tätig sind.

Kontakt
Caritas in Baden-Württemberg
Eva-Maria Bolay
Strombergstr. 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Gut gekümmert – die Energiebelange der DSB Deutsche Schlauchboot GmbH

Im Bereich des Energiemanagement ist first energy der richtige Ansprechpartner

Gut gekümmert - die Energiebelange der DSB Deutsche Schlauchboot GmbH

Die DSB Deutsche Schlauchboot GmbH mit Sitz in Eschershausen im Weserbergland, hat eine mehr als 60-jährige Erfahrung in der Entwicklung, Verarbeitung und Herstellung von gummierten Gewebe. Die hohen Qualitätsansprüche und Leistungskontrollen gewährleisten ein Höchstmaß an Sicherheit bei SOLAS – Rettungsinseln, Sport-, Yachtbeibooten, zivilen und militärischen Arbeitsbooten. Der Bereich Spezialprodukte deckt technische Geräte wie Brücken-pontons, Hebekissen, Gasspeicher, Schnelleinsatzzelte, Sprungpolster sowie Freizeitartikel ab. Die Muttergesellschaft ist die Survitec Group Limited aus England.

first energy unterstützt Unternehmen bei der Einführung und dem Betreiben eines zertifizierten Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001. Durch das dokumentierte Energiemanagementsystem und die darin enthaltenen Festlegungen und Maßnahmen wurde ein verbindlicher Rahmen für die DSB Deutsche Schlauchboot GmbH gesetzt. Dabei erfolgte durch first energy auch eine interne Mitarbeiterschulung zum Thema Energiemanagement und Energieeffizienz, womit das Energiebewusstsein der Mitarbeiter von DSB Deutsche Schlauchboot GmbH sensibilisiert wurde.

In Zusammenarbeit mit der DSB Deutsche Schlauchboot GmbH war first energy immer wichtig, dass dem Kunden alle Abläufe klar und verständlich sind. Wenn Fragen aufkamen, wurde sich darum gekümmert. Wenn externe Spezialisten gebraucht wurden, vermittelte first energy weiter. first energy zeichnet Flexibilität und telefonische Erreichbarkeit aus. Durch die Zusammenarbeit profitierte die DSB Deutsche Schlauchboot GmbH, weil viele Aufgaben im Bereich Energiemanagement erfolgreich durch first energy abgenommen wurden und der Aufwand beim Kunden damit erheblich reduziert werden konnte.

Sie wollen mehr Überblick im Dschungel Ihrer Energiedaten? Sie haben erste Fragen? Dann können Sie sich jederzeit bei uns melden.

www.first-energy.net

Seit über 15 Jahren berät first energy Unternehmen und Kommunen in den Bereichen EnergieEinkauf, EnergieManagement und EnergieEinsparung. first energy bietet Beratung und Hilfestellungen bei allen Fragen rund um die Einführung eines zertifizierten Energiemanagementsystems, bei der Energierechnungsprüfung sowie der Strom- und Gasausschreibung. Über 2500 Kunden haben first energy in den letzten Jahren ihr Vertrauen geschenkt. Hauptsitz des stetig wachsenden Unternehmens ist Kaufungen. Als Energiedienstleister ist first energy bundesweit tätig.

Zu unseren Leistung gehört der EnergieEinkauf, das EnergieManagement und die EnergieEinsparung. Wir realisieren für Sie günstige Preise und kundenfreundliche Verträge. Durch ein professionelles EnergieManagement schaffen Sie klare Strukturen, gewinnen den Überblick und können Kosten reduzieren. Durch gezielte Einsparungen können Sie ihren Verbrauch senken und Erstattungen nutzen. Wir beraten Sie gerne und finden die optimale Energiestrategie für Sie.

Firmenkontakt
first energy – Die EnergieExperten
Maximilian Loßmann
Struthweg 26
34260 Kaufungen
05605-93928-32
05605-93928-90
lossmann@first-energy.net
https://first-energy.net/home

Pressekontakt
first energy – Die EnergieExperten
Manuela Feick
Struthweg 26
34260 Kaufungen
05605-93928-0
05605-93928-90
dialog@first-energy.net
https://first-energy.net/home

Quelle: pr-gateway.de<br

TmaxSoft ernennt neuen VP Global Channels

Der erfahrene Channel Manager Moses Mathuram soll die erfolgreiche internationale Expansion mit dem Ausbau des Partnernetzwerks weiter vorantreiben

TmaxSoft ernennt neuen VP Global Channels

München, 30.01.2018 – TmaxSoft, Spezialist für Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung, gibt die Ernennung von Moses Mathuram zum Vice President Global Channels and Partnerships bekannt. In der neu geschaffenen Position wird der erfahrene Channel Manager den Softwareanbieter mit seinen Hauptsitzen in Südkorea und den USA bei der erfolgreich voranschreitenden internationalen Expansion unterstützen. Zu seinem Verantwortungsbereich gehört der Ausbau der globalen Channel-Netzwerke und Partnerschaften von TmaxSoft sowie die weltweite Channel- und Vertriebs-Strategie.

TmaxSoft, eine der Branchengrößen im asiatischen Markt, ist seit Mitte 2017 mit einem Sitz in München auch in der DACH-Region und Luxemburg tätig. Neben starker Nachfrage von Kundenseite konnte TmaxSoft auch die ersten hiesigen Channel-Partner gewinnen.

“Wir freuen uns sehr, Moses Mathuram zur Verstärkung unseres Management-Teams gewinnen zu können. Seine langjährige Erfahrung beim Aufbau weltweiter Partner-Netzwerke wird uns dabei unterstützen, unser internationales Wachstum weiter voranzutreiben”, erklärt Joshua Yulish, Global CEO und President von TmaxSoft. “Seine Erfolgsbilanz mit GSI-, OEM-, ISV- und VAR-Vertriebspartnern sowie den großen Cloud-Anbietern wird eine wesentliche Rolle für unsere zukünftigen Erfolge spielen.”

Vor seinem Wechsel zu TmaxSoft war Mathuram als Associate Vice President Global Alliances bei Infosys für die Entwicklung der Partnernetzwerke für Infosys Cloud, Infrastructure & Security verantwortlich. Vor seiner Zeit bei Infosys bekleidete er internationale Führungspositionen bei IBM und Computer Associates, wo er für den Aufbau strategischer Partnerschaften und die Weiterentwicklung der Unternehmensziele verantwortlich war.

“Ich bin überzeugt, dass Moses” Fähigkeiten, seine Erfahrungen und Erfolgsbilanz in Kombination mit unserer strategischen Ausrichtung auf den Ausbau des Channel-Geschäfts der richtige Schritt ist, um unseren Wachstumskurs erfolgreich fortzusetzen”, so Yulish. “Auf diese Weise können wir unsere rasant voranschreitende globale Expansion konsequent fortsetzen.”

Moses Mathuram ist Mitglied der Association of Strategic Alliances Professionals, hat einen Bachelor-Abschluss in Physik vom Madras Christian College und einen MBA in Marketing & International Business vom Hindu Institute of Management.

Bildquelle: @ TmaxSoft

TmaxSoft ist ein globaler Software-Innovator mit Fokus auf Cloud-, Infrastruktur- und Legacy-Modernisierung. TmaxSoft entwickelt Lösungen, die CIOs tragfähige Alternativen zur Unterstützung ihrer globalen IT-Infrastruktur bieten und damit Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sichern. Tibero ist eine der leistungsstärksten Unternehmens-RDBMS für das Virtual Data Center. Die Legacy-Rehosting-Lösung OpenFrame ermöglicht die Migration aller Anwendungen, Ressourcen und Daten von Mainframe-Systemen auf ein kostengünstigeres, hochleistungsfähiges Open- oder Cloud-System bei minimalem Migrationsrisiko und effektiver TCO-Reduzierung. Als weltweit erster Web Application Server mit J2EE 1.4, JAVA EE 5 und JAVA EE 6 Zertifizierung bietet JEUS verbesserte Sicherheit gegenüber traditionellen Web Application Servern. TmaxSoft wurde 1997 in Südkorea gegründet und beschäftigt heute über 1.000 Mitarbeiter in 20 Strategiezentren weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Chicago.

Weitere Informationen: www.tmaxsoft.com

Firmenkontakt
TmaxSoft
Thomas Hellweg
Beethovenstraße 8
80336 München
+49-89-23020834
info.dach@tmaxsoft.com
http://www.tmaxsoft.com

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
+49.89.360363.42
tmaxsoft@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Mit der Eröffnung des Audi-Logistikzentrums in Mexiko konnte auch Ingenics eine Punktlandung feiern

In dreieinhalb Jahren von der Planung über die Entwicklung zum Produktionsstart

Mit der Eröffnung des Audi-Logistikzentrums in Mexiko konnte auch Ingenics eine Punktlandung feiern

In San José Chiapa im Bundesstaat Puebla produziert Audi Mexico mit dem SUV Q5 seit 2017 eines der erfolgreichsten Modelle der vergangenen Jahre für den gesamten Weltmarkt. Dank der günstigen geografischen Lage, der vergleichsweise günstigen Produktionskosten und einer qualifizierten Zuliefererkette hat der Standort Mexiko zunehmend an Attraktivität gewonnen. Die angepeilten 150.000 Q5-SUVs werden auf einem neu erschlossenen Gelände hergestellt, das mit Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei, Montagehallen und Logistik-Park gut 460 Hektar umfasst.

Um schon im Vorfeld der umfangreichen Baumaßnahmen komplexe Aufgaben wie das Erstellen von Kostenvoranschlägen für die Neubauten, die Berechnung der Lagerkapazitäten sowie die Entwicklung der Intralogistik-Prozesse erfolgreich bewältigen zu können, mussten die Ingenics Logistikexperten ihre Arbeit jederzeit mit den planenden Audi-Teams synchronisieren können. Während diese am künftigen Standort in Mexiko noch an der Erschließung des Geländes arbeiteten, wurde zu Beginn der dreieinhalb Jahre, die für das Projekt insgesamt zur Verfügung standen, das Logistikgebäude sowie das Trailer- und Containerdepot von Deutschland aus geplant und erst im zweiten Schritt auf die Situation vor Ort übertragen. “Letzten Endes wurden alle vorgegebenen Ziele im neuen Audi-Werk umgesetzt, um die angestrebte Produktionskapazität von 150.000 Q5-Fahrzeugen pro Jahr realisieren zu können”, erklärt der Geschäftsführer der Ingenics Niederlassung in Puebla, Justo Perez.

Alle wichtigen Schritte – Lagerplanung, Intralogistikplanung, Lagerprozessgestaltung, Konfiguration der IT-Lagerstrategien – wurden termingerecht und in der erforderlichen Qualität bewältigt. “Zur Lagerplanung gehörte auch die Intralogistik- und Materialflussplanung sowie die Kalkulation für Personal- und Ausrüstung”, so Justo Perez weiter. “Ein Hauptfokus lag auf den Lagerstrategien und der innovativen Lager-ID Entwicklung.”

Die termingerechte Gestaltung aller Intralogistik- und Wareneingangsprozesse war die Voraussetzung dafür, auf Kundenbedürfnisse schnell reagieren und – durch mehrere Schulungen und operative Simulationstests – die ordnungsgemäße Implementierung gewährleisten zu können. “Unsere Experten mussten immer wieder ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit unter Beweis stellen, da es während des Produktionsstarts mehrfach zu umfassenden Änderungen kam”, betont Justo Perez. Bei der erfolgreichen Inbetriebnahme des Logistikzentrums wurden neben der perfekten Zusammenarbeit mit dem Audi-Team (Logistikplanungsabteilung, Montageteam, Transportkontrolle, Materialdisposition, IT, Anlagensicherheit und Karosserie) auch die gelungene Integration der ausgewählten externen Logistikdienstleister gewürdigt.

Ingenics hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass das Beratungsunternehmen auch international zu den besten Partnern für ergebnisorientierte Ingenieurleistungen und Logistik-Consulting zählt. “Dank des Ingenics Supports kann der Kunde nun sein eigenes Personal schulen und an der kontinuierlichen Optimierung der Prozesse weiterarbeiten”, erklärt der verantwortliche Gesamtprojektleiter Tobias Katai, Associate Partner und Key Account Manager bei der Ingenics AG. “Die Erfahrung aus tausenden von Projekten sichert in jedem Fall ein systematisches und nachvollziehbares Verfahren, auch in diesem Fall ermöglichten die Expertise der Berater und die Ingenics Methoden sowie die exzellente Kooperation mit dem Audi-Team die perfekte Durchführung des Projekts bis zum Produktionsstart.”

Bildquelle: Audi AG

Über Ingenics

Ingenics ist eine internationale Beratung für Produktion, Logistik, Organisation und Digitalisierung mit weltweiten Standorten und mehr als 35 Jahren Erfahrung am Markt. Der Fokus liegt auf den Feldern Managementberatung, Fabrikplanung, Logistikplanung und Effizienzsteigerung.

Als eines der ersten Consultingunternehmen hat sich Ingenics eine dezidierte Industrie 4.0-Expertise erarbeitet und in Kooperation mit renommierten Forschungseinrichtungen zukunftsweisende Lösungen für Industrie 4.0-Anwendungen in der Wirtschaft entwickelt.

Firmenkontakt
Ingenics AG Headquarters
Helene Wilms, Department Manager Marketing
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Quelle: pr-gateway.de<br

Das Selbstbewusstsein: Der unterschätzte Erfolgsfaktor

Das Selbstbewusstsein: Der unterschätzte Erfolgsfaktor

Möchten wir nicht alle über Selbstvertrauen verfügen und unseren Mitmenschen sicher und stolz gegenübertreten? Gibst Du in die Suchleiste von Google Begriffe wie “Selbstbewusstsein” oder “Selbstvertrauen” ein, so erscheinen zahlreiche Tipps, Techniken, Übungen und Regeln, die versprechen, Dein Selbstvertrauen effizient zu stärken. Es gibt sogar Tests, mit denen Du Dein eigenes Selbstvertrauen messen kannst. Du kannst Dein Selbstbewusstsein also aufbauen und trainieren. Keiner wurde mit einem geringen Selbstbewusstsein geboren.

Der deutsche Duden definiert Selbstbewusstsein als “das Überzeugtsein von seinen Fähigkeiten, von seinem Wert als Person, das sich besonders in selbstsicherem Auftreten ausdrückt”. Im Englischen beschreiben Begriffe wie self-confidence oder self-assurance diese erstrebenswerte Fähigkeit. Ein Mensch mit Selbstbewusstsein ist sich also seiner Fähigkeiten, seiner Stärken und Potentiale bewusst. Er verfolgt seine Bedürfnisse, Wünsche und Ziele und sieht seiner Zukunft optimistisch und ohne Ängste entgegen. Auch mit Konflikten und Kritik geht ein Mensch mit Selbstvertrauen gelassener um und ist fähiger, diese zu bewältigen.

Erfolgsfaktor Selbstvertrauen

Der Psychologieprofessor Albert Bandura bewies bereits in den 1970er Jahren, dass es Menschen, die sich sicher sind, eine bestimmte Aufgabe oder Herausforderung bewältigen zu können, deutlich öfter gelingt, als Menschen, die an sich selbst zweifeln. Zudem seien diese Personen bereit, deutlich länger und intensiver für ihre Ziele zu arbeiten. Dein Selbstbewusstsein stellt also einen sehr wichtigen Faktor für Deinen persönlichen Erfolg dar!

Doch woran erkennst Du, ob Du ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen besitzt?

Selbstbewusste Menschen verfügen über eine selbstsichere Ausstrahlung, eine offene Körperhaltung und die Fähigkeit, Blickkontakt halten zu können. Wenn Du über Selbstbewusstsein verfügst, trittst Du für Dich und Deine Mitmenschen ein und bist in der Lage sowohl Kritik, als auch Komplimente anzunehmen und Deine Meinung frei zu äußern, ohne das Urteil anderer zu fürchten. Du verspürst keinen Neid und keine Eifersucht gegenüber anderen Menschen und empfindest keinen inneren Drang, Dich ständig mit anderen vergleichen zu müssen. Du besitzt den Mut auch mal “Nein” zu sagen und Deine eigenen Belange nicht immer hintenanzustellen.

Wodurch wird Dein Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen gesenkt?

Ein wesentlicher Faktor, welcher Dein Selbstbewusstsein herunterzieht, ist die Angst. Die Angst vor Ablehnung, vor dem Scheitern und dem Versagen. Diese Ängste liegen in unserer Kindheit verwurzelt. Aus Angst vor Bestrafungen folgen Kinder den Anweisungen und Regeln der Erwachsenen, um die Anerkennung ihrer Eltern zu gewinnen.

Wie baust Du Dein Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen auf?

Um zu verhindern, dass Dein Selbstbewusstsein geschwächt wird, ist es notwendig, dass Du diese Ängste ablegst. Du musst lernen, Dir selbst zu vertrauen und Dich von der Meinung und Sanktionen der anderen zu lösen. Nur Menschen mit einem geringen Selbstbewusstsein definieren sich durch die Anerkennung ihres Umfeldes und leiden dadurch unter der Instabilität ihres Selbstbewusstseins.

Außerdem musst Du lernen, Deinen “inneren Kritiker” zu überwinden. Der “innere Kritiker” ist laut Diplom-Psychologe Dr. Rolf Merkle die innere Stimme, welche Dein Handeln und Deine Fähigkeiten negativ kritisiert. Dein innerer Kritiker ist niemals zufrieden zu stellen und hat durchgehend etwas an Dir zu bemängeln. Du musst Dir bewusstwerden, dass diese ständige Kritik nicht Deiner wahren Person entspricht und prüfen, inwiefern sie überhaupt angebracht und angemessen ist. Setze an die Stelle des Kritikers eine warmherzige, verständnisvolle und aufbauende Stimme und Du wirst erkennen, dass die negativen Gedanken nicht gerechtfertigt sind. Dein Selbstbewusstsein wächst.

Gewinnst Du an Selbstbewusstsein, wird es Dir leicht fallen, Deine Ziele zu definieren und sie umzusetzen. Dadurch nimmst Du Dein Leben selbstbestimmt in die Hand: Die beste Voraussetzung, zufrieden und erfüllt zu leben! Willst Du ernsthaft an Deinem Selbstvertrauen arbeiten, nimm an der Masterclass Challenge teil, dem Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung von vier erfolgreichen Unternehmern. Es wird Dein Selbstbewusstsein beflügeln!

Die Warmeling Consulting Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG entwickelt Geschäftkonzepte im Bereich digitalen Marketings, die sie in Lizenz vergibt. Darüber hinaus bietet sie Coachings an und berät zu Fragen des Vertriebs und der Expansion.

Kontakt
Warmeling Consulting Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG
Mike Warmeling
Lengericher Landstr. 19b
49078 Osnabrück
0541/40760-600
info@warmeling.consulting
http://www.warmeling.consulting

Quelle: pr-gateway.de<br

RemoteKEY comfort module from Mods4cars for BMW 1 Series / 3 Series in a new casing

The RemoteKEY comfort control for the BMW models 1 and 3 Series will now be delivered in a new casing. The retrofit module from the company Mods4cars provides a higher operating comfort with smart functions.

RemoteKEY comfort module from Mods4cars for BMW 1 Series / 3 Series in a new casing

Las Vegas, Nevada – January 30, 2018

The company Mods4cars has completely reworked the casing of their soft top and comfort modules. The RemoteKEY module for the BMW 1 Series and 3 Series models has also received the new design. The RemoteKEY is a retrofit control which provides more comfort and numerous additional functions.

Among other things, the RemoteKEY makes it possible to open and close windows and the sunroof via the existing original remote control. If desired, the chirp function can be activated to sound a short horn signal when the central locking has been actuated. Motorized mirrors can be folded in and out via remote control.

When switching off the ignition, the doors are unlocked, eliminating the need to pull on the door handle twice. The module can be connected to the red LED in the rearview mirror and thereby simulate an alarm system. The comfort control can be completely deactivated as needed.

All functions are programmable according to personal wishes. For this purpose, an USB port is attached to the RemoteKEY. It’s possible to configure the module on the PC / Mac and to install software updates that Mods4cars provides, free of charge.

“The housing, which was developed exclusively for Mods4cars, also provides assistance in installing the retrofit comfort control,” explains PR spokesman Sven Tornow. Two LEDs attached to the module help with the installation. Thanks to the narrower shape of the RemoteKEY installation in the vehicle is made easier.

Since 2002, the company, Mods4cars, has manufactured their retrofit convertible roof top and comfort modules. They are available for the following vehicle brands: Alfa, Audi, Bentley, BMW, Chevrolet, Ferrari, Ford, Infiniti, Jaguar, Lamborghini, Mazda, McLaren, Mercedes-Benz, Mini, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Volkswagen and Volvo.

The RemoteKEY comfort control for BMW 1 and 3 Series is available for 209,00 Euro + tax.

A short demonstration video can be viewed here:

http://youtu.be/UxI9oQCCHK4

More information:

http://www.mods4cars.com

###

About Mods4cars:

Mods4cars was founded in 2002 from the idea to add a highly demanded feature to the otherwise almost perfect Porsche Boxster: Comfort One-Touch roof operation while driving at slow speeds. The resulting product offered not only that, but also allowed quick and easy installation by just swapping out a relay box, thus leaving no traces and no permanent changes on the vehicle. The first SmartTOP roof controller was born.

The success of their first products in Germany and Europe prompted them in late 2004 to move operations to the USA, to be able to serve the American market as well as all other English speaking countries such as Australia, UK and South Africa from one central location. Their business has grown to a full-fledged international corporation with an office in Las Vegas and a full line of innovative products as well as distributors and installation partners all over the globe.

Being highly specialized in the development and distribution of aftermarket roof- and comfort controllers since 2002 allows them to offer an unsurpassed level of competence and product quality. Their main goal is optimization of each individual product to a maximum in compatibility, usability and intuitive operation. They put greatest effort into development and quality checks of all their products to achieve this goal and meet all expectations of their customers.

The extraordinary success of their products is also based on the great communication with their customers, which usually already starts for each new product during the development and prototyping phase.

Kontakt
Mods4cars LLC
Sven Tornow
E. Flamingo Rd #3100 1350
89119 Las Vegas (NV) – USA
+1-310-9109055
tornow@mods4cars.com
http://www.mods4cars.com

Quelle: pr-gateway.de<br

Jetzt geht’s online: Ingenico Gesundheitskartenleser erhält die Zulassung für die Telematikinfrastruktur

– Ingenico Healthcare erhält für sein e-Health Terminal “ORGA 6141 online” die Zulassung für den Online-Produktivbetrieb der Telematikinfrastruktur
– Damit leistet Ingenico Healthcare einen wichtigen Beitrag für die Vernetzung des Gesundheitswesen

Flintbek, 10. November 2017 Ab sofort können alle rund 200.000 Arztpraxen, Krankenhäuser und medizinischen Versorgungszentren mit zugelassenen Gesundheitskartenlesern für den Online-Produktivbetrieb ausgestattet werden. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für die Vernetzung aller Teilnehmer der zukünftigen Online-TI. Ingenico Healthcare hat von der gematik (Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH) die Zulassung für sein Terminal “ORGA 6141 online” erhalten. Ingenico ist damit der erste Anbieter von stationären Kartenlesegeräten für die die elektronische Gesundheitskarte (eGK), der diese Zulassung erhalten hat.

“Wir haben unser Terminal ORGA 6141 online bereits seit November 2016 in der Testregion Nordwest mit dem Anwendungsfall VSDM (Versichertenstammdaten-management) unter Realbedingungen getestet”, sagt Oliver Neufuß, Geschäftsführer der Ingenico Healthcare GmbH. “Mit der Zulassung für den Online-Produktivbetrieb wurde uns erneut die Zukunftsfähigkeit und Einhaltung höchster Sicherheitsstandards unseres Terminals bestätigt. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, damit die Telematikinfrastruktur zum Wohle der Versicherten starten kann.”

Die Online-Telematikinfrastruktur wird künftig in Verbindung mit der elektronischen Gesundheitskarte den Informationsaustausch zwischen allen Teilnehmern der Online-TI ermöglichen. Beim Datentransfer zwischen den Teilnehmern innerhalb der Telematikinfrastruktur spielt das Gesundheitskartenterminal eine wichtige Rolle. Es ist direkt mit dem sogenannten Konnektor verbunden, der die sichere Verbindung in die Telematikinfrastruktur und damit zu den e-Health-Anwendungen rund um die elektronische Gesundheitskarte (eGK) herstellt. Im ersten Anwendungsfall wird das “ORGA 6141 online” dazu verwendet, die Versichertenstammdaten der eGK auszulesen und nach erfolgtem Online-Abgleich zu aktualisieren. Weitere Anwendungen in Verbindung mit der eGK, wie beispielsweise der elektronische Medikationsplan, sind im e-Health Gesetz verankert und befinden sich in Vorbereitung.

Über Ingenico Healthcare

Die Ingenico Healthcare GmbH ist ein Bestandteil der Ingenico Gruppe, zuständig für e-Health Anwendungen im deutschen Gesundheitswesen. Mit über 150.000 Gesundheitskartenterminals ist die Ingenico Healthcare GmbH marktführend und leistet einen wichtigen Beitrag zur Telematikinfrastruktur.

Mehr unter www.ingenico.de/healthcare

Über die Ingenico-Gruppe

Mit ihrem Angebot für sichere Zahlungslösungen auf allen Vertriebskanälen begleitet die Ingenico-Gruppe (Euronext: FR0000125346 – ING), die auf dem Gebiet der integrierten Zahlungslösungen weltweit führend ist, die Entwicklungen des Handels von morgen. Unsere Lösungen, die sich auf das größte Akzeptanznetz weltweit stützen können, passen sich sowohl den lokalen Anforderungen als auch den internationalen Ambitionen unserer Kunden an. Die Ingenico-Gruppe ist der Partner des Vertrauens der Finanzinstitutionen und der Märkte, vom kleinen Einzelhändler bis hin zu den großen Handelsketten. Indem uns unsere Kunden die Verwaltung ihrer Zahlungsaktivitäten anvertrauen, können sie sich auf ihr Geschäft konzentrieren und ihr Markenversprechen einlösen.

Weitere Informationen auf www.ingenico.com und twitter.com/ingenico

Firmenkontakt
Ingenico Healthcare GmbH
Holger Imfeld
Konrad-Zuse-Ring 1
24220 Flintbek
04347 715 2370
holger.imfeld@ingenico.com
http://www.ingenico.de/healthcare

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Startschuss iMSB!

Workshop der VOLTARIS Anwendergemeinschaft zu Pilotprojekten und gMSB-Verträgen im intelligenten Messwesen

Startschuss iMSB!

Bereits seit zwei Jahren arbeiten in der VOLTARIS Anwendergemeinschaft Messsystem über 30 Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber bei der Gestaltung des intelligenten Messstellenbetriebs (iMSB) zusammen. Der nächste Workshop, der am 21. November in Kaiserslautern stattfindet, geht vor allem auf die rechtlichen Aspekte ein, die sich mit der Umsetzung des intelligenten Messwesens ergeben.

Auf der Agenda stehen diverse Fachvorträge und interaktive Diskussionen mit den Teilnehmern und Referenten. Nachdem VOLTARIS-Geschäftsführer Peter Zayer Neuigkeiten aus der Branche vorgestellt hat, werden in Kurzvorträgen die aktuellen Entwicklungen der Branche aufgezeigt. Dabei geht es sowohl um die Kommunikationsverbindungen im WAN als auch um die Neuigkeiten der Hersteller zu den modernen Messeinrichtungen und Smart Meter Gateways. Die Bereichsleiter Frank Wolf und Tilo Bornheimer stellen den Zeitplan des FNN-Teststufenplans vor. Außerdem zeigen sie auf, wie sich die Teilnahme an Pilotprojekten und am Teststufenplan gestaltet. An den Pilotprojekten können sich die Mitglieder der Anwendergemeinschaft mit einer bestimmten Anzahl intelligenter Messsysteme aktiv beteiligen.

Als Gastredner konnten Dr. Roland Olbrich von der konsekwent GmbH und Jan-Hendrik vom Wege von der Kanzlei Becker Büttner Held gewonnen werden. Dr. Olbrich stellt das Update des Maßnahmenplans 2017/2018 vor, während vom Wege über Verträge und juristische Aspekte des grundzuständigen Messstellenbetreibers referiert. Den Abschluss gestaltet Marcus Hörhammer, Leiter Vertrieb und Innovation bei VOLTARIS, mit einem Ausblick zur Zusammenarbeit in der Anwendergemeinschaft Messsystem im Jahr 2018.

“In der Anwendergemeinschaft begleiten wir unsere Kunden während des gesamten Smart Meter Rollouts und geben ihnen Handlungsempfehlungen für den sicheren Einstieg in das intelligente Messwesen”, erläutert Karsten Vortanz, ebenfalls Geschäftsführer bei VOLTARIS. Für interessierte Energieversorger ist die Teilnahme an der Anwendergemeinschaft noch möglich. Weitere Informationen, die Agenda und das Anmeldeformular sind unter www.voltaris.de erhältlich.

VOLTARIS ist der Experte für den sicheren Smart Meter Rollout, die Gateway-Administration und den Messstellenbetrieb für Energievertriebe, Netzbetreiber, Erzeuger und Industrie. Die Dienstleistungen sind modular aufgebaut. Sie umfassen sowohl das klassische Metering für alle Energiearten, die Zählerfernauslesung und das Energiedatenmanagement für alle Marktrollen als auch den Betrieb der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme. Ergänzt wird das Portfolio von Mehrwertdiensten wie Steuerung und Visualisierung.

Firmenkontakt
VOLTARIS GmbH
Simone Käfer
Voltastraße 3
67133 Maxdorf
06237/935-460
simone.kaefer@voltaris.de
http://www.voltaris.de

Pressekontakt
Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-0
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de

Quelle: pr-gateway.de<br

"Passwörter im Browser speichern" – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Direkt Versicherungen

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Martha L. aus Hagen:

Beim Onlineshopping sehe ich im Display häufig die Frage, ob ich mein Passwort speichern möchte. Das ist zwar komfortabel, weil ich es dann nicht immer neu eingeben muss. Aber ist das auch sicher?

Dieter Sprott, Experte der ERGO Direkt Versicherungen:

Gängige Browser fragen bei allen Log-in-Vorgängen, ob sie die eingegebenen Zugangsdaten für die nächste Anmeldung speichern sollen. Diese Option scheint für den Nutzer auf den ersten Blick sehr komfortabel: Denn bei einem wiederholten Seitenaufruf müssen sie ihre Daten nicht neu eingeben. Allerdings sollten Nutzer wissen, dass Hacker die Passwörter relativ einfach auslesen können, obwohl die Browser die Zugangsdaten verschlüsselt abspeichern. Wer trotzdem nicht auf den Komfort verzichten möchte, kann bei den meisten Browsern ein sogenanntes Master-Passwort einrichten. Dieses schützt alle Passwörter, die im Browser gespeichert sind. Ein Zugriff auf die gespeicherten Daten ist dann nur nach Eingabe des Master-Passwortes möglich. Eine Anleitung, wie Nutzer das Master-Passwort bei unterschiedlichen Browsern einrichten können, findet sich zum Beispiel auf www.tooltricks.de Aus Sicherheitsgründen sollte dieses Passwort möglichst komplex sein, das heißt eine Mischung aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Allerdings bietet auch das keine hundertprozentige Sicherheit. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die automatische Speicherabfrage in den jeweiligen Browser-Einstellungen deaktivieren oder bereits gespeicherte Log-in-Daten wieder löschen.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.262

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die “ERGO Group” als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen

ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.

Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.

Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Quelle: pr-gateway.de<br

Jedox AG mit dem Deloitte "Technology Fast 50"-Award 2017 ausgezeichnet

Jedox AG mit dem Deloitte "Technology Fast 50"-Award 2017 ausgezeichnet

Hersteller von Businesssoftware zur Optimierung von Planungs-, Budgetierungs- und Reportingprozessen unter die 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands gewählt.

Die Jedox AG, führender Anbieter von Enterprise Planning- und Business Intelligence-Softwarelösungen, ist gestern mit dem Deloitte “Technology Fast 50″-Award ausgezeichnet worden. Jedox wurde als eines der wachstumsstärksten Unternehmen der Technologiebranche prämiert, gemessen am prozentualen Umsatzwachstum der letzten vier Geschäftsjahre, und für seine eigenentwickelte Technologie zur effizienten Planung, Analyse und Reporting von Geschäftsdaten gewürdigt. Die Deloitte “Technology Fast 50″-Awards wurden unter dem Motto “Powerful Connections” am 8. November 2017 im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in der BMW-Welt in München verliehen.

“Ich bin stolz auf das gesamte Jedox-Team, das mit Leidenschaft, Einsatz und ungebrochener Innovationskraft unser Unternehmen auch nach 15 Jahren im Markt zu einem Technologie-Wachstumstreiber macht”, kommentierte Kay-Ingo Greve, Geschäftsführer der Jedox AG. “Seit der Gründung von Jedox im Jahr 2002 setzen mehr als 2.000 Unternehmen weltweit auf unsere Software-Lösungen, um ihre Planungs-, Budgetierungs- und Forecastingprozesse zu digitalisieren. Die Auszeichnung als “Technology Fast 50″-Unternehmen motiviert uns auch weiterhin marktführende Lösungen für datengetriebene Unternehmen zu entwickeln.”

Mit “Technology Fast 50″ prämiert Deloitte jährlich die am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen für ihre unternehmerischen Spitzenleistungen. Der Wettbewerb wurde 1995 in den USA gestartet und hat sich inzwischen zu einer internationalen Initiative entwickelt. Neben überdurchschnittlichen Wachstumsraten würdigt die Auszeichnung eigenentwickelte Technologien und Investitionen in Forschung und Entwicklung.

“Auch dieses Jahr haben sich Unternehmen mit beeindruckenden Innovationen beworben, die die Digitalisierung proaktiv gestalten. Wir freuen uns über diese couragierten Unternehmer, die im internationalen Wettbewerb mit eigenen Technologien und Ideen erfolgreich sind. Ihr Engagement belohnen wir mit dem Fast 50 und unterstützen so die Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Deutschland”, erläuterte Dr. Andreas Gentner, Partner und Leiter Technology, Media & Telecommunications EMEA bei Deloitte.

Weitere Informationen unter www.jedox.com

Über Deloitte:

Deloitte erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Risk Advisory, Steuerberatung, Financial Advisory und Consulting für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen; Rechtsberatung wird in Deutschland von Deloitte Legal erbracht. Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte herausragende Kompetenz mit erstklassigen Leistungen und unterstützt Kunden bei der Lösung ihrer komplexen unternehmerischen Herausforderungen. Making an impact that matters – für rund 263.900 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited (“DTTL”), eine “private company limited by guarantee” (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und ihre verbundenen Unternehmen. DTTL und jedes ihrer Mitgliedsunternehmen sind rechtlich selbstständig und unabhängig. DTTL (auch “Deloitte Global” genannt) erbringt selbst keine Leistungen gegenüber Mandanten. Eine detailliertere Beschreibung von DTTL und ihren Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns

Über Jedox:

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und Cloud-basierten Software-Suite. Anwender und Entscheider aus allen Fachabteilungen werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Über 2.000 Unternehmen in mehr als 127 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen im Web, Mobile oder in der Cloud. Mit Standorten auf vier Kontinenten gehört die 2002 gegründete Jedox AG zu den führenden Anbietern von Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Software. International verfügt das Unternehmen über ein Netzwerk aus über 180 zertifizierten Business-Partnern. Unabhängige Analysten wie Howard Dresner und BARC zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Enterprise Planning-Lösungen aus. Vereinfachen Sie Ihre Planung mit Jedox und starten Sie noch heute Ihre kostenfreie Testversion: www.jedox.com

Kontakt
Jedox AG
Diana Kuch
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
+49 (761) 151470
presse@jedox.com
http://www.jedox.com

Quelle: pr-gateway.de<br