UL zertifizierte Etiketten – Made in Germany

cUL/UL-Zertifizierung vom Material über den Druck bis hin zur Logistik

UL zertifizierte Etiketten - Made in Germany

Denkendorf, 20.06.2018

Underwriters Laboratories (kurz UL) ist eine unabhängige nordamerikanische Zertifizierungsorganisation für Produktsicherheit. UL sind vergleichbar mit dem deutschen TÜV und testen seit über 100 Jahren Materialien hinsichtlich ihrer Gebrauchssicherheit, Leistungsfähigkeit und Qualität. Elektronische Materialien und Komponenten, die auf dem nordamerikanischen (UL) sowie dem kanadischen Markt (cUL) eingesetzt und vertrieben werden, müssen den entsprechenden Standards und Anforderungen entsprechen. Diese Standards und Sicherheitsnormen werden durch UL (Underwriter Laboratories) nach anerkannten Sicherheitsnormen geprüft.

Jeder, der seine Produkte im nordamerikanischen und kanadischen Raum vertreiben möchte, muss die entsprechende UL-Zertifizierung nachweisen und seine Produkte entsprechend kennzeichnen (UL-Etikettierung). Hierbei müssen auch die Etiketten selbst strengsten Anforderungen seitens UL genügen. Jede einzelne Komponente – Material, Klebstoff, Druckfarben – aber auch die Druckerei selbst und einzelne Arbeitsschritte müssen zertifiziert sein. Förster Etiketten bietet Ihnen anerkannte Sicherheit geprüft nach UL-969 – “Standard for Marking and Labeling Systems” und CSA-Norm 22.2 No 01510.

Förster-Etiketten: Ihre UL-Druckerei seit 1990

Wenige Druckereien in Deutschland verfügen über eine UL-Zertifizierung und können Ihnen normgerechte Etiketten für Ihre Produkte liefern. Förster Etiketten zählt selbst unter diesen wenigen Druckereien zu einer der am umfassendsten zertifizierten Druckerei in Deutschland. Das bedeutet für die Kunden, dass sie mit Förster Etiketten so gut wie jedes benötigte UL-Label nach Ihren UL-Vorschriften erhalten – in der Ausführung und in der Logistik.

Der Überwachungsvorgang selbst muss jedes Quartal neu durchlaufen werden. Diese Inspektion sowie Zertifizierung durchläuft Förster seit fast 30 Jahren. Somit können die Kunden sicher sein, dass UL-Etiketten von Förster normgerecht sind und komplexen Anforderungen perfekt entsprechen.

Ganzheitliche Etikettierungslösungen aus einer Hand

Als Systemlieferant und aufstrebendes Familienunternehmen in der zweiten Generation bietet Förster Etikettendruck seit mehr als 40 Jahren tiefgreifendes Know-how, industriegerechte Preise, hohe Qualität, straffe Organisations- sowie Logistik-Prozesse und ausgezeichnete Serviceleistungen.

Weitere Informationen:

https://www.foerster-etiketten.com/etiketten/ul-etiketten/

Etikettendruck Förster bietet hochwertige, UL-zertifizierte Etiketten für Industrie, Automotive und Elektronik – Made in Germany.

Kontakt
Etikettendruck Förster GmbH & Co. KG
Birgit Förster
Berliner Straße 5 – 7
73770 Denkendorf
0711 93 49 02 0
0711 3 46 17 40
info@foerster-etiketten.com
https://www.foerster-etiketten.com

Quelle: pr-gateway.de

 

SELECTEAM verteidigt Headhunter Of The Year

Zum 2. Mal in Folge gewinnt das Münchener Beratungsunternehmen die Auszeichnung in der Kategorie “Executive Search – Large Players”

SELECTEAM verteidigt Headhunter Of The Year

München, 18. Juni 2018 ***** Die SELECTEAM Deutschland GmbH hat den “Headhunter Of The Year 2018″ – Award in der Kategorie “Executive Search – Large Players” gewonnen. Das Münchener Beratungsunternehmen hat damit das Qualitätssigel erfolgreich verteidigen können. Am 14. Juni 2018 hat der Recruitment-Marketplace EXPERTEER im Rahmen einer Gala-Veranstaltung im Bayerischen Hof in München den Award “Headhunter Of The Year 2018″verliehen. Diese Auszeichnung bewertet als einziger Award in der Personalberaterbranche die Qualität und Professionalität von deutschen Personalberatungen.

In der Jury-Begründung heißt es: SELECTEAM Deutschland GmbH überzeugt bereits zum zweiten Mal mit ihrer Marktpräsenz und einem in 37 Jahren gewachsenen Top Level Pool, aus dem Schlüsselpositionen der Wirtschaft nachhaltig besetzt werden. Ihre Berater zeichnen sich durch Unternehmergeist, Kreativität und einen hohen Grad an Internationalisierung aus. In eigenen Kompetenz-Zentren werden alle Berater zu Spezialthemen geschult. Die Dienstleistung der Beratung deckt den gesamten Employee Lifecycle ab. Die Jury schätzt die Vielfalt der eingesetzten Diagnostik-Instrumente, aber auch die stete Entwicklung neuer Dienstleistungen und die konsequente Digitalisierung des Research Bereichs.”

“Dass wir den “Headhunter Of The Year 2018″ – Award in der Kategorie “Executive Search – Large Players” zum zweiten Mal nacheinander gewonnen haben, freut uns sehr und bestätigt unsere Vorstellung von professioneller, erfolgreicher Personalberatung. Seit 37 Jahren kennen wir das Handlungsfeld der Unternehmen und verstehen sehr schnell die Herausforderung des Kunden. Wir liefern keine Kandidaten, sondern Führungspersönlichkeiten mit Charisma und Erfolgshistorien. Und mit unserem SELECTop Level Pool bieten wir der Beteiligungsbranche einen völlig neuen, exklusiven Zugang zu Top-Level Kandidaten. Ohne dass sich die Unternehmen die Mühe machen müssen, ein Anforderungsprofil zu definieren, bieten wir den Unternehmen verfügbare Kandidaten. Monatliche Knowledge-Meetings sorgen zudem dafür, dass wir alle über verschiedene Branchen und Felder hinweg ständig dazulernen”, erklärt Friedrich Vogel, Geschäftsführer der SELECTEAM Deutschland GmbH, den Erfolg des Beratungshauses.

.

Über SELECTEAM

1981 gegründet, zählt die SELECTEAM DEUTSCHLAND GmbH mit Hauptsitz in München heute zu den ältesten Beratungshäusern in Personalfragen. Durch die bundesweit verteilten Standorte in Mün-chen, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart betreut SELECTEAM heute nationale und internationale Mandanten zu allen Themen im HR Business.

Der Bereich Executive Search stellt den größten Bereich von SELECTEAM dar. Eine professionelle, ausgefeilte Methodik und die etablierten persönlichen Beziehungen zu hochkarätigen Führungspersönlichkeiten gewährleisten auch bei schwierig zu besetzenden C-Level-Positionen eine 99-prozentige Besetzungsquote. Dafür ist SELECTEAM 2017 mit dem “Headhunter Of The Year 2017″ – Award in der Kategorie “Executive Search – Large Players” ausgezeichnet worden.

Firmenkontakt
SELECTEAM Deutschland GmbH
Simone Brzoska
Arabellastraße 30a
81925 München
+49 (0) 89 61465640
s.brzoska@selecteam.de
http://www.selecteam.de

Pressekontakt
SELECTEAM Deutschland GmbH
Sandra Manzo
Arabellastraße 30a
81925 München
089 – 61 46 56 30
s.manzo@selecteam.de
http://www.selecteam.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Das Buch zum Interrail-Trip: Preiswert durch Europa

Interrail-Verlosung mit den richtigen Reiseführer

Das Buch zum Interrail-Trip: Preiswert durch Europa

Per Gewinnspiel stehen jungen Leuten aus der EU diesen Sommer 15.000 Interrailtickets zur Verfügung, mit denen sich unsere Nachbarländer zwischen Anfang Juli und Ende September erkunden lassen. Es handelt sich um ein Geschenk der EU, die ein unkompliziertes Kennenlernen anderer EU-Länder ermöglichen will, und auch schon weitere Mittel für die nächsten Jahre vorgesehen hat.

Warum grade Interrail? Nun, Reisen per Interrail sind die spannendsten, nettesten und preisgünstigsten Möglichkeiten, um unsere Nachbarländer zu bereisen und kennenzulernen. Viele verstehen Interrail als Lebensphilosophie, einen Schritt im Leben, den schon Generationen junger Leute gemacht haben, denn das Ticket existiert seit über vierzig Jahren. Und so wird man auch dieses Jahr wieder viele junge Bagpacker unterwegs sehen, neugierig, fremde Länder zu entdecken und immer auf der Suche nach den besten und preiswertesten Adressen.

Das Ticket ist das eine, Routen, Sehenswürdigkeiten und alles mögliche Wissen, das man auf der Reise benötigt, ist das andere.

Dazu braucht es einen zuverlässigen Begleiter für unterwegs. Seit rund zwanzig Jahren erscheint der unten genannte Reiseführer zum Interrailticket.

Hier finden sich alle Details, die ein Höchstmaß an Urlaubsspaß in den schönsten Landstrichen und aufregendsten Städten Europas bescheren. Dies natürlich unter dem Gesichtspunkt, den Geldbeutel zu schonen.

Bei jeder reizvollen, gut per Bahn erreichbaren Zwischenetappe wird das Wesentliche aufgelistet: Jugendherbergen, Zeltplätze und Pensionen, in Railer-Kreisen beliebte Bars und Restaurants, die lebhaftesten Schauplätze des Nachtlebens, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und reizvollsten Unternehmungen vor Ort.

Mit diesem Buch im Gepäck, dürfte nichts mehr schiefgehen.

Preiswert durch Europa – Der Interrailreiseführer,

interconnections, Wolfgang Klein, 300 S, ISBN 978-3-86040-192-7

Beim Verlag oder auch überall im Buchhandel.

Verlag. Gründung 1984.

Kontakt
interconnections medien & reise e.K.
Georg Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
0761 700 650
info@interconnections.de
http://www.interconnections-verlag.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Pilotprojekt "Nachhaltiges Gewerbegebiet":

Standort im Osten Frankfurts startet mit Standortinitiative durch

Pilotprojekt "Nachhaltiges Gewerbegebiet":

– Erste Zwischenbilanz des Modellprojekts zwei Jahre nach Initiierung

– Entwicklung nach ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien Hauptziel des Gebiets

– Unternehmer formieren sich zur Standortinitiative FFN (FrankFurter Osten Nachhaltig)

Frankfurt am Main, 18. Juni 2018 – Den Standort nach ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien entwickeln: Zwei Jahre nach dem Startschuss und den Aufbauarbeiten des u. a. im Rahmen des Forschungsprogramms “Experimenteller Wohnungs- und Städtebau” (ExWoSt) geförderten Pilotprojekts hat das “Nachhaltige Gewerbegebiet Fechenheim-Nord/Seckbach” eine erste Zwischenbilanz gezogen, Pläne für die Zukunft präsentiert und erstmals die neue Standortinitiative FFN (FrankFurter Osten Nachhaltig) vorgestellt. Damit tritt das deutschlandweit einzigartige Modellprojekt, das von der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH in Zusammenarbeit mit dem Energiereferat und dem Stadtplanungsamt mit eigenem Management geleitet wird, in die nächste Phase ein. Wirtschaftsdezernent Markus Frank beim Pressegespräch im Standortbüro im Cassellapark: “Die Idee des Nachhaltigen Gewerbegebiets ist es, dieses vielfältige Industrie-Areal im Osten der Stadt, das nicht nur zu den größten, sondern auch ältesten Frankfurts gehört, fit für die Zukunft zu machen, eine Alleinstellung zu schaffen und den Unternehmen, Eigentümern und Angestellten Mehrwert zu bieten. Doch um dies zu ermöglichen, müssen die Akteure vor Ort involviert werden. Diese Aufbauarbeit wurde in den vergangenen Jahren hervorragend geleistet. Es freut uns sehr, dass wir den Zusammenschluss der ersten 30 Unternehmer vor Ort zur Standortinitiative FFN nun bekannt geben können.”

2015 hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, das Pilotprojekt Nachhaltiges Gewerbegebiet im Industrie- und Gewerbegebiet Fechenheim-Nord/Seckbach auf 185 Hektar Gesamtfläche umzusetzen. Das Gebiet erstreckt sich nördlich der Hanauer Landstraße bis zum Seckbacher Ried und zeichnet sich sowohl immer noch durch industrielle Nutzung, aber auch durch Einzelhandel, hochmoderne Kreativwirtschaft und kulturelle Einrichtungen wie die Klassikstadt aus, die in den vergangenen Jahren aus dem historischen Areal hervorgegangen sind. 2016 wurde durch die Wirtschaftsförderung für fünf Jahre ein Standortmanagement installiert, das vor Ort die Standortentwicklung koordiniert, moderiert und organisiert. Dem ökologischen Aspekt kommt dabei ein besonders wichtiger Teil zu. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, die ebenfalls am Pressegespräch teilnahm: “Wir wollen mit dem Nachhaltigen Gewerbegebiet ein Musterbeispiel dafür schaffen, wie auch Bestandsquartiere auf innovative Art und Weise nach ökologischen Kriterien transformiert werden können – immer mit dem Ziel, CO2-Emissionen drastisch einzusparen und Zukunftstechnologien, z.B. bei der Energiegewinnung, zu nutzen.”

Planungsdezernent Mike Josef betonte in seinen Ausführungen, dass die Erfahrungen aus dem Nachhaltigen Gewerbegebiet in das Gewerbeflächenentwicklungsprogramm einfließen werden. “Die aktive Kommunikation zwischen den Unternehmen vor Ort und der Verwaltung ist ein elementarer Baustein für eine erfolgreiche kommunale Gewerbeflächenentwicklung. In der schnell wachsenden Stadt Frankfurt am Main müssen die knappen Gewerbeflächen möglichst effizient genutzt werden. Mit dem Standortmanagement im Nachhaltigen Gewerbegebiet entwickeln wir die Flächen zukunftsfähig und bedarfsgerecht”, sagte Mike Josef.

Aktive Unternehmerschaft:

Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch das Stimulieren einer aktiven Unternehmerschaft vor Ort. Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt: “Seit dem Start 2016 ist es uns gelungen, die unterschiedlichen Unternehmen vor Ort im Rahmen von Unternehmerwerkstätten und regelmäßigen Veranstaltungen nicht nur untereinander bekannt zu machen, sondern über unseren Standortmanager Tobias Löser buchstäblich zu vernetzen, damit das Gebiet in Zukunft auch aus sich heraus leben kann. Dass wir das in diesem kurzen Zeitraum geschafft haben, freut uns sehr, zeigt aber auch, wie engagiert die unterschiedlichen Akteure vor Ort sind.”

Erste Erfolge sichtbar:

Insgesamt 34 Maßnahmen aus den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales & Vernetzung sollen in den nächsten Jahren umgesetzt werden, darunter zum Beispiel die Steigerung des Grünflächenanteils oder die Ansiedlung neuer Unternehmen. Und bereits in den vergangenen beiden Jahren ist viel passiert. Im Oktober 2016 wurde beispielsweise das Standortbüro als zentrale Anlaufstelle für die Unternehmen und Anrainer vor Ort im historisch-modernen “Cassellapark” ins Leben gerufen, das seitdem regelmäßige Projektgruppensitzungen veranstaltet, Interessierte zu Strategiesitzungen lud und die Anliegen des Areals gegenüber der Stadt vertritt. Mit der Besetzung eines Klimaschutzmanagers durch das Energiereferat wurde zudem ein kompetenter Ansprechpartner an Bord geholt, der derzeit in Kooperation mit der Zero Emission GmbH ein Klimaschutzteilkonzept erarbeitet und bereits eine Energie-Beratungskampagne für die Unternehmen vor Ort initiiert hat. Ein Hauptziel ist die Sanierung der Industriestraßen vor Ort. Allein hierfür hat die Stadt mehr als 50 Prozent ihres 75-Millionen-Euro-Topfes des städtischen Industriestraßenprogramms reserviert. Bis 2019 soll außerdem der Ausbau des Glasfasernetzes für ultraschnelles Internet komplett abgeschlossen sein.

Gemeinsam für das Nachhaltige Gewerbegebiet:

Eine der zentralen Aufgaben des Standortmanagements war es zudem, den Weg für die Gründung einer Standortinitiative zu ebnen. In insgesamt vier Unternehmer-Werkstätten und zahllosen Strategie-Treffen hat sich innerhalb von nur zwei Jahren ein Kreis von 30 Unternehmern gefunden, die nun gemeinsam die Standortinitiative FFN (FrankFurter Osten Nachhaltig) gegründet haben. Dazu zählen unter anderen die Praunheimer Werkstätten gGmbH, Westfalia Eichmann GmbH, F. Hofmeister Marmor- und Granitwerk GmbH und Helmut HAUG GmbH. Stella Stilgenbauer (Schulz & Souard GmbH), Vorstandsvorsitzende des neu gegründeten Vereins: “Ein Standort wie das Gewerbegebiet Fechenheim-Nord/Seckbach kann sich nur entwickeln, wenn alle an einem Strang ziehen. Und durch das Pilotprojekt haben wir die einmalige Chance, die Geschichte des Standorts mitzuschreiben. Das hat uns alle begeistert, und deshalb setzen wir uns auch alle für das Areal ein.” So kann die Interessengemeinschaft künftig die städtebauliche Entwicklung des Gebiets mitbestimmen und wichtige Themen, zum Beispiel im Bereich Vermarktung und Kommunikation, gestalten.

Neue Website und eigener Auftritt:

Beim Pressegespräch wurden auch das neue Logo der Standortinitiative und die überarbeitete Website unter www.frankfurter-osten.de vorgestellt. Beide spiegeln das grüne Profil des Areals wider und symbolisieren zugleich die Dynamik und Wandlungsfähigkeit einer der wenigen innerstädtischen Lagen mit Industrienutzung. Die Website bietet hohen Informationswert und soll den Unternehmen vor Ort über das Unternehmensverzeichnis zudem als wichtige Präsentationsfläche dienen. Das Nachhaltige Gewerbegebiet zählt mit rund 550 Unternehmen und über 7.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zu den größten Industrie- und Gewerbegebieten der Mainmetropole. Neben der guten ÖPNV-Anbindung mit zwei U-Bahn- (U4, U7) und einer eigenen Tramlinie (11) verfügt das Gebiet auch über einen Schnellanschluss an die Autobahnen A66 und A661. Einkaufsmöglichkeiten, Nahversorgung und auch Sport- und Freizeitflächen sowie die Nähe zum Frankfurter Grüngürtel runden das Profil ab.

Bildquelle: Standortinitiative FFN

Deutscher Pressestern

Kontakt
Deutscher Pressestern Public Star
Talitha Strickler
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
0611/39539-13
t.strickler@public-star.de
http://public-star.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Deutsche sind Fruchtsaftliebhaber, aber keine Experten

Repräsentative Studie zeigt Lücken beim Saft-Wissen

Deutsche sind Fruchtsaftliebhaber, aber keine Experten

Bonn, 18. Juni 2018. Deutschland ist gerade wieder Weltmeister geworden – beim Saftkonsum. 32,2 Liter hat jeder Deutsche 2017 getrunken. Wenig weltmeisterlich ist es aber um das Wissen in Sachen Fruchtsaft bestellt. So scheitern schon viele beim Thema Fruchtgehalt. Das zeigt eine aktuelle Befragung von NORDLIGHT research im Auftrag des Verbandes der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF).

Egal ob Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat oder Direktsaft: Saft ist immer 100 Prozent Frucht. Für 81 Prozent der Verbraucher ist das nicht so selbstverständlich wie es sich anhört. Sie gehen davon aus, dass Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat nicht allein aus dem Saft der Früchte besteht. Immerhin 77 Prozent sind der Meinung, dass Direktsaft zu 100 Prozent aus Frucht besteht. Bleiben 23 Prozent für die auch das nicht selbstverständlich ist. Dabei ist das Herstellungsverfahren für den Fruchtgehalt unerheblich. Und auch beim Thema Zucker sind die Verbraucher oft schlecht informiert. Denn auch hier gilt: Egal ob aus Konzentrat oder als Direktsaft – Fruchtsaft enthält immer nur den von Natur aus in den Früchten vorkommenden Zucker.

Warum zwei unterschiedliche Herstellungsverfahren?

Die Rohstoffe – also das Obst für unsere Fruchtsäfte – kommen aus ganz unterschiedlichen Ländern. Um die Qualität des Saftes und die wertvollen Inhaltstoffe zu erhalten, aber auch, um die Transportkosten zu minimieren und nachhaltig zu wirtschaften, werden viele Rohstoffe erntereif im Ursprungsland entsaftet und zu Fruchtsaftkonzentrat weiterverarbeitet. Wasser und Aromen werden dem Fruchtsaft mittels Verdampfung entzogen. Auf diese Weise wird das Volumen des Saftes auf ein Sechstel reduziert. In Deutschland wird das Fruchtsaftkonzentrat von den Fruchtsaftherstellern mit speziell aufbereitetem Trinkwasser wieder rückverdünnt – in der Fachsprache heißt das “rekonstituiert”. Das Ergebnis ist ein 100-prozentiger Fruchtsaft, der sich in Geschmack und in den Inhaltsstoffen in keiner Weise von einem Direktsaft unterscheidet, so verlangt es der Gesetzgeber. Fruchtsaftkonzentrate lassen sich über einen längeren Zeitraum bevorraten und können so schlechte Erntejahre ausgleichen, damit den Verbrauchern an 365 Tagen im Jahr das gesamte Sortiment an Fruchtsäften zur Verfügung steht.

Auswahl und Erfrischung überzeugt

Die breite Palette und große Auswahl an Fruchtsäften beeinflusst die Deutschen beim Konsum und Genuss. Bei der Antwort auf die Frage, warum sie Saft trinken, sind sich die Verbraucher – und auch die Geschlechter – einig: Ganz oben steht für sie als Grund für den Fruchtsaftgenuss die große Vielfalt (73 Prozent) – für jeden Geschmack und jeden Anlass ist etwas dabei. Fruchtsaft sorgt bei 69 Prozent für eine “fruchtige Erfrischung”, etwas mehr als die Hälfte (56 Prozent) verwöhnen bzw. belohnen sich mit Saft und für 47 Prozent bedeutet der Genuss von Fruchtsaft eine “Aktivierung der Lebensgeister”.

Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. in Bonn wurde 1951 gegründet. Rund 345 Fruchtsaft-, Fruchtnektar-, Gemüsesaft- und Gemüsenektarhersteller Deutschlands sind Mitglied. Der Verband vertritt die gemeinsamen Interessen der Branche im In- und Ausland.

Firmenkontakt
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)
Dipl.-Ing. agr. Klaus Heitlinger
Mainzer Str. 253
53179 Bonn
02 28 / 95 46 00
info@fruchtsaft.de
http://www.fruchtsaft.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Nicole Ickstadt
Schulstraße 25
53757 Sankt Augustin
022 41 / 23 40 7 0
info@fruchtsaft.de
http://www.fruchtsaft.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Rudolf Müller Mediengruppe wandelt sich vom Fachinformations- zum Lösungsanbieter im Baubereich

Rudolf Müller Mediengruppe wandelt sich vom Fachinformations- zum Lösungsanbieter im Baubereich

Köln, 18. Juni 2018 – Die Rudolf Müller Mediengruppe bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke “RM Rudolf Müller”. Die neue Markenstrategie markiert den Beginn der Transformation des Unternehmens vom klassischen Fachinformationsanbieter zum umfassenden Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Ziel ist es, aus Fachinformationen, Dienstleistungen und Kontakten zu Bauschaffenden maßgeschneiderte Lösungen für den Anwender- und den Werbemarkt zu entwickeln, die eine Prozessunterstützung bieten und das Informations- und Kommunikationsbedürfnis erfüllen. Unterstützt wird der Transformationsprozess durch eine neue Organisationsstruktur, veränderte Funktionsbezeichnungen und vor allem durch einen komplett überarbeiteten Außenauftritt, der die neue Strategie der Konzentration auf die Kernmarke “RM Rudolf Müller” widerspiegelt.

Rudolf Müller ist ein Traditionsunternehmen, das auf über 175 Jahre erfolgreiche Verlagsgeschichte zurückblickt: Die 1840 in Eberswalde (Brandenburg) gegründete Druckerei mit Verlag hat sich zu einer mittelständischen Unternehmensgruppe entwickelt, die für Fachwissen und Expertise im Baubereich steht. Die lange Tradition als Medienunternehmen beruht auf der stetigen Bereitschaft zur Weiterentwicklung und Marktanpassung – so auch die aktuelle Reorganisation.

Neue Unternehmensstruktur

Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, wird ihre Fachverlage zu einem Unternehmen unter der Dachmarke “RM Rudolf Müller” zusammenführen. Die Verantwortlichkeiten verteilen sich organisatorisch in drei gleich strukturierte Programmbereiche – Planen, Bauen und Handel – sowie in die drei Servicebereiche Vermarktung & Kommunikation, Produktion und Compliance. Die bisher rechtlich eigenständigen Tochterunternehmen werden in den nächsten zwei Jahren nicht nur organisatorisch, sondern auch rechtlich verschmelzen. Die neue Struktur schafft zahlreiche Synergien, bündelt das Know-how und fördert den themenübergreifenden Austausch innerhalb des Unternehmens. Gleichzeitig bleibt mit der Zusammenführung der Kompetenzen in den neuen Geschäftsbereichen die starke Markt- und Zielgruppennähe als Erfolgsfaktor erhalten und wird durch die engere Zusammenarbeit noch weiter intensiviert.

Neuorganisation der Werbekundenbetreuung und des Marketings

Die Bereiche Media Sales und Marketing werden künftig in den Geschäftsfeldern Programm und Service organisiert. Die Objektbezogenheit entfällt. Die Reorganisation hat hier das Ziel, Freiräume und Ressourcen für innovative Angebote und bessere Marktbearbeitung zu schaffen.

Neue Verantwortlichkeiten und Funktionsbezeichnungen

Die geänderte Organisationsstruktur hat für zahlreiche Mitarbeiter der Mediengruppe die Änderung ihrer bisherigen Aufgaben zu Folge – sei es durch den Wechsel in andere Aufgabenbereiche oder durch die Erweiterung ihrer Verantwortlichkeiten. Darüber hinaus werden alle Funktionsbezeichnungen an die erweiterten Aufgaben, Rollen und Anforderungen angepasst und tragen damit der neuen Unternehmensorganisation und den sich wandelnden Aufgaben in einer digitalisierten Arbeitswelt Rechnung.

Änderung der Markenführung

Mit der Änderung der Aufbauorganisation ändert sich auch die Markenführung des Unternehmens: weg von den einzelnen Verlagsmarken hin zu der Unternehmensmarke “RM Rudolf Müller”, die zahlreiche starke Produktmarken wie “DDH Das Dachdecker-Handwerk”, “baustoffmarkt”, “immobilienmanager” oder “FeuerTrutz” unter ihrem Dach vereint.

Neues Corporate Design

Die neue Markenführung spiegelt sich im Außenauftritt des Unternehmens wider und führt zu einer kompletten Überarbeitung des Corporate Design. Im Rahmen deren werden alle Logos, Markenfarben sowie die gesamte Produktgestaltung der Dachmarke “RM Rudolf Müller” und all ihrer Submarken schrittweise komplett neu gestaltet.

Neuer Slogan: besser planen. besser bauen. besser handeln

Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert die Mediengruppe Kunden aus dem Anwender- und Werbemarkt Lösungen für die von ihnen zu bewältigenden Aufgaben mit dem Ziel erfolgreiches Planen, Bauen und Handeln zu ermöglichen.

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Planen, Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Aus der 1840 in Eberswalde gegründeten Druckerei mit Verlag, dem Ursprung der Verlagsgeschichte Rudolf Müller, ist eine mittelständische Unternehmensgruppe geworden, die heute aus sechs Fachverlagen, einer Digitaldruckerei sowie einer Medienholding besteht. Die Unternehmen der Mediengruppe publizieren multimediale und praxisorientierte Fachinformationen für den Business-to-Business-Bereich in den Segmenten: Architektur & Bauingenieurwesen, Brandschutz, Barrierefreies Bauen, Dachhandwerk/-technik, Fliesengewerbe/-handel, Hoch- & Tiefbau, Holzbau & Zimmerer, Immobilien, Metallbau & Feinwerkmechanik, Trockenbau sowie Handelsmarketing.

Firmenkontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Rudolf M. Bleser
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-0
gf@rudolf-mueller.de
http://www.rudolf-mueller.de

Pressekontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 43
50933 Köln
0221 5497-350
0221 5497-6350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.presseservice.rudolf-mueller.de/

Quelle: pr-gateway.de

 

Hawaii lässt grüßen…

Hawaii lässt grüßen...

Es gibt Outfits, die erinnern sofort an Sommer, Sonne und Strand. Lassen Sie sich von diesem Flair verzaubern und holen Sie sich ein Stück Urlaub in den Alltag. Für mehr Leichtigkeit sorgen nicht nur Schnitte, sondern auch Prints. Tauchen Sie ein in die Welt der Sommermode und fühlen Sie, wie sich die Entspannung auf Ihre Haut legt.

Der Schnitt macht’s

An sonnigen Tagen soll Mode vor allem luftig sein. Freuen Sie sich auf Off Shoulder- und Volant Shirts, die Ihren Körper zart umspielen. Shirts und Tops, die schulterfrei sind, gelten nicht nur als besonders sexy – sie sorgen auch für angenehme Frische. Gegen eine leichte Brise am Abend helfen zum Beispiel Blazer oder leichter Strick. Kombinieren Sie die Oberteile zum Beispiel mit Shorts, Bermudas, 7/8 Hosen oder Trackpants – je nach Wetterlage wählen Sie Ihren Favoriten aus. Sehr begehrt ist diesen Sommer auch Denim mit Stickereien. Von großen Blumen über Galonstreifen bis hin zu Sternen Drucke – unser geliebte Jeans erfindet sich immer wieder neu!

Blütenprints und Pailletten: Die Liebe zum Detail zählt

Modische Extravaganz macht natürlich auch vor sommerlichen Oberteilen keinen Halt. Setzen Sie auf florale Drucke, vertrauen Sie auf Spitzendetails oder verlieben Sie sich in den Schmetterling Print. Tops und T-Shirts erhalten durch tolle Aufdrucke eine individuelle Note und bringen Frische in den Kleiderschrank. In Zukunft brauchen Sie nicht mehr von tropischen Blätter zu träumen, sondern holen sich das Karibik-Feeling ganz einfach nach Hause.

Herzlich willkommen in Ihrem Onlineshop für aktuelle Mode von Street One und Cecil

Unser Onlineshop präsentiert Ihnen aktuelle Mode namhafter Top-Marken wie Cecil und Street One für ein modernes Styling. Entdecken Sie die neuesten Trends und zeitgemäße Outfits für einen feminin-lässigen modern Women Look. Durch mehr als 30 Jahre Tätigkeit im Einzelhandel verfügen wir über eine langjährige Erfahrung in der Modebranche und können Ihnen aktuelle Trend-Kollektionen zu ansprechenden Preisen anbieten. Neben regelmäßig neuen und auf die Saison abgestimmten Looks legen wir besonderen Wert auf gute Qualitäten, langlebige Materialien und angenehme Passformen, in denen Sie sich wohlfühlen.

Sicherer Kauf und kundenorientierter Service

In unserem Shop können Sie die topaktuelle Mode von Cecil und Street One bequem, einfach und sicher online bestellen. Ihre Sicherheit beim Online-Kauf hat für uns oberste Priorität. Wir sind von Trusted Shop mit dem Käuferschutz-Gütesiegel zertifiziert und bieten unseren Kunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten mit verschlüsselter Datenübertragung sowie einen schnellen Versand. Ebenso profitieren Sie bei uns von einem attraktiven Bonussystem und kostenlosen Retouren. Gerne informieren wir Sie mit unserem Newsletter regelmäßig über Neuheiten und Aktionen.

Kontakt
CONCEPT Verwaltungs- & Beteiligungs oHG
Anja Hennig
Keplerstr. 16
26723 Emden
+494921954780
info@concept-modehandel.de
https://concept-modehandel.de

Quelle: pr-gateway.de

 

Tischfußball! Die 10. Osnabrücker Stadtmeisterschaften vermelden Anmelderekord

Jubiläumsturnier am 9. Juni 2018 im Haus der Jugend

Tischfußball! Die 10. Osnabrücker Stadtmeisterschaften vermelden Anmelderekord

Kaum ein Sport hat sich in den letzten Jahren so professionalisiert wie der Tischfußball. Wie auch beim Dartsport und Tischbillard steigen die Spieler- und Zuschauerzahlen von Jahr zu Jahr. Auch Osnabrück surft beim Tischkickern auf dieser Welle der Begeisterung mit.

Am 9. Juni 2018 werden im Haus der Jugend die 10. Osnabrücker Tischfußball Stadtmeisterschaften im offenen Doppel ausgetragen. Veranstaltet wird dieses Event von den OSC Mavericks, der Tischfußballabteilung des Osnabrücker Sportclubs, in Zusammenarbeit mit der Osna-Liga. An 20 Tischen treten ab 11:45 Uhr über 100 Teams im offenen Doppel an. Besonders erfreulich ist, dass im Jubiläumsjahr auch die ersten Stadtmeisterschaften im Damendoppel ausgetragen werden. Sowohl Herren und Damen spielen ein DTFB Challenger Turnier und spielen die Vorrunde nach Schweizer System aus.

Nach zehn Jahren blicken die Veranstalter mit Stolz auf die Entwicklung ihres Lieblingssports zurück. Die ersten Osnabrücker Stadtmeisterschaften starteten im Jahr 2009 mit 30 Teams eher spartanisch und haben sich von Jahr zu Jahr immer weiter professionalisiert. Heute wird an Leonhart Pro Profitischen gespielt, die schummrige Kneipenbeleuchtung musste einer perfekten Ausleuchtung weichen und es gibt sogar eine Zuschauertribüne für die Finalspiele. Mit der Werbeagentur kiwi und Bedford Wurst & Fleischwaren sind auch zwei Osnabrücker Unternehmen als Hauptsponsoren mit dabei. Das Organisationsteam freut sich auf den Turniertag und wird den über 200 tischfußballbegeisterten Teilnehmern ein optimales Spielerlebnis bieten.

Tischfussball erfreut sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit. Was für viele lockerer Freizeitvertreib in der Kneipe oder im Jugendzentren ist, erfordert von einigen tausend Turnierspielern/innen sportliche Höchstleistung. Spitzenspieler/innen trainieren täglich mehrere Stunden, um in den verschieden Ligen auf nationaler und internationaler Ebene mithalten zu können. Der Internationale Tischfussballverband ITSF und der Deutsche Tischfussballbund DTFB haben 2012 die Anerkennung des Tischfussballsports an. Mit der Eröffnung der Sportabteilung Tischfußball, den OSC-Mavericks ging der OSC bereits 2006 einen wichtigen Schritt in diese Richtung. Seit 2009 findet eine Enge Kooperation mit der Osna-Liga (Tischfußball Bezirksliga) statt und die OSC-Mavericks stellen regelmäßig die erste osnabrücker Mannschaft für das Landesliga-Turnier des NTFV im Tischfußball-Bundesleistungszentrum in Hannover.

Firmenkontakt
Osnabrücker Sportclub/ MTV 1849 – OTV 1861 – OSC 1849 e.V. (kurz: OSC) – OSC Mavericks
Frank Höcker
Hiärm-Grupe-Straße 8
49080 Osnabrück
05 41 / 5805777 – 0
05 41 / 5805777 – 19
info@osnabruecker-sportclub.de
https://www.osnabruecker-sportclub.de/hauptverein/sportarten/ballsportarten/tischfussball/

Pressekontakt
Osnabrücker Sportclub/ MTV 1849 – OTV 1861 – OSC 1849 e.V. (kurz: OSC)
Frank Höcker
Hiärm-Grupe-Straße 8
49080 Osnabrück
05 41 / 5805777 – 0
05 41 / 5805777 – 19
info@osnabruecker-sportclub.de
https://www.osnabruecker-sportclub.de/hauptverein/sportarten/ballsportarten/tischfussball/

Quelle: pr-gateway.de

 

Brandschutz Dortmund erhält neue Sitze

PARTY SITZ by Kringe Management stattet Brandschutz Dortmund mit maßgeschneiderten Sitzen aus.

Brandschutz Dortmund erhält neue Sitze

Dortmund: Brandschutz Dortmund Inhaber Karl-Heinz Sprigade war schon lange auf der Suche nach geeigneten Sitzmöglichkeiten für seine Kunden aus dem Bereich Brandschutzprävention welche viele Firmen benötigen um gesetzlichen Vorlagen und Richtlinien nachzukommen.

Da das Auto meistens voll mit allen möglichen Gerätschaften bestückt ist, war die Vorgabe, dass man etwas benötigt was schnell und ohne viel Stauraum zu vergeuden untergebracht werden kann. Und irgendwie sollte es auch exklusiv und ein wenig ausgefallen sein, um sein Unternehmen in Szene zu setzen.

Über einen Netzwerkpartner erfuhr Herr Sprigade von Kringe Management wo individuelle Party Sitze angefertigt werden. Nach dem ersten Treffen und einem mitgebrachten Muster stand für Herrn Sprigade vom Brandschutz Dortmund sofort fest: “Das werden meine neuen Sitze.”

Der so genannte “Party Sitz” erfüllt alle Bedürfnisse. Wenig Stauraum und zudem noch stylisch ausgefallen. Der ca. 10cm hohe Schaumblock aus formstabilem Schaum und einen Bezug aus pflegeleichtem Kunstleder ermöglicht einen exklusiven Sitzkomfort. Der Party Sitz / die Bierkasten-Sitzauflage passt auf jede handelsübliche 20 x 0,5l Bierkiste und minimal modifiziert auch auf jede Cola Kiste.

Das edle Kunstleder ist nicht nur angenehm weich, sondern wurde auch speziell für den Brandschutz Dortmund bedruckt. Mit den bedruckten Daten verwandelt sich jeder Bierkastensitz von Herrn Sprigade jetzt auch noch zu einem attraktiven Werbeträger.

“Jetzt brauche ich nur einen Bier- oder Getränkekasten der fast immer vor Ort ist. Egal, ob gefüllt oder leer. Nun nur noch meinen Party Sitz – und es entsteht ein komfortabler Sitzplatz für meine Kunden.”

Die Presse Agentur Zedda ist seit 2008 eine unabhängige, Inhabergeführte Presseagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Markenkommunikation mit internationalem Hintergrund.

Langjährige Erfahrung als freier Journalist, “Ghostwriter”, als Pressesprecher, Marketingleiter und PR-Berater für Führungskräfte und Vorstände.

Kompetent und fundiert schreiben wir für verschiedene Zielgruppen.

Als PR + Presseagentur nutzen wir die angesagten Themencluster Luxus, Kunst, Mode, Beauty, Travel etc. für unkonventionelle Pressetermine, Fotocalls, Events, Modenschauen, Ausstellungen, Produktpräsentationen, Pressereisen oder Promis und besetzen damit das gesamte moderne PR Portfolio – für viele gute Clippings. Wir arbeiten im Westen: in Dortmund inmitten einer großen Metropolregion mit 18 Millionen Menschen.

Wir bieten kreative Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt und produzieren Gesprächsstoff, der Menschen bewegt.

Kontakt
Agentur Michele Zedda
Michele Zedda
In der Heide 22
44267 Dortmund
023043390933
info@8seconds.eu
http://www.8seconds.eu

Quelle: pr-gateway.de

 

automatica 2018: Kollaborative Applikationen im Fokus

OnRobot, OptoForce und Perception Robotics weisen den Weg für MRK

München/Odense/Budapest/Los Angeles, 23. Mai 2018 – Wenn am 19. Juni 2018 die automatica in München ihre Tore öffnet, wird wieder viel Scheinwerferlicht auf die Trendthemen kollaborative Robotik und MRK fallen. Laut Enrico Krog Iversen, CEO des dänischen Greiferherstellers OnRobot und Investor beim ungarischen Sensor-Spezialisten OptoForce sowie bei dem US-Start-Up Perception Robotics, geht es dabei jedoch nicht mehr allein um kollaborierende Roboter. Vielmehr sieht der ehemalige CEO von Universal Robots jetzt den ganzheitlichen Ansatz Kollaborativer Applikationen in den Fokus rücken.

“Auf der letzten automatica im Jahr 2016 war ich noch als CEO von Universal Robots vor Ort”, sagt Enrico Krog Iversen. “Schon damals war kollaborative Robotik kein Nischenthema mehr und kaum zu übersehen – die Mensch-Roboter-Kollaboration stand bereits im Mittelpunkt vieler Messeauftritte.” Seitdem ist der Markt aber noch einmal explodiert: Neben zahlreichen Start-Ups hat mittlerweile auch beinahe jeder etablierte Roboterhersteller mehrere kollaborierende Leichtbauroboter-Modelle im Portfolio. Für Krog Iversen ist die Schlussfolgerung eindeutig: “Wir sehen derzeit, wie kollaborierende Leichtbauroboter sich so flächendeckend durchsetzen, dass sie sich langsam zu einem gewöhnlichen Bedarfsartikel für produzierende Unternehmen entwickeln. Der Fokus verschiebt sich somit vom nackten Roboterarm ausgehend dahin, wie man diesen tatsächlich einsetzt – also hin zur Applikation. Denn Kollaborative Applikationen schaffen letztlich Werte für die Anwender. Der Roboterarm ist hingegen nicht mehr und nicht weniger als die dafür notwendige Plattform.”

Das Potential kollaborierender Roboter ausschöpfen

Da verwundert es kaum, dass Enrico Krog Iversen sich nach seinem Ausstieg bei Universal Robots verstärkt der Unterstützung von drei Unternehmen widmete, die sich zum Ziel gesetzt haben, mit innovativen End-Of-Arm-Tools das Potential von Leichtbaurobotern auszuschöpfen und mit Kollaborativen Applikationen Werte für ihre Anwender schaffen. Alle drei Unternehmen stellen auch auf der automatica 2018 aus:

-OnRobot (Halle B4, Stand 508) ist im dänischen Odense angesiedelt und stellt Zwei-Finger-Greifer für den kollaborativen Gebrauch her, die sich vor allem durch ihre Sicherheitsfeatures sowie ihre flexible und intuitive Handhabung auszeichnen. Am automatica-Stand des Unternehmens können Besucher sich mit den Fähigkeiten des kollaborativen Greifers RG2 vertraut machen – und bekommen Süßigkeiten von ihm gereicht.

-OptoForce (Halle B4, Stand 407) ist ein ungarisches Unternehmen und spezialisiert auf Tastsinn für die industrielle Robotik. Anhand verschiedener Applikationen aus den Anwendungsbereichen Elektronikmontage, Oberflächenbearbeitung und Metall-Entgraten zeigt OptoForce, wie Kraft-Momenten-Sensoren sowie die zugehörige Software die Automatisierung komplexer und feinfühliger Tätigkeiten ermöglichen. Am Stand werden die Sensoren gemeinsam mit OnRobot-Greifern in Aktion zu sehen sein.

-Perception Robotics (Halle B4, Stand 519) ist ein junges Start-Up aus Los Angeles, USA, und hat sich auf von der Natur inspirierte Handhabungssysteme spezialisiert. Auf der automatica 2018 stellt das Unternehmen seine ersten Produkte vor:

oDie innovative Technologie des Gecko Grippers ist speziell für Pick&Place-Prozesse von flachen Objekten ausgelegt. Im Gegensatz etwa zu Vakuum-Greifern kann der Gecko Gripper auch löchrige Objekte wie eine Leiterplatten handhaben. Für diese Innovation ist Perception Robotics für den diesjährigen Invention & Entrepeneurship Award der International Federation of Robotics und der Robotics & Automation Society nominiert.

oDer Taktile Greifer passt seine Greifkraft den Anforderungen des Werkstücks selbstständig an. So kann der Alleskönner sowohl mit weichen als auch harten Objekten problemlos arbeiten.

HINWEIS FÜR PRESSEVERTRETER

OnRobot veranstaltet auf der automatica 2018 eine Pressekonferenz am 20.06. von 12:30 bis 13:30 Uhr in Raum A61. Eine gesonderte Einladung folgt. Gerne können Sie die Teilnahme an der Pressekonferenz oder Einzelgespräche mit einem der OnRobot-Sprecher bereits jetzt vereinbaren. Kontaktieren Sie dazu einfach onrobot@maisberger.com.

Bildmaterial in hoher Auflösung erhalten Sie über eine Anfrage an onrobot@maisberger.com.

OptoForce ist ein 2012 gegründetes Hi-Tech-Unternehmen mit Sitz in Budapest/Ungarn. Die Unternehmensidee kam im Zuge eines gemeinsamen Universitätsprojekts der Gründer Ákos Tar Ph.D. and Jozsef Veres Ph.D., die im selben Kurs Bionik und Robotik studierten. Gemeinsam bauten sie einen zweibeinigen Roboter, den sie mit Sinnen ausstatten wollten. Eine Messung der wirkenden Kräfte entlang der X-Y-Z-Achse wurde notwendig. So entwickelten sie eine mehrlagige Struktur, in der Silikon unter wechselnder Belastung seine Form verändert und Messungen möglich machte. Heute produziert OptoForce vielachsige Tastsensoren mit einer revolutionären optischen Technologie, die Industrierobotern einen Tastsinn geben und somit der Automatisierungsbranche neue Perspektiven eröffnen.

Firmenkontakt
OptoForce Ltd.
Nora Bereczki
Aradi utca 16
H-1043 Budapest
+49 (0)36-70 327 8594
nora.bereczki@optoforce.com
http://www.optoforce.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Johannes Lossack
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 – 92
optoforce@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Quelle: pr-gateway.de