it-sa 2018: G+H Systems präsentiert neue Version der Access Governance-Software daccord

Entschuldigung, ich kann die Seite nicht finden.

Wenn Sie dem Link von einer anderen Seite gefolgt sind, ist es möglich, dass die Seite nicht mehr existiert oder umbenannt wurde. Nutzen Sie die Suche, um den gewünschten Inhalt zu finden:

Quelle: pr-gateway.de

CMC Markets startet emotionale TV-Werbekampagne "Wenn Momente Märkte bewegen"

Frankfurt am Main, 01. Oktober 2018 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.de), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), präsentiert sich seit heute mit einer neuen Werbekampagne im deutschen Fernsehen. Der emotionale TV-Spot “Wenn Momente Märkte bewegen” blickt auf die wichtigsten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ereignisse der vergangenen 30 Jahre zurück und startet im Jahr der Gründung des Unternehmens 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer.

Starke Bewegungen an den Börsen treten selten als zufällige, isolierte Schwankungen auf, sondern werden in der Regel durch eine Vielzahl von geopolitischen und wirtschaftlichen Ereignissen auf der ganzen Welt ausgelöst. Diese historischen Momente mit ihren positiven oder negativen makroökonomischen Auswirkungen auf die Finanzmärkte werden in der neuen Kampagne von CMC Markets gewürdigt.

So verlor der Deutsche Aktienindex im Zuge der weltweiten Finanzkrise allein am 21. Januar 2008 mehr als 500 Punkte, was einem Minus von 7,2 Prozent entsprach – der größte prozentuale Verlust seit den Terroranschlägen in New York im Jahr 2001. Und das war nur der Anfang auf dem Weg des DAX von rund 8.100 Punkten bis auf 3.600 Punkte im März 2009. Seitdem erleben wir an der Börse den längsten Aufwärtstrend der Geschichte. Ebenfalls in die Geschichtsbücher dürfte die berühmte “Whatever it takes”-Rede von Mario Draghi im Juli 2012 eingehen, womit der Präsident der Europäischen Zentralbank die Wende in der Euro-Krise einleitete.

“Die Finanzmärkte reagieren wie ein Seismograph auf das Weltgeschehen und deshalb ist es immens wichtig, dass Trader und Anleger neben den Charts auch immer die Nachrichten im Blick haben. Und wenn etwas passiert, dann schlägt die Stunde derer, die sonst an der Seitenlinie stehen und genau auf diese Gelegenheiten warten, um sowohl an steigenden oder auch fallenden Kursen zu partizipieren. Für dieses sogenannte Event- oder News-Trading sind CFDs das ideale Instrument”, so Jochen Stanzl, Chefmarktanalyst Deutschland und Österreich bei CMC Markets.

Craig Inglis, Head of Germany & Austria ergänzt: “Egal, ob die Lehman-Pleite vor genau zehn Jahren, die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten oder das Brexit-Referendum im Jahr 2016 – bei Ereignissen wie diesen brauchen Trader neben einem klaren Kopf eine Handelsplattform, die es ihnen ermöglicht, schnell und informiert klare Entscheidungen sowohl zu treffen als auch umzusetzen. Deshalb haben wir in den vergangenen drei Jahrzehnten Technologie und Service so optimiert, dass Trader bei uns zu Hause sind, wenn solche Momente die Märkte bewegen.”

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz “CFDs”) über die Handelsplattform “Next Generation” zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Quelle: pr-gateway.de

Hör-Reise nach Mallorca von geophon

Ideal zur Einstimmung auf den Mallorca Urlaub

Hör-Reise nach Mallorca von geophon

Hier geht es zur Firmenwebseite.Wie wäre es, gemütlich in eine Decke eingemummelt auf dem Sofa zu liegen und Berichten und Anekdoten über Mallorca zu lauschen? Das gelingt ganz einfach mit dem Hörbuch “Eine Reise durch Mallorca”. Die CD ist jetzt in einer neuen Ausgabe mit aktualisiertem Booklet im Audioverlag geophon erschienen.

In einer Mischung aus Interviews, Berichten, Klängen und Musik werden Geschichten erzählt und Informationen vermittelt. Mallorquiner geben Tipps für Ausflüge und plaudern über regionale Küche, das Tauchen und den Fischfang so stimmungsvoll und lebendig, dass man am liebsten sofort aufbrechen möchte.

Die Reise führt von Palma aus in die Serra Tramuntana und an die Ostküste der Insel: Der Eisenbahndirektor erzählt aus der Geschichte der historischen Bahn von Soller, mit Juan Carlos geht es in die Tiefen der Höhle von Artá und Christian Rocher schildert die Skepsis der Dorfbewohner, als sich George Sand und Frederic Chopin in Valldemossa niederließen. Lauschen Sie dem Wind, der zwischen den Ruinen von Alaro pfeift, der mallorquinischen Musik unter dem Sternenhimmel von Lluc und der Blaskapelle, die in Artá zum Tanz der Teufel aufspielt. Ideal zur Einstimmung auf den Urlaub, oder zur sehnsüchtigen Erinnerung: Wer die Tickets schon hat, stimmt sich mit dem Reise Hörbuch auf die Fahrt nach Mallorca ein, und wer unter Fernweh leidet, schickt einfach seine Ohren auf Reisen.

Auf der Landkarte im Cover kann man den Weg der akustischen Reise verfolgen und im umfangreichen Booklet sind für die eigenen Erkundungen viele Reisetipps und Adressen der beschriebenen Restaurants, Museen und Ausflugsziele zusammengestellt.

Das geophon Hörbuch ist im Buchhandel erhältlich oder unter www.geophon.de. Die Audio CD kostet 12,90 EUR, der Download 6,90 EUR. Hörprobe und Informationen unter www.geophon.de.

Matthias Morgenroth: Eine Reise durch Mallorca. Sprecher: Henning Freiberg, Ingrid Gloede, Ulrike Winkelmann. 1 Audio CD mit 24seitigem Booklet. Laufzeit 68 Minuten. ISBN 3-936247-87-9

Hier geht es zum Mallorca Hörbuch.

Bildquelle: Shutterstock.com

Der Audioverlag geophon bietet seit fast 20 Jahren in einem umfangreichen Programm Reise-Hörbücher auf CD und im Download an. Die Hör-Reisen dienen vor allem zur Einstimmung und zur sehnsüchtigen Erinnerung: Interviews, Klänge, Berichte und Musik lassen die Atmosphäre der Ferne lebendig werden.

Der Reiseführer zum Hören bietet eine ideale Ergänzung zum klassischen Reiseführer. Im Booklet findet der Hörer Adressen und Tipps für die eigene Erkundung vor Ort und weiterführende Infos zu Film und Literatur. Das umfangreiche Programm umfasst Hörbücher über Metropolen wie New York, Berlin und Paris oder Länder und Regionen wie Schottland, Kuba oder Mallorca.

Kontakt
geophon-Urlaub im Ohr
Matthias Morgenroth
Friedrichstr. 95
10117 Berlin
030 20644985
info@geophon.de
http://www.geophon.de

Quelle: pr-gateway.de

Adelheid Bahr (Hg.): "Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen"

Adelheid Bahr (Hg.): "Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen"

Pressemitteilung

Frankfurt am Main, 1.10.2018

Am 2. Oktober erscheint im Westend Verlag das Buch “Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen. Ein Aufruf an alle von Matthias Platzeck, Peter Gauweiler, Antje Vollmer, Oskar Lafontaine, Gabriele Krone-Schmalz, Peter Brandt, Daniela Dahn und vielen anderen”, in dem die Herausgeberin Adelheid Bahr gemeinsam mit zahlreichen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für eine neue Entspannungspolitik gegenüber Russland plädiert.

“Amerika bleibt ein unentbehrlicher Faktor, Russland ist unverrückbar, und Europa mit Deutschland in der Mitte bildet den Kern unserer Interessen.” Diesen Satz äußerte Egon Bahr mehrfach, zuletzt bei der Verleihung des Friedrich-Joseph-Haass-Preises 2015. Die deutsch-russischen Beziehungen stehen nach Bahr, dem Architekten von Willy Brandts Ostpolitik, in einem großen internationalen Kontext, aus dem sie in letzter Zeit jedoch immer wieder herausgerissen werden. Gerade heute braucht es daher umso dringender eine neue Entspannungspolitik und einen Dialog mit Russland, sagt Adelheid Bahr, die Witwe Egon Bahrs, und hat mit 25 Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft einen Aufruf in Buchform verfasst, der auch bislang unveröffentlichte Texte von Egon Bahr enthält: “Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen”.

“Frieden in Europa ist es Wert, sich der Mühe des Ausgleichs zu unterziehen”, sagt der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki, der auch einen Beitrag für das Buch verfasst hat. Es ist “unsere Aufgabe, wieder mit dem Bau von schmalen Brücken anzufangen”, meint sein SPD-Kollege Sigmar Gabriel. Die Publizistin Daniela Dahn resümiert: “Von Egon Bahr lernen heißt verstehen lernen”. Der Liedermacher Konstantin Wecker kann die Verlogenheit in der Russlandpolitik nicht mehr ertragen, während der Schriftsteller Wolfgang Bittner seinen Beitrag mit dem klaren Statement überschreibt: “Russland gehört zur europäischen Familie.” Und der ehemalige CDU-Staatssekretär Willy Wimmer bilanziert: “Bei nüchterner Betrachtung haben wir mit der Osterweiterung der NATO das gesamte Potenzial aus der unmittelbaren Zeit nach Ende des Kalten Krieges zunichte gemacht, und zwar auf amerikanisches Betreiben hin und einer willenlosen deutschen Politik.” Das sind nur einige Stimmen von insgesamt 25 Autorinnen und Autoren, die zusammen mit Adelheid Bahr klar fordern: Wir brauchen eine neue Entspannungspolitik, wir brauchen Frieden und Freundschaft mit Russland!

Mit Beiträgen von Adelheid Bahr, Egon Bahr, Wolfgang Bittner, Peter Brandt, Mathias Bröckers, Daniela Dahn, Friedrich Dieckmann, Frank Elbe, Justus Frantz, Sigmar Gabriel, Peter Gauweiler, Richard Kiessler, Gabriele Krone-Schmalz, Wolfgang Kubicki, Harald Kujat, Oskar Lafontaine, Albrecht Müller, Matthias Platzeck, Detlef Prinz, Herwig Roggemann, Florian Rötzer, Evgeniya Sayko, Andre Schmitz-Schwarzkopf, Hans-Joachim Spanger, Antje Vollmer, Konstantin Wecker und Willy Wimmer.

Adelheid Bahr (Hg.): “Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen. Ein Aufruf an alle von Matthias Platzeck, Peter Gauweiler, Antje Vollmer, Oskar Lafontaine, Gabriele Krone-Schmalz, Peter Brandt, Daniela Dahn und vielen anderen”, 208 Seiten, Westend, 2.10.2018

Der Westend Verlag publiziert Sachbücher aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie.

Kontakt
Westend Verlag GmbH
Rüdiger Grünhagen
Neue Kräme 28
60311 Frankfurt
069247501810
gruenhagen@westendverlag.de
http://www.westendverlag.de

Quelle: pr-gateway.de

Schwarzer Bio Knoblauch basierend auf japanischer Rezeptur

Bayerisches Traditionsunternehmen mit neuem Online-Shop

Schwarzer Bio Knoblauch basierend auf japanischer Rezeptur

Prutting, 17. September 2018 – Seit zwei Jahrzehnten vertreibt die Dr. Warkentin GmbH exklusiv auf dem japanischen Markt Premium-Naturheil- und Pflegemittel und verfügt mittlerweile über ein Portfolio von mehr als 100 Produkten. Die Philosophie des Unternehmens war schon immer, Menschen dabei zu unterstützen, den Alltag mit Hilfe von traditionellen deutschen Haus- und Heilmitteln und ohne Nebenwirkungen zu bewältigen. Intensive Kundenbeziehungen sowie interkultureller Austausch haben dazu geführt, dass mittlerweile Erkenntnisse der japanischen Heilkunde dokumentiert als auch analysiert werden und in die Produktentwicklung einfließen, um nun Menschen in Europa mit alternativen, japanischen Hausmitteln versorgen zu können.

Das erste Produkt, welches diesem Austausch entsprungen ist, ist fermentierter Knoblauch. Knoblauch ist eine der ältesten Kulturpflanzen und wurde schon im Altertum zur Stärkung, Gesunderhaltung und als Heilmittel genutzt. Die Verwandlung von weißem zu schwarzem Knoblauch basiert auf dem Prozess der Fermentation. Schwarzer Knoblauch ist sehr aromatisch, entwickelt jedoch keine unangenehmen Ausdünstungen. Letztlich beweisen wissenschaftliche Studien aus vielen Ländern, eine stärkere Wirksamkeit und zeigen darüber hinaus keine Nebenwirkungen auf.

“Wir haben mehr als vier Jahre experimentiert und alle validen wissenschaftliche Erkenntnisse in den behutsamen Manufakturprozess einfließen lassen, um letztlich ein optimales Produkt basierend auf einer japanischen Rezeptur anbieten zu können. Zielführend war dabei immer, dass der schwarzer Knoblauch nicht nur sehr gut schmeckt, sondern die Fermentation auch in der besten Komposition der gesunden Inhaltsstoffe resultiert”, erläutert Geschäftsführer Dr. Ben Warkentin den Entwicklungsprozess. Patrick Bethke, ebenfalls Geschäftsführer des Unternehmens aus dem Chiemgau, ergänzt: “Wir verarbeiten nur Knollen aus Demeter-Ernten, um unseren Kunden bestmögliche Qualität bieten als auch verantwortungsvollen Konsum ermöglichen zu können. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf eine klimaneutrale Fermentierung, die weltweit sonst kaum zu finden ist. Wir wollen Vorreiter sein, und sind bereit dafür zu investieren”.

Nun jedoch gilt es, dieses Qualitätsprodukt auch anzubieten. “Unser erster Schritt hierbei ist der Launch eines dedizierten Online-Shops für unseren Schwarzen Knoblauch. Wir vertreiben jedes Jahr mehr als 250.000 Produkte exklusiv über unseren japanischen Store und somit an eine extrem anspruchsvolle Klientel – diese wertvollen Erfahrungen im Bereich Health-Care wollen wir jetzt auch im europäischen Online-Retail nutzen”, führt Alexander Schimkat, Head of E-Commerce, aus.

Die Dr. Warkentin GmbH vertreibt seit als Web-only Player Naturheil- und Lebensmittel nach Japan. Das Unternehmen entstand aus der 160-jährigen Tradition der Marien Apotheke in Prien am Chiemsee.

Kontakt
Dr. Warkentin GmbH
Alex Schimkat
Technikstr 2
83134 Prutting
0803630384332
a.schimkat@dr-warkentin-gmbh.com
http://www.dr-warkentin.com

Quelle: pr-gateway.de

MiFID II Studie – Welle 7

MiFID II: Banken reagieren mit Einsatz von Automatisierungstechnik auf komplexere Beratungsgespräche

Hamburg, 17. September 2018. Mehr als ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der Finanzmarktrichtlinie MiFID II (Markets in Financial Instruments Directive) haben es die deutschen Banken noch nicht vollständig geschafft, sämtliche Anforderungen umzusetzen. Gut zwei von fünf Kreditinstituten arbeiten immer noch an der Realisierung. Neben dem Aufwand zur Anpassung der Systeme resultiert aus der Einführung vor allem eine Erhöhung der laufenden Kosten. Da sich durch MiFID II Dauer und Komplexität von Beratungsgesprächen erhöht haben, setzt bereits die Hälfte der Institute auf Automatisierungstechniken oder denkt über deren Einsatz nach. Das sind zentrale Ergebnisse der aktuellen Studie “Chancen und Herausforderungen für Banken nach Inkrafttreten der MiFID II”, die im Auftrag der Unternehmensberatung PPI AG durchgeführt wurde.

Am 3. Januar 2018, und damit anderthalb Jahre später als ursprünglich geplant, ist die EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID II in Kraft getreten. Die EU-Kommission verspricht sich davon mehr Anlegerschutz und eine Erhöhung der Transparenz in den Märkten. Doch auch mehr als ein halbes Jahr nach Inkrafttreten haben 44 Prozent der Banken die Umsetzung noch nicht vollständig abgeschlossen. Vielmehr sehen rund zwei Drittel nach dem Stichtag bis Ende 2019 noch weiteren Anpassungsbedarf. Ein Grund für die Verzögerung ist die Planung: So setzten 60 Prozent der Befragten am Ende mehr Personal für die Umsetzung ein als ursprünglich vermutet. “Offenbar haben die Institute den Aufwand und die benötigten Ressourcen unterschätzt”, sagt Christian Appel, Partner bei PPI. “Ein zu später Start oder die Anpassung des Zeitplans hat viele Finanzhäuser unter Druck gesetzt.”

Institute ändern ihre Preis- und Produktpalette

Nach Einschätzung der Befragten übersteigen die Herausforderungen die Chancen durch die Richtlinie. Als größten Kostentreiber sehen sie die neuen Regeln in Bezug auf Beratungs- und Telefonprotokolle. So muss bei jedem Telefonat mit dem Kunden die Technik zur Aufzeichnung von Beratungsgesprächen vorhanden sein und eine Archivierung des Datenmaterials sichergestellt werden. Zudem sehen die Banken in den Auflagen bei der Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen eine zusätzliche finanzielle Belastung. Durch die Verpflichtung zur Offenlegung anfallender Gebühren beim Vertrieb eines Finanzprodukts sind die Kosten einer Geldanlage für die Kunden transparenter geworden. 56 Prozent der Institute bieten einige Produkte nicht mehr an, da Kosteninformationen dazu fehlen. Zwei von fünf Banken haben nun weniger komplexe und eher einfache Produkte im Portfolio.

“Kollege Roboter” soll bei der Beratung helfen

Die Befragten sind der Meinung, dass durch MiFID II Beratungsgespräche komplexer geworden sind. Drei Viertel beklagen, sie ohne technische Unterstützung kaum noch bewältigen zu können. Jede zweite Bank nutzt deshalb bereits Automatisierungs-techniken wie zum Beispiel robotergesteuerte Prozessautomatisierung oder plant deren Einsatz. Damit reagieren die Institute auch auf den Unmut der Kunden, dass sich die Dauer eines Beratungsgesprächs erhöht hat. Nach Einschätzung von einem Viertel der Befragten hat der gestiegene zeitliche Aufwand zu höheren Erlösausfällen geführt. Die Folge: Ein Drittel der Banken will künftig keine oder nur noch eingeschränkte Anlageberatung anbieten. “Ähnlich wie beim Online-Banking kann auch bei der Geldanlage Automatisierungstechnik einfache Aufgaben übernehmen, damit die Berater mehr Zeit für die komplexen Fälle haben”, so Appel.

Zur Studie

Die Studie “Chancen und Herausforderungen für Banken nach Inkrafttreten der MiFID II” beschreibt mit dem MiFID II-Readiness-Index zum einen den Verlauf der Umsetzung der Finanzmarktrichtlinie MiFID II in deutschen Kreditinstituten. Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse die damit verbundenen Herausforderungen und Handlungsfelder der Finanzinstitute, die sich ein halbes Jahr nach Einführung der Richtlinie ergeben haben. Dazu wurden bereits zum siebten Mal MiFID II-Verantwortliche aus 50 Banken und Sparkassen befragt. Die vorherigen Befragungen fanden im September 2014, März und September 2015, Mai 2016, Januar und November 2017 statt.

Die Studie ist unter folgendem Link abrufbar:

www.ppi.de/mifid2

– Ende –

PPI Aktiengesellschaft

Die PPI AG ist seit über 30 Jahren als Beratungs- und Softwarehaus erfolgreich für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister tätig. Im Projektgeschäft schätzen unsere Kunden unsere unkomplizierte und flexible Arbeitsweise. Wir verknüpfen Fach- und Technologiekompetenz und führen Projekte zum Erfolg. Im Bereich Zahlungsverkehr sind wir europaweit tätig und nehmen mit unseren Standardprodukten eine marktführende Stellung ein. Als stabil wachsende Aktiengesellschaft in Familienbesitz konzentrieren sich unsere über 500 Mitarbeiter ganz auf den Erfolg unserer Kunden.

Medienkontakt

PPI AG

Gerald Nowak, Head of Marketing

T+49 40 227433-1647

gerald.nowak@ppi.de

www.ppi.de

PPI Aktiengesellschaft

Die PPI AG ist seit über 30 Jahren als Beratungs- und Softwarehaus erfolgreich für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister tätig. Im Projektgeschäft schätzen unsere Kunden unsere unkomplizierte und flexible Arbeitsweise. Wir verknüpfen Fach- und Technologiekompetenz und führen Projekte zum Erfolg. Im Bereich Zahlungsverkehr sind wir europaweit tätig und nehmen mit unseren Standardprodukten eine marktführende Stellung ein. Als stabil wachsende Aktiengesellschaft in Familienbesitz konzentrieren sich unsere über 500 Mitarbeiter ganz auf den Erfolg unserer Kunden.

Kontakt
PPI AG
Gerald Nowak
Moorfuhrtweg 13
22301 Hamburg
+49 40 227433-1647
gerald.nowak@ppi.de
http://www.ppi.de

Quelle: pr-gateway.de

Demenz – dabei und mittendrin – Gemeinsame PM von DAlzG, DGGPP und Hirnliga zum Welt-Alzheimertag

Demenz - dabei und mittendrin - Gemeinsame PM von DAlzG, DGGPP und Hirnliga zum Welt-Alzheimertag

(Mynewsdesk) Am 21. September ist Welt-Alzheimertag. Im Jahr 2018 steht dieser Tag in Deutschland unter dem Motto „Demenz – dabei und mittendrin“. Weltweit und auch überall in Deutschland finden rund um den Welt-Alzheimertag und in der „Woche der Demenz“ vielfältige Aktionen statt, um auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen.

Trotz Demenz am normalen Leben teilhaben können und Teil der Gesellschaft sein. Das wünschen sich Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Sie möchten ihren Alltag selbst gestalten, ihren gewohnten Hobbies nachgehen, etwas Sinnvolles tun und im Freundeskreis und in der Gemeinde aktiv bleiben. Das alles ist möglich, wenn Menschen mit Demenz und ihre Familien die nötige Unterstützung erhalten.

„Menschen mit Demenz hilft es, wenn alle, die ihnen im Alltag begegnen, etwas über die Erkrankung wissen“, sagt Monika Kaus, Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG), „das gilt für Familienangehörige ebenso wie für Nachbarn, Freunde oder den Verkäufer im Supermarkt“. Die bundesweite Initiative Demenz Partner der Deutschen Alzheimer Gesellschaft will dazu einen Beitrag leisten: In 90-minütigen Kursen wird ein Grundwissen über Demenz vermittelt. Die Teilnehmenden lernen etwas über das Krankheitsbild sowie Umgang und Kommunikation mit Betroffenen. Schon über 30.000 Demenz Partner gibt es in ganz Deutschland. „Wir alle können dazu beitragen, dass Menschen mit Demenz dabei und mittendrin sind“, sagt Monika Kaus „Wir können uns über Demenz informieren, Verständnis für die Betroffenen entwickeln, sie aktiv einbeziehen, Unterstützung anbieten und unseren Blick auf den Menschen richten – nicht auf die Krankheit“.

„In den ersten Jahren der Erkrankung wird die überwiegende Mehrzahl demenzkranker Menschen von ihren Angehörigen zu Hause betreut“, so Prof. Michael Rapp, Berlin, Präsident der Deutschen Alterspsychiater DGGPP. „Meist kommt jedoch früher oder später der Punkt, wo dies nicht mehr möglich ist. Über 700.000 demenzkranke Menschen leben in Pflegeheimen, und Fragen der Qualität hinsichtlich Struktur, Personalausstattung, ärztlicher Versorgung, und demenzsensibler Behandlung spielen hier eine zentrale Rolle, auch für die Sicherheit und Lebensqualität von Menschen mit Demenz. In vielen Heimen werden freiheitseinschränkende Maßnahmen und Psychopharmaka noch zu oft, und alternative Therapieangebote zu selten genutzt.

„Es gibt nicht das „perfekte Heim“, entscheidend ist, dass in der Einrichtung dementiell erkrankte Menschen eine ganz individuelle und demenzsensible, kompetente Pflege und Betreuung erhalten und die Einrichtung bereit ist, sich fachlich und strukturell weiterzuentwickeln“, so Prof. Rapp. “Ein großes immer wieder benanntes Problem ist neben dem Personalmangel in Pflege und Therapieberufen die mangelnde fachärztliche Versorgung, insbesondere durch Gerontopsychiater. Hier ist die Politik ebenso wie die Ärzteschaft gefordert, entsprechende Maßnahmen zu treffen, dass mehr junge Menschen den Arztberuf ergreifen und ihr Herz für ältere und demenzkranke Menschen entdecken können.“

In der Versorgungsforschung konnten in Deutschland in den letzten Jahren viele gesicherte Erkenntnisse zu Versorgungslücken und Interventionsmöglichkeiten für demenzkranke Patienten in Pflegeheimen gezeigt werden. In kleinen Teilen werden solche Erkenntnisse im Rahmen des Innovationsfonds des gemeinsamen Bundesauschusses in Studien überprüft und lokal implementiert. Es ist aber für die Versorgung entscheidend, diese Erkenntnisse auch bundesweit umzusetzen und Heimträger wie Politik müssen verstehen, dass für eine Verbesserung der Versorgung mehr geschultes Personal erforderlich ist.

Als einen Baustein hat die Fachgesellschaft das “DGGPP Qualitätssiegel – Demenzsensible Einrichtung“ entwickelt und vergibt es jetzt seit einem Jahr erfolgreich ( www.siegel.dggpp.de). Das zusammen mit Alzheimer-Gesellschaften, dem Berufsverband für Altenpflege und Trägern von Einrichtungen entwickelte Siegel soll den Angehörigen bei ihren Entscheidungen bei der Wahl eines geeigneten Heimes helfen und die Heime in ihrer Arbeit und Weiterentwicklung unterstützen.

„Eine der wichtigsten Leistungen der klinischen Alzheimerforschung der vergangenen Jahre besteht darin, dass diese neurodegenerative Erkrankung heute mit Hilfe von sogenannten Biomarkern schon im Stadium einer leichten kognitiven Störung diagnostiziert werden kann, deutlich bevor die geistigen Fähigkeiten so stark eingeschränkt sind, dass bereits eine Demenz vorliegt. Darauf gilt es aufzubauen und therapeutische Möglichkeiten zu erforschen, die möglichst lange verhindern, dass Betroffene mit leichter kognitiver Störung das Vollbild einer Alzheimer Demenz entwickeln.

Um dies zu erreichen bedarf es besonders auf dem Gebiet der klinischen Forschung, d.h. der Forschung mit Betroffenen, einer erhöhten Anstrengung und einer deutlich größeren finanziellen Unterstützung der öffentlichen Hand. Klinische Forschung ist besonders aufwendig, schwierig und anspruchsvoll, aber erst wenn Menschen mit leichter kognitiver Störung von Therapien deutlich profitieren, kann von einem Durchbruch gesprochen werden. „So weit sind wir noch nicht, die Euphorie über eine baldig verfügbare, ursachenbezogene Behandlung ist längst verflogen und hat einer realistischeren Einschätzung Platz gemacht“, so Frau Prof. Isabella Heuser, Berlin, Vorsitzende der Hirnliga e.V., der Vereinigung der deutschen Alzheimerforscher.

Mit Hilfe von Privatpersonen und Stiftungen kann die Hirnliga e.V. immer wieder wichtige Impulse, etwa mit Auszeichnung von Forschungsergebnissen oder direkter Forschungsfinanzierung, geben. „Wir sind sehr froh, dass durch die Unterstützung der Manfred-Strohscheer-Stiftung sowohl in diesem als auch in den nächsten 2 Jahren jeweils 100.000 Euro als Forschungsunterstützung in erfolgversprechende Projekte fließen.“

Hintergrund:Seit 1994 findet jeweils am 21. September der Welt-Alzheimertag statt, der von der Dachorganisation Alzheimer’s Disease International (ADI) mit Unterstützung der WHO initiiert wurde, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Alzheimer-Krankheit und andere Formen der Demenz-Erkrankungen zu richten.

Kontaktadressen:Hirnliga e.V. – Geschäftsstelle

Tel.: 02262 / 999 99 17

www.hirnliga.de

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Tel.: 030 – 259 37 95 0

www.deutsche-alzheimer.de

www.demenz-partner.de

Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie e.V.

Tel.: 02262 / 79 76 83

www.dggpp.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:

http://shortpr.com/w0nys1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:

http://www.themenportal.de/vermischtes/demenz-dabei-und-mittendrin-gemeinsame-pm-von-dalzg-dggpp-und-hirnliga-zum-welt-alzheimertag-50097

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/demenz-dabei-und-mittendrin-gemeinsame-pm-von-dalzg-dggpp-und-hirnliga-zum-welt-alzheimertag-50097

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/w0nys1

Quelle: pr-gateway.de

Carmen Abraham lädt zum Mentorentag 2018 ein

Einladung zum Mentorentag am 20.09.2018 ab 9:30 Uhr in der Villa Bonn in Frankfurt – inklusive Prämierung der Gewinner der European Student Challenge 2018

Carmen Abraham lädt zum Mentorentag 2018 ein

Am 20. September 2018 findet ab 9:30 Uhr der Mentorentag in der Villa Bonn in der Siesmayerstraße 12 in Frankfurt am Main statt. Ein Höhepunkt wird die Prämierung der Gewinner der Student Challenge 2018 sein. Carmen Abraham – Senior Coach für Executives und Entscheider – gehört zum Moderatorenteam und wird vor allem die Talkrunde mit dem Thema “Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung: Stellt die nächste Generation alles auf den Kopf?” führen.

Der Mentorentag wird von Peter Beuth, Hessischer Minister des Innern und für Sport und Schirmherr der European Student Challenge 2018 eröffnet und geht dann in die Talkrunde über, in der das allseits heiß debattierte Thema der Digitalisierung diskutiert wird. Welche Chancen bietet Digitalisierung? Welche Herausforderungen sind damit verbunden? Und welchen Einfluss hat die nächste Generation auf das Thema?

Neben Carmen Abraham – klar.wirksam.kraftvoll – , die seit über zehn Jahren selbstständige Unternehmerin ist und 25 Jahre in leitenden Marketing- und Kommunikationsrollen tätig war, wird diese Talkrunde noch von den folgenden Personen geführt:

Martin Weiß, Geschäftsführer der gemeinnützigen Haus der Mentoren GmbH; Dr. Christian Garbe, Geschäftsführer FIZ Frankfurter Innovationszentrum; Axel Kaiser, Geschäftsführer DENTABS GmbH; Thomas Kurth, Director Deloitte; Bernd Pompetzki, Abteilungsleiter Personalmanagement, Union Asset Management Holding AG; Dr. Claudia-Simone Rohde, Referatsleiterin Personal im Hessischen Ministerium des Innern und Sport; Daniel Schmitt, Bereichsleiter Group Human Resources, Commerzbank AG.

Ein Höhepunkt des Mentorentags wird die Vorstellung der drei Projekte der Preisträger und das anschließende Publikumsvoting sein. Regina van Dinther, NRW Landtagspräsidentin a. D. wird am Nachmittag die Laudatio für die Gewinner halten und gemeinsam mit Martin Weiß den Preis verleihen. Im Anschluss stellen Steffen Ehrle (Student) und Jens Schick, Geschäftsführer der Myestro Interactive GmbH das Projekt “COP = Circular Optical Perception” für den Einsatzbereich PKW 360° vor.

Anmeldungen werden per E-Mail entgegengenommen unter: m.weiss@haus-der-mentoren.de. Die Teilnahmegebühr beträgt 180,- EUR zzgl. MWSt., Studenten zahlen 15,- EUR. Studenten, die an der European Student Challenge 2018 teilgenommen haben, sind kostenlos dabei.

Mehr zu Carmen Abraham – klar.wirksam.kraftvoll – erfahren Sie auf ihrer neuen Website unter: www.carmen-abraham.de

Carmen Abraham – klar.wirksam.kraftvoll

Die agile Welt, die digitale Welt, die Welt, die durch schnellen und dynamischen Wandel unübersichtlich geworden ist, stellt ganz neue Anforderungen an Leadership. Carmen Abraham ist Sparringspartnerin und Ratgeberin, wenn Executives und Leistungsträgern in Zeiten von “VUCA” Komplexität die Sicht vernebelt, der Wirkungsgrad ihrer Rolle plötzlich eingeschränkt scheint und sie sich eher als Getriebener fühlen denn als Gestalter.

Mithilfe von Carmen Abraham finden Leistungsträger Klarheit, erhöhen ihren Wirkungsgrad und erleben ihre ganze Stärke.

Kontakt
talentwaerts KG | Carmen Abraham
Carmen Abraham
Grüneburgweg 12
60322 Frankfurt am Main
+49 69 90559072
mail@carmen-abraham.de
http://www.carmen-abraham.de

Quelle: pr-gateway.de

Beauty-Expertin Sara Pavo setzt auf Seelenbeauty

Beauty-Expertin Sara Pavo setzt auf Seelenbeauty

Seelenbeauty – Beauty-Expertin Sara Pavo in besonderer Mission

Dass eine kleine Auszeit im Kosmetikinstitut nicht nur unserer Haut, sondern auch unserer Seele zu Gute kommt, liegt auf der Hand. Denn in der heutigen Zeit kleine Wohlfühl-Momente zu schaffen, ist alles andere als leicht. Sara Pavo geht jedoch noch einen großen Schritt weiter: Die mehrfach ausgezeichnete Beauty-Expertin hat sich “Seelenbeauty” zu ihrer Mission gemacht.

Schönheit muss man spüren – im Herzen und auf der Haut: Das Motto von Sara Pavo Cosmetics ist für Sara mehr als nur eine Unternehmensphilosophie. Es ist eine Herzensangelegenheit. Das Team von Sara Pavo Cosmetics setzt daher nicht nur optisch neue Maßstäbe: “Wir sind der Pfau der Kosmetikbranche. Kompetenz und Professionalität brauchen nicht zwingend einen weißen Kittel. Für mich basiert eine ausgewiesene Beauty-Expertise selbstverständlich auf einer guten Ausbildung und steten Fortbildung. Sie setzt aber auch ein besonderes Gespür für die ganz individuelle Schönheit eines jeden Einzelnen voraus. Bei Sara Pavo Cosmetics arbeiten wir daher aus voller Überzeugung von Herz zu Herz. Immer im Mittelpunkt: Die Persönlichkeit eines jeden Kunden. Meine Mission “Seelenbeauty” setzt genau hier an. Sie soll wachrütteln und nachhaltig etwas in der Branche bewegen”, erklärt Beauty-Expertin Sara Pavo.

Die Mission: Seelenbeauty

Sara Pavo ist sicherlich der Rockstar der Kosmetikbranche. Ihre offene, herzliche Art zeichnen die Beauty-Expertin ebenso aus, wie ihre enorme Expertise und ihre Vision, die Beauty-Welt nachhaltig zu verändern. Denn Sara Pavo betrachtet Schönheit aus vielen Blickwinkeln. Sowohl ihre gute Ausbildung, die stete Fortbildung als auch ihr Erfahrungsschatz als mehrfach ausgezeichnete Kosmetikerin und sehr gefragte Permanent-Make-up Expertin geben ihrer Mission “Seelenbeauty” den notwendigen Raum: Sie möchte Menschen glücklich zu machen.

Sara Pavo über Seelenbeauty: “Schön ist, wer sich schön fühlt. Wenn es kleine Makel sind, die uns stören, diese aber auch schnell wieder vergehen oder aber leicht zu kaschieren sind, wie ein störender Pickel oder eine kleine Narbe, mögen die meisten dieser einfachen Weisheit sicherlich zustimmen. Es gibt jedoch auch Makel, die die Seele nachhaltig belasten. Besonders wenn sie endgültig sind. Genau hier beginnt meine Mission: Vor kurzem habe ich einer Krebspatientin “ihr Gesicht zurück geschenkt”. Sie hatte in Folge der Therapie keine Augenbrauen und Wimpern mehr, Ihr Gesicht wirkte fad und traurig. Mittels neuerster Permanent-Make-up-Techniken habe ich ihr natürlich wirkende Augenbrauen, einen dezenten Lidstrich und vollere Lippen gestochen. Nach der Behandlung hat sie sich im Spiegel angeschaut, begann zu strahlen und dann passierte genau das, wofür ich brenne: in ihren Augen war wieder Glanz der Freude! Das ist Seelen-Beauty.”

Über Sara Pavo Cosmetics – Der Pfau unter den Kosmetik-Instituten

Unkonventionell, kompetent und mit ganz viel Herz: Das ist Sara Pavo Cosmetics. Im Jahr 2009 gegründet, ist das Oberhausener Kosmetikinstitut die nationale Adresse für Permanent-Make-up, Micropigmentierung und zahlreiche kosmetische Dienstleistungen mit Wohlfühlfaktor. Was es hier nicht gibt: Leistungen von der Stange! Denn die Persönlichkeit jedes einzelnen Kunden steht hier immer im Mittelpunkt und ist für Sara und ihr Team eine Herzensangelegenheit! Sara Pavo wurde mit ihrem Institut mehrfach ausgezeichnet. Sie erhielt unter anderem zwei Nominierungen für die GLORIA, den begehrten “Deutschen Kosmetikpreis” und zählt damit zu den besten Kosmetikinstituten des Landes.

Die Beauty-Expertin selbst ist Kammersiegerin und zweite Landessiegerin. Nationale Bekanntheit erlangte sie unter anderem durch ihre zahlreichen prominenten Kunden, die auf ihre Beauty-Expertise und ihre ausgezeichneten Resultate als Permanent-Make-up Profi setzen. Höchste Qualität, Professionalität und ein Maximum an Kreativität, Coolness und Leidenschaft machen Sara Pavo und ihr Team so einzigartig. Ebenso eine Herzensangelegenheit und Selbstverständlichkeit: Das ehrenamtliche Engagement für wohltätige, soziale Zwecke, wie ihre Aktion “Pay with Smile”, bei der sie regelmäßig kostenfrei einen Herzenswunsch erfüllt und Menschen, die unter einem dauerhaften Makel durch Chemotherapie oder Haarausfall leiden, “ein neues Gesicht” schenkt.

Sara Pavo Cosmetics

Vestische Straße 204

46145 Oberhausen

www.sarapavo.de

Bildquelle: Sara Pavo

Unkonventionell, kompetent und mit ganz viel Herz: Das ist Sara Pavo Cosmetics. Im Jahr 2009 gegründet, ist das Oberhausener Kosmetikinstitut die nationale Adresse für Permanent-Make-up, Micropigmentierung und zahlreiche kosmetische Dienstleistungen mit Wohlfühlfaktor. Was es hier nicht gibt: Leistungen von der Stange! Denn die Persönlichkeit jedes einzelnen Kunden steht hier immer im Mittelpunkt und ist für Sara und ihr Team eine Herzensangelegenheit! Sara Pavo wurde mit ihrem Institut mehrfach ausgezeichnet. Sie erhielt unter anderem zwei Nominierungen für die GLORIA, den begehrten “Deutschen Kosmetikpreis” und zählt damit zu den besten Kosmetikinstituten des Landes.

Firmenkontakt
Sara Pavo Cosmetics
Sara Pavo
Vestische Str. 204
46145 Oberhausen
0208
74008438
info@sarapavo.de
http://www.sarapavo.de

Pressekontakt
Kamps Public Relations
Ann-Christin Kamps
Rosfeld 66
52074 Aachen
0173
6451439
kamps@kamps-pr.de
http://www.kamps-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Sicherheit bei der Bestellung von Wärmeenergie

Verbraucherschutz auch auf Lieferung ausweiten

Sicherheit bei der Bestellung von Wärmeenergie

sup.- Warmes Wasser und Heizungswärme gehören zu den Selbstverständlichkeiten der Wohngebäude-Ausstattung. Nicht nur im Winter würden Ausfälle bei der Wärmeerzeugung den Alltag der Bewohner erheblich beeinträchtigen. So sind Schwankungen bei der Duschwasser-Temperatur oftmals ebenso eine Folge unzulänglich gewarteter Gebäudetechnik wie Heizkörper, die nicht mehr richtig warm werden. Deshalb achten die meisten Eigentümer auf eine fachgerechte Überwachung ihrer Anlagen. Die fehlerfreie Funktion des Brenners in der Heizungsanlage, die bedarfsgerechte Einstellung der Regelungsautomatik sowie die Wärmeverteilung in die einzelnen Räume sollten regelmäßig von Profis inspiziert werden. Das gilt ebenso für das Innere eines Heizöltanks, denn unentdeckte Ablagerungen am Tankboden können die Brennerleistung und damit die Energieeffizienz beeinflussen.

Wartungstermine bei der häuslichen Wärmetechnik sind Schutzmaßnahmen, um unnötige Ausgaben zu vermeiden. Gerade Heizöl-Nutzer sollten den Profi-Check noch auf einen weiteren Bereich ausdehnen, der Einfluss auf die Wärmekosten haben kann: den Liefervorgang vom Lager des Heizölhändlers bis zur Befüllung des Kundentanks. Die Liefertechnik am Tankwagen des Heizölhändlers muss nämlich ebenso zuverlässig arbeiten wie die Heizung im Haus. Andernfalls könnte z. B. eine ungenaue Mengenmessung bei der Tankbefüllung falsche Daten für die Abrechnung liefern. Die regelmäßige technische Überprüfung dieser Geräte liegt natürlich außerhalb der Einflussmöglichkeiten des Verbrauchers. Er kann aber schon bei der Wahl seines Heizöl-Lieferanten auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel achten. Diese Auszeichnung belegt die Seriosität des Händlers und wird erst nach umfangreichen Kontrollen durch externe Gutachter vergeben (www.guetezeichen-energiehandel.de). Der gesamte Liefervorgang von der vorschriftsmäßigen Ausstattung der Fahrzeuge bis zur Eichgültigkeit der Zähleranlagen wird bei Anbietern mit RAL-Gütezeichen strenger überwacht als gesetzlich vorgeschrieben. Die möglicherweise preisverzerrende Kontroll-Lücke vor der eigentlichen Nutzung des Brennstoffs kann so ohne Aufwand und zusätzliche Kosten geschlossen werden.

Supress

Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Quelle: pr-gateway.de