Distec’s new website now live on distec.de

Holding tasks of Data Display GmbH handed over to Fortec

Distec

Distec, a leading German specialist for TFT flat screens and system solutions for industrial and multimedia applications, has revised its website and moved from datadisplay-group.de to distec.de. “Data Display GmbH previously acted as a holding company for the companies of the Data Display Group: Distec GmbH in Germany, Display Technology Ltd. in the UK and Apollo Display Technologies in the US,” explained Bernhard Staller, Managing Director of Distec GmbH and CEO of Fortec AG, “Since the Fortec Group took over the Data Display Group companies in 2016, and thus the holding tasks, we dissolved Data Display GmbH at the beginning of this year.”

However, Distec continues to serve its customers as a competent partner for innovative TFT system solutions with a broad spectrum of hardware and software, services, and customized solutions. The individual support and service for optimized, customer-specific display solutions meet the constantly increasing demand for modern visualization systems. As a member of the Fortec Group, Distec also has access to the products, services, and knowledge base of a large, high-tech corporate network and is well positioned to face future challenges.

Customer needs in focus

“Our specialty is customized TFT display solutions and monitor systems that we tailor to our customers’ needs, no matter how complex,” added Bernhard Staller. The product range includes TFT displays in sizes from 2.2 to 75 inches, TFT controller solutions, touchscreens and a wide range of services such as VacuBond® Optical Bonding or customized monitor systems, even in small industrial quantities.

About Distec

Distec is a company of the Fortec Group, the worldwide operating specialist for TFT flat screen and system solutions for industrial, multimedia and digital signage applications. Located in Germering near Munich in Germany, the company designs, produces and sells innovative solutions and a full range components, displays and services. Data Display Group supplies innovative Green IT solutions based on their hardware platforms and their own software to control the TFTs of partners AUO, Innolux, Kyocera, Mitsubishi, Ortustech, SGD, and Tianma as well as selected panels from other manufacturers. These system solutions – from assemblies and kits up to finished OEM products – are developed in their own R&D centers in Germering (Germany) and Ronkonkoma (NY/USA). The range of services includes customized developments and adaptations, product finishing and assembly of monitoring systems as well as the production of finished products and a complete after-sales service with RMA, repair and technical support. As a member of the Fortec Group, Distec has access to products, services, and expertise of a large high-tech company network, which makes a perfect complement to the product portfolio. More information can be found on the homepage: http://www.distec.de/en

Products from Distec are available at:

Europe: Distec GmbH, Germering

UK and Benelux: Display Technology, Rochester

Turkey and Middle East: DATA DISPLAY BLM TEKNOLOJLER LTD Ti., Istanbul

North America: Apollo Display Technologies, Ronkonkoma NY

Firmenkontakt
Distec GmbH
Christina Sicheneder
Augsburger Straße 2b
82110 Germering
+49 89 89 43 63 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.distec.de/en

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Quelle: pr-gateway.de

Queen Elisabeth steht auf außergewöhnliche Hundenamen

Wenn es um die Bezeichnung ihrer Tiere geht, sind viele Menschen kreativ – nicht nur die Queen

Queen Elisabeth steht auf außergewöhnliche Hundenamen

Die britische Königin Queen Elizabeth II., die seit ihrer Kindheit der Hunderasse Corgis verfallen ist, wählt mitunter außergewöhnliche Hundenamen. Ob sie sich noch an jeden einzelnen ihrer geliebten Hunde erinnert? Vermutlich schon. Die britische Königin Elizabeth II. verbringt ihr Leben schon seit ihrer Kindheit an der Seite von Hunden. Mehr als 30 Corgis und Vertreter anderer Hunderassen, insbesondere Dorgis – einem Mix aus Dackel und Corgi -, sollen Queen Elizabeth im Laufe der Jahrzehnte schon begleitet haben. Auch gezüchtet hat die Queen die Hunde schon selbst. Da kann die Benennung der Vierbeiner mitunter zu einer Herausforderung werden – die Queen geht kreativ vor und wählt gerne ungewöhnliche Hundenamen.

Außergewöhnliche Hundenamen – von Candy bis Gryffindor

Zwar finden sich in den Reihen der (ehemaligen) tierischen Begleiter der britischen Königin durchaus auch Tiere, die einen ganz gewöhnlichen Hundenamen tragen. Dazu zählen etwa Emma, Monty, Holly oder Heather. Anders verhält es sich mit dem Labrador Gryffindor, der nach dem gleichnamigen Haus aus der Harry-Potter-Reihe benannt ist. Einige Corgis der Queen hießen darüber hinaus Berry – nach der Beere -, Honey – Liebling -, Candy – Süßigkeit – oder Sugar – Schätzchen oder Zucker. Weitere Hundenamen, die sich Queen Elizabeth II. für ihre Schätzchen ausgedacht haben soll, lauten Harris, Brandy, Swift und Phoenix.

Alkoholische Getränke als Inspiration für Hundenamen

Andere Hundenamen, mit denen Queen Elizabeth ihre Hunde bedacht hat, sollen Whisky und Sherry sein – allesamt benannt nach den jeweiligen alkoholischen Getränken. Der allererste Corgi der Queen hieß übrigens Dookie. Die Hundehaltung hat bei den britischen Royals eine lange Tradition. Auch Prinz Charles hat Hunde, zwei Jack-Russel-Terrier namens Tosca und Rosie. Herzogin Kate und Prinz William halten sich einen English Cocker Spaniel – Lupo.

Bildquelle: © Erik Lam – Fotolia

Bei WelcherName.de dreht sich alles um Namen, Vornamen, Hundenamen und Katzennamen. Das große Verzeichnis bietet auch eine umfassende Datenbank zu Hunderassen. Dabei werden die beliebtesten Vornamen, Hundenamen und Katzennamen sowie Hunderassen ermittelt. Dabei stimmen die User selbst ab. Insgesamt über 100.000 User haben in diesem Jahr bereits verschiedene Bewertungen vorgenommen, die zum Jahresende zusätzlich veröffentlicht werden.

Kontakt
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 2174602
info@welchername.de
http://www.welchername.de

Quelle: pr-gateway.de

Dr. Anemone Bippes: User Experience entscheidet SEO

Für Suchmaschinenoptimierung werden User Experience und Usability immer wichtiger

Dr. Anemone Bippes: User Experience entscheidet SEO

BADEN-BADEN. Suchmaschinenoptimierung hat sich sehr gewandelt. “Früher war SEO vor allem technische Disziplin, um ein gutes Ranking zu erzielen. Es ging vor allem darum, den noch rudimentär funktionierenden Algorithmus der Suchmaschinen auszutricksen. Man gaukelte Google & Co. nur vor, dass eine Webseite relevant ist. Suchmaschinenoptimierung, die Lücken im Algorithmus ausnutzt, wird heute als Black-Hat-SEO bezeichnet. Die Vorgehensweisen sind verpönt. Webseiten, die auf diese Weise optimiert wurden, droht jederzeit eine Abmahnung, schlimmstenfalls fallen sie aus dem Index. SEO ist heute nachvollziehbar. Google & Co. geben Hinweise, wie sie beeinflusst werden sollen. Hochwertige Inhalte, eine ausgefeilte SEO-Technik, User Experience und eine passende, hochwertige Vernetzung sind der Schlüssel zum Erfolg”, so Dr. Anemone Bippes, Geschäftsführerin von PrimSEO. Die in Baden-Baden ansässige Full-Service-Agentur hat Schwerpunkte in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung ( SEO) und Online Reputationsmanagement.

SEO-Agentur: User Experience wird immer wichtiger

Wer sich die Google Updates vor Augen führt, der kann den roten Faden klar erkennen. “Natürlichkeit ist Trumpf. Google will tolle Informationen, die gut aufgearbeitet präsentiert werden. Selbstverständlich will Google sehr viel Geld verdienen. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Google ist Platzhirsch unter den Suchmaschinen und will aber vor allem eines – dem Suchenden das bestmögliche Ergebnis liefern. Auch hier hat Google die Nase vorn. Und hierin begründet sich auch der Erfolg der Suchmaschine, die in Deutschland seit vielen Jahren einen Marktanteil von über 90 Prozent hat”, so Dr. Anemone Bippes.

Suchmaschinenoptimierung (SEO): User-Verhalten und Zielgruppe stetig analysieren

Gute Suchmaschinenoptimierung, so Dr. Bippes, setze voraus, dass das User-Verhalten und die Zielgruppe stetig analysiert werde. “Was erwartet meine Zielgruppe, welche Informationen benötigt sie? Wie sollte dieser Content aufgearbeitet sein? Wo kommuniziert und wo informiert sich die Zielgruppe – Stichwort Social-Media? Nur wer sein Publikum kennt, der kann auch den passenden Content so bereitstellen. User sollen sich auf der Seite wohl fühlen und den Content gerne konsumieren. Passt alles, dann ist die Bounce Rate gering und die Click-Through-Rate (CTR) und die Verweildauer steigen an. User Signale – auch die in den sozialen Netzwerken – haben zudem positive Auswirkungen auf das Ranking der Webseite”, so Dr. Anemone Bippes.

Bildquelle: © patpitchaya – Fotolia

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Quelle: pr-gateway.de

Homöopathie nach Schweizer Vorbild?

Im Kantonsstaat ist die Homöopathie seit 2009 im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen fest verankert

Homöopathie nach Schweizer Vorbild?

Die homöopathisch tätige Ärzteschaft zeigt sich gestärkt: Die Entscheidung des deutschen Ärztetages die Zusatzbezeichnung Homöopathie in der Weiterbildungsverordnung der Ärzte beizubehalten, gibt den Forderungen Rückenwind, die Homöopathie ähnlich wie in der Schweiz in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufzunehmen. Für die Verfechter der Homöopathie in der Medizin ist die Schweiz ein gutes Beispiel für die wissenschaftlich belegte, wirksame, zweckmäßige und effiziente Anwendung der Homöopathie im Gesundheitswesen. In Deutschland ist es derzeit noch so, dass die Krankenkassen selbst entscheiden können, ob sie für homöopathische Arzneimittel zahlen oder nicht.

Homöoapathie: Das Schweizer Modell auch in Deutschland?

Die Vergütung von homöopathischen Arzneimitteln durch die gesetzliche Krankenversicherung ist in der Schweiz die Folge eines Volksentscheids. Im Jahr 2009 votierten die Bürger im Kantonsstaat für die Aufnahme der komplementären Medizin in die Versicherungsleistung. 2017 entschied zudem der Bundesrat, insgesamt fünf alternative Heilmethoden darunter die Homöopathie, definitiv in den Leistungskatalog der Grundversicherung aufzunehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die bundesdeutsche Bevölkerung sich in einer Umfrage bzw. einer Volksabstimmung ähnlich wie die Bürger in der Schweiz entscheiden würde, ist relativ hoch. So zeigt sich in unterschiedlichen Befragungen regelmäßig eine hohe Beliebtheit der Homöopathie innerhalb der deutschen Bevölkerung.

Wie begründet die Schweiz die Aufnahme der Homöopathie in den Leistungskatalog der Krankenkasse?

In der Schweiz geht man davon aus, dass homöopathische Behandlungen, solange sie von qualifizierten Ärzten angewandt werden, einen sogenannten Pflichtleistungscharakter haben. Es sei davon auszugehen, dass die erbrachten Gesundheitsleistungen im Rahmen der Homöopathie wirksam, zweckmäßig und wirtschaftlich seien. Und wie steht es um die Kosten? In der Schweiz kostet die Homöopathie im Vergleich zu anderen Gesundheitsleistungen relativ wenig: Nur etwa 7, 8 Millionen der insgesamt rund 30 Milliarden Franken in der Grundversicherung entfallen auf die Erstattung homöopathischer Behandlungen bzw. Medikamente.

Bildquelle: © DarwelShots – Fotolia

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.

Kontakt
homimed
Dr. med. Fred Holger Ludwig
Gaugasse 10
65203 Wiesbaden
+49 (0)1573 2833 860
presse@homimed.de
https://www.homimed.de

Quelle: pr-gateway.de

Mit Online Reputationsmanagement auf den Ernstfall vorbereitet

Wer präventiv an seinem guten Ruf arbeitet und selbst Inhalte setzt, der ist gewappnet, wenn schlechter Content auftaucht

Mit Online Reputationsmanagement auf den Ernstfall vorbereitet

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Studien wie jüngst eine Umfrage von newsaktuell unter 260 Fach- und Führungskräften belegen regelmäßig, dass Unternehmen ihren Online Ruf überwiegend vernachlässigen. Sie beschäftigen sich oft erst dann mit ihrer Web- Reputation, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, spricht rufschädigender Content aufgetaucht ist. Für Andreas Bippes, Geschäftsführer von PrimSEO in Baden-Baden bei Karlsruhe, ein klassischer Management Fehler. PrimSEO ist eine führende Full-Service Online-Marketing Agentur mit einem Schwerpunkt auf den Marketinginstrumenten Reputationsmanagement, SEO und Content-Marketing.

Mit Reputationsmanagement Krisenpotentiale erkennen, das Unternehmen absichern

Haben sich rufschädigende Inhalte bereits gefestigt – ob in Form von Zeitungsartikeln auf Presseportalen oder den Webseiten von Magazinen oder Tageszeitungen, auf Blogs, Foren oder in den sozialen Netzwerken – kann der Aufwand, den man betreiben muss, um vor allem die Suchergebnisseiten “sauber” zu bekommen, beachtlich sein. “Hätten wir doch früher mit Online Reputationsmanagement begonnen”, denken sich Betroffene regelmäßig. “Krisenpotentiale können sehr gut ausgemacht werden. Eine langfristig angelegte Online-Marketingstrategie berücksichtigt diese Gefahren, gestaltet das Image eines Unternehmens, einer Person, eines Produkts oder einer Dienstleistung und sorgt damit für eine Absicherung”, so Andreas Bippes.

Hocheffiziente Instrumente helfen, das Image positiv zu beeinflussen und zu festigen

Hocheffiziente Instrumente wie Blogs, Bewertungsportale, Foren, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und soziale Netzwerke helfen, ein Image positiv zu beeinflussen und zu festigen. “Die Investorenlegende Warren Buffet hat einmal festgestellt, dass es 20 Jahre braucht, um eine Reputation aufzubauen und nur fünf Minuten, um sie zu zerstören. Nirgendwo ist der Ruf eines Unternehmens so sehr gefährdet wie im Internet. Wichtig ist die Erarbeitung einer integrierten Kommunikationsstrategie. Instrumente müssen mit Bedacht ausgewählt und aufeinander abgestimmt werden, die Zielgruppe muss genau definiert sein. Wer einem möglichen Reputationsverlust entgegenwirken möchte, der sollte auf präventives Online Reputationsmanagement setzen”, ist sich Andreas Bippes sicher.

Bildquelle: © Olivier Le Moal – Fotolia

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Quelle: pr-gateway.de

Exklusive Barock Esszimmer schaffen italienischen Flair

Mit Esszimmern im Barock-Stil königlich dinieren

Exklusive Barock Esszimmer schaffen italienischen Flair

Es ist der Ort an dem die Familie zusammensitzt, sich unterhält, von ihren Plänen erzählt, Kaffee trinkt und gute Gerichte genießt. In einem Luxus-Esszimmer im barocken Stil werden die Speisen bestimmt noch um einiges besser schmecken. Die barocke Einrichtung punktet häufig mit feinen Raffinessen wie: Hochglanzlackierungen, kunstvollen Einlegearbeiten oder edlen, goldfarbenen Metallgriffen. Die Barock Esszimmer-Sets setzen sich häufig aus tollen Kombinationen bestehend aus einer Glasvitrine, einem großen, gemütlichen Esstisch sowie einer Gruppe von Esszimmer-Sesseln, mit gepolsterten Sitzflächen zusammen. Tisch und Sessel sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich.

Natürlich darf auch ein Schmuckstück wie ein Buffet mit Türen und Schubladen nicht fehlen. In einem Esszimmer im Barock-Stil – mit eleganten Möbeln, wird jedes Dinner zu einem Gaumen- und Augenschmaus. Vitrinen, Tische, Sideboards, Spiegel und Sesselwerden natürlich auch als Einzelstücke angeboten. Mit ihrem hinreißenden Charme sind die Möbelstücke bestimmt in jedem Raum eine Augenweide. Barock Esszimmer im exklusiven, italienischen Stil sind zeitlos und schmücken jeden Raum.

Klassische Esszimmermöbel im funktionalen Design

Wichtig ist bei den klassischen Esszimmern ein großer Esstisch an dem jeder Platz hat und bequeme Stühle, die ein hohes Maß an Komfort bieten. Der Online Shop von InterDesign24 bietet eine große Auswahl an hochwertigen Barock Tischen und Stühlen, die sich den individuellen Bedürfnissen der Kunden anpasst. Neben ausgefallenen Designs, führt InterDesign24 vor allem funktionale Möbel mit denen man den Wohnraum optimal ausnutzen kann.

Die Barock Esstische mit Ausziehfunktion lassen sich nach Belieben erweitern. Somit ist man auch flexibel, wenn einmal mehr Gäste kommen sollten als geplant. Darüber hinaus werden bei der Herstellung der exklusiven Möbel ausschließlich hochwertigste Materialien verwendet. Die Tische und Stühle sind aus FSC zertifizierten Holzerzeugnissen, hauptsächlich aus massiver Buche, gefertigt.

Viele Möbel sind zusätzlich mit einer hochwertigen Hochglanzlackierung aus feinstem, italienischen Lack versehen. Im Online Shop von InterDesign24 findet der Kunde neben Tischen und Stühlen, aber auch passend abgestimmte Kommoden und Vitrinen. Die Barock Esszimmer sind dabei je nach Kollektion stilvoll aufeinander abgestimmt. Das edle Dekor und die integrierte Beleuchtung, sorgen für ein stilvolles Ambiente im gesamten Raum. Das Esszimmer im Barockstil wird dadurch nicht nur zum Lieblingsort in der gesamten Wohnung, sondern auch die Gäste werden das luxuriöse Ambiente lieben.

Für jeden Raum die richtigen Möbel

Neben Barock Esszimmern bietet InterDesign24 bietet eine große Auswahl an exklusiven Design Möbeln und Wohnaccessoires zu günstigen Preisen. Im Online-Shop von InterDesign24 finden Sie, Barock Schlafzimmer, Flurmöbel, sowie Möbel für das Wohn- und Esszimmer. Dazu gibt es dekorative Kommoden für die wichtigen Kleinigkeiten und goldgerahmte Spiegel oder opulente Sessel zu erwerben. Mit wunderbaren Deko-Figuren wird die Einrichtung noch um einiges origineller. Italienische Möbel im Barock-Stil genießen international ein hohes Ansehen. In Japan ist es beispielsweise durchaus üblich, ein oder zwei Räume im Haus mit Barock-Möbel – entworfen von bekannten – italienischen Designern einzurichten. Besonders anzumerken ist, dass die klassischen Möbel, trotz ihrer außergewöhnlichen Schnörkel und schönen Schnitzereien, durchaus erschwinglich sind.

Weitere Informationen:

https://interdesign24.de/essen-60

Der Online Shop von InterDesign24 bietet eine große Auswahl an exklusiven Designermöbel im barocken Stil.

Kontakt
InterDesign24 UG
Ilja Sutormin
Maarweg 251A
50825 Köln
0221 95 81 78 71
pr@interdesign24.de
https://interdesign24.de/

Quelle: pr-gateway.de

"Rette unsere Welt": Energiegenossenschaft Rhein Ruhr (EGRR) veranstaltet Schulwettbewerb in den Kreisen Kleve und Wesel.

Erfolgreiche Startphase mit 20 Anmeldungen.

"Rette unsere Welt": Energiegenossenschaft Rhein Ruhr (EGRR) veranstaltet Schulwettbewerb in den Kreisen Kleve und Wesel.

“Rette unsere Welt – Deine Power für eine lebenswerte Zukunft!” Unter diesem Motto veranstaltet die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr (EGRR) zurzeit einen großen Schulwettbewerb in den Kreisen Kleve und Wesel gemeinsam mit der Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ) als Medienpartner. Prämiert werden die besten Projekte rund um die Themen “Energie” und “Klimaschutz” mit Preisen von insgesamt 10.000 Euro.

“Die Jugend ist unsere Zukunft. Vor dem Hintergrund von Umweltproblemen, Naturkatastrophen und Klimawandel gilt es, Kinder und Jugendliche so früh wie möglich für einen nachhaltigen Umgang mit Energie und den Ressourcen unserer Erde zu sensibilisieren. Nur gemeinsam können wir die Weichen in Richtung einer lebenswerten Zukunft stellen. Dazu braucht es ein Umdenken, viele kreative Ideen und innovative Entwicklungen”, erklärt der EGRR-Vorstandsvorsitzende Gerfried I. Bohlen.

Ziel des Wettbewerbs ist, dass die Schüler eigene Lösungsansätze entwickeln, die Umwelt besser zu schützen. Dabei werden ihnen keine Grenzen gesetzt. Die Teilnahme ist so offen wie möglich gestaltet: für Schulklassen und Arbeitsgemeinschaften, eigens für den Wettbewerb initiierte, für laufende oder bereits abgeschlossene Projekte. Die Jugendlichen können einerseits kreativ sein und forschen, erfinden oder tüfteln. Andererseits können sie auch andere informieren oder zum Mitmachen bewegen. Mögliche Themenbereiche sind Energie sparen, erneuerbare Energien, Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Energiemanagement und der ökologische Fußabdruck.

Unterstützt wird der Schulwettbewerb von der Volksbank Dinslaken eG, der Volksbank Rhein-Lippe eG sowie dem Naturschutzbund Deutschland, Kreisgruppe Wesel e.V. Schirmherr ist Prof. Dr.-Ing. Aron Teermann vom Westfälischen Energieinstitut der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen.

Erfolgreiche Startphase

Die erste Phase des Wettbewerbs ist erfolgreich abgeschlossen. Bis zum Anmeldeschluss am 07. Mai haben sich insgesamt 20 teilnehmende Schülergruppen angemeldet. Gerfried I. Bohlen: “Wir freuen uns, dass der Wettbewerb am beschaulichen Niederrhein mit seiner innovativen Tradition eine derart große Resonanz erfährt. Unser Dank richtet sich an alle Projektpartner, die uns bei diesem wichtigen Vorhaben zur Seite stehen.”

Abgabeschluss für die Ergebnisse ist am Freitag, 8. Juni. Eine Jury bestehend aus Vertretern der Projektpartner bestimmt anschließend die drei erstplatzierten Teilnehmer. Zu gewinnen sind drei Geldpreise in Höhe von 5.000, 3.000 und 2.000 Euro. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 26. Juni, in der Schule des Gewinners statt. Unter www.nrz.de/umweltpreis finden Interessierte aktuelle Infos und Entwicklungen zum Wettbewerb.

Bildquelle: Vanessa Leißring

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG (EGRR) mit Sitz in Dinslaken wurde im Jahr 2007 durch Gerfried I. Bohlen gegründet und beschäftigt heute zwölf Mitarbeiter. Mit starken Partnern, 20.000 Kunden und mehr als 4.000 Mitgliedern setzt sich die EGRR – anders als die meisten anderen Energiegenossenschaften – bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Als “alternatives Unternehmen”, das transparent und ohne Gewinnabsicht arbeitet, stellt sie sich dabei dem Markt mit den Produkten Strom und Gas, einer fundierten Energieberatung sowie einem ausgeprägten Service.

Firmenkontakt
Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG
Gerfried I. Bohlen
Rubbertskath 12
46539 Dinslaken
02064/7789 390
informationen@egrr.de
http://www.egrr.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Quelle: pr-gateway.de

Die 10. "Fachtagung Sprache" im Congress Centrum Heidenheim widmet sich vom 8. bis 9. Juni 2018 den Themen der Zukunft

Die 10. "Fachtagung Sprache" im Congress Centrum Heidenheim widmet sich vom 8. bis 9. Juni 2018 den Themen der Zukunft

“Themen der Zukunft – Ein best of!” – unter diesem Motto bietet die “Fachtagung Sprache” spannende Impulsvorträge, Diskussionsrunden, fundierte Fachvorträge und interaktive Workshops für ein interessiertes Fachpublikum. Die Tagung wird von einer Fachausstellung begleitet.

Digitalisierung, Mehrsprachigkeit, Musik und Rhythmik, Bewegung, Kultur, Vorlesen – wenn die zehnte “Fachtagung Sprache” am 8. und 9. Juni stattfindet, greifen die über 20 hochqualifizierten Referent/innen in einem best of die besonders nachgefragte Themen der Veranstaltungen der vergangenen Jahre auf. Wie eh und je liegt der Fokus auf den aktuellen Entwicklungen in der Sprachförderung und -entwicklung für (Klein-)Kinder, aber auch Gesundheit und Prävention werden dieses Mal verstärkt aufgegriffen. Impuls- und Fachvorträge sowie interaktive, praxisbezogene Workshops laden interessierte Pädagog/innen und Fachkräfte ein, Tipps, Ideen und Anregungen für die Gestaltung ihrer täglichen Arbeit mitzunehmen. Die Bandbreite der gebotenen Themen spiegelt die aktuellen gesellschafts- und bildungspolitischen Fragestellungen wider. Daher steht bei allen Programmpunkten die klare Umsetzbarkeit im Alltag im Vordergrund.

Zu den thematischen Höhepunkten gehören die Impulsvorträge zum Thema Digitalisierung – ein Thema, das Gesellschaft und Pädagogik seit geraumer Zeit bewegt und überall kontrovers diskutiert wird. Drei Expert/innen mit verschiedenen beruflichen Hintergründen stellen das Thema und unterschiedliche Ansätze dar.

Das vollständige Vortragsprogramm, Informationen zu den Referent/innen sowie die Anmeldebedingungen stehen online zur Verfügung: www.fachtagung-sprache.de

Am Abend des ersten Veranstaltungstages dürfen sich sowohl Tagungsgäste als auch Nichtteilnehmer auf Franz Benton und Kiko Pedrozo unplugged freuen. Der externe Kartenvorverkauf erfolgt unter http://veranstaltungen.hz-online.de/ticketshop/id/95027

Der Veranstalter, die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH aus Stuttgart, konnte als ideellen Träger 2018 den Landkreis Heidenheim gewinnen. Der Tagung stehen zudem die Partner Ostalbkreis, Regionales Bündnis für Familie Ostwürttemberg e. V., Didacta Verband sowie Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd zur Seite. Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL hat gerne wieder die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen.

Bildquelle: Peter Sauber Agentur

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu

Kontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Stefanie Kilian
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
+49 711 656960-59
stefanie.kilian@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Quelle: pr-gateway.de

Auftaktveranstaltung für mehr Energieeffizienz in M-V

Neue Kampagne der Landesenergie- und Klimaschutzagentur zur betrieblichen Energieeinsparung

Auftaktveranstaltung für mehr Energieeffizienz in M-V

STRALSUND_Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern haben ab dem 6. Juni 2018 einen weiteren Ansprechpartner, wenn es um Energieeffizienz geht: die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA MV). An diesem Tag startet die Agentur offiziell eine Energieeffizienz-Kampagne im Auftrag des Landesenergieministeriums. Vier Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unterstützen dann Firmen aus den Schlüsselbranchen Tourismus, Ernährung und Gesundheit beim Energiesparen. Neben Vor-Ort-Terminen und Initialberatungen im Unternehmen vermitteln sie – unentgeltlich – Kontakte zu Energieberatern sowie Förderinstitutionen.

Durchschnittlich 30 Prozent des Energieverbrauchs – und damit auch der Betriebskosten – können Firmen mit Hilfe von Energieeffizienzmaßnahmen einsparen. “Einerseits sind Energiekosten ein wichtiges Argument für Unternehmen, um sich anzusiedeln oder am bestehenden Standort zu bleiben. Andererseits müssen wir diese bislang ungenutzten Potenziale schnellstens heben, um die Energiewende und damit den Klimaschutz schneller voranzubringen”, sagt Landesenergieminister Christian Pegel. “Energieeffizienz sorgt nicht nur langfristig für Kostensenkungen. Nachweislich praktiziert, kommt sie auch bei Kunden gut an und bewirkt somit eine Image-Steigerung”, ergänzt Gunnar Wobig, Geschäftsführer der LEKA MV. “Dies ist besonders für die Ernährungs- und Tourismusbranche ein zunehmend wichtiger Faktor, denn der Kunde wird auch in punkto Nachhaltigkeit immer anspruchsvoller”, so Wobig.

Während der Auftaktveranstaltung am 6. Juni im Steigenberger Hotel Sonne in Rostock werden LEKA MV und das Energieministerium die Kampagne und die kostenfreien Dienstleistungen offiziell den Unternehmen und Verbänden vorstellen. Ab August finden außerdem alle 14 Tage an wechselnden Standorten in Mecklenburg-Vorpommern Stammtische zu Themen wie Energiemanagement, Nutzung erneuerbarer Energien, Eigenversorgungskonzepten etc. statt. Unternehmen erhalten dort konkrete Ideen für die Umsetzung im eigenen Betrieb. Abgerundet wird die Kampagne mit einem Energieeffizienzwettbewerb, der die besten Umsetzungsbeispiele aus Mecklenburg-Vorpommern auszeichnet. Das Land M-V fördert die Kampagne mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Interessierte Unternehmen und Institutionen können sich noch bis zum 1. Juni unter www.leka-mv.de/effizient/ für die Veranstaltung anmelden.

Die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH (LEKA MV) mit Standorten in Stralsund, Schwerin und Neustrelitz, wurde 2016 gegründet, um die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern voranzutreiben. Damit zukünftig Strom größtenteils aus erneuerbaren Energien bezogen und der Ausstoß von Treibhausgasen auf ein Minimum reduziert wird, zeigt LEKA MV, wie öffentliche Einrichtungen, Unternehmen sowie Privatpersonen achtsam mit Ressourcen umgehen können. Dabei stehen für die acht Mitarbeiter Themen wie der Klimaschutz in den Kommunen, die Energieeffizienz in Unternehmen und das Umweltbewusstsein jedes Einzelnen im Fokus.

Firmenkontakt
Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Kerstin Kopp
Bertha-von-Suttner-Str. 5
19061 Schwerin
+49 385 3031641
kerstin.kopp@leka-mv.de
http://www.leka-mv.de

Pressekontakt
Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Gunnar Wobig
Zur Schwedenschanze 15
18435 Stralsund
+49 3831 457038
info@leka-mv.de
http://www.leka-mv.de/Presse

Quelle: pr-gateway.de

congstar Homespot XL auf Mobilfunkbasis bietet jetzt bis zu 100 GB / Monat

Neue Variante der DSL-Alternative ermöglicht auch intensives Videostreaming

congstar Homespot XL auf Mobilfunkbasis bietet jetzt bis zu 100 GB / Monat

Köln, 29. Mai 2018. Ab sofort steht mit dem congstar Homespot XL eine besonders leistungsfähige Variante der innovativen DSL-Variante auf Mobilfunkbasis zur Verfügung. Sie bietet für 40 Euro im Monat 80 GB Surfvolumen pro Monat bei max. 40 Mbit/s in der monatlich kündbaren Flex-Variante. Wer sich für die Variante mit 24 Monaten Laufzeit entscheidet, erhält sogar 100 GB monatliches Datenvolumen. Das reicht beispielsweise für mindestens 100 Stunden Videostreaming in Standardqualität. Neu ist zudem ein Homespot WLAN-Router von Alcatel für bis zu 32 Geräte. Der Preis beträgt einmalig 85,00 Euro oder zwei Jahre lang je 3,50 Euro im Monat bei 1,00 Euro Anzahlung. Wird er in Kombination mit dem neuen congstar Homespot XL in der Variante mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit gebucht, kostet er nur 49,00 Euro oder zwei Jahre lang je 2,00 Euro im Monat bei 1,00 Euro Anzahlung. Alternativ steht weiterhin ein akkubetriebener Router von Alcatel für bis zu 15 WLAN-fähige Geräte zum Preis von 39,99 Euro zur Verfügung.

Einfaches Tarifmodell für verschiedene Anforderungen

In den Varianten M, L und XL gibt es für jeden Bedarf eine passende Variante des congstar Homespots. Beim congstar Homespot M erhalten Internetnutzer für 20 Euro im Monat 20 GB Datenvolumen bei max. 20 Mbit/s in der Flex-Variante und 30 GB Datenvolumen bei max. 20 Mbit/s in der Laufzeit-Variante. Der congstar Homespot L für 30 Euro monatlich bietet 40 GB bei max. 40 Mbit/s in der Flex-Variante und 50 GB bei max. 40 Mbit/s in der Laufzeit-Variante. Und der neue congstar Homespot XL umfasst 80 GB bei max. 40 Mbit/s in der Flex-Variante und 100 GB bei max. 40 Mbit/s in der Laufzeit-Variante. Dafür werden 40 Euro im Monat fällig. Mit der SpeedOn-Option lassen sich in allen drei Tarifen für je 10 Euro weitere 10 GB Highspeed-Datenvolumen buchen. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt für die monatlich kündbaren Flex-Varianten 30 Euro, für die Laufzeit-Varianten 10 Euro.

Einfach online buchen und selbst in Betrieb nehmen

Der congstar Homespot kann zusammen mit dem gewünschten Router unter www.congstar.de bestellt werden. Um größtmögliche Qualität beim Surfen bieten zu können, ist der Surfbereich an eine feste Adresse gebunden. Diese wird vom Kunden bei der Bestellung festgelegt. Nach Erhalt der Lieferung wird die bereits aktivierte SIM-Karte des congstar Homespots in den Router eingelegt. Nach dem Einschalten des Gerätes sowie Eingabe von WLAN-Passwort und PIN der SIM-Karte kann die Internetnutzung beginnen. Ein Umzug ist anschließend für eine Bearbeitungsgebühr von je 20 Euro möglich und erfolgt innerhalb eines Tages.

Alle Informationen zum congstar Homespot sind unter www.congstar.de/festnetz-internet/homespot zu finden

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2017 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel “Marke des Jahres 2017″ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2018 das Siegel “Fairster Mobilfunkanbieter”. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2018 bereits zum siebten Mal in Folge zum “Mobilfunkanbieter des Jahres”. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Quelle: pr-gateway.de