BMW Schweiz AG vertraut bei Roll-out ihrer Händlerseiten auf Bright Solutions

BMW Schweiz AG vertraut bei Roll-out ihrer Händlerseiten auf Bright Solutions

Die BMW Schweiz AG beauftragte die Bright Solutions GmbH mit der technischen Vorbereitung und Durchführung des nationalen Roll-outs ihrer knapp 100 nationalen Händlerseiten. Die Web- und Mobile-Agentur mit Sitz in Darmstadt optimierte die bestehende Drupal Master-Instanz und ermöglichte damit sowohl den automatisierten Roll-out als auch die zeit- und kosteneffiziente Migration bestehender Inhalte. Darüber hinaus erhöhten die Experten von Bright Solutions die Sicherheitsstandards der Drupal-Installation deutlich. Aufgrund der positiven Erfahrungen im Rahmen des Roll-outs betraute BMW Schweiz Bright Solutions mit der fortlaufenden Betreuung und aktiven Weiterentwicklung des gesamten Backends ihrer Händlerseiten.

Schnell, einfach und sicher können die angeschlossenen Autohäuser in der Schweiz ab sofort ihre BMW Händlerseiten pflegen. Das gewährleistet der kürzlich durchgeführte Roll-out der neuen, auf Drupal basierenden Webseiten. Bright Solutions plante und realisierte eine komplexe Server-Architektur mit zehn Instanzen, die BMW Schweiz über Amazon Web Services hosten lässt. Um Fehler durch manuelle Prozesse zu vermeiden, automatisierten die Drupal-Experten den gesamten Roll-out und die Übernahme der vorhandenen Daten.

Die Content-Verwaltung der BMW Schweiz Händlerseiten wurde von Bright Solutions durch die Implementierung von “Drupal Content Sync” vereinfacht. Dieser Service wurde von der Web- und Mobile-Agentur entwickelt und basiert auf einem zentralen Content und Media Pool. Zentral angelegte Inhalte lassen sich damit automatisch innerhalb weniger Sekunden gezielt auf alle oder auch ausgewählte angeschlossene Händlerseiten synchronisieren. Zudem erstellte Bright Solutions ein Benutzerhandbuch sowie Videotutorials mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen in Deutsch, Englisch und Französisch, die den Händlern die Pflege der eigenen Inhalte deutlich erleichtern.

Marc Gobeli, Head of Communications BMW Schweiz, zeigt sich sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit: “Mit Bright Solutions hatten wir für unseren Umstieg von Adobe Experience Manager auf Drupal einen kompetenten Partner an unserer Seite, der uns während der gesamten Projektlaufzeit überzeugt hat. Das Team verfügt über umfangreiches Drupal Know-how, Erfahrung mit Enterprise Hosting und arbeitet mit sehr professionellen Deployment-Strukturen.”

Mittlerweile beauftragte BMW Schweiz Bright Solutions mit neuen Projekten: Neben der technischen Betreuung des gesamten Backends der Händlerseiten, konzipiert und realisiert die Web- und Mobile-Agentur zurzeit eine Drupal-Basis für allgemeine Webauftritte der angeschlossenen BMW Autohäuser. Die Händler sollen mit diesem “Starterpaket” motiviert werden, eigene Webseiten in ihrer Corporate Identity zu gestalten, die das Gesamtangebot ihres Autohauses zeigen. Mit dem durchdachten Konzept ermöglicht es BMW Schweiz den Händlern, kostengünstig einen eigenen Webauftritt zu realisieren. Darüber hinaus gewährleistet die Umsetzung nach Best Practices durch Bright Solutions eine hohe Usability, so dass die Anwender die Inhalte einfach pflegen können.

Bildquelle: Bright Solutions

Bright Solutions ist eine inhabergeführte Web- und Mobile-Agentur mit Firmensitz in Darmstadt. Seit der Gründung 2006 konzipiert, entwickelt und betreibt die Agentur maßgeschneiderte Web-Anwendungen und Mobile-Apps für Marketing-, Sales- und IT-Abteilungen. Agile Methoden und eine hohe Prozessqualität sorgen für Sicherheit, Planbarkeit und Wirtschaftlichkeit in den Projekten. Zum Leistungsportfolio zählen Online Portale, Webshops, Intranetsysteme, Content-Management-Systeme sowie native und plattformunabhängige Mobile-Apps.

Zahlreiche renommierte Unternehmen wie dpd Deutschland, BMW Schweiz oder SodaStream zählen ebenso zu den zufriedenen Kunden von Bright Solutions wie das Land Hessen oder das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. 2018 zeichnete die Drupal Community das Unternehmen mit einem Splash Award in der Kategorie Enterprise aus, 2017 erhielt das Unternehmen Splash Awards in den Kategorien Tools und E-Commerce. Weitere Informationen zu aktuellen Projekten und Neuigkeiten finden Sie unter www. brightsolutions.de

Firmenkontakt
Bright Solutions
Sarah Pistner
Pallaswiesenstraße 63
64293 Darmstadt
06151 3910793
sarah.pistner@brightsolutions.de
http://www.brightsolutions.de

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Quelle: pr-gateway.de

Die "Stellschrauben" beim Energiesparen

Drucklufterzeugung in der Erdölchemie

Die "Stellschrauben" beim Energiesparen

Die meisten Chemieunternehmen arbeiten sehr energiebewusst und setzen sich klare Ziele im Hinblick auf die nachhaltige Energieeinsparung. Die Drucklufterzeugung ist hier eine wichtige “Stellschraube”. Unter dieser Voraussetzung projektierte die Unimatic GmbH, Hamburg, für ein norddeutsches Unternehmen der Erdölchemie eine neue Druckluft-Containerstation mit drei drehzahlgeregelten Schraubenverdichtern und einer besonders energiesparenden Trocknerkombination.

Die Aufgabenstellung für die Erzeugung des diskontinuierlichen Arbeitsluftbedarfs des Chemiewerkes war eindeutig: Jede Bedarfsmenge muss wirtschaftlich mit geringem Serviceaufwand erzeugt und aufbereitet werden. Die Unimatic-Ingenieure entschieden sich für den Einsatz von drei drehzahlgeregelten Schraubenkompressoren vom Typ L 75 RS, die jeweils maximal 12 m3/min Druckluft erzeugen. Thorsten Bockelmann, Technischer Direktor der Unimatic GmbH: “Diese Verdichter arbeiten über einen breiten Drehzahlbereich mit hohem Wirkungsgrad. Deshalb können gut jeweils zwei Verdichter mit Halblast laufen und bedarfsgerecht Druckluft erzeugen. Eine sonst übliche Kaskadierung ist nicht notwendig.”

Ein Grund für den energiesparenden Betrieb der L-Serie ist der hoch effiziente Elektromotor der Verdichterstufe, die im modernen CompAir-Werk Simmern/ Hunsrück gefertigt wird. Die vollelektronische Steuerung DELCOS 3100 sorgt für die Überwachung der Betriebsparameter und für den kontinuierlichen Abgleich von Bedarf und Liefermenge. Die Forderung auch die Druckluftaufbereitung unter diesen Bedingungen so effektiv wie möglich zu gestalten führte dazu, dass der Chemiebetrieb zu den ersten Anwendern der innovativen CDT-Drucklufttrockner von CompAir gehört.

Kälte- und Adsorptionstrockner sind in einem kompakten Gehäuse kombiniert und können wahlweise als reine Kältetrockner oder in Kombination mit der Adsorptionsstufe betrieben werden. Durch diese Wechselfunktion und die optimale regelungstechnische Abstimmung von Kälte- und Adsorptionstrocknung über die Regelgrößen Temperatur und Feuchtegehalt spart der Anwender so viel Energie, dass sich die Anschaffungskosten schnell amortisieren. Das zeigt auch eine Modelrechnung von Unimatic im Vergleich mit einem Schraubenkompressor mit Kältetrockner und nachgeschalteter Adsorptionstrocknung: “Die Qualität der Druckluft ist bei beiden identisch, die Liefermenge ebenfalls. Bei 8.000 Betriebsstunden und Stromkosten von zwölf Cent pro Kilowattstunde ergeben sich für den CDT- Hybridtrockner aufbereitungsspezifische Energiekosten von rund 6.100 Euro. Bei der Anlage mit separatem Kälte- und Adsorptionstrockner sind es 12.200 Euro. Der Anwender spart also 50 Prozent Energie. Hinzu kommen die Energiekosten, die sich aus dem erhöhten Differenzdruck ergeben. Dieser ist mit 0,6 bar doppelt so hoch wie beim Hybridtrockner. Das bedeutet eine weitere Energiekosteneinsparung von rund 2.500 Euro – und der finanzielle Mehraufwand bei der Anschaffung amortisiert sich innerhalb kurzer Zeit.” ** Ende Pressetext **, Text und Fotos download: www.pr-download.com/compair19.zip

Mit mehr als 200 Jahren Erfahrung bietet CompAir ein umfassendes Portfolio an zuverlässigen, energieeffizienten Kompressorentechnologien und Aufbereitungsprodukten, die sich für nahezu jede Anwendung eignen. Ein weltumspannendes Netzwerk von spezialisierten CompAir-Vertriebsunternehmen und Händlern kombiniert globales Know-How mit lokaler Verfügbarkeit, um eine optimale Unterstützung für unsere innovativen Technologien zu gewährleisten. CompAir, ein Unternehmen der weltweit tätigen Gardner Denver-Gruppe, nimmt eine führende Rolle in der Entwicklung hochmoderner Druckluftsysteme ein. So bietet CompAir dem Kunden hochmoderne Druckluftlösungen, die in Sachen Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Innovation wegweisend sind.

Firmenkontakt
CompAir Drucklufttechnik ZwNL Denver Gardner Deutschland GmbH
Kirsten Waldmann
Argenthaler Straße 11
55469 Simmern
+ 49 (0)6761 832 0
marketing.simmern@compair.com
http://www.compair.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
+ 49 (0)6761 832 0
mien@prewe.com
http://www.compair.de

Quelle: pr-gateway.de

Französische Vornamen liegen im Trend

Französische Mädchennamen sind derzeit besonders modern

Französische Vornamen liegen im Trend

Französische Vornamen klingen angenehm, weich und sanft. Trotzdem können französische Vornamen wie Jaqueline, Noemi oder Michelle sowohl Segen als auch Fluch sein. Wer sie nämlich nicht richtig ausspricht, verunstaltet die wohlklingenden Namen mit einem deutschen Akzent. Wer für seine kleine Tochter einen französischen Vornamen auswählt, der sollte darauf achten, dass dieser auch richtig geschrieben ist. Zudem ist es wichtig, einen Namen zu wählen, von dem auf Anhieb klar ist, dass es sich auch wirklich um einen Mädchennamen handelt. Um die Nutzung des Namens in Deutschland zu vereinfachen, verzichten viele Eltern auf e, e und e. Mit diesen Buchstaben im Namen haben die jungen Frauen später oft Schwierigkeiten bei der Auswahl von Emailadressen und auch beim Buchstabieren.

Den richtigen französischen Vornamen finden

Die vereinfachte Version mit einem simplen “e” ist eine gute Alternative. Eine gute Idee ist es, die Namen, die in Frage kommen, einigen Freunden und Verwandten vorzulegen, um zu prüfen, wie gut oder auch wie falsch sie den Namen aussprechen. Einige französische Vornamen sind durch Stars und Filmcharaktere vorbelastet. Aber es gibt Hunderte von wirklich schönen und wohlklingenden französischen Mädchennamen. Viele dieser Namen haben eine Bedeutung und können gerade deshalb etwas Besonderes sein.

Die Bedeutung französischer Vornamen

Celine bedeutet “die Himmlische”, Angelique ist “die Engelsgleiche”. Ein Mädchen mit dem Namen Belle ist “die Schöne”, Vivienne ist “die Lebendige” und Sophie ist “die Weisheit” oder “die Wissende”. Mit einem solchen Vornamen kann man auch einen Impuls im Leben des Kindes setzen und auf eine Charaktereigenschaft hindeuten. So können junge Eltern ihrem Kind etwas Bedeutsames mit auf den Weg geben. Dabei sind die Franzosen oft sehr kreativ mit den Vornamen gerade von Frauen und Mädchen. Oceane bedeutet Ozean, Orianne ist “die Goldene”, während Pasclaine “die Österliche” ist.

Bildquelle: © Tomsickova – Fotolia

Bei WelcherName.de dreht sich alles um Namen, Vornamen, Hundenamen und Katzennamen. Das große Verzeichnis bietet auch eine umfassende Datenbank zu Hunderassen. Dabei werden die beliebtesten Vornamen, Hundenamen und Katzennamen sowie Hunderassen ermittelt. Dabei stimmen die User selbst ab. Insgesamt über 100.000 User haben in diesem Jahr bereits verschiedene Bewertungen vorgenommen, die zum Jahresende zusätzlich veröffentlicht werden.

Kontakt
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 2174602
info@welchername.de
http://www.welchername.de

Quelle: pr-gateway.de

Homöopathie hilft Kindern bei Erkältungskrankheiten

Mit Homöopathika einen anderen Weg einschlagen

Homöopathie hilft Kindern bei Erkältungskrankheiten

Vier bis sechs Mal im Jahr werden Kinder von Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten heimgesucht – die quälenden Begleiterscheinungen sind uns allen aus eigener Erfahrung mehr als bekannt. Zur Bekämpfung der Symptome wird häufig ein ganzes Arsenal an Arzneien aufgefahren. Allerdings, für kaum eines der eingesetzten Mittel gibt es wissenschaftliche Nachweise, die oft zitierte Evidenz, für die therapeutische Wirksamkeit bei grippalen Infekten – schon gar nicht für die Patientengruppe Kinder. So stellt beispielsweise das Portal für dentales Praxiswissen (DZW) fest: “…es gibt keine klare Evidenz, dass NSARs (Nichtsteroidale Entzündungshemmer) bei Erkältungssymptomen wie Husten oder laufender Nase wirksam sind.” Dafür ist die Liste an Nebenwirkungen meist sehr lang. Wie dünn die Evidenz von vielen bekannten Mitteln beziehungsweise Wirkstoffen ist, wird auch im Artikel: “Hauptsache evidenzbasiert – Selbstmedikation bei Infektionen der oberen Atemwege” der Deutschen Apothekerzeitung diskutiert.

Mit Homöopathika einen anderen Weg einschlagen

Homöopathische Arzneimittel setzen anders an: sie unterstützen die Selbstheilungskräfte des Körpers, stärken die Immunabwehr und gehen so die Krankheitsursachen an, anstatt sich auf Symptombekämpfung zu fokussieren. So wundert es nicht, was in der Arztpraxis häufig beobachtet wird: Durch die Gabe von Homöopathika ist der Krankheitsverlauf zumeist weniger gravierend und die Krankheitsdauer wird zum Teil deutlich verkürzt.

Die Auswahl des richtigen, für den kleinen Patienten passenden, homöopathischen Einzelmittels oder auch Komplexmittels ist eine Frage der richtigen Diagnose. Denn Erkältung ist eben nicht Erkältung – vielmehr gibt es rund 200 unterschiedliche Erreger. Dass die dabei dem Patienten entgegengebrachte Zuwendung den Krankheitsverlauf zusätzlich positiv beeinflusst, ist einer der durchaus erwünschten Nebeneffekte jeglicher Behandlung – sei sie konventionell oder homöopathisch.

Bildquelle: Picture-Factory – Fotolia

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.

Kontakt
homimed
Dr. med. Fred Holger Ludwig
Gaugasse 10
65203 Wiesbaden
+49 (0)1573 2833 860
presse@homimed.de
https://www.homimed.de

Quelle: pr-gateway.de

Familie, Leben und MS: Aktiv bleiben mit Multipler Sklerose

– 4. Ausgabe von “MS persönlich – Die MS-Begleiter-Zeitschrift” –

Familie, Leben und MS: Aktiv bleiben mit Multipler Sklerose

Neu-Isenburg – 18. April 2018 – Die Diagnose “Multiple Sklerose” ist nicht nur für den betroffenen Menschen ein Schock. Sie bringt nicht selten auch das Leben der Angehörigen ins Wanken. Wie wird es weitergehen mit der Erkrankung? Werden sich Behinderungen einstellen? Inwieweit wird der familiäre Alltag beeinträchtigt? Ist eine Berufstätigkeit noch möglich? Und wie steht es mit dem Kinderwunsch und der Familienplanung? Fragen, die die Betroffenen belasten und die auch für den behandelnden Arzt eine Herausforderung bei der Beratung und Führung der Patienten sein können.

Unterstützung in all diesen Fragen möchte die Patientenzeitschrift “MS persönlich” bieten, deren vierte Ausgabe aktuell erschienen ist. Sie ist Teil des MS-Begleitprogramms von Sanofi Genzyme und richtet sich an Erkrankte, ihre Angehörigen und allgemein Interessierte.

Menschen mit MS und ihren Angehörigen Mut machen

“Familie, Leben und MS: Aktiv bleiben mit Multipler Sklerose” so lautet das Schwerpunktthema der neuen Ausgabe von “MS persönlich”. Die Beiträge sollen den Betroffenen Mut machen und sie darin unterstützen, die Krankheit zu akzeptieren. Die Zeitschrift greift Themen rund um das Leben mit MS auf: Die Patienten werden motiviert, sich über die Erkrankung und deren Hintergründe zu informieren und anstehende Fragen mit ihrem Arzt zu besprechen. Die Betroffenen unterschätzen oft nach wie vor die enormen Fortschritte, die bei der Behandlung der MS gemacht wurden. Die sachgerechte Information kann deshalb auch dazu beitragen, übertriebene Ängste abzubauen.

Denn die meisten Menschen können dank der modernen Behandlungsmöglichkeiten ein aktives und erfülltes Leben führen. Das zeigt nicht zuletzt die Geschichte des Bloggers “Schubrakete”, der mit 38 Jahren an Multipler Sklerose erkrankte, sich eingehend über die Erkrankung informierte, sie akzeptiert und mit seinem Arzt gemeinsam die für ihn beste Therapie eruiert hat. Der Vater eines Sohnes ist agiler denn je, beruflich voll eingespannt, sportlich sehr aktiv und das sogar als Marathonläufer: “Ich habe die Krankheit als Herausforderung angenommen, mein Leben endlich aktiv nach meinen Bedürfnissen zu gestalten”, erzählt er in “MS persönlich”.

Kinderwunsch: Mit MS schwanger werden?

Für viele MS-Patienten vordringlich ist zudem die Frage, ob und wie sie ihre Familienplanung realisieren können, also ob konkret eine Schwangerschaft problemlos möglich ist. Was in puncto Schwangerschaft von Frauen, aber auch von Männern mit MS zu beachten ist, erläutert im Heft Privatdozentin Dr. Kerstin Hellwig aus Bochum.

Ein Bericht über die “unsichtbaren Symptome” der MS, also über die Fatigue sowie kognitive Einbußen, zwei Phänomene, die viele Patienten belasten, wie auch eigens für MS-Patienten zusammengestellte Bewegungsübungen und Tipps für neue Hobbies runden das Themenspektrum der aktuellen Ausgabe von MS persönlich ab.

“MS persönlich” kann kostenfrei abonniert werden entweder

-telefonisch unter 0800 9080333,

-per E-Mail an service@ms-begleiter.de,

-über die Webseite http://www.ms-persoenlich.de/ oder

-per Post unter MS-Begleiter,

c/o Atlantis Healthcare Deutschland GmbH

Postfach 180241

60083 Frankfurt.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) wie im U.S. Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 definiert. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine historischen Tatsachen. Sie enthalten Prognosen und Schätzungen mit Blick auf das Marketing und weiteren möglichen Entwicklungen des Produkts oder mit Blick auf mögliche künftige Einnahmen aus dem Produkt. Zukunftsgerichtete Aussagen sind grundsätzlich gekennzeichnet durch die Worte “erwartet”, “geht davon aus”, “glaubt”, “beabsichtigt”, “schätzt” und ähnliche Ausdrücke. Obwohl die Geschäftsleitung von Sanofi glaubt, dass die Erwartungen, die sich in solchen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, vernünftig sind, sollten Investoren gewarnt sein, dass zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen einer Vielzahl von Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, von denen viele schwierig vorauszusagen sind und grundsätzlich außerhalb des Einflussbereiches von Sanofi liegen und dazu führen können, dass die tatsächlich erzielten Ergebnisse und Entwicklungen erheblich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen ausdrücklich oder indirekt enthalten sind oder in diesen prognostiziert werden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem unerwartete Regulierungsmaßnahmen oder -verzögerungen sowie staatliche Regulierungen ganz allgemein, die die Verfügbarkeit oder das kommerzielle Potenzial des Produkts beeinträchtigen könnten, der Umstand, dass der kommerzielle Erfolg des Produkts nicht garantiert werden kann, die inhärenten Unsicherheiten der Forschung und Entwicklung, einschließlich zukünftiger klinischer Daten und Analysen existierender klinischer Daten zu dem Produkt, einschließlich Postmarketing, unerwartete Sicherheits-, Qualitäts- oder Produktionsprobleme, Wettbewerb allgemein, Risiken in Verbindung mit geistigem Eigentum und damit zusammenhängenden künftigen Rechtsstreitigkeiten sowie deren letztlichem Ausgang, volatile wirtschaftliche Rahmenbedingungen sowie Risiken, die in den an die SEC und AMF übermittelten Veröffentlichungen von Sanofi angegeben oder erörtert sind, einschließlich jenen in den Abschnitten “Risikofaktoren” und “Zukunftsorientierte Aussagen” in Formular 20-F des Konzernabschlusses von Sanofi für das zum 31.Dezember 2016 beendete Geschäftsjahr. Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt Sanofi keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen.

GZDE.MS.17.12.0885a

Bildquelle: © Robert Daly / Caiaimage / Getty Images

Über Sanofi

Sanofi ist ein weltweites Gesundheitsunternehmen, das Menschen bei ihren gesundheitlichen Herausforderungen unterstützt. Mit unseren Impfstoffen beugen wir Erkrankungen vor. Mit innovativen Arzneimitteln lindern wir ihre Schmerzen und Leiden. Wir kümmern uns gleichermaßen um Menschen mit seltenen Erkrankungen wie um die Millionen von Menschen mit einer chronischen Erkrankung.

Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 100 Ländern weltweit übersetzen wir wissenschaftliche Innovation in medizinischen Fortschritt.

Sanofi, Empowering Life.

Sanofi Genzyme, die globale Specialty Care Business Unit von Sanofi, konzentriert sich auf die Entwicklung von wegweisenden Behandlungen bei seltenen und komplexen Erkrankungen, um Patienten und ihren Familien neue Hoffnung zu geben.

Genzyme® ist eine geschützte Marke der Genzyme Corporation. Sanofi® ist eine geschützte Marke von Sanofi. Alle Rechte vorbehalten.

Firmenkontakt
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Christiane Rick
Industriepark Hoechst K 703
65926 Frankfurt
+49 (0)69 305 80784
presse@sanofi.com
http://www.sanofi.de

Pressekontakt
Brickenkamp-PR GmbH
Aline Ehrig
Dionysiusstraße 154
47798 Krefeld
+49 (0)2151 6214 600
ehrig@brickenkamp.de
http://brickenkamp.de/

Quelle: pr-gateway.de

Panasonic präsentiert auf dem Fuorisalone 2018 die Installation "TRANSITIONS" by Panasonic Design

Panasonic feiert sein hundertjähriges Jubiläum mit einer visuell eindrucksvollen Installation auf dem Fuorisalone, die vom 17. – 22. April im Palazzo di Brera in Mailand zu sehen ist.

Panasonic präsentiert auf dem Fuorisalone 2018 die Installation "TRANSITIONS" by Panasonic Design

Mailand/Wiesbaden, 18.04.2018 – Panasonic ist langjähriger Teilnehmer des Mailänder Fuorisalone und gewann den Milan Design Award bereits zweimal: 2016 den People´s Choice Award und 2017 den Best Storytelling Award.

Panasonic steht für Anpassungsfähigkeit in einem Jahrhundert voller Wandel und blickt einer sich stetig verändernden Zukunft entgegen. Die Installation von Panasonic auf dem Fuorisalone 2018 repräsentiert die Entschlossenheit des Unternehmens auf diese Veränderungen und Herausforderung einzugehen und dabei stets der Traditionen von Panasonic treu zu bleiben.

Panasonic entwarf das Konzept des Wandels in Form einer kreativen Ausgestaltung namens Air Inventions. Die spektakuläre Installation nutzt Panasonic Air-Conditioning-Technologien um Bilder, Töne und Licht im Zusammenspiel zu kreieren.

Im zentralen Hof des Palazzo di Brera erwartet Besucher ein imposanter Pavillon mit einem Durchmesser von insgesamt 20 Metern, der wie ein riesiger Wassertropfen geformt ist. Panasonics Air-Conditioning-Technologien, wie zum Beispiel der Luftbefeuchter Silky Fine Mist, der Mikro-Tröpfchen aus Wasser und Luft verbindet, und der Luftreiniger Nanoe X erschaffen eine atemberaubende Atmosphäre im Herzen von Mailand.

Panasonics Hochleistungs-Laserprojektor PT-RQ32 mit 27.000 Lumen Helligkeit strahlt 4K Bilder auf die Leinwand und die Installation aus Wassertropfen. Die Anwendung kombiniert die Leistung der professionellen 4K-Projektoren von Panasonic mit dem speziell für hochauflösende Kuppelprojektionen entwickelten ET-D3LEF70 Fischauge-Objektiv. So entsteht für die Besucher ein einzigartig immersives, multi-sensorisches Erlebnis mit höchster Bildqualität.

“In einer Welt mit sich stetig wandelnden Werten ändert sich auch die Rolle des Designs”, sagt Shigeo Shirai, Director of Panasonic Appliances” Design Centre. “Auf der diesjährigen Milan Design Week bieten wir unseren Besuchern eine immersive und multi-sensorische Erfahrung. Air Inventions zeigt dabei, wie sich Design verändert hat: Von einer Herangehensweise, die sich durch Materialien definiert, hin zu einer kreativen Form, die auch flüchtige und nicht greifbare Elemente wie beispielsweise Luft nutzt. Mit Air Inventions wurde ein Platz erschaffen, in dem unsere Besucher die klarste und sauberste Luft im Herzen von Mailand atmen können.”

Panasonic Design eröffnet seinen neuen Design-Hauptsitz in der Kulturhauptstadt Kyoto im April 2018 und treibt seine “TRANSITIONS – by Panasonic Design” im eigenen Unternehmen weiter voran.

Die Ausstellung ist vom 17.-22. April 2018 stets von 11 Uhr bis 19 Uhr im Palazzo di Brera, Via Brera 28, Mailand, Italien zu sehen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://business.panasonic.de/visuelle-systeme

Bildquelle: Panasonic

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte für reibungslose Abläufe

im Segment der professionellen Broadcast- und Videolösungen. Endanwender aus den Bereichen Remote-Kamerasysteme, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2, können vom exzellenten Preis-Leistungsverhältnis profitieren. Des Weiteren umfasst die VariCam Linie professionelle digitale Videokameras, die echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) bieten. Sie eignet sich ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 Geräten, TOUGHPAD Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2016 mit der Marke TOUGHBOOK einen Umsatz-Marktanteil von 67% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2017).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kameralösungen. Endanwender, Systemintegratoren und Distributoren können aus einer Vielzahl an kompletten Produkt- und Komponentenlösungen wählen.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom) und Systeme für Einbruchfrüherkennung.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 37,20% (Futuresource, > 5.000 lm (April 2015-März 2016) exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.

Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2017) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,711 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Eduard Gajdek
Hagenauer Str. 43
65203 Wiesbaden
+49 (0) 611-235149
Eduard.Gajdek@eu.panasonic.com
http://business.panasonic.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stephan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8730
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Quelle: pr-gateway.de

25 Jahre Glück dokumentieren die Dimension des TTPCG Matching

25 Jahre Glück dokumentieren die Dimension des TTPCG Matching

Donnybrook, Dublin, 18.04.2018 – Ramona und Alois ein glückliches Ehepaar seit 1992. Eines von Millionen glücklichen Paaren, das sein Glück in der Partnerschaft der Tim Taylor Partner Computer Group zu verdanken hat. Wie gut die Matching Methode der TTPCG funktioniert, spiegelt sich im Ehepaar Ramona und Alois Huber, das im schönen Alpenvorland in Deutschland lebt, wider. Das erste Foto von den beiden gemeinsam wurde in der Heimat von Alois mittels Selbstauslöser im Jahr 1991 aufgenommen. Ramona ist ein echtes Nordlicht. Sie lebte 1991 in Itzehoe – Deutschland, einer Mittelstadt im Südwesten Schleswig-Holsteins beiderseits der Stör.

Das Bild eines Mannes in einer Illustrierten faszinierte Ramona

Ramona arbeitet als Friseurin. Es war ein regnerischer norddeutscher Freitag im April 1991, an dem wenige Kundinnen in den Salon kamen. Ramona wartete auf Kundschaft und blätterte in einer der ausliegenden Illustrierten. Dort fiel ihr Blick, eher zufällig, auf einen Partnertest mit kleinen Bildern von Damen und Herren. Ein Gesicht in der Werbung der Tim Taylor Partner Computer Group ging der damals 27-jährigen Ramona über das ganze Wochenende nicht mehr aus dem Kopf. Am Sonntag besorgte sich Ramona am Kiosk diese Illustrierte und füllte den Partnertest aus und warf den Umschlag in den Briefkasten. Schon in der Folgewoche klingelte nach Feierabend Ramonas Telefon. Singleberater Gerrik war am Telefon. Ramona kann sich noch heute gut an den Namen Gerrik erinnern, weil er sie an ihre Lieblingsserie mit Oberinspektors Stephan Derrick und der Musik von Frank Duval erinnerte. Man verabredete sich an Ramonas freiem Montag. Herr Gerrik wertete den Partnertest von Ramona aus und sie war erstaunt, wie der Test ihre Persönlichkeit spiegelte.

Was war denn mit dem Gesicht des Mannes in der Illustrierten

Ramona wollte wissen, ob das Bild von einem Mann ist, den sie kennenlernen kann. Da hatte Ramona Herrn Gerrik eiskalt erwischt. Er konnte es ihr nicht sagen, versprach ihr aber nachzufragen und ihr Bescheid zu geben. So kam es dann auch. Das Gesicht, welches Ramona so sehr beschäftigte, gehörte zu Alois, einem 30-jährigen Mitglied auf Partnersuche, der allerdings in Schechen – Deutschland, einer Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim wohnte. Dies störte Ramona nicht, denn sie hatte sich in dieses Foto verliebt. Ramona wurde TTPCG Mitglied und ihrem Wunsch folgend, war Alois der erste Partnervorschlag. Dass es auch ihr letzter Partnervorschlag sein sollte, hoffte sie zwar, aber glaubte nicht daran. Schliesslich ist die Stör ein im Unterlauf durch Gezeiten beeinflusster rechter Nebenfluss der Elbe in Schleswig-Holstein und Alois lebte am Inn im Bayernland.

An einem Mai Wochenende im Jahr 1991 sass Ramona im Zug nach Bayern

Zuerst schrieb Ramona dem Alois einen langen Brief und legte aktuelle Fotos von sich bei. 1991 lebten wir schliesslich noch nicht im Zeitalter von Email und WhatsApp. Dann folgten Telefonate, welche die Telefonrechnungen von Ramona und Alois Mutter, bei der er damals noch wohnte, in schwindelerregende Höhen trieben. Im Mai war es dann endlich so weit, das erste Treffen an einem Wochenende im Mai. Alois holte Ramona am Bahnhof ab und brachte sie in einem Gasthof unter. Die Mama sollte noch nichts davon erfahren. Abends beim Tanzen kamen sich die Zwei näher. Alois zeigte Ramona die schöne Gegend seiner Heimat. Dabei entstand mittels Selbstauslöser das erste gemeinsame Foto. Es kam, wie es kommen musste. Ramona suchte sich eine Arbeit in der Nähe von Alois und zog zu ihm in das Haus seiner Mutter, die Ramona “trotz ihrer komischen Sprache” in ihr Herz geschlossen hat. Aber das mit dem komischen Dialekt beruhte auf Gegenseitigkeit.

Hochzeit war im März 1993

Im März 1993 heirateten die Zwei in Bayern auf dem Chiemsee und feierten auf Teneriffa im März 2018 ihre silberne Hochzeit. Das Ehepaar hat heute eine 23-jährige Tochter und einen 20-jährigen Sohn. Alois machte sich als Handwerker selbstständig. Ramona hat ihren Beruf an den Nagel gehängt und schmeisst ihrem Mann heute das Büro. An diesem Ehepaar, wie an Millionen weiterer Paare, zeigt sich, wie Tim Taylor Partner Computer Group die Welt jeden Tag ein kleines Stückchen besser macht. Auch dieses Paar verdankt TTPCG das Liebesglück und zwei Menschen wären ohne die Vermittlung von TTPCG nicht geboren worden. Natürlich vermittelt das Tim Taylor Team so nahe wie nur möglich zum Wohnort eines jeden Mitglieds, aber manchmal kann der Traumpartner eben mal nicht um die nächste Ecke wohnen. Sie können TTPCG hier gratis testen.

Sie haben einen Pressebericht des Autors Cathal O’Reilly care of PARTNER COMPUTER MARKETING LIMITED Donnybrook Dublin Ireland gelesen. Vielen Dank dafür!

TTPCM Ltd. mit Hauptsitz in Irland macht PR mit Blitz und Donner für die Taylor Group ® USA.

Firmenkontakt
c/o TTPCM Germany
Eric Anderson
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com/franchise/

Pressekontakt
c/o TTPCM Germany
Karlheinz Möller
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
0152-05285447
karlheinzmoeller100@t-online.de
http://www.taylorgroup.ch

Quelle: pr-gateway.de

Orange Business Services und Siemens gehen Partnerschaft im Bereich IoT-Lösungen für die Industrie ein

Orange Business Services und Siemens gehen Partnerschaft  im Bereich IoT-Lösungen für die Industrie  ein

– Gemeinsame Lösungen rund um MindSphere stellen einen Brückenschlag zwischen dem operativen Betrieb in der Industrie und der IT mit Hilfe von IoT und Analytik dar.

– Orange Business Services und Siemens bündeln ihre Stärken, um Kunden neue Umsatzquellen zu erschließen, Kosten zu senken und die Effizienz zu steigern.

– Die Partnerschaft wird auf der Hannover Messe auf dem Siemens MindSphere Stand in Halle 9, Stand D35, vorgestellt.

Orange Business Services und Siemens, der führende Anbieter von Ausstattung für die Automation von Produktionsanlagen, schließen sich zusammen, um die Anwendung des Internet der Dinge (IoT) in der Industrie voranzutreiben. Dabei werden beide Partner zusammen die Integration und die Förderung von IoT-Innovationen vereinfachen. Der Fokus liegt dabei zunächst auf der Entwicklung von Lösungen rund um Asset-Tracking und Asset-Monitoring, um die Supply Chain zu optimieren und die Effizienz zu steigern. Weitere erste Fokusbereiche sind die Entwicklung von digital verbesserten Produkten zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

Die Partnerschaft wird Unternehmen dabei helfen, ihre Maschinen und ihre physische Infrastruktur mit der digitalen Welt zu verbinden. Im Rahmen dessen werden sie die Fülle an Daten, die sie produzieren, in Geschäftsergebnisse umsetzen können. Fortschrittliche Analysen und digitale Dienste werden Unternehmen helfen, die Produktivität und Effizienz im gesamten Unternehmen zu steigern.

Orange Business Services bringt seine globalen Kompetenzen in den Bereichen Mobilfunkanbindung, Beratung, Systemintegration und Anwendungsentwicklung in die Partnerschaft ein. Die Kooperation basiert auf dem offenen IoT-Betriebssystem MindSphere von Siemens sowie Datavenue, dem modularen Angebot von Orange für IoT und Data Analytics.

Die nahtlose Integration von Daten entlang industrieller Wertschöpfungsketten

Orange Business Services wird sowohl Systeme als auch Objekte über MindSphere verbinden. Kunden haben dann die Möglichkeit, vorkonfigurierte Angebote wie Asset-Tracking oder kundenspezifische Lösungen und Anwendungen zu erhalten. Orange Business Services wird zunächst die Konnektivitätskomponenten von Datavenue anbieten, Dazu zählen Mobilfunk- und Low Power Wide Area (LPWA)-Netze. Weitere Datavenue-Komponenten werden folgen.

“Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Siemens im MindSphere-Ökosystem im industriellen Bereich. Durch die Kombination unserer Stärken bieten wir Industrieunternehmen neue Möglichkeiten, ihre Daten und die Leistungsfähigkeit von IoT zu nutzen, um signifikante Wettbewerbsvorteile zu erzielen”, so Olivier Ondet, Senior Vice President, IoT, Orange Business Services.

“Orange Business Services unterstützt das globale MindSphere Ökosystem von Siemens mit seinem führenden Know-how in den Bereichen IT, Systemintegration und Anwendungsentwicklung, was letztlich unseren gemeinsamen Kunden zugutekommt. Das globale IoT-Konnektivitätsangebot von Orange unterstützt Anforderungen, bei denen digitale Produkte und Prozesse in unsere MindSphere-Plattform integriert werden können. Unsere Kunden profitieren nun von einer weltweiten Abdeckung, die sowohl für neue Geschäftsmodelle als auch für die Skalierbarkeit wichtig ist”, sagte Kai Brasche, Vice President, MindSphere Partner Management EMEA bei Siemens.

Der Fokus der Partnerschaft liegt zunächst auf Europa. Die ersten gemeinsamen Lösungen werden in Deutschland und Österreich eingeführt. Um die Möglichkeiten dieser Partnerschaft zu zeigen, werden Orange Business Services und Siemens auf dem MindSphere-Stand auf der Hannover Messe in Halle 9, Stand D35, vertreten sein. Die Hannover Messe ist die weltweit führende Industrietechnikmesse und findet vom 23. bis 27. April 2018 statt.

Über Orange Business Services

Orange Business Services, der Orange-Geschäftsbereich für B2B Services, und seine 21.000 Mitarbeiter, unterstützen multinationale Unternehmen und französische KMUs auf fünf Kontinenten in allen Bereichen der digitalen Transformation. Orange Business Services ist nicht nur Infrastrukturbetreiber sondern auch Technologieintegrator und Mehrwertdienstleister. Seine digitalen Lösungen helfen Unternehmen dabei, die Kollaboration innerhalb ihrer Teams zu fördern (kollaborative Arbeitsbereiche und mobile Arbeitsplätze), ihren Kunden besseren Service zu bieten (bereicherte Kundenbeziehungen und Unternehmensinnovation) und ihre Projekte zu unterstützen (verbesserte Konnektivität, flexible IT und Cyber Defense). Die integrierten Technologien von Orange Business Services reichen von Software Defined Networks (SDN/NFV), Big Data und IoT über Cloud Computing, Unified Communications and Collaboration bis hin zu Cybersecurity. Zu den Kunden von Orange Business Services zählen mehr als 3.000 multinationale Konzerne und über zwei Millionen Fachkräfte, Unternehmen und Gemeinden in Frankreich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.orange-business.com, auf LinkedIn und Twitter sowie in unseren Blogs.

Orange ist einer der weltweit führenden Telekommunikationsanbieter mit einem Jahresumsatz von 401 Milliarden Euro im Jahr 2017 und 273 Millionen Kunden weltweit (Stand 31. Dezember 2017). Orange ist an der Euronext Paris (ORA) und New Yorker Börse NYSE (ORAN) gelistet.

Orange und alle anderen Namen von Produkten und Services von Orange, die in diesen Unterlagen genannt werden, sind Marken von Orange oder der Orange Brand Services Limited.

Firmenkontakt
Orange Business Services
Dagmar Ziegler
Rahmannstraße 11
65760 Eschborn
+49-(0)6196-96 22 39
dagmar.ziegler@orange.com
http://www.orange-business.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ricarda Dietrich
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89 41959966
orange@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Quelle: pr-gateway.de

Besser gedacht: Flachdachsystem Hoesch isodach TRX 135

Neu: Vereint Profil, Dämmung und Abdichtung und steht damit montagefertig bereit – für mehr Effizienz und Sicherheit

Besser gedacht: Flachdachsystem Hoesch isodach TRX 135

Ob Fertigungshalle oder Wohnhaus: Flachdächer sind aus der modernen Architektur nicht wegzudenken – und ab diesem Frühling einfacher und wirtschaftlicher denn je realisiert. Denn das neue trapezprofilierte Flachdachsystem Hoesch isodach TRX 135 vereint erstmals Profil, Dämmung und Abdichtung in einer Lösung und steht damit auf der Baustelle montagefertig zur Verfügung. So hilft die Neuentwicklung Zeit und Kosten zu sparen. Auch in Sachen Energieeffizienz durch leistungsstarke Wärmeisolierung setzt das System aus einer Hand neue Maßstäbe – und sorgt damit für ein gutes Gefühl und mehr Sicherheit von der Planung bis zur Umsetzung von Flachdachaufbauten.

1 Paneel – 3 Komponenten

Als wesentliche Systemkomponente verbaut ist das Trapezprofil T-135.1, mit dem sich das Unternehmen aus Südwestfalen bereits weltweit einen Namen gemacht hat. Auf Qualität setzen die Experten für Bausysteme natürlich genauso bei der Dämmung. So verfügt das Hoesch isodach TRX 135 über einen langlebigen und hocheffektiven IPN3-Dämmkern, der durch seine geschlossenzellige Struktur und das vollständig ausgeschäumte Profil neue Dimensionen in puncto Energieeffizienz eröffnet. Mit einer werkseitig aufgebrachten Sikaplan SGK-15 (Dicke 1,5 mm ) Kunststoffbahn als Abdichtung rundet Hoesch die Konstruktion seines neuen Dachpaneels ab und erreicht so eine optimale Funktionalität.

Leistungsstarke Lösung aus einer Hand

Gerade im Industriebau mit seinen Flachdächern im XL-Format zahlen sich die Stärken der fortschrittlichen Lösung schnell aus. Aber auch Dächer aller anderen Gebäudearten mit einer Dachneigung von mindestens 2% oder entsprechend 1,15° sind mit dem montagefertigen Hoesch isodach TRX 135 innerhalb kürzester Zeit gedeckt – schließlich entfällt das aufwendige Koordinieren einzelner Komponenten, Lieferanten und Arbeitsschritte. Stattdessen steht Architekten und Ingenieuren mit Hoesch ein starker Partner zur Seite, auf den sie sich zu jedem Zeitpunkt verlassen können und der ihnen eine termin- und zeitgerechte Bauplanung ermöglicht.

Tagesabschlussfreie Montage spart Zeit und Kosten

Seine besondere Wirtschaftlichkeit stellt das System außerdem bei der Montage unter Beweis: Im Gegensatz zum herkömmlichen Warmdachaufbau erfolgt diese in nur zwei Schritten. Nach dem Befestigen der Paneele müssen lediglich noch die Abdichtungsbahnen verschweißt werden und schon ist das Dach fertig – ein deutliches Plus in puncto Effizienz und Planungssicherheit. Denn ein Sichern der einzelnen Baubereiche vor Regen oder Schnee am Ende des Tages ist durch die intelligente Konstruktion des Hoesch isodach TRX 135 nicht mehr notwendig. Zuverlässig geschützt vor Wind und Wetter, kann im Gebäude so direkt mit dem Innenausbau begonnen werden.

Starke Wärmeisolierung

Auch in Sachen Wärmeisolierung hebt sich die Neuentwicklung von Hoesch Bausysteme überzeugend von bisherigen Lösungen ab. So verfügt das leistungsstarke Dachpaneel neben optimalen Wärmeschutzeigenschaften über eine spezielle Fugengeometrie, die durch ihren intelligenten Stufenschnitt (Stepjoint) schon beim Verlegen eine luftdichte Fuge ermöglicht. Schließlich spielt Nachhaltigkeit bei modernen Bauvorhaben jeder Art immer eine wichtige Rolle.

Vielseitigkeit bis 24 m Länge

Je nach Anforderung haben Verantwortliche beim Hoesch isodach TRX 135 die Wahl zwischen verschiedenen Elementvarianten und profitieren dadurch von größtmöglicher Flexibilität. So sind unterschiedliche U-Werte durch drei verfügbare Dämmkerndicken schnell umgesetzt und auch bei der Blechstärke kann man sich zwischen drei Varianten entscheiden. Die vielseitigen Ausführungen des neuen effizienten Flachdachsystems und Lieferlängen bis zu 24 m Länge bieten so für jede statische Herausforderung die optimale Lösung. 1 Paneel, 3 Komponenten, viele gute Gründe: Mit dem Hoesch isodach TRX 135 bauen Architekten und Ingenieure auf die wirtschaftliche Umsetzung von Flachdächern – und ein leistungsstarkes Ergebnis.

Bildquelle: HOESCH Bausysteme

Hoesch Bausysteme GmbH

Seit Jahrzehnten setzen Hoesch-Produktsysteme Standards für moderne Industriearchitektur und neue Maßstäbe für ein beeindruckendes Gebäudedesign. Gestartet 1967 als HOESCH Siegerlandwerke GmbH, erfolgte 2012 die Neugründung der HOESCH Bausysteme GmbH. Als älteste deutsche Marke im Stahlleichtbau, bietet der Technologieführer mit hochwertigen Komplettlösungen für industrielle und kommerzielle Gebäudehüllen das perfekte Zusammenspiel aller Produkte aus einer Hand. Mit fortschrittlichen Ideen für die Zukunft des Bauens, Wand- und Dachsystemen sowie einem Zubehörprogramm begeistert das Unternehmen mit Ergebnissen, die den höchsten Anforderungen an Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Brandschutz entsprechen.

hoesch-bau.com

Firmenkontakt
HOESCH Bausysteme
Stefan Köhler
Hammerstraße 11
57223 Kreuztal
0271 7700160
0271 7700160
s.koehler@psv-marketing.de
https://hoesch-bau.com/

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstraße 10
57072 Siegen
0271 7700160
0271 77001629
s.koehler@psv-marketing.de
https://hoesch-bau.com/

Quelle: pr-gateway.de

Ronny Cameron auf der ARTmuc 2018 in München

Zum ersten Mal überhaupt vereint eine Kunstausstellung die beiden Münchner Museumsinseln: die Praterinsel und das Isarforum (am Deutschen Museum)

Ronny Cameron auf der ARTmuc 2018 in München

Die ARTmuc findet vom 10. – 13. Mai statt und ist Bayerns größter Kunstevent für zeitgenössische Kunst.

Dieses Jahr gibt es zwei Austragungsorte in München: die Praterinsel und das Isarforum am Deutschen Museum.

Mehr als 140 Künstler und Galerien werden dort ihre Arbeiten präsentieren. Auch Ronny Cameron – Maler, gebürtiger Schotte, der seit über 40 Jahren in Bayern lebt – hat sich dafür beworben. Er wird vier Bilder aus seiner Serie “Wald, Sonne und Dunst” zeigen. Alle Bilder sind hochformatig, 125 x 85 cm, es wurde Acryl auf Leinwand verwendet. Die Arbeiten sind “abstrakt”: hier wurde die Leinwand über eine Arbeitsfläche gelegt, die Farben mit einem Schaber eingedrückt und gezogen. Es wurde darauf geachtet, so wenig wie möglich Arbeitsabdrücke zu hinterlassen.

Ronny Cameron ist während der Öffnungszeiten anwesend und freut sich auf ein Gespräch.

Nähere Informationen über den Künstler finden Sie unter: www.art-ronnycameron.de

Ronny Cameron ist 1944 in Glasgow, Scotland, geboren.

Er ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Firmenkontakt
art-ronnycameron
Inge Cameron
Karl-Lederer-Platz 8
82538 Geretsried
08171-61350
inge.cameron@gmx.de
http://www.art-ronnycameron.de

Pressekontakt
Inge Cameron
Inge Cameron
Karl-Lederer-Platz 8
82538 Geretsried
08171-61350
inge.camron@gmx.de
http://www.art-ronnycameron.de

Quelle: pr-gateway.de